weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Lenny Blaze > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lenny Blaze
Top-Rezensenten Rang: 156.231
Hilfreiche Bewertungen: 129

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lenny Blaze (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Original Bicycle "Svengali Deck" Playing Cards in blau, versiegelt!
Original Bicycle "Svengali Deck" Playing Cards in blau, versiegelt!
Wird angeboten von FrenchDrop
Preis: EUR 9,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr einfach und sehr eindrucksvoll, 11. August 2011
Man kann dieses Svengali Deck in wenigen Sätzen zusammenfassen. Der Effekt ist sehr einfach, nahezu undurchschaubar und sehr sehr eindrucksvoll. Man benötigt so gut wie keine Übung um den Trick vorzuführen und die Qualität der Karten ist in gewohnter Bicycle Qualität.
Wer nicht weiss, was ein Svengali Deck ist, sollte es bei YouTube suchen. Für Anfänger, die sofort einen sehr eindrucksvollen Trick vorführen möchten ist dieses Deck perfekt, fortgeschrittene Zauberkünstler sollten es auch nicht missen.


Everyone Loves You When You're Dead: Journeys into Fame and Madness
Everyone Loves You When You're Dead: Journeys into Fame and Madness
von Neil Strauss
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,96

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so schockierend wie man meint., 4. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab: Ich bin großer Neil strauss Fan und fand seine bisherigen Werke allesamt gut.

Aber Everyone Loves You When YouŽre Dead gehört nicht dazu. Ich wusste zwar, dass es in dem Buch um Interviews geht, aber hätte irgendwie mehr drumherum erwartet. Klar, er geht mit Snoop Dogg windeln kaufen. Aber das wird in ungefähr 2 Sätzen erwähnt und der Rest des Teils über Snoop Dogg ist wirklich nur ein Interview. Und ganz ähnlich verhält es sich mit den anderen Interviewten. Lady Gaga sagt zwar, das , was auf dem Titel steht, aber nur in einem Nebensatz und ohne es so zu meinen.

Ich bin Ende der 80er Jahre geboren und habe deswegen auch keinen großen Bezug zu Musikern wie Johnny Cash, Bruce Springsteen, Led zeppelin oder Prince (und von Musikern dieser Art sind wirklich viele in dem Buch vertreten!), wobei das einfach Geschmackssache ist. Ebenfalls ist es Geschmackssache, dass sehr sehr viele Rockbands interviewt wurden. Wer kein Rockfan ist (viele Bands kannte ich nicht) wird damit auchnicht viel anfangen können. Der dritte Kritikpunkt sind die eher in Amerika bekannten Musiker (alte Country Größen z.B.). Einige davon sind auf dem deutschen Massenmarkt nicht wirklich bekannt.

Die Interview mit bekannten Popstars oder Schauspielern (Christina Aguilera, Britney, Zac Efron, Taylor Lautner,Madonna, Ben Stiller etc.) sind relativ interessant, aber es bleibt irgendwie ein fader Beigeschmack, dass einem hier ein Buch verkauft wurde, das sehrvielmehr verspricht als es hält. Die Interviews schockieren einfach nicht! Ich bin momentan auf Seite 300 von etwas mehr als 500 (Hut ab, bei so viel zu lesen kann man die uninteressanten Interviews überspringen und man hat trotzdem noch Lesespaß) und wirklich schockierend oder außergewöhnlich war noch kein Interview. Ich fand sie lediglich interessant weil man die Prominenten kennt, und sich die Interviews spaßeshalber mal durchliest, wie eben in einem Klatschblatt.

Alles in allem also ein eher enttäuschender Kauf, aber vielleicht lohnenswert für Rockfans oder Lesern die eher in Kontakt zur Musik der vergangenen Dekaden stehen.


Ich weiß, dass du lügst: Was Gesichter verraten
Ich weiß, dass du lügst: Was Gesichter verraten
von Paul Ekman
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es könnte eine lüge sein...muss es aber nicht..., 29. März 2011
Wer sich das Buch, wie ich, kauft um seinem Helden Cal Lightman aus der Serie Lie to me nachzueifern ist gänzlich falsch beraten.
Paul Ekman steht zwar als reales Vorbild für den Charakter, aber sein Buch gibt wenige der Informationen die man sich als "angehender Lügenenttarner" wünscht. Hier und da gibt es zwar einen interessanten Tipp, aber alles in allem werden die meisten Tipps oft 2 oder 3 Sätze später revidiert, mit der Aussage "diese oder jene Reaktion kann auch an der Aufregung liegen befragt zu werden" oder ähnlichem. Das ist auch ganz klar, da Paul Ekman eine wissenschaftliche Reputation hat und nicht einfach Behauptungen aufstellen kann. Man hätte des Buch allerdings sehr viel knapper schreiben können. So beschreibt Ekman 18(!) verschiedene Formen des Lächelns, wobei nur knapp 6 davon mit Bildern unterstützt werden - es ist ein Krampf sich diese Beschreibungen durchzulesen, da man sich nur schwer vorstellen kann wie es dann im Endeffekt aussieht.
Auch finde ich es überflüssig in ein Buch, das mit "Was Gesichter verraten" als Untertitel wirbt, ein 60 seitiges Kapitel über die Funktionsweise und Kritik des Lügendetektors einzubauen.

Fazit: Hier und da gibt es kleine Tipps, und am Ende des Buches ist alles in handliche Tabellen zusammengefasst. Der Hauptteil ist langatmig und wenig plastisch beschrieben.
Wer im "Lie to me" Stil herausfinden möchte ob jemand lügt oder was er empfindet, sollte sich auf Ekmans Website für das F.A.C.E Training anmelden. Ekmans spezialgebiet sind Emotionen und nicht das Lügen und das kann er wirklich richtig gut. Das Training hilft vor allem die Microexpressionen, wie sie im Buch beschrieben werden, zu erkennen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2012 8:08 AM CET


Früher ... war ich ein richtiger Ficker: Vom Penthouse-Chef zum Vorzeige-Papa
Früher ... war ich ein richtiger Ficker: Vom Penthouse-Chef zum Vorzeige-Papa
von Kurt Molzer
  Taschenbuch

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft!, 25. März 2011
Das Buch hat mich begeistert. Alle halbe Jahre habe ich Herrn Molzer nach "Kurts Geschichten" gegooglet um zu schauen ob er ein neues Werk herausgebracht hat und war jedesmal enttäuscht, weil es nichts neues gab. Bei meinem letzten spontanbesuch in der Buchhandlung stach mir dann der sehr eingängige Titel ins Auge und ich habe, nachdem ich das 1. Kapitel bereits in der Buchhandlung gelesen habe, direkt zugeschlagen.

Etwa das erste Drittel des Buches besteht aus den altbekannten Frauengeschichten,wie man sie schon in der GQ oder dem Penthouse lesen konnte (sehr unterhaltsam) und im Rest widmet sich Herr Molzer dann seiner großen Liebe, was aber nicht weniger unterhaltend ist!
Man bekommt Einblicke in seinen Lebensstil als Chefredakteur des Penthouse - sehr cool! und das ganze Buch ist im exzellenten Sprachstil der Kurt Molzer auszeichnet, beschrieben.

Es ist auf keiner Seite langweilig und liest sich sehr unterhaltend! Top!


Seite: 1 | 2 | 3