Profil für Stephan Fay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stephan Fay
Top-Rezensenten Rang: 2.245.852
Hilfreiche Bewertungen: 12

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stephan Fay (Panamá City)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Karl Goldmark: Die Königin von Saba (Opern-Gesamtaufnahme) (3 CD)
Karl Goldmark: Die Königin von Saba (Opern-Gesamtaufnahme) (3 CD)

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grosse Oper, 17. Dezember 2009
Goldmarks erste Oper erfuhr bald nach der Uraufführung an der Wiener Hofoper eine weltweite Aufmerksamkeit und wurde zur erfolgreichsten Oper des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Das Werk wurde bis in die späten 20er Jahre des 20. Jahrhunderts bei großer Beliebtheit aufgeführt, mit dem Zweiten Weltkrieg verschwand die Oper des jüdischen Komponisten jedoch fast gänzlich von den Spielplänen der Opernhäuser.

Man hört wieder den "Tannhäuser" und "Lohengrin" heraus. Aber Goldmark bleibt Goldmark mit seinen eigenen harmonischen Einfällen.

Jerusalem ist in seinem Element.

Unbedint kaufenswert. Warte auf eine Aufnahme mit Orignalinstrumenten, vielleicht in 80 Jahren sind die so weit...:)


GOLDMARK: Merlin (Originalversion von 1886)
GOLDMARK: Merlin (Originalversion von 1886)
Preis: EUR 40,12

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutsche Oper, 17. Dezember 2009
Laut Wiener Zeitung vom 03.12.2009:

Natürlich hat sich Goldmark vieles von Wagner abgeschaut, unter anderem die nicht aufgelösten dissonanten Akkorde. Dennoch macht er sich von seinem Vorbild frei. Goldmarks Harmonik ist eigentümlich dissonant, Sept- und Nonenakkorde prägen das Klangbild.

Völlig unwagnerisch ist die Instrumentierung: Sie ist schlank und bevorzugt reine Farben. Und auch die Melodik hat mit Wagner nicht viel zu tun. Goldmarks Ideal dürfte eher eine von Komponisten wie Giacomo Meyerbeer inspirierte Melodik gewesen sein, also fasslich, geschmeidig und geschmackvoll, weit weg von Wagners emotional aufgeladener Deklamation.

Insgesamt macht dieser "Merlin" den Eindruck einer brillanten Synthese der besten Eigenschaften der deutschen Opernkultur auf Wagner'scher Basis und der Tugenden einer französischen Opernkultur, die von Auber und Meyerbeer geprägt ist.

Diesem kann ich als Goldmark-Liebhaber nichts dazufügen. Auf jeden Fall kaufen und hören .....!!!!


Beethoven:Triple Concerto
Beethoven:Triple Concerto

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Wechselspiel, 21. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Beethoven:Triple Concerto (Audio CD)
Mit dem Tripelkonzert hat man Freude, denn die Künstler offerieren die hauptsächlichen und nebensächlichen Artigkeiten des Werkes, im Wechselspiel mit dem Orchester, die räumlichen Dimensionen – nämlich Vorder-, Mittel- und Hintergrund – herauszuarbeiten.

Angenehm aufregend in der orchestralen Definition.

Momentan gibt es meiner Meinung nach nur diese Aufnahme als Referenzeinspielung.


Eine Kleine Nachtmusik
Eine Kleine Nachtmusik
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entzückend, 21. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Eine Kleine Nachtmusik (Audio CD)
Diese sehr bekannten Stücke Mozarts werden robust mit historischen Instrumenten gespielt, das heisst vitaler und ohne Vibrato. Die Aufnahmequalität ist einwandfrei und sehr frisch.

Wer die Nachtmusik ohne Kitsch und Versüchlichung hören will, sollte hier unbedingt zugreifen.


Seite: 1