Profil für the_clairevoyant > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von the_clairevoyant
Top-Rezensenten Rang: 1.106
Hilfreiche Bewertungen: 3729

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
the_clairevoyant

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Asterix HC 12 Olympische Spiele
Asterix HC 12 Olympische Spiele
von René Goscinny
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Lorbeer und Doping, 13. März 2013
Als Majestix, Asterix, Obelix und der Rest der unbesiegbaren Gallier erfahren, dass Legionär Claudius Musculus aus dem benachbarten Römerlager Aquarium für die bevorstehenden Olympischen Spiele trainiert, beschließen sie selbst nach Athen zu ziehen, um Lorbeer einzuheimsen und Caesar wieder einmal die Suppe zu versalzen.

Alle Männer des kleinen gallischen Dorfes, der 93-jährige Lustkreis Methusalix inklusive, treffen nach langer Galeerenfahrt samt einer Rotte Wildschweine in Griechenland ein – ein wahrlich barbarischer Anblick. Vor allem Obelix könnte als erster Hooligan betrachtet werden. Erheiternd, wie Goscinny/Uderzo den Sportkult in Wort und Bild auf die Schaufel nehmen. Auch Doping wird thematisiert, denn was wäre Miraculix' Zaubertrank sonst - bei Zeus, sehr amüsant!

Zusätzlich liefert dieser Band wieder interessante Fakten der Antike. Wusstet Ihr z.B., dass die Olympischen Spiele an fünf Tagen im attischen Monat Hekatombäon (16. Juli – 13. August) stattfanden, dass die zehn Hellanodiken olympische Kampfrichter waren, ... oder (weniger faktisch), dass Halbgott Herakles etwa Schuhgröße 46 gehabt haben muss?


Asterix bei den Belgiern
Asterix bei den Belgiern
von René Goscinny
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer sind die tapfersten aller Kelten?, 10. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Asterix bei den Belgiern (Gebundene Ausgabe)
Gallier oder Belgier? Caesar soll gesagt haben, die Belgier sind die Tapfersten. Das ergrimmt Dorfhäuptling Majestix so, dass er mit Asterix & Obelix ins kleine Nachbarland marschiert, um den Belgiern mal so richtig zu zeigen, was es heißt, tapfer zu sein. Eine römische Garnison nach der anderen wird aufgemischt, einmal von Galliern, dann von Belgiern. Schließlich soll Caesar auch noch als Schiedsrichter herhalten. Welch Schmach für den Imperator!

Ähnlich wie die Briten Asterix HC 08 Briten: BD 8 oder Goten (sprich Deutschen) Asterix HC 07 Goten: BD 7 ziehen Goscinny/Uderzo auch die belgischen Nachbarn gnadenlos durch den Kakao. Die Häuptlinge Stellartoix (!) & Egmontix und ihre 'Manneken' werden als kriegstüchtige, eingebildete, ungehobelte, sehr dem Essen zugeneigte Barbaren mit recht eigenwilligem Dialekt dargestellt, die es aber gar nicht so arg meinen, wie sie tun. Obelix mag sie gerne, schließlich gibt's reichlich Wildschwein und Zoff.

Was wäre belgische Geschichte ohne einen Hinweis auf Waterloo - auch wenn diese Schlacht gut 1865 Jahre mach Asterix und Obelix stattfand? Egal, so werden Zitate wie "Die Garde stirbt, aber sie ergibt sich nicht" oder "Ich wünschte, es wäre Nacht und die Unsrigen kämen" eben römischen Offizieren in die Sprechblase gelegt. Und für Kunstliebhaber gibt's am Ende des Heftes noch eine gallische Version des Gemäldes "Die Bauernhochzeit" von Pieter Brueghel ;-)

Fazit: Das alte Asterix-Gesetz gilt auch hier: Immer wenn der kleine Gallier ins Ausland reist (Britannien, Gotenland, etc.) und auf fremde Gepflogenheiten trifft, ist das Abenteuer spitze, so auch in Belgien.


Asterix HC 07 Goten
Asterix HC 07 Goten
von René Goscinny
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heute Gallien, morgen die ganze Welt, 9. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Asterix HC 07 Goten (Gebundene Ausgabe)
Miraculix bricht auf zum jährlichen Druidenwettbewerb in den Karnutenwald und gewinnt mit seinem unbesiegbar machenden Zaubertrank den ersten Preis. Das nützt eine Schar von Goten, um ihn gefangen zu nehmen und ins Gotenland zu verschleppen. Er soll ihnen seine Zauberkünste zur Verfügung stellen, damit die Goten Gallien, Rom, ja, überhaupt die ganze Welt erobern können.

Asterix & Obelix machen sich Richtung Osten zu den Westgoten auf (was Obelix mehr als verwirrt), um ihren Druiden zu befreien. Die Römer haben wenig zu melden. Stellen sie sich in den Weg, fliegen sie alsbald durch die Lüfte. Im Gotenland zetteln die drei wackren Gallier dann Chaos pur an, die Asterixinischen Kriege brechen aus.

Vom Zeichnerischen her steckt dieser Band noch in den Kinderschuhen. Die Figuren sind hart, die Farben grell. Vom tiefschwarzen Humor ist die Geschichte allerdings topp. Die Goten tragen Hörnerhelme mit Pickel (eine Anspielung ans wilhelminische Preußen) und in ihren Sprechblasen steht Frakturschrift (super Idee!). Ihre Kultur ist barbarisch und militaristisch, auf Eroberung ausgerichtet.

Natürlich hat diese Beschreibung wenig mit den historischen Goten zu tun, sondern ist eine satirische Aufarbeitung des deutschen Militarismus der Weltkriege I und II. Dass die Gallier (sprich Franzosen) als frohmutige, gewiefte Helden allzu gut weg kommen, möge Goscinny/Uderzo verziehen werden. Satire muss erlaubt sein, egal, ob bei Briten, Normannen, Schweizern, Belgiern, Ägyptern ... oder eben Goten!


Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät [DVD]
Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät [DVD]
DVD ~ Gérard Depardieu
Wird angeboten von media-merlin
Preis: EUR 5,39

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meisterliche Comics-Vorlage, mittelprächtiger Film, 9. März 2013
Der Titel erinnert an James Bond, von der Comics-Vorlage her ist dieser Realfilm ein Potpourri der Bände 8 (Asterix HC 08 Briten: BD 8) und 9 (Asterix HC 09 Normannen: BD 9) - schade um die Vermengung, alleine die Story der furchtlosen Normannen, die unbedingt die Angst kennenlernen wollen, hätte Stoff für eine eigene Verfilmung geliefert.

Völlig neu ist die Figur der Königin Cordelia (Catherine Deneuve). Sie entsendet ihren versnobt-schrulligen Krieger Teefax nach Gallien, um von den dortigen Verwandten ein Fass Zaubertrank für den Kampf gegen die Römer zu erbitten. Augenscheinlich soll sie an Queen Elizabeth II. erinnern, mit einem Hauch Boadicea. Wenn die Britenkönigin im Union-Jack-Kleid und Kronjuwelen einherschreitet, ist das für meinen Geschmack ein zu starker Anachronismus - selbst in einer Parodie. Ebenso unpassend finde ich das 1960ies-Flair in Londinium.

Gut ist die Handlung immer dann, wenn sie sich nahe an der Comics-Vorlage bewegt, dann sitzen auch die Pointen, z.B. wenn sich die Briten um Punkt 5 Uhr nachmittags vom Schlachtfeld absentieren, um ihr heißes Wasser mit einem 'Wölkchen Milch' zu trinken.

Obelix und seine Verliebtheit zur strengen Hausdame Miss MacIntosh? Okay, kann man gelten lassen. Einige neue Gags sind aber wirklich erheiternd, wie etwa der ungehobelte Normanne, der mittels Augenaufhalteklammern (Hommage an "Uhrwerk Orange") zum Gentleman umerzogen wird, oder wenn Caesar auf der Therapiecouch liegt und von 'Flasche leer' sinniert (in Anlehnung an den Feldherren am Rasen, Giovanni Trapattoni).

Apropos Rasen: Die meines Erachtens besten Szenen spielen sich beim Rugby-Match zwischen CAMVLVDVNVM vs. DVROVERNVM ab. Hier wird die britische Faneuphorie schön persifliert, und das Rugbystadion hat eine schlichtweg charmante Architektur; erinnert ein wenig an die Quidditch-Arena bei Harry Potter.

Fazit: Der Film bleibt unter den Erwartungen, schlecht ist er trotzdem nicht.


Asterix HC 09 Normannen
Asterix HC 09 Normannen
von René Goscinny
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Nicht nur Energydrinks verleihen Flügel ..., 9. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Asterix HC 09 Normannen (Gebundene Ausgabe)
Was tun, wenn man alles kennt, nur nicht die Angst? Und die soll ja bekanntlich Flügel verleihen! Eine Frage, die ein Volk im Hohen Norden tagaus, tagein quält: die Normannen. Also setzt ein Trupp dieser rauen Nordmänner unter Führung von Häuptling Olaf Maulaf das Segel des Drachenboots und steuert Richtung Gallien - zur Angstexpedition.

Im bekannten gallischen Dorf ist indes der junge Grautvornix eingetroffen, seines Zeichens Neffe von Chef Majestix. Das Landleben langweilt den Halbstarken aus dem mondänen Lutetia schier zu Tode, solange bis die Normannen an Land gehen. Grautvornix erstarrt vor Furcht, und die Nordmänner sehen in ihm den 'Meister'. Er soll sie lehren, was es heißt, Angst zu haben.

Ein köstliches Abenteuer mit vielen Pointen, bei denen Asterix & Obelix zu ausreichend Raufhandel kommen, die Römer von allen Seiten Hiebe einstecken, Flugerlebnisse anders als erwartet ausgehen, und Troubadix endlich Anerkennung findet. Einfach hitverdächtig!


Asterix bei den Briten
Asterix bei den Briten
von René Goscinny
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzhafte Nachbarschafts-Satire ohne Untergriffe, 9. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Asterix bei den Briten (Gebundene Ausgabe)
Satire vom Feinsten, was hier in dieser gallisch-britischen Verwandtschaftshilfe geboten wird! Hieven wir die Steintafeln her, worum geht es?

Nicht nur in Gallien leistet ein kleines Dorf den römischen Invasoren erfolgreich Widerstand, nein, auch in Cantium, Britannien, steht so ein heroischer Dorfflecken. Doch den wackeren britischen Kriegern droht Böses, setzt doch Julius Caesar höchstpersönlich über das Mare Britannicum (Ärmelkanal), um dem rebellischen Treiben mit seinen Legionen ein Ende zu setzen. Die letzte Rettung heißt Teefax, der die römischen Reihen umschleicht und heimlich zu Vetter Asterix nach Gallien rudert – mit dem Auftrag seines Häuptlings Sebigbos (sprich 'The Big Boss'), die gallischen Verwandten um ein Fass Zaubertrank zu bitten.

Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf, denn natürlich begleiten Asterix & Obelix Teefax nach Britannien, was letztendlich einmal mehr dazu führt, dass die Römer die Rechnung ohne den Wirt machen und das wackre Dorf in Cantium frei bleibt.

Die Meisterleistung dieses Heftes liegt in der feinen, erheiternden Satire, die zwar alle Klischees über die Briten bedient, aber niemals platt oder untergriffig wird. Die Kelten auf der Insel werden als tapfer, aber ein kleinwenig verschroben präsentiert. So etwa stellen sie pünktlich um 5 Uhr nachmittags die Kampfhandlungen gegen die Römer ein, um heißes Wasser mit einem Schuss Milch zu trinken. Am Weekend wird traditionell gar nicht gekämpft. Zwei Gründe, warum es Rom gelungen war, fast ganz Britannien zu erobern.

Die Gartenkunst, das britische Wetter (Nebel, Regen), die bizarren Speis- und Trankgewohnheiten (Wildschwein in Pfefferminzsauce, lauwarmes Cervisia), das gewöhnungsbedürftige Währungssystem oder die eigenwillige Syntax (Ist es nicht?) – all das wird persifliert. Dazu gibt's Anspielungen auf Winston Churchill, The Beatles oder die roten Londoner Doppeldeckerbusse. Historisch genau darf man das Ganze natürlich nicht nehmen.

Highlight ist sicher das Rugby-Match zwischen CAMVLVDVNVM (Colchester) und DVROVERNVM (Canterbury), ein Sinnbild für raue Sportsitten und britische Ballspielbegeisterung. Gentleman im Alltag, Berserker im Spiel.

Britenherz, was willst du mehr? Mein Lieblingsband unter den Asterix-Abenteuern.


Jane Austen's "Emma" (2 Disc Set)
Jane Austen's "Emma" (2 Disc Set)
DVD ~ Kate Beckinsale
Wird angeboten von Dein Filmshop
Preis: EUR 18,90

4.0 von 5 Sternen Kokette Kupplerin mit Porzellangesicht, 8. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen's "Emma" (2 Disc Set) (DVD)
"Ich werde eine Heldin schaffen, die keiner außer mir besonders mögen wird", schrieb Janes Austen, ehe sie mit ihrem Roman "Emma" begann, der 1815 erschien.

"Emma" ist eingebettet in das Georgianische England, eine Zeit, in der eine steife Etikette regierte und gesellschaftlicher Aufstieg nur schwer möglich war. Für Frauen galt es als unschicklich, klug zu sein oder gar Bücher zu schreiben. Männern hingegen war es gestattet, hinter der Fassade des Gentleman mitunter auch Ausschweifungen zu frönen.

Man hat das Gefühl, Jane Austen schrieb sich über ihr Alter Ego Emma Woodhouse den Frust von der Seele. Emma, zarte 21, lebt in ihrem einigermaßen wohlhabenden Elternhaus im Städtchen Highbury. Als eine Art Gesellschaftsspiel beginnt sie, Heiratskuppeleien einzufädeln. Es liegt keine böse Absicht hinter ihren Plänen, dennoch stiftet Emma allerlei Herzeleid, Kränkung und Verwirrung, bei ihrer Freundin Harriet ebenso wie beim jungen Dompfarrer Mr. Elton u.a.

Sehr mag man die schlagfertige, übereifrige Lady während dieser Phase ihres Wirkens tatsächlich nicht, das hatte Jane Austen richtig prophezeit. Doch Kate Beckinsale ist geradezu eine Idealbesetzung der Emma Woodhouse: eloquent, kokett, ein wenig arrogant, anmutig und mit dem Gesicht einer Porzellanfigur werkt sie als Kupplerin der Herzen. So gewinnt die Figur mehr und mehr an Sympathie.

Auch die restliche Besetzung ist gespickt mit QualitätsschauspielerInnen. Mark Strong gibt den weltgewandten Mr. Knightley, die einzige Person, zu der Emma aufsieht. Olivia Williams überzeugt als Emmas Gegenspielerin Jane Fairfax, Samantha Morton als On/Off-Freundin Harriet Smith.

Diese TV-Adaption hatte das Pech, dass im Erscheinungsjahr 1996 auch der Kinofilm Emma anlief, mit Gwyneth Paltrow in der Hauptrolle. Ergo schoss die eine Produktion die andere ein wenig ab. Gut sind beide Fassungen, wenngleich Kate Beckinsale vielleicht eine Spur näher dran an der Literaturvorlage Emma Woodhouse ist.

Wer Interesse an einer romantischen Interpretation hat, wie Jane Austen zur Schriftstellerin wurde, der/dem sei Geliebte Jane mit einer bezaubernden Anne Hathaway als Titelheldin empfohlen.


Inspector Barnaby Vol. 2 (Midsomer Murders) [4 DVDs]
Inspector Barnaby Vol. 2 (Midsomer Murders) [4 DVDs]
DVD ~ John Nettles
Preis: EUR 9,97

4.0 von 5 Sternen Als Legolas noch ein Ganove war, 24. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vier weitere Ermittlungen für den stets gut gekleideten Chefinspektor aus der fiktiven Grafschaft Midsomer. Gemeinsam mit seinem ungeschliffenen Untergebenen Sgt. Troy geht Barnaby daran, verzwickte Intrigen und lang zurückliegende Racheschwüre zu lüften. Der beinahe schon groteske britische Witz zieht sich dabei wie ein roter Faden durch die Kriminalfälle.

- "Der Schatten des Todes" reicht weit in die Vergangenheit zurück. Lineares Denken ist zur Lösung der mit Feuer oder Pfeil und Bogen begangenen Morde ungeeignet. Ein kriminalistisches Rätsel, bei dem es sich lohnt, den auf einer anderen Zeitebene liegenden Vorspann genau zu beobachten.

- "Der Würger von Raven's Wood": Als ein brasilianisches Zigarettenmodell im berüchtigten Raven's Wood aufgefunden wird, glaubt man im Dorf Midsomer Worthy an die Rückkehr eines Frauenserienmörders. Wieder überlappen sich Gegenwart und Vergangenheit, und die Lösung fällt anders als erwartet aus.

- "Sport ist Mord" führt ins ländlich-idyllische Fletcher's Cross, wo die junge Frau des Dorfkaisers erschlagen im Steinbruch aufgefunden wird. Ein Cricketturnier bringt schließlich wichtige Hinweise auf ein über Jahre hin kaltblütig inszeniertes Rollenspiel mit tödlichen Ausgang.

- "Der Mistgabel-Mörder" spießt Orlando Bloom (Elbe Legolas aus "Der Herr der Ringe") auf. Mordverdächtige gibt es viele, von zwei verschmähten Frauen, einem bestohlenen Theater-Granden bis zum geschassten Ehemann. Auf einer Wand findet sich mit 'Lothlorien' eine wohl nicht ganz unbewusst gesetzte Anspielung auf Tolkiens Elben. Joyce Barnaby, des Inspektors bessere Hälfte, gerät als Jurorin für den Wettbewerb 'Das perfekte Dorf' selbst in Gefahr. Typisch englisch mit kauzigem Agatha-Christie-Flair.


Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt
Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt
DVD ~ Keira Knightley
Preis: EUR 4,97

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Apokalypse mit Wohlbehagen, 11. Februar 2013
Die Space-Shuttle-Mission zur Zerstörung des auf die Erde zurasenden Meteors 'Matilda' ist gescheitert. Der Menschheit bleiben exakt 21 Tage, ehe der 112 km lange Himmelskoloss sie mit einem apokalyptischen Impact ausrotten wird. Was tun bis zum Ende der Welt?

Der ein wenig verschrobene Mittvierziger Dodge (Steve Carell), seines Zeichens Versicherungsmakler, trauert seiner Frau nach, die ihn gerade verlassen hat. Von Sehnsucht geleitet, möchte er sie vor dem Weltuntergang noch einmal treffen.

Die 28-jährige romantisch-flippige Penny (Keira Knightley) hat den letzten Flug nach England verpasst, um ihre Eltern wiederzusehen. In Amerika gestrandet, schließt sie sich - nur mit ein paar Schallplatten in der Hand - ihrem Wohnungsnachbarn Dodge an. Der in der allgemeinen Panik ausgesetzte Hund Sorry rundet das illustre Trio ab.

Mit dem Truck bzw. in einem Smart machen sich die Drei zum Roadtrip durch die USA auf, auf der Suche nach dem verlorenen Glück. Es kommt zu allerlei heiteren Begegnungen, ehe Dodge und Penny bemerken, dass sie zueinander gehören. Gleich und Ungleich gesellt sich zum Ende der Welt. Endstation Liebe!

Steve Carell mausert sich vom skurrilen Bürohengst zum einfühlsamen Helden. Keira Knightley verzaubert mit Frohsinn und britischem Akzent. Und der kleine Sorry bringt Vierbeiner-Melancholie mit. Ein schöner Film, dem es gelingt, Wohlbehagen vor der nahenden Apokalypse zu verströmen.


Geliebte Jane
Geliebte Jane
DVD ~ Anne Hathaway
Preis: EUR 5,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Heranreifen einer Weltliteratin, 15. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Geliebte Jane (DVD)
Es war eine Zeit, in der Frauen ihren Esprit in der Öffentlichkeit zu verstecken hatten. Es war eine Zeit, in der Frauen mit Hang zur Ironie als anmaßend galten. Es war eine Zeit, in der Ehen nach der Höhe der Mitgift und nicht nach der Tiefe der Liebe geschlossen wurden. Es war eine Zeit, in der Frauen als Schriftstellerinnen als unschicklich angesehen und nicht ernst genommen wurden. Es war das Georgianische England am Ende des 18. Jahrhunderts, es war die Zeit von Jane Austen.

Üblicherweise gibt es Filme über Janes Austens Romane (z.B. Stolz und Vorurteil mit Keira Knightley oder Emma mit Gwyneth Paltrow). Das ist ein Film über sie selbst. "Geliebte Jane" zeigt eine junge, attraktive und überaus wortgewandte Rebellin, die sich mit den Konventionen ihrer Zeit anlegt und daran seelisch zu scheitern droht. Der Streifen führt vor Augen, wie Jane Austen zu der Frau wurde, die wir durch ihre Romane bis heute kennen. Er zeigt, wie das Schreiben als Ventil zur emotionalen Katharsis dienlich sein kann.

Jane, die güterlose Pfarrerstochter aus dem ländlich-idyllischen Hampshire mit dem großen Talent für die Schriftstellerei, soll dem steifen, korrekten Neffen einer begüterten Adeligen das Jawort geben. Doch sie verliert ihr Herz an Tom Lefroy, einen Luftikus aus dem umtriebigen London, der Anwalt werden möchte. Aus den anfänglichen verbalen Scharmützeln der Beiden wird bald eine starke gegenseitige Anziehung. Doch alles in Umfeld von Jane und Tom spricht gegen den Bestand einer möglichen Heirat.

Anne Hathaway ist eine glaubwürdige Jane Austen: witzig, eloquent, störrisch, romantisch, willensstark und von klassischer Schönheit. James McAvoy (bekannt aus Abbitte) gibt den jugendlichen Lebemann, der durch seine sehnsuchtsvolle Beziehung zu Anne schneller heranreift, als ihm lieb ist, pfiffig und mit der notwendigen Arroganz. Ein tolles Duo! Nebenrollen sind mit Maggie Smith oder James Cromwell hochkarätig besetzt. Schöner Film!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20