Profil für Geisha X > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Geisha X
Top-Rezensenten Rang: 20.678
Hilfreiche Bewertungen: 2104

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Geisha X

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Halfway to the Grave: A Night Huntress Novel
Halfway to the Grave: A Night Huntress Novel
von Jeaniene Frost
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,98

51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oberste Liga!, 19. Januar 2008
Cat ist eine Halb-Vampirin, etwas das es eigentlich gar nicht geben dürfte. In einem sterblichen Körper aber mit übernatürlichen Kräften ausgestattet jagt sie bereits jung erbarmungslos Vampire. Bis sie auf Bones trifft, dem sie nicht nicht gewachsen ist. Cat glaubt, ihr letztes Stündlein hat geschlagen, doch statt dessen beginnt Bones ein Training mit ihr und verbessert ihre Pfählungstechnik. Gemeinsam jagen die beiden von nun an eine Gruppe Vampire, die junge Frauen verschleppt und tötet. Und Cat kann ihren Hass auf Vampire nicht länger aufrecht erhalten - sie erkennt das nicht alle Vampire schlecht sind ... und nicht alle Menschen gut.

Jeaniene Frost bietet in ihrem Erstlingswerk "Halfway to the Grave" vom ersten Satz an Spannung, Action und Romantik. Kriminalfall und Liebesgeschichte stehen hier gleichberechtigt nebeneinander, der Krimiplot ist geradeaus konstruiert, aber spannend und die Liebesgeschichte ist ebenso geradeaus, erotisch, gefühlvoll und doch kein bißchen kitschig. Cat ist eine rebellische Persönlichkeit, Bones ist ein absoluter Traum-Held. Die Story erinnert ein bißchen an Monings Fever-Serie mit einer Prise früher Anita Blake-Bücher, hat aber genug eigenes um nicht einfach als Neuauflage hundertfach durchgekauter Ideen durchzufallen. Dazu kommt ein unkonventionelles Ende das den Leser ungeduldig auf den zweiten Band der Serie warten lässt.
Fazit: Die Autorin hat sich für mich mit nur einem einzigen Buch bereits in die oberste Liga der paranormalen Serien katapultiert. Richtig Gut!


Yelena und der Mörder von Sitia
Yelena und der Mörder von Sitia
von Maria V. Snyder
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magisch, 14. Januar 2008
"Yelena und der Mörder von Sitia" ist der zweite Band der Yelena-Serie von Maria V. Snyder. Dabei handelt es sich um Fantasy mit einer sehr schönen eingeflochtenen Liebesgeschichte.

Zu Beginn des zweiten Bandes wird Yelena mit ihrer Familie wieder vereint. Doch während ihre Eltern hocherfreut sind und sie gar nicht wieder weglassen wollen, gibt es auch Menschen im Stamm der Zaltanas, die ihre Zweifel über sie haben oder sie gar für eine Spionin Ixias halten - darunter auch Yelenas Bruder Leif. Und als Yelena dann auch noch von Cahil, einem Nachkommen der Monarchie Ixias gekidnappt wird, reicht es ihr und sie beginnt mit ihren eigenen Mitteln zurückzukämpfen. Doch dann wird sie in die Suche nach einem Mörder mit einbezogen und selbst Yelenas Mittel könnten hier nicht ausreichen und Valek ist auf dem Weg zu ihr, doch bei seiner Entdeckung droht ihm in Sitia die Todesstrafe.

Gleich vorweg - ich fand die Fortsetzung zum ersten Band würdig. Das Buch spinnt die Geschichte sinnig weiter und bannt im gleichen Masse wie es auch sein Vorgänger tut. Einziges Manko ist eigentlich, dass die Liebesgeschichte im zweiten Band einen noch geringeren Anteil und Valek noch weniger Auftritte hat als im ersten Band, doch dies ist einfach durch seine lange Abwesenheit zu erklären. Insgesamt liest sich die Geschichte auch dieses Mal spannend und Snyders entworfene Fantasy Welt wird hier noch weiter ausgebaut und ist auf originelle Art gelungen. Und dann hoffe ich einfach, dass ich Valek im dritten Band wieder anhimmeln darf.


Mörderisch verliebt: Roman
Mörderisch verliebt: Roman
von Lois Greiman
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unschlagbar!, 14. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Mörderisch verliebt: Roman (Taschenbuch)
Christina McMullen, Psychologin und Ex-Cocktail-Barfrau, hat schon so manches gesehen. Dass die perfekte Elaine, ihre beste Freundin und Sekretärin, sich ausgerechnet in J.D. Solberg, den schmächtigen Computernerd, der Christina seit Jahren auf die Nerven geht verliebt, ist dennoch kaum fassbar. Dass J.D. dann aber auch noch verschwindet - und ausgerechnet in Las Vegas, macht Christina stutzig. Niemand lässt ihrer Meinung nach Elaine sitzen. Christina macht sich auf die Suche nach dem vermissten J.D. und auch Jack Rivera kann sie nicht aufhalten.

Lois Greiman hat es einfach drauf: ihre Heldin ist sarkastisch, zum Schreien komisch, ein wenig ungeschickt, sexy und kommt doch nie zum Zug und überdies noch mutig, halsstarrig und intelligent. Diesen an sich schon aberwitzigen Charakter in eine Story voller Witz und Spannung zu packen, gelingt Greiman auch in diesem zweiten Band wieder mit Bravour. "Mörderisch verliebt" liest sich wie von selbst. Die ins Schwarze treffenden Kopf-Einsichten der charimatischen Psychologin sind eine Offenbarung. Das einzige Manko ist vielleicht, dass es mit der Geschichte von Jack und Christina nur wenig vorangeht, doch andererseits macht ebendies Lust auf mehr ...


Ausziehen!: Roman
Ausziehen!: Roman
von Lois Greiman
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Spritzige Krimi-Romanze (4.5 P), 14. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Ausziehen!: Roman (Taschenbuch)
Trefft Christina McMullen, Ex-Bar-Frau, jetzt Psychotherapeutin. Christina lebt seit 14 Monaten im selbstauferlegten Zölibat, als in ihrer Praxis ein bekannter Football-Star tot umfällt. Dass der vermeintlich impotente, gutaussehende Patient sie kurz zuvor mit aufgezippter Hose durch ihre Praxis gejagt hat und er offenkundig einer Überdosis Viagra gemischt mit Alkoholkonsum erliegt, ist für den untersuchenden Lieutenant Jack Rivera Grund genug, die Therapeutin zumindest eines Verhältnisses mit ihrem Patienten - wahrscheinlich sogar seines Mordes zu verdächtigen. Um ihren Ruf zu bereinigen begibt Christina sich auf die Suche nach dem wahren Mörder.

Bei der Reihe um die Fälle der Christina McMullen erwartet den Leser eine luftig-leichte Mischung aus Freche-Frauen-Romanze und Kriminalfall. Die Heldin Christina ist charismatisch-chaotisch und sympathisch und die Hauptattraktion des Buches, dessen Krimianteil eher schmückendes Beiwerk als Hauptsache ist. Die Liebesgeschichte ist charmant und witzig entworfen, führt allerdings nicht zum totalen Happy End, wahrscheinlich weil die Autorin das Paar nicht gleich im ersten Band zusammenführen will. Insgesamt ein locker-leichter Lesespass und guter Zeitvertreib mit Witz aber ohne allzuviel Tiefgang, dafür mit umso mehr Witz.


Iron Kissed (Mercy Thompson, Band 3)
Iron Kissed (Mercy Thompson, Band 3)
von Patricia Briggs
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,65

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mercy wird immer besser, 8. Januar 2008
Mit ihrer Mercy-Thompson-Serie hat Patricia Briggs sich vom ersten Band an für die oberste Liga der paranormalen Serien qualifiziert. Ihre Serienheldin ist die vermutlich ansprechendste Heldin dieser Art Serien überhaupt.

In ihrem dritten Abenteuer legt sich Mercy mit den Fae an. Nachdem sie den Fae noch einen Gefallen schuldet, untersucht sie mit ihrer Koyotennase einige Mordschauplätze und findet so heraus, dass ein menschlicher BFA-Wächter Fae ermordet hat. Zee und Onkel Mike wollen den Mann stellen und treffen an einem weiteren Mord-Schauplatz an. Ihrem Verdächtigen wurde der Kopf abgerissen und die unmittelbar darauf eintreffende Polizei verhaftet Zee wegen Tatverdachts. Mercy lässt kein Blatt ungewendet um Hinweise auf den wahren Täter zu finden, während Zee's Fae-Lords bereit scheinen Zee zu opfern. Mercy bringt sich selbst natürlich bald in Ziellinie der Fae, die es gar nicht schätzen, wenn Nicht-Fae in ihren Angelegenheiten herumschnüffeln. Und auch der Täter ist nicht erbaut ...

Was kaum möglich erschien, hat Patricia Briggs hier mit Bravour gemeistert: der dritte Mercy-Band ist noch besser, noch spannender, noch mitreissender, noch gefühlvoller und noch dramatischer als die ersten Bände. Allerdings muss Mercy ziemlich was wegstecken und empfindliche Gemüter sollten sich auf einen derben Schock vorbereiten. Auch kommt - die Autorin hatte es auf ihrer Homepage schon angekündigt - zu einer bahnbrechenden Entscheidung in Mercys bislang zweipoligem Liebesleben. Insgesamt bin ich begeistert: Briggs hält sich nicht in vorgefahrenen Spurrillen anderer Autorinnen auf, Mercy geht statt dessen ihre eigenen Wege, hat ihren eigenen Kopf und macht ihre eigenen Erfahrungen.


The First Betrayal
The First Betrayal
von Patricia Bray
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,91

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der magische Funke will einfach nicht überspringen, 7. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: The First Betrayal (Taschenbuch)
Jahre lebt Josan vom Orden der gelehrten Brüder nach schwerer Krankheit einsam als Wärter eines Leuchtturms im fernen Exil. Der Oberste seines Ordens will ihn nicht zurückkommen lassen. Doch dann lässt ein Sturm Lady Isobel auf seiner Insel stranden und dadurch leben Ereignisse der Vergangenheit wieder auf. Josan wird von einem Attentäter angegriffen und macht sich auf die mühsame Such nach seiner verlorenen Erinnerung.

Im Grunde kann ich über dieses Buch nichts schlechtes sagen. Es ist ungewöhnlich, es hat Tiefe, die Charaktere sind gut gezeichnet, der Schreibstil ist unaufdringlich und angenehm und die Autorin tappt in kein einziges Klischee-Fettnäpfchen. Trotzdem wollte der Funke nicht so recht überspringen, die Geschichte, obwohl recht interessant, ist nicht wirklich "spannend", es mangelt ein wenig an Action, die Charaktere, obwohl konnten mich trotz ihrer Vielschichtigkeit nicht in ihren Bann ziehen, es gibt keine Liebesgeschichte. Immerhin macht das ungewöhnliche Ende neugierig auf den nächsten Band.


The Virtu (Ace Fantasy Book)
The Virtu (Ace Fantasy Book)
von Sarah Monette
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magisches Bad der Gefühle, 2. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: The Virtu (Ace Fantasy Book) (Taschenbuch)
"The Virtu" schliesst nahtlos dort an, wo "Mélusine" aufhört. Felix und Mildmay sind in den heilenden Gärten der Celebrants Terrestrial, doch Mildmay wird dort nicht akzeptiert und Felix hat das Gefühl, das in Mélusine eine Aufgabe auf ihn wartet: den Virtu wiederherzustellen. Die Brüder machen sich auf die gefahrvolle Reise zurück durch Feindesland und müssen bereits mehrere Abenteuer bestehen, bevor sie Mélusine überhaupt betreten können. Mildmay weiss, dass dort der Tod auf ihn wartet und in seiner Verzweiflung, findet er nur einen einzigen Ausweg - Felix soll ihn der Obligation d'ame unterwerfen. Ein riskantes Unterfangen, insbesondere da Mildmay von Beginn an ahnt, dass Felix den Bund benutzen wird.

Ich schätze Sarah Monette's Serie um die Brüder Mildmay und Felix ist etwas, das man entweder von Beginn an liebt oder das einem gar nicht liegt. Ich persönlich kann den Brüdern nicht wiederstehen - sie faszinieren mich über die Seiten des Buches hinaus. Der etwas unberechenbare, charismatische Zauberer Felix und der gassenschlaue Dieb Mildmay mit seinem erstaunlichen Ehrkodex ergeben ein unwahrscheinliches, aber für mich unwiderstehliches Team ab. Wie bereits das Vorgängerbuch "Mélusine" hat mich "The Virtu" in ein unvergleichliches Wechselbad der Gefühle verwickelt. Mal möchte man Felix eine Standpauke halten und ihn im nächsten Moment in den Arm nehmen - Mildmay bin ich eh bedingungslos verfallen, aber auch sein Charakter ist nicht ohne schattige Ecken gezeichnet. Der Plot ist eine stimmige Fortsetzung des ersten Buches. Der Schreibstil wechselt je nachdem welcher der Brüder gerade seine Version der Geschichte erzählt zwischen Felix' leicht poetisch-dunkler und Mildmays kräftiger, gewiefter Erzählsprache. Die Nebencharaktere sind interessant, die Welt opulent und ein wenig verdorben. Diese Serie hat für mich alles, was Fantasy der etwas dunkleren Schattierung benötigt.


Unscrewed
Unscrewed
von Lois Greiman
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,53

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unnachahmlich!, 2. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Unscrewed (Taschenbuch)
Christina McMullen hat ein Date. Mit keinem andern als Jack Rivera, der sie schon in den letzten zwei Bänden der Serie an den Rand des hormonellen Kollaps gebracht hat. Doch bevor bei den beiden die Sicherungen endgültig durchbrennen können, erhält Jack einen Anruf und muss gehen. Und findet sich wieder neben der Leiche einer schönen Frau, die nicht nur seine eigene früher Geliebte sondern auch die Verlobte seines Vaters war. Logisch muss Christina herausfinden, ob Jack schuldig ist, wie so mancher glaubt. Und dabei rutscht sie tief in die Verstrickungen des Rivera-Clans, trifft Jacks Vater, trinkt mit seiner Mutter und trifft seine Ex-Freundin. Ein wahrhaft traumatisches Erlebnis - selbst für eine Psychologin.

Lois Greiman übertrifft sich in diesem dritten Band selbst. Christina ist unübertrefflich wie bereits in den vorangegangenen Büchern und schafft es sich in die witzigsten Situationen zu bringen. Die Nebencharaktere sind ebenfalls vielschichtig gezeichnet und dieser dritte Band macht den Lesern Hoffnungen, dass Christina und Jack doch eines Tages noch zusammenfinden werden. Der Kriminalfall ist wie immer stimmig und spannend und die Einsichten in den Kopf Christinas haben absoluten Kult-Status. Greiman liefert komische Literatur der besten Klasse, Charaktere, in denen man sich wiedererkennt und unverfälschtes Lesevergnügen.


Unplugged
Unplugged
von Lois Greiman
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,59

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unschlagbar!, 2. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Unplugged (Taschenbuch)
Christina McMullen, Psychologin und Ex-Cocktail-Barfrau, hat schon so manches gesehen. Dass die perfekte Elaine, ihre beste Freundin und Sekretärin, sich ausgerechnet in J.D. Solberg, den schmächtigen Computernerd, der Christina seit Jahren auf die Nerven geht verliebt, ist dennoch kaum fassbar. Dass J.D. dann aber auch noch verschwindet - und ausgerechnet in Las Vegas, macht Christina stutzig. Niemand lässt ihrer Meinung nach Elaine sitzen. Christina macht sich auf die Such nach dem vermissten J.D. und auch Jack Rivera kann sie nicht aufhalten.

Lois Greiman hat es einfach drauf: ihre Heldin ist sarkastisch, zum Schreien komisch, ein wenig ungeschickt, sexy und kommt doch nie zum Zug und überdies noch mutig, halsstarrig und intelligent. Diesen an sich schon aberwitzigen Charakter in eine Story voller Witz und Spannung zu packen, gelingt Greiman auch in diesem zweiten Band wieder mit Bravour. "Unplugged" liest sich wie von selbst. Die ins Schwarze treffenden Kopf-Einsichten der charimatischen Psychologin sind eine Offenbarung. Das einzige Manko ist vielleicht, dass es mit der Geschichte von Jack und Christina nur wenig vorangeht, doch andererseits macht ebendies Lust auf mehr ...


Witchling (An Otherworld Novel, Band 1)
Witchling (An Otherworld Novel, Band 1)
von Yasmine Galenorn
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,59

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fauler Zauber, 2. Januar 2008
Camille ist eine der drei D'Artigo Schwestern. Sie sind zur Hälfte Menschlich, zur Hälfte Faerie. Camille ist zudem eine Hexe, Delilah eine Gestaltwandlerin und Menolly eine Vampirin. Die drei arbeiten auf der irdischen Seite der Otherworld Intelligence Agency, als Jocko, ein Riese der ebenfalls für die Agentur arbeitete tot aufgefunden wird. Und sein Tod weist auf die Anwesenheit von Dämonen hin - etwas das es eigentlich auf der Erde gar nicht geben dürfte.

Es hätte ja so schön sein können: drei Schwestern mit Kick-Ass-Powern, die die Welt retten dürfen, eigentlich Material, das viel verspricht. Doch leider sind die Charaktere nicht nur flach und stereotyp sondern sogar entnervend. Zwischen Morduntersuchungen und Dämonenabklatschen hat Haupt-Heldin Camille immerhin noch zeit für mehrere Hundert Dollar Unterwäsche einzukaufen und ihre Oberweite durch Push-Up-Bhs zu betonen. Nicht dass sie etwa oberflächlich wäre, denn immerhin ist sie in jeder Actionsszene mit sexy Marken-Designer-Klamöttchen ausgestattet. Keine wirklich neue Idee die in dieses Buch auch leider überhaupt nicht reinpasst. Auch der etwas lahme Plot, die fehlende Spannung, die enormen Logiklöcher und die überdrehten Sex-Anspielungen konnten da nichts rausreissen. Als kleiner Trost bleibt einem, dass die beiden nächsten Schwestern eigentlich kaum genauso unsympathisch wie Camille sein können.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20