Profil für Frank F. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank F.
Top-Rezensenten Rang: 1.428
Hilfreiche Bewertungen: 5493

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank F. "sid.vicious" (Bochum)

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Massaker in Klasse 13 [VHS]
Massaker in Klasse 13 [VHS]
VHS

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht gelungenes Psychodrama, 11. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Massaker in Klasse 13 [VHS] (Videokassette)
Eine kleine Gruppe Studenten terrorisiert die Schüler der Central High. Hierbei werden natürlich die Schwächsten bevorzugt um diese zu erniedrigen und zu quälen. Als David neu aufs College kommt, eckt er umgehend bei der Gang an. Einzig sein Jugendfreund Mark verhindert vorerst, dass David nicht von der Gang gepeinigt wird, allerdings kommt alles anders als man denkt'

'Massaker in Klasse 13' spielt wie auch Mark Lesters 'Die Klasse von 1984' in der damaligen Zukunft und somit der heutigen Realität. Der Niederländer Rene Daadler versucht eine Art Sozialkritik aufzubauen, welches auch im Ansatz recht gut gelingt. Leider wird dieses Thema nicht gänzlich ausgespielt und viel mehr auf einen beabsichtigten Thrill gesetzt. Trotzdem zeigt der Film, dass in Jedem der Wille zur Macht schlummert und dass man keinem Menschen dieses sofort ansieht. Das Innere des Menschen scheint lt. Daadler, debil und vereinzelnd unkontrollierbar.

Mark befreit die gepeinigten Schüler vom Terror dem sie ausgesetzt waren ohne zu wissen, dass er damit eine erneute Lawine des Terrors lostritt. Als ihm dieses bewusst wird, setzt er zu weiteren Vernichtungsakten an, die am Ende jedoch durch sein Gewissen gestoppt werden, was allerdings dazu führt, dass er ebenfalls zu Tode kommt.

Daadlers Film ist gut gemeinte Sozialkritik, welche allerdings ein persönliches Drama eher nach vorne spielt. Das 70er Jahre Ambiente tut dem Film gut und er weiß als recht kurzweilig zu gefallen.


Requiem pour un vampire [FR Import]
Requiem pour un vampire [FR Import]
DVD ~ Marie-Pierre Castel
Wird angeboten von Gray Fox Europe
Preis: EUR 26,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erneute Studie über das Gute und das Böse, 30. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Requiem pour un vampire [FR Import] (DVD)
>Die Männer sind auf der Jagd< so die Aussage eines weiblichen Vampirs oder ist sie nur ein angehender Vampir? Das Wie, Weshalb, Warum wird innerhalb des Films beantwortet. Im Vergleich zu anderen Rollin-Filmen, in denen meist vielen Fragen offen bleiben, wird bei >Requiem pour un Vampire< das Meiste offenkundig erklärt.

Marie und Michelle sind auf der Flucht, welche sie u. a. durch eine beeindruckende Landschaft mit einem wunderschönen Friedhof führt. Nach einiger Zeit gelangen sie in ein verlassenes Schloss, allerdings trügt der erst friedliche Anschein.

Somit auch erst einmal genug zur Rahmenhandlung. Marie und Michelle sind die zentralen Figuren des Films. Aus ihrer Sicht nimmt der Zuschauer Augenkontakt mit den weiteren Geschehnissen auf. Die beiden Mädchen verbindet eine enge Freundschaft welche im Verlauf auf die Probe gestellt wird. Schließlich sind sie auserwählt um die vor dem Aussterben bedrohte Rasse der Vampire am Leben zu halten. Während Michelle sich mit der Rolle abgefunden hat, weigert sich Marie, sich dem Zwang der Untoten zu unterwerfen. Rollin zeigt bereits zu Beginn des Films das die beiden Mädchen zwar durchaus in der Lage sind sich selbst zu helfen, aber dennoch von einer starken Schüchternheit bzw. Unsicherheit geprägt sind. Diese Labilität ist nicht ganz unwichtig für den Verlauf des Films und erklärt das Verhalten von Michelle. Ganz wichtig ist hierbei die Szene in der Michelle, Marie auspeitscht um zu erfahren wo sich Frederique versteckt hält. Sie kommt hier zwar dem Auftrag des weiblichen Vampirs nach, allerdings ist jeder Peitschenschlag auch ein schmerzhafter Hieb für ihre Seele, so dass sie in Tränen ausbricht.

Rollin zeigt in seinem Film drei Bezugspunkte, zum einen die beiden Mädchen, zum anderen die Vampire und die so genannten >Männer<, deren Ziel die Fleischeslust ist. Die Szene mit den angeketteten Frauen, an denen sich die >Männer< vergehen, ist meines Erachten viel zu lang ausgespielt worden. Es kann allerdings auch in der Absicht des Regisseurs liegen, auf diese Weise eine Antipathie für die >Männer< auszulösen. Jedenfalls ist diese Absicht, wenn es denn eine war, bei mit voll und ganz gelungen. Als dritte Partei treten die Vampire oder angehenden Vampire in Szene. Das Oberhaupt der Vampire ist bestrebt seine Rasse zu erhalten und diese zu beschützen. Hier baut Rollin bewusst einen Charakter auf, der gegenteiliges auslöst. Erwartet der Zuschauer den Ursprung des Bösen, so wird er hier gegenteilig und eines Besseren belehrt. Was ein keines Happy End zur Folge hat. Die Mädchen werden aus dem Bann der Untoten entlassen, die >Männer< werden von ihnen erschossen und das Oberhaupt der Vampire lässt sich zusammen mit seiner >Nachfolgerin< in seiner Gruft auf ewig einschließen. Es lässt wieder daraus schließen, dass das Böse nicht immer das Unbekannte, das Übernatürliche ist. Alles ist tief in der Seele verankert und kann kontrolliert werden. Die Bestie ist nicht das Übernatürliche, nicht der Vampir, die Bestie ist der Mensch selbst.

>Requiem pour un Vampire< hat nicht ganz die Klasse von >Le Frisson des Vampires< und auch nicht von dem, in allem erhabenen >Levres de Sang<, zeigt sich trotzdem als ein brillantes Kinomonument. >Requiem pour un Vampire< ist einfach gesagt Kunst. Eine Kunst die allerdings von den Wenigsten verstanden und akzeptiert werden wird. Was der Film an Bildern liefert ist einfach nur erschlagend, die Farben und das gesamte Ambiente sind von einer morbiden und gleichzeitig faszinierenden Schönheit gezeichnet. Die Außenaufnahmen sind reine Perfektion und lassen über die ein oder andere zu lang ausgespielte Szene im Film hinwegsehen. Dieses ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Films, da sehr wenig Dialog verwendet wurde. Es ist halt immer möglich mit wenig Worten viel zu sagen.

Wichtig ist, wie in jedem Rollin-Film, sich auf seine Bilder einzulassen und in diesen zu versinken. Sollte man dazu nicht in der Lage sein, wird man Rollins Filme nie verstehen.


Le viol du vampire [FR Import]
Le viol du vampire [FR Import]
DVD ~ Jacqueline Sieger
Wird angeboten von Gray Fox Europe
Preis: EUR 26,29

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Surreale Filmkunst, 30. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Le viol du vampire [FR Import] (DVD)
Im Prinzip gibt es keine Vampire! Es gibt nur Menschen. Dieses ist die Aussage die Rollin in seinem Debütfilm trifft, obwohl kann man hier überhaupt von einem Film reden? Nicht ohne Grund wurde bei der Titelvergabe die Firmierung -Mélodrame en deux parties- vergeben. Handelt es sich doch bei "Le viol du vampire" um einen 30 Minuten kurzen, abgeschlossenen Vampirfilm, welcher mit dem zweiten Akt, "Le femmes vampires" zu einem Abendfüllenden Film erweitert wurde.

"Le viol du vampire" zeigt, dass der Psychologe Thomas vier junge Frauen von ihrem Wahn befreien soll, dass sie Vampire seien. Mit ihm zusammen kommen Mark und dessen Freundin Brigitte in das Dorf in dessen Nähe die Vampire leben.

Als Brigitte stirbt wendet sich Mark einer der Vampirfrauen, Caroline zu um ihr zu zeigen, dass sie ein Mensch wie jeder andere ist. Als Mark ein Fenster öffnet um ihr die Angst vor dem Tageslicht zu nehmen, erscheint der aufgebrachte Dorfpöbel um sie zu töten. Trotzdem wird Caroline in diesem Moment klar, dass sie keine Angst vor dem Tageslicht haben muss und erkennt, dass sie eigentlich doch ein Mensch ist.

Mark lässt sich daraufhin von Caroline den -Kuss des Vampirs geben und flüchtet mit ihr zum Strand.

"Le viol du vampire" zeigt einige Außenaufnahmen die ich sehr gern in Farbe gesehen hätte, da es sich hier um märchenhaft schöne Locations handelt, die stimmig in Szene gesetzt werden. Die Hauptdarsteller sind allesamt überzeugend und vermitteln ein glaubhaftes Ambiente. Rollins Message ist eindeutig: Es gibt keine Vampire, es gibt nichts Übernatürliches, es sind alles nur Menschen. Wie diese in ihrem Wesen gestrickt sind, ist eine andere Geschichte. Jeder ist individuell, er ist entweder Gut oder Böse und alle die vorab als das Böse gesehen werden, sind im Endeffekt das Gute, sowie das eigentlich Gute, viel eher das Böse ist. Dinge die wir nicht verstehen, die unseren Horizont übersteigen, sollten wir nicht verachten bzw. hassen. Das Unbekannte ist nicht gleich das Böse. Es befindet sich auf der gleichen Ebene wie alles andere auch. Es hat die gleichen Ängste, die gleichen Empfindungen, auch wenn es scheinbar in einer parallelen Welt lebt.

...und damit wäre wir auch am Ende von "Le viol du vampire" angelangt und dieses mündet in "Le femmes vampires".

Mark und Caroline erwachen als Vampire, aus dem Meer kommt die Königin der Vampire mit ihrer Gefolgschaft. Rollin erwähnt in einem Interview, dass er in diesen Part des Films sehr zur Improvisation gegriffen hat. Unter dem Strich ist dieses allerdings mit einem positiven Gesamtresultat abgeschlossen worden. Die Story und deren Ablauf mag bei einigen Kritikern zwar eine gewisse Verwirrung stiften, ist aber meines Erachtens gut durchdacht und sinnvoll umgesetzt. Es gibt einige interessante Bilder, wie z.B. ein Trauerzug, der vor sich ein umgedrehtes Kreuz trägt und sich als ein Klan von völlig durchgeknallten Vampiren entpuppt. "Le femmes vampires" ist wie auch "Le viol du vampire" purer Surrealismus und das Ganze erinnert vereinzelnd durchaus an Bunuel. Rollin setzt auf eine völlig abgedrehte Atmosphäre gespickt mit irrsinnigen Vampiren und ihren hilflosen Untertanen. Mit der Vampirkönigin nimmt das Böse eindeutig Stellung, es lässt keine Zweifel aufkommen.

Zum Ende des Films kommt es zur Vernichtung der Vampire, doch macht es Rollin natürlich nicht offensichtlich das es sich allein um das Ende der Vampire handelt. Denn die letzte Einstellung des Films zeigt, eine Stadt in der es auch keine Menschen gibt.

Fazit:
"Le viol du vampire" ist ein nahezu brillanter Film, der mit dem schwächeren "Le femmes vampires" abgeschlossen wird. Der Film ist Rollin-Fans und Filmstudenten durchaus ans Herz legen. Alle anderen, die sich eher zu Massentauglichen Produktionen hingezogen fühlen, werden mit diesem Film/ diesen Filmen absolut Nichts anfangen können.


Stagecoach / Digital Remastered Vergessene Western Vol. 5
Stagecoach / Digital Remastered Vergessene Western Vol. 5
DVD ~ John Wayne

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen John Waynes Durchbruch, 9. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich ist auch dieser Klassiker in ansprechender Umsetzung auf DVD erhältlich. Ton und Bild sind wesentlich besser als in den voran gegangenen Veröffentlichungen.

Die Story spielt ungefähr Ende des 18 Jahrhunderts. Es herrscht Krieg zwischen den Weißen und den Apachen. In dem Städtchen Tonto tritt eine sehr unterschiedliche Gemeinschaft die Reise mit der Postkutsche nach Lordsburg an, mitten durch das Gebiet der Apachen.

Bei den Reisenden handelt es sich um die Offiziersgattin Mrs. Mallory, dem Schnapsvertreter Peacock, dem Spieler Hatfield und weil man sie aus Tonto verbannt hat, die Prostituierte Alice und der versoffene Doktor, Josiah Boone, weiterhin der Kutscher und Sheriff Curly Wilcox . Alle Personen sind unterschiedlichster Natur. Hatfield ein Charmeur aus den Süstaaten, der sich strikt gegen negative Aussprüche bezüglich der Konföderation wehrt und Mrs. Mallory nicht gerade abgeneigt ist, was auf Gegenseitigkeit beruht. Lucy Mallory, aus gutem Hause, hasst natürlich die Prostituierte Alice. Auf der Reise nach Lordsburg stößt Ringo, der zu Unrecht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist, zu der Reisegesellschaft'

Stagecoach zeigt sehr unterschiedliche Charaktere, die sich anfangs nicht miteinander arrangieren können. Ford spielt auf Arroganz und Überheblichkeit an und zeigt, dass man einen Menschen nicht nach seinem Äußeren beurteilen soll. So arbeitet Ford sehr gezielt in diese Richtung und lässt die Grundstory, die Reise durch das Apachengebiet, eher zur Nebensache werden. Selbstverständlich bietet der Film einen Showdown und ein Happy End, allerdings bedarf es bis dorthin einige Zeit. Eine Zeit, die genutzt wird um Zwischenmenschlichkeiten zu beleuchten und zu definieren um sich im Verlauf des Films ein eigenes Urteil bilden zu können.

Stagecoach oder auch als Ringo bekannt, ist ein sehr epischer, romantischer und heldenhafter Western. Er zeigt eigentlich das, was John Ford in seinen späteren Werken noch weiter ausführte.


Les demoniaques [FR Import]
Les demoniaques [FR Import]
DVD ~ Lieva Lone
Wird angeboten von Gray Fox Europe
Preis: EUR 26,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellente Studie über Gut und Böse, 9. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Les demoniaques [FR Import] (DVD)
Les Démoniaques ist zweifelsohne ein sehr guter Film, dennoch hat er nicht die Klasse von Rollins Vampirfilmen. Mag sein, dass hier ein wenig zu sehr auf Theatralik der Darsteller gesetzt wird oder wie auch immer' Jedenfalls ist das mein erster Eindruck gewesen.

Der Film stellt erneut die Frage: Was ist das Gute und Was ist das Böse. Ist das Böse einfach nur gut oder das Gute abgrundtief böse. Interpretationen werden in allen Varianten zugelassen. Wer Rollins Filme mag wird auch hier wieder einige Zeit brauchen um das Gesehene zu verarbeiten bzw. sickern zu lassen und letztendlich dann erst sein Urteil fällen können. Rollin bietet Hinweise und Anspielungen zu Hauff, sie zu deuten ist Jedem selbst überlassen. Ich spiele hier z.B. auf die Szene an in der Tina unter der Jesus-Statur liegt und sich scheinbar im ersten Moment nicht mehr bewegen kann oder: Der weibliche Clown vor der Ruine. Sind meiner Meinung nach Clowns die eigentlichen Vorboten des Bösen (Clowns sind nie lustig, sie haben was Diabolisches) so kommt auch hier die Gradwanderung zum Guten.

Rollin liefert keine Klischees, er stellt einfach nur alles in Frage. Der von den Dorfbewohnern gefürchtete Dämon ist eigentlich das genaue Gegenteil, ein Sachverhalt den einzig die Hellseherin Louise zu erkennen vermag. Louise gilt als das Bindeglied zwischen den gesamten Personen. Ihr Charakter ist ein geschickt gewählter zentraler Kern an dem sich die Bindfäden treffen. und auseinander laufen.

Das Ende von Les Démoniaques ist von einer kreativen Dramatik geprägt. Sinneswandel, fehl bzw. ferngesteuerte Gedanken führen dazu, dass Niemand den Film überlebt. Ausser das vermeintlich Böse, das eigentlich das Gute ist, thront am Ende über die Geschehnisse indem
es sich auf dem Hügel stehend das Drama ansieht.

Anders als z.B. Kubrick, der über allen stand und Gottähnlich seine Fäden zog, bezieht sich Rollin auf kleine Individuen. Er zeigt deren Ängste, deren Triebe deren Wahn, deren Hilflosigkeit und deren Verschlossenheit und lässt den geeigneten Zuschauer wie immer allein vor dem Fernseher bzw. der Leinwand zurück. Alles danach ist das was Rollin erreichen will, die eigene Interpretation ob die in Verträumtheit, Romantik, Wahn oder Ablehnung ausartet ist dem Regisseur ziemlich egal.


Ringo kommt zurück
Ringo kommt zurück
DVD ~ Giuliano Gemma

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der Highligths des italienischen Western-Kinos, 9. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ringo kommt zurück (DVD)
Captain Montgomery Brown kehrt aus dem Bürgerkrieg zurück. Angekommen in seiner Heimat merkt er schnell, dass sich einiges geändert hat. Die Stadt steht unter dem Einfluss von Esteban und Paco Fuentes die ein brutales Regime betreiben. Paco hat Montgomery Brown (Ringo) für tot erklären lassen um somit dessen Frau Helen heiraten zu können. Ringo tarnt sich als Mexikaner um die Situation zu erkunden und anschließend einen Rachefeldzug zu planen.

-Ringo kommt zurück- ist die angebliche Fortsetzung von -Eine Pistole für Ringo-. Dieses ist allerdings nicht der Fall, da der Film eine vollkommen andere Interpretation der Ringo-Figur darlegt. Das einzige was die beiden Filme verbindet ist: das die gleichen Darsteller mitwirken, dieses allerdings in vollkommen anderen Charakteren. Nichtsdestotrotz hat Duccio Tessari mit diesem Film einen exzellenten Italo-Western geschaffen, welcher sich durch eine gute Story und sehr gute Hauptdarsteller auszeichnet.

Koch Media hat diesen Klassiker in sehr guter Bild- und Tonqualität veröffentlicht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 18, 2010 9:01 AM MEST


Leichen pflastern seinen Weg
Leichen pflastern seinen Weg
DVD ~ Klaus Kinski
Preis: EUR 7,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Depressives und pessimistisches Meisterwerk, 7. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Leichen pflastern seinen Weg (DVD)
Wenn die Rede vom Italo-Western ist, wird ständig auf die Klasse der vier Sergio Leone Filme hingewiesen: Für eine Handvoll Dollar (Per un pugno di dollari), Für ein paar Dollar mehr (Per qualche dollaro in piu), Zwei glorreiche Halunken (Il buono, il brutto, il cattivo) und Spiel mir das Lied vom Tod (C'era una volta il West). Parallel nennt der Kritiker noch gern Corbuccis Django. Zweifelsohne handelt es sich hier auch um Meisterwerke, was allerdings leider meist übersehen wird ist: dass über diesen fünf genannten noch ein weiterer Italo Western steht: Leichen pflastern seinen Weg (Il grande silenzio)

Dieser Film ist innerhalb des Genres der wohl depressivste und meist anklagende Beitrag den es jemals gab. Corbuccis Western ist mehr als ein dreckiger, düsterer und gemeiner Genrebeitrag, er zielt in weitere Bereiche, die eine Abgrundtief böse Message vermitteln.

Corbuccis Film zeigt eine undurchdringliche Schneelandschaft, wie dieses auch José Romero Marchent in Todesmarsch der Bestien praktizierte. Dieses trägt sehr stark zu der, wie oben beschrieben, düsteren und gemeinen Atmosphäre bei, welche dem Film mehr als gut tut.

Ein Dorf innerhalb von Utah ist geplagt von Hunger und Not, demnach bleibt den Ärmsten der Armen nichts anderes übrig als zu stehlen um zu überleben. Der Staat sieht dieses als beabsichtigtes Verbrechen und um diesem Einhalt zu gewähren setzt man Belohnungen aus, welche skrupellose Kopfgeldjäger auf den Plan rufen. Nachdem ein weiterer junger Mann von dem Kopfgeldjäger Loco getötet wird, bittet dessen Witwe den stummen Silence (der Kopfgeldjäger hasst) Loco zu töten'

Silence, gespielt von einem brillanten Jean-Louis Trintignant, tritt zu einem Kampf an, den er nicht gewinnen kann und zum Ende von Loco regelrecht hingerichtet wird. Bis es soweit ist spielt Corbucci einige Metaphern aus. Er prangert Hexenverfolgung und Christentum in gleicher Weise an, wie Verrat und Irrglaube. Der Schlusspart des Films, in dem Silence getötet wird, ist dem einer Kreuzigung gleichzustellen. Das Leiden von Silence wird von Corbucci perfekt in Szene gesetzt.

Corbucci zeigt mit Leichen pflastern seinen Weg seine Geschichte über Jesus. Silence ist die einzige Hoffung in einem moral- und skrupellosen Land, er kommt für die Gejagten als Hoffungsträger, als eine Art Messias um das Land von seinem Leiden zu erlösen. Diese Hoffnung wird zum Ende des Films im Keim erstickt. Silence stirbt und Loco und die Kopfgeldjäger ziehen weiter'
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 14, 2013 5:16 PM CET


Hass - La Haine [Special Edition] [2 DVDs]
Hass - La Haine [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Vincent Cassel
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 19,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Milieustudie, 13. Mai 2010
Hass zeigt 24 Stunden aus dem Leben dreier Jugendlicher in der französichen Bannmeile. Der Araber Said, der Jude Vince und der Schwarze Hubert leben in einer Welt voll Gewalt und Drogen stets gefährdet durch Angriffe der Polizei.

Nachdem Abdel, ebenfalls ein Bewohner des Viertels bei einem Polizeieinsatz lebensgefährlich verletzt wurde, beschließt Vince im Falle des Tods von Abdel, einen Polizisten hinzurichten. Vince findet während der Krawalle mit der Polizei eine Pistole, die er fortan bei sich trägt...

La Haine ist eine Studie über Gewalt in Frankreich, über Ausländerhass und Desillusion. Der Film weist in jeder Einstellung Kritik und Perfektion auf. Das behandelte Thema ist und bleibt aktuell und seine Umsetzung ist das, was ich ohne Zögern als realistisch bezeichne.

La Haine bietet keine Lösung für alle Probleme, La Haine zeigt einzig die Situation so hart und brutal wie sie ist. Der Film will nicht anklagen, er umschreibt einzig die Wahrheit in der Banlieue, die als tickende Zeitbombe zu sehen ist, ständig in Gefahr zu explodieren.

Was La Haine weiterhin auszeichnet, ist eine Dialogführung die nah an der Realität angelegt ist. Es wird nicht gekünzelt, nicht auf Mainstream abgezielt. Der Film ist salopp gesagt, ein derber Schlag in die Fresse des Zuschauers.

La Haine ist kein Film für die breite Masse und eigentlich nur Intellektuellen, Filmwissenschaftstudenten und Filmfreunden die um die Ecke denken können ans Herz zu legen. La Haine ist kurz gesagt ein Meisterwerk, das ein bitterböses, gemeines Ende aufweist. Der Film zeigt erneut, dass Frankreich eine Nation ist, die es versteht perfekte Filme zu inszenieren.


Die eiserne Rose
Die eiserne Rose
DVD ~ Francoise Pascal
Wird angeboten von Crazydeal Dein An & Verkauf
Preis: EUR 7,69

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Morbider und romantischer Geniestreich, 20. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Die eiserne Rose (DVD)
Es ist wichtig bei Friedhof der toten Seelen mit einer gewissen Grundeinstellung heran zu gehen, da dieses kein Horrorfilm ist, sondern ein Film, der zur eigenen Interpretation aufruft. Wie diese letztendlich aussieht, überlässt Rollin ganz und gar dem geeigneten Zuschauer.

Der eigentliche Horror spielt sich nämlich im Kopf der Hauptdarsteller ab. Mireille Dargents Angstzustände gehen in einen gleichgültigen Wahn über. Francoise Pascals anfängliche Lockerheit in eine Art panischen Wahn.

Wie kommt es dazu?

Rollins 2007 entstandener Film La nuit des horloges, gibt einen ganz wichtigen Hinweis: Es sind die Toten, die von den Lebenden träumen, nicht umgekehrt. Eine Aussage die helfen kann, den Weg zur Interpretation zu finden. Das, was wir innerhalb des Films sehen, kann ein Traum sein, der in einer parallelen Welt geträumt wird und demnach gar nicht real ist, da es sich bei der parallelen Zweitwelt folglich um die eigentlich richtige Welt handelt. Mireille Dargents letzte Aussage innerhalb des Films lautet: Ihr seit alle tot und wir leben. In Anbetracht der dargestellten Situation, kann man definitiv davon ausgehen, dass Mireille Dargent damit, den Weg, in die beschriebene parallele Zweitwelt, meint.

Was die technische Seite des Films anbelangt, so wurde die Kameraarbeit, wie auch die Beleuchtung perfekt in Szene gesetzt. Rollin setzt auf perfekt ausgewählte Locations, sprich einen sehr altertümlichen, französischen Friedhof. Dieser ist ein von Romatik und morbider Schönheit geprägter Platz der Ruhe. Er vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit und Frieden, was allerdings im Verlauf des Films ins Gegenteil abdriftet. Der einst von Frieden gezeichnete Ort mutiert zu einer beängstigenden Quelle des Wahns. Ähnlich dem Verlaufen innerhalb eines Labyrinths, ist die Suche nach dem Ausgang zu sehen. Doch auch diese Ansicht, ist mit dem Aufgehen der Sonne in Frage gestellt, wenn nicht gar dementiert. Denn es handelt sich hier nicht um einen Ort als solchen, sondern vielmehr um einen Platz der Erkenntnis, welche Mireille Dargent erkennt. Der eisernen Rose folgend in eine andere, parallele- und von Zerstörung freie, Welt. Der Friedhof die ist somit eine Grenzebarriere, welche die reale und parallele Welt trennt. Natürlich ist das logisch, aber welche Welt ist denn nun die reale?

Fazit:
Friedhof der toten Seelen ist der Alptraum für jeden Mainstreamkonsumenten. Allerdings ein Quell an Erkenntnissen für den Um die Ecke denkenden Filmliebhaber, Romantiker, Intellektuellen oder wie man auch immer die besondere Spezies nennen mag, die Rollins Werk zu schätzen wissen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 23, 2010 7:22 PM CET


Der Tod trägt schwarzes Leder
Der Tod trägt schwarzes Leder
DVD ~ Giovanna Ralli
Wird angeboten von lobigo
Preis: EUR 10,61

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Mischung aus Giallo und italienischem Polizeifilm, 6. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Tod trägt schwarzes Leder (DVD)
Ein 15jähriges Mädchen wird erhängt in einer Dachwohnung gefunden. Die Autopsie ergibt, das das Mädchen in anderen Umständen war. Auf Grund eines Zeitungartikels über den Vorfall erkennt man das Mädchen als die Tochter des reichen Ehepaars Polvesi. Was bisher wie Selbstmord aussah wird von Kommissar Silvestri als Mord befunden. Silvestri und die stellvertretende Staatsanwältin Vittoria Stori gehen dem Fall nach und kommen auf eine krank-perverse Spur die bis in die höchsten Kreise der italienischen Regierung führt.

Massimo Dallamano mischt hier die Elemente des klassischen Giallos mit denen des italienischen Polizeifilms, wie z.B. Orgie des Todes mit Fabio Testi.

Der Tod trägt schwarzes Leder ist einer der Filme die meines Erachtens nicht den Status erhalten haben, der ihnen eigentlich gebührt. Dallamano hat mit diesem Film ein kleines Meisterwerk geschaffen, das eine abgrundtief böse Message enthält.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2010 11:22 AM CET


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30