wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Andreas Martin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Martin
Top-Rezensenten Rang: 5.150.059
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Martin

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Very Best of the Beach Boys
The Very Best of the Beach Boys
Preis: EUR 7,99

39 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Sammlung auf einer CD, 18. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: The Very Best of the Beach Boys (Audio CD)
Die Songs der Beach Boys sind mit das beste, was in den 60er Jahren (und auch in den 70er Jahren) in der Pop-Musik produziert wurde, und eine Best Of CD gehört in jede CD-Sammlung, neben "1" von den Beatles, The Very Best Of The Who und vielleicht "40 Licks" von den Stones.
Auswahl der Songs: 30 Songs auf einer CD ist schon einmal ein Lob wert (die Best Of The Beach Boys CDs in den USA enthalten nur 20). Alle großen Hits sind natürlich drauf, und auch einige kleinere aus den frühen Jahren. Ich persönlich hätte auf jeden Fall In My Room, The Warmth Of The Sun, The Little Girl I Once Knew, Til I Die und Sail On Sailor erwartet und statt dessen Little Honda, Then I Kissed Her (das Original von den Crystals ist besser), Wild Honey, Rock'n'Roll Music (eine erbärmliche Cover-Version des Chuck Berry-Klassikers) und Lady Lynda gestrichen, aber das ist subjektiv. Keiner der von mir 5 genannten Songs war ein Hit, aber sie gehören zu den Klassikern und werden auch von Brian Wilson bei seinen Tourneen gespielt.
Song-Qualität: Gut, aber mono (bis auf I Can Hear Music,Breakaway, Rock'n'Roll Music, Lady Lynda und Kokomo). Dazu ist zu sagen, daß die Songs im Original alle in mono rauskamen, und zwar auf LP und auf Single. Das waren die Mixes, die Brian Wilson selber (oder zusammen mit Chuck Britz) produziert hat, und das sollen die definitiven Versionen bleiben. Stereo-Versionen sind entweder "Duphonic Fake Stereo" aus den 60er Jahren (klingen furchtbar), oder Remixes aus den 90er Jahren, die zwar toll klingen, aber eben nicht mehr original sind. Insbesondere Help Me Rhonda und Barbara Ann (vom Rezensenten unten erwähnt) sind noch niemals in stereo veröffentlicht worden (und technisch ist das auch gar nicht ohne weiteres möglich, da einige der Original Mehrspurentonbänder nicht mehr existieren). Ich selber finde oftmals die Mono-Versionen besser als die neuen Stereo-Versionen (die es z.B. von den Pet Sounds-Stücken gibt).
Barbara Ann ist hier die Original-Single-Version, also nicht "verstümmelt". Eine längere Version ist auf dem Album "Party" zu finden.
Wer diese CD kauft oder gekauft hat, sollte auch die CD "Classics - Selected By Brian Wilson" von den Beach Boys anschauen. Einige der Songs sind zwar dieselben wie hier, aber die "Classics" verwendet immer die Stereo-Version, wenn vorhanden (z.B. Surfin' USA, Sloop John B., God Only Knows), und sie enthält einige der weniger bekannten aber exzellenten Songs von Brian Wilson, wie z.B. Busy Doin' Nothin', This Whole World und Til I Die.
Auch die Alben der Beach Boys möchte ich ans Herz legen. Speziell Pet Sounds (erhätlich mit einer kompletten Mono- und einer kompletten Stereo-Version auf einer CD !!! ), Today und Summer Days (And Summr Nights) (erhätlich als 2 Alben auf einer CD), und auch Sunflower und Surf's Up.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2012 9:47 PM MEST


Seite: 1