Profil für Rainer Buenning > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rainer Buenning
Top-Rezensenten Rang: 18.412
Hilfreiche Bewertungen: 190

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rainer Buenning (Eutin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich
Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich
von Charles Eisenstein
  Broschiert
Preis: EUR 18,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zeit zwischen der alten und der neuen Geschichte, 25. Oktober 2014
Das aktuell(st)e Buch von Charles Eisenstein trägt den Titel “Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich” (“The More Beautiful World Our Hearts Know Is Possible“).

Das klingt erstmal romantisch und vielleicht auch danach, dass wir “nur unseren Herzen folgen müssen”, um die schönere Welt möglich zu machen. Allerdings steht uns da etwas im Weg, das wir Verstand nennen. Und wir haben noch nicht wirklich nachhaltig erkannt und erfahren, dass “Ich” und “mein” das eigentliche Problem darstellen, weshalb unsere Herzen noch nicht wirklich mit unserem Verstand kommunizieren können.

Die "alte Geschichte" der modernen Wissenschaften hat Wissen erschaffen, mit dem wir zunehmend nichts mehr anfangen können, das weder Freude, Frieden, Liebe noch Glück beflügeln kann … Bewegung ist Fortschritt, Stillstand ist Rückschritt, ein – inzwischen neurotischer – Glaubenssatz, dem Denkmuster zugrunde liegen, das Leben und die Welt unterwerfen zu können.

In unseren Herzen wissen wir längst, dass unsere Ideologien, Konzepte und Vorstellungen dem Mensch-Sein nicht dienen. Das wird, so Charles Eisenstein, die "neue Geschichte" der Menschen werden.

Charles Eisenstein kann leicht als Pessimist (miss)verstanden werden, wenn man von ihm vordergründig hört und liest. Sicher, er schreibt und spricht schonungslos über den aktuellen Zustand unserer Welt der relativen Wirklichkeit, über Mißbrauch, Kinderarbeit, Kriege und Umweltzerstörung. Diese sieht er aber gleichsam als Chance, aufzuwachen - und mit dem Herzen zu sehen und zu erkennen. Dann eröffnet sich den Menschen jene schönere Welt des Inter-Being, der Verbundenheit mit allem. Charles Eisenstein ist sich relativ sicher, dass uns dies gelingen kann ...


Ich schenke euch mein Leben. Die Lebensgeschichte einer deutschen Buddhistin
Ich schenke euch mein Leben. Die Lebensgeschichte einer deutschen Buddhistin
von Ayya Khema
  Broschiert
Preis: EUR 14,00

5.0 von 5 Sternen Vermächtnis einer Lehrerin, 25. Oktober 2014
Ayya Khema nahm sich selbst nicht so wichtig, sie sah sich als “Sprachrohr” für die Lehre des Buddha, die sie den Menschen unnachahmlich tiefgründig, manchmal sehr unkonventionell und oft sehr direkt nahe brachte.

Ayya Khema verkörperte das, worüber sie lehrte, die allumfassende Liebe als für Menschen wohl höchste Form des Da-Seins. Sie ließ die Menschen teilhaben an ihrem Wissen und an ihren Erfahrungen, sodass der Titel “Ich schenke euch mein Leben“, wahrhaftig erscheint.

Ayya Khema praktizierte und lehrte als buddhistische Nonne und Meditationsmeisterin bis zu ihrem Tod 1997 die Lehre des Buddha. Sie war Gründerin des Projektes “Buddha-Haus“, einem Waldkloster im Allgäu. – Ihr Wirken in der Tradition des Theravada-Buddhismus war einzigartig, ihr Vermächtnis bleibt unermesslich.


Der Wolkenatlas
Der Wolkenatlas
von David Mitchell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verbunden mit allem, 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Wolkenatlas (Taschenbuch)
Wenn es uns gelingt, inne zu halten und tief zu schauen, blicken wir vielleicht in Dimensionen des Seins, die mit Intelligenz, Wissen und Methoden-Kompetenz nicht erklärbar sind …

Manche Sequenzen unseres Lebens kommen uns “wie im Traum” vor, und wir erhalten eine schwer fassbare und schon gar nicht erklärbare Momentaufnahme von dem, was wir mit “Wirklichkeit” nicht in Einklang bringen können. - Solche Phänomene beschreibt David Mitchell in seinem genialen Roman “Der Wolkenatlas“.

Warum wir dieselben Fehler immer und immer wieder machen, warum wir uns in verschiedenen Leben, verschiedenen Epochen immer wieder begegnen können, wenn auch in jeweils anderer Manifestation als Menschen, sind die Kernfragen im Buch “Der Wolkenatlas”.

Jene Phänomene dieses Daseins wie Angst, Hoffnung und Liebe bestimmen den Lauf unseres Lebens schon vor unserer Geburt als Menschen, und sie überdauern unseren Tod. Die wechselseitige Verbundenheit mit allem in der Vergangenheit und in der Gegenwart wird im Buch deutlich, und dass die menschlichen Wesen mit jedem Tun ihre Zukunft erschaffen. Die Dimensionen von Raum und Zeit, die wir zu erfassen glauben, haben auf dem spirituellen Weg ganz andere Ausprägungen.

Das Buch “Der Wolkenatlas” ist ein Meisterwerk für Menschen, die der realen Welt mit ihren so wichtig erscheinenden Begriffen, Konzepten und Vorstellungen von “Wissen müssen“, “Intelligenz” und “Erfolg” elementare Fragen zum Sinn des Lebens und des Seins entgegenhalten.


Verrückte Welt: Zurück zu Harmonie und mentaler Gesundheit
Verrückte Welt: Zurück zu Harmonie und mentaler Gesundheit
von Steve Taylor
  Broschiert
Preis: EUR 18,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überwindung der Zerrissenheit, 25. Oktober 2014
Das Leben leben und erleben – nicht gelebt werden von Vorstellungen, die am Mensch-Sein völlig vorbei- gehen. Indigene Völker haben das Verhalten der Menschen in den westlichen, abendländisch geprägten Gesellschaften schon immer als Wahnsinn gedeutet.

Der Psychologe Steve Taylor sieht unsere Gier nach Besitz, Erfolg und Status als (sozial-) psychologische Störung (“Humanie“), die uns von einem Leben in Freude im Einklang mit den Naturgesetzen abhält.

Steve Taylor lehrt Psychologie und Soziologie an der Leeds Metropolitan University in England. In seinem Buch “Verrückte Welt – Zurück zu Harmonie und mentaler Gesundheit” untersucht Taylor unsere Rastlosigkeit und Unruhe, unsere Gier nach Anhäufung von Besitz, Status und Erfolg – die offenbaren Ursachen für mannigfaltiges Elend in der Vergangenheit und Gegenwart.

Gesellschaftlich, sozial-psychologisch betrachtet, sieht Steve Taylor, dass wir uns kollektiv mit unserer Aufmerksamkeit nur noch auf unsere Außenwelt gerichtet haben und so unser Leben mit ständigen Ablenkungen und Aktivitäten gelebt haben und weiterhin leben. Als Gesellschaft führte und führt das in extremen Ausprägungen in die Verelendung durch Konflikte, Unterdrückung, Zerstörung und Krieg.

Zeigt Steve Taylor im ersten Teil seines Buches noch die Verwerfungen mit ihren Ursachen auf, vermittelt er im zweiten Teil, dass die Humanie mit ihrer Zerstörungskraft in unserem Geist nicht wirklich verankert ist. Denn jeder Mensch würde wohl die “Augenblicke harmonischen Seins” schon erlebt haben, wenn alles ruhig ist, wenn wir in der Stille sind, in der Natur, in Ruhe mit den Händen arbeiten oder nach der Meditation. In solchen Phasen fühlen wir uns mit dem Fluss des Lebens verbunden und werden für kurze Zeit, für Augenblicke geistig gesund.

Was wir in Augenblicken der Harmonie erleben, tragen wir ständig in uns. Als Problem erweist sich “nur”, dass unsere geistige Zerrissenheit den Weg zum harmonischen Sein viel zu oft und viel zu lange versperrt. Wir sind nicht in der Lage, im gegenwärtigen Augenblick zu sein und länger darin zu verweilen.

Steve Taylor sieht die Überwindung der Humanie (auch) in zunehmender Empathie, im Teilen mit anderen Menschen und im zunehmenden Respekt für früher ausgegrenzte Minderheiten. Unter anderem durch diese positiven Ansätze habe es in Westeuropa in den letzten siebzig Jahren keine Kriege (zwischen Staaten) gegeben.

Die Samen für die Überwindung der Ego-Verrücktheit, der Abtrennung vom Mensch-Sein im Einklang mit der Natur müssen gewässert und deren Keime gehegt und gepflegt werden, damit die Wurzeln kräftig werden. So haben wir für Steve Taylor eine realistische Chance, die dunklen Jahrtausende alten Schatten der menschlichen Psyche auszuleuchten und zu überwinden, um einen neuen kollektiven Geist der Harmonie zunächst in unser individuelles Leben einzulassen.


Ökonomie der Verbundenheit: Wie das Geld die Welt an den Abgrund führte - und sie dennoch jetzt retten kann. Mit einem Vorwort von Margrit Kennedy
Ökonomie der Verbundenheit: Wie das Geld die Welt an den Abgrund führte - und sie dennoch jetzt retten kann. Mit einem Vorwort von Margrit Kennedy
von Charles Eisenstein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Wenn Banker weinen müssen, 25. Oktober 2014
Geld auf eine schöne und lebendige Art und Weise zu nutzen, ist das Credo von Charles Eisenstein. Das steht natürlich noch im krassen Gegensatz zu dem, wie wir allgemein in dieser konsum- und anhäufungsdominierten Welt des noch real existierenden Kapitalismus denken und leben.

Charles Eisenstein beschreibt eine heilige Ökonomie, in der wir mit den Naturgesetzen im Einklang leben und wirtschaften und unseren Reichtum mit anderen teilen. Sein Konzept ist so simpel, dass es jedes Kind versteht:

“Ich habe mehr Geld, als ich nutzen kann, also werde ich es jemand anderem geben, der es nutzen kann.” Die Aufgabe eines Bankangestellten oder Vermittlers bestünde darin, zu schauen, wer diese Schenkung von Geld auf eine schöne Art und Weise zum Wohle aller fühlenden Wesen nutzen kann. Einem Banker, dem Charles Eisenstein auf einer Konferenz davon erzählte, stiegen Tränen in dessen Augen – Tränen des Wiedererkennens des Wesenskerns seiner eigentlichen Berufung.

Mit dem sich bereits abzeichnenden Untergang der derzeitigen Wirtschaftsstrukturen und deren Finanzsystem sieht Charles Eisenstein bereits erste zaghafte Geburtswehen einer globalen Wirtschaft, die “das Geld wieder heilig machen wird“. Geld werde in Zukunft nicht mehr Tauschmittel sondern Schenkmittel sein und so auch die Funktion des Hortens und “Vermehrens” durch müheloses Schöpfen, Aufbewahren und “Zinsen-generieren” verlieren. So werden die Dinge und Fähigkeiten, wird Arbeit schließlich wieder in eine Beziehung gesetzt, deren Wert erkannt und gewürdigt, im Einklang mit den Naturgesetzen des Universums.

Charles Eisenstein sieht aus “unseren Herzen” die Geburt einer neuen Art von Gesellschaft, die dem Mensch-Sein sehr viel zuträglicher sein wird, weil wir eine andere Wahrnehmung und eine Beziehung zur Verbundenheit mit allem erkennen und kultivieren werden. Für ihn ist diese schönere Welt bereits in unseren Herzen angelegt, während uns unser Verstand immer noch die anderen Geschichten von Getrenntsein, Gewinnmaximierung, Macht und Angst erzählen möchte. Charles Eisenstein hat mit dem Verstand auf sein Herz gehört und sein Buch “Ökonomie der Verbundenheit” geschrieben, weil

“mein Herz weiß, dass eine Wirtschaft und eine Gesellschaft von einer solchen Schönheit möglich sind, und wir können sie hervorbringen – alles andere ist unserer nicht würdig. Sind wir so gebrochen, dass wir uns gar nicht zutrauen, eine heilige Welt anzustreben?“


Die Renaissance der Menschheit: Über die große Krise unserer Zivilisation und die Geburt eines neuen Zeitalters
Die Renaissance der Menschheit: Über die große Krise unserer Zivilisation und die Geburt eines neuen Zeitalters
von Charles Eisenstein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was geboren werden will, 25. Oktober 2014
Vielleicht wähnen wir uns als Gesellschaft mit unserem Fortschritt und unserer materiellen Wachstumsgläubigkeit immer noch als “Hochkultur” oder als “Krone der Schöpfung“. - Mit vereinzelten oder kollektiven Greueltaten in allen möglichen Ausprägungen haben wir natürlich jeweils nichts zu tun, das haben immer “die Anderen” getan und zu verantworten …

Ist das wirklich so?

Charles Eisenstein hat in seinem Buch “Die Renaissance der Menschheit” unter dem Kapitel "Abgesang und Erlösung" Ereignisse und Fakten aus der Vergangenheit und Gegenwart veröffentlicht, die jeden lesenden und fühlenden Menschen still werden lassen. Weil spätestens hier unser Intellekt “versteht”, dass wir gar nichts auf “die Anderen” schieben können. Es gibt kein Getrenntsein, sondern eine Verbundenheit mit allem, aus der wir für alles mit verantwortlich sind – eben auch für die Greueltaten unserer Spezies.

Wenn unsere Zivilisation endgültig kollabiert, landen wir dann wieder in der Steinzeit? – Vielleicht sind Wehe und folgendes Wohl nur Bestandteil einer höheren Ordnung, die in den Herzen der Menschen bereits angelegt ist.

Die Renaissance der Menschheit von Charles Eisenstein zeigt eine vielschichtige Bestandsaufnahme menschlicher Verlorenheit und vermittelt einen hoffnungsfrohen Ausblick auf “die Zeit danach”, auf eine andere Welt, die in unseren Herzen bereits angelegt ist (wovon das nachfolgende Buch von Charles Eisenstein handelt).

Wer in Begriffen, Konzepten und Vorstellungen unser derzeitigen "realen Welt" denkt, wird anfangs beim Lesen des Buches von Charles Eisenstein Schwierigkeiten im Abgleich mit der vordergründigen Wirklichkeit haben ... aber sicher bei weiterer Lektüre, wenn das Geschriebene das Herz erreicht, erkennen, dass eben nichts voneinander getrennt sein kann.


Buddhas Geschenk der Geborgenheit: Wie wir tiefes Vertrauen erfahren
Buddhas Geschenk der Geborgenheit: Wie wir tiefes Vertrauen erfahren
von Wilfried Reuter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Geschenk vom Buddha, 25. Oktober 2014
Wenn sich die äußeren Bedingungen günstig manifestieren, läuft unser Leben und Erleben von Familie, Partnerschaft, Freundschaften sowie Gesundheit und Arbeit wie am Schnürchen. Wir fühlen uns dann wohl, in dieser Welt anerkannt und geborgen. Allerdings haben wir ja nur einen kleinen Einfluss auf die äußeren Bedingungen, und von jetzt auf gleich kann es zu Unstimmigkeiten oder Krisen kommen, die uns ins Wanken bringen oder auch tief erschüttern.

An den Bedingungen der äußeren Welt können wir nur selten etwas ändern. Hilfreich wäre es daher, “einfach” zu akzeptieren, was ist, wie es ist. Das geht einher mit Berührbarkeit und Verletzbarkeit, denen wir uns öffnen, denen wir uns mit gewissem Mut und Vertrauen stellen sollten. Wir können und schaffen das auch, selbst bei größtem Schmerz, weil in jedem Menschen ein Urvertrauen in das Da-Sein fest verankert ist.

Wilfried Reuter lässt in seinem Buch Buddhas Geschenk der Geborgenheit keine Zweifel aufkommen, “wie wir tiefes Vertrauen erfahren“, wie wir tiefes Vertrauen vielleicht erst einmal zurück erlangen und stärken können. Wie wir unsere Ich-Bezogenheit vermindern, um schließlich zur Geborgenheit in uns selbst zu finden.

Wilfried Reuter benennt und erläutert verschiedene Kraftquellen, mit denen wir Vertrauen erfahren und stärken können. Er zeigt uns auf, wie wir mit unserem Fühlbewusstsein in Dimensionen des Seins gelangen können, die jenseits des erklärbaren oder beschreibbaren Verstandesbewusstseins erfahren werden. Zum Beispiel im hingebungsvollen Gebet zur inneren Sammlung und Beruhigung in Stille, um Verbundenheit zu erfahren. Oder achtsam in der Natur zu sein, im Zuhause eine Heimat zu finden, Nähe und Fürsorge im Familien- oder Freundeskreis zu kultivieren. Weitere mögliche Kraftquellen sind Vertrauen und Selbstvertrauen zu stärken, Dankbarkeit und Wertschätzung zu kultivieren und die Liebende Güte-Meditation (Metta) sowie Übungen zur Sammlung (Shamatha) und Einsicht (Vipassana).

Wilfried Reuter, Frauenarzt und Meditationslehrer, hat Aspekte des Dhamma, der Lehre des Buddha, mit Herz und leicht verständlich in die heutige Zeit übertragen. Er macht uns in seinem Buch mit Zuversicht, Gewissheit, Kraftquellen und inneren Ressourcen vertraut, um Geborgenheit in uns selbst als Geschenk zu erfahren.


Der Tod ist ganz ungefährlich: Buddhistische Hilfen im Umgang mit Alter, Krankheit, Tod
Der Tod ist ganz ungefährlich: Buddhistische Hilfen im Umgang mit Alter, Krankheit, Tod
von Wilfried Reuter
  Broschiert
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen Verständnis und Zuversicht, 24. Oktober 2014
Wilfried Reuter, Frauenarzt, Meditationslehrer und Leiter des Lotos Vihara-Zentrums in Berlin hat in seinem Buch “Der Tod ist ganz ungefährlich” wohltuend und tief berührend über die Götterboten Alter, Krankheit und Tod geschrieben. Er hat Beispiele aus seiner Praxis beschrieben über Verzweiflung, Trauer, Wut, Akzeptanz und Zuversicht bei seinen Patientinnen, denen er das Leben verändernde Diagnosen erläutern musste. Hier wird die ganze Bandbreite des Menschseins aufgezeigt. Wilfried Reuter selbst bringt uns das Verständnis und die Zuversicht nahe, den Götterboten zu vertrauen, sie an unseren Tisch zu bitten, mit Alter, Krankheit und Tod in Berührung kommen, weil sie unvermeidlich zum Leben gehören.

Ebenso wohltuend engagiert und natürlich lässt Wilfried Reuter die Lehre des Buddha einfließen und übersetzt Aspekte der Lehre verständlich und klar – damit die Leserinnen und Leser des Buches verstehen können, welch unschätzbare Hilfen hierin im Umgang mit den Götterboten Alter, Krankheit und Tod zu finden sind. – Überaus hilfreich ist die im Buch abschließende Kontemplation über liebende Güte (Metta), mit der es uns gelingen möge, in Achtsamkeit Herz und Geist in Einklang zu bringen.


Sit Happens: Buddhismus in allen Lebenslagen
Sit Happens: Buddhismus in allen Lebenslagen
von Timber Hawkeye
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Breit deine Flügel aus ..., 23. Oktober 2014
Der Buddha Shakyamuni hat immer wieder darauf hingewiesen, ihm nicht blind zu folgen, sondern sich selbst auf den Weg des Erwachens zu begeben. Timber Hawkeye teilt mit den Leserinnen und Lesern seinen Weg kurzweilig, undogmatisch, berührend und humorvoll und hat damit die Absicht des Buches, zu erwecken, zu erleuchten, zu bereichern und zu inspirieren sehr gut umgesetzt.

Timber Hawkeye ist es gelungen, mit dem Grundgedanken “Sei dankbar” einen Leitfaden zum Glücklichsein zu entwickeln. Es geht ihm dabei nicht darum, “wie man ein Buddhist ist” oder wird, sondern darum, ein Buddha zu sein.

Weniger kann so viel mehr sein. Das sah und erlebte der Vater von Timber Hawkeye, als er seinen Sohn für einige Wochen besuchte. Aus einer Art Kultur-Schock für den materialistisch eingestellten Vater, der mit seinem Sohn einige Zeit in einer kleinen Wohnung (“du hast ja rein gar nichts”) lebte, wurde zum Abschied eine Umarmung:

“In deinem Leben fehlt rein gar nichts.” – Vater und Sohn hatten bis dahin eine intensive Zeit mit gemeinsamem Kochen, täglich langen Spaziergängen und persönlichen Begegnungen mit anderen Menschen verbracht. – Timber Hawkeye zeigt hier, dass wir die Hindernisse – in dieser Episode das leidvolle Haben-Wollen und Anhaften – für ein erwachtes Leben in Freiheit loslassen können. Er selbst arbeitet inzwischen in Teilzeit, um Vollzeit leben zu können. Er hat materielle Güter und die Illusion von Glück durch Anhäufung von Besitz im Überfluss gegen wahre Glückseligkeit eingetauscht. Er hat das “Was” durch “Wie” ersetzt, die Begegnung und das Erleben in Dankbarkeit ist ihm wichtiger als die Fassade von Menschen und Objekten.

Die humorvollen und berührenden Episoden des Buches Sit Happens können ohne Einhaltung einer Reihenfolge gelesen werden und machen “Appetit” auf eine nähere Betrachtung, wie man selbst mit den Fragen und vermeintlich so wichtigen Wünschen und Erwartungen an das Lebens umgeht – und ob es vielleicht heilsam sein kann, die Perspektive zu wechseln, zum dankbaren Beobachter zu werden, wie immer sich die äußeren Bedingungen und Umstände zeigen mögen.


GOTTESKINDER Und vergiss nie: alles - und wirklich alles - ist möglich
GOTTESKINDER Und vergiss nie: alles - und wirklich alles - ist möglich
von Petra Seubert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 27,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg ins Sein, 20. Oktober 2014
Manchmal ist jedes Wort zu viel, wenn wir uns und andere nicht mehr hören, nicht mehr verstehen. Dann sind Stille und Schweigen heilsam. – Und manchmal können wir Worte mit in die Stille nehmen und mit ihnen unser inneres Licht der Freude entdecken und berühren.

In ihrem soeben erschienenen Buch GOTTESKINDER schreibt Petra Seubert über die Balance mit dem Göttlichen – Dein Weg ins Sein.

Petra Seubert ist mit GOTTESKINDER ein einzigartig Liebe-voll gestaltetes Buch gelungen. Sie hat es über einige Jahre Werden lassen und teilt mit ihren Leserinnen und Lesern in außergewöhnlich berührender Sprache eine tiefe Weisheit über die Begegnung mit dem und die Erfahrung des Göttlichen. Diese Begegnung und Erfahrung ist jedem Menschen möglich, inne wohnend. Und deshalb ist der Buchtitel mit GOTTESKINDER (und eben nicht “Gottes Kinder”) Ausdruck unserer wahren Natur, unseres Seins.

Petra Seubert beschreibt anfangs des Buches einen Weg, der zu gehen, zunächst so unsagbar schwer erscheint … bis sie Begriffe, Konzepte, Wissen und Vorstellungen loslassen, Leid überwinden und erwachen und neu anfangen konnte.

Petra Seubert eröffnet den Leserinnen und Lesern ein sehr persönliches Angebot, eine neue Sicht auf die Dinge des Lebens zulassen zu können, das Unbewusst-Sein mit Bewusst-Sein zu ersetzen, zu wandeln. – GOTTESKINDER ist ein Lese- und Erfahrungsbuch, Ratgeber und auch Roman, das Mut macht, Kraft, Freude und Liebe vermittelt, sich dem Sein zu öffnen, Dinge zu sehen und zu akzeptieren, wie sie wirklich sind, in tiefem Vertrauen, aus tiefstem Herzen geschehen zu lassen.


Seite: 1 | 2