Profil für Rudolf S. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rudolf S.
Top-Rezensenten Rang: 898.616
Hilfreiche Bewertungen: 96

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rudolf S. "BluRay-Fan" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Deja Vu - Wettlauf gegen die Zeit - Steelbook [Blu-ray] [Collector's Edition]
Deja Vu - Wettlauf gegen die Zeit - Steelbook [Blu-ray] [Collector's Edition]
DVD ~ Denzel Washington
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 24,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Puzzle, 6. Januar 2013
Selten hat mich die Handlung eines Films im Nachhinein so sehr beschäftigt, wie die von DéjàVu. Die Handlung ist so perfide ausgeklügelt, dass man Dutzende Aha-Erlebnisse beim Zuschauen erlebt, da die Bilder im Laufe des Films zu einem riesigen Puzzle verschmelzen.
Ich bin wirklich fasziniert von diesem Film. Er hat sich den Platz in meinen persönlichen Top10 redlich verdient.


Stromberg - Staffel 1-4 - Chefsachen [9 DVDs]
Stromberg - Staffel 1-4 - Chefsachen [9 DVDs]
DVD ~ Christoph Maria Herbst

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stromberg macht es..., 31. März 2011
Stromberg macht es laut. Stromberg macht es wild. Stromberg macht es hemmungslos. Stromberg macht es einfühlsam. Stromberg macht es emotional. Stromberg macht Comedy.

Da ich nicht im Besitz dieser Stromberg-Box bin, sondern Staffel 1-3 in einer Box und Staffel 4 einzeln besitze, beziehe ich mich bei meinen Ausführungen auf die Serie an sich.
Bernd Stromberg, leitender Angestellter in der Capitol-Versicherung, ist wirklich ein Vorgesetzter, den man seinem ärgsten Feind nicht als Chef wünschen würde. Er denkt nur an sich, dreht sich (in Bezug auf fachliche Fragen von Mitarbeitern) wie ein "Fähnchen im Wind", windet sich geschickt aus heiklen Situationen raus und nervt seine Kollegen mit Sprüchen meisstens unter der Gürtellinie. So gesehen hat die Figur starke Ähnlichkeit mit Alfred Tetzlaff aus der 70er Jahre-Kultserie Ein Herz und eine Seele - Alle 25 Folgen! (8 DVDs).
Es ist wirklich herrlich zuzusehen, wie Stromberg von einem Fettnäppchen in's nächste tritt, bzw. wenn er mal wieder einen wichtigen Abgabetermin versäumt hat oder sich auf einer betriebsinternen Feier stockbesoffen ziemlich daneben benommen hat und anschließend Ärger vom Chef bekommt.

Zur Figur Berthold "Ernie" Heisterkamp: "Ernie" ist auf deutsch gesagt der Bürotrottel mit einem sehr kindlichen Gemüt und wird von den meissten in seiner Abteilung (besonders Ulf) gemobbt, worauf dieser Abmahnforderungen stellt, welche von Stromberg aber nie ernst genommen werden. Anfangs tat er mir leid, als er immer gemobbt wurde. Doch mit der Zeit habe ich seine Kollegen immer mehr verstanden.

Das Besondere an der Serie "Stromberg" ist, dass die Kamera und das Kamerateam mit in die Handlung einbezogen wird, da die Serie als "Dokumentation über den Versicherungsalltag um Bernd Stromberg" aufgebaut ist. Von daher wird die Kamera von den Darstellern bewusst wahrgenommen und wird auch manchmal vor die Tür geschickt oder es wird scheinbar versteckt gefilmt, z.B. zwischen Pflanzen hindurch.

Warum ich die Serie so liebe: Weil sie mich an manchen Stellen an meinen eigenen Büroalltag erinnert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 4, 2011 9:21 PM MEST


Kevin - Allein zu Haus/Allein in New York [Blu-ray]
Kevin - Allein zu Haus/Allein in New York [Blu-ray]
DVD ~ Macaulay Culkin
Preis: EUR 14,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann man sich das Ganze Jahr über anschauen, 12. Juni 2010
Eigentlich kann ich amerikanische Weihnachtsfilme nicht ausstehen, zeigen sie doch nur, wie kitschig Weihnachten sein kann. Bei den beiden Kevin allein zu Haus-Filmen ist das eine Ausnahme, da sie wirklich gut gemacht sind, wenn auch einige kitschige typische Ami-Elemente enthalten sind. Als Beispiel sei mal die Weihnachtsbeleuchtung vom Haus der McCallister's genannt - wer's mag. Das tut den beiden großartigen Filmen aber keinen Abbruch.
Als Highlight beider Filme ist sicherlich jeweils die Sequenz, in der Kevin "sein" Haus verteidigt. Dass diese aber nicht ganz realistisch dargestellt sind, dürfte eigentlich jedem klar werden, nachdem er sie gesehen hat. ***ACHTUNG SPOILER*** - Wenn jemandem beispielsweise ein Regal mit - vollen - Farbeimern drauffällt, anschließend unter Strom steht, dann noch einen Sack Zement auf den Schädel bekommt, darf man sich fragen, wieviele Leben derjenige hat.
Im ersten Film gibt es eine Szene, vor der ich als Kind Angst hatte und ich mir sogar geschworen hatte, diesen Film deswegen nie wieder anzuschauen: Die Szene, als Kevin im Keller ist und der Ofen anfängt zu geistern. Diesen Schwur habe ich mittlerweile natürlich gebrochen.

Zur Qualität der Blu-Ray: Ähnlich wie bei den alten James Bond-Filmen hat man sich hier wirklich Mühe gegeben, 20 Jahre altes Filmmaterial optisch aufzuwerten. Das Bild ist gestochen scharf, wenn es auch an manchen Stellen etwas grießelt. Fällt aber nicht besonders auf. Tonmäßig kann ich nichts dazu sagen, da ich keine so hochwertige Anlage habe, um darüber ein Urteil abzugeben.

Bonusmaterial: Das Bonusmaterial des ersten Films ist absolut TOP. Ein Making-Of, unveröffentlichte Szenen und Interviews - So sollte Bonusmaterial auf einer Blu-Ray aussehen. Der zweite Film enttäuscht dagegen: Nur der Kinotrailer und sonst nichts.

Im Vergleich zur DVD-Version fehlt der dritte und vierte Teil, der aber sowieso mit anderen Darstellern besetzt ist. Dies sollte aber nicht sonderlich stören, da diese eigentlich eh nicht so besonders sind. Der einzige, der noch etwas gut war, ist der dritte. Aber der vierte ist totaler Schwachsinn. Somit lohnt sich die Blu-Ray-Version allemal.

Fazit: Für mich sind es Filme, die man sich auch als Erwachsener anschauen kann, da sie zeigen wie viel Einfallsreichtum in einem Kind stecken kann, wenn er "sein" Haus verteidigt. Absolute Kaufempfehlung.


Robbie Williams - And Through It All [2 DVDs]
Robbie Williams - And Through It All [2 DVDs]
DVD ~ Robbie Williams
Preis: EUR 21,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rob at his best side!, 27. März 2010
Tja, was schreibt man wohl in einer Rezension über eine Konzert-DVD des Mega-Stars der die Massen verzaubert, den neuen "King-of-Pop", den "Mr.-Let-me-entertain-You"?
Vielleicht das, dass Robbie's Auftreten und seine Show über die Jahre sehr viel professioneller geworden sind. Beispielsweise ist zwischen dem Opening des Leeds-Konzerts (welches megacool ist) verglichen mit den frühen Konzerten aus dem Jahre 2000 (nicht nur in der Bildqualität) ein himmelweiter Unterschied.

Die Doppel-DVD zeigt einige Konzerte seiner beispiellosen Karriere und seines kometenhaften Aufstiegs. Mir gefällt besonders das oben bereits erwähnte Opening in Leeds mit dem anschließendem Song "Radio", die lange Version von "Let me entertain you" in Köln, "Ego a go go" in Slane, "A Place to crash" aus dem Velodrom in Berlin und natürlich "Angels" aus Knebworth.
Was mich etwas gewundert hat war, warum beim Song "Feel" aus Knebworth nur Aufnahmen von Robbie und der Bühne zu sehen waren, während bei "Angels" ebenso aus Knebworth nur Publikumseinstellungen zu sehen waren.

Zu Robbie's Markenzeichen ist geworden, dass er bei den neueren Konzerten nach den ersten paar Takten seine (teure Designner-)Sonnenbrille in's Publikum wirft. Wirklich sehr cool. :-) Robbie legt auch großen Wert auf Kontakt mit dem Publikum - seine Gesten, seine Mitmachaktionen, der "Smalltalk" mit dem Publikum. Alles Dinge, die ihn symphatisch und nicht zu einem Musiker machen, der nur nacheinander seine Songs herunterleiert.

Die Menüführung mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, ist aber eigentlich sehr gut durchdacht. Man kann sich die Titel entweder völlig durcheinander oder sortiert nach Konzertorten, nach Alben oder chronologisch ansehen.

Anzumerken ist noch, dass vom legendären Konzert von Knebworth eine andere Version verwendet wurde, als die von der "What we did last Summer"-DVD.

Für jeden Robbie-Fan ein Muss, alle anderen werden nach dem Ansehen zu Robbie-Fans.


Nikola - Die komplette vierte Staffel [3 DVDs]
Nikola - Die komplette vierte Staffel [3 DVDs]
DVD ~ Mariele Millowitsch
Wird angeboten von Filmwelt
Preis: EUR 13,90

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nikola ist die Serie, in der..., 10. Juli 2009
...eine Abstellkammer einen neuen "Verwendungszweck" bekommt.
...ein "selbstverliebtes, arrogantes A...loch" Chefarzt und "Halbgott in Weiß" ist.
...der Chefarzt und die Stationsschwester es lieben, sich zu streiten.
...Zynismus, schlaue Kommentare und Romantik eine tragende Rolle spielen.
...einfach alles stimmt.

Kurzum eine Kult-Serie, die bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde.

Weniger gefallen hat mir das DVD-Menü. Das ist etwas einfallslos. Hier hätte man z.B. Szenen aus den Folgen einbauen können.


Falco - Verdammt, wir leben noch!
Falco - Verdammt, wir leben noch!
DVD ~ Manuel Rubey
Preis: EUR 11,49

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar verfilmte Biographie des Popstars, 23. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Falco - Verdammt, wir leben noch! (DVD)
Ich war wenig begeistert, als mich einer meiner Freunde überredete, diesen Film mit ihm zusammen im Kino anzuschauen, da ich bis dato die Musik von Falco wenig mochte. Ich lies mir aber nichts anmerken, schaute mir den Film an und ging mit einem Strahlen aus dem Kino, dass ich es gar nicht bis zum DVD-Start erwarten konnte.
So wunderbar lebendig erzählt wird die Geschichte jenes Mannes, der "sterben musste, um zu leben".
Der Film fängt in Hans Hölzl's Kindheit an, in der er die Schule schwänzt, geht weiter mit seinen frühen Anfängen als Musiker mit seiner Band "Dra' di' Waber'l", bis er als Falco den großen Durchbruch erlangt.
Das alles ist sehr schön gemischt mit Konzertausschnitten.

Einfach wunderbar dieser Film.


Colin McRae: DiRT
Colin McRae: DiRT
Wird angeboten von FUN-N-MORE Deutschland
Preis: EUR 27,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grafik TOP - Steuerung "gewöhnungsbedürftig", 9. Juni 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Colin McRae: DiRT (Computerspiel)
Zuerst mal das Positive - die Grafik ist wirklich das schärfste, was ich bisher gesehen habe, ich fange gar nicht erst an, aufzuzählen, wieviele kleine Details in so detailierter Grafik programmiert wurden.
Manch einer fragt sich nun, wie die brilliante Grafik mit dem vergleichsweise niedrigen Preis kombinierbar ist. Nun, das liegt daran, dass im Spiel das Thema Werbung eine große Rolle spielt. Angefangen von der Werbung am Auto selbst, über Werbetafeln an der Strecke, bis hin zur Bandenwerbung. Dies ist aber vertretbar, wenn man bedenkt, dass das in der Realität auch nicht anders ist. So hat das Spiel mehr Realismus, mit dem positiven Nebeneffekt, dass es günstiger ist.

Zum Schadensmodell der Umwelt wurde im Gegensatz zum Vorgänger auch etwas wichtiges verbessert, nämlich, dass bestimmte Objekte zerstörbar sind, also Straßenschilder, Begrenzungspfosten, kleinere Bäume und Sträucher (biegen sich zum Boden), Informationstafeln und Leitplanken, die eingedellt werden.

Nun zum (aus meiner Sicht) Negativen - der Steuerung: Der Wagen lässt sich um einiges schwerer steuern, als beim Vorgänger (CMR 2005). Ich habe leider noch nicht den genauen Grund herausgefunden, warum das so ist.
Dann gibt es da noch etwas Negatives, das Codemasters aber sicherlich gut gemeint hat. Nämlich die Fahrzeugeinstellung, also dem Menü zum Verstellen, der Spurlage, der Traktion, der Rahmenhöhe, usw. Hier muss man anscheinend KFZ-Mechaniker gelernt haben, um etwas verstellen zu können. Es wird einem zwar alles erklärt, welche Funktion dies und das hat, allerdings ist es ermüdend, sich hunderte (gut, hunderte ist übertrieben) Fachbegriffe zu merken, sodass man es ganz seinlässt und in der Standardeinstellung fährt.
Wenn zusätzlich zur detaillierten Fahrzeugeinstellung vorgefertigte Einstellungen für verschiedene Straßenverhältnisse auswählbar wären, würde mir das eine große Hilfe sein.

Alles in allem ein schönes Spiel.
Allerdings werde ich den Vorgänger nicht verkaufen, da es nach wie vor damit noch genauso Spaß macht, in Japan zu driften und in Spanien das Gaspedal durchzutreten.


Die große Pilotenschule zum MS Flugsimulator X
Die große Pilotenschule zum MS Flugsimulator X
von Bernd Fiehöfer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Basisinformationen fehlen, 20. April 2008
Ich kann mich den positiven Rezensionen nicht anschließen.

Das Wort "Schule" im Buchtitel bedeutet (für mich zumindest), dass das Buch für Einsteiger gedacht ist.
Dann wird man aber mit Fachausdrücken konfrontiert, die überhaupt nicht erklärt werden.
An anderer Stelle wird eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Vorbereitungen eines Fluges gegeben, bei der u.a. sinngemäß steht: "Laden Sie nun den Flug von Ihrer Festplatte!" Wenn mir aber keiner sagt, von wo ich ihn mir AUF die Festplatte laden kann, hilft mir das wenig. "Glüclicherweise" stand auf der nächsten Seite die Internetadresse des DATABECKER-Verlages, von welcher man sich angeblich solche Dateien herunterladen kann. Aber, da habe ich leider falsch gedacht. Dort befinden sich nämlich nur Checklisten und "Landing Sheets".
Wieder an anderer Stelle wird erklärt, wie man den Flugplan ändert. Hier werden nur die einzelnen VORs (Flugknotenpunkt) der Reihe nach durchgegangen, aber nicht erklärt, von woher diese Informationen zur Änderung der VORs kommt.

Dies ist auf jeden Fall kein Buch, das man einfach so zur Seite legen kann - nein, mann muss es kraftvoll in die letzte Ecke werfen. ;-)

EDIT: Nun wurde der Titel abgeändert in Pilotenhandbuch (möglicherweise auf meine Rezension hin *wichtigtuerischschau*)


Robbie Williams - What We Did Last Summer (Live at Knebworth) [2 DVDs]
Robbie Williams - What We Did Last Summer (Live at Knebworth) [2 DVDs]
DVD ~ Robbie Williams
Preis: EUR 21,79

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut, besser, Robbie Williams, 3. Februar 2008
Eines vorweg. Das Opening (Eröffnung) dieses Konzerts ist das bombastischste, das ich je gesehen habe. Als Robbie's Hubschrauber angeflogen kommt und der Star ein paar Sekunden später kopfüber auf der Bühne hängt (dazwischen ist natürlich ein Schnitt) und 125.000 Menschen schreien, ist das ein Gefühl, das man nie vergisst und zu Tränen rührt (auch jetzt beim Schreiben).
Robbie ist ein Superstar, der (noch) keine Starallüren hat. Der keine Ansprüche an ein Hotel bezüglich der exakten Einhaltung der Raumtemperatur hat. Er stellt sich mit den Fans auf eine Ebene. Er tut nicht so, als wäre er etwas besseres. Er gibt es zu, wenn er sprachlos ist, von den gigantischen Menschenmassen. Er macht zwischen den Songs kleine Scherze mit dem Publikum und rattert nicht seine Lieder von vorn bis hinten durch, wie gewisse andere "Stars" (z.B. holt er während eines Songs eine junge Dame auf die Bühne und küsst sie anschließend oder er fordert das Publikum auf, dass alle gleichzeitig die Blitzlichter ihrer Kameras auslösen, was von der Bühne einfach umwerfend aussieht). Man sieht ihm an, dass er an diesem Abend der glücklichste Mensch auf Erden (nur die Dame, die er geküsst hat, ist noch glücklicher) ist. Als weiteres Highlight von Seiten der Fans zählt der Moment, als drei weibliche Fans ihre (nackten) Brüste Richtung Bühne recken, worauf Mr. Williams erstaunt sagt: "Jesus, get the camera! Get the camera! Quick!"

Nun aber zur Musik, die natürlich wie eh und je mehr als nur gut ist. Das Opening bildet "Let me Entertain you", welches sich live unbeschreiblich anhört. Die Stimmung ist der Wahnsinn. Ein paar Tracks danach folgt eine Coverversion von "We will rock you" (man darf ruhig klauen, wenn die Kopie besser ist, als das Original). Der krönende Abschluss ist die Hymne "Angels" (jetzt gehen mir die Umschreibungen für "bombastisch" aus).

Das Bonusmaterial auf der 2. DVD ist auch sehr umfangreich, bei welcher unter anderem auch ein Zeitraffer-Video vom Bühnenauf- und -abbau dabei ist, welcher für mich als Technik-Freak sehr interessant ist.

Dieses Konzert ist das umwerfendste, was ich jemals gesehen habe und stellt eine ganz klare Kaufempfehlung dar, für jeden der Robbie-Williams-Fan ist UND werden möchte.

PS: Ich war auf dem Konzert im Münchner Olympiastadion der "Close Encounters"-Tournee 2006, welches trotz strömenden Regens und einem Sitzplatz in den hinteren Reihen ein großartiges Erlebnis war.


Die Passion Christi
Die Passion Christi
DVD ~ James Caviezel
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 9,50

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Warum nur ist dieser Film ab 16 Jahren freigegeben?, 26. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Passion Christi (DVD)
Zuallerst: Ich glaube nicht an Gott und tue es auch nach diesem Film nicht, aber die Brutalität in diesem Film trifft auch einen Nichtgläubigen.
Und obwohl ich nichtgläubig bin, habe ich mir diesen Film gekauft und bin begeistert.
Was ich aber nicht verstehe, ist die Altersfreigabe (FSK) ab 16 Jahren. Selbst für einen 18-jährigen ist die dargestellte Gewalt zu brutal. Hier zwei Beispiele:

1. Die Folter Jesu' vor hunderten Zuschauern mit den Peitschenstöcken und kleineren Stöcken an denen Schnüre mit kleinen Metallhaken befestigt sind. Auch als Jesu' bereits blutüberströmt am Boden liegt und sich kaum noch rühren kann, schlagen die Soldaten immer noch weiter zu.
2. Die sehr detailliert dargestellte Kreuzigung. Man sieht, wie ihm bei lebendigem Leibe die Nägel in die Hand gehauen werden.

Dass diese Folter ein normaler Mensch überlebt, ist mir allerdings fraglich. Spätestens nach den Schlägen mit den Metallhaken, müsste er doch medizinisch "das Zeitliche gesegnet haben". Da er anschließend auf seinem Leidensweg mit dem Kreuz mehrmals sozusagen auf seine eigenen Wunden fällt, bleibt sein Überleben weiterhin fraglich. Jeder, der schon einmal eine Schürfwunde gehabt und darauf hingefallen ist, weiß glaube ich, was ich meine.
Hinzu kommt, dass er auch selbst noch nach der Kreuzigung mit je einem in der Hand eingeschlagenen Nagel noch reden kann.

Insgesamt ist dieser Film aber gelungen und ist nicht nur für Gläubige gedacht. Wegen der zu niedrigen Altersfreigabe vergebe ich nur 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2008 6:30 PM CET


Seite: 1 | 2