Profil für Kai > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kai
Top-Rezensenten Rang: 798
Hilfreiche Bewertungen: 1346

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kai
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Evolve - [PlayStation 4]
Evolve - [PlayStation 4]
Preis: EUR 49,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coop mit Köpfchen, Solo mit Biss, 10. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Evolve - [PlayStation 4] (Videospiel)
Kennt man einen Shooter, kennt man alle? Von wegen, bei Evolve fühlt man sich erst einmal wieder wie ein Anfänger. Man purzelt man aus dem Flugzeug, um auf einer Welt zu landen, wo jeder falsche Schritt im Rachen eines Urzeittiers oder einer fleischfressenden Pflanze enden kann. Anfangs muss man eine Menge lernen. Außerdem soll man nicht nur überleben, sondern eine Kolonie retten. Vier Spieler jagen einen fünften Spieler, der als Monster sein Unwesen treibt. Oder man spielt selbst ein zwei Stockwerke großes Monster, um die lästigen menschlichen Krabbler zu vertreiben.

Glücklicherweise ist der Einstieg nicht mehr ganz so heftig wie in der Alphaversion. Inzwischen gibt es Tutorials und Videos für Einsteiger. Trotzdem sollte man sich auf ein überraschend komplexes Spiel einstellen, das volle Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft verlangt. Wer einen der üblichen Moorhuhnshooter erwartet, ist bei Evolve verkehrt.

Das Spielen als Jäger verlangt vor allem Kooperation und Köpfchen, denn die extrem unterschiedlichen Jäger müssen sich mit ihren Fähigkeiten ergänzen. Es gibt vier Jägerklassen mit unterschiedlichen Aufgaben, und jede Aufgabe ist unverzichtbar. Stirbt ein Jäger, sieht es schlecht aus für das gesamte Team. Man muss sich also gegenseitig unterstützen und Mitspielern in Bedrängnis beistehen, sonst läuft nichts. Dieser klassische Aspekt des "Alle für einen, einer für alle" gefällt mir in Evolve hervorragend.

Das Monster braucht dagegen keinerlei Rücksicht zu nehmen - ist aber sogar noch schwerer zu spielen. Denn gegen 4 Spieler hat man als Einzelspieler jede Menge Stress und braucht List und Tücke, um solo buchstäblich mit Biss zu überleben. Nach den ersten Partien als Monster haben mir vor Adrenalin fast die Hände gezittert- das intensivste Spielerlebnis seit Jahren.

Die Qualität eines kooperativen Spieles hängt stark von den Mitspielern ab. Am meisten Spaß macht Evolve mit einem eingespielten Team aus Freunden. Ein Team aus anonymen Mitspielern im Internet ist nicht immer effektiv. Wer lieber allein spielt, kommt aber ebenfalls nicht zu kurz, denn Evolve ist auch solo vollständig offline spielbar. Die Mitspieler werden dann durch computergesteuerte Spieler ("Bots") ersetzt. In allen Fällen kommt dabei ein Progressionssystem zum Einsatz, bei welchem die verwendeten Fähigkeiten der Figuren in Abhängigkeit vom Erfolg verbessert werden können.

Insgesamt bietet Evolve eine breite Auswahl an Jägern, Monstern und Karten für diverse Strategien. Dazu kommen dynamische Karteneffekte (Geschütztürme, Orbitallaser, Radioaktivität, Teleporter,…) und dynamisches Wetter (Regen, Schnee) mit unterschiedlichen Sichtverhältnissen. Aktuell gibt es vier verschiedene Spielmodi, die zu einer dynamischen Kampagne aus 5 Missionen kombiniert werden können, die ca. 1 Stunde dauert.

Den größten Einfluss auf den Spielverlauf haben die Monster. Ob bodengebunden mit Nahkampfangriffen, fliegend mit Fernkampfangriffen oder getarnt als eine Art "Ninja"-Monster, jedes Monster ändert das Spielerlebnis drastisch. Von der Vielfalt der Spielkarten, Spielarten und Monster dürfte auf Dauer auch die Langzeitmotivation abhängen. Die Entwickler wollen das Spiel nach der Veröffentlichung mit weiteren Inhalten versorgen, ohne die Spielercommunity zu spalten. Deshalb sollen alle folgenden DLC-Inhalte an alle Spieler kostenlos ausgeliefert werden:

Künftige neue Spielkarten werden kostenlos sein.
Künftige neue Spielmodi werden kostenlos sein.
Künftige neue Gegner werden kostenlos sein.

Natürlich müssen die Entwickler mit dem kommenden DLC jedoch auch Geld verdienen. Wer künftige Figuren (Monster/Jäger) *eigenhändig* spielen will, wird sie kaufen müssen. Die Preise dafür sind allerdings hoch und haben zu Protesten geführt. Nüchtern betrachtet ist Evolve dennoch eher ein Paradies für DLC-Kritiker: Auch wer nicht bereit ist, DLC zu kaufen, erhält immer wieder neue DLC-Inhalte. Wo gibt es das sonst noch? Weniger gut haben es eher die DLC-Befürworter, die gern neue Inhalte kaufen, um ein Spiel frisch zu halten. Denn sie finanzieren durch die höheren DLC-Preise faktisch die kostenlosen Inhalte für alle Spieler. Ob dieses Prinzip langfristig aufgeht, muss sich noch zeigen.

Die Langzeitmotivation sollte dank den verschiedenen Spielarten, Spielkarten und dem kostenlosen DLC gesichert sein. Alle diese Inhalte sollten für wochenlangen Spielspaß sorgen – sofern man den "Einstiegsschock" übersteht und sich etwas in das komplexe Spiel einarbeitet. Zusammenfassung:

Für mich ist Evolve insgesamt eine Riesenüberraschung und ein einmaliges Erlebnis. Man merkt es den vielen Details wie den charakteristischen Figuren, der aufwendigen Spielwelt und der hervorragenden Spielbalance an, wie liebevoll das Programm gemacht ist. Tipps zum Spiel und die offiziellen Handbücher zum Download findet man übrigens auf civilized.de

Zusammenfassung:
- komplexer Shooter mit Köpfchen und Teamarbeit
- viele Spielkarten in einer fremden Welt mit exotischer Fauna und Flora
- extrem unterschiedliche Jäger und Monster mit Progressionssystem
- dynamische Kampagne mit diversen Karteneffekten
- kostenlos weitere Spielkarten und Gegner in der Zukunft


Evolve [PC Steam Code]
Evolve [PC Steam Code]
Preis: EUR 44,99

5.0 von 5 Sternen Coop mit Köpfchen, Solo mit Biss, 10. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Evolve [PC Steam Code] (Software Download)
Kennt man einen Shooter, kennt man alle? Von wegen, bei Evolve fühlt man sich erst einmal wieder wie ein Anfänger. Man purzelt man aus dem Flugzeug, um auf einer Welt zu landen, wo jeder falsche Schritt im Rachen eines Urzeittiers oder einer fleischfressenden Pflanze enden kann. Anfangs muss man eine Menge lernen. Außerdem soll man nicht nur überleben, sondern eine Kolonie retten. Vier Spieler jagen einen fünften Spieler, der als Monster sein Unwesen treibt. Oder man spielt selbst ein zwei Stockwerke großes Monster, um die lästigen menschlichen Krabbler zu vertreiben.

Glücklicherweise ist der Einstieg nicht mehr ganz so heftig wie in der Alphaversion. Inzwischen gibt es Tutorials und Videos für Einsteiger. Trotzdem sollte man sich auf ein überraschend komplexes Spiel einstellen, das volle Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft verlangt. Wer einen der üblichen Moorhuhnshooter erwartet, ist bei Evolve verkehrt.

Das Spielen als Jäger verlangt vor allem Kooperation und Köpfchen, denn die extrem unterschiedlichen Jäger müssen sich mit ihren Fähigkeiten ergänzen. Es gibt vier Jägerklassen mit unterschiedlichen Aufgaben, und jede Aufgabe ist unverzichtbar. Stirbt ein Jäger, sieht es schlecht aus für das gesamte Team. Man muss sich also gegenseitig unterstützen und Mitspielern in Bedrängnis beistehen, sonst läuft nichts. Dieser klassische Aspekt des "Alle für einen, einer für alle" gefällt mir in Evolve hervorragend.

Das Monster braucht dagegen keinerlei Rücksicht zu nehmen - ist aber sogar noch schwerer zu spielen. Denn gegen 4 Spieler hat man als Einzelspieler jede Menge Stress und braucht List und Tücke, um solo buchstäblich mit Biss zu überleben. Nach den ersten Partien als Monster haben mir vor Adrenalin fast die Hände gezittert- das intensivste Spielerlebnis seit Jahren.

Die Qualität eines kooperativen Spieles hängt stark von den Mitspielern ab. Am meisten Spaß macht Evolve mit einem eingespielten Team aus Freunden. Ein Team aus anonymen Mitspielern im Internet ist nicht immer effektiv. Wer lieber allein spielt, kommt aber ebenfalls nicht zu kurz, denn Evolve ist auch solo vollständig offline spielbar. Die Mitspieler werden dann durch computergesteuerte Spieler ("Bots") ersetzt. In allen Fällen kommt dabei ein Progressionssystem zum Einsatz, bei welchem die verwendeten Fähigkeiten der Figuren in Abhängigkeit vom Erfolg verbessert werden können.

Insgesamt bietet Evolve eine breite Auswahl an Jägern, Monstern und Karten für diverse Strategien. Dazu kommen dynamische Karteneffekte (Geschütztürme, Orbitallaser, Radioaktivität, Teleporter,…) und dynamisches Wetter (Regen, Schnee) mit unterschiedlichen Sichtverhältnissen. Aktuell gibt es vier verschiedene Spielmodi, die zu einer dynamischen Kampagne aus 5 Missionen kombiniert werden können, die ca. 1 Stunde dauert.

Den größten Einfluss auf den Spielverlauf haben die Monster. Ob bodengebunden mit Nahkampfangriffen, fliegend mit Fernkampfangriffen oder getarnt als eine Art "Ninja"-Monster, jedes Monster ändert das Spielerlebnis drastisch. Von der Vielfalt der Spielkarten, Spielarten und Monster dürfte auf Dauer auch die Langzeitmotivation abhängen. Die Entwickler wollen das Spiel nach der Veröffentlichung mit weiteren Inhalten versorgen, ohne die Spielercommunity zu spalten. Deshalb sollen alle folgenden DLC-Inhalte an alle Spieler kostenlos ausgeliefert werden:

Künftige neue Spielkarten werden kostenlos sein.
Künftige neue Spielmodi werden kostenlos sein.
Künftige neue Gegner werden kostenlos sein.

Natürlich müssen die Entwickler mit dem kommenden DLC jedoch auch Geld verdienen. Wer künftige Figuren (Monster/Jäger) *eigenhändig* spielen will, wird sie kaufen müssen. Die Preise dafür sind allerdings hoch und haben zu Protesten geführt. Nüchtern betrachtet ist Evolve dennoch eher ein Paradies für DLC-Kritiker: Auch wer nicht bereit ist, DLC zu kaufen, erhält immer wieder neue DLC-Inhalte. Wo gibt es das sonst noch? Weniger gut haben es eher die DLC-Befürworter, die gern neue Inhalte kaufen, um ein Spiel frisch zu halten. Denn sie finanzieren durch die höheren DLC-Preise faktisch die kostenlosen Inhalte für alle Spieler. Ob dieses Prinzip langfristig aufgeht, muss sich noch zeigen.

Die Langzeitmotivation sollte dank den verschiedenen Spielarten, Spielkarten und dem kostenlosen DLC gesichert sein. Alle diese Inhalte sollten für wochenlangen Spielspaß sorgen – sofern man den "Einstiegsschock" übersteht und sich etwas in das komplexe Spiel einarbeitet. Zusammenfassung:

Für mich ist Evolve insgesamt eine Riesenüberraschung und ein einmaliges Erlebnis. Man merkt es den vielen Details wie den charakteristischen Figuren, der aufwendigen Spielwelt und der hervorragenden Spielbalance an, wie liebevoll das Programm gemacht ist. Tipps zum Spiel und die offiziellen Handbücher zum Download findet man übrigens auf civilized.de

Zusammenfassung:
- komplexer Shooter mit Köpfchen und Teamarbeit
- viele Spielkarten in einer fremden Welt mit exotischer Fauna und Flora
- extrem unterschiedliche Jäger und Monster mit Progressionssystem
- dynamische Kampagne mit diversen Karteneffekten
- kostenlos weitere Spielkarten und Gegner in der Zukunft


Evolve - [PC]
Evolve - [PC]
Preis: EUR 40,32

5.0 von 5 Sternen Coop mit Köpfchen, Solo mit Biss, 10. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Evolve - [PC] (Computerspiel)
Kennt man einen Shooter, kennt man alle? Von wegen, bei Evolve fühlt man sich erst einmal wieder wie ein Anfänger. Man purzelt man aus dem Flugzeug, um auf einer Welt zu landen, wo jeder falsche Schritt im Rachen eines Urzeittiers oder einer fleischfressenden Pflanze enden kann. Anfangs muss man eine Menge lernen. Außerdem soll man nicht nur überleben, sondern eine Kolonie retten. Vier Spieler jagen einen fünften Spieler, der als Monster sein Unwesen treibt. Oder man spielt selbst ein zwei Stockwerke großes Monster, um die lästigen menschlichen Krabbler zu vertreiben.

Glücklicherweise ist der Einstieg nicht mehr ganz so heftig wie in der Alphaversion. Inzwischen gibt es Tutorials und Videos für Einsteiger. Trotzdem sollte man sich auf ein überraschend komplexes Spiel einstellen, das volle Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft verlangt. Wer einen der üblichen Moorhuhnshooter erwartet, ist bei Evolve verkehrt.

Das Spielen als Jäger verlangt vor allem Kooperation und Köpfchen, denn die extrem unterschiedlichen Jäger müssen sich mit ihren Fähigkeiten ergänzen. Es gibt vier Jägerklassen mit unterschiedlichen Aufgaben, und jede Aufgabe ist unverzichtbar. Stirbt ein Jäger, sieht es schlecht aus für das gesamte Team. Man muss sich also gegenseitig unterstützen und Mitspielern in Bedrängnis beistehen, sonst läuft nichts. Dieser klassische Aspekt des "Alle für einen, einer für alle" gefällt mir in Evolve hervorragend.

Das Monster braucht dagegen keinerlei Rücksicht zu nehmen - ist aber sogar noch schwerer zu spielen. Denn gegen 4 Spieler hat man als Einzelspieler jede Menge Stress und braucht List und Tücke, um solo buchstäblich mit Biss zu überleben. Nach den ersten Partien als Monster haben mir vor Adrenalin fast die Hände gezittert- das intensivste Spielerlebnis seit Jahren.

Die Qualität eines kooperativen Spieles hängt stark von den Mitspielern ab. Am meisten Spaß macht Evolve mit einem eingespielten Team aus Freunden. Ein Team aus anonymen Mitspielern im Internet ist nicht immer effektiv. Wer lieber allein spielt, kommt aber ebenfalls nicht zu kurz, denn Evolve ist auch solo vollständig offline spielbar. Die Mitspieler werden dann durch computergesteuerte Spieler ("Bots") ersetzt. In allen Fällen kommt dabei ein Progressionssystem zum Einsatz, bei welchem die verwendeten Fähigkeiten der Figuren in Abhängigkeit vom Erfolg verbessert werden können.

Insgesamt bietet Evolve eine breite Auswahl an Jägern, Monstern und Karten für diverse Strategien. Dazu kommen dynamische Karteneffekte (Geschütztürme, Orbitallaser, Radioaktivität, Teleporter,…) und dynamisches Wetter (Regen, Schnee) mit unterschiedlichen Sichtverhältnissen. Aktuell gibt es vier verschiedene Spielmodi, die zu einer dynamischen Kampagne aus 5 Missionen kombiniert werden können, die ca. 1 Stunde dauert.

Den größten Einfluss auf den Spielverlauf haben die Monster. Ob bodengebunden mit Nahkampfangriffen, fliegend mit Fernkampfangriffen oder getarnt als eine Art "Ninja"-Monster, jedes Monster ändert das Spielerlebnis drastisch. Von der Vielfalt der Spielkarten, Spielarten und Monster dürfte auf Dauer auch die Langzeitmotivation abhängen. Die Entwickler wollen das Spiel nach der Veröffentlichung mit weiteren Inhalten versorgen, ohne die Spielercommunity zu spalten. Deshalb sollen alle folgenden DLC-Inhalte an alle Spieler kostenlos ausgeliefert werden:

Künftige neue Spielkarten werden kostenlos sein.
Künftige neue Spielmodi werden kostenlos sein.
Künftige neue Gegner werden kostenlos sein.

Natürlich müssen die Entwickler mit dem kommenden DLC jedoch auch Geld verdienen. Wer künftige Figuren (Monster/Jäger) *eigenhändig* spielen will, wird sie kaufen müssen. Die Preise dafür sind allerdings hoch und haben zu Protesten geführt. Nüchtern betrachtet ist Evolve dennoch eher ein Paradies für DLC-Kritiker: Auch wer nicht bereit ist, DLC zu kaufen, erhält immer wieder neue DLC-Inhalte. Wo gibt es das sonst noch? Weniger gut haben es eher die DLC-Befürworter, die gern neue Inhalte kaufen, um ein Spiel frisch zu halten. Denn sie finanzieren durch die höheren DLC-Preise faktisch die kostenlosen Inhalte für alle Spieler. Ob dieses Prinzip langfristig aufgeht, muss sich noch zeigen.

Die Langzeitmotivation sollte dank den verschiedenen Spielarten, Spielkarten und dem kostenlosen DLC gesichert sein. Alle diese Inhalte sollten für wochenlangen Spielspaß sorgen – sofern man den "Einstiegsschock" übersteht und sich etwas in das komplexe Spiel einarbeitet. Zusammenfassung:

Für mich ist Evolve insgesamt eine Riesenüberraschung und ein einmaliges Erlebnis. Man merkt es den vielen Details wie den charakteristischen Figuren, der aufwendigen Spielwelt und der hervorragenden Spielbalance an, wie liebevoll das Programm gemacht ist. Tipps zum Spiel und die offiziellen Handbücher zum Download findet man übrigens auf civilized.de

Zusammenfassung:
- komplexer Shooter mit Köpfchen und Teamarbeit
- viele Spielkarten in einer fremden Welt mit exotischer Fauna und Flora
- extrem unterschiedliche Jäger und Monster mit Progressionssystem
- dynamische Kampagne mit diversen Karteneffekten
- kostenlos weitere Spielkarten und Gegner in der Zukunft


3er Packung HighTech Microfaser Display Reinigungstücher 19x20cm in schwarz, für alle Smartphones & Tablet PCs - Displaytuch Clean - Bildschirm Tuch
3er Packung HighTech Microfaser Display Reinigungstücher 19x20cm in schwarz, für alle Smartphones & Tablet PCs - Displaytuch Clean - Bildschirm Tuch
Wird angeboten von FairPrices
Preis: EUR 4,98

5.0 von 5 Sternen Qualität fürs Etui zum günstigen Preis, 22. Dezember 2014
Diese handgerechten Microfasertücher haben ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis und passen in jedes Etui zur Reinigung hochwertiger Gläser, z.B. für Brillen, Smartphones, mobile Spielkonsolen und Objektive. Die Reinigungsleistung ist ausgezeichnet.


Bosch Reciprosägeblätter Holz lang S2345X 5 Stück
Bosch Reciprosägeblätter Holz lang S2345X 5 Stück
Wird angeboten von Werkzeugstore
Preis: EUR 13,95

3.0 von 5 Sternen Keine Originalverpackung? Besser bei Amazon direkt bestellen, 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Sägeblätter wurden nicht in der abgebildeten und in der Artikelbeschreibung genannten Verkaufsverpackung geliefert, sondern lose in einem Briefumschlag. Das nächste Mal bestelle ich lieber bei Amazon selbst statt bei einem Marketplace-Händler. Die Sägeblatter an sich funktionieren gut, sie nutzen sich allerdings recht schnell ab.


Christmas Classics
Christmas Classics
Preis: EUR 5,99

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verstöße gegen das Fernabsatzgesetz?, 8. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Christmas Classics (MP3-Download)
Das Produkt wird "verbilligt für 1 Euro" angeboten, wenn man andere Artikel im Einkaufswagen hat. Klickt man dann auf den Button "Kaufen" werden jedoch 5.99 Euro berechnet, ohne dass zuvor explizit auf den Umfang des Preises hingewiesen wird, und ohne dass zuvor darauf hingewiesen wird, dass der Kauf damit sofort eingeleitet und abgeschlossen wird (der Einkaufswageben wird also ignoriert).

Danach ist eine sofortige Stornierung in der Bestellübersicht nicht möglich. Auch ein Widerruf laut Fernabsatzgesetz wird nicht angeboten.

Meines Erachtens sind all dieses Verstöße gegen das Fernabsatzgesetz. Selbst, wenn Amazon da vielleicht trickreich gesetzliche Schlupflöcher gefunden hat: Hat Amazon so etwas nötig? Ich bin seit vielen Jahren zufriedener Amazon-Kunde, aber diese Aktion finde ich ABSCHRECKEND.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 8, 2014 7:51 PM CET


McLeods Töchter - Die komplette Serie als Gesamtbox [Limited Edition]
McLeods Töchter - Die komplette Serie als Gesamtbox [Limited Edition]
DVD ~ Bridie Carter
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 119,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider laut Hersteller nicht das Originalmaterial, 1. Dezember 2014
Ich würde mich sehr über eine moderne Gesamtbox dieser schönen Serie freuen. Leider bietet aber auch diese Gesamtbox laut Hersteller nicht das Originalmaterial der australischen DVDs:

Das Bildmaterial dieser deutschen Fassung besitzt laut Hersteller das Bildformat "1.33:1/4:3", also ein an den Seiten beschnittenes Schmalbildformat für alte Fernseher. Die australischen Originalfassungen liegen dagegen in "1.85:1/16:9" vor, also im Breitbildformat moderner Fernseher.

Weiterhin liegt die englische Tonspur dieser Fassung laut Hersteller nur in Dolby Digital 2.0 vor, also nur in Stereo. Die australischen Originalfassungen liegen dagegen in Dolby Digital 5.1 vor, also in modernem Raumklang.

Diese Sammelbox erscheint damit laut Hersteller technisch nicht mit dem Originalmaterial und nicht auf dem technischen Stand von heute wie die australischen DVD-Fassungen.


Cherry JD-0400DE-0 drahtlose Tastatur (Deutsch, 109-Tasten, USB) mit optische Maus (1000dpi, 3-Tasten) hellgrau
Cherry JD-0400DE-0 drahtlose Tastatur (Deutsch, 109-Tasten, USB) mit optische Maus (1000dpi, 3-Tasten) hellgrau
Preis: EUR 54,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Profi-Tastatur, 7. November 2014
Diese Tastatur vereint alle Eigenschaften, die ich mir immer von einer Tastatur gewünscht habe:

Pro:
- sehr flach
- sehr leise
- sehr kompakt
- klarer Druckpunkt
- 4 zusätzliche Anwendungstasten
- hochwertige Verarbeitung
- dezentes Design
- austauschbare Standardakkus
- Akkuzustands-LED

Kontra:
- keine LEDs für Caps-Lock, Num-Lock und Scroll-Lock

Im Detail:
Die Tastatur liegt so flach auf (kann auf der Rückseite etwas höher und geneigt gestellt werden), dass die Hände ganz entspannt auf dem Schreibtisch liegen.

Die Tastatur ist so leise wie eine hochwertige Notebook-Tastatur.

Die Tastatur nimmt nicht viel mehr Platz in Anspruch, als die Tasten selbst.

Die Tasten haben einen klaren Druckpunkt, der klar vermittelt, wann Tasten gedrückt wurden.

Die Verarbeitung ist hochwertig. Da klappert nichts, und die Tastatur ruht in sich.

Dank der obigen Eigenschaften kann ich als 10-Finger-Schreiber mit dieser Tastatur schneller und bequemer schreiben, als mit allen anderen Tastaturen der letzten Jahrzehnte.

Zusätzlich sind 4 Anwendungstasten, die unter Windows ohne eine zusätzliche Treiberinstallation die Anwendungen Taschenrechner, Mail, Webbrowser und den Sperrbildschirm starten.

Die Tastatur hat ein dezentes, professionelles Design, das nicht unangenehm auffällt und sich in jede Umgebung einfügt. Sie wird in Schwarz und in Hellgrau angeboten. Das Plastik ist angenehm mattiert, sodass Fingerabdrücke nicht zu sehen sind.

Für eine lange Lebensdauer gefallen mir besonders die austauschbaren Standardakkus. Alle Akkus verlieren bekanntlich langsam an Kapazität, bis sie irgendwann sterben. In dieser Tastatur tun reguläre AA-Akkus ihren Dienst, die innerhalb von 3 Minuten nach Lösen einer Schraube ausgetauscht werden können. Theoretisch könnten die Akkus damit auch extern geladen werden. Das reguläre Laden erfolgt gelegentlich (sehr selten) per USB-Kabel, eine Akkuzustand-LED zeigt an, wann der Zeitpunkt hierfür gekommen ist.

Apropos LEDs: Der einzige kleine Nachteil dieser Tastatur ist, dass es nur die Akkuzustands-LED gibt. LEDs für Caps-Lock, Num-Lock, und Scroll-Lock fehlen, um Strom zu sparen. Man kann damit leben.

Die beiliegende Maus erscheint ebenso hochwertig gefertigt, wie die Tastatur, auch hier kommen austauschbare Akkus zum Einsatz. Die Maus hat aber nur 3 Tasten, weswegen ich bei meiner 5-Tasten-Maus bleibe. Für mich ist die fantastische Tastatur der Einsatzgrund.

Diese Tastatur ist nicht billig, aber für Profischreiber am Computer bisher das Optimum. Danke, Cherry!


Cherry JD-0400DE-2 drahtlose Tastatur (Deutsch, USB) mit optische Maus (1000dpi, 3-Tasten) schwarz
Cherry JD-0400DE-2 drahtlose Tastatur (Deutsch, USB) mit optische Maus (1000dpi, 3-Tasten) schwarz
Preis: EUR 57,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Profi-Tastatur, 7. November 2014
Diese Tastatur vereint alle Eigenschaften, die ich mir immer von einer Tastatur gewünscht habe:

Pro:
- sehr flach
- sehr leise
- sehr kompakt
- klarer Druckpunkt
- 4 zusätzliche Anwendungstasten
- hochwertige Verarbeitung
- dezentes Design
- austauschbare Standardakkus
- Akkuzustands-LED

Kontra:
- keine LEDs für Caps-Lock, Num-Lock und Scroll-Lock

Im Detail:
Die Tastatur liegt so flach auf (kann auf der Rückseite etwas höher und geneigt gestellt werden), dass die Hände ganz entspannt auf dem Schreibtisch liegen.

Die Tastatur ist so leise wie eine hochwertige Notebook-Tastatur.

Die Tastatur nimmt nicht viel mehr Platz in Anspruch, als die Tasten selbst.

Die Tasten haben einen klaren Druckpunkt, der klar vermittelt, wann Tasten gedrückt wurden.

Die Verarbeitung ist hochwertig. Da klappert nichts, und die Tastatur ruht in sich.

Dank der obigen Eigenschaften kann ich als 10-Finger-Schreiber mit dieser Tastatur schneller und bequemer schreiben, als mit allen anderen Tastaturen der letzten Jahrzehnte.

Zusätzlich sind 4 Anwendungstasten, die unter Windows ohne eine zusätzliche Treiberinstallation die Anwendungen Taschenrechner, Mail, Webbrowser und den Sperrbildschirm starten.

Die Tastatur hat ein dezentes, professionelles Design, das nicht unangenehm auffällt und sich in jede Umgebung einfügt. Sie wird in Schwarz und in Hellgrau angeboten. Das Plastik ist angenehm mattiert, sodass Fingerabdrücke nicht zu sehen sind.

Für eine lange Lebensdauer gefallen mir besonders die austauschbaren Standardakkus. Alle Akkus verlieren bekanntlich langsam an Kapazität, bis sie irgendwann sterben. In dieser Tastatur tun reguläre AA-Akkus ihren Dienst, die innerhalb von 3 Minuten nach Lösen einer Schraube ausgetauscht werden können. Theoretisch könnten die Akkus damit auch extern geladen werden. Das reguläre Laden erfolgt gelegentlich (sehr selten) per USB-Kabel, eine Akkuzustand-LED zeigt an, wann der Zeitpunkt hierfür gekommen ist.

Apropos LEDs: Der einzige kleine Nachteil dieser Tastatur ist, dass es nur die Akkuzustands-LED gibt. LEDs für Caps-Lock, Num-Lock, und Scroll-Lock fehlen, um Strom zu sparen. Man kann damit leben.

Die beiliegende Maus erscheint ebenso hochwertig gefertigt, wie die Tastatur, auch hier kommen austauschbare Akkus zum Einsatz. Die Maus hat aber nur 3 Tasten, weswegen ich bei meiner 5-Tasten-Maus bleibe. Für mich ist die fantastische Tastatur der Einsatzgrund.

Diese Tastatur ist nicht billig, aber für Profischreiber am Computer bisher das Optimum. Danke, Cherry!


DriveClub - Special Edition mit Steelbook (Exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 4]
DriveClub - Special Edition mit Steelbook (Exklusiv bei Amazon.de) - [PlayStation 4]
Preis: EUR 59,00

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Arcade-Rennspiel mit Defiziten, 8. Oktober 2014
Die Evolution Studios lieferten bereits für die PS3 mit "MotorStorm" im Jahr 2007 einen grafisch beeindruckenden Launchtitel. Nun gibt es auch für die PS4 mit "Drive Club" eine Augenweide.

Pro:
- detaillierte Grafik in 1080p
- Fahrzeuge mit detaillierten Innenräumen
- 5 verschiedenen Länder mit je 5 Strecken (plus Varianten)
- dynamische Tag/Nacht- und Wetterwechsel
- ausgezeichnetes Geschwindigkeitsgefühl
- gelungene Lenkung mit DS4-Bewegungssteuerung
- Onlinemodus (für Leute mit PS Plus-Abo)

Kontra:
- Wiedergabe nur mit 30 fps
- Arcadephysik ohne nennenswertes Schadensmodell
- keine Offroad-Strecken
- trockene Präsentation
- kein Splitscreen-Modus
- keine Unterstützung für die meisten Lenkräder
- für Solospieler auf Dauer zu wenig

Die Rennstrecken wurden realen Strecken aus den 5 Ländern Großbritannien, Kanada, Norwegen, Indien und Chile nachempfunden. Pro Land stehen 5 Strecken zur Verfügung, es gibt also insgesamt 25 Strecken. Mit Streckenvarianten wie "Rückwärts" errechnet der Hersteller daraus 55 Strecken. Die Rennstrecken sind detailliert, verfügen über eine große Weitsicht, Millionen von Streckenobjekten und (beschleunigte) dynamische Tag/Nacht- und Wetterwechsel. Diese große Detailfülle fordert jedoch ihren Preis, denn die PS4 schafft damit nur 30 Bilder pro Sekunde.

Die Fahrzeuge wurden bis in die Innenräume den Originalfahrzeugen detailliert nachgebildet. Für die akustischen Aufnahmen wurden die Originalfahrzeuge mit 16 Mikrofonen ausgestattet, um den Sound aus unterschiedlichsten Winkeln einzufangen. Die verschiedenen Kameraperspektiven inkl. der Innenansicht sind beim Fahren alle gut nutzbar und haben alle ihren jeweils eigenen Reiz. Das Geschwindigkeitsgefühl ist dabei hervorragend.

Während die Grafik sehr realistisch ist, bietet das Spiel nicht ganz so viel für Leute, die auch eine realistische Fahrphysik suchen. Massenträgheit und Bodenhaftung sind zwar vorhanden, Optionen für ABS, Traktionskontrolle, Setups usw. fehlen aber völlig, und Unfälle haben so gut wie keine Folgen. Damit eignet sich das Spiel perfekt für Jüngere und Fahranfänger, weniger für Profis. Spaß macht es trotzdem, weil man trotz der Arcadephysik nicht blind rasen kann, sondern auf die Streckenführung achten muss, denn eine saubere Fahrweise wird durch Sonderpunkte belohnt, unsaubere Fahrweisen werden geahndet.

Die Präsentation des Programmes ist leider sehr trocken und wenig motivierend. Auch gibt es keine realistische Karriere mit großen Meisterschaften, sondern nur "Herausforderungen" und ein Punktesystem, mit welchem man weitere Herausforderungen und neue Fahrzeuge freischaltet. Solospielern kann es deshalb recht schnell langweilig werden. Leider gibt es auch keinen Splitscreen-Modus, sodass man zu Hause nicht zu zweit, sondern nur allein an der PS4 fahren kann. Immerhin gibt es einen aufwendigen Online-Modus mit Wettkämpfen über das Internet. Dazu kommen Fahrerclubs, die aus bis zu 6 Fahrern bestehen, die gemeinschaftlich Herausforderungen absolvieren. Zumindest Onlinespieler dürften also ihre Freude haben. Aber Achtung: Dafür wird ein PS Plus-Abo benötigt!

Lenkräder werden leider so gut wie gar nicht unterstützt. Zur Veröffentlichung sind lediglich neue Lenkräder speziell für die PS4 von Thrustmaster kompatibel. Hochwertige und teure Lenkräder von z.B. Logitech oder Fanatec lassen sich nicht verwenden. Dafür ist wohl Sony verantwortlich, weil nur neue Lenkräder mit einem speziellen "Sicherheitschip" eine Freigabe erhalten. Immerhin funktioniert die Fahrzeuglenkung mit der Bewegungssteuerung der DS4-Controller aber sehr gut. Auf der PS3 waren die Latenzen zu groß, aber auf der PS4 klappt die Bewegungssteuerung jetzt so gut, dass man sich fast das Lenkrad sparen kann.

Fazit: Das Spiel ist durchaus liebevoll gemacht. Die Grafik ist prima, und auch das Fahr- und Geschwindigkeitsgefühl stimmt. Der Kern gefällt mir, dafür hätte ich gern 5 Sterne gegeben. Aber für Solospieler bietet das Programm einfach zu wenig. Drive Club ist eindeutig primär für den Onlinemodus konzipiert, man sollte also für diesen Titel ein PS Plus-Abo besitzen. Wegen der vielen punktuellen Defizite (s.o.) sind mehr als 4 Sterne leider nicht drin
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 8, 2014 5:30 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15