Profil für filmfreak wagner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von filmfreak wagner
Top-Rezensenten Rang: 455
Hilfreiche Bewertungen: 2234

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
filmfreak wagner "wagner filmfreak" (Berlin)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Dr. Wolz Zell Oxygen plus, 250ml
Dr. Wolz Zell Oxygen plus, 250ml
Wird angeboten von Frauenland Apotheke
Preis: EUR 12,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahrer Jungbrunnen, 13. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dr. Wolz Zell Oxygen plus, 250ml (Badartikel)
Über Jahre hinweg habe ich immer wieder davon gelesen, oder von Freunden gutes darüber gehört, fürchtete aber den hefigen Geschmack (den ich an sich als abscheulich empfinde). Nun siegte endlich die Neugier und ich kaufte eine Flasche. Der Geschmack ist eigentlich gar nicht mal so übel und verschwindet beispielsweise in Apfelsaft fast völlig. Mittlerweile ist das Mittel ein fester Bestandteil meiner Ernährung - und es wirkt tatsächlich und das sogar recht schnell. Ein durch und durch gesundes und natürliches "Aufputschmittel". Laut Hersteller können auch Hefe-Allergiker und Candida-Albicans Erkrankte bedenkenlos zugreifen.


Der tolle Mister Flim-Flam (Pidax-Film Klassiker)
Der tolle Mister Flim-Flam (Pidax-Film Klassiker)
DVD ~ George C. Scott
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 6,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Altmodisch - im besten Sinne des Wortes!, 13. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab: nicht vom Cover in die Irre führen lassen. Jemand der den Film nicht kennt, könnte denken, es handle sich hier um eine National-Lampoon-Klamotte, was aber ganz und gar nicht der Fall ist. Der Film ist witzig, anrührend und gibt stellenweise durchaus Anlass zum Nachdenken. George C. Scott liefert mit seiner Darstellung des tollen Mr. Flim-Flam eine Meisterleistung ab. Wer Paper-Moon und Der Clou liebt, wird garantiert auch diesen Film mögen. Das Bild ist im Übrigen hervorragend und erreicht fast das Niveau einer Blu-Ray, was mich sehr angenehm überrascht hat. Sue Lyon ist blond und zuckersüß, Michael Sarrazin super sympathisch und die Nebendarsteller allesamt hochkarätig und gut gewählt. Wer genug hat vom ewigen Kawumm und Peng, genug von endlosen Superzeitlupen und Fäkalausdrücken am laufenden Bande, der ist hier genau richtig. Absolut empfehlenswert! Viel Spaß.


Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere - Chroniken 5 Kunst und Gestaltung
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere - Chroniken 5 Kunst und Gestaltung
von Susanne Held
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisches Buch!, 10. Februar 2015
Wer den Film liebt, so wie ich, dem werden die Augen übergehen! Wundervolle Fotos und Zeichnungen. Leider Gottes habe ich es versäumt das Buch zu kaufen, sondern bei einem Freund lediglich durchgeblättert und mir geschworen es bei nächster Gelegenheit käuflich zu erwerben - zu spät! Ich kann nur hoffen, dass Cotta baldigst eine Neuauflage herausbringen wird. Wer Mittelerde süchtig ist, muss das Buch einfach haben!


Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
DVD ~ Martin Freeman
Preis: EUR 11,11

50 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ruhig Wagner, ruhig ..., 30. Dezember 2014
... in Anlehnung an "ruhig Brauner, ruhig ..." muss ich mir an dieser Stelle etwas Luft verschaffen, ansonsten platze ich vor Wut. Ich weiß, jeder hat das Recht seine Meinung zu sagen und Alles und Jeden zu kritisieren, aber bei einigen ein und zwei Sterne Kritiken werde ich den Verdacht nicht los, dass da schlicht und ergreifend irgendwelche niederen Beweggründe, wie nicht ausgelebte Aggressionen, Neid und Frustration über das eigene erfolglose private und berufliche Dasein die Feder geführt haben. Ich greife an dieser Stelle mal zwei Kritikpunkte auf, die gegen P. Jackson und seinen Hobbit gern ins Feld geführt werden: Jacksons angebliche Lieblosigkeit und "CGI zerstört den Charme von Mittelerde".
Lieblosigkeit: empfehle jedem, der sich dieses Prädikats befleißigt, doch dringend mal das Bonusmaterial der beiden ersten Teile des Hobbits in Augenschein zu nehmen! Da arbeiten sich kreative Menschen über Jahre hinweg, 16 und mehr Stunden am Tag in den gesundheitlichen Ruin, erstellen in mühevollster Kleinarbeit Tonfiguren, die anschließend mit Lasern abgetastet und in zahllose Rechner eingespeist werden. Jackson selbst wird mit einem Magengeschwür (wovon wohl?) ins Krankenhaus eingeliefert und sichtet im Krankenbett Zeichnungen und bereits gefilmte Szenen. Die letzten und besten Waffenschmiede auf diesem Planeten schmieden über Monate hinweg, bis zur völligen Erschöpfung wunderschöne Waffen, Sattelmacher verzieren kunstvoll hunderte von Sätteln (die im fertigen Film kaum zu sehen sind), Kulissenbauer bauen die genialsten Kulissen der Filmgeschichte (Bilbos Behausung, Bruchtal, Elronds Haus und und und) und - last but not least - Schauspieler absolvieren monatelanges Kampf- und Bewegungstraining, um ihre Rollen glaubhaft auszufüllen - und trotzdem erdreisten sich gewisse Zeitgenossen diesen Menschen Lieblosigkeit vorzuwerfen! Liebe Weltmeister in Luftgitarre-Spielen und mit 42 Jahren noch bei Mama-Wohner: stellt doch erst einmal selbst etwas eigenes auf die Beine - ich meine etwas, das auch anderen Menschen Freude macht und dann könnt ihr euch derartige Kritik erlauben. OK?
CGI macht Mittelerde kaputt: da sei mir doch erst einmal die Frage gestattet, wie man einen Film wie den Hobbit, oder den Herrn der Ringe ohne CGI verfilmen sollte? Ich darf doch an folgenden Umstand erinnern: bis in die 90er Jahre galten Tolkiens Filme als unverfilmbar - weil keine leistungsfähigen Rechner zur Verfügung standen. Und noch etwas: das, was man für CGI halten möchte und das, was man für einen natürliche Aufnahme hält, müssen es noch lange nicht sein. Nichtumsonst heißt es in der Spezialeffektbranche: die besten Tricks sind die, die der Zuschauer nicht als solche wahrnimmt. Manch einer würde sich die Augen reiben, wenn er wüsste, was alles auf digitalem Wege erzeugt wurde. In der Rückkehr des Königs gab es bereits mehrere hundert shots, die ausschließlich digitalen Ursprungs waren - weil sie anders nicht zu drehen waren! Eine Szenerie wie beispielsweise Bruchtal existiert auf dieser Welt nun mal nicht, ergo muss man sie digital erschaffen. Wie gesagt: Bonusmaterial anschauen, nachdenken und erst dann kritisieren! Auf das Gemecker, alles würde künstlich aussehen kann ich nur erwidern: na und? Ist ja schließlich - wie schon der Genre-Name sagt - Fantasy und hat somit fantastisch, sprich unwirklich auszuschauen. Nur gekonnt muss es sein! Viele stören sich an der bombastischen Umsetzung dieses "netten Kinderbuchs" (ist nicht abwertend gemeint). Hätte es Jackson so verfilmt, wie es von Herrn Tolkien konzipiert war, würde es wiederum Vorwürfe hageln, wie beispielsweise: "Was hat man bloß mit dem Hobbit gemacht? Gegen die drei bombastischen HDR Teile wirkt er wie ein Kammerspiel" etc. etc. Egal wie man es macht, es ist immer verkehrt.
Ich habe die fünf Heere heute zum fünften Mal gesehen und frage mich somit zum fünften Mal, wo die ganzen Nörgler qualitativ minderwertiges, nach Playstation ausschauendes CGI gesehen haben wollen? Da ist jede Figur mit Liebe und Hingabe ausgestaltet und JEDE Figur und jedes Lebewesen hat ein Eigenleben! Solche Kritiken machen mich wütend.
Ich liebe den Film, kriege nicht genug von Jacksons Mittelerde und hoffe inbrünstig, dass es Jackson doch noch irgendwie gelingen möchte das Silmarillion zu verfilmen. Leider sitzen die Tolkien-Erben auf den Rechten und denken angeblich nicht ans Verkaufen. Vielleicht muss nur der Preis stimmen. Aussagen wie: "Herr der Ringe ist zu einem Monster(hä?) geworden und das nicht zuletzt durch Jacksons Verfilmungen", treiben mir die Galle in die Augen! Das Monstergeld, das die Tolkien-Nachkommenschaft dadurch verdient hat, das ist OK! Seltsame Moral.
Für mich sind die drei Hobbit Filme exzellent gemachte Unterhaltung auf aller höchstem Niveau! Alleine wie Azog, für mich der genialste Bösewicht der Fantasy-Filmgeschichte, das Wort "Gundabadul" ausspricht ist für mich Filmmagie pur. Beorn, Bolg, Smaug(!), die Wargs, Seestadt, Erebor und und und. Alles Geniestreiche, die mich wieder zu einem Kind werden lassen. Ich kann die Extended Version der fünf Heere kaum abwarten! Ich würde dem Film 1.000 Sterne geben, wenn's ginge.
Danke Mr. Jackson!!!
Obs einem nun gefällt, oder nicht, eines steht fest: HDR und Der kleine Hobbit spielen in einer eigenen Liga. Nichts ist damit vergleichbar. Alle restlichen Fantasyfilme dieser Welt kommen erst Lichtjahre danach.
Apropos heutiger Kinobesuch: es tut in der Seele weh, wenn man in einem Riesenkino sitzt, in der Gesellschaft von einer Handvoll gelangweilter Yuppi-Larven, von denen die eine Hälfte an ihrem Smartphone herumfummelt - und die andere mit dem Kopf im Popcorn-Eimer steckt. Ich kann mich noch an ausverkaufte Kinos erinnern, wo man stundenlang für Karten anstand. Heute sind alle nur noch satt, gelangweilt und aggressiv. Ein Film, der länger als ein MTV-Musikspot dauert ist bereits "zu lang".
Kommentar Kommentare (83) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2015 1:21 PM CET


Swanson Acetyl L-Carnitin 500mg 100 Kapseln
Swanson Acetyl L-Carnitin 500mg 100 Kapseln
Wird angeboten von iShopNutrition
Preis: EUR 15,05

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestqualität zum Superpreis, 2. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nehme es für mein CFS (Chronisches-Fatique-Syndrom) und bin mit der Wirkung sehr zufrieden. Es verbessert mein Energie-Niveau und lässt mich in den Nachmittagsstunden nicht mehr "einknicken", wie es früher immer der Fall gewesen ist. Überhaupt vertreibt Swanson (USA, wo sonst?) exzellente Nahrungsmittelzusätze und kommt für mich gleich nach Life Extension, Now Foods und Doctors Best. Leider kann man die meisten Swanson-Produkte nicht direkt in Amerika bestellen, da sie der Deutsche Zoll abfängt und zurückhält. Das Deutsche Gesundheitswesen (= die Pharmalobby) ist nicht daran interessiert, dass man seine Gesundheit selbst in die Hand nimmt. Das wäre ja noch schöner, schließlich wissen wir mittlerweile doch Alle, wie hochgefährlich ;-) Vitamine sind. Über Amazon UK stellt eine Bestellung normalerweise kein Hindernis dar. Leider werden die Sachen durch diese "Umleitung" z.T. erheblich teurer. Kann man nichts machen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2015 7:25 PM CET


Die Schlüssel der Offenbarung: Als Agent der Dritten Macht: Die wahre Geschichte der Templer und der Vril-Gesellschaft
Die Schlüssel der Offenbarung: Als Agent der Dritten Macht: Die wahre Geschichte der Templer und der Vril-Gesellschaft
von Julian von Salomon
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Da bleibt einem doch glatt die Spucke weg!, 29. August 2014
Und die Worte gleich dazu. Schreiben ist mein Hobby und ich darf daher behaupten, über einen recht guten Wortschatz zu verfügen, aber zu diesem verlogenen Schrott noch die passenden Prädikate zu finden, fällt selbst mir richtig schwer. Vorab: dass Herr von Salomon (gehe jede Wette ein, dass der Name nicht echt ist. Salomon = der Weise. Na klar doch!) kein Physiker ist, stand für mich bereits nach den ersten fünf Seiten fest. Wetten es gibt keinen Vril-Opa und auch kein magisches "Kommunikationsgerät" (das Billionen von Dollar wert wäre und das ihm die Geheimdienste dieses Planeten längst abgejagt hätten - nicht ohne ihn anschließend beseitigt zu haben, versteht sich!). Es gibt nur einen Herrn Salomon, der einfach etwas Knatter brauchte, um Miete und Rechnung in seiner Stammkneipe zahlen zu können. Also schrieb er dieses "Buch", in der Hoffnung, ein paar Dumme zu finden, die entweder zu wenig Realitätssinn, oder aber zu viel Geld haben, um selbiges käuflich zu erwerben. Die Rechnung ging ja auch auf - hoffentlich nicht allzu oft. Schade ums Papier. Hab's im Buchladen angelesen - das reichte!


Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition [Blu-ray]
Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition [Blu-ray]
DVD ~ Billy Connolly
Preis: EUR 19,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allen anderen Fantasy-Filmen um Lichtjahre voraus!, 10. April 2014
Gestern hatte das Warten ein Ende! Hoffnungsvoll betrat ich die Hallen eines deutschlandweit bekannten E. Marktes - und da lag das Objekt der Begierde, einen Tag früher als offiziell angekündigt. Vorab: die Bildqualität ist wie auch schon beim ersten Teil eine Offenbarung. Besser geht es nicht mehr bzw. würde wahrscheinlich das Auflösungsvermögen des menschlichen Auges überfordern. Man muss schon bösartig veranlagt sein, um an dieser Bildqualität noch herum zu meckern. Die Extended Version enthält über 25 Minuten mehr an Material, was jeden Mittelerde Fanatiker (wozu ich mich auch zähle) erfreuen dürfte. Bei den meisten Filmen wird mit den längeren Fassungen einfach nur zusätzliche Kasse gemacht und man fragt sich anschließend wo die längeren bzw. neuen Szenen eigentlich gewesen sind. Nicht so bei Smaugs Einöde. Die zusätzlichen Szenen sind für einen nahtlosen Handlungsverlauf unerlässlich und man kann sich gut vorstellen, wie Jackson beim Kinoschnitt um jede Sekunde die er heraus zu schneiden gezwungen war gekämpft haben muss. Leider sind die heutigen Kinobetreiber für einen Film von 185 Minuten nur schwer zu begeistern, da wegen Überlänge eine Vorstellung weg fallen muss. Zum Film selbst gibt es kaum noch etwas zu sagen, was nicht schon mehrfach gesagt und geschrieben wurde. Natürlich wird wieder darüber gemeckert, dass sich Jackson nicht eng genug an die Originalvorlage gehalten hat. Mich bringt das nur noch zum Gähnen - ich kann's nicht mehr hören! Ich bin Mr. Jackson für jede Minute die ich in Mittelerde verbringen darf dankbar! Natürlich, es gibt auch andere gut gemachte Fantasy-Filme (z.B. Narnia), aber sie alle kommen erst Lichtjahre hinter Peter Jacksons Meisterwerken. Niemand erreicht eine derartige Stillsicherheit, gepaart mit schier unendlichem Einfallsreichtum und tricktechnischer Perfektion. In einem der zahlreichen Making-ofs von HDR sagte Christopher Lee sinngemäß, er halte Richard Taylor von WETA für ein Genie - und dem kann ich mich nur wärmstens anschließen! Was dieser Mann und sein Team jedes mal auf die Beine stellen, kann ich nur als Magie bezeichnen. Alleine die Höhlenstadt der Waldelben, die Uniformen der Wachsoldaten (Insektenpanzern nachempfunden) und der genial gefilmte Auftritt von König Thranduil sind ihr Geld wert, genauso wie die verlängerte Szene in Beorns Haus, als ihm Gandalf behutsam nahebringen muss, dass sein Haus vor verhassten Zwergen förmlich überquillt. Jetzt heißt es nur noch die drei Wochen bis zur Schlacht der fünf Armeen zu überstehen. Wird hart sein! Ich wünsche mir nur noch eins: man solle bitte die drei HDR Teile noch einmal gründlich überholen und auf den tricktechnischen Stand des Kleinen Hobbits bringen. Anschließend in 3D konvertieren und das Ganze dann in einer schmucken Sechserbox anbieten (mit 1000 Stunden Bonusmaterial, versteht sich). Ich zahle jeden Preis.
Ach ja, fast hätte ich es vergessen: bei der von mir rezensierten Ausgabe wären noch zwei Blu-Rays voll mit Bonusmaterial zu erwähnen - und diesmal alles in HD!


Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer
Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer
von Akif Pirincci
  Broschiert
Preis: EUR 17,80

78 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch ich bin von Sinnen ..., 7. April 2014
... und reibe mir die Augen wund! Habe ich das Alles tatsächlich gerade gelesen, oder nur geträumt und das Buch gibt`s in Wirklichkeit gar nicht? Ein beherzter Griff ins heimische Buchregal bringt Gewissheit: doch, das Buch gibt es - und oh ja, da hat es doch tatsächlich Einer gewagt gesellschaftliches Harakiri zu begehen und vermeintlich Unaussprechliches auszusprechen. Und zu allem Übel landet der Brunnenvergifter damit auch noch auf Platz Eins, wenngleich selbiger nicht zwangsläufig auch für Qualität bürgen muss. Hieße der Verfasser statt "Pirincci" Müller, Meier, oder Schulze, so wäre der S***storm, der seinerzeit gegen Sarrazin losbrach, dagegen ein laues Lüftchen gewesen. Ich muss gestehen, dass ich lange um das Buch herum geschlichen bin, bis ich es gekauft habe. Schuld an meiner Wankelmütigkeit war ein früherer Artikel des Herrn Pirinci, mit dem Titel Das Schlachten hat begonnen" (ist als eigenständiges Kapitel im vorliegenden Buch enthalten), in dem er ein überaus schockierendes Horrorszenario einer gezielten Abschlachtung und Vergewaltigung der deutschen bzw. nicht islamischen Bevölkerung durch Muslime an die Wand projiziert. Zur Erhärtung seiner These von der mitleidslosen Brutalität der natürlichen Auslese" (= der Starke vernichtet den Schwachen) bedient er sich einiger tatsächlicher Vorkommnisse, u.a. einer abstoßend brutalen Vergewaltigung einer jungen Frau durch mehrere muslimische Jugendliche. Abgesehen davon, dass die Evolutionswissenschaft längst von diesem deprimierenden Bild einer grausamen Natur, die es einzig und allein darauf abzielt, gefühllose und alles verschlingende Ungeheuer zu extrahieren, abgerückt ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich der deutsche Michel einfach so, ohne eine nennenswerte Gegenwehr abschlachten ließe bzw. tatenlos zusähe, wie seine Töchter geschändet, oder zwangsislamisiert würden. Das Alles schien mir doch sehr weit hergeholt zu sein und ich vergaß das Ganze. Als ich am Freitag vergangener Woche das Buch schließlich in die Hand nahm und darin zu blättern anfing, konnte ich es nicht mehr weglegen, bis mich ein sichtlich missgelaunter Verkäufer auf den Umstand aufmerksam machte, dass ich mich mitnichten in einer Leihbücherei befände und das Buch ohne weiteres auch käuflich erwerben könnte. Vorab: ich habe weder etwas gegen Lesben, noch Homosexuelle und schon gar nicht gegen Frauen - ganz im Gegenteil. Ich liebe Frauen, kenne sehr nette homosexuelle Männer (sehr oft die kultiviertesten und nettesten Menschen überhaupt) und bei unseren besten Freunden handelt es sich um ein älteres lesbisches Paar. Ich selbst bin in Tschechien geboren und 1969 nach Deutschland gekommen und zähle somit, im weitesten Sinne, ebenfalls zu den sogenannten Zuwanderern. Letztere betrachte ich mittlerweile mit ausgesprochen gemischten Gefühlen. Was sich manche von ihnen hierzulande herausnehmen (leider muss man hierbei, wie so oft, besonders die muslimischen "Gäste" hervorheben), spottet jeder Beschreibung und müsste unweigerlich mit einer Ausweisung geahndet werden. Natürlich wird das in einem Land, in dem Spätachtundsechziger, Gutmenschen und Heuchler wie Friedmann, Roth und Özdemir die politische, mediale und intellektuelle Landschaft dominieren, niemals passieren. Eher friert die berühmte Hölle zu. Diese feige und von Jedermann erpressbare Republik ist längst zu einer absurden Diktatur von Gutmenschen, Intellektuellen, Richtern und Anwälten mutiert. Ein wenig Wellblech, etwas Sperrholz, ein Paar Nägel, viel Geschrei und schon verdreht der Rechtsstaat die Augen und lässt sich rücklings in ein frisch ausgehobenes Grab fallen.
Zurück zum Buch: es wird darin mitnichten zu einem Generalangriff gegen Andersdenkende bzw. gegen Menschen mit einer anderen Sexualität geblasen (wenngleich Effendi Pirincci für Schwule und Lesben offenbar nicht sonderlich viele Sympathien hegt), sondern explizit gegen die Art und Weise, wie sich gewisse Kreise dieser Randgruppen bedienen, um ihre wie auch immer gearteten politischen Ziele zu erreichen. Was sich beispielweise meine Wenigkeit immer wieder fragt: wieso ist jemand bereits aufgrund des Umstandes, dass er/sie schwul, lesbisch, farbig, zugewandert, muslimisch, oder weiblichen Geschlechtes ist (die Aufzählung bitte nicht missverstehen!), "toll", "cool", "super", oder was sonst noch an Superlativen über diese Menschen ausgebracht wird??? Sagt heutzutage jemand "Ich bin schwul", darf man getrost seinen Allerwertesten darauf verwetten, dass aus irgendeiner Ecke ein begeistertes "cooooool" ertönt! Wieso eigentlich? Was in Gottes Namen ist an der Homosexualität derart cool? Wenn ein Homosexueller etwas Bedeutendes zustande bringt, oder schlicht und ergreifend "nur" ein besonders liebenswerter Zeitgenosse ist, dann soll - nein muss! - man ihn dafür achten, aber doch bitte nur dafür. Männliche und weibliche Homosexualität sind keine Verdienste, sondern sexuelle Ausrichtungen. Ich will hier gar nicht das viel geschundene Wort "natürlich" bemühen, eine Tatsache bleibt dennoch bestehen und wenn's dem Einen, oder Anderen noch so gegen den Strich geht: schwule bzw. homosexuelle Partnerschaften sind nun einmal Sackgassen der Natur, denen eine Fortpflanzung unter normalen Umständen nicht möglich ist. Gekaufte bzw. durch Leihmütter ausgetragene Nachkommen lassen wir mal außen vor. Selbstverständlich dürfen diese Menschen auf keinen Fall diskriminiert werden. Ihnen stehen die gleichen Rechte zu, wie ihren heterosexuellen Mitbürgern. Dafür würde ich jederzeit auf die Barrikaden gehen - doch die nicht enden wollende Verherrlichung bzw. Vergötterung besagter Minderheiten geht mir mittlerweile fürchterlich auf den Geist. Man schalte doch irgendeine Sendung im Fernsehen ein: Perfektes Dinner, Mieten Kaufen Wohnen etc. etc. und darf versichert sein, dass einem pro Folge mindestens eine Dragqueen, oder ein homosexuelles bzw. lesbisches Paar präsentiert wird. Man könnte glatt denken, diese "Damen" und "Herren" repräsentierten mittlerweile die Majorität dieses Landes.
Deutsche Kinder werden heutzutage im Sexualunterricht gefragt, ob sie sich schon mal darüber Gedanken darüber gemacht haben, wieso sie eigentlich heterosexuell geworden sind (kein Witz!). Tja, da bekommt das Wort heterosexuell auf seine alten Tage doch noch den Beigeschmack einer ansteckenden Krankheit. Ich für meinen Teil empfinde z.B. einen TV-Bericht über Elton John und seinem Lebensgefährten, die sich von einer Leihmutter einen "Sohn" haben austragen lassen, und in dem sich die beiden freudestrahlenden Herren über die Freuden des "Elterndaseins" auslassen, als befremdlich, um nicht zu sagen abstoßend. Aber selbstverständlich ist das meine höchstpersönliche Ansicht und niemand sonst ist gezwungen selbige mit mir zu teilen. Toleranz kann und darf doch wohl nicht heißen, zu allem Ja und Amen sagen zu müssen und unentwegt die eigene Gedanken und Gefühlswelt zu vergewaltigen.
Ich liebe Frauen, doch muss ich sie alle uneingeschränkt auf ein Podest stellen und rund um die Uhr anbeten? Ich halte Frauen durchaus für die bessere Hälfte der Menschheit, doch allesamt Engel sind sie ganz sicher nicht. In Deutschland werden schätzungsweise eine Million Männer regelmäßig von ihren Frauen misshandelt. Und in diesem Falle darf getrost davon ausgegangen werden, dass die Dunkelziffer erheblich höher ausfällt, da sich ein misshandelter Mann naturgemäß schwer tut, so etwas zuzugeben. Wer will schon für einen Waschlappen gehalten werden? (Was jener nebenbei bemerkt auch tatsächlich ist!) Apropos Frauen lieben: das in diesem Ländle zu kolportieren ist auch nicht ganz ohne. Frauen lieben heißt "natürlich" Sexist zu sein. Allerdings: Frauen nicht lieben heißt ebenfalls Sexist UND Frauenhasser zu sein, doch - und nun bitte aufpassen - zu behaupten Frauen wären einem gleichgültig hieße ... na? Richtig! Sexist, Frauenhasser UND Zyniker zu sein! Eine Brasilianerin, der hinterher gepfiffen wird, fühlt sich geschmeichelt und wäre schwer gekränkt, würde man(n) ihre Weiblichkeit unbeachtet an sich vorbei schweben lassen. Nicht dass ich das Hinterherpfeifen per se als besonders geistreich bezeichnen möchte, aber vielleicht sollte Frau nicht immer alles so fürchterlich ernst nehmen. In Deutschland dagegen, ist man bereits dann ein Sexungeheuer und potentieller Vergewaltiger, so man es nur wagt eine Frau als "schön" zu bezeichnen. So wird das schönste was das Leben zu bieten hat in den Dreck gezogen. Macht einfach nur traurig.
Wieso ist ein Farbiger alleine aufgrund seiner Hautfarbe toll? Nur weil sich seine Ur-Ur-Ur-Großeltern als Sklaven auf einer Baumwollplantage zu Tode schufteten? Entsetzlich, ohne Zweifel, aber was zur Hölle hat das mit meinem Nachbarn aus Nigeria zu tun? Wieso muss ich mich ihm gegenüber schuldig fühlen und mit vor schlechtem Gewissen gesenkten Kopf an ihm vorbei schleichen? Ach ja, ich vergaß, der weiße Kolonialist trägt ja bekanntlich an allem Elend dieser Welt die Schuld.
Wieso muss ich muslimische Zuwanderer per se als eine Bereicherung meines Alltags ansehen? Was habe ich neulich gelesen? Wir sollen uns ihres Temperamentes und farbenfrohen Äußeren erfreuen. Entschuldigung, aber hat die Person, die das verzapft hat, je eine muslimische Familie zu Gesicht bekommen? Mann und Frau möchten sich doch bitte in eine Gegend in ihrer Stadt begeben, wo gläubige Muslime leben. Die vorherrschenden Farben sind schwarz und grau. Der Mann murmelt seine Gebete in den Bart und beäugt dabei misstrauisch seine sorgsam verhüllte bessere Hälfte. Es könnte ja irgendwo ein Quadratmillimeter Haut, oder gar eine Haarsträhne hervor lugen und einen anderen Mann auf teuflische Gedanken bringen. Und das vielgerühmte Temperament? Meint man damit etwa das überschießende Testosteron der männlichen Jugend, denen die Messer so locker in den Taschen stecken? Besten Dank, aber das brauchen wir nicht und dürfen wir auch nicht tolerieren. In Berlin sind Messerstechereien praktisch an der Tagesordnung. Vor einigen Tagen stachen wieder einmal zwei "südländische Jugendliche" (Originaltext des Opfers) auf einen Touristen ein, nur weil dieser ihnen eine Zigarette verweigerte. Dank einer Not-OP überlebte der Mann. Warum zum Teufel muss der unverschämte Kerl aber auch Nichtraucher sein?
Besonders in letzter Zeit höre ich immer wieder, schließlich hätte man die Leutchen doch irgendwann als Gastarbeiter nach Deutschland geholt, ergo hat man sie gefälligst mit Samthandschuhen anzufassen. Da habe ich die ganzen Jahre wohl mit einer komplett irrigen Vorstellung gelebt, war ich doch der festen Überzeugung, diese Menschen wären irgendwann freiwillig und mit Freuden her gekommen, da es hier gutes Geld zu verdienen gab (und nach wie vor gibt) - und nun muss ich auf meine alten Tage erfahren, dass man die Türken, Griechen, Jugoslawen und Italiener seinerzeit mit vorgehaltener Schrottflinte ihren Familien entrissen hatte, um sie anschließend geknebelt und in Teppiche eingewickelt nach Deutschland zu entführen. Meine ersten Gastarbeiter traf ich Ende 1969, als meine Familie nach Deutschland kam. Diese Menschen machten ihrem Namen noch alle Ehre und wussten wie man sich in einem fremden Land zu benehmen hat - nämlich als Gast.

Zum Schluss möchte ich noch einige Worte über die so genannte Linke verlieren. Heute fand ich in der Zeitung einen Bericht über die Räumung des Oranienplatzes in Berlin. Nach schier endlosen Verhandlungen einigten sich Senat und Flüchtlinge auf einen friedlichen Umzug in ein ehemaliges Hostel. Die Flüchtlinge halfen ihre Hütten abzureißen und zogen in ihr neues Zuhause, friedlich und ungehindert - Moment mal - ungehindert? Denkste! Eine Gruppe zu allem entschlossener Menschen stellte sich besagten Flüchtlingen in den Weg, um ihren Abzug zu verhindern. Deutsche Spießer, Rassisten, Populisten, oder gar Rechtsradikale? Weit gefehlt! Es waren Linke und Studenten die es sich wieder einmal nicht nehmen lassen wollten, gegen die Willkür dieses verhassten Polizeistaates aufzubegehren. Muss man aber auch verstehen. Da will das faschistische Unrechtsregime diese armen Menschen doch tatsächlich in einem richtigen Haus, mit richtigen Betten, Küchenzeilen, Toiletten und Bädern unterbringen, anstatt sie in ihren Blechhütten zu belassen, wo der Wind durch alle Ritzen pfeift und sie bei Eiseskälte ihre Notdurft in Dixi-Klos verrichten müssen ... äh ... dürfen. Und um der Grausamkeit die Krone aufzusetzen, schlägt man die armen Teufel noch mit 100 Euroscheinen auf die zitternden Hände. Pfui!

Doch es gibt noch Hoffnung. Eine mutige junge Flüchtlingsfrau leistet nach wie vor erbitterten Widerstand. Die Dame sitzt seit Tagen rund um die Uhr auf einem Baum und weigert sich beharrlich abzurücken. Unter eine Villa in Grunewald mit Pool und einem BMW vor der Tür ist bei ihr nichts zu machen. Amen.

Es stimmt: das Buch ist frech, polemisch, quillt über vor Fäkalausdrücken und ist alles andere als tolerant - nur eines tut es nicht:

Lügen!

Unbedingt lesen und weitergeben
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2015 6:48 PM MEST


Now Foods, Niacin, Sustained Release 500mg x250tabs - unterstütztes Freigabeniacin
Now Foods, Niacin, Sustained Release 500mg x250tabs - unterstütztes Freigabeniacin
Wird angeboten von Supplements That Work!
Preis: EUR 18,95

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es kribbelt ..., 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nehme Niacin seit Monaten - nebst anderen Präparaten - mit Erfolg gegen chronische Müdigkeit (CFS) und kann dieses Produkt von der US Firma Now Foods nur wärmstens empfehlen. Durch die verzögerte Aufnahme gestaltet sich der berühmt-berüchtigte Flush nicht ganz so "gewaltig" wie beim normalen Niacin. Unter uns gesagt: das bisschen Kribbeln und die gesunde Gesichtsröte sind den gesundheitlichen Nutzen alle mal wert. Mit einer reichlich bemessenen Mahlzeit eingenommen, oder mit einem großen Glas kalten Wassers runtergespült, kann man besagten Flush größtenteils entschärfen. Abgesehen davon, gewöhnt sich der Körper nach ein paar Wochen Einnahme daran und das Ganze tritt nicht mehr auf. Es gibt von Life-Extension ein Präparat mit Inositol, bei dem der Flush zwar gänzlich unterbleibt, das aber erheblich teurer und - wie ich finde - nicht ganz so wirksam ist. Kurzum: wer Niacin einnehmen will/muss, liegt mit diesem Produkt genau richtig. Überhaupt handelt es sich bei Now Foods um einen Spitzenhersteller. Ich nutze deren Taurin, Magnesium, Vitamin K und Vitamin A Produkte und bin auch mit diesen hochzufrieden. Diesbezüglich sind uns die Amis einfach Lichtjahre voraus. In Sachen Qualität und Preis konkurrenzlos!


Cavalier - Stevia-Schokoriegel-Auswahl I - 3x40g - Dunkle Beere, Milch-Praliné, Weißer Kokos
Cavalier - Stevia-Schokoriegel-Auswahl I - 3x40g - Dunkle Beere, Milch-Praliné, Weißer Kokos
Wird angeboten von stevia-trade
Preis: EUR 6,66

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den ersten Biss ..., 11. Januar 2014
... wird's vielen ungewohnt schmecken, da hier die vordergründige Süße fehlt, die einen beim ersten Stück einer "normalen" Tafel Schokolade umhaut. Lässt man sich aber darauf ein und gibt dem Produkt eine Chance, dann verwandelt sich das hässliche Entlein spätestens dann wenn man in der Mitte angekommen ist in einen wunderschönen Schwan und man kriegt nicht genug. Es steht zwar Stevia-Schokoriegel drauf, aber bei näherer Betrachtung entdeckt man rasch den Hinweis auf Erythritzucker, der dem Produkt beigemischt wurde, da Stevia alleine - wie ich finde - keine angenehme Süße zustande bringt. Wie auch immer: Alle drei Riegel schmecken mir persönlich super. Null Kalorien (was die Süße anbetrifft, das Fett darin hat's durchaus in sich!), ein neutraler Glykämischer Index und kein Karies. Was will man mehr? Die mit Xylit gesüßten Erzeugnisse schmecken zwar noch ein winziges Quäntchen besser, allerdings wickelt sich auch Xylit um die Hüfte, wenn auch längst nicht so vehement wie normaler Fabrikzucker. Und der relativ hohe Preis? Nehme ich in Kauf. Exoten sind nun mal teurer als 08/15 Ware. Die eigene Gesundheit sollte es einem wert sein. Guten Appetit.
P.S.: Die Nussnougatcreme(!), die Pralinen und die Meeresfrüchte von Cavalier schmecken ebenfalls super!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5