Profil für S. Stadler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Stadler
Top-Rezensenten Rang: 1.232.257
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Stadler
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Total bedient: Ein Zimmermädchen erzählt (Wahre Geschichten)
Total bedient: Ein Zimmermädchen erzählt (Wahre Geschichten)
von Anna K.
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Total Enttäuscht, 17. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich den Preis viel zu hoch finde für ein nicht-Hardcoverbuch, dessen Schriftgröße mindestens 20 ist und dessen Seiten links und rechts viel Platz haben.
Ich hatte zuvor einen Artikel in der WELT gelesen, in dem einige Passagen zitiert waren und die ich sehr witzig, erschreckend und intelligent geschrieben fand, weswegen ich mich sehr auf das Buch gefreut hatte. Meine Freude wurde bitter enttäuscht. Es kam mir sogar so vor, als hätte man alle guten und lustigen Stellen herausgenommen, ähnlich wie bei einem Filmtrailer für einen Film, der ansonsten nicht viel taugt.
Das gesamte Buch wirkt auf mich, als würde die Autorin die 220 Seiten nur dazu nutzen, endlich mal über ihre Arbeit und früheren Vorgesetzten herziehen zu können. Das kann sie ja gerne inihrem Tagebuch machen oder indem sie ihren Freunden davon erzählt. Ich sehe allerdings nicht ein, wieso ich ihr dafür Geld geben sollte.
Ich habe nicht viele "enthüllende" Erkenntnisse aus diesem Buch mitgenommen, außer vielleicht einer, nämlich, dass Sie auf gar keinen Fall jemals wieder aus einem Glas in einem Hotelzimmer trinken sollten, weil man sie anscheinend gerne mal mit einem Tuch abswischt, mit dem man zuvor die Toilette geputzt hat. Das hat meine Sympathie für den Beruf des Zimmermädchens erheblich gesenkt, das ist einfach nur widerlich und unverschämt!
Mein Ratschlag: Lesen Sie sich den Artikel auf Welt.de unter folgendem link durch:
[...]

Es wird Ihnen viel Geld und Zeit ersparen, denn mehr als das scheint mir das Buch nicht herzugeben...


Training Mathematik Oberstufe / Integralrechnung für G9: Grundkurs. Grundlagen und Aufgaben mit Lösungen.
Training Mathematik Oberstufe / Integralrechnung für G9: Grundkurs. Grundlagen und Aufgaben mit Lösungen.
von Walter Czech
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unverständlich, schlechte Beschreibungen, frustrierend hoch 10, 24. April 2010
Mir persönlich war das Buch keine rechte Hilfe. Wenn ich nicht im Matheunterricht bereits die Integralrechnung schon mal verstanden hätte, wäre ich vollkommen hilflos beim Lesen dieses Buches gewesen.

Die Erklärungen sind zu kurz, d.h. meist nur eine Seite lang.
Das schlimmste für mich war allerdings, dass die Lösungen zu den Aufgaben nicht näher (mit WORTEN) beschrieben sind, sondern nur der reine Rechenweg dargestellt wird. Man versteht also z.B. nicht, wie Walter Czech auf diese oder jene Zahl kommt und somit leider auch nicht den weiteren Rechenweg.

Ich habe jede Aufgabe in diesem Buch durchgearbeitet und fühle mich trotzdem nicht sicher auf dem Gebiet Integralrechnung. Mittlerweile kann ich jedem, der Abitur in Mathe macht oder für den Grundkurs/Klausuren trainieren will, stärkstens davon abraten, ein Buch von Walter Czech zu benutzen; denn all diese Fehler finden sich z.B. auch im Buch für "Analytische Geometrie".

Wer also nicht das Gefühl kriegen möchte, noch weniger als vorher zu verstehen und somit zur Verzweiflung getrieben zu werden, sollte meiner Meinung nach (soweit möglich) auf die Stark-Bücher von Sybille Reimann setzen (Stochastik, Analytische Geometrie)! Denn die halten wirklich, was sie versprechen...


Lektüreschlüssel zu Thomas Mann: Buddenbrooks
Lektüreschlüssel zu Thomas Mann: Buddenbrooks
von Helmut Bernsmeier
  Broschiert
Preis: EUR 3,60

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu oberflächlich angelegte Interpretation mit einigen Lücken, 11. Oktober 2009
Die Interpretationshilfe war mir leider keine große Hilfe.
Die Personencharakterisierung ist zu oberflächlich, es wird zu wenig zitiert. Eine Seite für einen Protagonisten ist schlicht zu wenig. Außerdem sind die angesprochenen Leitmotive und der Werkaufbau, bis auf einige kleine Ausnahmen, für einen aufmerksamen Leser bereits beim Lesen der "Buddenbrooks" erkennbar.
Es wird so gut wie nichts zur Sprache/Stilistischen Mitteln Manns gesagt, ebenso wie zu dessen Erzählweise und zu Zeitdehnung oder -raffung. Gänzlich ausgelassen wird auch, dass nur 2 Kapitel im Buch im Präsens geschrieben sind, da diese bedeutende Handlungsschritte darstellen.
Einzig und allein der autobiografische Hintergrund des Buches, die Rezeptionsgeschichte und Manns Biografie sind lesenswert.

Ansonsten muss ich sagen, dass es vergeudete Zeit ist, dieses Buch zu lesen.
Mir reicht die gegebene Information nicht dazu aus, ein Deutsch-Leistungskurs Referat zu halten, das 40 Minuten dauern soll, weshalb ich jetzt noch nach besseren Quellen suchen muss.


Seite: 1