Profil für jruffy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von jruffy
Top-Rezensenten Rang: 3.830.043
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"jruffy"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Gedächtnis der Natur. Das Geheimnis der Entstehung der Formen in der Natur
Das Gedächtnis der Natur. Das Geheimnis der Entstehung der Formen in der Natur
von Rupert Sheldrake
  Taschenbuch

10 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit 50jähriger Verspätung, 21. Februar 2004
Dieses Buch bringt nichts wesentlich neues gegenüber dem Werk von Jean Gebser : 1. Abendländische Wandlung (1945) - dieses zwar nicht in allen Teilen einwandfrei - und 2. Ursprung und Gegenwart (1949 - 1953). Darin werden, abgestützt nicht nur auf
die wissenschaftliche Evolution sondern auf eine Änderung in allen Bereichen der Kultur, Kunst inbegriffen, nachgewiesen, dass das rationale Denken sowie andere, mit diesem verbundene
Aspekte des westlichen Bewusstseins sich zu ändern begonnen haben in einem von Jean Gebser als "a-rational" bezeichneten Sinn.
Leider sind die beiden Bücher meines wissens schon längst vergriffen und nur noch in Bibliotheken zu finden. Eine englische, vereinfachte Version mit Kommentar (ich kenne sie nicht) dürfte noch im Handel sein.


Von Allem und vom Einen.
Von Allem und vom Einen.
von Dschelaleddin Rumi
  Taschenbuch

5 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Trotz allem wunderbaren ein grober Fehler, 21. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Von Allem und vom Einen. (Taschenbuch)
Das Wissen über das Leben nach dem Tod, über das schon sehr viele einschlägigen Bücher von hohem Niveau berichten, verweist die Vorstellung einer Einteilung in Paradies und Hölle ins Land der Schauermärchen, ebenso die Vorstellung, dass die individuel-le Seele nach dem Tod in eine Schlafähnlichen Zustand gerät und am Jüngsten Tag für das Gericht erwacht, die auch die christ-liche Theologie angenomnmen hat. Darin sind die östlichen Religionen sehr viel besser im Bild. Wenn die Muslims das bessere Wissen in diesem Punkt hätten, würden sie keine Selbst-mordattentate verüben.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2012 10:37 AM CET


Wie Proust Ihr Leben verändern kann. Eine Anleitung.
Wie Proust Ihr Leben verändern kann. Eine Anleitung.
von Alain de Botton
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Psychologischer Ratgeber, 18. Januar 2004
De Botton versucht sich in diesem Buch gar nicht in literarischer
Analyse, obschon er es bestens könnte, sondern nimmt die Person-en aus Prousts "A la recherche .." als Verhaltensmuster, zeigt
ihre Schwächen und wie wir uns mit solchen auseinandersetzen können um sie zu überwinden, falls wir sie bei uns erkennen. Und er bleibt nicht nur bei Proust, sondern zieht Geister wie Montaigne, Pascal, Shakespeare, Flaubert, Stendhal .. heran, womit wir auch bereichert werden. Gewiss werden auch Aspekte von Prousts Stil unter die Lupe genommen, so der auf Seite 42-43 grafisch dargestellte bandwurm-artige Satz, sicher der weitaus längste der ganzen Weltliteratur. Auch wenn man das ganze Werk weder vorher noch nachher liest (ich habe nur die zwei ersten Bände verkraftet, wäre noch zum letzten gekommen, wenn ich nicht die Ohnmacht der Philosophie erkannt und auf den Weg der Mystik
gekommen wäre), hat man da ein nützliches und wunderbares Buch.


Auch Du lebst ewig
Auch Du lebst ewig
von Elisabeth Kübler-Ross
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

7 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet dokumentiert, aber .., 8. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Auch Du lebst ewig (Gebundene Ausgabe)
Für sein eigentliches Thema und die Dokumentation dazu verdient dieses Buch fünf Sterne - aber der Titel ist ein Schwachsinn und die (ganz nebenbei gegebene Beschreibung der Religionen völlig unbedeutend), was allerdings in diesem Buch nicht wichtig ist. Aber ewig von einem Leben in ein anderes schlüpfen, welcher Graus
"Nichts ist ewig, nicht einmal Gott", schrieb Meister Eckhart, der allgemein als der grösste christliche Mystiker angesehen wird
"Nur die Gottheit ist ewig", also kein persönlicher Gott, nicht der Schöpfer, sondern sein Ursprung. Was den Menschen betrifft, so müssen wir verstehen dass die persönliche Form, die wir kennen, nicht unser wahres Selbst ist, sondern eine Maske oder Verkleidung. Unser wahres Selbst ist das Sein oder Gott. Wenn wir das realisieren, nicht bloss verstehen, hört das wandern von Leben zu Leben auf.


Seite: 1