Profil für chthonic-cruelty > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von chthonic-cruelty
Top-Rezensenten Rang: 74.867
Hilfreiche Bewertungen: 1191

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
chthonic-cruelty

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Lest We Forget - The Best Of (Deluxe Version / CD+DVD)
Lest We Forget - The Best Of (Deluxe Version / CD+DVD)

45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ACHTUNG!!!!!!!, 1. Oktober 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorsicht, hierbei handelt es sich lediglich um die FSK16-Version des Manson-Best-Off's, d.h. das Video zu "s(AINT)" und der Clip zu "Autopsy" sind hier NICHT enthalten! Diese sind nur auf der streng limitierten FSK18-Version zu finden, welche hier nicht angeboten werden darf und nur in sehr wenigen Geschäften zu finden ist.
Trotzdem sind mit Ausnahme von "Tainted Love" alle anderen Videoclips enthalten und die Tracklist der CD ist auch sehr gut gelungen. Somit ist diese Version durchaus empfehlenswert (auch für Fans, die alle CD's haben)...
Allerdings sollte man sich nach Möglichkeit lieber die "einzig wahre" Variante zulegen.


Nymphetamine
Nymphetamine
Preis: EUR 14,46

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KONGENIALES 6. Album!, 28. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nymphetamine (Audio CD)
Da ist er nun endlich, der lang ersehnte 6. Longplayer (obwohl, eigentlich ist der Vorgänger gerade mal 1,5 Jahre alt..) der wohl besten Metal-Band aller Zeiten.
Die CD beginnt COF-typisch mit einem instrumentalen Intro, welches diesmal aber viel bombastischer und düsterer als sonst her kommt. Es wurde übrigens - genau wie bei "Damnation And A Day" - mit einem Orchester eingepielt. Ansonsten gibt es nur noch eine Überleitung und gelegentlich Streicher-Auftritte in den Songs, schade, ich denke man kann das Orchester noch intensiver nutzen (siehe Dimmu Borgir). Aber egal, gleich nach dem Intro folgt der äußerst wuchtige Opener "Gilded C**t", welchen man als Mischung aus "The Principle Of Evil Made Flesh" und "Babalon AD" bezeichen kann. Ansonsten bleibt aber eigentlich alles beim Alten (ist auch verdammt gut so!) Die Gothic- und Death-Metal-Einflüsse sind meineserachtens nichts neues, sondern eigenltich schon immer präsent gewesen; man denke nur an das extrem Gothic-lastige "Dusk And Her Embrace" und etwas härter und schneller gings beim Vorgänger auch schon zu Werke...
Nun aber das Wesentliche: Cradle Of Filth gelingt es mit diesem Album sämtliche Kritiken am Vorgänger "Damnation And A Day" (auch wenn ich diese für unberechtigt halte) wett zu machen, d.h. es gibt wieder viel mehr Abwechslung (auch mal was "Ruhigeres", jedenfalls für COF-Verhältnisse) und vor allem wieder die schön extrem langen Songs (z.B. Nymphetamine, Swansong For A Raven) auf die DAAD verzichtete. Außerdem sind die female Vocals zurückgekehrt, allerdings diesmal von Liv Kristine (Leaves' Eyes) performt und nur im Titeltrack (reichhaltig) vorhanden...
Besonders beachtenswert ist die lange Spielzeit von über 70 Minuten! Trotzdem plant COF mittlerweile eine Special Edition zu diesem Album mit 5-6 neuen Songs, die im Frühjahr 2005 erscheinen soll. Allerdings halte ich da eine EP für wahrscheinlicher...
Insgesamt also gewohnte COF-Qualität ohne Wenn und Aber (Es gibt absolut nichts Negatives anzumerken!). Wer etwas für düsteren Metal (Ich benutze mal lieber nichts das Wort Black-Metal, da COF in dieser Szene aufgrund ihres Rufs als Kommerz etwas verachtet werden, völlig zu unrecht wenn man mich fragt...) übrig hat, sollte also zugreifen (und den Rest der COF-Diskografie am besten mitbetsellen ;-)


Lest We Forget - The Best Of
Lest We Forget - The Best Of
Preis: EUR 7,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Diese Version ist nicht empfehlenswert...., 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Lest We Forget - The Best Of (Audio CD)
Wie jetzt offiziell bestätigt wurde, wird es 3 Versionen des Manson-Best-Ofs geben:
1. normale Audio-CD
2. Audio-CD + DVD ab 16 (OHNE "(s)AINT" und "Autopsy"!)
3. Audio-CD + DVD ab 18/ind. (DVD mit allen Videos + den indizierten Clips zu "s(AINT)" und "Autopsy"!)
Da letztere Version hier nicht angeboten werden darf, handelt es sich hier nur um die "normale" Version (ohne DVD), welche für wahre Fans kaum interessant ist, da sich nur ein einziger neuer Track drauf befindet. Und dieser ist auch noch eine mehr oder weniger gelungene Coverversion des Depeche Mode-Songs "Personal Jesus"... (Der Song dürfte ja mittlerweile hinlänglich bekannt sein...)


The Monsterican Dream (CD + DVD)
The Monsterican Dream (CD + DVD)
Wird angeboten von heinzman1
Preis: EUR 99,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr gute DVD, CD ist in Ordnung..., 23. Juni 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Monsterican Dream (CD + DVD) (Audio CD)
Der Hauptgrund für die Anschaffung dieser CD/DVD war für mich der Film. Ich fand bereits die ersten beiden Lordi-Clips äußerst professionell und unterhaltsam, also wollte ich gerne mal sehen, ob denn Mr. Lordi auch in der Lage ist einen vernünftigen Film zu machen.... Ich wurde nicht enttäuscht.
"The Kin", so der Titel (Kin = veraltete Bezeichnung für Baby/Kind) ist komplex spannend und unterhaltsam, aber das beste: Er ist unglaublich professionell gemacht! Bild- und Tonqualität sind spitze (der Ton ist übrigens in engl., lässt sich aber auch mit dt. Untertiteln schauen, da denkt mal jemand an seine Fans ;-). Außerdem bietet der Film - für ein völlig unkommerzielles Low-Budget-Filmchen - herrausragende Effekte! Diese sind aber teilweise recht blutig, auch wenn es sich eher um ein Grusel, als um ein Splattermovie handelt. Wer auf halbierte Köpfe und Eingeweide steht, bekommt das hier auch zu sehen. Zur extrem komplizierten Story will ich mich hier nicht äußern. Das soll mal schön selber für sich selbst herausfinden...
Neben dem coolen Film, der übrigens ein MUSS für jeden Fan ist, gibt es noch das Video zu "Blood Red Sandman" (ebenfalls sehr gut, wenn auch unblutig...) auf der DVD und ein 7-minütiges Making-Of, welches auch Einblicke in die Entstehung des Albums gibt. Schade eigentlich, dass es das schon war, die ersten beiden Lordi-Clips hätten auch noch Platz gehabt...
Die CD selbst ist ganz in Ordnung. Wie beim Debut findet man hier rockige Gitarrenriffs, finstere Keyboards und erstmals auch Balladen. Sowas wie "Innovaton" sollte man aber bitte nicht erwarten! Mr. Lordi hat es in einem Interview auf die Frage, wie sich die Musik zum zweiten Album hin verändert hat, sehr treffend formuliert: "Wir haben das gemacht, was wir immer machen."
Kurz: Wem das Debut gefiel, der wird auch hier seine Freude haben.
Insgesamt wird also eine tolle DVD und eine ordentliche CD geboten = 4 Sterne.


Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde (DVD-ROM)
Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde (DVD-ROM)
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 82,00

159 von 188 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ersteindruck: FANTASTISCH!!!, 15. Mai 2004
Electronic Arts (EA) haben sich bekanntlich seit geraumer Zeit die Filmlizenz der kompletten Trilogie von Der Herr der Ringe gesichert und schon mit „Die Rückkehr des Königs" einen Titel im 3D-Actiongenre abgeliefert. Nun nutzen die Entwickler der weltbekannten Command & Conquer Reihe diese Lizenz auch für eine Umsetzung in einem Echtzeit-Strategietitel.
Mit „Schlacht um Mittelerde" hat man sich zum Ziel gesetzt, die Massenschlachten, wie etwa um Helms Klamm oder Minas Tirith, so atmosphärisch wie möglich umzusetzen. Hierbei kommt EA zu gute, das man alle Figuren, Bauten und Kostüme genau wie in den Filmen von Peter Jackson zeigen darf. Buchlizenzinhaber Vivendi - der mit War of the Ring jüngst ein Echtzeitstrategiespiel im Herr Der Ringe-Universum vorlegte - hingegen darf zwar auch alle bekannten Romanfiguren in kommende Spiele einbauen, diese dürfen aber nicht denen der Filme ähnlich sehen. Ein klarer Vorteil also für EA.
Features
- weiterentwickelte "Command & Conquer: Generäle"-Engine
- dynamisches Beleuchtungssystem
- reale Physik-Effekte
- Filmlizenz der kompletten Trilogie zu „Herr der Ringe"
- enge Zusammenarbeit mit Peter Jackson und seiner Filmcrew
- Originalrequisiten und Filmbauten
- Originalstimmen zumindest einiger Darsteller
- Zwei unterschiedliche Kampagnen
- Massig Einheiten
- Innovatives Bausystem
- Heldensystem u.a. mit Aragorn und Gandalf
- rollenspielähnlicher Aufstieg der Helden
- Spezialattacken der Helden
- „Unit Emotion", ein Gefühlsystem für sämtliche Einheiten im Spiel
- Multiplayer mit Kooperative-Modus geplant
Systemanforderungen: 1,8 GHz, 256 MB Ram, GeForce 3 oder besser

Das "Stein, Schere, Papier"-System war schon immer der große Vorzug der C&C-Reihe. Von diesem will man auch bei „Schlacht um Mittelerde" nicht abkommen, sondern dies noch einmal verbessern. Die elbischen Bogenschützen etwa werden allein gegen eine Truppe Uruk-Hai keine Chance haben. Werden sie aber von Gondor-Lanzenträger unterstützt dreht sich ganz schnell das Blatt und die Uruk-Hai sind im handumdrehen Geschichte.
Eine besondere Rolle kommt den Helden im Kampf zu. Allein durch ihre Anwesenheit steigert sich die Moral der umliegenden Einheiten. Eine Truppe Gondor-Schwertkämpfer versucht vergebens gegen einen riesigen Troll anzukämpfen und einer nach dem anderen fällt. Beordert man aber einen Helden wie etwa Aragon hinzu, erhöht sich schlagartig die Moral der Truppe und es dauert nicht lang und der Troll liegt bewegungslos am Boden.
Besonders Stolz ist man bei EA auf die „Unit Emotion", ein Gefühlsystem für sämtliche Einheiten im Spiel, welches in dieser Form bisher in noch keinem RTS Game zu sehen war. So werden Panik, Freude, Angst oder Wut genau wie im Real life eine Bedeutung haben. Etwa wenn sich Truppen vor einer Schlacht gegenseitig anfeuern oder nach einem Sieg freudetaumelnd jubeln. Dabei kann ein Wesen auch mehrere Gefühle kombinieren. Ein Ent spaziert durch die Wälderein und wird von Orks mit Feuerpfeilen in Brand gesetzt. Angst und Panik machen sich bei ihm breit und er rennt schnellstens zum naheliegenden Fluss um sich zu löschen und vor weiteren Angriffen zu schützen. Dann steigt Wut in ihm auf und er schreitet schnellen Schrittes geradewegs auf die Orks zu um sich zu rächen.
Die Frage der Steuerung der Truppen ist derzeit noch nicht ganz geklärt. Bevorzugt wird die Variante das der Spieler wieder alle Einheiten einzeln, wie in der C&C-Reihe üblich, steuern darf. Experimentiert wird aber derweil auch noch mit einem Truppenmanagement ähnlich wie in Medieval, bei dem ganze Verbände befehligt werden können.
Für das Mammutprojekt bohren die Entwickler um Lead Designer Mark Staggs und Mike Verdu (Alarmstufe Rot 2, C&C Generäle) die 3D-Sage-Engine von C&C Generäle kräftig auf. Die größten Veränderungen erfährt diese dabei, um die riesigen organische Armeen so echt wie möglich darzustellen. Dabei sollen bis zu 500 Einheiten, wie Orks, Uruk-Hais, Olifanten, Trolle oder Ents, bei den aufwendig gestalteten Massenschlachten zu sehen sein. Für eine dramatische Grundstimmung bekommt die Engine ein dynamisches Beleuchtungssystem eingebaut. Dies soll mit den neuesten Pixel-Shadern einmalige Effekte im Genre hervorbringen. Weiterhin setzt man auf reale Physik-Effekte. So können etwa Bäume von Trollen ausgewurzelt und als Wurfgeschosse genutzt werden. Durch Katapulte zerbröseltes Mauerwerk fällt physikalisch korrekt zu Boden und zieht natürlich beim Aufprall umliegende Einheiten in arge Mitleidenschaft. Doch auch bei den Bauten überlassen die Entwickler nichts dem Zufall und begaben sich direkt zum Drehort nach Neuseeland um die Originalrequisiten und Filmbauten zu begutachten und für das Spiel festzuhalten. Laut Mike Verdu steht damit definitiv fest, das künftige „Schlacht um Mittelerde"-Spieler eine leistungsfähige CPU und einen flotten Direct X-8/9-kompatiblen 3D Beschleuniger benötigen werden.
Die ersten Trailer machten auch bereits einen Super-Eindruck! Bleibt nur zu hoffen, dass EA den Termin (Dez.2004) nich weiter verschiebt...
Quelle: sum.gamecaptain


Spaceballs
Spaceballs
DVD ~ John Candy
Preis: EUR 5,99

39 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der größte Blödsinn aller Zeiten!, 11. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Spaceballs (DVD)
Ich, als Star-Wars-Fan (nur die alten Filme...), hielt eigentlich nicht besonders viel von der Idee diese geniale Trilogie einfach zu parodieren. Es wird sich schließlich, schon so, ziemlich oft über den Kult lustig gemacht...
Aber dieser Film ist nicht nur irgendeine Parodie.
Er ist eine geniale Persiflage auf das gesamte Science-Fiction-Genre, die bis ins kleinste Detail perfekt geplant ist. In der Minute gibt es in diesem Film durchschnittlich 10 Gags, welche auch noch alle erste Sahne sind! Gut, man kann sagen die Gags und überhaupt der komplette Film seien einfach nur Blödsinn und unglaublich schwachsinnig (ist auch so!). Aber der Film ist so unvorstellbar blödsinnig, dass es wieder genial ist...
Hier einige Beispile:
- Lord Helmchen (der 1,40 Meter große Darth Vader-Ersatz mit Brille und Helm im Abrissbirnenformat) befiehlt seiner Armee die Wüste zu "durchkämmen", was diese natürlich mit einem überdemensional großen Kamm anstellt...
- die Idee der Bösen herauszufinden, was ihre Gegenspieler als Nächstes machen, indem sie sich einfach den Film "Spaceballs" ansehen und ein Stück vorspulen! ("Wir sind jetzt im Jetzt.")
- die komplette Handlung (einem Planeten "geht die Luft aus", also muss man die Atmosphäre eines anderen Planeten "absaugen", was natürlich mit einem riesigen Staubsauger geschieht...)
-die Alien-Parodie (als Hommage an "Alien" kommt hier auch ein Alien aus dem Bauch eines Mannes, welches dannach allerdings anfängt zu tanzen un zu singen...)
-Lord Helmchen schafft es während des Films mehrmals Teile der Film-Crew zu treffen (rennt gegen die Kamera, trifft mit seinem Laserschwert den Sofleur...)
-und unzählige weitere (wie schon gesagt 10 pro Minute!)
Doch auch die Besetztung ist perfekt. Vor allem durch das hhe Alter des Films ist es witzig Stars wie Bill Pullman mal in jüngeren Jahren zu sehen.
Insgesamt gibt es 10 von 10 Punkte für diesen intergalaktisch bescheuerten Schwachsinn, weil er einfach zum Brüllen komisch ist, ganz egal ob Star-Wars-Fan oder Hasser...


Cruelty+the Beast
Cruelty+the Beast
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 12,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Scheibe mit einzigartiger Atmosphäre, 25. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Cruelty+the Beast (Audio CD)
Nach der genialen "Dusk And Her Embrace" (1996) waren die Erwartungen an das dritte Full-Length-Album der britischen Black-Metal-Könige äußerst hoch.
Auch wenn die Produktion deutlich schlechter als bei "Dusk And Her Embrace" (wenig Bass,verzerrte Gitarren...)ist, ist dieses Album schlichtweg als Meilenstein zu bezeichnen. Die düstere Horror-Atmospäre ist bislang unerreicht und die Gitarrenriffs sind geradezu göttlich. Hinzu kommt noch das famose Drumming von Nicholas (Vor allem bei "Desire In Violent Ouverture"), der nach dieser Scheibe leider Cradle verließ.Auch die effizient und nicht mehr ganz so vordergrünfig wie auf "Dusk.." eingesetzten Keyboards wissen zu überzeugen und tragen einen großen Teil zur Atmosphäre bei. Schließlich ist noch zu erwähenen, dass Dani hier langsam seine Stimme perfektioniert hat und so deutlich besser zu verstehen ist und auch tiefere Gesangsparts meistert.
Einen Höhepunkt kann man auf diesem Album kaum finden, da es eigentlich erst richtig als Gesamtkunstwerk wirkt und funktioniert (bevorzugt mir lauter Sourroundanlage in einem dunklen Zimmer). Lediglich "Cruelty Brought Thee Orchids" (Einer der besten Cradle-Songs überhaupt) und die 11-minütige "Bathory Aria" (richtig finster und ein lyrisches Meisterwerk) sollte man schon erwähnen.
Fakt ist, dass Cradle die Messlatte für "untruen" Black-Metal mit diesem Album mal wieder nach oben verschoben haben. Mit einem Wort: Kongenial.


Death Cult Armageddon
Death Cult Armageddon
Preis: EUR 19,20

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Déjà Vu? (bzw. Déjà Ecouté...), 17. März 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Death Cult Armageddon (Audio CD)
Nach gerade mal 2 Jahren kehren Dimmu Borgir zurück und liefern ihr neues Album knapp ein halbes Jahr nach dem letzten Cradle Of Filth-Meisterwerk (die anderen "großen" Black-Metaller) ab. In Anbetracht der Tatsache, dass Cradle auf diesem Werk erstmals mit einem Orchester (Budapester Film-Orchester) zusammen arbeiteten erscheint es einem schon irgendwie komisch, dass Dimmu Borgir ihren neuen Longplayer zusammen mit dem Prager Synphonie-Orchester aufgenommen haben... Na ja, lieber gut geklaut als schlecht selbst gemacht; schließlich ist diese Idee schon irgendwie genial und verleiht (auch) Dimmus Album mehr Komplexität und Ausdrucksstärke. Im Gegensatz zu Cradle verzichten die Jungs übrigens auf rein orchestrale Stücke und setzten das Orchester dafür gekonnt als wesentlichen Teil direkt in die Songs ein. In einigen der neuen Songs (z.B. Progenies Of The Great Apocalypse) spielt das Orchester sogar die einzige Melodie und lässt diese Songs so bombastisch und trotzdem melodisch wirken. Nachteil der Geschichte: Live wird Dimmu wohl kaum auf ein 48-köpfiges Orchester zurück greifen können... Insgesamt werden die Möglichkeiten des Orchesters leider nicht ganz ausgeschöpft; in einigen Lieder fehlt es sogar ganz oder begleitet nur leise im Hntergrund. Im Allgemeinen gibt es kaum etwas negatives an diesem Album und es übertrifft wohl (fast) alle vorangegangen Dimmu-Scheiben. Störend wirkt lediglich der teilweise künstlich brutale Sound. Ein paar ruhige langsame Passagen oder eine begleitende Keyboard-Melodie hätten sicherlich Wunder bewirkt... Na ja, die CD ist sicherlich nicht perfekt aber aufgrund von 5 absolut genialen Meisterwerken (Allegiance, Progenies Of The Great Apocalypse, Blood Hunger Doctrine, Vredisbyrd, Eradiction Instincts Defined) und der Tatsache, dass es kein schlechtes Stück auf der Platte gibt, gebe ich denoch 5 Sterne. Trotzdem gilt: Damnation And A Day ist wesentlich besser, abwechslungsreicher und melodischer als dieses Album und sollte zuerst gekauft werden (besser ist aber man hat beide ;-)
PS: Sie sollten unbedingt zu dieser limitierten Digipack-Edition greifen, da sich hier noch ein Cover des Songs "Satan My Master" drauf ist (Die Gesamtspielzeit beträgt so ordentliche 65 Minuten). Außerdem ist die Hülle sehr aufwendig gestaltet.


Dimmu Borgir - World Misanthropy [2 DVDs]
Dimmu Borgir - World Misanthropy [2 DVDs]
DVD ~ Dimmu Borgir

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Fans ein Muss!, 17. März 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Na ja, ein kleines bisschen enttäuscht bin ich ja schon von der Dimmu Borgir-Doppel-DVD, was größtenteils an dem recht knappen Inhalt liegt.
Auf DVD1 findet man etwa 45 Minuten Backstagematerial u. Privat-Videos sowie Interviews. Das ist zwar ganz interessant, aber einmal sehen genügt. Dann gibt es gerade mal 8 Livesongs (4 in Stuttgart, 4 beim Wracken Open-Air), welche zusammenhanglos präsentiert werden (keine Ansagen, falsche Reihenfolge). Meineserachtens sind es nicht mal unbedingt die besten Dimmu-Stücke:
Wracken Open-Air:
"Blessings Upon The Throne Of Tyranny"
"Kings Of The Carnival Creation"
"Puritania"
"IndoctriNation"
Stuttgart:
"Tormentor Of Christian Souls"
"The Blazing Monoliths Of Defiance"
"The Insight And The Catharsis"
"The Maelstrom Mephisto"
Insgesamt beträgt die Spielzeit der 1. DVD 95 Minuten.
Auf DVD2 gibt`s dann noch 4 Dimmu-Borgir-Clips (basieren aber nur auf Live-Aufnahmen), einen Überblick auf die Festivals von 1999 (schlecht gemacht und völlig überflüssig) und Auszüge aus einem älteren Konzert in Polen (aber ganz, ganz schlechte Qualität):
"Stormblast"
"Entrance"
"Hunnerkongens Sorgsvarte Ferd Over Steppene"
Die Spielzeit der 2. DVD beträgt nur 45 Minuten. Insgesamt gibt es also nur 11 unzusammenhängende Live-Songs, kein komplettes Konzert. Außerdem ist die Qualität eher durchschnittlich (4/3-Format, nur Dolby Digitzal 2.0, also kein Surround).
Da ich großer Dimmu-Borgir-Fan bin sehe ich natürlich gere über diese Mängel hinweg, aber objektiv betrachtet kann die DVD nicht mit der vergleichbaren Cradle Of Filth-DVD (Heavy, Left-Handed & Candid) mithalten; geschweige denn mit der PERFEKTEN SlipKnoT-DVD "Disasterpieces"...
Für Fans dennoch ein Muss.


Splinter Cell - Tom Clancy: Mission Pack
Splinter Cell - Tom Clancy: Mission Pack
Wird angeboten von pb ReCommerce
Preis: EUR 8,99

20 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen erstklassiger Missionsnachschub!, 6. Februar 2004
Kurz vor Pandora Tomorrow veröffentlicht Ubi Soft diese Add-On mit 3 neuen Missionen, die an die Handlung von Splinter Cell anknüpfen. Die Missionen sind genauso erstklassig designt wie im Original, aber um eineiges schwerer. Leider sind sie auch recht kurz geraten: Nach 3-4 Stunden sollten Sie durch sein.
Eine Frechheit ist, dass Ubi-Soft dafür 15€ verlangt, während der X-Box-Live-Nutzter die Bonusmissionen kostenlos runterladen können. Dafür gibt's 1 Stern Abzug...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5