Profil für Sandra Altmeyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sandra Altmeyer
Top-Rezensenten Rang: 14.363
Hilfreiche Bewertungen: 213

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sandra Altmeyer (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die 50 kreativsten Coaching-Ideen. Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten
Die 50 kreativsten Coaching-Ideen. Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten
von Martin Wehrle
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frischer Wind für Coaching-Törns, 14. Oktober 2014
Wer bereits die ersten Bücher "Die 100 besten Coaching-Übungen" und "Die 500 besten Coaching-Fragen" von Martin Wehrle gelesen hat, hatte eine hohe Erwartung an "Die 50 kreativsten Coaching-Ideen". Gelingt es dem Autor wirklich, noch einmal eine Schippe drauf zu legen? Was soll ich sagen? Eindeutig ja!

Die praxisnahen Tipps und Fallbeispiele, verpackt in eine humorvolle Art, kombiniert mit kreativen Ideen - ein Paukenschlag! Da ist der reitende Bote im Auftrag des Coachs unterwegs, um mitten in der Nacht herauszufinden, worum es einem Klienten wirklich geht. Da tritt die Klientin als Strafverteidigerin vor Gericht, um selbst ein Plädoyer zur Verteidung gegen Selbstvorwürfe zu halten. Und was für eins! Und bei "Wetten das...", der großen Fernsehshow, schließt der Klient in der Rolle als Promi Wetten auf sein eigenes Ziel ab - und entdeckt dabei völlig neue Ressourcen. Das Buch demonstriert eindrucksvoll: Je fantasievoller ein Coach agiert, desto mehr Fantasie und Lösungsenergie weckt er bei seinem Klienten.

Gerade die vielen Vorschläge für Coaching-Fragen, die jede Übung begleiten, leiten die Zielfindung an. Doch nicht nur die Schritte zum Erfolg, also eine Anleitung zum Umsetzen der Ideen, auch verschiedene Variationen, Profi-Tipps und Risiken werden beleuchtet. Dabei weist der Autor eindringlich darauf hin, jedem Klienten die jeweilige Übung vorher genau zu erklären. Das sorgt im Vorfeld für Klarheit und offene Atmosphäre.

Im zweiten Teil geht er noch einen Schritt weiter. Expizit zeigt er zehn außergewöhnliche Orte für ein Coaching auf, zum Beispiel Zug oder Café, Jahrmarkt oder Spielplatz. Und er integriert zu jedem Ort passende Impact-Ideen, also Vorschläge, wie Sie Ihrem Klienten wertvolle Live-Erlebnisse im Coaching bescheren können. Da soll ein Klient am Flughafen zum Beispiel versuchen, eine Kontrolle ohne Ticket zu passieren. Eine unlösbare Aufgabe. Doch dieses Experiment macht ihm klar: Erst wenn er sein Ticket der Veränderung tatsächlich löst und den Preis dafür bezahlt, erst wenn er sich innerlich klar entscheidet, geht es voran. Solche Erfahrungen prägen nachhaltig und laden zum Umdenken ein.

Und als Bonbon für den Leser plaudert der Autor zum Abschluss noch Marketing-Ideen von Pressearbeit bis Bücherschreiben aus dem Nähkästchen, die ihn selbst zum gefragten Coach und Bestseller-Autor haben werden lassen. Mein Resümee zum Buch:
Sehr empfehlenswert!


"Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!": Warum das Berufsleben einer Frau für jeden Mann ein Skandal wäre
"Herr Müller, Sie sind doch nicht schwanger?!": Warum das Berufsleben einer Frau für jeden Mann ein Skandal wäre
von Martin Wehrle
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Männer schwanger werden - und Frauen Gipfel erklimmen, 30. September 2014
Verdienen Frauen genauso viel wie Männer? Werden sie bei gleicher Qualifikation in der
Personalplanung berücksichtig? Wie sieht es in Führungspositionen aus? Diese Fragen kann
nur jeder für sich selbst beantworten. Doch die Einführung der Frauenquote spricht Bände...
Viele Frauen lehnen jedoch die Frauenquote ab. Sie sind selbstbewusst genug zu behaupten:
Hier geht es um Leistung - nicht um Almosen. Und dennoch: Es gibt noch genügend Frauen, die
in ihrer Karriere nicht voran kommen. Gibt es immer noch Vorbehalte aus der Männerwirtschaft?

Was passiert wohl, wenn auf einmal einer jener Männer sich in der Situation einer Frau wieder
findet? Kaum zu glauben? In der Tat! Und dennoch gelingt dem Autor Wehrle der
Perspektivenwechsel mit Bravour! Mit Witz und Einfühlvermögen taucht er in den Arbeitsalltag
einer Frau ein - oder doch eines Mannes? Lassen Sie sich überraschen!

Herr Müller, die Figur der Handlung ist ein echt harter Kerl. Ein typisches Alpha-Tier. Bis, ja bis
er im Körper einer Frau erwacht. Schon bei der ersten Übung, die Erstellung der
Bewerbungsunterlagen, merkt er schnell was für ein "Macho" er gegenüber der Damenwelt
gewesen ist. Doch damit nicht genug. Nun spürt er am eigenen Leib, was es bedeutet Notbesetzung
zu sein und wie schnell auf das Äußere reduziert wird. Der Leser erkennt sofort: Hier sind reale
Elemente aus dem Berufsalltag eingearbeitet. Der Autor weiß, wovon er spricht. Egal ob
Führungskraft oder Bewerberin - als Leser fühle ich mich ertappt - oder erkenne mich wieder.

Die Geschichte spiegelt den Arbeitsalltag in vielen deutschen Unternehmen wider. Und als Herr Müller
als Frau Müller endlich wieder im Job steht, durchlebt er eine Katastrophe nach der anderen.
Sekretärin weg, Sozial-Dienstwagen - abkommandiert als Servicekraft. Ausgerechnet auf einem
Führungsseminar (für Männer) macht er eine entscheidende Bekanntschaft. Sein neuer
Sparringspartner heißt fortan: A.Seidel -Karrierecoach. Und schon auf dem folgenden Meeting in
seiner Firma spielt er die neue Errungenschaft aus und kommuniziert überzeugend. Er lernt schnell
und freundet sich mit den "Machtspielchen" an. Dass Rache durchaus süß ist, wird dem Leser am
Beispiel des Geburtstagskuchens deutlich. Doch schon lauert der nächste Geniestreich. Statt den
Mutterschutz zu genießen, werden neue Pläne geschmiedet. Verbündete sind der Karrierecoach - als
Sparringspartner, eine Journalistin und seine zurück gewonnene Sekretärin. Was dieses Netzwerk
auf die Beine stellt, gleicht einer kleinen Revolte. Ein bundesweiter Perspektivenwechsel in allen
Berufen.

Das Buch zeigt deutlich die noch immer vorhandenen Benachteiligungen von Frauen gegenüber Männern
in der Arbeitswelt. Sachliche Elemente mit reichlichen Erfahrungswerten aus der Praxis, eingebunden
in eine humorvolle Geschichte, lassen den Leser zwischen Zustimmung, Kopfschütteln und schmunzeln
wechseln. Dabei kommt der Spannungsbogen nicht zu kurz.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 3, 2014 10:41 PM MEST


Präsentationstrainings erfolgreich leiten. Der Seminarfahrplan
Präsentationstrainings erfolgreich leiten. Der Seminarfahrplan
von Claudia Bingel
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Fahrkarte für einen guten Seminarfahrplan, 17. März 2014
Präsentationstrainings erfolgreich leiten gibt dem Leser die Möglichkeit tief in verschiedene Darstellungsformen einzutauchen. Das Buch besteht aus zwei Teilen. Gleich zu Anfang erhält der Leser einen gut strukturierten, aber straffen Zeitplan. Der erste Teil beinhaltet ein komplettes zweitägiges Seminar, u.a. mit Sprachtechniken, Präsentationen und Bewegungsabläufen. Neugierig? Durch den praxisnahen Einsatz einzelner Abläufe – Schrift im Buch kursiv – taucht der Leser schnell in die Seminaratmosphäre ein. Unterstützt werden die Erzählungen durch viele liebevolle Abbildungen. Schnell steht fest: Körperhaltung und das gesprochene Wort sollten in Einklang stehen, ansonsten wirkt es inkongruent. So ist ein freundlicher Blickkontakt schon die halbe Miete. Doch Vorsicht! Zu langer Blickkontakt auf kurzer Distanz kann schnell zur Abwehrhaltung führen. Im magischen Moment lernen wir, die erste Präsentation beginnt bereits mit dem Auftritt des Trainers – noch bevor ein Wort gesprochen wurde. Die eigene Beamerpräsentation wird durch zahlreiche vorbereitende Übungen begleitet, z.B. Sprachdenken oder Satzanfänge. Der Trainerleitfaden gilt als Hilfsmittel, das Lerntagebuch als Reflektion.

Besonders reizvoll ist auch der zweite Teil des Buches. Dieser “Zusatztag“ beinhaltet viele weitere Anregungen. So ist das Zauberbuch eine Alternative für einen guten Einstieg. Ein Ausschnitt:
Der Trainer nimmt ein Buch zur Hand.
„Apropos Experten, die Präsentation halten. Manche Referenten wirken ein wenig blass. Sie zeigen keine Persönlichkeit. Wie ein Buch mit leeren Seiten. Es kommt nichts rüber.“
Er blättert das Buch mit den leeren Seiten durch und zeigt es den Teilnehmern.
„Andere Referenten hingegen zeigen Kontur. Sie sind sichtbar.“
Er blättert das gleiche Buch erneut vor den Augen der Gruppe, dieses Mal sind jedoch Umrisse zu Erkennen.
„Leider immer noch ein wenig farblos. Aber...“ Erneut durchblättert der Trainer vor den Augen der Teilnehmer das Buch, und jetzt sind farbige Bilder zu erkennen.
„...wie durch ein Wunder kommt Farbe ins Spiel. Manchen Referenten gelingt das. Bilder entstehen, es wird lebendig. Das hier war natürlich ein Zaubertrick. Aber ich verspreche Ihnen, es ist ganz einfach. Farbe und Bilder in Präsentationen zu bekommen. Wie genau tun wir das? Mit welchen Mitteln werden wir arbeiten? Das ist zunächst der Einstieg.
Dann geht der Referent an das Flipchart um fortzufahren.

Als “Warm up“ für zwischendurch empfehle ich das blaue Sofa. Es geht um assoziieren, körperliche Aktivität und Energieaufbau. Eine tolle Lockerungsübung. Auf einem „Sofa“ oder drei Stühlen sitzt zunächst in der Mitte ein Teilnehmer. Er wirft das Wort “Sofa“ ein. Die beiden schnellsten Teilnehmer assoziieren Kissen und Schlafen. Nachdem sie rechts und links Platz genommen haben, entscheidet der Teilnehmer aus der Mitte welche Assoziation ihm am besten gefällt, die er mitnehmen möchte. In diesem Fall entscheidet er sich für Schlafen. Die Teilnehmer “Sofa“ und “Schlafen“ verlassen ihre Sitzplätze. Das Kissen rückt in die Mitte. Nun geht es darum hierfür schnellstmöglich neue Begriffe zu finden. Das Tempo macht den Reiz aus. Das Gelächter ist oft groß. Viel Spaß – auch beim Lesen des Buches!


Der schwarze Gürtel - Souverän in schwierigen Situation
Der schwarze Gürtel - Souverän in schwierigen Situation
DVD ~ Jürgen Schulze-Seeger
Preis: EUR 38,38

5.0 von 5 Sternen Die Kampfkünstler der Kommunikation, 22. Januar 2014
Wer die DVD von Jürgen Schulze-Seeger anschaut, merkt schnell: Es gibt kein
Patentrezept für den Umgang mit schwierigen Situationen. Was bedeutet es,
souverän zu bleiben? Wie kommt es zu solch einer Situation? Welche Ursachen
sind die Auslöser? Und - was kann ich tun, wie reagiere ich souverän?
Immer, wenn wir unseren eigenen Ansprüchen nicht genügen, beschleicht uns ein
schlechtes Gefühl. Dann durchlaufen wir innerlich einen schwierigen Prozess.
Störquellen, wie u.a. die Technik, eine falsche Zeitplanung oder ein zu lauter
Seminarraum sind die eine Sache. Da kann, wie Jürgen Schulze-Seeger an einem
Beispiel der Technik erklärt, ein durchgeknallter Beamer uns selbst schnell
zum Amoklauf bewegen. Denn ohne vernünftige Arbeitsausrüstung eine Präsentation
gestalten - oft schwierig. Doch meistens stehen wir uns selbst im Weg.

So weit muss es nicht kommen. Schulze-Seeger arbeitet in seiner Skizze die
Störquellen klar heraus. Der Punkt zwischen Wahrnehmung und Bewertung ist hier
wichtig, um rechtzeitig mit Ressourcen und Interventionen der Situation zu
begegnen. Ein Beispiel aus seinem Repertoire: dem Bumerang ein Stück weichen
und ihn zum "Auslöser" zurück schicken.

Der kluge Kämpfer weiß:" Ein Kampf ist dann gewonnen, wenn es erst gar nicht
dazu kommt." In der Sprache bedeutet das: Die Gegenargumente mit den eigenen
Verknüpfen und retour an den Absender schicken.

Deutlich zeigt das spontane Beispiel, wie schnell schwierige Situationen entstehen
können. Was ein Stück Papier dabei für eine Rolle spielt, erfahren Sie auf der
DVD: "Der schwarze Gürtel". Das kleine Wort "Warum?" ist dabei nicht zu unterschätzen.

Die Lösung für einen Kampfkünstler oder Kommunikationstrainer liegt auf der Hand.
Die Anwendung erfordert viel Übung. Sportlich gesagt: Jeder Schüler fängt mit dem
weißen Gürtel an und arbeitet sich über die schwarzen Gürtel der Meistergrade wieder
ins "qualifizierte" Weiß. Ein lebenslanger Prozess.


Die Katze im Sack verkaufen: Wie Sie Bildung und Beratung mit System vermarkten - offline und online
Die Katze im Sack verkaufen: Wie Sie Bildung und Beratung mit System vermarkten - offline und online
von Bernhard Kuntz
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschung gefällig?, 14. November 2013
Keine Angst! Wer das Buch "Die Katze im Sack verkaufen" von Bernhard Kuntz in
seinen Händen hält, hat es nicht mit dem Werk eines Zauberers zu tun. Insofern
geht es auch nicht um das Erlernen von Kunststücken. Nein - hier wird in einer
lebendigen und anschaulichen Art, die Arbeit des Marketings erklärt.

Es gibt viele gute Trainer. Doch die meisten können sich nicht vermarkten.
Und es macht einen Unterschied, ob ich "Ware zum Anfassen" oder kaum greifbare
Artikel an den Mann oder die Frau bringen möchte. Diese Analyse ist dem Autoren
mit vielen Beispielen sehr gut gelungen.

Die Struktur des Buches bietet dem Leser bei jedem Einstieg in das neue Kapitel
den gewünschten Überblick - der Ausstieg unterstützt ihn mit Tipps und Fragen für
seine Selbstanalyse.

Ein Schwerpunkt bildet die Online-Vermarktung. Hier greift Bernhard Kuntz
systematisch alle wichtigen Elemente der immer wichtiger werdenden elektronischen
Medien auf.

Besonders interessant sind die zehn Tipps: Wie finde ich einen passenden
SEO-Unterstützer(Search Engine Optimization)? Oder wussten Sie, dass viele
"Kreative" überhaupt keine Ahnung von der "Suchmaschinenoptimierung" haben, obwohl
sie diese anbieten?

Tipp 4 des Autors:
"Rufen Sie bei den potenziellen Unterstützern an. Fragen Sie diese, auf welche
Suchbegriffe sie ihre eigene Webseite optimiert haben. Checken Sie dann, indem
Sie die Begriffe bei Google & Co eingeben, wie gut die Kandidaten bezogen auf ihre
eigenen Keywords dastehen. Lautet ihr Fazit schlecht oder nur mittelmäßig, sollten
Sie den Unterstützer ausschließen. Denn ein SEO-Experte sollte zumindest seine
eigene Webseite bezogen auf seine Keywords nach vorne bringen können.

Probieren Sie es aus! Eine interessante Erfahrung für die spätere Zusammenarbeit.
Auch für einen persönlich ein weiterer Lerneffekt.

Die "Kleine Überraschung" bietet sich dann noch am Ende des Buches an. Hier werden
nochmals alle Marketinginstrumente im Überblick mit Stärken und Schwächen dargestellt.


Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen
Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen
von Martin Wehrle
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefangen im System, 18. Oktober 2013
Da entgeht einem Mitarbeiter die Lohnerhöhung, nur weil der Chef seinen Namen nach Jahren noch
nicht kennt und sie einem Vornamens-Vetter überweist. Ein Projektmanager wird mit so vielen
Mails beschossen, dass Zeit für die wichtigen Aufgaben fehlt. Und wer die dreißig überschreitet,
gehört zum "alten Eisen" und sollte ernsthaft überlegen, ob er nicht die Rente anvesiert.
Martin Wehrle beschreibt an zahlreichen Beispielen, wie es heutzutage in Firmenlandschaften
aussieht. Immer schneller, höher, weiter - ohne Rücksicht auf menschliche Verluste. Wer das Tempo
nicht mitgeht, wird diffamiert als unstrukturiert, faul oder schlichtweg unfähig. Durch seine
anschauliche Schreibweise gelingt es dem Autor, die fachlichen Elemente spielerisch zu integrieren.
Der Lesefluss ist ein reines Vergnügen!

Die Karikaturen bieten einen bildlichen Einstieg und lassen erste Vermutungen zu. Die
Hamsterrad-Regeln, zum Ende einzelner Abschnitte, zaubern vielfach ein Schmunzeln ins Gesicht.
Mit der gewissen Prise Humor wird manch ein ernsthafter Arbeitseinsatz zum ironischen Dauerlauf.

In einem Fall hatte ein Vertriebsleiter zwei mögliche Nachfolgekandidaten für seinen Posten "heiß"
gemacht. Einer nahm dem Projektleiter wichtige Projektarbeit ab, verrichtete diese neben seinem
Tagesgeschäft. Der andere besuchte laufend Weiterbildungsseminare, baute seine Kenntnisse in
Mitarbeitermotivation und Führung aus, natürlich auf eigene Kosten. Beide wollten vorbereitet sein.
Doch was niemand ahnte - ihr Chef war ein Versprechungs-Bigamist. Ihm ging es nicht um seinen
Nachfolger. Vielmehr wollte er den letzten Tropfen an Energie der Mitarbeiter für seinen Erfolg
nutzen. Und obwohl beide weit über ihre Leistungsgrenzen gingen, Zeit, Geld und Engagement
einbrachten - brachte es ihnen nicht den gewünschten Job. Den bekam ein Kandidat von außerhalb.
In diesem Fall stimmt die HAMSTERRAD-REGEL:"Auf das Versprechen eines Chefs kann man bauen.
Zum Beispiel Luftschlösser."

Im zweiten Teil des Buches befindet sich ein Test. Hier kann der Leser schnell ermitteln, wie weit
er sich schon zum Deppen gemacht hat. Wer dem System und seinen Machenschaften blind folgt, ist
bereits ins Hamsterrad gesprungen. Wie eine Marionette ohne eigenen Willen verrichtet er seine Arbeit.
Doch es geht auch anders. Wie? Die anschließenden Kapitel laden zum Umdenken ein. Wer es ernst meint
mit seiner Veränderung, sein Leben nicht nur noch nach der Arbeit ausrichten möchte, sollte unbedingt
den wichtigsten Vertrag in seinem Leben unterschreiben: Seinen ARBEITS-SELBST-VERTRAG. Verbindlich
mit sich selbst und einem Unterstützer/Richter geschlossen, eine gute Gelegenheit sich vor Erschöpfung
zu schützen. Wie so ein Vertrag aussehen könnte? Einfach mal ins Buch schauen! Hier ist ein Muster
abgedruckt.

Ein Bonus für jeden Leser bietet das Buch zum Abschluss: Hier werden Ausschreibungs-Texte in Klartext
übersetzt, zum Beispiel Phrasen wie "Die Vergütung orientiert sich an Ihrer Leistung!" oder "Idealerweise
sind Sie kurzfristig verfügbar". Und 20 rechtliche Fragen werden beantwortet. Ein Vorgeschmack: Kann die
Firma mich zwingen, ohne Unterbrechung am Bildschirm zu arbeiten? Muss ich bei einem Anruf des Chefs
tatsächlich den Urlaub unterbrechen? (Antwort in beiden Fällen: nein!)


Nachhaltigkeit in Beratung und Training: Konzept und Methoden
Nachhaltigkeit in Beratung und Training: Konzept und Methoden
von Evelyne Keller
  Taschenbuch
Preis: EUR 49,90

5.0 von 5 Sternen Welches Geheimnis verbirgt die Ameise?, 3. Juli 2013
Gleich zu Anfang macht die Autorin neugierig auf die kleine Ameise - die ziert das Buch-Cover.
Doch worum geht es in diesem Buch? Der Begriff "Nachhaltigkeit" ist zwar in aller Munde, aber
wird dieser langanhaltende Effekt auch berücksichtigt?
Wer sich damit auseinander setzt, sollte sich dem Rollenverständnis klar werden. Teilnehmer als
aktive Gestalter, Trainer als Prozessbegleiter und Vorgesetzte als Unterstützer. Und - ohne
Nacharbeit ist es nicht getan. Qualität sichern bedeutet Gelerntes anwenden und wiederholen.
Doch wie diese Herausforderung meistern? Schlüsselfunktionen nutzen? Wissen vermitteln?
Langfristige Veränderungen bewegen?

Dafür finden sich im "Werkzeugkoffer der Methoden" jede Menge Beispiele. Besonders interessant
für Trainer im Einstieg oder Ideensucher sind die verschiedenen Anmoderationen. Hier gibt die
Autorin anschauliche Beispiele: "Unter Strom - was sind meine Themen?" Eine Möglichkeit im
Seminarverlauf zum Einstieg lautet dort:"Um Sie nun perfekt auf unseren Workshop einzustimmen,
würde ich Sie alle gerne "unter Strom" setzen, um zu schauen, welche Themen bei Ihnen welche
Assoziationen und Gedanken hervorrufen. Wie das funktioniert? Nun, ich lege Ihnen hier auf den
Boden eine Hochspannungsleitung. Bitte passen Sie gut auf, diese nicht direkt zu berühren, es
herrscht Stromschlag-Gefahr!" Und weiter heißt es:"Liebe Teilnehmer, bitte passen Sie nun sehr
gut auf, unsere Stromleitug ist aktiviert. Kommen sie ihr auf keinen Fall zu nahe, damit nichts
passiert. Wie Sie aber sehen, ist die Gefahr eines gefährlichen Stromschlags nicht an allen
Stellen gleich groß. Hier auf dieser Seite..." Mit anschaulichem Material, z.B. eine
Leine gelegt durch den Seminarraum, wird die Geschichte noch greifbarer.

Viele nachhaltige Methoden im Vorfeld, im Seminarverlauf und im Nachgang sind anschaulich
dargestellt. Zitate zum Einstieg, kleine Skizzen und Abbildungen im inneren des Buches, wie
u.a. der Zeitstrahl im Lern- und Veränderungsprozess mit der Umsetzungsbrücke, bringen
Leben in die Buchstaben. Und gegen Ende werden noch die persönlichen Favoriten preisgegeben.
Unter uns gesagt: Die Methapher:"Der kleine Pinguin" gefällt mir am besten. Denn wie sagt die
Pinguin-Mama so passend:"Du sollst Dir nicht wünschen, so zu sein wie die anderen. Andere gibt
es schon genug. Du bist einzigartig. ...Mach lieber einen kleinen Schritt und spring ins
Wasser und Du wirst sehen, wie es ist, in Deinem Element zu sein."

Ach, ja, liebe Leser, wenn Ihr wissen wollt, was es mit der Ameise auf sich hat - wer sich für
Nachhaltigkeit in Training und Beratung interessiert - findet die Lösung am Ende des Buches.


Anständig Karriere machen: Wie Sie nach oben kommen - und trotzdem Sie selbst bleiben
Anständig Karriere machen: Wie Sie nach oben kommen - und trotzdem Sie selbst bleiben
von Martin Wehrle
  Broschiert
Preis: EUR 10,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Haifischbecken oder Delfinarium?, 1. Juni 2013
Stück für Stück oder im Ganzen verschlingen - es schmeckt! Der neue Ratgeber "Anständig
Karriere machen" von Martin Wehrle erlaubt dem Leser, seine "Lieblingskapitel" als erstes zu
verschlingen, ohne dabei das Gesamtprojekt aus den Augen zu verlieren. Bekannte Zitate mit
einem kurzen Einstieg lassen das einzelne Kapitel lebendig werden. Schmunzeln kann der Leser
öfter. Kein Wunder, der Autor schreibt wieder mit einer gewissen Würze. Manch ein Erlebnis
wird zum richtigen Abenteuer.

Da werden E-Mail-Bewerbungen unter Vornamen verschickt. Frei nach dem Motto: Gleich mit "per
Du" zum Personalchef vordringen. Langweilige Lebensläufe laden zum Einschlafen ein und manch
ein wichtiges Detail fehlt ganz. Im beruflichen System wird gestrickst, geschummelt oder einfach
mal weg gelobt. Doch um welchen Preis? Lügen haben bekanntlich kurze Beine - und irgendwann
kommt immer das wahre Gesicht zum Vorschein. Sei es in Bilanzen, bei Steuerschulden oder der
Mitarbeiterführung.

Viele Thesen und Fragen rund um den Beruf finden hier ihren Platz. "Was kostet der Triumph?"
Wer in die Führungsetage aufsteigen möchte, sollte wissen: Alles hat seinen Preis! Dann sind die
Acht-Stunden-Tage gezählt, von allen Seiten wird attackiert und das Privatleben tritt in den
Hintergrund. Und wer als Vorgesetzter Erfolg haben will, sollte seine Mitarbeiter entsprechend den
Stärken plazieren. Es gibt keine "unfähigen" Mitarbeiter - nur verkehrt eingesetzte. Schließlich
würde ein Schlosser auch niemandem die Haare scheiden oder ein Kraftfahrer Anlagetipps
verkaufen. Deshalb ist es sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeiter notwendig, Jobansprüche
und Mitarbeiterwünsche in Einklang zu bringen. Dabei lässt sich in einem persönlichen Gespräch
oft mehr erfahren, als in den hoch gelobten Assessment-Centern. Hier wird oft nur geschauspielert,
wie der Autor klar herausstellt.

Noch mehr zum Schmunzeln? Bitte! Da wird eine Partnersuche auf beruflicher Ebene im Internet
fast zum Liebesbrief. Falsche Bescheidenheit bei der Gehaltsverhandlung führt zu
Magenschmerzen. Und der "Schach-Mann" entdeckt sein Spiel in der Arbeitswelt ganz neu.

Die entscheidende Frage für alle, die sich bei der Arbeit wie in einem Haifischbecken fühlen:
Möchte der Mitarbeiter selbst zum gefährlichen Fisch werden, vielleicht als Delphin den Haien
die Stirn bieten oder lieber in einem anderen Becken schwimmen? Nur wer das für sich beantworten
kann und sich selbst treu bleibt - wird viele glückliche Stunden auf der Arbeit verbringen. Ich
stimme dem Autor mit seinen Ausführungen zu: Authentizität heißt das Zauberwort!


Real Life Training - Wie Sie die Realität in den Seminarraum holen: Methodenhandbuch für erfolgreiche Management-Trainings
Real Life Training - Wie Sie die Realität in den Seminarraum holen: Methodenhandbuch für erfolgreiche Management-Trainings
von Thomas Schmidt
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Induviduelle Handlungskompetenz für Seminare, 26. November 2012
Die Leitfrage des Buches: Wie gelingt es die (Arbeits-)Realität in den
Trainingsraum zu holen wird schon im englischen Titel des Buchcovers sichtbar.
"Real Life Training" umfasst nach der Aufstellung des Autoren sechs Säulen:

Real Life Training / Planen
Real Life Opening / Einführen
Real Life Exercises / Handelndes Lernen etablieren
Real Life Coaching / Individualisieren
Real Life Scenarios / Neue Kompetenzen trainieren
Real Life Development / Nachhaltig in den Alltag umsetzen

Viele interessante Skizzen ziehen sich dabei durch die Lektüre. So findet sich
zum Einstieg ein Seminarfahrplan, wie die Struktur vorbereitet werden kann. In
den unterschiedlichen Kapitel sehen wir eine Dichte bekannter Trainer wie
Jacob Levy Moreno und Schulz von Thun, aber auch Namen wie Daniel Goleman,
Blake & Mouton oder Virgina Satir, um nur einige zu nennen. Gut herausgearbeitet
hat der Autor das "Anwärmen" der Gruppe. Durch eine Brücke zum Sport als
Metapher gelingt ihm der Vergleich. Denn auch dort ist ein Aufwärmen wichtig,
um keine Verletzungen von sich zu tragen. Und für das Real Life Coaching, dem
Hauptschwerpunkt des Buches, ist eine weitere Sache gut erkannt: Die Diskrepanz
zwischen Fühungskräften, die sich möglichst immer gut präsentieren sollten, um
auf der Erfolgsspur zu bleiben - ständig Lösungen anbieten und der Arbeit im
Coaching, in der sie offen sein sollen, Schwächen zugeben und - eben nicht für
alles ein Patentrezept haben.

Eine Coaching-Methode im Umgang mit "schwierigen" Menschen ist der Rollentausch.
Dabei nimmt der Coachee die Identität einer anderen Person an. Versucht durch die
Augen der anderen Person zu sehen und sich emotional in sie hinein zu versetzen.
Der Perspektivwechsel unterstützt dabei die eigenen Handlungskompetenzen und zeigt
Lösungen auf. Anhand eines aktuellen Fallbeispiels, dem Marketingleiter Herrn Schwarz,
gelingt es hautnah, Leben und Praxis in das Buch zu integrieren.
So die lebhaften Dialoge von Trainer und Coachee, hier ein Ausschnitt:
"Herr Schwarz, da wir Ihre Chefin ja nicht dahaben, möchte ich Sie bitten, ihre
Rolle einzunehmen. Versuchen Sie mal, sich voll und ganz in Ihre Chefin
hineinzuversetzen und in der Ich-Form aus Ihrer Rolle zu sprechen."
"Wie bitte? Soll ich jetzt mit Frauenstimme sprechen? Und vielleicht noch
Stöckelschuhe anziehen?"
Die Antwort des Trainers ist recht amüsant, wie einige Dialoge. Unterstützend findet
sich für jeden Verlauf des Gespräches eine visualisierende Skizze der Aufstellung.
Das verdeutlicht dem Leser nochmals den Inhalt der Texte.

Im Ausklang des Buches findet sich noch ein Kapitel über kollegiales Coaching, ein
gelungener Transfer für weitere Praxisarbeit.


Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis
Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis
von Christopher Rauen (Hrsg.)
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Koffer voller Werkzeug, 12. November 2012
Der Handwerker bestückt seinen Koffer stets mit gutem Werkzeug, um seine Arbeit
fachgerecht zu leisten. Die gleiche Möglchkeit obliegt dem Coach. In den Coaching-Tools III
stehen jedem Coach 55 Interventionstechniken zur Verfügung, aus denen er frei wählen kann.
(Und obwohl für mich durch meine Ausbildungen viele Techniken bereits bekannt, freute ich
mich über einige Passagen in diesem Buch. Dazu später mehr.) Den Aufbau finde ich gut gelungen.
Besonders klasse finde ich in diesem Zusammenhang die Struktur nach dem "COACH-System".

C steht für Come together
O steht für Orientation
A steht für Analysis
C steht für Change
H steht für Harbour

Jede dieser fünf Phasen wird im folgenden Kapitel mit den dazugehörigen Interventionstechniken
als Überblick skizziert. Danach erfolgt der Aufbau nach dem gleichen Schema: Kurzbeschreibung,
Anwendungsgebiete, Zielsetzung/Effekte, Ausführliche Beschreibung, Voraussetzungen/Kenntnisse,
Kommentar/Erfahrungen, Quellen und technische Hinweise. Das ermöglicht dem Leser, im Buch
auch quer durch seine "Lieblingsartikel" zu springen. Sich mit seinen bevorzugten Tools
zu beschäftigen - und dennoch auch neue Anregungn aufzunehmen.

Ich wähle mal den Buchstaben C, wie Change. Das Tool "Aufstieg in die Champions League"
gefällt mir persönlich besonders gut. (Vielleicht weil ich gerne in der oberen Liga spiele...)
Und somit bin ich schon im Anwendungsgebiet der Selbstreflexion. Die Suche nach Ressourcen
und Potenzialen wird gefördert. Der Einsatz ist vielfältig.
Im Aufbau erhält jeder "innere" Teamspieler einen Namen, z.B. "Experte, Kämpfer...", hier
dargestellt durch Überraschungseier-Figuren - durchaus aber auch mit anderen Symbolfiguren
möglich. Das ermöglicht Klient und Coach, die Arbeit zu visualisieren. Jeder Spieler
wird genau beschrieben. Nun geht es darum, die Mannschaft neu zu positionieren.
Schließlich soll die Champions League auch gewonnen werden. Der Klient entwickelt sein
persönliches Erfolgsteam. Kapitän, Stürmer etc. Durch sein Handeln, das "innere"
(Gedankenspiel, wen setze ich an welchen Platz) und "äußere" (Ich nehme die Figuren in die Hand),
wird Aktivität frei gesetzt und gleichzeitig spielerisch die "Machereigenschaften" gefördert.
Fehlen darf natürlich nicht die ausführliche Analyse. Doch das Schönste zum Schluss:
Ein "Mannschaftsfoto" des neu aufgestellten Teams.

Da kann die Champions League ja nur ein voller Erfolg werden! So wie in diesem Buch die
vielen interessanten und anregenden Kapitel der unterschiedlichsten Autoren.


Seite: 1 | 2