Profil für G. Schmitz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von G. Schmitz
Top-Rezensenten Rang: 1.243.731
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
G. Schmitz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Wrong Side of Heaven & the Righteous Side Of Hell, Vol. 2
The Wrong Side of Heaven & the Righteous Side Of Hell, Vol. 2
Wird angeboten von 711games
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen "The Wrong Side Of Heaven And The Righteous Side Of Hell, Vol. 2" der zweite Streich von FIVE FINGER DEATH PUNCH, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Knapp 4 Monate ist "The Wrong Side Of Heaven And The Righteous Side Of Hell, Vol. 1” von FIVE FINGER DEATH PUNCH veröffentlicht und hat hier in Deutschland mit Platz 4 in den Media Control Charts eingeschlagen wie eine Bombe. Die Frage stellte sich, ob der zweite Teil ebenso einschlagen würde – er macht es! Wie kann man nur solche starken Songs schreiben? Aber jetzt zum Album.

Ganz klar kann man schon mal feststellen, sie bleiben konsequent ihren Trademarks treu und in keiner Sekunde werden die Songs langweilig, denn dazu gibt es zu viele Überraschungen. Schon der Opener „Here To Die“ sorgt für mächtig Wirbel. Melodisch aber das volle Brett weiß dieses Stück von Anfang an zu gefallen. Großes Hitpotential besitzt “ Weight Beneath My Sin”, welches mit einem sehr interessanten Riffing versehen wurde. Absolut genialer Song! Als nächstes folgt “Wrecking Ball” auf der Liste. Dieses Song ist ein wahrer Nackenbrecher und strotzt nur so vor Kraft. Schon zu diesem Zeitpunkt bemerkt man, dass FIVE FINGER DEATH PUNCH ihre ganzen Stärken in die Songs mit eingebracht haben. Groove, fette Gitarren und eine Stimme die Ihresgleichen sucht bestimmen die Songs. Dann wird es etwas ruhiger, denn mit “Battle Born“ folgt ein sehr gefühlvoller Song. In diesem schildert Ivan seine Gefühlswelt als er nach längeren Touren total ausgebrannt nach Hause kam. Man spürt in jeder Sekunde dieses Songs die Qualen die er erlitten hat. Nach einem sehr melodiösem “Cradle To The Grave” folgt der gewaltige Kracher “Matter Of Time”, der mit einem genialem Riffing und tollen Shouts ausgestattet ist. Das sind halt die Trademarks, die FIVE FINGER DEATH PUNCH ausmachen. Mir fällt keine Band ein, die es perfekter umsetzen.
</p>

Sehr ruhig und unter die Haut gehend geht es mit “The Agony Of Regret“, einem Instrumentalsong, weiter. Eine geniale akustische Gitarre am Anfang ist das absolute Highlight bei diesem Stück und mündet am Ende in das melancholische “Cold“, welches mit einem unter die Haut gehendem Piano-Intro startet. Auch danach hält die Stimmung an, denn durch einen durchdringenden Gesang und perfekt eingesetzte Gitarrenriffs avanciert “Cold“> zu einer regelrechten Powerballade. Das gelingt FIVE FINGER DEATH PUNCH ja bekanntlich immer. Sie haben einfach den Bogen raus wie man Härte mit zu Herzen gehenden Melodien kombiniert. Ganz gegensätzlich dazu kommt “Let This Go” daher. Zuerst gibt es die genialen Shouts von Ivan gepaart mit aggressiven Gitarrenparts und dann wird es wieder sehr melodisch und man hört Gitarrenriffs vom Feinsten die sich mit der einfühlsamen Stimme von Ivan Moody wunderbar ergänzen. Mit “My Heart Lied” ist ihnen eine tolle Midtempoballade gelungen, die sich durch ein perfektes Druming auszeichnet. Dieser Song wird mit Sicherheit wieder ein Nummer 1 Hit. Mit sehr viel Groove versehen geht es bei “A Day Of My Life“ weiter. Dieser Song beweist total, dass sich FIVE FINGER DEATH PUNCH stark weiter entwickelt haben und sich in sämtlichen Genres des Metals wohlfühlen. Ich habe ja immer so meine Probleme mit Coversongs, aber mit dem alten Klassiker „House Of The Rising Sun“ ist ihnen eine Meisterleistung gelungen. Gestartet wird der Song im Stile von Ennio Morricone. Ivans ganz tiefe Stimme entfacht sofort eine Gänsehaut. Eine total geniale Coverversion, welche mit richtig coolen Gitarrenparts versehen wurde. Mit diesem Stück werden sie wieder Geschichte schreiben und beenden ein grandioses Meisterwerk.
</p>

“The Wrong Side Of Heaven And The Righteous Side Of Hell, Vol. 2“ ist die konsequente Fortsetzung des ersten Teils. FIVE FINGER DEATH PUNCH's Stärken treten auf diesem Album noch besser als auf „Vol. 1“ zum Vorschein. Deswegen komme ich auch nicht daran vorbei ihnen die höchste Punktzahl zu geben. Mit diesem Album werden sie den Durchbruch nicht nur in Deutschland schaffen, dessen bin ich mir sicher. Dieser Sound gehört einfach in große Hallen! Allen denen moderner Metal gefällt kann hier ungesehen zugreifen.


Weird Arizona
Weird Arizona
von Wesley Treat
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,76

5.0 von 5 Sternen Weird Arizona, 8. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Weird Arizona (Gebundene Ausgabe)
Genau das Buch was man für einen etwas anderen Urlaub in Arizona braucht. Sehr viele Geheimtipps und das macht dieses Buch so interessant.


War Is the Answer
War Is the Answer
Preis: EUR 13,47

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen War Is The Answer - 5FDP, 4. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: War Is the Answer (Audio CD)
Mit War Is The Answer veröffentlicht FIVE FINGER DEATH PUNCH das nicht nur in Amerika sehnlichst erwartete Album. Sicher bin ich mir, dass diese Scheibe einschlagen wird wie eine Bombe. 13 Songs voller Aggression, und Power, gepaart mit melodischen Parts sind Trumpf auf War Is The Answer. Schon beim ersten Song des Albums, Dying Breed zeigen uns FIVE FINGER DEATH PUNCH wo es in den nächsten 45 Minuten lang geht und zerschlägt gleichzeitig die Ängste, man könnte sich nach dem unglaublichen Erfolg der Hit-Single The Bleeding des Debüts zu sehr dem Kommerz verfallen. Ein ultraschneller und aggressiver Song, der mit sehr eingängigen Melodien versetzt wurde, da wird man sofort wach. Bei Burn It Down legt man sogar noch eine Schippe drauf und präsentiert einen derben Song ganz ohne cleanen Stimmeinsatz. Durch die pure Power entfaltet sich dieser Song zu einer Urgewalt. Über all dem steht natürlich wieder der grandiose Frontmann Ivan Moody, der sich vielseitig präsentiert und selbst beim Titelsong mit coolen Sprachgesang-Passage glänzt. Ihm gelingt es einfach wie keinem anderen, Wut so überzeugend darzubieten. Hard To See, die erste Singleauskopplung und Video des Albums ist wie The Bleeding vom Debutalbum. Trotz der Radiotauglichkeit durch die eingängigen Melodien wartet der Song am Ende noch mit einem Abgehpart auf. Wie Zoltan es so schön bezeichnet, ein Wolf im Schafspelz. Ein Ohrwurm erster Güte, wenn das kein Hit wird. Ruhigere Töne gibt es bei Walk Away zu Hören. Sänger Ivan schafft es die richtige Gänsehautstimmung mit seinen Vocals zu erzeugen. Der Song ist so gefühlvoll, und wer hier nicht mitfühlt ist ein emotionales Wrack! Noch einen drauf setzen 5FDP beim Song Far From Home, einer tollen Ballade mit Streichern, Klavier und einer dezenten Rhytmussektion. In diese Kategorie fällt auch die Coverversion Bad Company von der gleichnamigen Band um Paul Rogers. Eine kleine Ruhepause gönnt sich Sänger Ivan beim Instrumentalsong Canto 34. Ein starker Song, bei dem Gitarren-Virtuose Zoltan Bathory und Gitarrist Jason Hook voll in ihrem Element sind und sich eine wahre Gitarrenschlacht abliefern. Für mich die absoluten Highlights sind Bulletproof und No One Gets Left Behind. Bulletproof wird durch starke Doublebass-Passagen von Drummer Jeremy Spencer, interessanten Gitarrensolis von Zoltan Bathory und Jason Hook, wummernde Bässe durch Mat Snell und einem sehr variablen Gesang von Ivan Mody geprägt. Hinzu kommen noch mörderische Backgroundvocals die aus dem Stück einen regelrechten Aufputchsong machen. No One Gets Left Behind lebt durch den mörderischen Groove. In dem Song greift Ivan die Kriegstreiberei einiger Politiker an und dies setzt er mit seinem gesamten Gesangsspektrum genial um. Die beiden Songs sind wahre Meisterwerke die live für sehr viel Spass sorgen werden. Mit War Is The Answer übertrumpfen 5FDP ihr Debut um Längen, denn vom Songwriting, Umsetzung und Vielseitigkeit zeigen sie uns, dass sie mit ihrem Potential noch weiter nach oben kommen werden. Dazu kommt die sehr gute Produktion von Kevin Churko (u.a. OZZY OSBOURNE) und der optimale Mix von Randy Staub (METALLICA, STONE SOUR), die den Stern von 5FDP noch heller scheinen lassen. Knuckleheads der Welt vereint euch!War Is the Answer


Seite: 1