MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Read 2 Develop > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Read 2 Develop
Top-Rezensenten Rang: 129.344
Hilfreiche Bewertungen: 685

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Read 2 Develop

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Mpow Rennen Sport Sweatproof Armband Hülle Case + Schlüsselhalter für iPhone 6 (4,7") / 6s, mit veränderbarer Länge, Safey Design, geeignet für Bewegung, Gymnastik, Jogging, Workout, Rad fahren, Wandern, Kanusport, Wandern, Reiten, Garten, Golf, Einkaufs, Rollerblading, Downhill & Langlaufen, Hausarbeit und mehr
Mpow Rennen Sport Sweatproof Armband Hülle Case + Schlüsselhalter für iPhone 6 (4,7") / 6s, mit veränderbarer Länge, Safey Design, geeignet für Bewegung, Gymnastik, Jogging, Workout, Rad fahren, Wandern, Kanusport, Wandern, Reiten, Garten, Golf, Einkaufs, Rollerblading, Downhill & Langlaufen, Hausarbeit und mehr
Wird angeboten von Patuoxun
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktionell, aber nicht sehr dauerhaft - Top Service!, 8. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit Jahren habe ich Armbänder div. Hersteller - vorrangig zum Laufen und etwas zum MTB - regelmäßig in Verwendung. Ich trainiere 4x die Woche 1-2 Stunden, was somit ca. 6 Stunden Verwendung pro Woche bedeutet. Üblicherweise halten bei mir die Armbänder ein gutes Jahr, dann sind sie verschlissen (Kletter halten nicht mehr so gut, Nähte beginnen aufzugehen, Klettergegenstück löst sich etc.).
Nun ist dieses Mpow Armband funktionell voll in Ordnung. Das iPhone 6 passt gut hinein, sitzt sicher und ist ausreichend geschützt. Mäßiger Regen ist auch kein Problem - bei stärkerem Regen kann's schon mal drinnen etwas feucht werden, aber da bricht man dann meistens ohnehin ab (selbst ist man da schon nässer als das iPhone). Einen Schlüssel (aber wirklich nur einen - und den ohne Anhänger) kann man auch reinstecken - der steht dann zwar leicht raus, hält aber gut genug. Die beiden Einfädel-Positionen (Herren/Damen Oberarm) erfüllen ebenfalls ihre Funktion. Kopfhörer sind auch gut anschließbar - funktionell somit alles im grünen Bereich.
ABER: die Haltbarkeit ist deutlich unter jener meiner bisherigen Armbänder. Bei gleichem Trainingsumfang hat sich bereits nach 3 Monaten sowohl der Kletter-Streifen als auch das Gegenstück begonnen vom Neopren zu lösen. Wie gesagt: das kommt bei den meisten Armbändern vor, aber halt nicht so früh und auch nicht so stark, dass es unbrauchbar wird. Heute hat sich das Kletter-Gegenstück so weit gelöst, dass ich damit nicht mehr Laufen gehen möchte.
Nachdem mich die aktuellen Alternativen zum MPow funktionell weniger ansprechen, der Preis relativ günstig ist und ich eher ein intensiver Nutzer bin, habe ich es nachbestellt. Vielleicht hat sich die Qualität mittlerweile auch gebessert. Aber für 4 oder gar 5 Sterne hat mir dieses Armband zu kurz gehalten.
Kurz: Wenig-Nutzer können das MPow-Armband wohl bedenkenlos kaufen - intensive Nutzer sollten sich aber auf eine kürzere als übliche Lebensdauer einstellen.

Update 8.1.2015: Das nachbestellte Armband hat einen etwas längeren Kletter-Teil, der bislang besser hält als die Erstausgabe. Außerdem hat sich der Händler (Patuoxun) extrem bemüht, mir die gemischten Erfahrungen der Erstausgabe "auszubügeln". Konkret wurde mir ein kostenloser Ersatz angeboten, obwohl ich das Armband ja schon monatelang benutzt hatte und überdies (auf eigene Kosten) bereits ein neues Armband erworben hatte. Auch wenn das Service-Deutsch etwas gebrochen ist - so einen bemühten Händler trifft man selten. Man fühlt sich als Kunde selbst beim Kauf von solchen eher billigen Kleinartikeln wirklich ernst genommen und deren Interesse völlige Kundenzufriedenheit herbeizuführen ist authentisch. Aus diesen beiden Gründen habe ich meine Bewertung von 3 auf 4 Sterne verbessert.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 12, 2015 8:42 AM MEST


Devolo dLAN 200 AVplus Adapter (Netzwerk aus der Steckdose, Typ E Stecker) weiß
Devolo dLAN 200 AVplus Adapter (Netzwerk aus der Steckdose, Typ E Stecker) weiß
Wird angeboten von Elektropol
Preis: EUR 47,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach und zuverlässig, 25. Januar 2010
Anlass für den Kauf war ein gedämpftes WLAN-Signal (ca. 60%) an der PS3. Es kam immer wieder zu Verbindungsabbrüchen bei Downloads. Kabelverlegung kam bautechnisch nicht in Frage. Allerdings wollte ich das dLAN auch einfach "abschalten" können (Thema Strahlung und Stromverbrauch minimieren). Ein-/Ausstecken ist mühsam (insb. wenn sich ein Stecker im Fernsehkasten befindet) weshalb ich - entgegen der Herstellerempfehlung - die Adapter in einen Mehrfachverteiler mit Schalter steckte. Diese Lösung funktioniert tadellos! Die Verbindung war sofort hergestellt, läuft stabil und auch flotter als das bisherige WLAN. An beiden Verteilern hängen mehrere andere Stromabnehmer (zB. Router, DSL-Modem bzw. Fernseher, DVD-Player, PS3, Sat-Receiver, Digi-Frame) und auch diese stören offensichtlich nicht die Übertragung. Die Adapter sind zwar relativ groß und verdecken im Verteiler auch den benachbarten Stecker so, dass ein Steckerplatz verloren geht, aber dadurch, dass im dLAN-Adapter selbst auch ein Stecker enthalten ist, stellt das kein Problem dar.
Kurz: Uneingeschränkte Empfehlung!


Lieben was ist: Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können - 10 CDs
Lieben was ist: Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können - 10 CDs
von Byron Katie
  Audio CD
Preis: EUR 24,95

154 von 165 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Du leidest überprüfe Dein Denken, 21. September 2009
Ich habe einige Bücher über persönliche Entwicklung gelesen. 'Lieben was ist' zähle ich zu den Besten. Dieser Ratgeber motiviert zum Anwenden. Der Prozess 'The Work' mit 4 Fragen zu einem Gedanken und dessen Umkehrung ist einfach. Die Effektivität des Prozesses hängt von der wiederholten Anwendung und der Bereitschaft, tatsächlich die Wahrheit entdecken zu wollen, ab. Die Empfehlung, zunächst mit Gedanken über Mitmenschen zu beginnen, bevor man Gedanken über sich selbst untersucht, ist für Einsteiger sinnvoll.

Die Definition von Wahrheit mag zunächst befremdlich erscheinen. Wahr ist hier ausschließlich das, was ist. Folglich sind alle 'Es sollte sein' oder 'Es sollte nicht sein' NIE wahr. Aussagen wie 'Es sollte keinen Krieg geben' oder 'Mein Sohn hätte nicht sterben sollen' sind laut Byron deshalb nicht wahr, weil es eben Krieg gibt bzw. der Sohn gestorben ist. Wer an Gedanken festklebt, die der Wirklichkeit widersprechen, leidet. Dieses Leiden kann als Hinweis verstanden werden, seine Gedanken zu überprüfen, daraus tiefergehende Einsichten zu gewinnen und letztendlich danach zu leben.

Dieser Ablauf wird anschaulich in Form von Dialogen zwischen Byron und verschiedensten Gesprächspartnern dargestellt: von unglücklichen Ehefrauen über Gefängnisinsassen, verzweifelte Eltern, verängstigte Kindern, Kriegstraumatisierte, Teenager die sich nicht verstanden fühlen, Opfer sexuellen Missbrauchs bis hin zu Manager mit Mitarbeiter-Problemen und enttäuschten Geldanlegern. Im Hörbuch werden die Dialoge von professionellen Sprechern dargeboten, die auch die passende Emotion vermitteln. Durch die vielen Beispiele bekommt der Leser einen Bezug zum Prozess und seiner Anwendung.

Byron wirkt glaubhaft. Sie weiß, wovon sie spricht und bringt viel praktische Erfahrung mit. Wie tiefgründig ihre Einsichten sind zeigen eindrucksvoll die 'Fragen und Antworten' am Ende des Buches. Fragen wie 'Wenn ich alles liebe was ist, werde ich dann überhaupt noch nach etwas streben?' wie sie der Verstand gerne stellt, wenn er spürt, dass seine 'Geschichten' und damit seine Identität scheinbar bedroht sind, werden klar beantwortet.

'The Work' ist ein Denkprozess, der das Denken selbst in Frage stellt und bedingungslose Annahme von Umständen, die ohnehin schon eingetreten sind, fördert, um Leiden in persönlichen Frieden umzuwandeln. Das Buch bzw. Hörbuch kann man somit jedem empfehlen, der nicht mehr leiden will.


Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten
Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten
von Lodovico Satana
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,90

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Titel ist Programm, 14. August 2009
Ein Freund hat mir das Buch empfohlen - allerdings vor dem Hintergrund eines Gespräches über Persönlichkeitsentwicklung. Als sich im weiteren Gespräch herausstellte, dass es sich dabei um ein Buch zur Verführung von Frauen handelt, wurde ich erst recht neugierig. ;-)
Der lockere, launige Schreibstil, unzählige Praxis-Beispiele, die unkonventionelle Sicht auf das Mann/Frau-Thema und die 'frechen' Ideen lassen einen gerne weiterlesen. Immer wieder musste ich lachen und fühlte mich in die Zeit meiner '"Sturm und Drang"' Jahre zurückversetzt. Zu oft konnte ich die beschriebenen Abläufe und Ergebnisse in der Praxis erleben oder beobachten, als dass ich die Funktion der Ideen des Autors ernsthaft in Frage stellen möchte. Biologie ist eine mächtige Triebfeder und grundlegende Evolutionsmuster haben auch heute noch ihren Einfluss.
Positiv sehe ich auch die Tipps zu "'Wie wird man Alpha?"'. Denn kommunikative Kompetenz, Humor, sozialer Kontakt, Selbstvertrauen und Mut, Verantwortungsübernahme und Zielorientierung sind nicht nur bei der Verführung wertvolle Begleiter.
Eine weitere Idee des Autors, die ich vollinhaltlich unterstreichen möchte: wer eine glückliche Langzeitbeziehung anstrebt tut gut daran seine Frau immer wieder auf's Neue zu verführen. Es macht Spaß und erhält eine lebendige Beziehung!
Dennoch sollte man sich vor Augen halten, für wen dieses Buch vorrangig geschrieben wurde: junge Männer, die Probleme mit Frauen haben und ...' naja ...' sagen wir mal '"Erfahrung sammeln möchten"' - der Autor selbst schätzt seine Zielgruppe im Vorwort richtig ein. Dementsprechend sind Beispiele und Umgangsformen. Und so ist auch der Titel Programm: Sex ist die primär treibende Kraft und darf als Erklärungsmodell und Lösungsansatz nirgends fehlen. Für die Zielgruppe ist das Buch ein guter Startpunkt, zumal der Autor nicht müde wird, auf die Wichtigkeit der eigenen Entwicklung hinzuweisen. Aber für nachfolgende Lebensphasen (zB. Familiengründung) ist das nur eingeschränkt passend. Es gibt auch andere wichtige Inhalte, Werte, Ziele und Motivatoren in entwickelten Beziehungen.
Einen großen Raum für Missverständnisse und Hoppalas birgt das Thema '"Lass Dich nicht Betaisieren!"' in sich. Eine Frau brachte es in einem Pick Up Forum auf den Punkt: "'Sie haben so viel Angst davor, von der Frau untergebuttert zu werden (im Fachjargon so schön Betaisierung genannt), dass sie in jedem kleinen Bisschen sofort ebendies wittern und erbittert versuchen, den Beziehungs-Machtkampf zu gewinnen. Solche Männer sind für mich nichts weiter als Waschlappen. Mit ihren jämmerlichen Versuchen, die Alphas in der Beziehung zu sein, erreichen sie genau das Gegenteil. Man riecht fast schon förmlich ihre Angst, als Beta dazustehen und ebendies macht sie zu Verlierern."' Ich kann mir gut vorstellen, dass es zahlreiche angehende Verführer gibt, die verzweifelt Sprüche, Verhaltensweisen und Ideen der diversen Ratgeber kopieren und übersehen, was der Autor hier selbst schreibt: '"Es ist egal, wenn Du einmal nicht die richtigen Worte findest. Wichtig ist nur, dass Du in Deinem Alpha-Frame nicht erschüttert wirst."' Sprüche nachplappern und hoffen, so seinen Alpha-Frame zu behalten, wird als verzweifelter Manipulationsversuch wahrgenommen und hat nichts mit einer integren Haltung (= Frame) zu tun. Wer so handelt hatte nie einen Alpha-Frame, den er bei einem 'Shit-Test' verlieren könnte. Der Aufbau eines solchen Frames erfordert eben persönliche Entwicklung. Und auf dem Gebiet gibt's keine Abkürzungen -' schon gar nicht durch das Nachplappern fremder Sprüche.
Ich werde dieses Buch sowohl meinem Sohn als auch meiner Tochter empfehlen. Es wird ihnen gut tun das Beziehungsthema auch durch diese Brille zu betrachten -' insbesondere wenn sie sich in der Lebensphase "'Sturm und Drang"' tummeln. Aber auch später (Stichwort: die Frau immer wieder verführen) sind einige Werkzeuge nützlich, um eine Beziehung lebendig zu erhalten. Sie gehören dann aber angepasst und werden nur funktionieren, wenn sie mit Integrität eingesetzt werden. Manipulative Spielchen haben in gut entwickelten Beziehungen nichts mehr verloren. Vor diesem Hintergrund gebe ich dem Buch 4 Sterne. Als Einstieg in Persönlichkeitsentwicklung empfehle ich bspw. Matthews '"So geht's Dir gut"'. Solche und ähnliche Bücher können die Entwicklung einer integren Haltung (dem vielbeschworenen 'Frame') unterstützen. Aber wie zitierte der Autor treffend Demokrit: "Das Wort ist der Schatten der Tat."' ;-)


Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg
Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg
von Stephen R. Covey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verdienter Welterfolg: mehr als nur ein Managementklassiker, 26. Juni 2007
Einen wesentlichen Unterschied zur herkömmlichen Ratgeber-Kost stellt hier das Herausarbeiten des Unterschiedes zwischen Charakter- und Persönlichkeitsethik dar. Letztere kann man mit der Vielzahl an Beratungs- und Trainingsmoden gleichsetzen, die zwar meistens ihre Berechtigung haben, ohne entsprechende Haltung aber bestenfalls Minierfolge bringen.

Dazu ein Beispiel: die positiven Effekte aktivem und einfühlendem Zuhörens werden vielfach angepriesen - viele scheitern aber schon in der Umsetzung, weil die nötige Haltung dafür fehlt. Es funktioniert nicht, wenn man Fragetechniken und zuhörendes Verhalten kopiert. Vielmehr erwächst das richtige Verhalten aus der richtigen Haltung, dem richtigen Charakter, den richtigen Überzeugungen.

Dieser hinsichtlich tatsächlicher Effektivität höchst relevante Unterschied zwischen dem Nachahmen von Verhaltenstechniken (= Persönlichkeitsethik) und dem aus einem reifen Charakter sich ergebenden Verhalten (= Charakterethik) zieht sich wie ein roter Faden durch alle sattsam bekannten Entwicklungstipps: positiv Denken, sich Ziele stecken, Prioritäten setzen, Win-Win anstreben, richtig Zuhören, Synergien nützen usw. Die ganzen alten Hüte funktionieren nur dann, wenn die Haltung dahinter passt, wenn man eben integer ist!

Covey zeigt Wege zu diesem integren Leben anschaulich und praxisnah auf. Das Buch ist gespickt mit gut verständlichen Beispielen aus Familie, beruflichem Alltag, Beziehungen oder der Geschäftswelt. Am Ende jedes Weg-Kapitels gibt es Anwendungsvorschläge für die praktische Umsetzung. Teilweise gibt es auch Arbeitsvorlagen (zB. im Zeitmanagement-Bereich). Nichts ist theoretisch oder unlogisch. Vielmehr findet er eine gute Balance zwischen Rationalität und Emotion. Die Übersetzung ist ausgezeichnet und der Stil lebendig.

Erwähnenswert ist auch das Nachwort der überarbeiteten Neuausgabe. Es werden Antworten auf die häufigsten Fragen, die teilweise schon recht persönlich sind, gegeben. Und Covey stellt klar, dass ihm kein Ruhm für die Erfindung von neuen Erfolgswegen gebührt. Er hat lediglich universell gültige Prinzipien, wie das Leben eben funktioniert, dargestellt.

Kurz: ein herausragendes Buch auf dem Gebiet persönlicher und gemeinschaftlicher Weiterentwicklung, das sowohl für den privaten als auch den öffentlichen Erfolg praxisnah, einfühlsam und logisch sinnvolle Lebenswege aufzeigt. Uneingeschränkter Lesetipp!


Geschwisterkonstellationen: Die Familie Bestimmt Ihr Leben
Geschwisterkonstellationen: Die Familie Bestimmt Ihr Leben
von Kevin Leman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach, nützlich ... und die Sache mit dem Hosenboden, 9. April 2007
Der Autor ist bemüht den Einfluss der Geschwisterposition (= Einzelkind, Erstgeboren, Mittelkind oder Letztgeboren) auf die Entwicklung eines Menschen anhand einfacher Theorie und vieler Praxisfälle aufzuzeigen. Die Besonderheiten jeder Geschwisterposition werden gut erläutert, deren möglicher Einfluss auf spätere Beziehungen erklärt und auch Erziehungstipps gegeben. Am Ende jedes Kapitels gibt es Tipps - ganz im Sinne des angelsächsischen "How-to" Stils.

Der Aufbau ist logisch und auch offen für ein Herauspicken nur jener Kapitel oder Tipps, die einen aktuell interessieren. Die Tipps sind brauchbar. Teilweise hat Leman eine christliche Schlagseite - aber er steht auch dazu und das Ausmaß empfand ich nicht als nervend. Der Schreibstil ist oft humorig und meist kurzweilig.

Was mich verblüffte war die Praxisnähe. Gerade wenn Ärzte/Therapeuten Bücher schreiben, dann hatten sie oft mehr mit kranken/schwierigen Menschen zu tun als mit "Durchschnittsmenschen". Das klingt auch bei vielen Fallbeispielen an. Dennoch kann man die so vermittelten Ideen bestens verstehen und für seine Beobachtungen nützen: für einen selbst, für seine Familie und Freunde oder auch im Beruf (bspw. bei Führung oder Rekrutierung). Man beginnt die Menschen (auch) durch die "Geschwisterbrille" zu sehen.

Den Erziehungsteil fand ich als Vater zweier Kinder sehr interessant: sowohl die Tipps für die verschiedenen Geschwisterpositionen als auch die Fallbeispiele und die Idee einer Erziehung, bei der man Kinder die natürlichen Konsequenzen ihrer Handlungen wann immer möglich erfahren lässt. Auch das Thema "Ermutigen" kommt gut rüber. Eigentlich rundum brauchbar - wäre da nicht die Sache mit dem "Hosenboden" (siehe andere Rezensionen hier). Ich weiß nicht, was da schief gelaufen ist. An keiner anderen Stelle tritt er für ein Schlagen von Kindern ein - meist rät er deutlich davon ab (Zitat von selber Seite: "Erzwingen Sie Gehorsam nicht mit Schlägen.") Ich vermute, dass er hier die Situation des "Ausrutschers" meinte und die Übersetzung nicht ganz geglückt ist. Wie auch immer: man würde das Kind mit dem Bad ausschütten, wenn man diesem Buch wegen 5 widersprüchlichen Zeilen von insgesamt 180 Seiten seinen Wert abspricht.

Richtig ist auch die Relativierung der Bedeutung der Geschwisterposition. Umwelt, Erziehung und körperliche wie auch geistige Wesensmerkmale haben genauso ihren Einfluss auf die Entwicklung eines Menschen. Leman sagt dies sehr deutlich: "Das Wissen um die Geschwisterkonstellation ergibt niemals ein psychologisches Gesamtbild." Dennoch: dieses Wissen hilft -einem selbst, dem Erziehenden, in Beziehungen oder im Beruf.

PS: Lesern, die sich besonders für "realitätsnahe Erziehung" interessieren, empfehle ich "Kinder fordern uns heraus. Wie erziehen wir sie zeitgemäß?" von Rudolf Dreikurs.


Ich bin. Teil 1.
Ich bin. Teil 1.
von Nisargadatta Maharaj
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,50

57 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top-Inhalt trotz eigenartiger Übersetzung, 3. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Ich bin. Teil 1. (Gebundene Ausgabe)
Noch nie habe ich bei einem Buch derart in meiner Bewertung geschwankt. Der Inhaltskern ist gut und Lesern ähnlicher Bücher bestens bekannt: Bewusstsein kann ohne Verstand existieren. Verstand kann ohne Bewusstsein nicht existieren. Der normale Verstand beschäftigt sich fast ausschließlich mit Hoffnungen und Ängsten. Durch die Erleuchtung wird er aufgelöst, denn diese ist das Zurückfinden des persönlichen, identifizierten Bewusstseins zu seiner Quelle, dem unpersönlichen, universellen Bewusstsein. So weit, so gut.

Der Inhalt selbst wird im Frage-/Antwort-Dialog präsentiert. Verschiedene Suchende begeben sich zum Guru und stellen die klassischen Fragen zu Leben und Tod, zur Weiterentwicklung und Erleuchtung. Die Fragen wirken manchmal etwas unbeholfen und die Antworten schulmeisterlich. Auch das Weglassen der Titelüberschriften (im hinteren Teil des Buches findet man die Kapitelnamen des engl. Originals) und das Weglassen einzelner Kapitel in der deutschen Übersetzung sind wenig nützlich.

Dafür gibt es eine Fülle klarer, knackiger Aussagen, die ihresgleichen sucht: über Wert und Nutzen des Beobachtens, den lockeren Umgang mit Vergänglichkeit, das Tun ohne an Ergebnissen anzuhaften, die Bedeutung des Jetzt usw. Naturgemäß steht alles dem Taoismus bzw. Buddhismus sehr nahe.

Ich kenne das engl. Original nicht und die hier geäußerte Kritik an der Übersetzungsqualität mag berechtigt sein. Dennoch hat für mich die Qualität des Inhaltes etwaige Mängel in Übersetzung und Präsentation soweit überwogen, dass ich letztendlich gerne 4 Sterne gebe.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2014 4:25 PM MEST


Tom Clancys Splinter Cell - Babylon Phoenix
Tom Clancys Splinter Cell - Babylon Phoenix
von Oliver Neumann
  Taschenbuch

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Null-Clancy und ein bisschen Splinter Cell, 7. Juni 2006
Ich kenne die Spiele und nachdem mir Freunde das Buch schenkten machte ich mich neugierig ans Lesen. Entsteht unter Tom Clancys Schirmherrschaft ein gutes Buch zu einem Videospiel-Klassiker?

Leider ist das zu verneinen. Mit Tom Clancys Qualität, Tiefgang und Spannung hat das Buch wenig zu tun. Es ist vergleichsweise unrealistisch, einseitig und vorhersehbar. Verschärft wird das durch die Ich-Erzähl-Perspektive, die sich über den größten Teil des Buches erstreckt. Man bekommt das Gefühl, die Gedanken eines pubertierenden 15-jährigen zu lesen, der von sich als allmächtigen Superhelden träumt.

Sam Fisher ist 47(!), hat zig Jahre gefährlichster Einsätze am Buckel - und ist fit, flink und ausdauernd wie ein 20-jähriger? Wer auch nur ein paar Jahre hobbymäßig Kampfsport betrieben hat weiß, dass das völlig unrealistisch ist. Man frage einen 30-jährigen Spitzensportler, wie er täglich aus dem Bett kriecht.

Ebenfalls ärgerlich der "USA-Brutal"-Stil: klar - auch die von Clancy selbst geschriebenen Thriller bekennen sich stolz zur USA. Aber derartig undifferenziert ist mir das bisher in keinem Buch untergekommen. Die Ansichten über den Irak, den Iran, den Islam und die Kriege im mittleren Osten sind einseitiger als die eines Volksschülers.

Dennoch vermag es der Autor dann und wann etwas Spannung aufzubauen. Ebenso positiv erwähnenswert sind die ergänzenden Infos zum Umfeld Sam Fishers (wie ist das mit seiner Familie, wie lebt er zwischen den Einsätzen etc.). Die kleinen Soft-Porno Ausflüge hätte man sich dafür wieder sparen können.

Kurz: ein Buch für pubertierende Videospieler, die auch mal lesen und ein paar Hintergrundinfos zu Fisher wollen. Wer spannende High-Tech/Spionage/Special-Forces etc. Thriller lesen möchte greife zu einem echten Clancy oder anderen einschlägigen Autoren.


Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt!: Das Gallup-Prinzip für individuelle Entwicklung und erfolgreiche Führung
Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt!: Das Gallup-Prinzip für individuelle Entwicklung und erfolgreiche Führung
von Donald O. Clifton
  Taschenbuch

62 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weiterentwicklung des fundierten Stärken-Konzeptes, 9. Mai 2006
Bereits in "Führung wider alle Regeln" hat Buckingham die Grundlagen stärkenorientierter Führung dargelegt: Talente (hier im Sinne andauernder Verhaltensmuster die produktiv nutzbar sind) bieten die größte Chance für Spitzenleistungen - Führungskräfte tun gut daran diese zu (er)kennen, zu fordern und zu fördern. Beispiele für Talente wären etwa das Bedürfnis zu planen und zu ordnen (= "Disziplin") oder fühlen zu können was andere fühlen (= "Empathie").

Im vorliegenden Buch wurde das Konzept verfeinert. Unzählige Interviews bilden die Grundlage um 34 Talente zu definieren. Konsequenterweise gibt es zu jedem Talent auch Tipps, wie Menschen mit einem solchen Talent zu führen sind. Im Idealfall weiß die Führungskraft, welcher Talente es für eine Rolle bedarf, um andauernde Spitzenleistungen zu erbringen. Personal wird nicht mehr nach Wissen und Fertigkeiten rekrutiert sondern primär nach Talent. Bei der täglichen Führungsarbeit achtet man ebenso auf die Talent-Nutzung wie beim nächsten Karriereschritt. Denn wem wäre schon damit gedient, wenn man einen erfolgreichen Mitarbeiter in eine Rolle befördert, die völlig anderer Talente bedarf?

In der Talentdefinition liegt ein wichtiger Beitrag dieses Buches. Buckingham unterstützt so die Entwicklung einer Sprache, die sich an Stärken orientiert. Ebenso wie die Medizin über mehr Ausdrücke verfügt um Krankheiten zu beschreiben als Gesundheit(en), ist auch im Management das Vokabular zur Beschreibung von Schwächen stärker ausgeprägt. Die Konsequenz daraus ist eine "Schwächen schwächen" Führung anstatt "Stärken zu stärken" - eine Strategie die bestenfalls zum Mittelmaß aber kaum zu Spitzenleistungen führt.

Mittels eines Internet-Tests (Dauer ca. 30 Min.) kann der Leser selbst seine 5 dominanten Talente erfahren. Der Test ist professionell und produziert vernünftige Ergebnisse. Erstaunlich dabei ist, dass die ermittelten Talente für den Probanden oft so selbstverständlich sind, dass er sie selbst in einigen Fällen nicht als Talente sondern als "Normalzustand" wahrnimmt - bis eben der Test die Augen öffnet.

Buckingham bleibt aber Realist. Natürlich haben Menschen auch Schwächen, und diese können die Leistung beeinträchtigen. Auch dafür bietet er klare und dem Konzept nicht widersprechende Strategien an, wie man mit Schwächen umgeht.

Das Buch selbst ist leicht zu lesen und eine gute Mischung aus Theorie, typisch amerikanischem "How-to", ergänzenden Praxisbeispielen und sogar Erläuterung des wissenschaftlichen Hintergrundes (statistische Verfahren etc.). Letzteres belegt auch die Seriosität der Arbeit.

Fazit: Das Grundkonzept ist einleuchtend und fundiert, der Beitrag zur Vertiefung stärkenorientierter Führung beachtlich. Man nützt vorhandene Verhaltensmuster zum Wohl aller Beteiligten anstatt mühsam neue Verhaltensmuster zu kreieren. Die übliche Führungspraxis (Schwächen ausbügeln) wird dadurch auf den Kopf gestellt. Der sich daraus ableitende Anspruch an Führungskräfte ist zu lernen Talente zu erkennen und zu verstehen, die wir u.U. selbst nicht unser eigen nennen und dann situativ und stärkenorientiert unseren Führungsstil anzupassen. Und für sich selbst gilt es die eigenen Talente zu verstehen und Rollen zu finden, in denen man diese braucht. Der Lohn sind eine erfüllende Tätigkeit und Spitzenleistung auf Weltklasse-Niveau. Bedenken sollte man, dass die Sozialwissenschaften auf dem Gebiet der Talentbeschreibung und -nutzun erst am Anfang steht. Es gibt sicher mehr Talente als im Buch angeführt. Physische oder künstlerische Talente sind ebenfalls ausgeklammert (zB. Feinmotorik, Musikalität, Ballgefühl). Dennoch ist das Buch ein guter Augenöffner, um wieder mehr auf Talente stärken als auf Schwächen zu achten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 24, 2009 4:17 PM MEST


Killerspiele im Kinderzimmer: Was wir über Computer und Gewalt wissen müssen
Killerspiele im Kinderzimmer: Was wir über Computer und Gewalt wissen müssen
von Thomas Feibel
  Broschiert

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gewalt in Computerspielen für Laien, 17. Januar 2006
Ich bin auf dieses Buch durch ein Radio-Interview mit dem Autor gestoßen. Als Vater zweier Kinder und Gelegenheitsvideospieler weckte es meine Aufmerksamkeit.
Das Buch ist im journalistischen Stil geschrieben und Feibel stellt rglm. den Bezug zur Praxis her. Gewalt in Computerspielen wird entmystifiziert und gleichzeitig werden Eltern zum Handeln aufgefordert: auch die "geistige" Nahrungsaufnahme der Kinder bedarf erzieherischer Begleitung!
Für Computerspiel-Laien ist das Buch gut. Feibel bemüht sich verschiedene Spielgenres zu erläutern und Erziehenden einen Überblick zu geben. Seine Ansichten sind durchaus differenziert - was manchmal vielleicht auch etwas „wirr herumhüpfend“ wirkt.
Aber auch Eltern mit Computerspielerfahrung bekommen nützliche Erziehungstipps. Beharrlich fordert Feibel die Verantwortung des Erziehenden im Bereich neuer Medien (= Videospiele, Internet) ein. Auch gefühlvolle Einblicke in die Wahrnehmung von Kindern sind dabei.
Dennoch gebe ich nur 3 Sterne, weil mir die Erläuterungen tlw. zu sprunghaft waren. Er kommt zwar stets zu nützlichen Empfehlungen, aber bis dahin ist's manchmal etwas wirr. Geht es um Erziehungstipps, Weiterbildung für Erwachsene oder Philosophie über die aktuelle Mediengesellschaft? Feibel durchmischt das locker, was vielleicht für ohnehin schon stark geforderte Erzieher verwirrend wird.
In Summe bin ich froh das Buch gelesen zu haben, weil einige gute Tipps für Erziehung im Zusammenhang mit Computerspielen und neuen Medien dabei waren und gute Ansichten auf diese Themen vermittelt wurden. Die perfekte Didaktik sollte man sich aber nicht erwarten.


Seite: 1 | 2