holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor foreign_books Cloud Drive Photos Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für chthonic-cruelty > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von chthonic-cruelty
Top-Rezensenten Rang: 140.760
Hilfreiche Bewertungen: 1261

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
chthonic-cruelty

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Alone in the Dark (Deutsche Kinofassung)
Alone in the Dark (Deutsche Kinofassung)
DVD ~ Christian Slater
Wird angeboten von Mc-MEDIA-LEMGO Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer. Impressum und AGB`s unter Verkäuferinfo.
Preis: EUR 3,89

22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen desaströs....., 18. September 2005
Wow, was "Regisseur" Uwe Boll hier auf die Beine gestellt hat, stellt alles je dagewesene in den Schatten....
Aus einem GUTEN ATMOSPHÄRISCHEN Videospiel mit INHALT eine sinnlose, überzogene, unglaublich dämliche Ballerorgie zu machen ist schon eine große Schwierigkeit. Dabei noch 20Mio Dollar zu verprassen, von denen man rein gar nichts sieht (die "Monster" und die in ihrem Umfang maßlos überzogenen Bullet-Time-Effekte sind einfach nur grottig getrickst) und mit Christian Slater (eigentlich ein guter Schauspieler...) trotzdem keinen glaubwürdigen Hauptcharakter zu kreieren, ist schon hohe Kunst. Wenn ich jetzt noch von der "Story" reden würde....
Boll"s House Of The Dead hatte wenigstens noch einen trashigen Charme (Captain Kirk... LOL), aber dieses Machwerk nimmt sich auch noch toternst.
FAZIT: Höchstens für hartgesottene Trashfans empfehlenswert.
PS: Gehören Sie tatsächlich zu den Interessenten für diese DVD, legen Sie sich lieber den 4 Minuten längeren (angeblich alles Gore-Szenen!) Director's Cut zu.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2010 5:28 PM CET


Old Black
Old Black
Preis: EUR 21,37

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MEILENSTEIN, 8. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Old Black (Audio CD)
Beim Durchblättern der "Persönlichen Seite" von amazon bin ich mehr oder weniger zufällig auf diese Scheibe gestoßen. Da ich mal wieder auf ein straightes, trues Black-Metaller-Geballer Lust hatte, habe ich einfach mal zugeschlagen.
Zuerst sei gesagt, dass die CD in keiner Art und Weise das ist, was man erwartet, wenn man sich das ultraminimalistische Schwarz-Weiß-Cover anguckt, durch ein 4-seitiges "Booklet" blättert und zu guter letzt sich den Titel "OLD BLACK" anschaut.
Denn mit Old-School-Black-Metal hat das ganze relativ wenig zu tun.
Stattdessen erwarten einen komplexe Klangteppiche, ausgereifte, teilweise gar komplizierte Songstrukturen und vor allem jede Menge Eigeninitiative. Negator haben es geschafft einen völlig eigenen Sound zu kreieren (im BM-Bereich nicht gerade selbstverstänbdlich)! Ihre Mischung aus ultrabrutalen, Marduk-ähnlichen Dauergekloppe, jeder Menge Industrial, kalter Melodien in Verbindung mit Samples und Keyboards (okay, eine Passage auf dem ganzen Album...), ist völlig eigenständig und äußerst innovativ. Ich habe ziemlich lange darauf gewartet, dass sich endlich einmal etwas im True-BM-Genre tut, eine Weiterentwicklung: PROGRESSIVITÄT. Genau dies kommt nun endlich - witzigerweise auch noch von einer deutschen Band. Im Norden hat sich bislang keiner getraut am Genre zu rütteln ohne völlig abzudriften (wie z.B. Dimmu Borgir). Trotz allerlei neuen Elementen bleibt hier die typische Black-Metal-Stimmung aufrechterhalten. Es ist hart, düster und atmosphärisch. Letzteres ist neben den herausragenden Gitarrenmelodien, auch der wunderschön kalt kreischenden Stimme des Sängers "Nachtgarm" (auch die anderen haben übrigens sehr eigenartige Namen, z.B. "Tramheim" (Straßenbahnhaltestelle???;-) zu verdanken.
Als wäre dies noch nicht genug, liefern Negator auch gleich noch einen Meilenstein in Sachen Lyrics ab. Endlich kommt mal jemand weg vom ewigen, völlig ausgenudelten "Ave Satani", "Slay The Christs" etc.-Szenario und schreibt mal etwas sinnvolles. An eine Interpretation der anspruchsvollen Texte (3 mal auf deutsch und 4 mal auf englisch)möchte ich mich an dieser Stelle aber nicht wagen. Eigenartiger Weise tanzt allerdings der Song "In The Unholy Halls Of Eternal Frost" mächtig aus der Reihe und ist lyrisch völlig sinnfrei, aber das ist verzeilich...
Insgesamt wird ein ambitioniertes, technisch (BTW: Die Produktion ist hervorragend.)und inhaltlich völlig ausgereiftes Black-Metal-Album geboten, welches aufgrund seines eigenwilligen, progressiven Stils das Zeug dazu hat das Genre zu revolutionieren. Ein echter Meilenstein.


Dusk+Her Embrace
Dusk+Her Embrace
Wird angeboten von westworld-
Preis: EUR 28,71

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supreme Vampyric Evil, 4. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dusk+Her Embrace (Audio CD)
Nach den beiden genialen Erstlingen "The Principle Of Evil Made Flesh" und "VEmpire Or Dark Faerytales In Phallustein", wechselten CRADLE OF FILTH 1996 das Label und landeten bei Music For Nations. Dies hat den Vorteil, dass man erstmals den innovativ virtuosen Sound der Ausnahmeband auch endlich in eine angemessene Produktion einbetten konnte.
Es gibt nur wirklich ganz ganz wenige Alben (besonders im Black-Metal Genre) welche sich sowohl konzentriert in völliger Dunkelheit mit Kopfhörer genießen lassen, aber auch genauso gut zum Headbangen einladen können. Gleichzeitung unglaublich wütend und brachial klingen, ohne sich ins Chaos zu verlieren oder auf komplexe Melodien zu verzichten. CRADLE OF FILTH schaffen diesen fast unmöglichem Spagat auf diesem Album. Durch geschickt eingesetzte Keyboards, Danis unbeschreiblichen Vocals und vor allem durch das komplexe Zusammenwirken aller Instrumente, entsteht eine unglaublich düstere Atmosphäre, die einen sofort in ihren Bann zieht. Trotzdem sorgte beim letzten Konzert der Song "A Gothic Romance" für "Moshen" im Publikum - vor allem in den harten Passagen gen Ende.
CRADLE OF FILTH-typisch beginnt das ganze mit einem symphonischen, instrumentlaen Keyboard-Intro, welches schon einmal die richtige Stimmung aufbaut. Gefolgt wird dieses hier vom ungewöhnlichen Opener "Heaven Torn Asunder" - ungewöhnlich weil sich der Song erst sehr langsam steigert und erst nach drei Minuten ein hohes Tempo erreicht, was für einen Opener etwas eigenartig ist. Doch der Song gibt den Stil der CD vor. Es wird weniger geknüppelt, Keyboards und Melodien stehen hier weit über krachenden Gitarrenriffs und Doublebassgenonner (auch wenn es diese Passagen selbstverständlich auch gibt). Insgesamt handelt es sich aber um das "ruhigste", gothic-lastigste, womöglich aber atmosphärischste Album der Band. Doch nicht nur in diesen Aspekten werden Maßstäbe gesetzt. Vor allem die unheimliche Komplexität, sowohl in den Songstrukturen als auch in Lyrics (BTW: Dani ist ein Gott in dieser Beziehung), sucht bis heute ihresgleichen - zumindest bei anderen Bands. Es macht wenig Sinn einen Song besonders hervorzuheben, denn dieses Album entfaltet erst als Gesamtkunstwerk betrachtet seine volle Genialität. Alles ist in sich geschlossen, der Aufbau gleicht einem guten Film. Harte und melodische Passagen wechseln sich in perfekten Abständen ab, nie kommt Langeweile auf. Man muss die CD sehr oft hören, um alle Details mitzubekommen und die Strukturen zu durchschauen. Langweilig wird das Album nie. Es ist und bleibt ein unverkennbares, unnachahmbares Meisterwerk - wenn auch kein einigartiges: Alle CRADLE OF FILTH-Scheiben bewegen sich auf diesem ansonsten unerreichten Niveau. Jeder der sich intensiv und ohne irgendwelche "Sell-Out-Vorurteile" und weitestgehend objektiv mit dieser Musik beschäftigt, dürfte das einsehen, auch wenn man den Stil nicht zwangsläufig mögen muss.... Man liebt es oder man hasst es - an der Genialität ändert dies nichts.


From the Cradle to Enslave E.P
From the Cradle to Enslave E.P
Preis: EUR 14,27

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr zwiespältiger Eindruck....., 27. Februar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: From the Cradle to Enslave E.P (Audio CD)
Es ist schwer zu sagen, was man von dieser CD halten soll. Der Titeltrack "From The Cradle To Enslave" gehört zweifelsohne zu dem besten, was diese Band je fabriziert hat und ist an sich schon allein den Kaufpreis wert. Der darauffolgende "Of Dark Blood..." ist nicht minder genial und besticht vor allem durch hohe Brutalität und ist nebenbei erwähnt das Debut von "At The Gates"-Drummer Adrian bei COF (Er spielt auch die Drums auf allen späteren COF-Alben).
Danach hat die EP aber leider nichts mehr zu bieten. Es folgen zuerst 2 handwerklich beachtenswerte, aber dennoch uninteressante, schnöde Coverversionen. Dann wird es richtig "extrem", ein Remix des Titeltracks in einer TECHNO-VERSION!!! Das ist so ziemlich das schlimmste Verbrechen, das man als Black-Metal begehen kann... ganz schnell SKIP gedrückt und es ertönt als (unpassender) Abschluss der Klassiker "Funeral In Carpathia" in einer leicht überarbeiteten Version, in der ein paar neue Keyboards hinzugefügt wurden und Sarah's Vocals vielzähliger sind . Das ist aber an sich nur im genauen Vergleich mit der Urversion von "Dusk..." zu hören, weshalb dieser Titel auch völlig überflüssig ist...
Insgesamt wird also eine kurze CD mit 2 erstklassigen Titeln geboten. Das Problem ist nur, dass sich ersterer der beiden Titel offiziell von der Band-Homepage herunterladen lässt und außerdem alle beide auf dem Best-Of "Laovecraft & Witch Hearts" zu finden sind. Somit ist diese CD lediglich für Fans der Vollständigkeit halber zu empfehlen.


Half-Life 2
Half-Life 2

36 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FAQ Handlung, 18. Februar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Half-Life 2 (Computerspiel)
Man mag ja von Valves Steam-Plattform und dessen Bevormundung halten, was man will. Fakt ist jedoch, dass Half-Life² - wenn man es denn dann gestartet hat - zur Zeit das wohl beste ist, was einem auf die Festplatte kommen kann!
Allerdings haben viele Spieler das Problem die Handlung im Allgemeinen nicht wirklich zu verstehen, da zugegebenermaßen zu wenig Hintergrundinfos geliefert werden. Deshalb werde ich hier mal die am häufigsten gestellten Fragen beantworten.
1. Wer sind die Combine?
Die "allumfassende Union" (spöttisch Combine genannt) sind eine außerirdische Rasse, die sich zum Zeil gesetzt haben, das gesamte Universum zu versklaven. Dazu mischen sie die DNS der Bewohner des jeweiligen Plantenen mit ihrer eigenen. Das Ergebnis dessen auf der Erde, sind übrigens die menschenähnlichen Gegner.
Wie hingegen ein echter Combine aussieht, ist unbekannt. Lediglich am Ende von Half-Life² kann auf einer Videoübertragung ein solches Geschöpf kurzzeitig in schlechter Qualität sehen...
2. Wo kommen die Combine her?
In Half-Life 1 gab es einen "Zwischenfall" in der Forschungsstation Black-Mesa durch den die Aliens durch ein Dimensionsportal auf die Erde kamen.
Vor dem Beginn von HL² sind sie dann auf der Erde gelandet (wie genau ist unbekannt), einen Widerstand gab es kaum (Man spricht vom "7-Stunden-Krieg", außerdem ist die zerstörte UN-Botschaft auf einer Zeitung in HL² zu sehen).
3. Wer sind die Vortigaunts?
Eine außerirdische Rasse vom Planeten Xen, die in Half-Life 1 von den Combine - wie die Menschen in HL² - unterworfen wurden. Sie sind deshalb jetzt mit den Menschen verbündet und kamen ebenfalls durch das Dimensionstor.
4. Wer ist der komische, stotternde anzugtragende Mann an Anfang und Ende von HL²?
Der G-Man. Er ist seit dem Ende von Half-Life 1 Gordon Freemans Auftraggeber. Wer er genau ist und vor allem, was seine Ziele sind, ist unbekannt. Er unterstützt aber anscheinend die Rebellion gegen die Combine, obwohl er in einigen Szenen in HL² auch mit den Combine zu sehen ist (Nova Prospekt Monitor).
Außerdem verfügt er über die volle Kontrolle von Gordon Freeman. So hielt er diesen in einer Art künstlichen Schlaf und "erweckte" ihn erst für seinen Auftrag in HL² wieder. Nachdem dieser ausgeführt wurde, wird er wieder in den "Stand-By-Modus" versetzt.
5. Was sind die Zombis?
Mit Headcrabs befallene Menschen. Die Headcrabs wiederum sind eine von den Combine entwicklete biologische Waffe, die zur Demoraliserung der Bevölkerung dient.
6. Was ist City 17?
Der Schauplatz von HL² ist eine Stadt in Nordeuropa. Die Combine haben mit ihrem Eindringen in wahrscheinlich jeder Großstadt eine Zitadelle errichet, von der aus sie ihre modifizierten Truppen losschicken. Das Ende von HL² ist also keineswegs der Sieg der Rebellion!
So, das wären wohl die wichtigsten Fragen...


Nymphetamine (Special Limited
Nymphetamine (Special Limited
Wird angeboten von dutchtoni
Preis: EUR 36,00

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Disc 1: PERFEKT, Disc: 2: hoffentlich ein Ausrutscher....., 14. Januar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nymphetamine (Special Limited (Audio CD)
Dieses Package besteht aus 2 CD's in edler Aufmachung. So gibt es ein großes schwarzes Digipack mit Kupferdruck und ein 24-seitiges Booklet, das noch ein paar mehr Abbildungen hat als das der "normalen" Nymphetamine Edition..
Disk 1 enthält das bereits veröffentlichte "Nymphetamine"-Album. Hier meine Meinung:
Da ist er nun endlich, der lang ersehnte 6. Longplayer (obwohl, eigentlich ist der Vorgänger gerade mal 1,5 Jahre alt..) der wohl besten Metal-Band aller Zeiten.
Die CD beginnt COF-typisch mit einem instrumentalen Intro, welches diesmal aber viel bombastischer und düsterer als sonst her kommt. Es wurde übrigens - genau wie bei "Damnation And A Day" - mit einem Orchester eingepielt. Ansonsten gibt es nur noch eine Überleitung und gelegentlich Streicher-Auftritte in den Songs, schade, ich denke man kann das Orchester noch intensiver nutzen (siehe Dimmu Borgir). Aber egal, gleich nach dem Intro folgt der äußerst wuchtige Opener "Gilded C**t", welchen man als Mischung aus "The Principle Of Evil Made Flesh" und "Babalon AD" bezeichen kann. Ansonsten bleibt aber eigentlich alles beim Alten (ist auch verdammt gut so!) Die Gothic- und Death-Metal-Einflüsse sind meineserachtens nichts neues, sondern eigenltich schon immer präsent gewesen; man denke nur an das extrem Gothic-lastige "Dusk And Her Embrace" und etwas härter und schneller gings beim Vorgänger auch schon zu Werke...
Nun aber das Wesentliche: Cradle Of Filth gelingt es mit diesem Album sämtliche Kritiken am Vorgänger "Damnation And A Day" (auch wenn ich diese für unberechtigt halte) wett zu machen, d.h. es gibt wieder viel mehr Abwechslung (auch mal was "Ruhigeres", jedenfalls für COF-Verhältnisse) und vor allem wieder die schön extrem langen Songs (z.B. Nymphetamine, Swansong For A Raven) auf die DAAD verzichtete. Außerdem sind die female Vocals zurückgekehrt, allerdings diesmal von Liv Kristine (Leaves' Eyes) performt und nur im Titeltrack (reichhaltig) vorhanden...
Besonders beachtenswert ist die lange Spielzeit von über 70 Minuten!
Insgesamt also gewohnte COF-Qualität ohne Wenn und Aber (Es gibt absolut nichts Negatives anzumerken!). Wer etwas für düsteren Metal (Ich benutze mal lieber nichts das Wort Black-Metal, da COF in dieser Szene aufgrund ihres Rufs als Kommerz etwas verachtet werden, völlig zu unrecht wenn man mich fragt...) übrig hat, sollte also zugreifen (und den Rest der COF-Diskografie am besten mitbetsellen ;-)
Disk 2 ist eine Zusatz CD mit folgendem Inhalt:
2 unveröffentlichte Bonustracks:
"Prey"
"Soft White Throat"
eine Neuauflage von Titeltrack "Nymphetamine" (Deva-Fix Version) mit Sarah Jezebal Devas zusätzlichen Vocals, anstelle von Liv Kristine
und schließlich noch 3 Cover-Versionen:
"Mr Crowley" (Original von Ozzy Osbourne)
"Devil Woman" (Original von Cliff Richards, 1976!)
und schließlich noch "Bestial Lust" (Original von Quorthon)
Als ENHANCED Bonus gibts selbstversändlich noch das Video zu "Nymphetamine".
Da kommt man insgesamt auf 28 Minuten plus das Video. Trotzdem ist diese Disc den Aufpreis nicht wert. Der Opener "Devil Woman" ist zwar ganz nett, der Song passt aber irgendwie überhaupt nicht zu Cradle. "Soft White Throat" ist ganz gut, aber viel zu softig und experimentell. Hört sich eben völlig anders an, als alle anderen Songs von Cradle bisher, nur leider auch viel schlechter... "Bestial Lust" ist nur noch peinlich, aber zum Glück nach 2,5 Minuten vorbei. Der nächste neue Song "Prey" hat eine ungewohnt simple Songstrukur, einen arg trashigen Refrain und einfallslose, viel zu vordergründige Keyboards, also auch zu Recht nicht auf dem richtigen Album erschienen. Auf den Deva Fix von Nymphetamine habe ich mich ziemlich gefreut, weil ich Sarahs Stimme besser finde, als Liv's. Aber irgendwie trifft sie hier die Melodie nicht und singt - für ihre Verhältnisse - in viel zu "tiefer" Tonlage, also auch unbrauchbar, zumal es eben nur die Fix-Version ist. Zum Schluss gibts noch "Mr Crowley", welches zwar ganz nett, aber eben auch nur ein schnödes Cover ist...
Fazit: Disc 1 ist perfekte Cradle Qualität, die Bonusdisc selbst für eingefleischte Fans wie mich geradezu unbrauchbar - zumal man das Nymphetamine Video auch sonst überall im Web findet (sogar auf der Band-Homepage!). Und die Aufmachung ist auch nichts besonderes, kein Vergleich mit der Sarg-Box von "Dusk..." oder weigstens dem Leder-Digi von "Midian"...
Was bleibt ist der schale Beigeschmack, dass hier jemand versucht, den treuen Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen. Hoffen wir mal, dass das eine Ausnahme bleibt.


Plague Angel
Plague Angel

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo MARDUK draufsteht...., 27. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Plague Angel (Audio CD)
Auch dieses Jahr "belohnen" uns die Herrn von Marduk mal wieder mit einem neuen Album. Nun ja, was soll man sagen...
Die CD hat mal wieder ein ausgezeichnetes Artwork und ein stilsicheres Booklet (aber alles schwarz-weiß) mit verschiedenen niedlichen Bildern von zerstörten Kruzifixen, (den unausweichlichen) Panzern und zerfetzten Kriegsopfern..., achso von der Band gibts auch was zu sehen...
Naja, wenn man sich dann mal dazu bequemt die CD in den CD-Player zu schmeißen, beginnt alles mit etwa 20-sekündigen Piano-Schlägen, sehr düster... was dann kommt dürfte wohl jedem klar sein, der schon einmal etwas von Marduk gehört hat. Ich versuche es hier mal in Worte zu fassen: kaewfh feaukefaf awuiefaw awuiefba waiefabwefjwaegj gawejrbhelgeraigbserhbsjhbsbrth [...],
Scherz beiseite: Die neue Marduk CD besticht mal wieder durch genial-simple Gitarrenriffs, ultradüstere Atmosphäre und einem Drumgewitter, das seinesgleichen sucht (Wieviel Gliedmaßen hat dieser Emil eigentlich?). Das ganze ist natürlich ultra-hart, wer im Black-Metal noch Neuling ist, sollte lieber die Finger von der CD lassen. Gelegnetlich gibts aber auch mal wieder etwas langsamere, getragenere Stücke, die sich aber auch perfekt einfügen. Apropos: Alle Songs gehen nahtlos ineinander über, Durchhören der 45 Minuten ist kein Problem. Besonders erwähnenswert sind sicherlich noch die Songs "Perish In Flames" und "Blutrache" (Nein, nur der Titel ist deutsch...), welche beide fast 8 Minuten gehen und wohl die Highlights darstellen! Die Musik hat sich aber im Endeffekt kaum verändert, einfach True-Black-Metal der übelsten Sorte mit einigen geschickt eingeflochtenen Samples wie Feuerkeknister, Kirchenchöre und (das unausweichliche) Panzersperrfeuer.
Noch ein Wort zum neuen Frontmann: Naja, er beherrscht leider nur etwa eine Stimmlage (reichlich tief) und kann meineserachtens seinen Vorgänger Legion nicht ganz ersetzen, aber das ist wohl Geschmackssache...
Nunja, wer ein wirklich hartes Metal-Brett ohne Aussetzer und mit ausgesprochen klarer Produktion (bei diesem Genre eine absolute Seltenheit!) sucht, ist hier bestens bedient. Alle anderen laden sich liber erstmal den Songs "Throne Of Rats" von der Marduk-Homepage runter... (www marduk nu)


The Fall - Last Days of Gaia
The Fall - Last Days of Gaia

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen BUGS, BUGS, BUGS, BUGS, BUGS......., 19. November 2004
Rezension bezieht sich auf: The Fall - Last Days of Gaia (Computerspiel)
Ich weiß nichts was sich die Hersteller eigentlich dabei denken; aber es passiert doch tatsächlich immer wieder, dass teilweise geradezu bis zur Unspielbarkeit verbuggte Games auf den Markt gebracht werden!
Meinen die, es wäre besser ein VÖLLIG UNFERTIGES Spiel rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft zu veröffentlichen, als lieber den Programmierern noch ein paar Monate Zeit zu geben, damit das Spiel fertiggestellt werden kann? Die glauben doch nicht wirklich, dass ein völlig verbuggtes Spiel (was dadurch auch NUR negative Kritiken erhält)sich lange Zeit sehr gut verkauft? Und ich kann nur hoffen, dass man dort auch nicht glaubt, dass jemand, der schon einmal eine Bug-Sammlung zum Vollpreis bei einem Hertsteller gekauft hat, noch einmal von diesem kauft.
Aber , wenn dies den Herrn "Publishern" bewusst ist, WIESO KOMMT DANN IMMER WIEDER SOLCH EIN SCHUND IN DIE REGALE!!!
Das Spiel hätte ein solch hohes Potenzial gehabt und hätte möglicherweuise in fertigem Zustand ganz gute Bewertungen erzielt, aber so etwas...
Es bringt ABSOLUT nichts jetzt hier die einzelnen Bugs aufzuzählen; zum einen, weil der Platz nicht reicht und zum anderen, weil das "Spiel" (eher umfangreiche Bug-Sammlung zum Frustaufbau) im jetztigen Zustand einfach nur UNSPIELBAR ist! Ja, nicht "nur" ein bisschen verbuggt, sondern einfach nur NICHT VERWENDBAR!
Geben Sie keinen Cent für soetwas aus! Um einen Patch für das hier zu entwickeln, bräuchten die Programmierer schätzungsweise mind. ein halbes Jahr...
Ich weiß noch immer nicht, was sich der Hersteller bei soetwas denkt, aber das ist in etwa so, als würde man ein Auto ohne Motor, Sitze und Lenkrad verkaufen....


Nexus - The Jupiter Incident
Nexus - The Jupiter Incident

24 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIESES SPIEL HEISST AUCH NICHT IMPERIUM GALACTICA!!!!!!!!, 10. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nexus - The Jupiter Incident (Computerspiel)
Angesichts zahlreicher niedriger Bewertungen, muss ich hier nun mal folgendes klarstellen:
Dieses Spiel ist NICHT Imperium Galactica und hat auch rein gar nichts damit zu tun! Es war auch SO nie als IG3 geplant:
Das Entwicklerstudio Philos Laboratories erhielt 2001 die Lizenz für ein IG3 und hat sich an die Entwicklung eines Nachfolgers gemacht. Bereits nach 1,5 Jahren Entwicklungszeit, wurde das Projekt aber völlig unvertig vom Publisher gestoppt!
Übrig blieb aber die grandiose Grafikengine und einige Schiffsmodelle.
Nach einem Jahr völliger Ruhe hat sich der Entwickler Mithis den Überbleibseln bemächtigt und auf dieser Grundlage angefangen ein EIGENES Weltraum-Strategical zu entwickeln (Arbeitstitel: "Galaxy Andromeda"), welches aber rein gar nichts mit den Original-Konzept zu tun hat, sondern eher als Taktikspiel ausgelegt war.
Dieses Projekt wurde schließlich unter dem Namen "Nexus" fertiggestellt und ist nun erhältlich.
Es handelt sich also NICHT um IG3, sondern um ein erstklassiges Taktikspiel.
Das wollte ich nur mal klarstellen.
PS: IG-Schöpfer Digital Reality hat 2003 "Haegemonia" (welches ja auch kleine Parallelen zu IG aufweist) entwickelt und hatte NIE etwas mit diesem Projekt zu tun!
Ein "Imperium Galactica III" ist sehr unwahrscheinlich, da die Lizenz momentan niemand haben will. Digital Reality arbeitet höchstwahrscheinlich an "Haegemonia 2".


Within Temptation - Stand my Ground
Within Temptation - Stand my Ground
DVD ~ Within Temptation

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss eine Single aussehen!, 2. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Within Temptation - Stand my Ground (DVD)
Die Single des allseits bekannten neuen Within Temptation Songs gibt es nun mittlerweile in ganzen 3 verschiedenen Versionen (2 Maxi und diese DVD-Single).
Diese hier ist in Punkto Ausstattung aber bereits weit mehr als eine Single. Die Scheibe besitzt 2 verschiedenen Seiten (CD/DVD), sodass man die Audiotracks nicht im DVD-Player abspielen muss. Der ganz besondere Clou: Die CD Seite, ist genau genommen eine Hybrid-CD, d.h. die Qualtität reicht fast an DVD-Audio heran (nur ohne 5.1), spielt aber in jedem CD-Player.
Hier die Tracklist:
Hybrid-CD:
1. Stand My Ground
2. Overcome
3. It's The Fear (Demo Version)
4. Forsaken (erstklassiger, etwas härterer Titel, der sonst nirgends anders zu finden ist!)
5. Towards The End
DVD:
1. Stand My Ground (Video)
2. Making Of Stand My Ground
3. Studio Impressions
4. On Tour
5. Photo Gallery
Die DVD Seite ist mit dem Enhanced-Material der Premium-Version des Albums identisch, aber eben in DVD-Qualität.
Insgesamt also - vor allem für den Preis - eine mehr als lohnenswerte Anschaffung!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6