Profil für Jan de Konde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jan de Konde
Top-Rezensenten Rang: 25.112
Hilfreiche Bewertungen: 187

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jan de Konde (Niederösterreich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Lego Star Wars 75078 - Imperial Troop Transport
Lego Star Wars 75078 - Imperial Troop Transport
Preis: EUR 12,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Ergänzung, 5. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um 15 Euro bekommt man diesen kleinen Transporter und vier Sturmtruppen. Der Transporter ist nett und funktionell, die Munitionskiste lässt sich in einem vorgesehenen Fach verstauen und am Dach ist ein drehbarer Doppel-Raketenwerfer (manuell).
Die Sturm truppen sind solide, und für die Blaster gibt es auich ein paar Stück Ersatzmunition (die eben in der Kiste verstaut werden kann).
Nette Ergänzung und für Lego Star Wars relativ günstive Gelegenheit die imperialen Truppen zu verstärken.
Ein Stern Abzug dennoch für den Preis und weil das Teil nichts aussergewöhnliches bietet (aber dennoch das hält was es verspricht).


Lego Star Wars 75089 - Geonosis Troopers
Lego Star Wars 75089 - Geonosis Troopers
Preis: EUR 12,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Preis/Leistungs Verhältnis, 5. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
um 15 Euro (mein Kaufpreis) bekommt man vier clone Troopers. Der Walker ist zwar nicht die Wucht (aber das ist klar um den Preis), funktioniert aber soweit gut und die neue "Gatling" Kanone schießt wirklich durch drehen an der Hinterseite jeden Schuss einzeln.
Alles in allem eine recht "günstige" Gelegenheit um eine Clone/Sturmtruppen Armee zu erweitern.
Vier Sterne (der eine Stern ist dennoch für den Preis abgezogen) von mir.


Ritterkreuzträger Kurt Sametreiter - Panzerjäger vor...
Ritterkreuzträger Kurt Sametreiter - Panzerjäger vor...
von Andreas Biere
  Gebundene Ausgabe

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schlechtes Preis/Leistungsverhältnis und zu dünner Inhalt, 11. April 2013
Das Buch ist sehr dünn, na gut, keine Überraschung wenn man die Angaben liest, jedoch befindet sich auf diesen wenigen Seiten leider auch ebenso wenig Information. Das Buch gleicht eher einem langgezogenen Lebenslauf, bzw. oder einem Nachruf und ist vor allem sehr wenig detailliert. Zur Person des Kurt Sametreiter bekommt man auch kaum einen Bezug,die "Ritterkreuztat" wird auch eher lieblos und kurz geschildert. Ich kann den anderen 4 Vor-Rezensenten nicht zustimmen, zumal drei davon nur eine Bewertung geschrieben haben und einer zwei. Damit will ich nichts unterstellen, merkwürdig wirkt es allerdings schon, vor allem wenn man mal das dünne Buch zum dicken Preis kauft und gelesen hat...
Diese "Hardcover-Broschüre" ist nicht nur an einem Abend ausgelesen, und das ganz locker, sondern bleibt auch in keinster Weise in (guter) Erinnerung. Schade, da wäre deutlich mehr machbar gewesen, oder man hätte dem Mann eher ein Kapitel in einem anderen Buch gönnen sollen. Preis/Leistung sehr schlecht, Inhalt bestenfalls Mittelmaß, ergibt für mich zwei Sterne.
Ein Buch das es nur um weniger Geld wert ist zu lesen, leider!


Aufschrei eines Frontschweins
Aufschrei eines Frontschweins
von Hans Keusgen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,50

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kurzes aber gutes Buch, leider teuer, 5. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe länger mit mir gerungen ob ich dieses Buch (Büchlein ist zutreffender) kaufen soll, habe es aber dann doch erstanden. Das Buch selbst hat 131 (lesbare) Seiten, 30 davon sind das Vorwort des Sohnes von Hans Keusgen zu der Person seines Vaters, der vom Krieg als nach außen hin normaler, aber innerlich als zutiefst gebeutelter und verletzter/vernarbter, Mann nach Hause kam und dort nach dem Krieg eine erfolgreiche Firma eröffnete. Nur seine Familie war manchmal in der Lage tiefere Einblicke in seine Seele zu erhaschen (Herr Keusgen war sicherlich kein durchschnittlicher Zeitgenosse was seinen Charakter und seine Interessen betraf,das Vor- und Nachwort heben das hervor). Abzüglich des Nachwortes bleiben rund 90 Seiten in denen Hans Keusgen anhand von einzelner, meist zusammenhangslosen Episoden seine wohl eindruckvollsten (und das meine ich natürlich im schrecklichen Sinne)und am schwersten zu verdauenden Erlebnissen erzählt. Leider gehen von diesen 90 Seiten nochmals gute 25 Seiten ab (Fotos und Gemälde), so das der Inhalt leider recht kurz kommt, vor allem in Anbetracht des Preises von 16€. Der Inhalt der kurzen Erzählungen, die in den meisten Fällen auch nicht chronologisch geordnet sind, ist meist wirklich hart und wird recht schonungslos beschrieben was dieser Mann erlebt und vor allem überlebt hat. Dieses "worst of" an Erlebnissen wirkt allerdings bei all seinem Schrecken und Grauen durch die dichte und kurzgehaltene Erzählform fast wie ein Hollywood-Klischee dieses Themas, und bei den schon vielen Erlebnis-/Tage-/Erzählungsbüchern die ich schon zum WK2 gelesen habe ist dies eines der wenigen bei dem mir schon etwas Zweifel gekommen ist ob das alles so stimmt... Ich hoffe es für Herrn Keusgen, das nicht alles so erlebt wurde, doch wenn, kann man nur den Kopf ungläubig schütteln und sich wundern welche Ereignisse der Krieg in Zeiten der Not, des großen Sterbens und der Angst für jene bereit hält, die er in seinen Fängen hat. Dies soll keine Unterstellung sein, und im Grunde glaube ich das das Geschriebene wahr ist, doch diese rund 70 Seiten sind eben so dicht gepackt mit Tod,Verstümmelung,Unglück,Leid,Verderben und menschlichen Abgründen, das es diesen Effekt (zumindest bei mir) erzielt. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte es dem Buch gut getan etwas "aufgelockerter" geschrieben zu werden und dadurch das Buch auch etwas dicker zu machen. Ist aber nicht so, schade. Für den Inhalt gibt es von mir 5 Punkte, schon aufgrund der Schonungslosigkeit und Ehrlichkeit die Dinge beim Namen zu nennen, der Preis ist aber dennoch etwas hoch, deshalb auch ein Stern Abzug.


Brio 33213 - Frachtlok-IR
Brio 33213 - Frachtlok-IR
Preis: EUR 27,99

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett, aber nicht der große Wurf, 28. Dezember 2012
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brio IR Frachtlok (Spielzeug)
Unser Sohn (3,5 Jahre) hat diese Lok von uns zu Weihnachten bekommen. Die Lok selbst ist zwar nicht sonderlich schön, aber funktioniert soweit ganz gut. Die Fernbedienung ist Infrarot, also muss man sie immer auf die Lok richten damit die Signale die Lok erreichen (ich habe auch bis zu 5m Distanz getestet, funktioniert). Die Fernbedienung ist aber dennoch etwas konfus, da man hin und wieder genötigt ist den Hebel hin und her zu rudern um den Zug wieder zum stehen zu bringen, trotz kurzer Distanz und direktem Anrichten. Manchmal scheint entweder die Übertragung nicht zu funktionieren oder es gibt einen sonstigen "Hänger" im System... Die Fernbedienung selbst ist ganz ok, benötigt 2 AA Batterien (die Lok ebenfalls 2 Stk. AA), hat 2 Vor- und einen Retourgang, wobei bei dem ersten Vor- und dem Retourgang der Hebel gehalten werden muß, beim zweiten Vorwärtsgang kann man den Hebel einrasten. Aber eh fast egal, den der Befehl an die Lok ist ja nur ein Impuls, also benötigt man nur dafür direktes Anrichten der Lok mittels Fernbedienung, wenn man z.B. vorwärts fährt im ersten Gang kann man entweder dauernd auf die Lok zielen und den Hebel gedrückt halten, damit hat man mehr Feingefühl, oder man kann den Vorwärtshebel drücken und dann die Bedienung zur Seite legen, dann macht die Lok das, was Ihr als letztes gesagt wurde. Also etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Kinder haben das recht schnell gelernt. Mittels Fernbedienung lässt sich auch das 3-fach Licht bei der Lok ein und ausschalten sowie ein Hupton auslösen. Die Lok hat selbst auch drei Knöpfe für Vorwärts,Stop und Rückwärts, man hat also auch diese Alternative zur Steurung (oder zum Nothalt wenn die Fernbedienung nicht greift). Beim Anfahren macht die Lok ein Fahrgeräusch für einige Sekunden, beim Bremsen ein Bremsgeräusch. Wenn man die Lok fahren lässt ist das Fahrgeräusch wie gesagt nach einigen Sekunden aus, zu hören bekommt man dann das Summen des E-Motors :-) Auf der Geraden funktioniert die Lok soweit gut und hat auch Zugkraft (6 Wagons sind gut möglich), aber leider auch zu wenig Grip, obwohl die beiden Antriebsräder gummiert sind, etwas mehr Gewicht hätte da schon helfen können). Sobald es aber auf eine Brücke geht sieht man 2 Dinge recht schnell: 1. Die Lok schafft geradeso bis zu 4 Wagons bergauf 2. die Lokschafft es nicht einmal im Rückwärtsgang die Brückenauffahrt hochzukommen.
Gesamt würde ich zwischen 2-3 Sterne geben, da die Ausführung leider nicht ganz so toll ist, die Idee aber doch wieder etwas neues in die Holzbahn bringt. Da unser Junior aber dennoch gerne damit spielt gebe ich 3 Sterne.


Ich habe meine Pflicht erfüllt!": Ein Junker der Waffen-SS berichtet
Ich habe meine Pflicht erfüllt!": Ein Junker der Waffen-SS berichtet
von Günter Adam
  Gebundene Ausgabe

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr interessantes und gutes Buch!, 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorweg, das Buch um 30Euro ist zwar nicht günstig, aber man bekommt auch gute 500 Seiten zu lesen dafür, und das zu einem Thema bei dem die Bücher gerne mal etwas mehr kosten. Dem Preis zum Trotz muss man aber sagen das dieses Buch sein Geld wert ist.
Die Ausbildung ist sehr gut und interessant beschrieben und deckt sich mit dem was ich schon in anderen Büchern gelesen habe ("Maskenball" und auch übersiedeln der gesamten Zimmereinrichtung in den Kasernenhof und wieder retour, etc.), was die Glaubwürdikeit unterstreicht. Die Fronteinsätze sind auch recht interessant, wobei dieser Teil in der Mitte des Buches fast am "schwächsten" rüberkommt, da die Ausbildung und der letzte Teil des Buches noch intensiver und lebhafter geschrieben sind. Wie bereits erwähnt (vom Vor-Rezesent) erzählt Günter Adam im letzten Drittel des Buches über die letzten Monate des Krieges, und obwohl auch ich schon sehr viele Bücher zu dem Thema gelesen habe ist mir kaum eine so "ehrliche" Erzählung über die Zustände/Chaos/Auflösungserscheinungen untergekommen. Besonders interessant fand ich die recht genauen Erzählungen über die Leute vom "Nationalkomitee freies Deutschland", was Sie getan und bewirkt haben und wie es Ihnen ergangen ist.Eine Menge an Bildern und Dokumenten belegen noch zusätzlich das Geschilderte und machen das Buch noch griffiger. Zugegeben, der Autor macht keinen Hehl aus seiner Einstellung, er war sicherlich ein sehr "überzeugter" junger Mann, aber er versucht nicht zu erklären oder zu entschuldigen oder zu rechtfertigen, das will ich auch gar nicht, da ich einfach daran interessiert bin zu erfahren wie es früher so war und wie die Leute gedacht haben. Im Nachhinein sind sowieso alle schlauer und wir Spätgebornenen sind sowieso die schlausten.. (da wir es ja in der Schule lernen konnten und den meisten das auch "nie hätte passieren können" sich so verblenden oder gar überzeugen zu lassen);-)Ich bewerte nicht die Person des Autors und seine Haltung/Einstellung/Gesinnung sondern freue mich er geschrieben hat wie und was damals war, ungeachtet dessen ob er später anders darüber dachte.
Auch sehr bemerkenswert war die Episode mit den Amerikanern in der Normandie, welche Adam und seinen Kameraden gefasst und kaltblütig erschossen haben, Adam überlebte mit 2 Brustschüssen wie durch ein Wunder. Ein Buch, das einem zum Nachdenken anregt und auch mal andere Perspektiven und Blickwinkel aufzeigt als dies andere "politisch korrekte" Bücher tun.
Alles in allem eine absolute Leseempfehlung, man kann sich ja gar nicht vorstellen was die Leute früher durchmachen mussten, auch wenn man noch soviele Bücher liest.
Resümee: Aufmachung des Buches ist gut (obwohl der silberne Stahlhelm am Bucheinschlag recht schnell Alterserscheinungen aufweist wenn man mal den Schutzumschlag runtergegeben hat, um z.B. unterwegs zu lesen, da wird die Schutzhülle gerne mal kaputt im Rucksack), die 500+ Seiten sind auf recht glattem aber auch schweren Papier gedruckt.
Inhaltlich sehr sehr interessant und sehr gut geschrieben, es liest sich sehr angenehm.
Lieferung durch den Händler meines Vertrauens aus Dresden wie immer reibungslos und schnell.

Ich hoffe diese Rezension war für Sie hilfreich, danke fürs lesen.


Thomas & seine Freunde - Mit 15 tollen Geschichten [3 DVDs]
Thomas & seine Freunde - Mit 15 tollen Geschichten [3 DVDs]
DVD ~ Britt Allcroft
Preis: EUR 15,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Dampflok für wenig Geld, 13. Dezember 2012
3 DVDs mit je 5 Folgen a' knapp 10 Minuten mit Thomas und seinen Freunden. Der Preis ist supergünstig, wenn man bedenkt das die einzelnen DVDs je zwischen 8 und 13 Euro kosten (je nachdem wo man schaut). Dabei handelt es sich um die neuen/animierten Folgen, nicht um die alten mit den Modellen (die zwar auch seinen Charme hatte, aber mein Sohn z.B. gar nicht annimmt).
Die Geschichten selbst sind sehr nett und liebevoll gemacht, und sind somit recht gut geeignet für Kinder. Also ein ideales Einstiegs-Set, zumal die erste DVD (Folge 24 - der Löwe von Sodor)des 3er Sets die 2te DVD mit Computeranimation ist. Warum nicht schon DVD 23 (Beste Freunde)als erste Animations DVD im Set enthalten ist weiß ich nicht, aber die Geschichten sind ja sowieso nicht chronologisch gebunden. Wer also Thomas sehen möchte und noch keine DVDs hat, dies hier ist eine günstige Gelegenheit (z.Z. 14 Euro).


Thomas & Seine Freunde LC99036 - Rocky
Thomas & Seine Freunde LC99036 - Rocky
Wird angeboten von Mausefant - alle Preise inkl. MWSt.
Preis: EUR 49,99

3.0 von 5 Sternen Drei Sterne..., 3. Mai 2012
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
...für Rocky den Kran von Thomas und seinen Freunden. Der Kran selbst ist optisch gut und auch robust gemacht, der Magnet ist stark genug um wirkliche Lasten zu heben, und als drei-teiliger Wagon ist er der Blickfang auf jeder Bahnstrecke. Jedoch ist der Magnet auch so stark, das er gerne sich auch mal selbstständig macht, der Kranarm ist nur 45 Grad jeweils nach links und rechts drehbar, was vielleicht Stabilitätsgründe hat, jedoch auch recht einschränkend wirkt. Die beiden Wagons sind kaum brauchbar, zumal der Frontwagon leider keinen Magnet oder Eisen auf der Auflage besitzt und dadurch der Magnet samt Seil (locker weil Kranarm unten, sonst gibt es keine Brücken oder Tunneldurchfahrt)herumfliegen beim fahren. Mit 1-2 Verbesserungen wäre der Kran weit besser gelungen und für sein Geld (bei mir 20€)immer noch nicht sonderlich günstig. Meinem Sohn ist es aber soweit egal, Rocky ist halt einer seiner Lieblinge :-)


Brio 33698 - Grüner Kranwagen mit Anhänger und Fracht
Brio 33698 - Grüner Kranwagen mit Anhänger und Fracht
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Schade.., 3. Mai 2012
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
da wäre mehr drinnen gewesen. Optisch ein schöner Kranwagon, jedoch ist der Magnet (zumindest bei unserem Exemplar) viel zu schwach, so das auch der mitgelieferte Stein bei Bewegung sofort hinunter fällt. Der Kranarm ist gut auf- und abstellbar, das Gelichgewicht, bzw. der Schwerpunkt des Wagons sind jedoch nicht adäquat.
Nachdem wir nun auch den einen oder anderen Kranwagon besitzen (die von Thomas & Friends haben 1A Magnete), liegt der Brio Kranwagen nur mehr neben den Schienen.
Schade, da wäre mehr drinnen gewesen, zumal der Preis für den Wagon nicht zu teuer ist (12€).


RC2 99327 - Cranky der Kran ca. 27cm
RC2 99327 - Cranky der Kran ca. 27cm

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cranky der Kran..., 3. Mai 2012
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
gehört bei Thomas und seinen Freunden einfach dazu. Obwohl der Kran mit rund 30 Euro nicht günstig ist, erfüllt er jedoch soweit alle Kriterien um ungestörten Spielspaß zu gewährleisten. Er ist massiv aus Holz, und daher auch vom Gewicht recht schwer,was ihm aber Standkraft verleiht, die eine Kurbel dient zum heben und senken der Kranhakens (Magnet), die andere um den Kran zu drehen, wobei nahezu 360 Grad Schwenkkreis besteht. Die Kranschnur könnte zwar um 2 cm länger sein, jedoch muß man sagen das der Magnet des Krans sehr gut und kräftig ist, er also oft in der Lage ist die fehlenden 1-2 cm zum Wagon mit "Magnetkraft" zu überbrücken. Generell möchte ich sagen das die Magnete bei "Thomas und seine Freunde" Kränen (konnte ich bei Cranky,Kevin,Rocky feststellen, Colin haben wir nicht)sehr stark sind, da kann sich Brio eine Scheibe abschneiden.Der ebenfalls enthaltene Wagon samt Container erlaubt sofortiges Spielen, zusammen zu bauen ist auch nichts. Anfangs wegen des Preises skeptisch bin ich nun doch recht überzeugt von dem Produkt, da die Verarbeitung eine gute ist und durch die massive Ausführung angemessen scheint.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4