ARRAY(0xa75b0624)
 
Profil für KS > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von KS
Top-Rezensenten Rang: 329.874
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
KS

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Koreanisch vegetarisch: Die kaum bekannte, fettarme, phantasievolle und küchenfreundliche Art asiatisch zu kochen.
Koreanisch vegetarisch: Die kaum bekannte, fettarme, phantasievolle und küchenfreundliche Art asiatisch zu kochen.
von Yi Yang-Cha
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vieles nicht authentisch!, 29. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Als Halbkoreanerin war ich auf der Suche nach einem Korea-Kochbuch auf deutsch und habe das Buch aufgrund der Bewertungen gekauft. Doch der Kauf hat sich absolut nicht gelohnt, die guten Rezensionen waren für mich irreführend.

Minuspunkte:
-Authentizität: Mehrere Rezepte sind nicht wirklich authentisch. Meine koreanischen Verwandten und Bekannten kannten viele Gerichte entweder gar nicht oder würden die bekannten Speisen zum Teil mit anderen Zutaten und/oder auf andere Art und Weise zubereiten (z.B. Kimchi, Kongnamul, Kalte Nudeln Naengmjon, etc.).

-Gestaltung: Von weit mehr als 100 Rezepten ist ungefähr nur jedes zehnte bebildert!! Statt dessen ist das Buch voll von allgemeinen, nichtssagenden Fotos mit Landschaften oder Frauen in koreanischer Tracht, die überhaupt nichts mit Essen zu tun haben. Dabei wäre es gerade bei einem Kochbuch über die hierzulande noch eher unbekannte koreanische Küche wichtig, die fertigen Gerichte auch einmal zu zeigen. Ich persönlich finde, dass zu einem guten Kochbuch außerdem unbedingt Schritt-für-Schritt-Fotos dazugehören.

-Benutzerfreundlichkeit: Die Rezepte sind teils umständlich geschrieben. Beim beliebten Gericht Bibimbap zum Beispiel, das aus Reis mit verschiedenen Gemüsebeilagen besteht, wird auf das Kapitel Gemüsesalate verwiesen, so dass man ständig hin- und herblättern muss. (Einige für Bibimbap typische Gemüsesorten fehlen zudem völlig.)

-Rezeptauswahl: Anstatt aus koreanischen Standardgerichten mit Fleisch einfach eine vegetarische Version zu machen, werden meiner Ansicht nach zu viele Varianten beschrieben - gut für die, die sich schon etwas auskennen und etwas variieren wollen. Wer ein Kochbuch sucht, das vor allem die typischen koreanischen Mahlzeiten vorstellt, verliert hier komplett den Überblick.

Pluspunkt:
-Einen Punkt gibt es für die Einleitung, in der die Zutaten genau beschrieben werden, und für die Papierqualität.

Fazit: Noch immer fehlt ein gutes, anschauliches Korea-Kochbuch auf deutsch. Zum Glück gibt es noch die Koch-Bloggerin Maangchi mit großartig erklärten koreanischen Rezepten auf ihrer Homepage...


Seite: 1