Profil für Sebastian Frenzel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sebastian Frenzel
Top-Rezensenten Rang: 90.789
Hilfreiche Bewertungen: 396

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sebastian Frenzel
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Hewlett-Packard CHP235 Multifunktionspapier HP Printing Paper 90 g/m², A4 500 Blatt weiß
Hewlett-Packard CHP235 Multifunktionspapier HP Printing Paper 90 g/m², A4 500 Blatt weiß
Wird angeboten von DIGI-trend
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen einzige Alternative für neue HP Tinten, 16. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach vielen Versuchen, hat sich dieses Papier als das einzig Richtige für die neuen HP Tinten (z.B. in HP 950/951 Patronen) erwiesen. Auf allen anderen, ebenfalls hochwertigen Papieren, kommt es zu Bleeding. Aber auf diesem Papier kann der HP Officejet 8600 halten was er verspricht: gestochen scharfer Text und überzeugende Grafiken.


HP Officejet Pro 8600 Plus e-All-in-One Tintenstrahl Multifunktionsdrucker (A4, Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, Dokumentenecht, Wlan, USB, 4800x1200)
HP Officejet Pro 8600 Plus e-All-in-One Tintenstrahl Multifunktionsdrucker (A4, Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, Dokumentenecht, Wlan, USB, 4800x1200)
Wird angeboten von Noracom
Preis: EUR 265,75

368 von 393 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen sehr hohe Serienvarianz Rezension geändert, 26. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Neue Bewertung:
Ich schien wohl mit meinem ersten Austauschgerät einige Monate Glück gehabt zu haben. Dann ist kurz vor Ablauf der Garantie( 2 Tage) der Dokumenteneinzug kaputtgegangen. Angerufen, kurze Diagnose, neues Austauschgerät... soweit Super.

Jetzt hatte ich einen größeren Druckauftrag und da ließ mich das neue Gerät im Stich: Eine Seite drucken ging, mehrere Seiten hintereinander führten jedoch zu einem massiven Versatz in Vorschubrichtung so dass nur 3/4 der Seitenlänge gedruckt wurden. Ich habe dann vorschriftsgemäß und ohne große Gewalt den Duplexer und das Papierfach entfernt, auf Funktion geprüft und wieder eingesetzt....
Jetzt produziert er nur noch Papierstaus.
Ich bin mal gespannt was der Support dazu sagt.. am Wochenende erreicht man die ja nicht. ich bin leicht säuerlich.

Alte Bewertung:
Ich bin seit gut 3 Tagen stolzer Besitzer dieses Druckers und möchte nun die noch recht seltenen Erfahrungsberichte ergänzen.

AUSGANGSSITUATION
Ich bin Student und muss recht viel Drucken. Zu Beginn meines Studiums hatte ich mir daher einen HP Officejet j5785 zugelegt. Dieser war ein AiO mit ADF und zudem recht fix, aber mit Einzugsproblemen und miserabler Qualität beim Schnelldruck. Daher leistet ich mir im letzten November einen gebrauchten Laser mit Duplexfunktion. Dieser war schneller, komfortabler(Duplex) und leiser als der HP, konnte allerdings weder Scannen noch Kopieren, stank und fabrizierte laufend Papierstaus. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Drucker mit folgenden Anforderungen: Duplexdruck, Duplex-ADF, dokumentenechte Ausdrucke, Kopier- und Faxfunktion, hoher Geschwindigkeit und Laserdruckqualität. Nach langem Hin und Her zwischen Laser und Inkjet bestellte ich den noch neuen HP Officejet pro 8600 plus aufgrund der positven Bewertungen im englischsprachigen Raum sowie den Tests seines Vorgängers.

LIEFERUNG und VERPACKUNG
Dank Prime-Mitgliedschaft am Abend um 1730 bestellt und am nächsten Morgen 0730 vor der Tür für 5€.
Lieferung in OVP - soweit alles prima.

INBETRIEBNAHME
Da ich mich bereits im Vorfeld intensiv mit dem Drucker auseinander gesetzt hatte, hatte ich bereits nach 15 Minuten die erste Testseite gedruckt, alles installiert und gemäß meinen Ansprüchen konfiguriert. Ein Leitfaden zur Inbetriebnahme liegt bei, so dass man zusammen mit den Anleitungen auf dem Display des Druckers, schnell zurecht kommt. Allerdings sind viele Bezeichnungen nicht exakt, so dass man etwas suchen muss (Bsp.: Anleitung zum Auffinden der Firmwareversion: laut HP Website zu finden unter dem Punkt "Druckeraktivitäten" der Software - tatsächlich heißt der Punkt bei mir aber "Druckervoreinstellungen"). Man muss also manchmal Suchen und Probieren.

SOFTWARE
Abgesehen von dem ein oder anderen fehlübersetzten Punkt, ist die Software/ der Treiber übersichtlich, ja vielleicht sogar etwas zu übersichtlich. So gibt es nur wenige Einstellmöglichkeiten und die eigentlichen Konfigurationen (Einstellung der Farbmischung bei Grautönen, Auflösung,...) sind nur in den erweiterten Druckereinstellungen zu finden. Hier sind sie unübersichtlich in Stichpunkten aufgeführt, so dass man schon genauer hinsehen muss. Was die Einstellungen für Fax und Scan, sowie die übrigen Spielerein eines Officedruckers angeht, stehen neben der Software auch noch ein Webinterface sowie der Drucker selbst zur Verfügung. Hier sind die Konfigurationsmöglicheiten übersichtlich angeordnet und auch standesgemäß vielfältig.

AKUSTIK, HAPTIK und OPTIK
Der Drucker ist ein wahrer Brummer. Durch die Runden Ecken und die leicht geschwungene ADF wirkt er sehr breit - um nicht zu sagen fett. Druckerüblich findet sich überall Plastik, welches aber überaus stabil wirkt.
Das klappbare Touch-Display ist schnell mit Fingerabdrücken übersät und reagiert recht schwergängig auf Eingaben. Wenn man aber einmal den Touch raus hat, lässt es sich ganz gut bedienen.Aber die Slidefunkion durch die Menüs hätte man sich sparen können.
Das Papierfach lässt sich leicht entnehmen, befüllen und wieder einschieben. Was ich vermisse ist eine Füllstandsanzeige, wie bei Laserdruckern üblich.
Sehr gut gelöst ist der Zugeriff auf die Patronen bzw den Druckkopf. Die Zugangsklappe lässt sich prima öffnen und schließen und der Innenraum wird durch eine LED illuminiert (das finde ich richtig toll).

Im Betrieb quietscht und knarrt nichts, außer dem was knarren soll, ergo hält sich die Lautstärke in Grenzen.

FAX, KOPIE und SCAN
Alles was mit der Scaneinheit zu tun hat, funktioniert tadellos, geht richtig zügig, ist dank D-ADF sehr komfortabel, bietet eine hohe Auflösung und ist dank zahlreichen Funktionen wie Scan-to-Email etc. eine große Erleichterung beim Austausch von Vorlesungsmitschriften vor dem Prüfungszeitraum :)

DAS DRUCKEN

Bis hierher liegt der Drucker noch auf dem Niveau zahlreicher Konkurrenzprodukte verschiedener Hersteller. Laut HP soll er eine hohe Geschwindigkeit von bis zu 20ppm in Laserqualität (Einstellung: normale Qualität) drucken. Das ist schon deutlich mehr als die meisten anderen Drucker dieser Preisklasse. Die Realität zeigt, dass das stimmt (habe es gerade mit der Stoppuhr gemessen): 22 Seiten mit Stichpunkten, ohne Grafiken, mit farbigen Überschriften und Grautönen in 67 Sekunden. In gestochen scharfer Qualtität. Das ganze mit den HP Patronen auch noch dokumentenecht, wasserfest und resistent gegen einfache Textmarkerstriche.

ABER (siehe Edits): Sobald Text,Grafiken oder Tabellenstriche über die Breite des Druckkopfes (etwa 4cm) hinaus gehen, passt die Synchronisation zwischen Vorschub und Schlittenbewegung nicht. Es kommt also zu Versatz, was Tabellen und Text schief aussehen lässt und Grafiken ungleichmäßig. Der Versatz ist gering( maximal 1/10 mm), aber deutlich sichtbar in Grafiken und Tabellen. Bei optimaler Qualitätseinstellung existiert das Problem nicht. Oben genannten Textseiten enthielten nur Text und Formeln und weisen keinen erkennbaren Versatz auf. Das sonstige Schriftbild sieht selbst beim Entwurf (ca 32ppm) sehr gut aus.
Ich hoffe ja ein Firmwareupgrade, das die Synchronisation verbessert, werde mich aber zur Sicherheit nochmal mit dem Support von HP in Verbindung setzen.

Die Duplexfunktion funktioniert und weist die für Inkjets übliche Trocknungsphase zwischen beim Seitenwechsel auf. Schön ist hier, das die Zeit qualitätsabhängig ist (Entwurf: ca 2 Sekunden, normal: 5-10 Sekunden, optimal: ca 10 Sekunden).

ZUSAMMENFASSUNG
+sehr hohes Niveau aller Komponenten
+gute Softwareumsetzung
+gute WLAN-Modul
+hohe Geschwindigkeit Scan/Kopieren
+hohe Druckqualtität bei hohen Geschwindigkeiten
- klobiges Gehäuse
(- Versatz durch Synchronisationsfehler bei durchgehenden Elementen die Größer als 4cm sind) siehe Edits
- uneinheitliche Übersetzung der Software und der Handbücher
- Touchdisplay bedarf Gewöhnung

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

EDIT:
Ich habe das Problem mit den weißen Linien / dem Versatz lösen können. Anscheinend verzieht nicht der Druckkopf, sondern die Papierzugrollen. Eine feste Passung der Papierführung im Papierfach behebt das Problem weitgehend. Allerdings scannt er bei mir jetzt schief.... Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

EDIT 2:
Mittlerweile gehören alle Probleme der Vergangenheit an. Der Drucker scheint lediglich recht wählerisch mit dem Papier zu sein: nicht jede Sorte wird problemlos transportiert. daher kamen die schiefen Scans und wahrscheinlich auch der Versatz.

EDIT 3:
Ich hatte alle meine Problemchen dem HP Kundenservice gemeldet und nach einer kurzen Rückmeldung wurde mir ein Austauschgerät angeboten. Obwohl der Drucker bei sorgfältiger Papierwahl und sorgfältigen Einlegen in die Zuführungen nahezu perfekte Ausrucke produziert (der Versatz tritt nur auf wenn das Papierfach fast leer ist), hat HP den Anspruch mit diesem Drucker den Markt zu dominieren... und das scheinbar um jeden Preis... zum Vorteil des Kunden.

Edit 14.03.2012:
Das Austauschgerät ist heute gekommen und keiner der oben beschriebenen Fehler konnte festgestellt werden. Die ADF zieht nun jedes Papier problemlos ein und selbst bei schnellstem Entwurf-Druck, tritt kein Versatz auf.
Kommentar Kommentare (29) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2014 1:50 PM CET


COX SWAIN TITANIUM Herren 2-Lagen Outdoor Multifunktionsjacke COLORADO
COX SWAIN TITANIUM Herren 2-Lagen Outdoor Multifunktionsjacke COLORADO

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erster Eindruck, 15. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich nach langem Überlegen und Nachforschen dazu überwunden, mir diese Jacke einmal zu bestellen. Der Versand ging recht fix und auch ein kurzer Email-Kontakt mit dem Händler ging reibungslos über die Bühne.

Nachdem die Jacke hier eingetroffen ist, habe ich sie erst einmal gründlich unter die Lupe genommen (im wahrsten Sinne des Wortes).

Was zuerst auffällt sind die zahllosen "wilden" Fäden die irgendwo hervorschauen. Allerdings scheinen mir diese eher funktionsunwichtige Überbleibsel einer zu schnellen Verarbeitung zu sein. Teilweise lassen sie sich einfach so zwischen den "tragenden Nähten" rausziehen, teilweise muss man sich einer Schere bedienen. Aber wie gesagt: es sind lediglich Überreste falscher Einstiche oder änlichem. Die eigentlichen Nähte sind durchgehend und richtig abgeschlossen.

Bei genauerer Betrachtung der Innenseite der Jacke kann man durch den obligatorischen Netzstoff die angepriesene Cox-Tex-Membran erkennen. Diese zeigt bei (ganz) genauer Betrachtung eine regelmäßiges Lochmuster welches wohl der Atmungsaktivität dient.
Soweit ich erkennen konnte, ist das Verprechen der abgeklebten Nähte ganzheitlich eingehalten worden.

Einem einfachen Wassertest hat die Jacke dank der Imprägnierung standgehalten (das Wasser perlt sort üblicher Weise einfach ab). Ich habe versucht diese oberste Schicht durch warmes Wasser und etwa 5 Minuten Reiben an einer verdeckten Stelle abzutragen, wie dies im Alltag ja auch geschieht. Das Wasser ist an dieser stelle zwar nicht mehr abgeperlt, aber innen war alles trocken.

In wie weit man sich darauf verlassen kann, wird der kommende Herbst/Winter zeigen. aber ich bin optimistisch.

Was gibt es zu der Jacke noch zu sagen:
Aufgefallen ist mir die große Anzahl kleiner, aber dennoch wichtiger Details:
- versteckte Reißverschlussabschlüsse einer eingezippten Jacke
- abgedichteter Reißverschluss der Ärmeltasche
- verstellbare Kapuze( mit Klett am Hinterkopf)
- Kinnschutz
- Handytasche
- Schlitz um wahrscheinlich Stifte einzuklemmen ( zumindest ist mir nicht klar, warum man sonst einen Schlitz in die Innenjacke einarbeiten sollte und ihn mit robusten Abschlüssen versieht)

.... um nur einige zu nennen.

zur Passform:

Ich (185cm /92KG/"Schwimmerkreuz") hab mir die Tabelle genommen und die Werte einfach angenähert.
Mir passt eine L:
sie ist Etwas zu lang, aber durch mein Kreuz passt sie an den Schultern wie angegossen ( eine M würde dort warscheinlich zu eng sein)

Ich hoffe ich kann mit diesem Bericht einigen helfen, die auch so verzweifelt versucht haben an Informationen zu kommen.
In ein paar Wochen werde ich schlauer sein, was die Standhaftigkeit dieser Jacke angeht.

Edit: Nach mitlerweile einigen Monaten Gebrauch und mehreren Wäschen mit der Maschine, ist die Jacke immernoch dicht. Auch die Nähte haben mich noch nicht im Stich gelassen. Von daher volle 5 Sterne und uneingeschränkte Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 19, 2011 6:12 PM MEST


Vivanco FMH 6180 Funkkopfhörer Set mit Ladeschale
Vivanco FMH 6180 Funkkopfhörer Set mit Ladeschale

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschung, Überraschung..., 15. Juli 2009
Ich hätte eigentlich vermutet, das dieses Gerät nicht viel taugt, aber aufgrund des günstigen Preises habe ich es mir doch zugelegt. Die Kopfhörer machenbeim Auspacken einen recht stabilen Eindruck aber sie sind recht groß und klobig. Trotz der Größe hält sich das Gewicht in Genzen (300g - für mich nicht viel und ich hab sie gerade schon 2h auf). Die Ladestation könnte sich prima auf einer edlen Anrichte sehen lassen da nicht zu Groß und in einem schwarz-lila-klavierlack-Ton gehalten.
Ich kann mich meinem Vorredner nicht Anschließen. Das einstellen der Sender erfolgt durch ein auto-tuning mittels druckknopf am Empfänger. Dieser sucht sich dann automatisch die entsprechende Frequenz des Senders. Dort kann man im übrigen zwischen 3 verschiedenen Kanälen wählen.
zum Klang: natürlich sind hier Edel-Hifi-Ansprüche nicht erfüllt worden, aber zum einfachen Musikhören ober TV-sehen reicht es allemal. Der Bass hält sich in Grenzen. Da hätte es meiner Meinung nach etwas mehr sein dürfen.
Die Reichweite wird auf der Packung mit 100m angegeben. Natürlich ist klar, dass das nur im freien bei absoluter Abwesenheit von Störsignalen der Fall sein dürfte. Aber in einem Stahlbeton Neubau geht Kann ich auch noch in der Nachbarwohnung Musik hören ( mit Hintergrundrauschen ).

Also alles in allem ein Günstiger Kopfhörer der den Dienst nicht verweigert und dem Durchschnittshörer glücklich machen sollte


Seite: 1