weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für M. Poppe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Poppe
Top-Rezensenten Rang: 5.304.957
Hilfreiche Bewertungen: 12

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Poppe "Schleichmann" (Braunschweig)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Hellgate: London
Hellgate: London

5 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn der Teufel Seelen leckt ..., 21. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Hellgate: London (Computerspiel)
Ich befinde mich in diesem Augenblick in der Online-Beta. Meinen Vorrednern kann mich leider nicht anschliessen. Dieses Spiel unterstüzt DirectX 9 UND DirectX 10. Natürlich sieht dieses Spiel unter DX9 nicht sehr modern aus, weil DX9 nicht mehr modern ist.

Die DirectX 10 Version dieses Spiels reisst bei mir die Wände auf und lässt teuflische Dämonen heraussteigen. Es ist wie in einem Film : Wird die Kamera schnell bewegt, hat dies einen seichten Wischeffekt zufolge. Die Explosionen, das Licht, die Zaubereffekte : Ein absoluter Knaller ! Die Atmosphäre an sich könnte ein bisschen mehr aufwarten - zumindest am Anfang : Denn ist man das erstemal durch ein Höllenportal gegangen, kann man den Teufel spüren, wie er an der Seele des Spielers leckt.

Wer also die entsprechende Hardware mitbringt (DirectX 10 z.B. ab 8x Serie von Nvidia) und dazu noch Windows Vista fährt, kann nur hoffen, das dieser Winter kalt wird, damit man hinterher kein schlechtes Gewissen hat, das man sein Zimmer nicht mehr verlassen hat...

Für mich ein Pflichtkauf !


War Stories
War Stories

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geschichten des Krieges, 13. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: War Stories (Audio CD)
Auch ich habe die Sekunden gezählt, bis das Unkle Album endlich verfügbar war. Und nachdem ich sie das erste mal durchgehört hatte, plagten mich gemischte Gefühle. Irgendwie hatte ich doch einen ähnlichen Sound wie "Never Never Land" erwartet (meiner Meinung nach die stärkste Scheibe). Doch schon beim Opener "Chemistry" wurde ich eines besseren belehrt. Unkle bedient sich verstärkt an scheppernden Gittarensounds - das ist ja zunächst mal nichts negatives. Jedoch klingen diese Sounds in meinen Ohren zu - hm - zerstreut. Die Scheibe plätschert so vor sich her. Von den gewohnten, knackigen Sounds und Offbeats keine Spur. Ganz besonders gespannt war ich als alteingessener Massive Attack Freak natürlich auf "Twillight", welches von MA-Head 3D mitproduziert wurde. Aber das klingt mehr wie ein Schlaflied. Da höre ich mir lieber nocheinmal "Invasion" von der Never Never Land an - bei diesem Stück fühlt man wie die Energien von Massive Attack und Unkle sich auf einem Punkt treffen. Der stärkste Song von War Stories ist - meiner Meinung nach - immer noch "Burn my Shadow", welches gleichzeitig die erste Singleauskopplung ist. Sehr schön ist auch das Finale mit "When Things Explode" : Ein bedrückendes Streicher-Arrangement trifft im Höhepunkt auf die von Unkle neu bevorzugten Gitarrenriffs. Der Hiddentrack - ein mellow Instrumentalstück - passt irgendwie auch nicht zum Gesamtbild.

Fazit : Enttäuschend. Wer die flockigen Offbeats und sphärischen Arrangements in "Never Never Land" liebte, wird hier enttäuscht. Wer Druck und Krach in Form von schrägen Gitarrenriffs will, wird hier bestens bedient. Für mich heisst es : 3 Punkte. Meine Erwartungshaltung war vermutlich einfach zu hoch.


K-Pax
K-Pax
von Gene Brewer
  Taschenbuch

3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle Punktzahl, 6. April 2002
Rezension bezieht sich auf: K-Pax (Taschenbuch)
K-PAX ist meiner Ansicht nach eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe.
".. and if you now would excuse me, i've got a beam of light to catch.."


Seite: 1