Profil für Karl Kant > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Karl Kant
Top-Rezensenten Rang: 38.989
Hilfreiche Bewertungen: 147

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Karl Kant "Karl Kant"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Apple Magic Trackpad (Bluetooth,Multitouch, 10m Reichweite) Aluminium/Glas
Apple Magic Trackpad (Bluetooth,Multitouch, 10m Reichweite) Aluminium/Glas
Wird angeboten von HG Amazing Deals
Preis: EUR 67,00

5.0 von 5 Sternen Wer hätte gedacht, dass das so gut ist, 15. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Arbeite seit längerem mit einem Trackpad auf dem Macbook und der Magic Mouse. Da mir die Arbeit mit dem Trackpad und der Gestensteuerung gut gefällt, habe ich aus Neugier das Magic Trackpad bestellt. Bereits die Magic Mouse ist eine enorme Arbeitserleichterung aber das Trackpad ist schlicht der Hammer. Alles läuft smooth und direkt, selbst Photoshop und Indesign klappen nach kurzer Eingewöhnung. Die Maus kommt nur noch für Feinarbeit zum Einsatz, wo das Trackpad tatsächlich nicht fein genug arbeitet.

Für Office, Basic Fotobearbeitung, Web und Co würde ich allerdings das Trackpad immer vorziehen. Die Möglichkeit es auf komplett lautlos (Klick durch antippen) zu schalten, erlaubt ruhiges und konzentriertes Arbeiten. Beinah "schwebend" wechselt man zwischen den Vollbildapps, dass es eine Freude ist.

Bin mit dem ersten Retina Macbook 2012 nach über 20 Jahren Dos / Windows auf Mac umgestiegen und das Magic Trackpad ist für mich erneut ein Beweis, dass die ganze Mac - Welt viel durchdachter ist. So ein vernünftiges Bedienungskonzept bietet Windows nicht. Dazu noch die kleine Apple Tastatur ohne Num-Pad und man bekommt eine schicke kleine Einheit.


Senseo Kapseln Capsules Lungo Fragrante, 8er Pack (8 x 10 Kapseln, 8 x 52 g)
Senseo Kapseln Capsules Lungo Fragrante, 8er Pack (8 x 10 Kapseln, 8 x 52 g)
Preis: EUR 26,32

1.0 von 5 Sternen Plörre, 6. Oktober 2013
[1] regional norddeutsch, abwertend[1]: zu sehr verdünntes oder geschmackloses Getränk oder gleichartige Suppe
[2] verallgemeinert: unappetitliche Flüssigkeit

Da möchte man Wikipedia fast nichts mehr hinzufügen. Habe inzwischen alle Philips Capsules durch: KEINE erreicht auch nur annähernd irgendeine beliebige Nespresso Variante in Bezug auf:

1. Geschmack
2. Optik (crema)
3. Sensorik

Absoluter Über-Fail.


Senseo Kapseln Capsules Lungo Elegante, 8er Pack (8 x 10 Kapseln, 8 x 52 g)
Senseo Kapseln Capsules Lungo Elegante, 8er Pack (8 x 10 Kapseln, 8 x 52 g)
Preis: EUR 26,32

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Plörre, 6. Oktober 2013
[1] regional norddeutsch, abwertend[1]: zu sehr verdünntes oder geschmackloses Getränk oder gleichartige Suppe
[2] verallgemeinert: unappetitliche Flüssigkeit

Da möchte man Wikipedia fast nichts mehr hinzufügen. Habe inzwischen alle Philips Capsules durch: KEINE erreicht auch nur annähernd irgendeine beliebige Nespresso Variante in Bezug auf:

1. Geschmack
2. Optik (crema)
3. Sensorik

Absoluter Über-Fail.


Apple MacBook Pro Retina Display MC975D/A 39,1 cm (15,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3615QM, 2,3GHz, 8GB RAM, 256GB Flashspeicher, NVIDIA GT 650M, Mac OS)
Apple MacBook Pro Retina Display MC975D/A 39,1 cm (15,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3615QM, 2,3GHz, 8GB RAM, 256GB Flashspeicher, NVIDIA GT 650M, Mac OS)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt nichts besseres, 6. Oktober 2013
Über ein Jahr ist das Retina nun bei mir im Einsatz und es ist daher Zeit für einen kurzen Abriss zum Thema: Bestes Notebook aller Zeiten? Kurze Antwort: Ja. Ein halbes Jahr vor dem Erwerb des Retina war ich mit einem Macbook Air erstmals in die Welt von OS X eingestiegen. Schon da war ich restlos begeistert. Kein Ultrabook mit Win7 oder Win8 erreichte bei vergleichbarer Hardware auch nur annähernd die Performance (vor allem beim Booten und WakeUp), ganz zu schweigen von der Akkulaufzeit. Ich beschloss daher, allen Windowskram nach 20 Jahren PC Zeit zu verkaufen und auf ein Macbook Pro Retina als Hauptrechner umzusteigen.

Optik
Hochwertig. Nichts knarzt, nichts wackelt. Kein Designwannabe wie die Asus Ultrabooks. Apple wird kopiert aber nicht erreicht.

Haptik
Steht der Optik in nichts nach. Die Tastatur ist ein Traum, das Touchpad unerreicht. Bei meinem vorigen Windows Notebooks war das Touchpad immer nur Notbehelf. Allenfalls die roten Mausknubbel der Thinkpads waren einigermaßen präzise. Mit dem Touchpad ist definitiv arbeiten wie auf dem Ipad möglich. Sicherlich nicht optimal für alle Arten von Bildschirmarbeit. Aber für 80% genial und nur für Photoshop kommt dann in den restlichen 20% Spezialfällen ein Wacom zum Einsatz. Apropos Wacom: Ich hatte das Intuos Touch schon bei meinem letzten Windows Rechner in Betrieb und die Touchfunktion ausgeschaltet, weil es nur genervt hat. Auf OS X nutze ich sie nun mit Freude, weil es einfach funktioniert. Nicht die Hardware sondern die selten schlechte Touchimplementierung von Windows war Schuld.

Leistung und Display
Eine Wucht in Tüten. Auf meinem Macbook läuft die komplette Adobe creative cloud suite, Final Cut Pro X, Motion, Cubase 6.5 und gut ein halbes dutzend Helferapps, die beim Start aktiviert werden (Windowmanager etc.) Trotz aller dieser Tools bootet der Rechner in 18 Sekunden! Direkt nach Kauf als frisches Gerät waren es 14 Sekunden. Das schafft kein Windowsrechner mit SSD. 18 Sekunden heißt konkret: Alles ist verfügbar. Photoshop startet danach und ist nach 7 Sekunden einsatzbereit (inklusive mehrerer umfangreicher Plug-In Suites). Dank des genialen Displays kann ich in Final Cut 1080p direkt auf einer Seite schneiden und es läuft mehr als flüssig.

Einige Worte zum Display. Auch ich hatte bei meinem Gerät Image Retention, die sich innerhalb eines Jahres verschlimmerte. Ich brachte das Gerät in den Apple Store und konnte es 4 Tage später wieder abholen. Das aktuelle Display hat keinerlei Retention Probleme. Perfekt. Dieses Retention Problem ist sicher eines der größten Mankos der ersten Serie gewesen. Ist es aber ein Grund das Gerät nicht zu kaufen? Für mich: Niemals. Das Retina würde ich jederzeit wieder holen.

Akkulaufzeit
Schon vom Air war ich restlos begeistert. Im Gegensatz zu den Angaben von Windows Rechnern handelt es sich bei den Werten von Apple um absolute Praxiswerte. Das Retina schafft um die 8 Stunden bei Office Tätigkeiten und 4 Stunden bei Hardcore Videoschnitt in Final Cut. Ich kenne kein Windows Notebook, das das schafft. Mein letzter Dell brachte es mit dickem 9 Zellenakku, der das Gerät nochmal ein Drittel schwerer machte, auf 3,5 Stunden Videoschnitt und 6 Stunden Office. Mit dem zum Notebookdesign passenden Dell-Akku: keine Chance. Nach 4 Stunden war Schluss, 2 Stunden Videoschnitt mit höchster Not.

Fazit
Nach 20 Jahren DOS und Windows Erfahrung kann ich nur sagen: Ein MAC ist der besserer Rechner, OS X ist Windows in nahezu allen Dingen überlegen. Nur das Fenstermanagement packt Windows nomen est Omen besser. Aber das ist unter OS X mit einem Systemtool in Nullkommanichts erledigt. Wer bereit ist, in dieser Preisklasse nach einem Notebook Ausschau zu halten, bekommt imo nichts besseres. Meine Zeit mit Thinkpads, Vaios und XPS ist vorbei. Die kommen mir nicht mehr ins Haus.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2013 8:36 PM MEST


Olympus M.ZUIKO DIGITAL Objektiv 17mm 1:1.8 Pancake silber
Olympus M.ZUIKO DIGITAL Objektiv 17mm 1:1.8 Pancake silber
Preis: EUR 520,91

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 17-25-45-75 das Qualitätsquartett, 4. Juli 2013
Das 17er 1.8 ist sicher keine Ausnahmelinse wie das 75er aber ein solider Player im mft Feld. Das 20er pancake von panasonic ist etwas schärfer, knackiger Out of Cam bringt aufgrund der harten Kontrastabstimmung Lichter aber sehr früh zum ausreißen. Hinzu kommt ein sehr gemächlicher Autofokus, der das 20er gegenüber dem neuen 17er nur zur zweiten Wahl macht. Das 17er ist harmonischer, rasend schnell und einfach sexy. Mit seinem Blickwinkel ist es die ideale "Menschen im Kontext" Linse und für diesen Einsatzzweck ein Art immerdrauf. Es rundet die Trias 25er Leica (panasonic), 45er und 75er olympus nach unten ab, ohne das 25er obsolet zu machen. Zusammen mit einer OM-D und ein oder zwei FL-R Blitzen bekommt man eine Fotoausrüstung, die in einen kleinen fotorucksack passt und allen Anforderungen gewachsen ist. Habe mit dieser Kombi schon mehrere Hochzeiten, Veranstaltungen und Portraits geschossen und alle waren zufrieden. Nur manchmal wünsche ich mir das größere Freistellpotenzial vom Kleinbild zurück. Allerdings brauche ich das imgrunde nie, auf Veranstaltungen ist die größere Schärfentiefe von mft sogar von Vorteil und am Ende will ich keinen Rollkoffer durch die Gegend ziehen.

Schöne neue Fotowelt.


Django Unchained [Blu-ray]
Django Unchained [Blu-ray]
DVD ~ Jamie Foxx
Preis: EUR 12,99

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überbewertet? Ganz sicher., 30. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Django Unchained [Blu-ray] (Blu-ray)
Tarantino polarisiert. Seit jeher. Die unzähligen 5-Sterne Bewertungen hier sprechen da Bände. Dass Tarantino sich oft bei B- und C-Movies Inspiration holt, merkt man seinen Filmen an. Django ist bis ca. 2/3 der Dauer ein guter Film. Nicht sehr gut. Keinesfalls "Bester Film aller Zeiten". Die letzte Stunde ist überflüssig wie ein Kropf, sie wirkt drangesetzt. Sie wirkt so künstlich wie die alberne Monty Python esque KKK Szene oder das vollkommen talentfreie Schauspiel Tarantinos selbst. Don Johnson und vor allem DiCaprio sind die einzigen schauspielerischen Highlights in dem Film. Vor allem DiCaprio spielt Waltz vollkommen an die Wand. Keine Ahnung wie man dafür einen Oskar bekommen kann. Was Jamie Foxx abliefert, hat bestenfalls Film AG einer durchschnittlichen Schule Niveau. Das extrem hohe Gewaltniveau ist Tarantino-typisch comichaft übersteigert, ähnlich wie bei Kill Bill, ohne auch nur einen erkennbaren inhaltlichen Mehrwert zu liefern. Obendrein sind die Meutemetzelszenen auch noch schlecht choreographiert und meilenwert davon entfernt mit einem durchschnittlichen Hollywood-Action-Streifen der ersten Liga mithalten zu können. Ganz sicher werden hier wieder irgendwelche drittklassigen anno dazumal Filme zitiert.

Insgesamt kann man den Film sehen. Muss man aber nicht. Keine schlüssiges Gesamtbild, eher lose aneinandergereiht. Wahrscheinlich liegts daran, dass ich Tarantino nicht verstehe. Vielleicht liegts auch nur daran, dass Tarantino vollkommen überwertet ist und eben keine A-Klasse Unterhaltung zustande bringt. Echtes Autorenkino isses ja auch nicht. Dafür sind seine Plots zu lose und wenig dicht in Szene gesetzt.


Olympus E-M5 OM-D Gehäuse kompakte Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
Olympus E-M5 OM-D Gehäuse kompakte Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
Wird angeboten von KA-VERSAND
Preis: EUR 749,00

65 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MFT als das bessere APS-C, 3. Mai 2012
Mit der E-M5 ist MFT nun auch sensortechnisch komplett angekommen. Wobei man direkt anfügen muss, dass das in erster Linie für Pixelpeeper von Interesse ist, denn beim klassischen Ausgabeformat im Druck 10x15 oder 13x18 war bis dato noch jeder MFT Sensor zu ISO 1600 in der Lage.

Bildqualität
Fangen wir mit dem wichtigsten an. Hier haben wir nun erstmals eine (m)ft Kamera, die auch relativ starkes Anheben der Schatten in der Bildverarbeitung erlaubt, ohne dass es merklich rauscht. Das Farbrauschen fehlt in den unteren ISOs ganz. Wer seine Bilder gern (intensiv) nachbearbeitet, bekommt nun auch bei mft eine saubere Grundlage mit viel Spielraum in den Schatten.

Aber auch die Lichter sind nun so stabil, dass zu den besten (Sony) APS-C Sensoren kein Unterschied mehr besteht. Dabei produziert die E-M5 dennoch out of cam kontrastreicher und punchige Bilder, ohne dass die Lichter früh ausbrennen.

Zusammen mit den meist überdurchschnittlich randscharfen Bildern, bekommt man mit der E-M5 eine Kamera, die meiner Meinung nach ALLEN APS-C Kameras unter Einbeziehung der gesamten Kette (Objektiv - Sensor - Output) überlegen ist. Was die E-M5 mit dem Panasonic 25mm 1.4 an Knackigkeit und Schärfe bereits bei Offenblende bis an den Rand produziert, lässt eine NEX7 mit dem aktuell besten NEX Objektiv 24mm reichlich alt aussehen. Ganz zu schweigen vom Panasonic 7-14, das trotz digitaler Korrektur sogar jede Kombi aus Kleinbild (oder marketingschwanger gern Vollformat genannt) und Weitwinkelzoom schlägt.

Aus Gesichtspunkten der Bildqualität gibt es kaum mehr echte Vorteile für Kleinbild. APS-C erweist sich inzwischen als die Sackgasse, die es immer schon war, was man vor allem an den im Vergleich riesigen NEX Objektiven sieht, von denen bisher kein einziges an das brennweitenmäßige Pendant bei MFT heranreicht.

Handling
Für meine mittelgroßen Männerhände stellt das Fotografieren mit der E-M5 eine Herausforderung dar. Alles ist arg filigran und auf engem Raum. Zusammen mit einem adaptierten 14-54 MKII ist die Kamera ohne den HLD-6 Batteriegriff nicht wirklich gut bedienbar. Mit Leichtgewichten wie dem 45mm 1.8 ist das allerdings kein Problem.

Ansonsten empfiehlt sich der HLD-6. Allein der Querformatgriff des HLD-6 (der einzeln montierbar ist) entlastet die rechte Hand spürbar und macht das Greifen und Halten sicherer.

Die zusätzliche Augenmuschel E-P11 dagegen ist ein Witz. Mit Brille ist man soweit weg vom Sucherbild, dass man keinen auch nur annähernd vollständigen Einblick mehr hat. Selbst ohne Brille ist die Vignettierung zu hoch. Kurzum: Die E-P11 kann man sich sparen. Die normale mitgelieferte Augenmuschel ist klasse auch für Brillenträger.

Autofokus
Olympus behauptet, es sei nochmals schneller geworden. Ich kann beim besten Willen zur E-P3 keinen Unterschied feststellen. Auch das adaptierte 14-54 MKII ist an der E-M5 nicht schneller. Mag sein, dass vor allem das neue 12-50 einiges rausreisst und echten Nachführfokus vor allem bei Video erlaubt. Kann ich selber nicht prüfen, da ich dieses Objektiv allein aufgrund der mangelnde Lichtstärke nicht in Betracht ziehe.

Zum Thema C-AF kann ich auch nichts berichten, da ich den für meine Fotografie nicht nutze.

Der Bildstabilisator
Mit einem Wort: WOW! Ja er rauscht etwas, was in sehr leisen Umgebungen schwach wahrnembar ist, micht aber nicht stört. Dafür bin ich von der Stabilisierung einfach nur begeistert. Allein ein komplett stabilisiertes Sucherbild zu haben, gestaltet das manuelle Fokussieren mit alten Objektiven zum waren Kinderspiel. Gerade mit einigen alten OM Objektiven, die eine "springende" Schärfe haben, kann man dank des stabilisierten Sucherbilds auch ohne Sucherlupe präzise fokussieren. Ich dachte bisher, Olympus sollte ähnlich Sony Peaking implentieren, aber das manuelle Fokussieren ist nun so präzise, dass ich peaking nicht vermisse.

Ansonsten
Das Display ist wie schon an der E-P3 top. Nun ist es zusätzlich klappbar und damit ist Fotografieren aus allen Winkeln möglich. Die Reaktionsgeschwindigkeit des Touchscreens ist Iphone like und um Klassen besser als an einer GH2 oder G3 von Panasonic. Überhaupt ist die E-M5 genau wie bereits die E-P3 um Welten schneller wie die MFT Lumix Kameras: Der Buffer ist größer, die Kamera schreibt schneller auf Karte, der Blitz lädt schneller nach etc.

Für Studioblitzbesitzer und Strobisten dürfte interessant sein, dass die E-M5 zusammen mit den Phottix Strato II und Bowens Gemini 400 oder einem FL50R ohne zu murren 1/320 synchronisiert. 1/250 macht sie ohnehin von Haus aus und ist auch damit vielen APS-C Konkurrenten überlegen. Ganz zu schweigen von einer GH2 oder G3, mit denen man nicht mal im Serienbildmodus durchblitzen kann.

Fazit
Eine Menge Holz kostet die E-M5. Ohne Zweifel. Wer nicht das letzte bisschen Bildqualität braucht, ist auch mit einer E-P3 / E-PM1 etc. gut bedient. Auch die G-Serie von Panasonic ist top, wenngleich mir die Farbwiedergabe nicht gefällt. Ist aber Geschmackssache. Wer bereit ist in dieser Preisklasse zu investieren, kann ohne Bedenken zur E-M5 greifen. Den Hauch mehr an Auflösung und das Qäntchen mehr an High Iso Qualität einer Nex7 wird mehr als aufgewogen bei der E-M5 durch: um Längen besseren AF, durch die Bank weg bessere Objektive und einen Stabi der seines Gleichen sucht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 13, 2012 11:13 AM MEST


PlayStation 3 Play-TV TV-Tuner
PlayStation 3 Play-TV TV-Tuner
Wird angeboten von Bleibtreu27
Preis: EUR 89,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht was es soll. Videos können am PC abgespielt werden, 19. September 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 3 Play-TV TV-Tuner (Konsole)
Klar, kein HD. Aber welche Sender strahlen schon in HD aus. Insofern macht das Teil, was es soll: Es verwandelt die PS3 in einen Videorecorder. Entgegen den Angaben im Vorfeld der Veröffentlichung lassen sich die aufgenommen Videodateien sehr wohl auf einen PC kopieren, wo man sie dann verhackstücken, brennen oder was auch immer kann. Der gefühlte Preis liegt allerdings eher bei 80 EUR.


Mut zur Wahrheit: Wie wir Deutschland sanieren können
Mut zur Wahrheit: Wie wir Deutschland sanieren können
von Utz Claassen
  Gebundene Ausgabe

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wieder mal nichts als neoliberale Dampfplauderei, 16. August 2007
Dass Menschen ohne volkswirtschaftlichen Sachverstand Bücher über Volkswirtschaft schreiben dürfen, ist der Meinungsfreiheit anzurechnen. Dass jemand anschließend das Geschriebene für bare Münze nimmt allenfalls der Dummheit.

Warum Menschen wie Claassen zur Top-Elite Deutschlands gezählt werden, bleibt nach diesem Machwerk ein Rätsel. Dass Menschen wie Gerhard Schröder Claassen loben, wundert nach der Pipeline Story dagegen nicht mehr.

Der Ruck von dem Herzog einst sprach, geht vielleicht wirklich bald durch Deutschland. Allerdings wohl nicht aus der Richtung aus der er sich das so vorgestellt hat. Und wer in Deutschland über seine Verhältnisse lebt, hätte Utz Claassen durch einen einfachen Blick auf seine Gehaltsabrechnung erfahren.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2008 8:54 PM CET


Underworld (Einzel-DVD)
Underworld (Einzel-DVD)
DVD ~ Kate Beckinsale
Preis: EUR 9,26

26 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was für ein Blödsinn, 24. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Underworld (Einzel-DVD) (DVD)
An einem sturmfreien Samstag Abend war mir nach einem guten Film. Mit Spannung, Gänsehaut, Action. Underworld versprach da einiges. Und hielt da nichts. Aber auch gar nichts. Die Handlung (sofern überhaupt vorhanden) ist vorhersehbar. Spannung gibts gar keine. Typische Spannungsmomente wie Protagonist will hinter einer Wand um die Ecke gucken oder Kamera nähert sich von hinten, werden grunsätzlich so aufgelöst, wie man vermutet. Gähn. Ständig laufen die Werwölfe und Vampire mit Maschinenpistolen bewaffnet, wild ballernd durch die Gegend, dass es imgrunde nur lächerlich ist. Hinzukommt, dass der Obervampir aussieht und spricht wie eine Loriot Figur (leichtes Lispeln durch schlecht sitzendes Gebiss), was dem Film dann wenigstens ein paar (ungewollt) komische Momente beschert.

Habe hier die Extended Version, in der ausführlich auf die Entstehung des Films eingegangen wird. So erfährt man, dass die Macher sich immer schon gefragt haben, warum Vampire und Werwölfe noch nie zusammen bzw. gegeneinander in einem Film aufgetreten sind. Manche Fragen bleiben echt besser unbeantwortet. SO EIN MURKS!


Seite: 1 | 2