Profil für H. Ihrig > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. Ihrig
Top-Rezensenten Rang: 287.514
Hilfreiche Bewertungen: 56

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. Ihrig "weikipump" (Heilbronn)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Edle Uhrenbox für 6 Uhren Uhrenschatulle Uhrenkasten Uhrenkoffer
Edle Uhrenbox für 6 Uhren Uhrenschatulle Uhrenkasten Uhrenkoffer
Wird angeboten von Trendwelt 24 GmbH
Preis: EUR 12,40

1.0 von 5 Sternen ein unerträglicher Gestank!, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll ich über Qualität, Optik und Handhabung schreiben, wenn ich es nicht mal 10 Minuten im gleichen Raum aushalte. Ausgepackt, aufgemacht und sofort steigt einem dieser beißende Giftgestank in die Nase und macht sich in der Wohnung breit. Er lässt auch nicht nach, wie zunächst erhofft. Nein, er bleibt unverändert. Ich weiß nicht, wie dies manche einfach so ignorieren können. Mir war dies leider nicht möglich, so dass ich die Box schnellstens wieder zurückgesandt habe. Meine Gesundheit ging mir dann doch vor. Wem dies egal ist, kann natürlich zugreifen.


Generation Nothing
Generation Nothing
Preis: EUR 17,65

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welcome back, 23. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Generation Nothing (Audio CD)
Metal Church, die 10. Wieder mit Ronny Munroe. Eigentlich ein toller Sänger, auf den letzten Platten aber weit unter Wert geschlagen. Ich habe mit jeder Veröffentlichung auf einen Befreiungsschlag gehofft und jedesmal ist die Hoffnung im Mittelmaß verpufft. Dann die Auflösung. Schade aber Konsequent. Jetzt nach über 3 Jahren bereits wieder das Comeback. Na ja, dieses mal habe ich nichts erwartet und bin jetzt total geplättet. Nach einigen Durchläufen kann ich erfreut feststellen, dass Metal Church wieder da sind. Und wie! So gut wie seit 20 Jahren nicht mehr. Munroe ist nicht Howe und auch nicht Wayne, aber endlich darf er zeigen was er kann. Die Gitarren klingen fett. Das Songwriting ist durchweg hochklassig und ohne wirklichen Ausfall. Dafür aber mit einigen Höhepunkten. Hervorheben möchte ich hier nichts. Das darf jeder für sich selbst entscheiden. Für mich steht allerdings fest, dass Metal Church endlich den fälligen Nachfolger für Hanging in the Balance geschrieben haben. Soundmäßig ist auch alles vollkommen in Ordnung. Das Cover ist natürlich traditionell unterirdisch. Aber da die Musik zählt, bin ich vollkommen begeistert. Bitte gebt dieser tollen Band eine neue Chance. Es dürfte eigentlich niemand bereuen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 4, 2013 7:24 PM CET


Gambling With The Devil (Limited Edition)
Gambling With The Devil (Limited Edition)
Preis: EUR 16,90

25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur geil!, 25. September 2007
Ich bin Helloween-Fan der allerersten Stunde, habe die Keeper-Scheiben abgöttisch geliebt. Auch, als Deris neuer Sänger wurde, fand ich Helloween immernoch sehr geil. Nur, hat er immer etwas wie ein Fremdkörper gewirkt.
Aber nicht auf dieser Scheibe. Gambling with the Devil ist ein wahnsinnig tolles Album geworden. So eine Leistung hätte ich ihnen niemals mehr zugetraut. Alleine schon die Mischung von bretthart über sehr schnelle, bis hin zu etwas moderneren Klängen ist super gelungen.
Alles beginnt mit einem (etwas unsprektakurären) Intro. Dann geht`s mit "Kill It" auch schon in die vollen. Ähnlich wie "Push" von "Better Than Raw", aber viel homogener und einfach noch besser. Deris goes Halford.
Danach geht`s traditioneller weiter. "The Saints" ist ein typischer Weikath-Speedy.Sehr schnell und sehr melodisch. "As long As I Fall" ist dann etwas moderner gehalten. Klingt ein bisschen wie "If I could Fly", hat aber einen spannenderen Aufbau und einen geilen Refrain. "Paint A New World" ist dann voll der Hammer. Extrem schnelle und geile Gitarrenarbeit und super Melodien. "Final Fortune" ist ein Midtempo-Stampfer mit einer geilen Melodie-Linie. Danach geht`s dreiteilig weiter. Erster Teil der Trilogie ist "The Bells Of The 7 Hells". Was soll ich dazu sagen? Einfach nur genial. Deris singt wie ein junger Gott. Ich habe ihn selten so gut gehört. Der Song selber ist momentan mein Lieblingssong auf "Gambling". zweiter Teil ist "Falling To Pieces". Jetzt wirds episch. Geile Melodien treffen auf tolle Keyboard-Orchestereinlagen und richtig viele Tempo-Wechsel. Toll! Den Abschluss bildet "I.m.e". Für mich der schwächste, weil unspäktakulärste Track des Albums. Soll aber nicht heißen, dass er schlecht ist. Anschließend ist mit "Can Do It" der obligatorische Fun-Song an der Reihe. Die Melodie geht mir zur Zeit nicht mehr aus dem Kopf. Ich finds geil. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Danach kommen mit "Dreambound" und "Heaven Tells No Lies" nochmal 2 tolle Speed-Nummern, die ein wirklich tolles Album abschließen. Respekt!!!!Man kann festhalten, dass diesesmal mit Kinderliedmelodien glücklicherweise gespart wurde. Subjektiv halte ich das Album für eines der besten Helloween-Alben. Objektiv muss das jeder selber entscheiden. Aber gebt dem Album eine Chance. Es hat es verdient!


The Headless Children/Digi
The Headless Children/Digi
Preis: EUR 13,99

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses Werk!, 26. März 2004
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children/Digi (Audio CD)
Eins mal vorweg. Hier handelt es sich eindeutig um die beste WASP Veröffentlichung. Wo die Anfangswerke durch Rotzrock und ein fieses Image bestechen und die Spätwerke durch durchdachte und gefühlvolle Konzepte, haben sie bei Headless Children eine perfekte Mischung kombiniert. Geniale Brecher der Mean Man, Rebel in the FDG oder Neutron Bomber-kategorie treffen auf Monsterkompositionen wie das düstere Titelstück oder das nicht mehr aus dem Ohr gehende Thunderhead. Auch die düstere Grundstimmung und der Hitfaktor sowie die süchtig machenden Melodien bewirken, dass sich das Album Meterdick in die Gehirndecke hineinfrisst. Ich bin WASP-Fan der ersten Stunde und liebe auch die ersten Alben. Aber keines hat mich so überrascht, begeistert und gefesselt wie dieser Meilenstein. Auch Fans von Progressiveren Stilen sollten ruhig mal ein Ohr riskieren. Besser waren WASP noch nie und werden es wahrscheinlich auch leider nie mehr werden. Well done!!!


Seite: 1