Profil für florian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von florian
Top-Rezensenten Rang: 377.800
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
florian "florian" (Zürich)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lincoln [Blu-ray]
Lincoln [Blu-ray]
DVD ~ Daniel Day-Lewis
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte zum Anfassen, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lincoln [Blu-ray] (Blu-ray)
Nein, so haben wir die Abschaffung der Sklaverei in den USA in der Schule nicht serviert bekommen. In äußerst differenzierter Weise wird in diesem Film kein erhabener Präsident gezeigt, der moralisch weiter über allen steht. Wir sehen den Zweifler, da kommen die dunklen, bisher nicht gekannten Seiten zum Vorschein. Mit miesen Machenschaften, politischen Finten und handfestem Betrug peitscht Lincoln den Verfassungszusatz zur Abschaffung der Sklaverei durch den Kongress, denn der Zweck heiligt die Mittel. Lieber ein paar tausend Männer mehr opfern, als mit den Südstaaten Frieden schließen und auf das eigentliche Ziel verzichten. Es kommt aber auch die tragische Seite dieses Mannes zum Zug, der seinen Sohn nicht davon abhalten konnte, in die Armee einzutreten, und der neben dem Krieg im Land auch die Tiraden seiner depressiven Ehefrau ertragen musste.

Die äußerst akribisch recherchierte Geschichte bekommt zusätzliche Authentizität durch die hervorragende schauspielerische Leistung von Daniel Day-Lewis als Lincoln, und allen anderen Schauspielerinnen und Schauspielern. Die brillanten Bilder der BD und der satte Sound runden das künstlerische Meisterwerk technisch ab.


Agora - Die Säulen des Himmels [Blu-ray]
Agora - Die Säulen des Himmels [Blu-ray]
DVD ~ Rachel Weisz
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein "Sandalenfilm", 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Film dreht sich um die Biographie der Mathematikerin und Philosophin Hypatia von Alexandria, welche wohl im 4. Jh. n. Chr. gelebt hat. Auch wenn der Vorspann des Films etwas anderes aussagt, so muss doch davon ausgegangen werden, dass die Handlung des Films weitestgehend fiktiv ist und sich mit den vorhandenen schwachen historischen Quellen kaum belegen lässt.

Dies tut der Qualität des Films aber keinen Abbruch. Teils offen, teils mit subtilen Bildern zeigt er die aufkeimenden Konflikte des erstarkenden Christentums mit den Juden und den Anhängern der hellenistischen Religion. Die Staatsmacht in der Person des kaiserlichen Statthalters steht dem weitgehend hilflos gegenüber und gerät am Ende selber ins Schussfeld der Extremisten. Auf der Strecke bleiben die Zivilisation und die Wissenschaft, die in der Hauptrolle der Hypatia verkörpert werden.

Die Bildqualität der BD ist brillant und unterstützt die manchmal geradezu poetisch wirkenden Bildkompositionen. Die schauspielerischen Leistungen sind hervorragend und lassen die Charaktere authentisch wirken. Für mich ein sehr empfehlenswerter Film. Einzige Einschränkung: Wem die Welt der antiken Römer und Griechen fremd ist, wird wohl nicht auf seine Kosten kommen; wer sie zu genau kennt, wohl auch nicht.


13.000 Kilometer - Die Männer der Emden
13.000 Kilometer - Die Männer der Emden
DVD ~ Ken Duken
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Historienfilm, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"13.000 Kilometer - Die Männer der Emden" lässt das deutsche Kaiserreich und seine Kolonie Tsingtau wieder auferstehen. Ob die Handlung nun genau den historischen Tatsachen folgt, vermag ich nicht zu beurteilen, da ich mich zu wenig mit der historischen "Emden" und ihrer Besatzung beschäftigt habe.

Die Kolonialatmosphäre scheint mir aber recht gut eingefangen zu sein und deckt sich mit dem, was mir meine Großmutter über jene Zeit erzählte. Für mich ist es ein spannender Spielfilm mit exotischen Schauplätzen, einer dramatischen Flucht und einem Schuss Romantik, nicht nur der eingebauten Liebesgeschichte wegen. Die Schauspieler vermögen mit guten bis sehr guten Leistungen zu überzeugen. Die Technik der DVD ist OK. Alles in allem empfehlenswert.


Der Salzbaron - Der komplette Historien-Mehrteiler (12 Teile) (Fernsehjuwelen) [4 DVDs]
Der Salzbaron - Der komplette Historien-Mehrteiler (12 Teile) (Fernsehjuwelen) [4 DVDs]
DVD ~ Christoph Moosbrugger
Preis: EUR 18,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechte technische Umsetzung, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte den Salzbaron damals bei seiner Ausstrahlung auf Videoband aufgezeichnet. Die Bildqualität von VHS ist aber nicht mehr zeitgemäß, weshalb ich mich für den Kauf der DVDs entschloss. Aber die Enttäuschung war groß. Die Bildqualität der DVD lässt sich am besten mit dem Rasierwasser im Friseursalon vergleichen: Hundsmiserabel. Sie kommt nicht einmal an meine 20 jährigen VHS-Aufzeichnungen heran, und nein, es liegt nicht an meinem Player, ich habe es auf verschiedenen Geräten versucht. Artefakte, Schneien usw. Darum nur zwei Sterne. Schade, denn der Klassiker selber hätte 5 Sterne verdient.


Krieg und Frieden (Book Edition) [2 DVDs]
Krieg und Frieden (Book Edition) [2 DVDs]
DVD ~ Alexander Beyer
Wird angeboten von cinecitta69
Preis: EUR 7,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Rostows, Soap in vier Teilen, 29. Juli 2008
Weil ich die Ausstrahlung im ZDF verpasst hatte, habe ich die DVD gekauft. Es gibt einige Werke der Weltliteratur, die nicht einfach zu verfilmen sind. Krieg und Frieden gehört mit Sicherheit auch dazu. Dennoch erwarte ich als Zuschauer, dass Besetzung und Dramaturgie die Vorlage einigermassen erkennen lassen. Dies ist hier leider nur teilweise der Fall. Abgesehen davon, dass einige Schlüsselszenen einfach weggelassen wurden, weisen Nebensächlichkeiten unnötige Längen auf. Warum ziehen sich die Franzosen aus Moskau zurück und überwintern nicht in der Stadt? Während Tolstoi eine klare Analyse der Situation gibt, lässt der Film die Frage weitgehend offen.

Die Dialoge und die Sprache wirken in weiten Teilen flach, und man glaubt sich in einer amerikanischen Soap. Entsprechend ist denn auch die Besetzung. Eigentliche Fehlbesetzungen sind die Hauptfiguren Natascha und Pierre. Während Clémence Poésy wenig comtessenhaft herumhaspelt und sich offenbar in der Rolle und ihrer Zeit nicht zurechtfindet, stolpert Alexander Beyer als leicht trotteliger Pierre durch die Szenen. Alessio Boni als Andrej spielt den hölzernen Helden und macht erst auf dem Sterbebett eine gute Figur. Wirkliche Lichtblicke findet man nur in den Nebenrollen. Dimitri Issajew überzeugt vor allem durch die persönliche Wandlung, die der von ihm verkörperte Nikolai durchmacht. Valentina Cervi (Marja Bolkonskaja) und Ana Caterina Morariu (Sonja) meistern ihre Rollen fast perfekt und man fragt sich, warum man nicht Morariu für die Rolle der Natascha genommen hat: Sie wäre weitaus glaubwürdiger gewesen als Poésy.

Besonders ärgerlich sind die vielen Fehler, die man sich von europäischen Produktionen sonst nicht gewohnt ist. Das werden bekannte Melodien als Teil der Handlung gespielt, die zu jener Zeit noch gar nicht komponiert waren. Es werden Schauplätze von St. Petersburg gezeigt, obschon die Handlung in Moskau spielt. Es sind auch Gebäude zu sehen, die 1805 noch gar nicht gebaut waren, usw.

Wer "Reich & schön" à la 19. Jahrhundert sehen möchte, dem sei die DVD wärmstens empfohlen. Wer eine solide Literaturverfilmung erwartet, dürfte enttäuscht werden. Die Aufmachung der DVD ist zudem spartanisch: Kein Bonusmaterial, noch nicht einmal eine weitere Tonspur.


Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg (Gesamtaufnahme)
Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 105,48

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die untypische Interpretation, 21. Oktober 2007
Die Aufnahme wurde schon 1976 als LP herausgegeben und hat die Auszeichnung 'Priemo della critica discografica italiana' erhalten; 1985 kam sie dann als ADD CD. Schon zu Beginn war diese Interpretation der Meistersinger umstritten. Für mich erscheint der Grund dafür sehr einfach: Das Orchester der Deutschen Oper Berlin unter Eugen Jochum spielt brillant und unverkennbar Wagners Musik, wenn man dann allerdings die Sänger hört, fragt man sich: 'Ist das wirklich eine Wanger Oper?'

Da ist einmal Placido Domingo als Walther. Für mich einabsoluter Glücksfall, dass man Domingo für diese Rolle gewinnen konnte, aber eben, er klingt eher wie ein Belcantosänger der italienischen Oper und ringt sichtlich mit der deutschen Sprache. Fischer-Dieskau als Sachs: Statt des üblichen derben Schusters hören wir einen abgeklärten, ja geradezu intellektuellen Meister. Roland Herman befreit Beckmesser aus seiner üblichen 'Affigkeit', und stellt ihn als einen unter den Meistern dar. Über Christa Ludwig als Magdalene brauche ich nicht viel zu sagen: Christa Ludwig ist einfach immer nahezu perfekt. Catarina Ligendza ist eine ausgewiesene Wagner-Sängerin, sie interpretiert Eva aber als eigenständige Persönlichkeit, was manchmal etwas an eine Walküre erinnert.

Diese Besetzung führt zu einer eher untypischen Interpretation, die aber durchaus ihren Reiz hat. Ich habe verschiedene Aufnahmen der Meistersinger gehört und die Oper auch verschiedentlich live miterlebt. Trotzdem komme ich immer wieder zu dieser Aufnahme zurück und freue mich an ihrer intellektuellen Konzeption, am Belcanto von Placido Domingo und Fischer-Dieskau als Meister Sachs.


Seite: 1