Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Alfons Kilad > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alfons Kilad
Top-Rezensenten Rang: 4.169
Hilfreiche Bewertungen: 418

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alfons Kilad "Alfons Kilad"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Grundrechte-Report 2016
Grundrechte-Report 2016
von Till Müller-Heidelberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

5.0 von 5 Sternen Wie immer, sehr lesenswert, 26. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grundrechte-Report 2016 (Taschenbuch)
Den Grundrechte-Report kenne ich nun schon seid dem Jahre 2000 und lese jede neue Ausgabe mit viel Interesse. Auch diesmal ist dieser "alternative Verfassungsbericht" ein muss für jeden, der einmal hinter die Kulissen schauen möchte.


Die Banalität des Rassismus: Migranten zweiter Generation entwickeln eine neue Perspektive (Kultur und soziale Praxis)
Die Banalität des Rassismus: Migranten zweiter Generation entwickeln eine neue Perspektive (Kultur und soziale Praxis)
von Mark Terkessidis
  Taschenbuch
Preis: EUR 23,80

4.0 von 5 Sternen So banal ist das mit dem Rassismus leider nicht, 24. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer überlegt, ob er sich dieses Buch zulegen soll, sollte folgendes berücksichtigen:

Einmal handelt es sich um eine stark theoretisch angelegte Abhandlung, weshalb der Untertitel etwas irreführend ist. Nur im letzten Fünftel werden die Aussagen von Migranten der zweiten Generation überhaupt behandelt. Der Hauptinhalt besteht aus dem Versuch des Autors eine eindeutige Bestimmung von "Rassismus" zu geben. Dem liegt die richtige Annahme zugrunde, dass man selbst erst einmal definieren muss was Rassismus ist, bevor man dazu andere befragen kann.

Hier ist besonders das erste Kapitel interessant, weil sich der Autor sehr ausführlich mit der bisherigen Literatur zum Thema auseinandersetzt und teilweise sehr gut die Mängel und Grenzen aufzeigt. Etwas Schwierigkeiten hatte ich jedoch mit der eigenen Definition des Autors, wobei er "Rassismus nicht als Ideologie, sondern als Apparat" begreift (S.98). Bei seinen drei Komponenten (Rassifizierung, Ausgrenzungspraxis und differenzierende Macht) bezieht sich der Autor stark auf den Rassismusforscher Robert Miles. Allerdings würde ich allen, die sich für die theoretische Seite von Rassismus interessieren, eher bzw. zunächst einmal Robert Miles empfehlen. Denn insgesamt erscheint mir die Position des Autors (noch) zu wenig strukturiert und auch noch nicht völlig ausgereift.

Dies liegt natürlich auch daran, dass sich der Autor um einen umfassenden Begriff bemüht, wobei er sich hierbei ausdrücklich auf Immanuel Wallersteins Formel vom Ausschluss durch Einbeziehung bezieht (u.a. S.95). Ob ihm das gelungen ist, halte ich jedoch für nicht ganz ausgemacht. Ich habe eher den Eindruck, dass er bei seiner Suche nach einem umfassenden Begriff, etwas über das Ziel hinausgeschossen ist. Dies wird deutlich, wenn man beim Autor nach einer eindeutigen Bestimmung sucht, was kein Rassismus ist (hier ist Miles wesentlich präziser). Aber auch, was den häufig vom Autor benutzten Begriff des "rassistischen Wissens" betrifft, ist mir manches zu abstrakt.

So legte auch Noah Sow eine Veröffentlichung zum Thema des alltäglichen Rassismus vor. Sow ist zwar deutlich weniger theoretisch als der Autor, trotzdem gelingt es ihr recht anschaulich den alltäglichen Rassismus - wenn auch begrenzt auf die Schwarz-Weiß-Problematik - in Politik, Medien, Kunst, Schule usw. darzustellen und somit zu kritisieren. Natürlich ist dem Autor zweifellos zu zustimmen, dass Rassismus über die Spaltung von "Schwarz" und "Weiß" hinausgeht. Doch was einen erweiterten Begriff von "Rassismus" betrifft, musste der Autor bei seiner Befragung deutscher Kinder von Migranten selbst feststellen, dass es auch bei ihnen "kein geteiltes generelles Wissen über Rassismus gibt" (S.207). Und manche für die Definition des Autors wichtige Feststellung, z.B. dass Rassismus nicht erst mit der Abwertung des anderen, sondern bereits mit dessen Konstruktion beginnt, findet man auch bei Sow - nur eher nachvollziehbar.

Mit meinen Anmerkungen will ich keinesfalls vom Kauf des Buches abraten. Man sollte nur wissen, was man sich da zulegt. Ich würde sagen, dass Terkessidis viele interessante Aspekte in die Diskussion einbringt, aber die Diskussion über das, was "Rassismus" bedeutet, weitergehen muss. Der Autor gibt hierzu einen interessanten Anstoß und der ist alles andere, nur nicht banal, sondern teilweise sogar ungewöhnlich. Als Einstieg in der das Thema, würde ich jedoch andere Veröffentlichung empfehlen.


Die 101 wichtigsten Fragen: Einwanderung und Asyl
Die 101 wichtigsten Fragen: Einwanderung und Asyl
von Karl-Heinz Meier-Braun
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer mitreden will, sollte sich auskennen, 26. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und hier bietet der Autor auf kleinsten Raum (und kleinen Preis) viel an Stoff. Und das nicht nur bezüglich der Basics, sondern auch zu allen Fragen, die gegenwärtig heiß diskutiert werden (z.B. "Wird Deutschland islamisiert?", S.123). Auch wenn man sich nicht unbedingt mit der eher optimistischen Haltung des Autors anfreunden will, so gibt er doch immer wieder wichtige Gedankenanstöße, die zur sachlichen Problembewältigung beitragen können. Mit der Ankündigung die "wichtigsten Fragen" zu Einwanderung und Asyl zu liefern, macht der Autor durchaus ernst, und liefert so auch ein gutes Nachlagwerk für den täglichen Gebrauch. Wer z.B. wissen will, was in der Genfer Flüchtlingskonvention steht oder was der Königsteiner Schlüssel ist, findet hier eine kurze, jedoch trotzdem leicht verständliche Antwort. Einziger Nachteil ist natürlich das Erscheinungsdatum Mitte 2015, weshalb natürlich alle nachfolgenden Entwicklung nicht berücksichtigt werden konnten. Als echten Verlust empfand ich dies nicht. Denn um werten und mitreden zu können, muss die Grundlage stimmen. Und die wird hier geliefert.


African Revolution
African Revolution
Preis: EUR 13,29

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, 26. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: African Revolution (Audio CD)
Aber es fehlen die früheren Hits. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Tiken Jah Fakoly mit diesem Album vom Reggae etwas weg, in Richtung Folksmusik geht. Besonders auffällig ist das beim Titel "Sinimory", von dem bereits auf einem älteren Album ein glasklare Reggaeversion existiert. Hier klingt der Titel unverwechselbar afrikanisch (erinnert mich sogar etwas an Oliver Mtukudzi) und der Reggae tritt deutlich zurück. Trotzdem: Das Album ist zwar ohne Ohrwürmer und die Musik ist eher ruhig. Hat man sich allerdings eingehört, kann man dem Ganzen doch einiges abgewinnen. Mein Anspieltipp: "Sors de ma télé".


Racines
Racines
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Diesmal nur Coverversionen, 26. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racines (Audio CD)
Anders wie bei den Vorgängeralben, präsentiert Tiken Jah Fakoly hier nur Coverversionen von Buju Banton über Max Romeo, Burning Spear, Alpha Blondy bis Bob Marley und Peter Tosh. Die Frage ist natürlich, wie schmackhaft der bekannte Wein in neuen Schläuchen geworden ist. Nun ja, ich würde sagen, mal besser und mal schlechter. So bietet "Slavery Days" (Original: Burning Spear) einiges für die verwöhnten Gehörgänge. Auch Bob Marley's "Zimbabwe" kommt angenehm rüber. Ob es "Get Up, Stand Up" wirklich nochmals gebraucht hätte, darüber ließe sich streiten. Ein Aspekt ist jedoch bei allen Songs - mehr oder weniger - beachtenswert: Es ist der Einsatz von afrikanischen Originalinstrumenten, der selten beim Reggae so ausgeprägt ist wie hier. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Tiken Jah Fakoly den Reggae im Sinne von "Back to the Roots" mit diesem Album gewissermaßen nach Afrika "heimholen" wollte.


Ist die ganze Welt bald pleite? Populäre Irrtümer über Schulden
Ist die ganze Welt bald pleite? Populäre Irrtümer über Schulden
von Stephan Kaufmann
  Broschiert
Preis: EUR 7,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knapp und leicht nachvollziehbar auf den Punkt gebracht, 11. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über die Rolle von Schulden wurde bereits viel geschrieben. Was diese Veröffentlichung von anderen unterscheidet, ist der - für mich - geglückte Versuch, die Schuldenproblematik auch all denjenigen klar zu machen, für die Ökonomie ansonsten ein Buch mit sieben Siegeln ist. Dabei reduzieren die Autoren ihre Ausführungen nicht auf theoretische Überlegungen, sondern verwenden auch aktuelle Zahlen und gut lesbare (was ja leider nicht immer der Fall ist) Grafiken. Gegliedert ist das ganze nach den zehn der im Moment populären Behauptungen zur Schuldenproblematik, auf welche die Autoren jeweils zwar knapp, aber trotzdem detailliert eingehen (z.B. "Man kann nicht mehr ausgeben, als man einnimmt" (die schwäbische Hausfrau von Frau Merkel), "Die Enkel müssen unsere Schulden zurückzahlen", "Wir haben alle über unsere Verhältnisse gelebt" usw.). Wichtig ist nur zu beachten, dass es hier nicht um eine Schulden-Diskussion geht, sondern um die grundsätzliche Funktion von Schulden im heutigen Wirtschaftsystem. In sofern ist der Buchtitel etwas ungünstig gewählt. Denn natürlich kann eine permanent wachsende Verschuldung durchaus für "die ganze Welt" zu einem ernsten Problem werden. Worauf die Autoren jedoch ausdrücklich aufmerksam machen wollen ist, dass die "Furcht vor der Staatsverschuldung" häufig genutzt wird, um von der eigentlichen Problematik, der Verteilungsproblematik, abzulenken (S.80).


Geschichte der deutschen Migration: Vom Mittelalter bis heute (Beck'sche Reihe)
Geschichte der deutschen Migration: Vom Mittelalter bis heute (Beck'sche Reihe)
von Dirk Hoerder
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

5.0 von 5 Sternen Höchst aktuell, 11. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gerade im Moment, wo die Flüchtlingsproblematik die Medienberichterstattung dominiert, interessierte mich die Geschichte der deutschen Migration. Mit dieser komprimierten Darstellung wird der Autor meinen Erwartungen völlig gerecht. Zeigt er doch, dass im Laufe der Geschichte besonders die Deutschen immer wieder ihre Zukunft in anderen Ländern suchten. So "haben von 1815 bis 1950 etwa 55 Millionen Europäer ihr Geburtsland - ein Begriff, der neutraler ist als der der Nation - verlassen, 'Heimaten', in denen sie sich nicht ernähren konnten", schreibt der Autor (S.9). Hier war die Migration häufig "zirkulär", d.h. Ab- und Zuwanderungen wechselten sich ab oder ergänzten sich. Ein Hauptmotiv war wirtschaftliche Not. Was heute unter "Asyl" gefasst wird, spielte - mit Ausnahme der Zeit des Nationalsozialismus - gegenüber wirtschaftlichen Gründen kaum eine Rolle. Der Autor zeigt sehr detailliert, dass gerade für Deutsche "Migration" eigentlich kein Fremdwort sein kann.


Deutsche Kolonialgeschichte (Reclams Universal-Bibliothek)
Deutsche Kolonialgeschichte (Reclams Universal-Bibliothek)
von Winfried Speitkamp
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,80

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Stoff für wenig Geld, 11. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was mich am meisten überraschte, waren die vielen Details in diesem doch recht kostengünstigen Büchlein. Hier werden nicht nur Entwicklungen skizziert, sondern mit einem Fundus an Fakten unterlegt. Wer z.B. genau wissen will, wie viele afrikanische Kinder in den deutschen Kolonien die Schule besuchten oder wie hoch die Ausfuhren waren, erhält hier die gesuchten Angaben. Der Autor kennt sich also gut aus und stellt hier das zusammen, was mensch sich sonst erst aus diversen Quellen zusammensuchen müsste. Sehr angenehm ist auch der Schreibstil und auch die Gliederung ist vorbildlich. Wo erforderlich werden auch die Quellen angegeben. Man merkt auch, dass sich der Autor bei der Auswahl weiterführender Literatur sehr viel Mühe gegeben hat. Eine Empfehlung sicher für alle, die es genau wissen wollen. Studenten profitieren vom leicht zugängigen Umfang an Information für wenig Geld.


China Promos
China Promos
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Kaufempfehlung, 4. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Promos (MP3-Download)
Nur durch Zufall stieß ich auf diesen Tonträger mit den 10 modernen Instrumentalstücken von vier mir bis dahin völlig unbekannten Komponisten. Das Verhältnis von Tradition und zeitgemäßer atmosphärischer Musik ist recht gut ausbalanciert und für europäische Ohren ein Genuss. Ein handwerklich gutgemachter Soundtrack, bei dem die Musik einen inneren Film ablaufen läßt. Ein Nachteil ist, dass alle Stücke leider recht kurz sind, was wohl der Bezeichnung "China Promos" geschuldet ist.


Rebirth
Rebirth
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Wie in alten Zeiten, 4. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rebirth (MP3-Download)
Dass nach so vielen Jahren sich die Gruppe Les Ambassadeurs mit Salif Keita zu einer Wiedergeburt zusammen gefunden hat, ist sehr erfreulich. Die Stücke klingen so frisch und eingängig wie damals, Ende der 70ziger, Anfang der 80ziger Jahre. Schade ist nur, dass sich die Neuveröffentlichung auf nur 4 Stücke beschränkt. Es bleibt jedoch die Hoffnung, dass da noch einiges kommt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8