Profil für Wüstenfuchs > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wüstenfuchs
Top-Rezensenten Rang: 315.254
Hilfreiche Bewertungen: 116

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wüstenfuchs (Rostock, Mecklenburg Vorpommern)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
ARMA 3 Deluxe D1 Edition - [PC]
ARMA 3 Deluxe D1 Edition - [PC]
Wird angeboten von Kuhlmann
Preis: EUR 56,50

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich würdiger Nachfolger für Operation Flashpoint, 2. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als im Juni 2001 Operation Flashpoint erschien, hatte ich ein neues Spielgenre für mich entdeckt. Die damalige Vorberichterstattung in der Spielepresse weckte Neugierde und große Erwartungen in mir. Ich weiß nicht mehr, wie oft ich die Demo damals spielte. Als dann das Spiel veröffentlicht wurde war ich infiziert. Nichts was ich bis dahin gespielt hatte, war vergleichbar mit OFP. Eine anspruchsvolle taktische Militärsimulation mit einer guten Story, einer dichten realistischen Atmosphäre, tollen Charakteren und einer komplett frei zugänglichen Welt in Form einer Inselgruppe, den Malden Islands, ohne Levelgrenzen und unsichtbare Barrieren. Man konnte gehen, fahren oder fliegen wohin man wollte. Die Nachfolger Armed Assault und ArmA 2 hatten ihre Stärken und Schwächen, haben mir ebenfalls Spaß gemacht, konnten aber keine Leidenschaft wie bei OFP in mir wecken.

Nun aber zu ArmA 3. Das erste, das ich nach der Installation tat, ich startete den Editor, setzte meine Spielerfigur auf die Karte und schaute mich erstmal auf den beiden Inseln Stratis und Altis um. Mein Eindruck von der Umgebung wechselte vom anfänglichen "wow" über "geil" bis hin zu "fantastisch" oder "absolut genial". Die Infrastruktur, die Städte und Dörfer aber vor allem die Landschaften wirken sehr realistisch. An einigen erhöhten Stellen bin ich einfach eine Weile stehen geblieben und habe die tolle Aussicht genossen. Die Jungs, die diese Umgebung gestalteten, haben wirklich ganze Arbeit geleistet. Und die Landschaft ist nicht leblos. Schmetterlinge flattern über die Wiesen, ein kleiner Hase hoppelt hier und da durchs Gras usw. Das Einzige das mich ein wenig stört, sind die vielen Autowracks, die überall vor sich hinrosten. Manchmal ist weniger einfach mehr. Ansonsten ist die Spielwelt für mich perfekt.

Im Spielmenü findet man unter dem Punkt "Präsentationen" eine Anzahl von Einzelspielermissionen, in denen man sich mit dem Spiel, sowie den Waffen, Fahrzeugen usw. vertraut machen kann. ArmA 3 wurde zwar zunächst ohne Kampagne aber nicht ohne Inhalt veröffentlicht, wie manche Leute behaupten. Ich habe alle diese Missionen gespielt. Sie waren wirklich gut, so daß ich einige davon immer wieder gespielt habe und dabei andere Taktiken probierte. Bei keiner Mission ist mir auch nur ein einziger Fehler aufgefallen. Alle haben perfekt funktioniert.

Am 31.10. wurde nun der erste Teil der Kampagne veröffentlicht. Er wurde automatisch und natürlich kostenlos herunter geladen. (Vorsicht, ab hier werde ich wohl ein paar Spoiler einbauen.)
Man spielt darin den Soldaten Ben Kerry der zu den NATO Streitkräften gehört, die gerade dabei sind von der Insel Stratis abzuziehen. Während des Abzuges gewinnen feindliche Streitkräfte (CSAT und AAF) nach und nach an Stärke. Es kommt zu Spannungen zwischen den rivalisierenden einheimischen Armeen der beiden Inseln. Beide wollen vom Abzug der NATO profitieren und das entstehende Machtvakuum ausfüllen. Noch bevor die NATO Truppen vollständig abgezogen sind, bricht ein bewaffneter Konflikt zwischen der CSAT und der AAF aus. Die verbliebenen NATO Soldaten werden ungewollt in den Konflikt gezogen und von beiden Armeen als Feind angesehen. Jetzt geht es nur noch ums Überleben und darum, sich abzusetzen. Treffenderweise heißt der erste Teil der Kampagne deshalb auch "Survive".
Ich habe ihn bereits durchgespielt und bin sehr beeindruckt. Die Story, die Atmosphäre und die Charaktere passen, die Handlungen sind nachvollziehbar und es gibt wieder ein Mittendrin-Gefühl. Die letzte Mission des ersten Teils war allerdings recht schwierig. Auf dem Weg zur Küste, wo zwei Kampfboote auf unser Eintreffen warteten um uns aus dem Kriegsgebiet zu evakuieren, lag mein Trupp unter Mörserfeuer. Zu allem Übel wurden vor uns auch noch Fallschirmjäger abgesetzt. Also Gewehrfeuer von vorn und Granaten von oben. Die Granaten schlugen realistischerweise zufällig und unpräzise irgendwo ein. Man kann also nie wissen, wohin man laufen soll. Dies war die einzige Mission, die mich wirklich frustriert hat, denn ich habe bestimmt 30 Versuche unternommen um da durchzukommen. Fast immer hat mich 'ne Mörsergranate erwischt, selten eine Kugel. Als wir endlich in den Booten saßen und auf's Meer hinausfuhren, waren wir nur noch zu zweit. Als plötzlich ein feindlicher Jet am Himmel auftaucht und das Feuer eröffnet, endet die Mission kurz darauf mit einem Cliffhanger....
Jetzt bin ich heiß auf Teil 2!

Fazit: Jeder hat ja seine persönlichen Ansichten aber für mich spielt ArmA 3 grafisch in der Oberliga mit. Wer behauptet, die Grafik sei schlecht, der hat nicht alle Latten am Zaun.
Das Spiel läuft flüssig und fehlerfrei. Meine Grafikeinstellungen stehen auf Ultra.
Mein PC-System: Intel Core i7 3770K 4x 3,5GHz, GeForce GTX 680 2GB, 16GB RAM, Mainboard MSI Z77A-G43, Windows 7.
Den Kritikern des Waffensounds kann ich nur sagen, daß die Waffen in Call of Duty oder Battlefield zwar toll klingen, was aber mit deren originalen Sounds auch nicht viel zu tun hat. Der Sound ist top und auch die Musik ist absolut stimmig. Ein paar Elemente aus dem OFP-Soundtrack zu übernehmen und aufzupeppen war eine super Idee und ist perfekt gelungen.
Aktuell ist das Spiel auf Version 1.04 gepatcht. Bis heute keine Fehler, keine Abstürze.
Neue Elemente wie Mini U-Boote, die Möglichkeit zu tauchen und die passenden schönen Unterwasserlandschaften incl. Tierwelt bereichern die neue ArmA-Welt.
ArmA 3 ist eine taktische Militärsimulation, anspruchsvoll und mit umfangreicher Steuerung. Es hat das Zeug mit OFP auf eine Stufe gestellt zu werden. Bleibt abzuwarten, wie sich die Kampagne aber auch das Spiel selbst weiterentwickelt.
Wer bisher nur Battlefield, CoD und ähnliches gespielt hat, könnte enttäuscht sein und sollte sich hinterher nicht dazu hinreißen lassen ArmA 3 in einer Rezension völlig zu verreißen. Ich bin selbst aktiver Battlefieldspieler. Ich mag es sehr aber ich weiß auch, daß es etwas völlig anderes ist als jedes Spiel aus der ArmA Reihe.
Wer also vorwiegend auf Ego Shooter steht, der ist hier möglicherweise fehl am Platz. Wer eine Herausforderung sucht mit hohem Realitätsfaktor, Spannung und Action in einer riesigen frei begehbaren Umgebung, der dürfte mit ArmA 3 nichts falsch machen.

Nachtrag 23.12.13:

Inzwischen wurde das Spiel von den Entwicklern weiter verbessert und aufgewertet. Seit Operation Flashpoint bin ich immer wieder erfreut über die Supportfreudigkeit von Bohemia Interaktive, die dabei eng mit der Fangemeinde zusammenarbeiten. ArmA 3 liegt nun seit einiger Zeit in der Version 1.08 vor. Neben der Behebung von Bugs und weiteren Änderungen und Verbesserungen an Software und Spiel gab es kostenlose neue Inhalte. Dazu gehören u.a. neue Objekte, die beim Missionsbau im Editor verwendet werden können, sowie eine Aufrüstung der AAF Truppen, die bisher am schwächsten bewaffnet waren. Sie erhalten mit dem letzten Update einen eigenen Kampfpanzer (MBT-52 Kuma), einen Hubschrauber (Wy-55 Hellcat) in zwei Ausführungen sowie einen zweiten Schützenpanzertyp (FV-720 Mora). Damit ist nun auch die AAF den anderen beiden Armeen technisch ebenbürtig. Ich habe dazu mal ein paar Screenshots oben bei den Kundenbildern eingefügt (Link unter dem Hauptbild).
Etwas Negatives ist mir inzwischen aber auch aufgefallen. Ich bastle seit einiger Zeit an einer Mission im Editor. Bei Tests mit langer Spieldauer ist mir aufgefallen, daß meine Kameraden, die ich zu befehligen habe, ab einem bestimmten Zeitpunkt mir nicht mehr folgen. Sie bestätigen zwar jeden Befehl den ich gebe, bleiben aber stehen oder liegen wo sie gerade sind. Ich kann sie zwar in ein Fahrzeug steigen lassen und mitnehmen, doch sowie sie wieder ausgestiegen sind folgen sie mir nicht mehr. In vielen Tests kam das nur 2x vor, meistens nach 1 Stunde Spielzeit oder mehr. Den Grund dafür habe ich noch nicht erkannt. Das passierte aber wie gesagt nur im Editor in einer selbst gebastelten Mission. Ansonsten sind mir keine ernsthaften Probleme oder gravierende Fehler im Spiel aufgefallen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2013 7:24 PM CET


Sie fielen vom Himmel
Sie fielen vom Himmel
von Heinz G. Konsalik
  Gebundene Ausgabe

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zensierte Auflage, 22. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Sie fielen vom Himmel (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch erzählt die Geschichte einer deutschen Fallschirmjägereinheit, die während des 2. Weltkrieges am Fuße des Monte Cassino kämpft und mit enormem Kampfgeist und Verbissenheit die ständigen Angriffe des zahlenmäßig überlegenen Gegners abwehrt und ihn damit fast zur Verzweiflung treibt. Als Folge dessen und unter Fehleinschätzung der Lage trifft der Feind die schwerwiegende Entscheidung, das Kloster auf dem Monte Cassino, das zu diesem Zeitpunkt nur mit Geistlichen und hunderten schutzsuchenden Zivilisten gefüllt ist, zu bombardieren. Am 15. Februar 1944 wurde das Kloster mit seiner über 1000-jährigen Geschichte in einem etwa dreistündigen alliierten Bombenangriff fast vollständig zerstört, wobei der größte Teil der Flüchtlinge ums Leben kam. Um eine mögliche Bombardierung zu verhindern, hat sowohl die Wehrmacht als auch der Vatikan zuvor immer wieder versichert, dass sich kein deutscher Soldat im Kloster aufhält.
Nur einem deutschen Oberstleutnant ist es zu verdanken, dass die im Kloster gelagerten Kunstschätze noch rechtzeitig auf etwa 100 LKWs verladen und nach Rom in Sicherheit gebracht werden konnten. Da auch die Baupläne gerettet wurden, konnte das Kloster später wieder aufgebaut werden.

Mich interessierte dieses Buch - übrigens mein erster Kontakt mit Konsalik - weil es offenbar sehr umstritten und zeitweise sogar indiziert war. Da man es im normalen Buchhandel nicht mehr bekam, hatte ich mir ein Exemplar des Verlages Lingen aus den 1980er Jahren bei einem Online-Auktionshaus ersteigert.
Mir gefiel das Buch ausgesprochen gut, weshalb ich ein weiteres Exemplar ersteigerte um es zu verschenken. Dabei handelte es sich um die hier abgebildete Version des Neuen Kaiser Verlages von 2004. Als es bei mir ankam blätterte ich darin und stellte verblüfft fest, dass dieses Exemplar anders beginnt als meins aus den 80ern. Ich verglich nun beide Bücher miteinander und sah, dass in der 2004er Ausgabe schon zu Beginn etwa 16 Seiten Text fehlten. Daraufhin stöberte ich weiter und fand weitere fehlende Textpassagen. Es kam der Gedanke auf, dass es sich hierbei wohl um Zensur handeln müsse. Meine Nachfrage beim Verlag blieb unbeantwortet aber ein wenig Recherche im Internet bestätigte meinen Verdacht. Das Buch wurde auf Antrag der Länder Hamburg, Bremen und Berlin als jugendgefährdende Schrift eingestuft.
Leider entzieht sich das meinem Verständnis. Was ist an dem Buch jugendgefährdend, so dass man es vorübergehend indiziert und später nur noch in zensierter Form veröffentlicht?
Lag es vielleicht an den Textpassagen in denen die Protagonisten über die spätere Geschichtsschreibung der Sieger mutmaßen? Oder hat man das Buch verboten, weil es nicht von Kunstschätze raubenden deutschen Horden berichtet, sondern die Rettung der Kunstschätze des Monte Cassino Klosters thematisiert, welche in die Engelsburg nach Rom evakuiert wurden, wo sie der vollständigen Vernichtung durch Bomben und Feuer entgingen? Oder wollte man den im alliierten Bombenhagel umgekommenen schutzsuchenden Zivilisten nicht so viel Aufmerksamkeit geben? Das sind immerhin historische Tatsachen, die der Autor in seine Geschichte aufgenommen hat.
Lag es vielleicht am deutschen Arzt, der sich hinter die feindlichen Linien begab um einen verwundeten Amerikaner zu behandeln?
Und was ist z.B. an einer Textstelle jugendgefährdend, die völlig unverfänglich zwischenmenschliche und kameradschaftliche Züge der jungen deutschen Soldaten untereinander darstellt, so dass man sie komplett streichen muss? Die Bundesprüfstelle wird es wohl wissen.
Ich weiß nicht, ab wann die Zensur bei diesem Buch begann und empfehle daher dem interessierten Leser sich eine Ausgabe von vor 1990 zu besorgen. Danach hat sich bekanntlich viel getan, was die Darstellung der Deutschen in der Welt und vor sich selbst, bezüglich ihrer Geschichte betrifft. Mehr als vor 1990. Hollywood kann ein Lied davon singen...
Die 5 Sterne gebe ich selbstverständlich der unzensierten Version.


Kreuzweg der Freiheit - Stalins Griff nach Westeuropa
Kreuzweg der Freiheit - Stalins Griff nach Westeuropa
DVD ~ -
Preis: EUR 12,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Beschreibungstext täuscht, 20. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer sich ausgiebig mit der Geschichte der beiden Weltkriege aus deutscher Sicht befasst, kommt zwangsläufig auch mit der Präventivkriegsthese in Kontakt. Gerade heute scheint das ein schwieriges und umstrittenes Thema zu sein. Einige Historiker sagen, das sei alles Quatsch. Hitler hätte den Krieg gegen die Sowjetunion von Anfang an geplant.
Andere Historiker stützen die These vom Präventivschlag gegen Stalin. Ich bin kein Historiker, zähle mich aber zu den Befürwortern dieser These, da sie nach diverser Lektüre sowie dem was ich einst darüber gelernt habe und nach Gebrauch eines wachen Verstandes für mich einfach schlüssiger ist.
Um so interessanter ist es, wenn man dann auf eine Dokumentation stösst deren Beschreibung dem Interessenten suggeriert, dass genau dieses Thema hier aufgegriffen wird. Eine Doku, die kurz nach dem Krieg entstanden ist und somit Informationen enthält, die wenige Jahre nach den damaligen Ereignissen noch frisch in Erinnerung sind, mit Zeitzeugen die noch jung genug sind, um sich bestens zu erinnern, mit Filmaufnahmen und Dokumenten, die noch nicht in den Tiefen der Archive verschwunden und auf Jahrzehnte vor der Öffentlichkeit weggeschlossen wurden.
Leider verliert die vorliegende Dokumentation kein einziges Wort in dieser Richtung. Es wird überwiegend der Verlust der ostdeutschen Gebiete und die Vertreibung der Deutschen beklagt, sowie die Ausweitung des Bolschewismus in der Welt. Auf Informationen, die Stalins Ziele zur Eroberung Deutschlands und Westeuropas darlegen, wartet man vergeblich. Man könnte diese Doku auch als reinen Propagandafilm gegen den Bolschewismus bezeichnen.
Ich gebe dem Film dennoch 3 Sterne, da er schöne Vorkriegsaufnahmen von ostdeutschen Städten und Landschaften zeigt, z.B. Königsberg, Danzig, Breslau, sowie weitere historische Aufnahmen aus der Nachkriegszeit.


Wolfcraft 4270000 Zinkenfräse für Oberfräse
Wolfcraft 4270000 Zinkenfräse für Oberfräse

31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Einsteigerwerkzeug, 25. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir diese Frässchablone vor einiger Zeit gekauft und schon diverse Zinken damit gefräst. Es funktioniert wirklich ausgezeichnet und ein Profi bekommt es kaum besser hin. Bis zu einer bestimmten Brettstärke, ich glaube es waren 10mm, kann man zwei Bretter, die miteinander verzahnt werden sollen, gleichzeitig in einem Arbeitsgang fräsen. Bei stärkeren Brettern, so wie ich sie verwende (18mm), muß jedes Brett einzeln gefräst werden. Hat man das eine Brett fertig muß man die Frässchablone in eine andere Position verstellen, um das andere Brett paßgenau fräsen zu können. Für diese zweite Position ist eine kleine Aussparung vorhanden. Diese hat jedoch etwa 1mm Spiel, weshalb man erstmal an zwei Testbrettern herausfinden sollte, ob die Schablone in der zweiten Position an der rechten oder linken Seite der vorhandenen Aussparung anliegen muß.
Zum Fräsen selbst verwende ich die Bosch Oberfräse POF 1400 ACE. Die mitgelieferte Auflage zur Führung der Oberfräse auf der Frässchablone paßt zwar an die Bosch Oberfräse, aber die mitgelieferten Schrauben waren unbrauchbar. Zum Glück hat man ja immer irgendwo ein paar passende Schrauben herumliegen. Ansonsten ist mir bisher nichts negatives an der Frässchablone aufgefallen.
Der erste Fräskopf, den ich dazu kaufte, war der Wolfcraft 4264000 Fingerfräser HSS, Schaft 8 mm, für Zinkenfräse 4270000 Ø 10. Der war jedoch sehr schnell hinüber und ist nach meiner Erfahrung nicht empfehlenswert. Ich habe mir dann bei einem Profiwerkzeughandel einen Fräskopf von Festool gekauft. Der war etwa genau so teuer und ist noch immer bei mir im Einsatz.
Ein Hobbybastler, der es auch mal versuchen will, sollte daran denken, daß beim Fräsen nicht nur feine Späne entstehen sondern auch sehr feiner Holzstaub, der sich überall in der Umgebung absetzt. Ein Absauger für die Fräse ist also empfehlenswert, ebenso natürlich eine Staubschutzmaske, Schutzbrille und Gehörschutz.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2010 11:16 AM CET


Battlestar Galactica - Pilotfilm
Battlestar Galactica - Pilotfilm
DVD ~ Edward James Olmos
Preis: EUR 3,99

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester SF-Film 2004, 12. Dezember 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Battlestar Galactica - Pilotfilm (DVD)
Ein wenig skeptisch war ich schon. Schon wieder so eine Neuverfilmung. In der Regel bleiben sie deutlich unter dem Niveau ihrer ursprünglichen Versionen. Die Rezensionen hier haben mich aber so neugierig gemacht, daß ich die DVD kaufte. Ich sollte es nicht bereuen. Schon die ersten Szenen haben mich beeindruckt. Die Story ist in großen Zügen die gleiche, doch sie wird etwas anders erzählt. Die Umsetzung ist genial, die Charaktere sehr überzeugend und die Special Effects entsprechen dem heutigen Standard. Die neuen Zylonenmodelle sehen nicht mehr wie Menschen in Blechkostümen aus, sondern sind furchteinflößende, sehr gut designte, computeranimierte Ungetüme, die aber trotzdem einige Ähnlichkeiten zu ihren alten Vorbildern aufweisen.
Obwohl der Film gute 3 Stunden geht, kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile oder Müdigkeit auf. Ich mag auch die alten Filme und die Serie. Sie haben so ein gewisses Flair und kommen eher etwas märchenhaft herüber, ähnlich wie die alten Star Wars Filme.
In dieser Neuverfilmung ist allerdings nichts märchenhaft. Der Zuschauer wird Zeuge der brutalen Verschlagenheit der neuen Zylonenrasse, die seit über 40 Jahren nichts mehr von sich hören ließ. Sie haben sich weiterentwickelt und sind nun zurückgekehrt um die Menschheit entgültig auszurotten. Milliarden Menschen sterben in einem Inferno. Nur wenige können entkommen, doch die Jagd auf sie ist längst im Gange.
Der Film ist absolut sehenswert und für mich das Science Fiction Highlight des Jahres.


Comanche 4
Comanche 4
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 47,95

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Grafik und Action pur!, 23. Dezember 2001
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Comanche 4 (Computerspiel)
Schon die Demo-Version hatte mich beeindruckt. Comanche 4 ist grafisch nicht mehr mit seinen Vorgängern oder z.B. den Delta Force - Spielen, die ebenfalls von Novalogic stammen, zu vergleichen. Die Mischung der bekannten Voxel Engine (Delta Force 1 und 2) mit der Polygon Engine (Delta Force Land Warrior) zaubert wundervolle Bilder und Landschaften auf den heimischen Monitor. Wenn man dicht über Wasser fliegt, wird es durch den Luftstrom des Rotors kreisförmig verwirbelt, ebenso wird über dem Boden Staub und Gras aufgewirbelt und Baumwipfel beginnen zu schwanken. Die Flugsteuerung ist kinderleicht. Novalogic setzt hier wie immer auf Action, statt auf puren Realismus. Wenn der Comanche während eines Einsatzes Schaden nimmt, hat man die Möglichkeit zu einem Landeplatz zu fliegen (Richtung wird im Radar angezeigt) und dort den Heli in Sekundenschnelle zu reparieren und mit neuer Munition zu versorgen. Das Spiel bietet Action pur und eine Grafik, die bei derzeitigen Spielen auf dem Markt mit zur Elite gehört. Das Schöne ist: man braucht keinen High End Rechner. Auf meinem PIII mit 866 MHz und GeForce 2 MX Grafikkarte, sowie 256 MB RAM läuft das Spiel bei einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten absolut ruckelfrei. Ein Wort noch zum Multiplayer: Es macht sehr viel Spaß im Multiplayermodus gegen andere Comanchepiloten zu spielen und sie vom Himmel zu holen. Wie man es schon von den Delta Force - Spielen kennt, braucht man nur wenige Mausklicks und schon ist man drin. Einziges Manko: Nur das Handbuch zum Spiel ist in deutscher Sprache, der Rest ist komplett in Englisch gehalten. Dennoch ist es auch für Menschen mit geringsten Englischkenntnissen aufgrund der Einfachheit zu empfehlen.


Gunship!
Gunship!

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muß für Fans von Action und Flugsimulation, 27. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Gunship! (Computerspiel)
Das Szenario einer neuen Russischen Föderation, die auf Westeuropa marschiert, ist Gott sei Dank nur erfunden. Dennoch glaubt man mitten im Kampfgeschehen zu stecken wenn man Gunship spielt. Die 3D-Grafik ist sehr gut und auch die Effekte sind nah an der Realität. Man hat die Wahl als Deutscher, Brite, Amerikaner oder Russe zu spielen. Dem entsprechend fliegt man den Eurocopter Tiger, Apache, oder Mi28 Havoc. Als guter Pilot kann man sich unter Ausnutzung des Geländes nah an den Feind heranpirschen, den man vorher schon auf dem Radar ausgemacht hat und ihn selbst oder in der Rolle des Bordschützen unter Beschuß nehmen. Oder man geht auf Nr. Sicher, sucht sich eine gute Deckung, taucht auf, visiert den Gegner an und feuert aus sicherer Entfernung eine Lenkrakete ab um dann sofort wieder in der Deckung zu verschwinden. Ist man dabei zu langsam, kann man leicht von einer SAM oder Luft-Luft-Rakete abgeschossen werden. Artillerie- und Luftunterstützung stehen ebenfalls auf Anforderung zur Verfügung. Verschiedene Gegner (z.B. Helicopter, Flugzeuge, Panzer, Schützenpanzerwagen, SAM`s, Flugplätze, Infanterietruppen, LKW's u.s.w.),einstellbarer Realismus, Gefechte im offenen Gelände oder hinter Hochhäusern, Kampagnen, Einzel- und Mehrspielermissionen, spielbar auch bei MSN Gaming Zone. Damit keine Langeweile aufkommt, kann man sich auch eigene Missionen erstellen. Ich habe den Kauf des Spiels nicht bereut. Es bietet garantiert sehr langen Spielspaß.


Seite: 1