Profil für Clyde B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Clyde B.
Top-Rezensenten Rang: 2.844.015
Hilfreiche Bewertungen: 161

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Clyde B.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Chocolate ... süß und tödlich!
Chocolate ... süß und tödlich!
DVD ~ Yanin Vismitananda
Preis: EUR 11,49

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zartbitter, 18. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Chocolate ... süß und tödlich! (DVD)
Der Aufbau des Filmes ist ähnlich wie bei den beiden Tony Jaa Filmen, am Anfang wird man erst ganz langsam in die Geschichte eingeführt bis dann endlich der erste Kampf kommt, wieder etwas Handlung und dann noch einer und gleich noch einer. Jetzt hört es garnicht mehr auf und ein Feuerwerk an aberwitzigen Stunts bricht über einen hinein.

Nur ist die Heldin diesesmal eine kleine, junge Frau was die Kämpfe noch akrobatischer werden läßt, sie turnt geradezu an ihren Gegnern herum, oben drüber, untendrunter durch, verdrehte Sprünge, dann ein geziehlter Schlag. Erneut steht das Können und der Wagemut der Kämpfer im Mittelpunkt.
Ästhetische, Choreografische und Körperliche Meisterleistungen am laufenden Band erschlagen einen fast beim ersten sichten. So emtpfiehlt sich das wiederholte ansehen um die schönen Details der Kämpfe zu entdecken.

Mein Lieblingsfilm diese Jahres und sicher einer der besten Kampfkunstfilme!

(Diese Rezensieon bezieht sich auf die Originalversion und nicht auf diese deutsche Veröffentlichung)


Flash Point
Flash Point
DVD ~ Louis Koo
Wird angeboten von ZOXS
Preis: EUR 5,45

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Martial Arts Messlatte 2007, 29. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Flash Point (DVD)
Das Duo Yip/Yen kehrt nach dem Fantasie-Manga ausflug "Dragon Tiger Gate" zur rohen Härte von "SPL" zurück. Es geht wieder um den Krieg zwischen einer Polizeitruppe (unter Donnie Yen) gegen einer Gangster-Gruppe. Leider funktioniert die Story diesmal nicht so gut wie in "SPL" auch macht sich die Action ersmal rar.

Aber das Warten lohnt sich, nach etwa einer Stunde geht auch schon der Showdown los! Und der kracht richtig. Est wird wild geschossen bis dann im Zweikampf die Fäuste fliegen. Hier gibt es knallhartes Gekloppe auf höchstem Niveau.

Hiermit stellt Donnie Yen erneut klar wo der Hammer hängt. Er ist mit Tony Jaa die Speerspitze des modernen Martial Arts Kino und das wo er doch eigentlich ein alter Hase ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2014 10:54 AM MEST


Eastern Classics Vol. 8 - Kung-Fu - Die Tochter des Meisters
Eastern Classics Vol. 8 - Kung-Fu - Die Tochter des Meisters
DVD ~ Quan Lin

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bescheidenes, authentisches Kleinod, 27. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was auf den ersten Blick vielleicht etwas unspäktakulär wirkt, entpuppt sich bei näherer Sichtung als kleine Perle unter den Martila Arts-Filmen.

Der Plot um eine Kämpferin, die sich einem Harten Training bei einem großen Meister unterzieht, um ihren Vater zu Rächen unterscheidet sich erstmal wenig von vielen anderen Filmen und doch wurde hier einiges anderst gemacht.

Wie die Heldin tritt der Film recht bescheiden auf, hier wird nicht geposed, die Sets, Personen und nicht zuletzt die Kämpfe sind authentisch und das ist im Martial Art-Genre eine Seltenheit. Doch gerade dadurch trifft er den Geist des Kung Fu mehr als die lauten, bunten Spektakel, die die meisten Martial Arts-Filme sind und wird so zu etwas besonderem.


Ein Hauch von Zen (Director's Cut)
Ein Hauch von Zen (Director's Cut)
DVD ~ Shih Chün

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein fast verschollenes Meisterwerk, 27. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Hauch von Zen (Director's Cut) (DVD)
Der Film beginnt wie eine Geistergeschichte um ein Verwunschenes altes Haus, wird dann zum Kung Fu-Thriller um politische Intriegen um am Ende zu einer traumhaften, spirituellen Reise zu werden.
So Trickst er uns ständig aus, immer wenn man ihn zu Fassen glaubt verwandelt es sich wieder.

Das ist weit mehr als ein einfacher Kung Fu-Film, allein aufgrund seiner inhaltlichen Bandbreite und länge (ca. 3h), und doch sind die Kämpfe gut choreografiert und alleine eine Sichtung wert. Die Schauspieler sind großartig, die Sets atemberaubend, hier stimmt einfach alles.

Hoffentlich bekommt dieses Meisterwerk jetzt endlich die gebührende DVD, gibt es bisher doch weltweit noch keine angemessene Verüffentlichung.


Sasori 1-4 (4 DVDs)
Sasori 1-4 (4 DVDs)
DVD ~ Sasori

28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maiko Kaji ist als schwarzer Racheengel ohne gleichen, 28. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Sasori 1-4 (4 DVDs) (DVD)
Nachdem Tarrantino in "Kill Bill" die Titellieder von "Lady Snowblod" und "Sasori" verwendete und sich auch sonst von den beiden Racheengeln inspirieren ließ, fanden sie auch hier Beachtung und die ersten 2 Teile erschienen auch in Deutschland. Erst nach über einem Jahr erscheinen nun alle 4 Teile (mit Meiko) bei REM, anscheinend wegen Problemen mit der FSK-Freigabe.

Meiko Kaji spielt Sasori, einen Racheengel zwischen Gefängnis und Flucht mit einer stoischen intensität die ihresgleichen sucht und alleine schon die Sichtung wert ist, denn nur ganz wenige haben diese Leinwandpräsenz. Reden tut sie kaum, sie spielt fast nur mit ihren Augen, ihrer Mimik, während ein Teil ihres Gesichte hinter ihren langen schwarzen Haaren verschwindet, kann sich doch niemand ihrem Blick entziehen.

Die 4 Teile unterscheiden sich sowohl inhaltlich als auch stilistisch voneinander, so daß die gesammte Reihe interessant bleibt. Teil 3 spielt z.B. mit Märchenmotiven, währen der 2. Teil mit theaterhaften Traumsequenzen arbeitet. Überhaupt können die Filme optisch überzeugen, die gemeine Handlung wir oft in poetischen Bildern verpackt.

Blutfontänen und nackte Haut sind allgegenwärtig, die Filme geizen nicht mit Gewalt und Sex und gehen dabei oft weiter als die meisten aktuellen Filme. Selbst Tarantino ist da erträglicher, denn wo er seine Gewält mit schrägem Humor bekömmlicher macht, wird sie einem hier mit vollem Ernst in schwer verdaulicher Tristess vorgesetzt.
Freunde des härteren 70er Jahre-Kinos werden hier sicher ihre Freude haben, alle anderen sollten bedenken das es sich hier um japanisches Exploitation-Kino handelt und so manches dem ahnungslosen Zuschauer schräg aufstoßen könnte.


Eastern Classics Vol. 5 Meister der Shaolin II
Eastern Classics Vol. 5 Meister der Shaolin II
DVD ~ Jet Li

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kung Fu College Lesson 2, 9. September 2007
Dies ist keine Fortsetzung des erste Films, auch wenn es von der Machart und den Darstellern viele Gemeinsamkeiten gibt. Die leichte Geschichte ist kindergerecht und bis auf die Endschlacht sind die Kämpfe auch nicht blutig.

Jedoch steckt hinter dem einfachen Plott, in dem die Wudang Familie, die nur mit Töchtern gesegnet ist (Symbol für Weichheit?) sich mit mit den ehemaligen Shaolin Mönchen und ihren adoptierten Jungen zank, mehr. Gilt das Wudang-Gebirge doch als Heimat der Inneren Kampfkünste (Taiji, ...) und ist Hochburg der Taoismus, während das buddhistische Schaolin Kloster der Ursprungsort der äußeren Kampfkunst ist.

Erzählt wird diese Parabel mit viel Humor und symphatischen Darstellern, allen voran die Kinder. Aber auch Jet Li und seine weibliche Gegenspielerin sind großartig

Letzten Endes sind es aber die Kämpfe in denen traditionelle Kampfkunst vom Feinsten gezeigt wird, die diesen Film zu einem Klassiker und einem Lehrstück im Kung Fu machen. Und auch hier sind es vor allem wieder die Leistungen der Kinder die Hervorzuheben sind.

(Diese Rezension bezieht sich auf die Original Version)


Kein Titel verfügbar

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kung Fu College Lesson 1, 9. September 2007
Der Ultimative Klassiker endlich in Deutschland! (Wobei sich diese Rezension auf das Original bezieht)
Der junge Jet Li in seinem ersten Film, einem chinesischen Film, also einem aus dem kommunistischen China und nicht aus Hong Kong, wie die meisten bekannten Martial Arts Filme. Dies zeigt sich unter anderem in der eher leichten Inszenierung, dessen Stimmung, trotz brutaler Kämpfe, eher an einen Familien- als an einen Shaw Brothers-Film erinnert.

Jedoch läßt der seichte Plott viel Platz für großartig Choreografierte Kämpfe mit einem Stelldichein verschiedener Stile und Waffen, wie er in dieser vielfalt in keinem anderen (mir bekannten) Film zu sehen ist. Hier zeigen ware Meister ihr Können und geben so einen großartigen Einblick in die Tradition der Kampfkunst Chinas, was den Film durchaus kulturell relevant macht und zu einem Muß für jeden China und Kampfkunst interessierten.


Good Night and Good Luck
Good Night and Good Luck
Preis: EUR 17,57

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beherzter Rock made in Berlin, 18. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Good Night and Good Luck (Audio CD)
Zwischen melodiös und agressiv pendeln die doch meist eingängigen Punkrock-Songs, einer Band, der trotz Deutschrock-Boom, charismatischer Frontfrau mit MTV und Filmerfahrung (Jana Pallaske), genialen Live Auftritten und nicht zuletzt guter Musik bisher der Erfolg verwährt blieb.

Ehrlich, wild und mit viel Herzblut.


Exiled
Exiled
DVD ~ Nick Cheung
Preis: EUR 7,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stilvoll geht der Held zugrunde, 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Exiled (DVD)
Töten kann jeder und sterben muß jeder. Aber bitte mit Stil, darin liegt die Herausvorderung.

Und das Hongkong in den 80ern und 90ern die Heimat der Stilvollen Auseinandersetzung mittels Handfeuerwaffen war, verdankt sie nicht zuletzt auch Johnnie To. Der legt hier einen eleganten Heroic Bloodshed streifen hin, angereichert mit einem Schuß Italo-Western. Und er serviert ihn mit einem verschmitzten lächeln und souveräner Leichtigkeit, wie es nur ein erfahrener Meister kann.

Männer mit Sonnenbrille und Trenchcoat, coole Gesten, Shootouts in Zeitlupe, da blitzen immer wieder die alten Zeiten durch als Leute wie John Woo und eben To den Aktionfilm revolutionierten. Die Sets sind traumhaft schön, meißt in grün-rot-gold gehalten und sehr reduziert beleuchtet. Der Score ist lässig. Die Schauspieler ein Allstar Ensembel marke HK mit sichtlicher Spielfreude, das die Kamera durch ungewöhnliche Perspektiven oder elegante schwenks gebührend zu präsentieren weiß.

Bei diesem Film scheint einfach alles zu Stimmen. Bleib vielleicht nur noch zu bemerken, das eine richtige Spannung nicht aufkommt. Mit Interresse und Freude folgt man der Story, die einen mit kuriosen Wendungen bei der Stange hält. Aber wirkliches Mitfiebern entsteht nicht, dafür bleiben die Protagonisten zu cool, die Bilder zu elegant.

Wir müssen alle sterben, aber solange die Sonnenbrille sitzt ist das okay.


Lady Vengeance (Limited Deluxe Edition, 3 DVDs) [Limited Deluxe Edition]
Lady Vengeance (Limited Deluxe Edition, 3 DVDs) [Limited Deluxe Edition]
DVD ~ Lee Yeong-ae
Wird angeboten von Sellorado - Medien und Elektronik (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 20,97

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Rot-Liedschatten auszog sich am bösen Hund zu rächen, 7. Mai 2007
Erneut liefert uns Chan Wook eine schmerzhafte Psychostudie, hier begleiten wir eine Frau bei ihrer Rache. Wird sie ihr die erhoffte Erlösung bringen?

Nach Jahren kommt die vermeintlich resozialisierte Mörderin Geum-Ja endlich aus dem Gefängnis frei. Dort wurde sie wegen ihrer Hilfsberitschaft wie eine Heilige verehrt. Doch kaum draußen verschwindet ihr freundliches Lächeln, kühl und distanziert führt sie ihren Racheplan fort, den sie bereits im Gefängnis begann. Und während sie ihrer Rache näher kommt, erfahren wir immer mehr über ihre Hintergründe und die Masken der eiskalten Rächerin, sowie der Heiligen bröckeln zusehends. Vor allem als sie ihrer Tochter begegnet ...

So überdreht die Geschichte oft daherkommt, so nachvollziehbar sind die Gefühle der Protagonistin, was vor allem der Schauspielerin zu verdanken ist. Sie verführt und verstört einen gleichermaßen und läßt einen auch nach dem Film so schnell nicht mehr loß.

Mit einem großartigen Cast, sowie einem atemberaubenden Setdesign liefert uns Park Chan Wook einen weiteren kontroversen Film, der trotz fieser brutalität wesentlich zärtlicher ist als die anderen Teile seiner Rachetriologie.
Auch ist es einer der wenigen Filme bei denen der Sprecher aus dem Off nicht für Peinlichkeiten sorgt, sondern mit einem Augenzwinkern dem Film einen märchenhaften, aber auch satirischen Schlag gibt und so hilft nicht ins Depressive abzudriften.

Kurz: Ein würdiger Abschluß!

Der "Fade to Black and White"-Cut, welches die dem Regisseur ursprünglich vorgeschwebte Version des Films ist, ist eine interessante Variante, nicht aber umbedingt die bessere. Zwar wirkt die Stimmung düsterer, die Bilder verlieren aber an Ausdruckskraft, vor allem bei komplexeren Szenerien. So sah das der Regisseur wohl auch, zeigt er sich im Zusatzmaterial doch nicht so wirklich zufrieden damit. Der Film braucht diese intelektuelle Spielerei nicht wirklich.

P.S.: Viel Spaß beim Suchen der Gastauftritte von Schauspielern der ersten 2 Rachefilme.


Seite: 1 | 2