Profil für Abrissbirne 1 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Abrissbirne 1
Top-Rezensenten Rang: 3.209.986
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Abrissbirne 1

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Le Fol (Ltd. Edition inkl. Bonustrack )
Le Fol (Ltd. Edition inkl. Bonustrack )
Preis: EUR 15,11

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Groß, Größer Audrey Horne, 16. März 2009
äh vorher nie etwas von Audrey Horne gehört? Nee ? Ich auch nicht. Macht aber nichts, um so unvoreingenommener ist man.
Ich habe die Jungs bei "Hardplay" auf Go- TV im Fernsehn gesehen. Übrigens ein Sender, der sich noch traut, wirklich harte Mucke zu spielen. Respekt.
Aber jetzt zu Audrey Horne. Die Norweger passen so gar nicht in diese typische Gothic,- Death- oder Doom- Schiene, die wir sonst so aus Skandinavien gewöhnt sind.
Audrey Horne haben damit absolut nichts zu tun. Ebenso passen Sie in keine andere Schublade, was für die Genialität spricht, mit der die Norweger hier zu Werke gehen. Ein albsolutes Meisterwerk in meinen Augen, irgendwo angesiedlt zwischen Faith No More, Life Of Agony, Anthrax, Ozzy Osburne und Tool. Hier wirkt nichts erzwungen, nichts künstlich zusammengefügt, die ganze Scheibe bildet eine Einheit. Anspieltipps: Threshold, Last Call, Hell Hath No Fury, I wish you well. Absolute Kaufempfehlung!!! Ich bin ab jetzt Audrey Horne- Fan.


Death Magnetic
Death Magnetic

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Metallica is back, 1. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Death Magnetic (Audio CD)
"Metallica is back" und das meine ich ernst. Betrachtet man den grausigen Ausflug der 1990-er Jahre in den Mainstreem, bei denen wir alle schon dachten als nächstes kommt ein Country-Album, war man doch völlig vor den Kopf gehauen, als plötzlich hordcore- ähnliche Sounds auf St. Anger geliefert worden. Letzteres Album konnte weder von der Produktion, noch von den Songs her überzeugen. Einzig und allein die Tatsache, das Metallica wieder härtere Töne anschlugen brachte dem Album Sympatiepunkte ein.
Und nun ist "Death Magnetic" da. Roh und ungeschliffen kommt es daher, wie aus einem vergangenen Zeitalter. Impulsiv? ja, verspielt? ja harmonisch? nein. Die Songs muss man sich erst mehrfach reinziehen. Am Anfang wirken Sie in sich unstrukturiert. Erst beim mehrmaligem Hören eröffnet sich die songschreiberische Vielfalt. Berücksichtigt man, wie zerstritten Hettfield und Ulrich noch vor und während der St. Anger- Aufnahmen waren, wie schwer man sich mit dem Songwrighting getan, ja regelrecht gequält hat, ist diese Scheibe wirklich als gelungens Werk zu betrachten. Als ich 1983 zum ersten mal Metallica hörte schlug das bei mir wie eine Bombe ein. Wie ein Bombeneinschlag kann ich dieses Alsbum nicht bewerten, jedoch ist es für mich das beste Metallica- Album seit 17 Jahren und eines der besten Metal- Alben dieser Dekade. Empfehlenswert!


Where'd You Go Ep
Where'd You Go Ep
Preis: EUR 12,05

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Meister des Skacore, 23. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Where'd You Go Ep (Audio CD)
Hallo Ska- Fans. Ich bin der erste, der über die, zugegeben schon ältere EP der Bosstones, eine Rezension schreibt.Vieleicht liegt es daran, dass ich einfach mehr Jahre auf dem Buckel habe als der Rest der Meute, die in den letzten Jahren auf den Ska- Zug aufgesprungen sind. Damals, als "where d you go" erschien, sind die meisten heutigen Mode- Skas noch mit der Trommel um den Christbaum gerannt. Die Scheibe der Bosstones hat, im Gegensatz zu mir, jedoch nichts von Ihrer Jugend eingebüßt. MMB zeigen, woher Sie stammen und schrecken auch nicht davor zurück, das Metal- Gengre auf die Schippe zu nehmen. Metallicas "Enter Sandman" wird auf die Hälfte der Originalspielzeit reduziert (man fragt sich ernsthaft, wie Metallica einen fast 8 min- Track daraus machen konnten) und selbst der Rockclassiker Van Halens "ain t talkin bout love" kommt hier nicht ungeschoren davon. Also Kiddies aufgepasst! Wer mit einer urgewaltigen Platte auf der nächsten Party punkten will, dem sei "where d you go" wärmstens empfohlen. Allet Jute bis dahin.


New Maps of Hell
New Maps of Hell
Preis: EUR 8,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bad Religion New maps of hell, 10. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: New Maps of Hell (Audio CD)
Oops! Eigentlich wollte ich eine Bad Religion- Scheibe haben. Eine mit den so bekannten melodischen Gesängen und den gleichen Schrabbelguitarren wie sonst. Schließlich möchte man, wenn man sich eine AC / DC- Scheibe kauft, auch nicht plötzlich Slayer hören. Doch nun ballern auf einmal hardcore- ähnliche Gitarren aus meinen Boxen und verzerrte Gesänge. Ist das wirklich BR? JAAAAHHH! und zwar das härteste Album, das die Hollywodd-Punks je rausgebracht haben. Zugegeben, für eingefleischte BR- Fans anfangs gewöhnungsbedürftig, doch erschließt sich Einem, nach dem zweiten Höhrangriff die gewohnte Atmosphäre. "New Maps of Hell" reiht sich ein in die Glanzalben "Suffer", "No Controll", "Against the Grain", "Generator" und "The Process of Belief". Warum allerdings die dritte Gitarre sein musste (ja die Jungs sind jetzt zu sechst) erschließt sich mir leider nicht. Fetten Guitarrensound bekommt man auch mit 2 Brettern hin. Trotzdem kann ich nur meine Kaufempfehlung zum Ausdruck bringen. Übrigens hört doch mal bei Greg Graffin s Solo- Album rein! Öffnet Horizonte!


Seite: 1