Profil für Dr. Jakob Cornides > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Jakob Cornides
Top-Rezensenten Rang: 212.060
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Jakob Cornides

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas
Der Europäische Landbote: die Wut der Bürger und der Friede Europas
von Robert Menasse
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich bin selbst einer dieser "Eurokraten"..., 9. September 2013
... die Herr Menasse in seiem Traktätchen so sehr lobt. Aber angesichts dieser moralinsauren, von jeder realistischen Einsicht in die gegenwärtigen Probleme der EU völlig freien Eloge kann ich nur sagen: so einen Lobredner hat die EU nicht nötig. Das ist ein Buch für Leute, die von Europa nichts verstehen und es dabei belassen wollen.


Die globale sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit
Die globale sexuelle Revolution: Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit
von Gabriele Kuby
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lob der Autorin, Kritik dem Verlag, 28. Dezember 2012
Ob dies ein gutes Buch ist, mag jeder für sich beurteilen. Zweifellos ist es aber ein wichtiges Buch, dem viele Leser zu wünschen sind.

Was die Autorin sicher zutreffend schildert, ist, dass sich eine Kulturrevolution zu vollziehen im Begriff ist, deren geistige Grundlagen den meisten Zeitgenossen ebenso unbekannt sein dürften, wie ihnen die voraussichtlichen Folgen vermutlich unerwünscht sind.

Die Abschaffung aller sexuellen Normen wird von vielen Zeitgenossen als Befreiung gesehen. Die Vorstellung, jeder könne seine "sexuelle Identität" nach eigenem Gutdünken festlegen, scheint die Verheissung eines selbstgeschaffenen und vollkommen selbstbestimmten Lebens in sich zu tragen - der Mensch wird nun endlich zum Schöpfer seiner selbst. Frau Kuby zeigt auf, dass die vermeintliche Befreiung von seiner Natur letzten Endes nur zur Versklavung und Selbstzerstörung des Menschen führt - nicht nur des Einzelnen, sondern der gesamten Gesellschaft, die solches akzeptiert oder gar zur verbindlichen Norm erhebt.

Leider enthält das Buch an einigen Stellen Flüchtigkeitsfehler und hat stellenweise einen religiös gefärbten Grundton, der es zur Zielscheibe allzu billiger Kritik ("Frau Kuby beklagt nur den Abnehmenden Einfluss ihres konservativ-katholischen Weltbilds") machen könnte. Eine solche billige Kritik würde dem ernsten Thema freilich nicht gerecht: sexuelle Revolution und Gender=Ideologie sind für die Gesellschaft nicht weniger gefährlich als die Totalitarismen des 20sten Jahrhunderts. Frau Kuby hat den Mut, dieses Tabu zu brechen, und eine profilierte Gegenmeinung zu vertreten. Dafür gebührt ihr uneingeschränktes Lob, und ihrem Buch weite Verbreitung.

Das Buch hätte ein sorgfältigeres Lektorat verdient.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 15, 2013 11:54 AM CET


Seite: 1