Profil für M. Mühlenberg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Mühlenberg
Top-Rezensenten Rang: 91.287
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Mühlenberg

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Hunting Party
The Hunting Party
Preis: EUR 15,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Linkin Park ziehen ihr Fazit!, 17. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunting Party (Audio CD)
Sie haben es schon wieder gemacht. Linkin Park bringen ein neues Album raus. Es ist lauter, es ist rauer und es bringt eine Menge Spaß. Anfangs wiegte noch ein wenig Skepsis mit, da Linkin Park zu ihren „Wurzeln“ zurückkehrten, was bedeutet, dass das Album vergleichbar gemacht wurde mit Alben wie „Meteora“ und „Hybrid Theory“. Zwei Alben, die besser kaum sein könnten. Doch die Skepsis, dass „The Hunting Party“ diesen zwei Alben nicht gerecht wird, wurde schnell zunichte gemacht, denn das Album ist einfach großartig!

Woran liegt das? Meiner Meinung nach will die Band mit diesem Album ein Fazit ziehen. Ein Fazit ihrer Bandgeschichte. Ein Fazit ihrer bisherigen Alben. Dieses Fazit ist geglückt, denn Linkin Park haben es geschafft alle positiven Eigenschaften der bisherigen Alben perfekt zu kombinieren und sie mit neuen Gitarren-Riffs und genialen Rap-Parts zu unterfüttern. Dabei sind für mich schon wahre Klassiker, wie „Rebellion“, „All for Nothing“ und „Until it’s gone“, entstanden, die in keiner Linkin Park-Setlist fehlen dürfen.

Ich bin gespannt, wie sich die neuen Songs live anhören. Bis zur Tour höre ich aber das Album weiter und das werde ich garantiert noch etliche Male machen. Daher bleibt mir an dieser Stelle nur zu sagen: Danke Linkin Park!


Homers letzter Satz: Die Simpsons und die Mathematik
Homers letzter Satz: Die Simpsons und die Mathematik
von Simon Singh
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,50

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mathe + Simpsons = Perfekt, 25. November 2013
Diese Rezension kann Spuren von Spoilern enthalten:

Für jemanden wie mich, der Mathe mag, der Futurama mag und der die Simpsons liebt und der sich mit allen drei Sachen noch nicht gleichzeitig beschäftigt hat, ist dieses Buch perfekt.
Denn es hat irrsinnig viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und zu erfahren, wo und wie die Mathematik in den beiden Serien versteckt ist, wobei ich unzählige Aha-Momente hatte, weil man ständig etwas neues erfahren hat.
Selbstverständlich wusste ich spätestens seit dem ersten Sehen von „Homer³“ oder „MoneyBart”, dass die Macher der Simpsons bewusst mathematische Themen in der Serie aufgreifen, allerdings war mir das Ausmaß der Hingabe und des Fleißes nicht bewusst. Außerdem war mir nicht klar, dass viele Simpsons/Futurama-Autoren eine echt beeindruckende mathematische Ausbildung haben und bereits in der Forschung arbeiteten.
Jetzt, wo ich aber das Buch gelesen habe, muss ich den Machern meinen doppelten Respekt zollen für diese beiden einzigartigen Serien. Auch wenn sie diesen Text höchstwahrscheinlich nie lesen werden, sage ich an dieser Stelle: Danke! Einfach für alles.

Wer die Simpsons und die Mathematik irgendwie in seinem regelmäßigem Alltag wiederfindet, sollte nicht lange überlegen und das Buch kaufen. Ihr werdet es nicht bereuen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 4, 2013 10:19 AM CET


The 2nd Law (Limited Edition CD+DVD im Softpack)
The 2nd Law (Limited Edition CD+DVD im Softpack)
Preis: EUR 9,18

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welcome to MUSEversum, 30. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin mir bis jetzt nicht sicher, ob ich diese Rezension schreiben sollte, da ich wohlmöglich zu viel in dieses Album hinein interpretiere, aber ich mach es einfach mal, weil es wirklich Spaß gemacht hat, auf diese Gedanken zu kommen.

Erstmal sei gesagt, dass ich diese Album sehr gut finde. Für mich ist es jetzt schon eines der besten Alben dieses Jahres und eines der besten Alben von Muse sowieso. Bis auf 'Big Freeze' haben alle Songs von Anfang an bei mir funktioniert und daher werde ich sie mir auch in Zukunft gerne anhören.

Kommen wir aber zum Titel des Albums: The 2nd Law! Es steht natürlich außer Frage, dass die Band sich dabei auf 'the Second law of thermodynamics' bezieht, immerhin wird darauf in den letzten beiden Songs intensiv verwiesen, aber da ich den Namen des Albums gerne auf alle Songs beziehe, habe ich mir gedacht, warum sollten sich die drei Jungs mit dem Namen nicht auch auf 'the second law' von 'Newton's laws of motion' beziehen? Dieser besagt, dass sich ein Körper in die gleiche Richtung bewegt, wie der auf den Körper agierende Impuls gerichtet ist. (Bsp.: Queue -> Billardkugel)
So, nun habe ich mir gedacht, dass sich diese Impuls-Körper-Reaktion auf alle Songs dieses Albums übertragen lässt, wie z.B., dass jeder, der eine Tat ausübt (Impuls), auch mit den Konsequenzen (Reaktion) rechnen muss. Ein gutes Beispiel dafür sind die Songs 'Survival' und 'Animals'. In Survival wird mit sehr viel Euphorie und Motivation beschrieben, dass man mit viel Ausdauer (Impuls) am Ende einen Sieg (Reaktion) erreichen kann. In Animals werden sehr schön Wall-Street-Trader beschuldigt (Reaktion), dass sie andere Menschen wie Dreck behandeln. (Impuls / "Crush those who beg at your feet")
Im Grunde könnte man so diesen Leitfaden, meiner Meinung nach, durch das ganze Album ziehen, obwohl (oder gerade weil) so viele unterschiedliche Gefühle und Situationen beschrieben werden.

Zu guter Letzt kann man sogar diese Impuls-Körper-Reaktion auch auf den Kritikpunkt beziehen, der hier bei amazon am meisten positiv/negativ genannt wurde, dass bei manchen Songs zwangsweise Vergleiche zu anderen Bands und Gruppierungen aufkommen. (Bestes Beispiel: Survival -> Queens) Aber was ist, wenn Muse diese Art der Huldigung bewusst eingebaut hat, weil die drei Jungs eventuell ihrerseits von der Musik positiv beeinflusst (Impuls) wurden und das dies ihre jeweilige Reaktion darauf ist. Vielleicht verneigen sie sich einfach nur vor den Größen von damals/heute und zeigen, wie sehr sie von deren Musik geprägt wurden.

So, das waren meine Gedanken zu dem neuen Album. Wie gesagt, ich finde es super und ich wollte einfach nur meine Interpretationen mit euch teilen. Vielen Dank für's Lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 30, 2012 10:12 PM MEST


Living Things
Living Things
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Welche Richtung darf's denn sein?, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Ich habe jetzt eine Woche lang das Album regelmäßig gehört und ich denke, dass sich die Songs mittlerweile relativ gut in meinem Gehör entfalten konnten. Und nach dieser Woche bleibt die Frage, in welche Richtung Linkin Park sich weiter entwickeln möchte.

Es scheint mir so, als wären die Jungs von Linkin Park in einem Dilemma geraten. "Entwickeln wir uns weiter oder bedienen wir unsere alten Fans mit alt bewerter Musik?" Und was soll ich sagen: Sie haben beides gemacht und damit die falsche Entscheidung getroffen. Denn nun haben wir eine Platte, die mit neuer Wolle, aber nach altem Muster gestrickt wurde. Man hat etwas erschaffen, was alle glücklich stellt, aber nicht vollkommen befriedigt. Daher habe ich die Befürchtung, dass das Album am Ende der Linkin-Park-Laufbahn nur ein kleiner Stern darstellen wird. (ähnlich wie Minutes to Midnight)

Um dies weiter auszuführen: Bisher hatten wir auf der einen Seite "Meteora", das einfach nur "Nu Metal pur" war und ein wahrhafter Meilenstein in der Geschichte der Jungs darstellte. Es hatte viele Songs, die in keiner Linkin-Park-Liste fehlen dürfen. Schlichtweg ein "Nu Metal"-Meisterwerk.
Dann haben wir noch "A Thousand Suns". Diese Album ist kaum in Worte zu fassen. Es ist einfach unglaublich kreativ, denn die Band hat eine Menge experimentiert und eine unglaubliche Platte erschaffen, die in keine Schublade passt und deswegen mehr als einzigartig ist. Das Album ist einfach nur genial und ist eins meiner Lieblings-Alben. Auffällig ist auch, dass ich auf dieser Platte kein Song habe, den ich favorisiere, da ich es immer als Gesamtwerk betrachte; quasi ein 47-minütiges Lied.

Und jetzt haben sich beide Alben gepaart und es ist "Living Things" entstanden. Eine Ansammlung von guten bis sehr guten Linkin-Park-Songs, die einfach hintereinander hingeklatscht wurden. Keine wirklichen Übergänge. Einfach nur Lied an Lied an Lied. Natürlich macht die Reihenfolge, wie sie auf dem Album ist schon irgendwo Sinn, aber nach "A Thousand Suns" dachte ich, sie würden ab sofort jedem Album ein bestimtmes Thema geben und die Songs aufeinander abstimmen und verbinden. Doch so kann man sich irren. Es ist einfach nur Lied an Lied an Lied. Und das ist einfach schade.

Der letzte Punkt bringt mich jetzt sogar dazu auf die Lieder einzeln einzugehen; hätte ich bei Linkin Park gar nicht mehr gedacht, dass ich das tun müsste: Mein absolutes Highlight auf dieser Platte isst "Lies Greed Misery", denn ich finde, dass man hier einen sehr guten Kompromiss aus alter Härte und neuen elektronischen Klängen gefunden hat und bei dem Song im Grudne alles stimmt. Dicht dahinter befindet sich dann "Until it breaks". Ich finde das Lied deswegen so gut, weil es sehr schön mit Extremen spielt. Ist es am Anfang noch recht hart aufgebaut, endet es schlussendlich in einem ruhigen, epischen Gesang von Brad Delson. Dann möchte ich noch "Castle of Glass" hervorheben. Ich finde dieses Lied einfach nur textlich und methaphorisch atemberaubend. Ich könnte es mir immer wieder anhören.
Der Rest ist, wie gesagt gut bis sehr gut. Also, die Songs brauchen sich auf keinen Fall zu verstecken. Nur bei "Lost in the Echo" finde ich etwas schade, dass er zu radiotauglich ist, d.h. der Song funktioniert beim ersten Mal hören, aber dann wird er doch sehr schnell langweilig. Ganz im Gegensatz zu "Powerless". Da muss man sich erst ein Wenig reinhören, bevor die ganze Schönheit des Songs sich entwickeln kann.

Nun gut, kommen wir zum Ende der Rezension: Living Things ist ein verdammt gutes Album, aber es wird leider im Laufe der Zeit an Bedeutung verlieren, weil es keine eindeutige Richtung eingeschlagen hat. Ich finde es sehr schade, weil man doch schon merlt, wie sich die Band bemüht hat, es allen recht zu machen, doch dies ist leider der falsche Weg. Daher fordere ich Linkin Park auf: Macht euer eigenes Ding und lasst euch durch die Fans/Kritiker nicht an eurem Fortschritt behindern.


EXCESS - Verschwörung zur Weltregierung
EXCESS - Verschwörung zur Weltregierung
Preis: EUR 4,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einsteigen bitte!, 12. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schnallen Sie sich an zu einer sehr aufregenden und wilden Achterbahnfahrt.

Ich glaube mit einer Achterbahn, mit der man zum ersten Mal fährt, kann man dieses Buch sehr gut vergleichen. Am Anfang ist man noch etwas mulmig und unentschlossen, ob es denn auch gut werden wird. Man lernt eine Menge Personen kennen und versucht sie alle ständig zu sortieren und wieder zu erkennen.

Dann folgt der Aufstieg der Achterbahn oder eher der Countdown für das Experiment. Spannung macht sich bereit. Nun möchte man wirklich wissen, wie das ganze aussehen wird, wie die Menschen reagieren... etc.

Es folgt die eigentliche Achterbahnfahrt. Es geht hin und her. Das Adrenalien schießt einem durch den Körper. Man möchte mehr, immer und immer wieder mehr... und man bekommt es sogar auch. Man ist atemlos, fasziniert und man wird nicht müde.

Zu guter Letzt: Der Schluss! Man ist erschöpft, aber glücklich. Es wird alles aufgeklärt und man ist zufrieden. Aber kurze Zeit später juckt es wieder in den Fingern. Wie wäre es mit einer zweiten Fahrt?

5 Sterne! Keine Frage! Müssen Sie lesen!


A Thousand Suns (Limited Edition)
A Thousand Suns (Limited Edition)
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 13,48

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen We were not making an album, 11. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Suns (Limited Edition) (Audio CD)
Der erste Satz des Booklets bringt es eigentlich auf den Punkt. "A Thousand Suns" ist kein Album im traditionellen Sinn. Es gibt hier keine Reihe von 10 bis 15 (guten) Liedern, die hintereinander abgespielt werden. Man muss es im Grunde als Ganzes sehen. Es ist ein Gesamtkonzept, eine Geschichte. Es bringt daher nichts, einzelne Lieder oder Parts hervorzuheben. Es bringt auch nichts, wenn man sagt, das Lied ist gut oder die Stelle ist total öde. Damit macht man im Grunde das ganze ""Album"" kaputt.

Was ich mittlerweile festgestellt habe, ist, dass man das Album auch in der richtigen Reihenfolge hören muss. Eine "Shuffle"-Funktion oder dergleichen macht die CD zu einem wirren Brei, den man sich nicht lange anhören möchte. Ehrlich gesagt, gibt es sehr wenige CD's, bei denen ich einen ähnlichen Effekt bemerkt habe. Dafür muss man wirklich Linkin Park ein sehr großes Lob aussprechen.

Und was ich überhaupt nicht verstehen kann, sind die vielen negativen Kritiken hier. Bei Linkin Park habt ihr leider das Pech, dass ihr Fans einer der experimentierfreudigsten Bands der Welt seid. Linkin Park will nämlich nicht immer und immer wieder den gleichen Käse (positiv gemeint!!!) produzieren, sondern sie wollen auch mal den Metzger spielen. Irgendwann, da bin ich mir sehr sicher, werden sie zurück zu ihren Wurzeln gehen und dann kommt wieder ein Album was nur so von genialen Gitarren-Riffs tropft.

Aber bis dahin höre ich mir "A Thousand Suns" an. Ein Meisterwerk. 5 Sterne. Keine Frage.


Seite: 1