Profil für Marc Ahlburg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marc Ahlburg
Top-Rezensenten Rang: 3.301
Hilfreiche Bewertungen: 338

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marc Ahlburg (Nürnberg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Cloud Atlas [Vinyl LP]
Cloud Atlas [Vinyl LP]

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie aus dem Film entsprungen, 30. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cloud Atlas [Vinyl LP] (Vinyl)
Als im Film Halle Berry die Vinyl zu dem Wolkenatlas- Sextett in den Händen hielt, dachte ich mir noch im Scherz, dass es doch schön wäre, wenn die Macher des Films genau so eine Edition über die Ladentheke gehen lassen. Zufällig habe ich entdeckt, dass es wirklich der Fall ist und das sich der Kauf alleine schon der Idee wegen lohnt. Zur Musik auf dieser Vinyl selber:
Auf der A- Seite sind 3 Titel des Original- Soundtracks enthalten, die auch im Film vorkommen. Von diesen 3en überzeugt das Wolkenatlas- Sextett am meisten und erzeugt jedes Mal beim Hören eine starke Gänsehaut. Die anderen 2 Titel sind auch gut gewählt, sind aber thematisch etwas düsterer angelegt.
Auf der B- Seite sind 2 Remixe des Sextetts enthalten die beide nicht unterschiedlicher sein könnten. Einmal der Remix von Anstam der das Original doch stark verändert und etwas beatlastiges anbietet, was man auch locker im Club spielen könnte. Nicht zu sehr haudrauf und doch sehr überzeugend. Der zweite Remix von Gabriel Isaac Mounsey behält das Grundthema und variiert es um einen etwas langsameren Beat, dass hier die Gänsehautmomente noch verstärkt werden und man am liebsten in einer Hängematte und einem Schirmchendrink diesem Lied stundenlang lauschen möchte.

Insgesamt finde ich die Idee von der Vinyl- Veröffentlichung sehr gelungen und irgendwie mit allem drum und dran (Covergestaltung, Idee an sich und natürlich die Musik) ist auch der Preis dafür gerechtfertigt. Für alle, die Filmmusik mögen und der elektronischen Musik nicht abgeneigt sind (der 2 Remixe wegen) kann ich diese Platte nur ans Herz legen.


Es gibt viel zu tun, heften wir's ab: Grüße vom Amt
Es gibt viel zu tun, heften wir's ab: Grüße vom Amt
von Jule Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bürokratieamtsschimmeleien, 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch maßt sich an, die Welt der Beamten und ihre kleinen und großen Probleme zu beschreiben. Das macht die Autorin eigentlich sehr gut, aber das Buch krankt auch daran, da es darüber hinaus nichts zu erzählen gibt.

Am Anfang mag man noch über die Witze schmunzeln, die die Autorin von sich gibt, wenn sie über ihre Amtskollegen herzieht. Doch mit fortschreitender Lesedauer nimmt dieses Vergnügen ab und macht einem leisen Ermüden Platz, denn irgendwann wird es langweilig und die Autorin wiederholt sich nur noch in ihren Aussagen, die zwar immer wieder neu verpackt daher kommen, aber keine erhellenden Erkenntnisse nach sich ziehen. Insgesamt ist es doch eher ein lauer Lesespaß, der gut anfängt und dann stark nachlässt.

Ich würde das Buch gerne schlechter bewerten, da mir auch der einfache Sprachstil nicht zusagte, aber bei einem Realitätsabgleich über eine Bekannte, die selber im Amt tätig ist, taten sich erstaunliche Parallelen auf und ich kann der Autorin im Nachhinein nur eine gute Beobachtungsgabe attestieren und halte für mich fest, dass es quer über Deutschland verteilt mindestens 2 Amtsstuben gibt, die ähnlich ticken und ähnlich skurrile Typen angestellt hat.


Widescreen
Widescreen
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 32,95

5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, der seinesgleichen sucht, 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Widescreen (Audio CD)
Wie will man eine Rezension zu einem Werk verfassen, dass einem den Musikgeschmack maßgeblich geprägt und die Richtung vorgegeben hat, in welchem Musiksektor ich mich heute bewege? Es ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, denn durch die Vermischung von romantischer Schwärmerei, der Huldigung einer verrückten Zeit und durch die Verneigung vor dem Schaffen von Rolf und Farid kommt eine Mischung zustande, die meine Bewertung nur verklärt erscheinen lassen kann.

Gehen wir erstmal nüchtern an die Sache:
Dieses Album wurde in einer Zeit veröffentlicht, als es mit den Happy- Rave- Nummern langsam bergab ging und Techno, in der damaligen Form, für tot erklärt wurde. Unter diesem Gesichtspunkt sind die Stücke auf Widescreen eine Verbindung von ebenjenen Happy- Rave- Nummern (Spring, Reality, Baraka, Everything The Rise) und neueren, verspielteren Tönen (Rythm Desease, Fighting for a fine Place, die 2 anderen Everything- Stücke...). Vieles klingt, wenn man die heutigen Möglichkeiten in Betracht zieht, etwas angestaubt, aber für die damaligen Verhältnisse waren das absolut geile Sachen und ich würde behaupten, dass manche von den ruhigeren Sachen gegenüber heutigen Produktionen nicht unbedingt den kürzeren ziehen würden. Insgesamt würde der gemeine Hörer elektronischer Tanzmusik sagen, dass es ein hörbares Album ist, dass damals vielleicht seiner Zeit voraus war, aber heute nicht mehr zeitgemäß wäre.

Nun gehen wir mal mit der Fanbrille an dieses Album heran:
Dieses Album war für mich damals meine allererste CD überhaupt, die ich mir gekauft habe (einen Soundtrack mal beiseite gelassen) und es war für mich das Eingangstor in die Welt der elektronischen Musik. Von Alters wegen konnte ich die vielen krassen Veranstaltungen der 90er nicht mitmachen, doch durch Funk und Fernsehen war man doch irgendwie immer mit dabei. In dieser Zeit stachen die Tracks von rmb für mich persönlich aus der großen Masse an Veröffentlichungen heraus und selbst heute bekomme ich bei den Titeln wie Love is an Ocean, Redemption, Spring und Reality einen Schauer der sich gewaschen hat. Unter diesen Voraussetzungen müsste man eigentlich von Widescreen enttäuscht sein, da auch viele ruhige und verspielte Sachen auf diesem Album enthalten sind. Das ich es nicht war, lag an den Klangwelten die Rolf und Farid einem hier eröffnen, die locker auch für einen Soundtrack hätten herhalten können (z.B. sollte man die Anlage einfach mal ganz laut aufdrehen, wenn die letzten Töne des Albums erklingen - einfach eine Bombe im wahrsten Sinne der Worte). Alles klingt recht lässig und ist mit Ausnahmen der schon genannten Rave- Nummern eher ein Album für das Home- Listening auf einer guten Anlage, als das es im Club hätte gespielt werden können. Was für mich das Album selbst heute noch zu etwas besonderem macht ist zum einen die Abwechslung in der Trackauswahl, durch die dieses Album nie langweilig wird und zum anderen das man selbst heute noch Dinge in den Tracks entdeckt, die sich nun entblättern oder die man wiederentdeckt, da man nun anders an das Hören dieser Titel heran geht.

In der Summe hat mich dieses Album musikalisch geprägt und das macht es auch heute noch. Für mich persönlich eines der am besten durchdachten Alben im großen Sektor der elektronischen Tanzmusik und es sollte in keinem Regal von den Leuten fehlen, die dieser Musik nicht abgeneigt sind.


Thirteen Stories
Thirteen Stories
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Projekt RMB wird zu Projekt Rolf, 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Thirteen Stories (MP3-Download)
Ein kurzes Schwelgen in alten Zeiten muss bei einer Rezenssion zu diesem Werk erlaubt sein, denn Rolf war ja auch Namensgeber und ein Teil des Projektes RMB, welches meinen Musikgeschmack maßgeblich in Richtung elektronischer Musik gelenkt hat und dem ich bis heute treu geblieben bin. Dabei werde ich nie die Zeiten von Spring und Reality und das dazugehörige Album Widescreen vergessen, dessen Töne mir selbst heute noch Gänsehaut bescheren und mich in Erinnerungen an diese Jahre schweben lassen. Aus Gründen, die man nicht näher kennt, ist das Projekt RMB leider gescheitert und nach einer Pause in das Projekt Rolf Maier Bode übergegangen, dessen Erstlingswerk Thriteen Stories mit für ihn bekannten Arrangements, aber auch ganz neuen Tönen auf der Bildfläche auftauchte.

Was macht dieses Album so besonders? Zum einen weil Rolf für dieses Album einen richtig guten Kniff angewandt hat, indem er die späteren Hörer in den Entstehungsprozess seiner Klangwelten hat teilhaben lassen. Das ist meinem Empfinden nach etwas ganz besonderes und man merkt vor allem in solchen Momenten, was für eine Riesenarbeit hinter so einem Album im elekronischen Musiksektor steckt (wenn man sich Mühe gibt versteht sich). Dadurch verbindet man mit dem Endprodukt schon einiges mehr an Emotionalität, da man meint irgendwie am Entstehungsprozess beteiligt gewesen zu sein.
Was ist mit der Musik? Die hat auf jeden Fall immer noch den Gänsehautfaktor, den die Stücke von RMB vor allem in den 90ern ausgemacht haben, mit dem kleinen Unterschied, dass die Stücke auf diesem Album ausgereifter klingen, was in Anbetracht der Möglichkeiten heutzutage auch klar ist. Die Stücke sind allesamt abwechslungsreich und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Durch seine Art, die Musik sehr ausgereift zu produzieren, hört man selbst nach wiederholtem Genuß der Musik immer noch neue Sequenzen heraus, die sich in den tiefen Schichten der einzelnen Tracks vergraben haben. Das hat die Tracks früher schon interessant gemacht und er kann es immer noch.
Wer Fan von RMB war, macht mit diesem Album auf jeden Fall einiges richtig. Ebenso sind die Leute, die auf experimentierfreudige elektronische Musik mit latentem Tranceeinschlag stehen, auf dem richtigen Dampfer.


Square
Square
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Ist das noch Techno?, 27. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Square (Audio CD)
Ja und Nein zugleich, denn Redshape entführt uns mit seinem 2.Longplayer auf eine Reise der Stile, die zwar unter dem dem Begriff Techno einzuordnen sind, ihn aber ganz weit ausdehnen bis hin zu einer langsamen, sehr stylischen Nummer, die aber durch den Beat doch sehr technoid daher kommt.

Square begeistert nach The Dance Paradox einmal mehr den technoaffinen Hörer, obwohl der Begriff Techno diesem Album nicht mal ansatzweise gerecht wird, was man eigentlich vermuten würde, wenn man seine EPs kennt. Erwartet man ein Haudraufalbum mit richtig fetten stringenten Beats, erwartet man das Falsche. Es geht an der einen oder anderen Stelle auch mal ordentlich ab, aber insgesamt ist es ruhig und im Vergleich zum Vorgängeralbum ist das dreckige, düstere in den Titeln verschwunden und einer Klarheit gewichen, die der Musik von Redshape ebenso gut zu Gesicht steht. Schon vom ersten Hören an merkt man, dass sehr viel Arbeit in diesem Album steckt und das man wie schon beim Vorgänger sehr hochwertig produzierter elektronische Musik lauscht. Dabei begeistert mich vor allem die Vielfältigkeit, mit der Redshape zu Werke geht und die dieses Album niemals langweilig werden lassen.

Auf einzelne Titel einzugehen fällt schwer, da sie alle mit Ausnahme des letzten Tracks - der mit seinem etwas minimalerm Arrangement eindeutig zu lang geraten ist - irgendetwas besonderes haben und bis jetzt nach mehrmaligem Hören keiner der schon hervorragenden Titel nochmal extra heraussticht. Man ist mit den ersten Tönen in diesem Album gefangen und bis zum Schluss lässt einen die Musik nicht mehr los. Zusätzlich dazu wird man den präsentierten Tönen nicht überdrüssig. Man hört sich das Album 30mal hintereinander an und es wird einfach nicht langweilig. Das schaffen die wenigsten Musiker im elektronischen Bereich.

Redshape verfolgt mit dem Albumformat einen experimentaleren Ansatz als mit seinen EP's und das kostet er auch voll aus, da er sich in diesem Format anders austoben kann. Mit diesem Album habe ich meiner Sammlung eines der Besten im elektronischen Bereich über die letzten Jahre hinzugefügt (jedenfalls im Vergleich zu den Sachen, die ich im Schrank stehen habe). Da freut man sich schon auf die nächsten musikalischen Ergüsse von Redshape und am besten im Albumformat.


24 - Season 2 (7 DVDs)
24 - Season 2 (7 DVDs)
DVD ~ Kiefer Sutherland
Wird angeboten von nesho
Preis: EUR 19,95

4.0 von 5 Sternen Bombenstimmung, 22. März 2013
Rezension bezieht sich auf: 24 - Season 2 (7 DVDs) (DVD)
18 Monate nach den Ereignissen des 1.längsten Tages im Leben des Jack Bauer, geht die Meldung beim engsten Kreis des Präsidenten und allen Geheimdienstorganisationen ein, dass Terroristen planen, in LA innerhalb der nächsten Stunden eine Atombombe zu zünden. Jack, der mittlerweile nicht mehr bei der CTU arbeitet und mehr ein lebendes Wrack als ein Mensch mit Bedürfnissen ist, wird vom Präsidenten David Palmer persönlich damit beauftragt, sich dieser Geschichte anzunehmen, da er durch die Geschehnisse aus der 1.Staffel nur ihm zu 100% vertraut. Soviel kann man zur Geschichte sagen, ohne zuviel zu verraten, da genau dies die Sachen sind, die innerhalb der ersten Folgen geklärt werden.

Gegenüber der 1.Staffel wurden in der 2.Staffel, die ich als um einige Punkte verbessert betrachte, viele Dinger präziser angepackt, um den Zuschauer bei der Stange zu halten. Es gibt diesmal kaum einen Hänger, denn die Spannungsschraube wird unaufhörlich angezogen, was sich vor allem in dem Stilmittel der Cliffhanger wiederfindet, die in fast jeder Folge eingesetzt werden. Einzig manch schmalzige Szene passte nicht so recht in das Gesamtbild rein. Der Haupthandlungsplot gibt viele Rätsel auf, bei denen es Spaß macht mitzuraten, wer für die gute Sache und wer für den Terror kämpft. Das dabei manchmal die Logik auf der Strecke bleibt, ist zu verschmerzen, denn wer bei so einer Serie auf Logik achtet, tut sich keinen Gefallen, wenn er 24 genießen will.
Negative Punkte gibt es bei aller Lobhudelei auch und da fällt mir zuerst der Nebenplot mit Kim Bauer ein, der so nichtssagend ist, wie ein weißes Blatt Papier. Es passte überhaupt nicht zur Haupthandlung und nervte nur noch, sobald auch nur eine Szene mit Kim Bauer kam. Ein weiterer Punkt, der mich teilweise erschaudert zurückließ (und das nicht weil es mir gefiel), waren manche Folterszenen, die nur Mittel zum Zweck waren, um Spannung aufzubauen und sonst eigentlich gar nichts brachten, außer moralisch fragwürdige Szenen. Ich weiß, dass das noch schlimmer wird in den darauf folgenden Staffeln und ich hoffe, dass es nicht zu sehr ausartet, denn das ist ein Punkt, der diese Serie in meinen Augen, bei aller Spannung, ganz schnell in ein negatives Meinungsbild ziehen kann.

Insgesamt betrachtet ist diese 2.Staffel sehr spannend inszeniert und vor allem auch sehr düster angelegt. Es gibt kaum Atempausen und man weiß fast nie, wie es weitergehen wird und kann sich auch nicht sicher sein, ob sich alles zum Guten wendet. Den Punkt mit der Folter fand ich grenzwertig, da er in dieser Staffel zwar etabliert wird, aber noch nicht richtig ausgebaut wurde. Wie es zu dieser Serie passt, werden die Foltermethoden auch nicht mit einem Augenzwinkern serviert, so dass es mich sehr nachdenklich gestimmt hat, wie manche Figuren versuchen, an Informationen zu kommen. Daher kommt diese Staffel bei mir mit derselben Wertung wie die 1.Staffel weg, aber vollends überzeugt hat es mich als Gesamtpaket immer noch nicht.


24 - Season 1 (6 DVDs)
24 - Season 1 (6 DVDs)
DVD ~ Kiefer Sutherland

4.0 von 5 Sternen Innovatives Konzept mit Schwächen, 15. März 2013
Rezension bezieht sich auf: 24 - Season 1 (6 DVDs) (DVD)
Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Menschen, die entweder 24 noch nicht gesehen oder davon noch nichts gehört haben (ja auch die gibt es). Ich ordne mich da in die 1.Kategorie ein und sage für mich, dass es den Vorteil hat, diese Serie mit allen 8 Staffeln in kürzester Reihenfolge sehen zu können. Dieser 1.Staffel merkt man das innovative Konzept an, welches sich die Macher der Serie ausgedacht haben, doch es hat auch seine Schwächen (jedenfalls in dieser 1.Staffel) und ich bin gespannt, wie diese in den darauf folgenden ausgemerzt werden.

Der Inhalt in Kurzform: Der Agent Jack Bauer (grandios: Kiefer Sutherland) arbeit in der fiktiven CTU (Counter Terrorist Unit) als oberster Kopf einer Spezialtruppe, die bei Anschlagshinweisen einspringt und Recherchen anstellt oder an Ort und Stelle zum Einsatz kommt, um genau diese Anschläge zu verhindern. Dieser Jack Bauer erhält zu Anfang dieser Staffel den Hinweis, dass innerhalb der nächsten 24h ein Anschlag auf den Präsidentschaftskanditaten David Palmer verübt werden soll und er soll ihn verhindern. Dabei wird ihm noch im Vertrauen gesagt, dass mit größter Wahrscheinlichkeit ein Maulwurf in der Organisation vorhanden ist, aber nicht genau lokalisiert werden kann. Soviel kann über den Inhalt verraten werden, da alles das in der 1.Folge erklärt wird. Mehr Informationen zu geben wäre nicht fair denen gegenüber, die diese Serie noch nicht kennen und noch sehen wollen, denn es ist das große Plus dieser Serie und von der sie lebt - das spärliche und häppchenweise aufdecken und weitergeben von Informationen, die die Spannung am Leben erhalten. Es ist aber teilweise auch das große Minus, da es die Macher in dieser 1.Staffel zum Ende hin doch etwas damit übertreiben und den Zuschauer ordentlich mit Input überhäufen und dabei in die Falle der Wiederholung laufen.

Ich bin zwar nicht der extreme Konsumierer von Serien, aber bei dieser ist es ein ganz spezieller Zauber, der 24 so besonders macht. Gerade die 1.Hälfte lebt so enorm von der Spannung, das man gar nicht aufhören will bis alles vorbei ist. Durch die verschiedenen Handlungsfäden wird es auch nicht langweilig und man will wissen, was es nun mit dem Anschlag um David Palmer auf sich hat und wer alles dahinter steckt. Getragen wird alles durch die Schauspieler, allen voran Kiefer Sutherland und Dennis Haysbert (David Palmer), die durch ihr Auftreten viele der Folgen prägen. Auch der restliche Hauptcast weiß zu überzeugen, aber fallen hinter den Erstgenannten etwas zurück. Einzig Leslie Hope als Jack Bauers Frau Teri war in dieser Staffel unerträglich und hat mir überhaupt nicht gefallen, aber vielleicht wollten die Autoren diese Rolle auch genau so haben.

Das Konzept der Serie sieht vor, dass alles in Echtzeit geschieht und man sozusagen die 24h auch in Realität erlebt. Leider geht diese Idee auf DVD etwas verloren, da die Folgen allesamt um die 42min gehen und die restliche Zeit, die damals mit Werbung aufgefüllt wurde (in der die Handlung einfach weiter lief), einfach fehlt. Um zu die Zeitsprünge anzuzeigen wird eine tickende Digitaluhr angezeigt, die mich mit der Zeit einfach nur noch nervte - hätte man sich sparen oder anders gestalten können, denn die Spannung wird meiner Meinung nach nicht durch den Zeitdruck aufgebaut. Insgesamt gesehen ist diese Serie mit das spannenste, was ich in den letzten Jahren gesehen habe (wenn auch mit enormer Verspätung) und diese Serie hat den Mut, Dinge kompromisslos durchzuziehen, vor denen andere zurückschrecken, was mir sehr gut gefallen hat. Negativ fallen vor allem in der 2.Hälfte dieses 1.langen Tages des Jack Bauer die gehäuften Wiederholungen gewisser Szenen auf, die zum Ende hin einfach nur noch nerven und das Szenario fast ins lächerliche abdriften lassen. Der Schlusstwist kam überraschend, war aber mit soviel Unlogik versehen, dass es fast schon wehtat. Ob dieser Handlungssprung einer Zweitsichtung standhalten würde, wage ich zu bezweifeln.

Für einen Einstieg in das 24 Universum auf jeden Fall gelungen, aber auch ausbaufähig Ich bin gespannt wie es weiter geht mit Jack Bauer und mit allen Leuten, die um ihn herum postiert sind.


The Dance Paradox
The Dance Paradox
Wird angeboten von vinylspezializt
Preis: EUR 23,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Techno Avantgarde, 6. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Dance Paradox (Audio CD)
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich als technoaffiner Musikkonsument erst vor kurzem auf den Künstler Redshape gestoßen bin. Ich las eine Rezension zu seinem neuen Album Square und war alleine von den Schwärmereien des Autors zu diesem Album angefixt und wollte mehr über die Musik von Redshape erfahren. Die EP's habe ich größtenteils mal beiseite gelassen und wollte mich der Musik von Redshape über das Albumformat nähern. Dabei gab ich The Dance Paradox ersteinmal den Vorzug gegenüber Square, das mich beim kurzen Reinhören mehr überzeugte.

Die ersten Minuten laufen und ich bin schon enorm angetan von dieser Musik, die mit ihrer Detailverliebtheit, der Präzision und wie sich die Klänge unaufhörlich in die Gehörgänge schwingen und sich da festsetzen einen sofort in ihren Bann zieht. Mein Gehirn flüstert mir währenddessen, dass ich hier einem ganz ganz großen Technoalbum lausche, obwohl ich den Begriff Techno für dieses Album zu kurz gefasst sehe, denn die Stücke haben schon fast etwas lounge- mäßiges an sich. Ich habe in einer Rezi (Zeitschrift weiß ich nicht mehr) gelesen, dass dieses Album nicht unbedingt für den Club gemacht ist, aber es wehrt sich auch nicht dagegen, da zu laufen. Dem stimme ich 100% zu. Anfangs war ich etwas überrascht, wie ruhig dieses Album ausgefallen ist, aber anhand der Details erkennt man dann doch, welchen Ursprung die Musik hat. Redshape versteht es dabei vor allem, den Zuhörer nicht zu langweilen mit endlos langen Loops und 10 Minuten- Monstern, sondern Abwechslung ist Trumpf und vor allem die Kürze macht es (bei 8 Titeln und gerade mal 47min Gesamtspielzeit, was ziemlich wenig ist bei einem Album im elektronischen Bereich). Dabei fährt er eine Fülle an Sounds auf, die seinesgleichen sucht und die ich so bei wenigen Künstlern im elektronischen Bereich bisher gehört habe. Dazu kommt noch der dreckige, düstere Grundton, der sich mal mehr mal weniger durch alle 8 Titel durchzieht und alle Tracks geheimnisvoll erscheinen lässt.

Einen Favoriten auszuwählen fällt mir sehr schwer, da alle zu begeistern wissen, aber nach mehrmaligem durchhören haben sich vor allem die Tracks Bound (Part 1 & 2), Dead Space Mix und Dark & Sticky die Führungspositionen erspielt. Dieses Album richtet sich an alle, die mit Techno, der nicht dem Kommerz entspringt und der etwas dreckigeren Art, etwas anfangen können. Mir gefällts und ich sage für mich, dass ich die letzten Jahre einen faszinierenden Künstler im elektronischen Tanzmusikbereich verpasst habe, aber das kann ich jetzt nachholen.


Californication - Die vierte Season [2 DVDs]
Californication - Die vierte Season [2 DVDs]
DVD ~ Natascha McElhone
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Tat mit vielen Folgen, 5. März 2013
*** Kann Spoiler enthalten ***

Nachdem Hank für seinen Verkehr mit Mia (siehe 1.Staffel) verhaftet wurde, liegt sein Leben eigentlich in Trümmern, denn Karen und Becca wollen von ihm nichts mehr wissen und er hat eine Anklage wegen sexueller Nötigung einer Minderjährigem am Hals. Hank kommt auf Kaution frei und sei es Glück im Unglück wird ihm der Erfolg des Buches, welches auf den Erfahrungen mit Mia beruht, doch noch ihm zugeschrieben und er soll das Drehbuch für die Verfilmung von eben jenem Buch schreiben. Aus der Anklage und auch mit der Verfilmung gerät Hank wieder einmal in allerlei Konflikte mit einigen Frauen und es entstehen die absurdesten … Dabei will Hank eigentlich nur eines: ein glückliches Leben mit seiner Familie. …

Nach der leicht schwächeren dritten Staffel und einem unvorhersehbarem Ende, das etwas plötzlich und ohne Zusammenhalt zum Rest der dritten Staffel, das Mißgeschick mit Mia wieder auskramt packen die Californicationmacher hier wieder das volle Potential dieser Serie auf den Tisch. Es wird dabei geschickt mit den Grundvoraussetzungen gespielt, die die Enthüllung um Hank und Mia mit sich bringen. Dabei wird der in meinen Augen wichtige Dramapart dieser Serie enorm betont und mit absurden Ideen aufgefüllt (so z.B. die Szene bei dem Geldgeber für den Film, der auf Hanks Drehbuch basieren soll). Dabei spielen die Hauptdarsteller und diesmal vor allem auch wieder die Nebendarsteller alle ihr Potential aus und machen diese Staffel zu etwas besonderem, die in meinen Augen mit dem Abschlussbild ein perfektes Ende gefunden hat. Schade, dass die Kuh weiter gemolken werden musste (habe bis jetzt nur die Staffeln 1-4 geschaut), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man an dieses grandiose Ende irgendwie anknüpfen könnte, das so voller Melancholie, aber auch Sehnsüchte steckt, dass sich jeder, der die Serie geschaut hat, seine eigene Weiterführung der Geschichte spinnen kann.

Für mich eine der besten Staffeln zu einer der grandiosesten Formate der letzten Jahre, die ich persönlich gesehen habe.


Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren
Babyjahre: Entwicklung und Erziehung in den ersten vier Jahren
von Remo H. Largo
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Definitiv keine Lektüre für zwischendurch, 4. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da letztes Jahr bei mir Nachwuchs in Haus stand, wurde auch darüber nachgedacht, ob man sich eventuell Ratgeberliteratur dazu holt, denn man hat nicht ständig jemanden zur Hand, der einem gute Ratschläge in Sachen Baby geben kann, geschweige denn haben alle sofort die richtigen Ideen zur Hand. Ob man mit diesem Buch nun das richtige für sich entdeckt hat, muss jeder für sich selbst entscheiden. Uns hat es auf jeden Fall in den ersten Monaten geholfen unser Kind ein wenig besser zu verstehen.

Der Autor selber war mir bis zum Kauf des Buches relativ unbekannt, wobei man auch sagen muss, dass man sich vorher eher selten mit Eltern-Kind- Ratgeberliteratur auseinander gesetzt hat. Durch einen ansprechenden Artikel über diesen Mann habe ich ohne Bedenken bei diesem Buch zugegriffen und es bis heute nicht bereut. In einigen Situationen, bei denen meine Lebensgefährtin und ich nicht so recht wussten, was unser Kind bewegt, war genau der richtige Punkt (ich will an dieser Stelle nicht Rat sagen, denn Largo macht eigentlich genau das Gegenteil) dazu in diesem Buch zu finden und wir verstanden unser Kind auf einmal viel besser. Gerade in den ersten Monaten sind beruhigende Worte an die aufgeregten Eltern das A und O und genau das schafft Babyjahre in meinen Augen. Zur Zeit blättere ich mehr aus Eigeninteresse darin (einzige Ausnahme ist das Schlafverhalten, welches unser Kind in den letzten Wochen an den Tag legte- da wussten wir manchmal nicht weiter und da hatten wir neben anderen Idee auch dieses Buch als sinnvollen Stichwortgeber), als das ich Hilfe suche, denn die Interaktion mit dem Kind läuft zur Zeit recht intuitiv ab und man versteht es mit der Zeit immer besser, so dass die Informationen zur Zeit eher dazu dienen, um an einigen Stellen mit dem Kopf zu nicken, da das eigene Kind gewisse Sachen, die beschrieben werden genau so durchlaufen oder gemacht hat.

Wer hier Punkt für Punkt beschrieben haben möchte, wie sein Kind im 10.Monat und der 2.Woche in der Entwicklung steht, wird enttäuscht werden, denn wie es Largo erwähnt, ist jedes Kind einzigartig in seiner Entwicklung. Bestätigung findet man in seinem Umfeld und somit werden auch die Studien bestätigt, die Largo in Babyjahre präsentiert. Da ist ein Kind, dass nach knapp einem Jahr noch nichtmal richtig krabbelt, während das andere schon fast läuft. Ähnlich verhält es sich mit dem Wachstum u.a. Dingen. Es ist sehr interessant zu beobachten, wie sich die Studien mit den eigenen Beobachtungen decken und es spannend zu sehen, wohin die Reise bei dem eigenen Kind und auch all den anderen im Freundeskreis gehen wird.
Ebenso werden die Leute enttäuscht sein, die ein Buch erwerben wollen, welches die Entwicklung der Kinder in einem lockeren Stil präsentiert, den man mal so nebenbei konsumieren kann. Largos Sprache ist zwar einfach und locker, doch enthält sie immer noch genug trockene Fakten, dass man dieses Werk als sperrig und anstrengend empfinden kann. Ich für meinen Teil schaffe keine 20 Seiten am Stück, da es doch mit vielen Fakten versehen ist, die man ersteinmal verarbeiten muss. Doch auch wenn es anstrengend ist, so hält es doch genug Sachen parat, die man an seinem eigenen Kind beobachten kann oder beobachtet hat und es bringt einen oft zum Schmunzeln.
Die Einteilung in die einzelnen Themengebiete und darin dann aufgeschlüsselt nach dem jeweiligen Alter finde ich mehr als gelungen, da man sehr schnell die Stellen findet, die man haben möchte, ohne groß blättern zu müssen. Ganz groß finde ich teilweise die Diagramme, die wie in einem wissenschaftlichem Werk, manche Fakten verständlich aufbereiten und einen gewissen Aha- Effekt bereit halten.

In der Summe finde ich für meinen Teil ist dieses Buch mehr als gelungen. Wenn man weiß, was man mit diesem Buch bekommt, macht man eigentlich nichts falsch. Durch die wissenschaftliche und dadurch sperrige Sprache gibt es aber Punktabzug.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 4, 2014 11:08 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15