Profil für labander70 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von labander70
Top-Rezensenten Rang: 701.357
Hilfreiche Bewertungen: 12

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
labander70

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Befehl Von Ganz Unten
Befehl Von Ganz Unten
Preis: EUR 5,55

2.0 von 5 Sternen gekonnt oberflächlich,, 1. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Befehl Von Ganz Unten (Audio CD)
aber tolle Wiederwertung der elektronischen Musik der letzen dreißig Jahre, die Texte zusammengestellt von einem, der weiß, wie man die Aufmerksamkeit der Y-Generation auf sich ziehen kann; die Rolling Stone und Spiegel Rezensenten kriegen wahrscheinlich einen Orgasmus; toll, das ist der Soundtrack des aktuellen Zeitgeistes; perfekt, sehr treffend; nichts auszusetzen, bis auf die Belanglosigkeit, aber wie schon gesagt leider geil, muss auch ja.


Delta Machine (Deluxe Edition)
Delta Machine (Deluxe Edition)
Preis: EUR 10,97

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung, nicht mehr und nicht weniger,, 31. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
ja, bei dem Album Delta Machine handelt es sich um eine konsequente Fortsetzung von dem ,was Depeche Mode im Kern ausmacht.Es ist dieses Übermitteln von urmenschlichen Themen, wie Schmerz , Tod, Sexualität in der Sprache der elektronischen Musik. Der künstlich erzeugte Sound und Samples sind ein künstlerisches Mittel , um ohne Umwege , ohne Vorurteile sich Themen zu widmen, die jeden Menschen auf dieser Welt bewegen, ungeachtet der Herkunft , Religion oder sonstigem, was unsere Sichtweise beeinflusst.
So passiert dies hier zum wiederholtem Male auf dem Album, der Sound der analogen Synthesizer wird herausgekrammt, der Sound der ersten Phase der Revolution in der Musik, als immer mehr Künstler und Musiker sich den neuen Mitteln zuwandten um neue Wege , neue Ausdrucksformen zu finden, auf dem Album wird diese Epoche noch einmal durchlebt. Wenn man das Album mit irgendeinem alten DM-Album vergleichen sollte, dann ist es "Speak and Spell"; mit dem einzigen Unterschied , dass es bei Delta Machine keinen sogenannten Hit gibt. Das Album hat "nur" Tracks, die die Teile eines Ganzen ergeben, es ist durch und durch ein Konzeptalbum.
Die Lieder haben keine hymnischen Melodien, die Refrains sind kurz und simpel, das Eigentliche passiert zwischen den Zeilen, aber diese Musikstücke brennen sich in die Gehirnhaut; sie verankern sich in einem; es ist nicht so, dass auf einmal das Mittagessen ganz anders schmeckt, aber irgendwie jedoch ist eine neue Würze hinzugekommen, undefinierbar, noch nicht vollständig enträtselt. Ich gehe auf kein einzelnes Lied ein, das Album ist ein Ganzes und als solches soll verstanden werden.
Was Depeche Mode auf diesem Album zelebrieren, ist ein introvertierter Progressiver Elektrorock; statt 8 oder 12 minutiger Tracks zu hören, haben wir hier immer noch eine Standardlänge von 3 bis 5 Minuten, allerdings ist die klangliche Tiefe dieser Musikstücke deutlich zu vernehmen und will erarbeitet werden.
Für alle diejenigen, die Depeche Mode für Hitlieferanten halten, ist das Album nichts; die negativen Kritiken sind durchaus verständlich,wenn man den Blickwinkel der Personen teilt. Auf Depeche Mode hat man schon immer gespuckt, vom Anfang an, am deutlichsten ist dies in deren Heimat zu beobachten; nur dank der Tatsache, dass sie Ende der 80'er mit Music for the Masses und Violator ein paar Hits gelandet haben , die ich persönlich als Nebenprodukte dieser Phase betrachte, hat sich die recht große Fanbasis gebildet, die immer wieder von DM neue Lieder zum Mitgrölen und Tanzen erwartet; dies wird spätestens seit Exiter nicht mehr geliefert, umso größer die Enttäuschung, die sich seit diesem Zeitpunkt immer wieder manifestiert.
Für alle anderen ist das Album ein Genuss.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2013 10:09 PM MEST


Bloodlands: Europa zwischen Hitler und Stalin
Bloodlands: Europa zwischen Hitler und Stalin
von Timothy Snyder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen objektive Betrachtung, 22. November 2011
In dem Buch wird der erste Vergleich zwischen Hitler und Stalin vollzogen, der nicht in der sogenannten Relativisierung besteht, d.h. wer war der erste, wer hat von wem abgeschaut, war dies oder jenes präventiv, um Schlimmeres zu vermeiden.

In diesem Buch werden die beiden Unterdrückungs- und Vernichtungssysteme , die zum selben Zeitpunkt und im selben geografischen Gebiet wüteten, beschrieben. In dem Buch wird deutlich, dass diese beiden, ideologisch und politisch unterschiedlichen, Systeme ihre Vernichtungssystematik und -methodik von Menschen, eigenständig aufgebaut haben, jedes System verfolgte seine eigenen Ziele, bei deren Erreichung Meschen dazwischen standen, die vernichtet werden mussten; beide System haben aus ihren eigenen Gründen große Teile der Meschheit entmenschlicht und systematisch ermordet.

Es gab Perioden zwischen den beiden Systemen, in den sie miteinander kooperierten, da der Glaube oder faktischer Nutzen vorhanden war, dass auf diesem Wege, die spezifischen, eigenen Ziele besser erreicht werden konnten ( Bsp. der gemeinsame Angriff auf Polen).

Die Beschreibung dieser Verbrechen in diesem Zusammenhang schafft einen bis jetzt nicht vorhandenen Verständnisrahmen für die Geschichte dieses Teils Europas.


Der Meister und Margarita
Der Meister und Margarita
von Michail Bulgakov
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk aus dem Anfang des 20 Jahrhunderts , auch heute, 11. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Meister und Margarita (Taschenbuch)
An diesem Roman hat Bulgakow viele Jahre gearbeitet, beendet wurde der Roman kurz vor seinem Tod in 1939, der Roman wurde zensiert erst Ende der 60er Jahre in der Soviet Union veröffentlicht, unzensiert 1972.

In dem Buch wird auf eine eindrucksvolle Art und Weise die Begrenztheit des menschlichen Daseins dargelegt; in diese von Restriktionen umsäumte Existenzen der Protaganisten werden das Böse und das Gute hineintransportiert; es kommt zu Prozessen, die am Ende anzeigen, wie diese Grenzen angegangen werden könnten.

Der Roman hat eine immense Kraft, die bis zum heutigen Tag hineinstrahlt. Wenn man sich die Rezensionen mancher Leser hier durchliest unter anderem Vergleiche zu Harry Potter), sieht man wie aktuell der Roman ist.


Seite: 1