Profil für Dr. Claudia Bauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Claudia Bauer
Top-Rezensenten Rang: 1.821.018
Hilfreiche Bewertungen: 62

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Claudia Bauer "DrBauer" (Tübingen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Emergenz: Strukturen der Selbstorganisation in Natur und Technik
Emergenz: Strukturen der Selbstorganisation in Natur und Technik
von Klaus D Sedlacek
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Instrument, 24. Oktober 2010
Es ist wahr, dass man die Inhalte dieses Arbeits- und Handbuchs auch verstreut im Internet findet. Aber ist das ein Mangel? Vielleicht bin ich altmodisch. Längere Texte lese ich nicht gern am Bildschirm. Wenn manche Inhalte zudem nirgends gedruckt zu finden sind, sondern ausschließlich im Internet, tue ich mich schwer beim Zitieren in meinen eigenen Arbeiten. Dieses Buch ist ein notwendiges Instrument für alle, die mehr brauchen als veränderliche und verstreute Internetinhalte, nämlich eine gute Zusammenstellung der Strukturen in Natur und Technik, die wir als emergent ansehen.


Die Physik des Unmöglichen: Beamer, Phaser, Zeitmaschinen
Die Physik des Unmöglichen: Beamer, Phaser, Zeitmaschinen
von Michio Kaku
  Gebundene Ausgabe

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Unmögliches möglich wird, 12. Oktober 2008
Dieses Buch habe ich mit großem Interesse in einem Zug durchgelesen. Die erste Überlegung, die sich mir stellte war: Was versteht der Physiker Michio Kaku unter Unmöglichem? Er führt Beispiele an: Rutherford, der den Atomkern entdeckte hielt die Entwicklung einer Atombombe für unmöglich; in den 20er und 30er Jahren hielt man es für unmöglich Raketen in den Weltraum zu schicken; Einstein bewies 1939, dass die Existenz von schwarzen Löchern im Weltraum unmöglich ist. Obwohl die angeführten Phänomene scheinbar alle unmöglich waren, ist deren Existenz heute bewiesen.
Was bedeutet das nun für die Realisierung des Unmöglichen in der Zukunft? Kaku geht bei der Beantwortung pragmatisch vor. Er sagt, dass irgend wann in der Zukunft alle die Phänomene wohl einmal realisiert werden, die von keinem Naturgesetz ausgeschlossen werden: "Alles, was nicht unmöglich ist, ist obligatorisch!"
Auf dieser Basis bildet Kaku drei Kategorien des Unmöglichen: Das Unmögliche ersten Grades ist für ihn, was heute zwar noch nicht möglich ist, aber keine bekannten Naturgesetze verletzt. Unmöglichkeiten zweiten Grades sind für ihn die Techniken, die am Rand unseres physikalischen Verständnisses liegen und die Unmöglichkeiten dritten Grades die Techniken, die bekannte Naturgesetze verletzen.
Kaku ordnet fünfzehn Themen den verschiedenen Kategorien des Unmöglichen zu und diskutiert das Für und Wieder der Realisierung. Diese Themen sind: Kraftfelder, Unsichtbarkeit, Phaser und Todessterne, Teleportation, Psychokinese, Roboter, Außerirdische und Ufos, Raumschiffe, Antimaterie und Antiuniversen, Schneller als das Licht, Zeitreisen, Paralleluniversen, Perpetuum mobile, Präkognition.
Kaku schreibt verständlich und für das breite Publikum. Das Buch ist dadurch anregend und unterhaltend, auch wenn einen die Ergebnisse nicht vom Hocker reißen. Das kommt wohl daher dass er in der Diskussion der Themen einige interessante neuere Strömungen der Physik und der Weltsicht nicht berücksichtigt. Dazu gehört, dass möglicherweise Bewusstsein der fundamentale Baustein von allem ist, was existiert, vgl. dazu Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen. Wegen seiner soliden Arbeit vergebe ich dennoch fünf Sterne.


Das bewusste Universum
Das bewusste Universum
von Amit Goswami
  Gebundene Ausgabe

21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Denken des 19.Jahrhunderts hat ausgedient! Goswami zeigt uns die neue Realität!, 11. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Das bewusste Universum (Gebundene Ausgabe)
Das Buch des Physikers Amit Goswami ist kein Physikbuch, auch wenn es das Seltsame der quantenphysikalischen Phänomene beschreibt. Es ist auch kein Philosophiebuch, obwohl es die verschiedensten philosophischen Systeme anführt, angefangen vom materialistischen Realismus bis zu idealistischen Systemen wie dem des monistischen Idealismus. Es ist vielmehr ein Buch, das uns zeigt, wie falsch das philosophische Vermächtnis der herkömmlichen Physik ist und was an seiner Stelle treten muss, damit sich die Paradoxien der Quantenphysik auflösen.
Zugegeben, es ist nicht ganz einfach Goswamis Gedanken zu folgen, da er sehr viele Fachbegriffe verwendet, die selbst mir nicht alle geläufig sind, aber die Beschäftigung damit lohnt der Mühe. Deshalb fünf Sterne!
Wer sich darüber hinaus mit dem gleichen Thema auf eine leichtere Art beschäftigen möchte und gerne Beweise für die neue Weltsicht hätte, dem sei das Buch Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen empfohlen.


Seite: 1