Profil für Alex deWitt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alex deWitt
Top-Rezensenten Rang: 1.261.459
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alex deWitt

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Metro 2033: Roman (Metro 2033/2034, Band 1)
Metro 2033: Roman (Metro 2033/2034, Band 1)
von Dmitry Glukhovsky
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

5.0 von 5 Sternen Eines meiner Lieblingsbücher!, 6. Juni 2013
Ich liebe dieses Buch! Dimitry Glukhowsky ist ein Meisterwerk gelungen. Der eine oder andere denkt jetzt vielleicht, das ist ganz schön dick aufgetragen. Aber ich gebe dieses Prädikat nicht unüberlegt und aus einer Laune heraus.

Die Geschichte ist wahnsinnig spannend und dicht geschrieben. Die postapokalyptische Untergrundwelt mit ihren eigenen Charakteren wirkt so lebendig, dass man sich wirklich als Teil von ihr fühlt. Glukhowsky beschreibt die Umgebung und die Menschen so lebendig und facettenreich wie ich es selten gelesen habe. Gelunge Beispiele sind die Szenen, wo sich einige am Lagerfeuer Geschichten und Mythen von anderen Stationen erzählen, wo beschrieben wird, wie Schweine in den Stationen gehalten werden und wenn die Rede vom überall beliebten Pilz-Wodka (coole Idee :-D) ist. Der Autor beweist an so vielen Stellen viel Liebe zum Detail und schafft eine einzigartige Atmosphäre.

Die Menschen scheinen auch nach dem zerstörerischen Atomkrieg, der die gesamte Menschheit auf einen kleinen Teil reduzierte, auch in der letzten Rückzugsmöglichkeit, der Metro, nichts aus den verheerenden Kleinkriegen um religiöse oder ideologische Überzeugungen gelernt zu haben. Selbst in diesem Mikrokosmos wiederholt sich das gerade erst überwundene Weltgeschehen. Stationen werden von Anarchisten, Kommunisten und Faschisten kontrolliert. Die sich aufs Äußerste bekämpfen. Statt die Ressourcen zu bündeln und das schwierige Überleben zu sichern. Das deutet an, dass die Menschheit auch ihre letzte Chance anscheinend nicht nutzen will und sich wahrscheinlich endgültig selbst vernichten wird. Herrlich pessimistisch! Aber an dieser Stelle will ich nicht übertreiben. Ja, hier werden philosophische Themen aufgegriffen. Das gibt der Geschichte einen gewissen Tiefgang. Diese Themen werden aber nur angeschnitten. Darüber nachdenken darf der Leser. Der Autor führt keine philosophischen Überlegungen aus. Ich finde, das muss auch nicht sein. Das Buch bietet eh schon mehr zum Nachdenken, als man es von anderen aktuellen Bestsellern kennt.

Die Idee mit den wechselnden Begleitern von Artjom, der Hauptfigur, finde ich sehr gelungen. So wird das Buch in Reiseabschnitte eingeteilt, was den Überblick über die Geschichte sehr erleichtert und bietet der Hauptfigur die Möglichkeit, immer wieder mit jemand Unvertrautem zu interagieren. Im Gegenzug gibt es aber auch einsame Abschnitte in den Tunnel zwischen den Stationen. Diese bieten einen wohligen Grusel und wissen ebenfalls zu überzeugen.

Artjom selbst wächst einem zudem echt ans Herz. Er glaubt noch an das Gute im Menschen. Seine Sehnsucht nach Normalität und einem Leben unter freiem Himmel zeigt sich in seinem Hobby, Postkarten mit Sehenswürdigkeiten aus der "alten" Welt zu sammeln. So erklärt sich auch sein Wille, überhaupt die ungewisse Odyssee durch die Metro zu beginnen. Er hat noch nicht aufgegeben.

Artjoms Träume und Visionen geben der Geschichte einen mystischen Touch und ein Vorgriff auf das Ende. Ja, das Ende. Typisch für die Dystopie der Handlung ist das Ende düster und tragisch. Die Auflösung, wer oder was "Die Schwarzen" sind, ist vielleicht nicht ganz überraschend. Trotzdem überwäligt einem die Tragik des Ganzen.

Ich kann das Buch nur empfehlen! Für jemanden, der spannende Bücher mit diesem Hintergrund mag, ist es sogar ein Pflichtkauf!


Das Spiel der Götter (1): Die Gärten des Mondes
Das Spiel der Götter (1): Die Gärten des Mondes
von Marie-Luise Bezzenberger
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Start einer einzigartigen Fantasy-Reihe, 6. Juni 2013
Die Reihe "Das Spiel der Götter" ist neben "Das Lied von Eis und Feuer" (engl. Game of Thrones) das Aushängeschild der Fantasy-Litaratur.

Erikson führt den Leser mit dem ersten Buch "Die Gärten des Mondes" stilvoll in die komplexe Welt und etabliert etliche Charaktere und deren Hintergründe. Das Ganze gestaltet sich derart komplex, dass ich Mühe hatte, den Überblick zu behalten. Selbst für eine Fantasy-Reihe erwartet Erikson sehr viel vom Leser. Das Buch kann man schwer so nebenbei lesen. Wer aber durchhält wird belohnt. Man fiebert mit den Charakteren mit, der Humor kommt nicht zu kurz und nach und nach taucht man ein in eine Welt, die erst fremdartig wirkt, doch dann immer vertrauter wird.

Wie Erikson den Leser in die Geschichte zieht ist großartig! Ich wollte nach der Hälfte das Buch nicht mehr weglegen. Schwer bei über 1.000 Seiten. Aber das zeigt, wie spannend ich die Geschichte nach einer etwas mühsamen Eingewöhnungsphase fand.


Tomb Raider - [Xbox 360]
Tomb Raider - [Xbox 360]
Wird angeboten von Gamercube
Preis: EUR 31,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Neustart, 6. Juni 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich bin tatsächlich noch mit der Tomb Raider Reihe aufgewachsen. Ich habe mich für Lara Croft und ihre Abenteuer immer begeistern lassen. Den ersten Teil habe ich noch auf der ersten Playstation erlebt. Lange ist's her. Die Teile 2 und 3 waren noch gelungen, danach gab es viel Müll. Erst Tomb Raider Legends konnte wieder überzeugen.
Und nun kommt ein "Reboot" mir der kompletten Überarbeitung aller Spielelemente. Und was soll ich sagen? Ich finde es großartig!

+ Meiner Meinung nach wird die Tomb Raider Atmosphäre wunderbar eingefangen.
+ Die typischen Rätsel gibt es auch. Diese sind meist abseits der Hauptstory in den geheimen Gräbern zu finden. Gerade da zeigt die hervorragende Engine ihre Stärken. Die Umgebung fühlt sich nicht gekünstelt an. Man muss Gegenstände kombinieren, die nicht unnatürlich platziert wurden. Hoher Realitätsgrad!
+ Die Grafik ist der Hammer! Tolle Weitsicht, wunderschöne Texturen, Lara bewegt sich geschmeidig, großartige Wasseranimation, lebendige Tier- und Pflanzenwelt.
+ Tolle Soundkulisse und wie ich finde eine gelungene, fesselnde Synchronisation.
+ Atemberaubender Spielfluss mit spannender Story.
+ Lara wirkt gerade in der ersten Hälfte des Spiels menschlich und greifbar.

- Die Verwandlung von der überforderten und ängstlichen Lara zur taffen Killerin geht zu schnell und ist schwer nachvollziehbar. Gerade das Getue gegen Ende des Spiels nach dem Motto: Kommt nur her! Ich mach euch alle fertig! hätte nicht sein müssen und wirkt aufgesetzt.
- Das Jagen hätte ruhig durch das ganze Spiel präsent sein können.

Ich bin alles in allem mehr als zufrieden und gebe eine klare Kaufempfehlung!


BioShock: Infinite (uncut) - [Xbox 360]
BioShock: Infinite (uncut) - [Xbox 360]
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 13,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein überwältigendes Spielerlebnis!, 2. Juni 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Eigentlich müsste ich das Spiel mit nur 3 Sternen bewerten. Da es nun mal ein Game zum zocken ist, gilt das Gameplay als eines der wichtigsten Spielelemente. Und das ist wenig gelungen. Als Shooter ist das Game nicht zeitgemäß. Geschweige denn setzt es im Genre neue Maßstäbe. Dafür aber in der Erzählweise und in der Handlung. Und das auf so spektakulärer Weise, dass ich das Spiel mit 5 Sternen bewerten muss! Das mangelhafte Gameplay rückt bei diesem Highlight echt in den Hintergrund.

Ich habe noch NIE ein Spiel gezockt, das aufgrund der Story einen solch nachhaltigen Eindruck hinterließ! Hoffentlich schneiden sich alle Spieleentwickler eine Scheibe davon ab. Vielleicht schafft es ein Studio, ein hervorragendes Gameplay mit einer solchen komplexen Erzählweise zu verbinden. Dann würden Videospiele auf ein höheres Level gehievt.

Kurz zusammengefasst:
+ Die lebendige Interaktion mit Elisabeth ist sehr gelungen
+ Die schwebende Stadt Columbia mit ihrer Architektur und Lebendigkeit
+ Tolle Lichtstimmung
+ Die Handlung ist einmalig, hervorragend, überwältigend und am Ende schlicht episch
+ Gelungene Dialoge

- Teils matschige Texturen
- Keine sichtbaren Waffen-Upgrades
- Kein zeitgemäßes Shooter-Gameplay

Ich finde, dieses Spiel ist ein Plichtkauf für jeden Konsolenbesitzer und PC-Zocker!


Die drei Musketiere
Die drei Musketiere
DVD ~ Luke Evans
Preis: EUR 7,99

13 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Saumäßig schlecht! In einem Atemzug mit Wild Wild West und Battlefield Earth, 23. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
Wow. Schon lange keinen so schlechten Film mehr gesehen. Logan Lerman als junger Beau, der von einem Szenario ins nächste stolpert und vom Bauernjunge ohne Duellerfahrung (außer mit seinem Vater) innerhalb kürzester Zeit zum Helden Frankreichs wird. Das soll D'Artagnan sein? So ein Schwachsinn! Vollkommen unglaubhaft. Seine Naivität ist nicht sympathisch, sondern einfach nur nervig und dämlich.

Die Luftschiffe: Oh mein Gott! Einfach nur schlecht. Dieses Fantasyelement funktioniert überhaupt nicht. Ich fühlte mich an Wild Wild West erinnert. Da hatte die Riesenmetallspinne genau die gleiche Wirkung. Abstrus, dämlich, peinlich. Wie Fantasyelemente funktionieren können, hat Cowboys & Aliens gezeigt.

Schauspieler: Schlecht! Besonders peinlich Christoph Waltz als Richelieu. Das hätte ich nicht gedacht. Absolut nervig ist dieser tuntige Königssohn mit seinem Modetick.

Langweilige Handlung, krampfhaft unlustige Dialoge, schlecht inszenierte Actionszenen, mit dem Flair eines schlicht produzierten Abenteuerfilms der 60er Jahre, der Sonntag nachmittags auf Kabel 1 laufen könnte.

Alles in allem: 0,5 Sterne!


Kolya
Kolya
DVD ~ Zdenek Sverák

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oscarprämierter Film - absolut sehenswert, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Als Erstes muss ich sagen, dass ich kein tschechisch kann. Somit kann ich keinen Vergleich mit der Original-Version ziehen. Trotzdem finde ich diesen Film super, er verbindet eine Leichtigkeit mit einer Melancholie, die aber nie zu schwermütig ist. Er bringt einem zum Lachen, aber auch zum Weinen. Und die beiden Protagonisten wachsen einem ans Herz. Anfangs erlebt man den Cellisten Louka als einen Lebenskünstler, der jeder Verantwortung aus dem Weg geht und sich irgendwie durch alle Widrigkeiten durchschlägt. Bis der kleine Kolya in sein Leben tritt. Erst tut er sich noch schwer mit ihm, doch nach und nach erobert der Kleine das Herz des reservierten Cellisten. Er lernt, Verantwortung zu übernehmen und zu lieben. Ein leiser Film, der tief berührt. Einer meiner Lieblingsfilme!


Kafka am Strand: Roman
Kafka am Strand: Roman
von Haruki Murakami
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Kafka am Strand: Roman (Taschenbuch)
Die Geschichte des jungen Kafka Tamura auf dem langen Weg der Selbstfindung wird so hervorragend erzählt, dass man das Buch nur schwer weglegen möchte. Auch der zweite Handlungsstrang mit dem Sonderling Nakata ist stimmig. Es werden im Buch viele philosophische Fragen angeschnitten, die zum Nachdenken anregen. Dabei wird aber nie zu weit ausgeholt, überflüssige Ausschweifungen sind nicht zu finden. Im Gegenteil, die Geschichte wird relativ eng erzählt. Wer sich auf die traumhafte, surreale Welt des Haruki Murakami einlässt, wird belohnt. Man wird von der lebensbejahenden Philosophie des Autors in den Bann gezogen, der Blickwinkel auf die Welt, die man kennt, verändert sich. Wenn das eine Lektüre schafft, ist es große Literatur. Einfach magisch!


Der Patient
Der Patient
von John Katzenbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Buch, gut geschrieben, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Patient (Taschenbuch)
Wenn man auf der Suche nach einem stimmigen Thriller ist, wird man mit diesem Buch fündig. Es ist leicht zu lesen, hat so gut wie keine Logiklöcher und man fiebert mit dem Hauptakteur richtig mit. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, man kann sich mit ihnen identifizieren. Und das spannende Ende erinnert an "Das Schweigen der Lämmer". Insgesamt 5 Sterne für einen super Thriller.


Seite: 1