Profil für M. K. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. K.
Top-Rezensenten Rang: 78.064
Hilfreiche Bewertungen: 56

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. K.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Zahnlack, 10 ml., Farbe braun, von Grimas [Spielzeug]
Zahnlack, 10 ml., Farbe braun, von Grimas [Spielzeug]
Wird angeboten von Ste Karneval
Preis: EUR 4,70

3.0 von 5 Sternen Guter Effekt aber..., 4. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
man braucht kaum etwas zu tun, um den Lack am Abend wieder weg zu bekommen. Schon während der Halloweenfeier hat sich der Lack zum größten Teil verabschiedet. Daher war leider nach ca. 2 - 2,5 Stunden der Effekt nicht mehr gegeben. Schade eigentlich. Den Rest hat die Zahnbürste dann ohne Probleme geschafft. Das Aufbringen geht gut (man sollte die Zähne vorher trocken reiben) und der Lack trocknet sehr schnell. Die Optik passt


Zahnlack 10 ml, nikotingelb
Zahnlack 10 ml, nikotingelb
Wird angeboten von Karneval & Creativ Discount
Preis: EUR 4,35

3.0 von 5 Sternen Guter Effekt aber..., 4. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zahnlack 10 ml, nikotingelb (Badartikel)
man braucht kaum etwas zu tun, um den Lack am Abend wieder weg zu bekommen. Schon während der Halloweenfeier hat sich der Lack zum größten Teil verabschiedet. Daher war leider nach ca. 2 - 2,5 Stunden der Effekt nicht mehr gegeben. Schade eigentlich. Den Rest hat die Zahnbürste dann ohne Probleme geschafft. Das Aufbringen geht gut (man sollte die Zähne vorher trocken reiben) und der Lack trocknet sehr schnell. Die Optik passt


Freddy Krueger Latex Maske
Freddy Krueger Latex Maske

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schaut fast so gut aus wie auf dem Bild, 29. Oktober 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freddy Krueger Latex Maske (Spielzeug)
Habe die Maske heute bekommen und kann nur sagen, dass sie sehr gut aussieht. Jedoch nicht ganz so gut wie auf dem Bild. Das liegt vor allem an der Farbe, die für den Mund und die Zähne verwendet wurden. Dieser glänzt extrem und ist nicht so matt wie auf dem Bild. Auch wirken die Zähne nicht so gut gemalt wie auf dem Bild.

Die Passform möchte ich hier nicht beurteilen. Jeder hat einen anderen Kopf und es handelt sich hier schließlich um ein Unimaß. Bei mir ist sie etwas zu groß. Hat aber den Vorteil, dass man sie leichter überstülpen kann.

Jedoch sind die Löcher der Nase extrem klein. Atmen kann man dadurch eigentlich kaum. Könnte aber auch an dem liegen der die geschnitten hat, falls das per Hand gemacht wurde. Muss also nicht immer so sein.

Für die Zähne und die Nasenlöcher (die ich selber noch größer machen werde) ziehe ich hier jeweils einen halben Stern ab. Der Rest ist super.

Was ich jetzt aber als ein absolutes PLUS werten möchte ist, dass die Maske erstens sehr dünn ist und zweitens auch nicht so steif, wie ich es von so manch einer anderen Maske bereits gewohnt bin. Mit etwas Maskenkleber und Arbeit am Mund könnte diese glatt der Mimik der Person folgen, die sie trägt. Genaueres kann ich aber erst nach Halloween sagen.

Update 04.11.2013:
Halloween ist vorbei. Ich kann nur sagen, dass die Maske ein Hingucker war. Größere Bewegungen des Munden (wie gesagt; nach Aufschneiden und mit Maskenkleber aufbringen) konnte die Maske nicht mitmachen. Aber beim normalen Sprechen war das alles kein Problem, da ja die Maske recht flexibel ist. Würde sie, wenn ich sie nicht schon hätte, jeder Zeit wieder kaufen.


Rubies 3 17059 - Freddy Krueger Blisterset Kostüm
Rubies 3 17059 - Freddy Krueger Blisterset Kostüm
Preis: EUR 16,51

3.0 von 5 Sternen Ganz nettes Kostüm, 7. Oktober 2013
= Haltbarkeit:2.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mein Kostüm heute bekommen. Ansich schaut es für einen Preis von nicht mal 30,00 € i. O. aus.

Die Maske ist wirklich ziemlich groß und wird von mir (wie es auch andere hier schon gemacht haben) noch angepasst werden. Leider ist die Farbgebung nicht wirklich so genau wie man es beim betrachten des Bildes annehmen könnte. Hällt sich aber noch in vertretbaren Grenzen. Das Hemd hat anscheinend nur den Auftrag als Medium für die Farbe zu dienen. Ohne etwas drunter könnte es schnell kalt werden und es ist auch nicht wirklich blickdicht. Die Hand mit den Klingen geht i. O.

Ansich würde ich dem Ganzen nur zwei Sterne geben. Da jedoch bei dem Preis nicht wirklich viel mehr zu erwarten war und dieser ansich ja sehr gut ist, gibt es auch noch den dritten Stern.

P.S. Direkt nach dem Auspacken riecht die Maske extrem nach Kunststoff (was ja auch nicht anders zu erwarten war. Daher werde ich diese noch ein paar mal auswaschen und bis Halloween offen liegen lassen (mit der Hoffnung, dass der Geruch dann nicht mehr ganz so schlimm ist)


Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen Ganz gut, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kommen wir erst mal zur Hülle.
Diese sitzt sehr eng. Das soll jetzt nicht schlecht klingen. Genau das finde ich persönlich sehr gut. Sie fühlt sich sehr gut an und macht auch keinen zu billigen Eindruck. Dennoch möchte ich hier mal fast einen Stern abziehen. Denn gerade die Ein-/Ausschalttaste, die ja auch zum Aktivieren des Displays benötigt wird lässt sich dadurch sehr schwer drücken. Nach nun ca. 2 Wochen wurde es zwar einfacher, aber dennoch ist der Druckpunkt etwas gewöhnungsbedürftig.

Nun zur Folie. Diese fühlt sich beim Bedienen des Bildschirmes sehr gut an. Hatte da auch anderen Smartphones auch schon welche, bei denen ein Fingerstrich einen gewissen Wiederstand verursacht hat. Jedoch nicht diese. Was mich nur stört (und damit haben wir endgültig den ganzen Stern in Abzug) ist, dass das die Folie nicht wie das Display geformt ist. Also die leichte Abschrägung am Rand. Hier haftet auch die Folie nicht wirklich dort. Dadurch hat man immer einen freistehenden Rand an der Außenseite.


Lumix G5: System Fotoschule
Lumix G5: System Fotoschule
von Frank Spaeth
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selten etwas so hilfreiches gekauft, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorab möchte ich erwähnen, dass ich noch nicht ganz mit dem Buch durch bin. Daher kann sich meine Meinung noch etwas ändern. Dennoch möchte ich schon jetzt eine Bewertung abgeben.

Qualität des Buches:
Das Buch kommt als Hardcover und ist gut verarbeitet. Auch das verwendete Papier macht einen wertigen Eindruck und lässt sich ohne lästiges "Seiten auseinander friemeln" gut Blättern. Die Schrift ist in einer angenehmen Größe gedruckt, sodass das Lesen keine Probleme bereitet.

Inhaltliche Qualitäten:
Doch viel wichtiger sind die Informationen die man aus dem Buch gewinnen kann. Und da fällt mir nur eine Sache ein die man verbessern könnte. Beim Anfang wird mir etwas zu sehr auf die Geschichte und Entwicklung von der ersten bis zu den heutigen m4/3-Kameras von Panasonic eingegangen. War zwar sehr interessant, hätte man aber auch kürzen können.

Ansonsten ist das Buch (soweit ich es bis jetzt gelesen habe) sehr zu empfehlen. Die einzelnen Funktionen, Einstellungen, usw. werden sehr gut und verständlich erklärt. Besonders wichtig für mich waren auch Aussagen darüber was man an der Kamera vermeiden sollte bzw. wo man es bei den Einstellungen nicht übertreiben sollte. Z.B. mit den Einstellungen wie iDynamik usw. Auch hilfreich sind die diversen Veranschaulichungen anhand von Bildern bei denen man recht gut sehen kann, wie sich bestimmte Einstellungen auf das Ergebnis auswirken.

Fazit:
Egal ob Erfahrener oder Anfänger. Eine jede Kamera ist anders. Da ist es immer hilfreich wenn man als Anfänger überhaupt eine Hilfe hat in die Materie rein zu kommen oder wenn man als erfahrener Fotograph ohne langes Probieren auf gewisse Eigenheiten einer Kamera hingewiesen wir. Ich kann daher dieses Buch jedem empfehlen, der sich die G5 gegönnt hat oder noch besorgen möchte.


PowerDirector 10 ULTRA 64
PowerDirector 10 ULTRA 64

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gutes Programm mit Schächen in der Basis, 27. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: PowerDirector 10 ULTRA 64 (DVD-ROM)
Wie ich schon im Titel zu dieser Rezension geschrieben habe ist das Programm gut. Aber bevor ich darauf jetzt genauer eingehe möchte ich euch erst mal meine bisherigen Erfahrungen schildern, damit ihr evtl. so manchen Kritikpunkt versteht.

Bisher habe ich mit Adobe geschnitten. Da ich jedoch seit geraumer Zeit eine 3D-Kamera besitze habe ich nach einer vernüftigen Lösung gesucht, um auch diese Files zu bearbeiten. Leider ist die 3D-Bearbeitung bei Adobe (egal welche Version ihr von Premiere habt) nicht wirklich gut für einen normalen Endverbraucher umgesetzt. Man muss dort immer über Umwege gehen oder über das Side-by-Side-Verfahren, dass jedoch Qualitätseinbusen mit sich bringt. Zweitens habe ich Adobe nie wirklich ausgereizt. Somti sehe ich es nicht mehr ein für Funktionen ein haufen Geld zu bezahlen, die ich nie brauche. Somit wollte ich auch etwas bezahlbares haben. Mit den Demos von Sony Vegas, Magix und Corel war ich nicht wirklich zufrieden. Diese waren zwar auch nicht schlecht aber... es fehlte immer etwas was ich gerne gehabt hätte. Nachdem ich jetzt schon eine Weile mit der Demo arbeite steht mein Entschluss fest, dass ich mir demnächst die Vollversion holen werde. (Könnte auch daran liegen, das ich ein Projekt noch nicht fertig habe aber die Testphase langsam ausläuft :D)

Grundsätzlich bereuhe ich diese Entscheidung auch nicht. Das Programm kann viel und unterstützt viele Formate. Besonders die Aussgabe von richtigen 3D-BD's stellt zur Zeit noch ein einzigartiges Feature dar.

Dennoch gibt es ein paar Sachen die verbesserungswürdig sind. Zum einen wird es bei längeren Projekten nervig zwischen den Schnittblenden und dem Ordner mit den Quelldateien hin und her zu switchen. Wäre nicht schlecht, wenn man diese beiden grundlegenden Fenster immer offen haben könnte. Dies ist bei Adobe einfach besser gelöst. Dann verstehe ich noch eine andere Sache nicht. Nämlich die Unterscheidung beim Abspielen zwischen Clip und Film. Bei der Clipfunktion spielt das Programm nur den gerade angeklickten Clip ab und hört am Ende auf. Jedoch sehe ich da keinen Sinn. Immer die Filmfunktion die auch über einen Schnittpunkt hinweg weiter abspielt wäre doch viel einfacher, da man die Vorschau doch besonders benötigt um Schnittpunkte zu erkennen und Übergänge usw. zu kontrolieren. Wenn man wenigstens die Möglichkeit hätte zu sagen, dass die Filmfunktion immer an ist... aber sobald man einen Clip zum schneiden anwählt (was vor einem Schnitt verständlicherweise Pflicht ist) oder man Übergänge, Effekte usw. auf einem Clip anwenden will springt das Programm immer wieder auf Clip zurück. Einfach nur nervig.

Aber all das ist zu verkraften. Was jedoch richtig verbockt wurde ist die Leistungsfähigkeit und Stabilität bei längeren Projekten. Dies wurde ja schon von eingigen meiner Vorredner geschildert. Solange man nur kurze Projekte von ca. 10 - 15 Minuten macht ist alles kein Problem. Man kann sämtliche Korrekturen anwählen, 3D-Konvertierung und Bild-im-Bild usw. benutzen und es läuft selbst bei den doch leistungsintensiveren AVCHD-Files alles flüssig (zumindest bei meinem System). Sobald die Projekte jedoch länger werden sinkt die Leistungsfähigkeit merklich. Bei einem Urlaubsfilm habe ich nach 40 Min. an der Stelle aufgehört, und den Rest in einem weiteren Projekt weiter geschnitten, da das Programm schon bei normalen Überblenden immer mehr Probleme gehabt hat diese in der Vorschau anzuzeigen. Es war schlichtweg nicht mehr möglich die eigene Arbeit zu beurteilen. Und das obwohl sonst keinerlei andere Korrekturen usw. aktiviert waren. Da muss man auf jeden Fall noch was ändern. Denn nur Filme für Youtube möchte ich hier nicht schneiden. Und mein System übertrifft jede der Systemvoraussetzungen deutlich. Daran kann es also auch nicht liegen.

Was ich auch nicht verstehe ist, dass gerade bei längeren Projekten aber auch stellenweise schon bei kurzen das Programm sich immer wieder aufhängt wenn man etwas mal Rückgängig machen will. Es stürzt zwar nicht richtig ab aber die Sanduhr (oder besser gesagt der Ring der neueren Windowsversionen) kann teilweise mehrere Minuten lang da bleiben nur weil man eine Skalierung (als kleines Beispiel) wieder rückgängig machen will. Damit muss sich auch etwas in der Stabilität tun um wirklich konkurenzfähig zu bleiben.

Der letzte Kritikpunkt (auch wenn der nicht wirklich relevant ist) wäre die Möglichkeit bei den Übergängen usw. Einstellungen zu ändern. Denn soetwas ist schlichtweg nicht vorhanden. Dies muss jedoch nicht sein.

Also. Das Programm hat genau dort wo man sich eigentlich keine Fehler erlauben sollte Mängel. Das was das Programm jedoch von der Masse abhebt kann es sehr gut.

Ich habe Stellenweise 3D-Material mit 2D-Filmen meines Brudes zusammen geschnitten und diese dann in 3D konvertiert. Man kann kaum einen Unterschied feststellen. Auch wenn hier und da mal ein paar kleine Fehler in der Tiefenberechnung statt finden. Aber diese fand man auch schon in Filmen die im Kino gelaufen sind. Daher finde ich das Ergebnis für eine automatisierte Konvertierung mehr als gelungen. Auch in Sachen Menügestalltung bei DVD's oder BD's gibt es nur wenige Sachen die ich mir gerne wünschen würden. Aber eine perfekte Consumerlösung habe ich bei keinem der bisher erhältlichen Programmen gefunden. Wer das will braucht Encore (und das kostet viel, da man Premiere Pro mit kaufen muss). Daher ist dieser Teil des Programms auch zufriedenstellend gelöst.

Richtig überzeugt bin ich von der Renderengine. Diese ist wirklich extrem leistungsfähig. Ob sie wirklich so viel schneller ist als bei den Anderen möchte ich hier nicht beurteilen, da ich ja die anderen immer nur kurz angetestet habe aber... Das Programm rendert schnell.

Also. Das Programm als solches ist gut braucht aber noch ein paar Verbesserungen an grundlegenden Stellen.

EIN ETWAS VERSPÄTETES UPDATE:

Als ich den ersten Teil der Rezension geschrieben habe, habe ich ja erwähnt, dass ich die Demo benutzt habe und mich jetzt zum Kauf entschlossen hätte. Die Pläne hatten sich aber schnell wieder geändert. Eigentlich schon einen Tag, nachdem ich mit der Rezension angefangen hatte. Sorry für das verpätete Update.

Wie schon oben erwähnt kann man das Programm kaum für längere Projekte empfehlen. Aber ich musste im Nachhinein noch ein paar weitere Schwächen feststellen die mich dazu gebracht haben das Programm doch nicht zu kaufen.

Ich habe in einem Projekt mit ca. 40 Min. gemerkt, dass ein paar Szenen bei der 10. Min. noch gut rein passen würden. Alles was dahinter ist habe ich nach hinten verschoben und die neuen Filmstücke eingefügt. Dann wurde es richtig lustig. In dem Teil der nach hinten versetzt wurde hat das Programm die Tonspuren hin und her geschoben gehabt. Teilweise hat er Tonspuren von Filmschnipsel A mit dem Bild von Filmschnipsel B verlinkt usw. Wohl gemerkt ich habe nur noch ein paar Sek. eingefügt. Nicht mehr. Es machte keinen Unterschied ob ich nur markiert habe um zu verschieben ober das Markierte in eine Gruppe gefasst habe usw. Dieses verschiebe und Wechseldichspiel hat er dann schön brav weiter geführt als ich den vorhanden Schaden wieder reparieren wollte.
In einem anderen Projekt (musste ja meinen eigentlichen Film in mehreren Projekten schneiden, da das Programm ja nicht mir großen Projekten klar kommt)hat er dann nach dem Öffnen (ohne einer Änderung) angefangen die Überblenden umgekehrt abzuspielen. Also z.B. nicht ein sanftes Überblenden von Film A nach B sondern von A gleich ohne Blende auf B nur um dann auf den Rest von A überzublenden und dann am Ende der Überblende doch mit Film B weiter zu machen. Auch die Tonausgabe hat nur gut funktioniert, wenn ich diesen gesondert berechnet habe.

Ich verstehe auch nicht, dass das Programm bei einem 3 Stunden 2D Film in 1080p mit 30 Min. Berechnung auskommt (was ja gut ist) aber bei einem 3D Film mit gleicher Länge mir dann 40 Stunden anzeigt. Ich muss dazu nochmal sagen, dass ich die 5 kleinen Projekte durchgerendert hatte und nur noch das ganze einmal durchrendern wollte. Also nichts großartiges mit Überblenden und Effekten. Und es handelte sich hierbei ja um fertiges 3D Material. Also keine Konvertierung

Ich werde mich doch umorientieren. Das was das Programm kann ist eine überzeugende Konvertierung von 2D auf 3D. Aber nur dafür werde ich mir kein Programm zu diesem Preis kaufen.

Habe jetzt auch die Sterne von 4 auf 2 korrigiert.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2012 7:05 PM MEST


Der König der Löwen [Diamond Edition] (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
Der König der Löwen [Diamond Edition] (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
DVD ~ Roger Allers
Wird angeboten von Dein Filmshop
Preis: EUR 54,90

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supter Film. Und auch noch in 3D, 23. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da hätte ich ja fast vergessen hier noch eine Rezension zu schreiben.

Der Film ist, wie bestimmt schon bekannt, einfach super. Daher brauche ich darüber nicht mehr wirklich viel zu sagen.

Kommen wir zum 3D.
Es wirkt einfach genial. Besonders in der Szene wenn Mufasa auf dem Hügel den Kreislauf des Lebens erklärt und man bei jedem einzelnen Graßhalm meint, dass er eine andere Entfernung zur Kamera hat. Leider eignet sich der 3D-Effekt nicht für jede Szene. Besonders, da man sehr viele Einstellungen hat in der die Kamera über eine weite Ebene mit relativ wenig Details schaut. Aber genau die Details in verschiedenen Ebenen machen ja 3D erst beeindruckend. Jedoch möchte ich hier das 3D nicht schlecht machen. Es wurde sehr gut und mit Liebe zum Detail umgesetzt.

Was kann man über die Extras sagen? Nun es sind einige drauf. Obwohl ich mir noch nicht alle ansehen konnte fand ich die, die ich sah sehr unterhaltsam. Der Kauf lohnt sich einfach.

Wer König der Löwen mag und auch noch die entsprechende 3D-Hardware zuhause hat sollte sich diese Blu-Ray gönnen.


Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 10,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Man hätte mehr draus machen können, 18. Januar 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Grundsätzlich ist das Spiel nicht schlecht. Es hätte aber durchaus mehr sein können als es ist.

Bedienung:
Die Bedienung ist leicht erlehrnt und bereitet auch Leuten, die nicht regelmäßig Zocken wenig bis keine Probleme. Sie ist sehr einfach gehalten. Das ist einerseits natürlich ein Vorteil, da man von Anfang an im Spielspaß drin ist.. aber es ist auf der anderen Seite ein nachteil, da hierdurch von einer vielfälltigen Aktion keine Rede mehr sein kann. Auch wenn man gewisse Sonderaktionen (entsprechend dem jeweiligen Character) dazu schalten kann kommt man in den meisten Situationen mit einfachem draufprügeln weiter. Es gibt nur wenige Situationen in denen man wirklich die speziefischen Fähigkeiten der Spielfigur braucht.

Grafik:
Die Grafik ist nicht auf dem aktuellen Stand. Das ist gut für die, die schon etwas ältere Systeme habe, da dementsprechend auch die Systemanforderungen sehr gering sind (für heutige Zeiten)jedoch sieht es stellenweise sehr graußam aus. Besonders wenn man sich Wänden nähert oder die Gesichter der Characters sieht bekommt man Augenkrebs.

Sound:
Ansich ist der Sound im Allgemeinen ganz gut. Jedoch passt die Musik nicht immer zur jeweiligen Situation. Die gesprochenen Sätze sind auf einem guten (leider jedoch nicht hervorragendem) Niveau. Leider hat man sich in Deutschland (wohlgemerkt immer noch einer der Hochburgen was Synkronisation angeht) nicht die Mühe gemacht das Gesprochene mit den Lippenbewegungen abzustimmen. Dazu kommt noch, dass an einigen Stellen die Begleiter auf einmal Sachen rufen wie: "Achtung! Sie kommen" obwohl kein Gegner in Aussicht ist.

Die Characters:
Diese sind im allgemeinen etwas lieblos gestalltet. Die Mimik und auch das Modelling der Gesichter ist etwas mau. Da musste man wohl der nicht mehr aktuellen Grafik Tribut zollen. Doch auch die Interaktion der Figuren ist nicht wirklich durchgearbeitet. Der Charme, den Gimli und Legolas im Film ausgestrahlt haben fehlt hier. Sie haben während dem Spiel ihre Standdartsätze, die sie immer wieder schön brav runterrattern. Es kommt einfach nicht das Gefühl auf, dass diese Drei aufeinander angewiesen sind oder emotional zusammen wachsen. Dazu kommt noch, dass die KI nicht immer ganz optimal funktioniert. Manchmal stehen die Gefährten im Weg und gehen erst nach einigen Sekunden des "anrempelns" aus dem Weg. Dann kann es aber auch immer wieder passieren, dass man in einem Raum nur Schätze usw. sammeln will und die einem brav im Kreis hinterher rennen. Oder, dass man weiter läuft und die erst kommen, wenn man schon zu weg ist als das die noch wissen können wo man gerade steht.

Das hört sich jetzt jedoch viel schlimmer an als es ist. Das Spiel ist kurzweilig und macht Spaß. Jedoch fehlt die Abwechslung. Eine bessere Grafik wäre ganz net, muss aber nicht sein. Das größte Problem an dem Spiel ist einfach, dass es sich nicht nach Mittelerde anfühlt (und das obwohl die Originallizensen vom Film vorhanden sind). Und man sollte dem einfachem Hack & Slay nicht abgeneigt sein.
Die Geschichte als solches ist ganz gut (und wird ja auch in der Originalvorlage am Rande erwähnt)

Spiel macht also Spaß aber man darf nicht zuviel erwarten. Ich als Herr der Ringe Fan bereuhe es nicht, das ich das Spiel habe

Update 23.02.2012: So. Spiel ist jetzt durchgespielt (ja, ja. Ich weis. Hätte man auch schneller machen können). Während mir das Spiel als solches Spaß gemacht hat bin ich doch gerade vom Ende entäuscht. Im vorletzten Level muss man Nordingbad (eine Zwergenfestung)verteidigen. Dieses Level ist (wenn man nicht so dumme Fehler macht wie sie von mir gemacht wurden) ohne größere Probleme zu schaffen.

Dann kommt man zum Schluss und muss gegen Agandar kämpfen. Aber im Vergleich zu Nordingbad ist dieser finale Kampf einfach nur lächerlich. Da hätte ich mir zum Schluss einen großen und schwereren Endkampf gewünscht als das was man da hat. Ansich war mir das Spiel -obwohl ich nur gelegentlich dazu gekommen bin es zu spielen- zu kurz. Noch ein oder zwei Level mehr wären perfekt gewesen.

Zu guter letzt sind mir noch ein paar weitere KI-Bugs aufgefallen. Wenn einer der Begleiter stirbt versucht der andere zwanghaft die Wiederbelebung. Ist ja soweit ganz schön. Jedoch wird die Wiederbelebung sofort gestoppt sobald der, der es Durchführt von einem gegnerischen Angriff erwischt wird. Daher sind die Wiederbelebungsversuche recht bescheiden, wenn gerade zwanzig Orks auf den noch lebenden einprügeln. Dieser wird unerbittlich die Wiederbelebung versuchen und dabei schön niedergemetzelt werden. Sollte man selber noch nicht in der Lage sein, dass man keine Kraft mehr hat ist das ja i. O., da man da ja den andern helfen kann. Aber ansonsten bringt das nichts.

Mein Fazit. Das Spiel hat Spaß gemacht und evtl. spiele ich es jetzt nochmal mit dem Zwerg durch. Es ist bestimmt nicht eines der Topsiele dieses oder des letzten Jahres aber es ist ok.


elektronische Zigarette im günstigen Starterset - Im Set enthalten ist ein Ersatzakku und 12 nikotinfreie Depots Geschmack Tabak sowie ein umfangreiches Zubehör. Das Set wird im BLISTER mit einem schwarzem Etui ausgeliefert.
elektronische Zigarette im günstigen Starterset - Im Set enthalten ist ein Ersatzakku und 12 nikotinfreie Depots Geschmack Tabak sowie ein umfangreiches Zubehör. Das Set wird im BLISTER mit einem schwarzem Etui ausgeliefert.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mein erster Eindruck, 12. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie schon am Titel dieser Rezesion ersichtlich handelt es sich hierbei um den ersten Eindruck. Sollte ich noch nennenswerte Sachen feststellen, so werde ich diese auch hier in Form eines Updates veröffentlichen.

Die Lieferung hatte etwas lange gedauert. Jedoch muss man sagen, dass ein Feiertag und ein Wochenende dazwischen lagen. Somit möchte ich dies nicht wirklich bemängeln. Besonders, da es ja mit dem eigentlichen Produkt nichts zu tun hat.

Fangen wir erstmal mit dem Etui an. Es ist schön klein und macht auch eine stabilen Eindruck. Jedoch wirkt die "Auspolsterung" innen etwas billig. Es handelt sich hierbei nur um ein beflaumtes Stück aus sehr dünnen Plastik.

Die Zigaretten. Nach dem ersten Laden habe ich gleich mal eine versucht. Diese funktioniert auch ohne Probleme. Das höhere Gewicht im Vergleich zu einer normalen Zigarette ist nur bei den ersten paar Zügen störend. Daran hat man sich also auch schnell gewöhnt. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher jedoch befürchte ich fast, dass der beigelegte Ersatzakku bei mir einen Schaden hat. Da ich das aber noch nicht mit Sicherheit sagen kann werde ich hier noch kein abschließendes Urteil fällen.

Die Depos. Die beigefügten Depos haben einen etwas seltsamen Geschmack. Nicht wirklich schlecht aber auch nicht wirklich gut. Jedoch gibt es ja auch andere Depos mit anderen Geschmacksrichtungen zu kaufen.

Im Großen und ganzen bin ich mit dem Produkt zufrieden. Mal abwarten ob und wenn ja, warum sich meine Meinung noch ändert oder ob sie gleich bleibt.

Eine Empfehlung möchte ich noch nicht aussprechen. Jedoch werde ich nicht von der E-Zigarette abraten. Einen Versuch ist sie allemal wert.

Update:

Also der zweite Akku hatte keine Störung. Beim ersten Laden hat der eigentliche Akku vorne geleuchtet (wie er auch sollte) der zweite nicht. Daher die Annahme, dass er defekt sei. Jedoch war dies nur beim ersten Laden der Fall.

Bezüglich der Akkus gibt es jedoch einen Kritikpunkt. Sie müssen relativ oft aufgeladen werden.


Seite: 1 | 2