Profil für M. Brogle > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Brogle
Top-Rezensenten Rang: 75.990
Hilfreiche Bewertungen: 227

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Brogle
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Behringer DEQ2496 Ultracurve Pro digitaler Mastering-Prozessor
Behringer DEQ2496 Ultracurve Pro digitaler Mastering-Prozessor
Wird angeboten von Bax-shop
Preis: EUR 268,55

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HiFi-Problemlöser, 1. Dezember 2011
Zu den technischen Details, die den HiFi-Fan interessieren hat mein Vorredner ja schon alles gesagt.

Ich benutze das Ding etwas anders. Mittlerweile wird nur noch digital gehört (von einem Sonos-System). Das Problem, das Gerät (zwischen Vor- und Endstufe geklemmt) nicht laut genug anzufahren, stellt sich dadurch nicht. Bei mir nützen dann auch die Pegelanzeigen etwas, da das Gerät ja immer vollen Pegel bekommt.

Da ich mir einen Lautsprecherselbstbau (30cm Breitbänder mit Hochton- und Subwooferunterstützung) gegönnt habe, komme ich um eine gewisse Korrektur nicht herum. Auf viele passive Frequenzweichenbauteile zur Anpassung der Pegel wollte ich nämlich verzichten.

Alleine mit dem GEQ (graphischen Equalizer), der vielleicht 10% des ganzen Gerätes ausmacht bekomme ich so genau das, was ich wollte. Die automatische Einmessung kann man vergessen, wer es sich zutraut, stellt nach Gehör ein. Das braucht aber etwa ein Vierteljahr (!).

Der Sound ist wirklich sehr gut. Ich suche schon seit längerem einen überzeugenden D/A-Wandler zum aufpeppen, aber alle, die ich bisher da hatte, gingen wieder zurück - die waren auch nicht besser. Ob der Behringer rauscht (wie andernorts viel zu lesen), kann ich nicht beurteilen, da meine Röhrenvorstufe mit NOS-Röhren aus den 50igern selbst schon sehr vernehmlich rauscht. Da geht das Behringer-Rauschen unter.

Tolle Maschine, allein schon als EQ den vollen Einsatz wert.


Sweet Return
Sweet Return
Preis: EUR 15,06

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen geht leider nur auf teurem HiFi, 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Sweet Return (Audio CD)
Wer Vollenweider und seine Art Musik zu machen liebt, hat nun endlich mal eine Alternative.

Hilary Stagg, hierzulande gänzlich unbekannt, wurde, so ist anderswo zu lesen, von Vollenweider inspiriert, Harfe zu spielen. Leider schon 1999 gestorben hinterlässt er uns Harfenliebhabern diverse Alben, von denen dieses hier besonders schön geworden ist.

Der Sound ist der Hammer. Extremer Tiefbass, der wahrscheinlich nur auf 2% aller installierten Anlagen zu hören sein wird... Geht besonders gut auf Elektrostaten, Magnetostaten oder allen Open-Baffel-Dipolen. Die unterstützen den leichten und elfischen Sound noch mehr. Aber den richtig eingepegelten Subwoofer nicht vergessen - sonst funktioniert es nicht.

Die Kompositionen sind sehr schön, wenngleich um ein vielfaches banaler als bei Vollenweider. Die Musik eignet sich hervorragend zum Entspannen und Träumen. Echte Aufreger wird man vielleicht vermissen - aber es geht ja auch mal ohne.


Vol.5-Serenity
Vol.5-Serenity
Preis: EUR 17,81

5.0 von 5 Sternen geht leider nur auf teurem HiFi, 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Vol.5-Serenity (Audio CD)
Dieses Album von Liquid Mind sticht aus den anderen heraus. Ich habe einige - aber nicht alle. Wer es besser weiss - bitte melden.

Die Musik ist, wie anderswo zu genüge zu lesen, zum Entspannen gemacht. Das funktioniert auch prima. Ohne Einschränkung.
Es ist Musik gänzlich ohne Rhythmus, mit fließenden Übergängen zwischen verschiedenen Akkorden. Dazwischen tummeln sich myriaden von kleinen Schallereignissen, die dem konzentrierten Zuhörer eine wunderbare Welt eröffnen. Dies ist kein Chill-Out - nennen wir es, wie andere auch Spacemusic.

Unter der Oberfläche befindet sich aber noch eine weitere Dimension. Diese ist schwer zu beschreiben und funktioniert auch nur auf wenigen Anlagen - auf solchen, die tatsächlich 25 Hertz bei vollem Pegel spielen können. Ich habe das Glück und Vergnügen so etwas zu besitzen. Von allen tiefbassgewaltigen CDs, die ich besitze, geht diese am meisten unter die Haut. Leider verzichten die anderen Alben von Liquid Mind auf dieses Faszinosum, wenn auch nicht gänzlich, so doch in schmerzlichem Maße.

Ob das Album seine Genialität auf "normalem" Equipment ausspielen kann, vermag ich nicht abschließend zu beurteilen.


Sonos Control Steuerung für Sonos-Player (wireless multiroom music streaming, Touchscreen, inkl. Halterung) grau
Sonos Control Steuerung für Sonos-Player (wireless multiroom music streaming, Touchscreen, inkl. Halterung) grau

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle Sonos Besitzer, 7. November 2010
Sonos ist DAS System um Musik zu streamen. Es gibt viele andere, günstigere aber auch teurere.
Wer die Sache ernst nimmt kommt aber an Sonos nicht vorbei.
- edle Anmutung
- die Benutzerführung ist definitiv die Beste am Markt

Nun zum Controller.
Für Neueinsteiger:
Das Sonos System wird bidirektional mit einer Fernbedienung gesteuert.
Dafür gibt es verschiedene Möglickeiten:
1. Sonos Controller
2. PC-Software
3. iPod Touch oder iPhone
4. iPad
Für 3. und 4. gibt es eine kostenlose App auf sonos.com.
Die Software auf dem Controller und iPod Touch / iPhone ist nahezu identisch, absolut narrensicher zu bedienen und macht einfach Spass.
Endlich hat die Suche ein Ende und man hat ein perfektes Produkt/System in der Hand/unter Kontrolle.
Punktabzug gibt es für den Preis. Ein iPod Touch kostet etwa die Hälfte und kann mehr - aber:
der Sonos Controller hat vier Hardbuttons. Die machen den Unterschied. Nimmt man den iPod vom Dock braucht man ca. 15 - 20 Sec bis man die Musik stumm geschaltet hat (Telefon klingelt oder ähnliches...). Das kann einem den Nerv töten. Sonos Controller in die Hand, Mute drücken und es herrscht sofortige Stille. Das sind Dinge aus der Praxis, die in keinem Prospekt stehen, aber irgendwann dann eben doch nerven.
Ausserdem kann man den iPod dann wieder zum Musikhören mitnehmen, und die restliche Familie hat trotzdem eine Fernbedienung für das System zu Hause.

Etwas tiefer gehend noch folgendes. Jede Sonoskomponente baut um sich herum ein W-LAN-Netz auf, das nur von Sonos genutzt wird - auch vom Sonos Controller. Die Bedienung mit einem iPod oder iPad erfordert zwingend ein eigenes W-LAN-Netz. Somit hat man dann auf jeden Fall zwei W-LAN-Netze im Haus. Wenn sonst alles verkabelt ist und keine mobilen Netzwerkkomponenten genutzt werden, könnte man unter Verwendung des Sonos Controllers wenigstens das hauseigene W-LAN-Netz abschalten.
Fazit:
kein Muss, aber am Ende irgendwie doch unverzichtbar.


Midnight Clear
Midnight Clear
Preis: EUR 18,83

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der Dauerbrenner, 11. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Midnight Clear (Audio CD)
Ich beobachte die Entwicklung von Vollenweider seit dem Album Dancing with the Lion. Leider war jede Neuerscheinung seither zuerst eine immer noch größere Enttäuschung gegenüber dem letzten Album.
Meistens haben die Platten drei bis vier Durchgänge gebraucht, um zu wirken.
Aber Seit Vox (welche ich persönlich auch absolut toll finde) geht es wieder aufwärts. Wer Vollenweider schon einmal live gehört hat weiß, was dieser Mann kann. Am genialsten ist er immer dann, wenn er alleine spielt. Absolut solo oder mit nur ganz kleiner Begleitung. Am Besten mit seinem kongenialen Schlagzeuger Walter Keiser. (Obacht, dies ist die letzte Vollenweider-Scheibe mit dessen Beteiligung - auf Air ist er bedauerlicherweise nicht mehr zu hören.)

Auch auf dieser Platte wird zum Glück wieder das kleine Besteck gewählt. Sie wird als Weihnachtsplatte verkauft. Schließlich benutzt Vollenweider weihnachtliche Motive. Mir war gar nicht bewusst, dass diese Art von Musik, wie Vollenweider sie erschaffen hat, überhaupt mit vorgegebenen Themen funktioniert. So, wie Jacques Loussier mit Stücken der E-Musik umgeht, wird hier mit hergebrachtem Weinachtsmaterial vorgegangen. Es wird durch die Klangwelt von Vollenweider geschickt.
Wenn man sich nicht ins Hirn brennt, dass es eine Weihnachtsplatte ist, kann man sie auch das ganze Jahr über hören. Was dazu geführt hat, dass die Platte im Autoradio gelandet ist und dort schon seit Monaten einfach immer läuft.

Wer es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, allen Kritikern und Oberschlauen zum Trotz etwas schönes einfach schön zu finden und sich dafür nicht zu schämen, kommt hier voll auf seine Kosten. Mit Kitsch hat diese Platte nun aber auch gar nichts zu tun.

Da ich des öfteren auch wechselnde Mithörerschaft habe, kann ich auch folgendes berichten: die, die von all dem Anti-Vollenweider-Geschwätz nichts wissen und ihn gar nicht kennen, sind absolut Feuer und Flamme für diese Musik, die nun auch schon vor über 30 jahren geboren wurde.


Sonos Connect (Wireless Musik, Radio, Podcasts streamen) weiß
Sonos Connect (Wireless Musik, Radio, Podcasts streamen) weiß
Preis: EUR 339,00

185 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genial, 17. Juni 2009
Dieses Ding ist der Hammer!

Wie komme ich zu dieser Einschätzung?

Ich bin stolzer Besitzer von 2500 Cds. Da wir umziehen mussten und die neue Wohnung so eine neumodische Wohnküche hat, war für meine CDs keine Wand mehr übrig. Also rippen und mit dem PC abspielen. Da ich meine Anlage durchaus als HighEnd einschätze (Magnepan/Octave/Naim und früher eben noch einen Wadia CD-Spieler) kann das aber nur eine Übergangslösung sein. Einen lüfterlosen PC zu bauen war mir zu blöd, außerdem bin ich dem Apple-Virus anheim gefallen. Die Rechner sind ebenso der Hammer - aber eben nicht lautlos. Alles ordentlich gerippt und in FLAC abgelegt - das dauert bei der Menge etwa ein Jahr!

Danach drückten sich immer mehr Mediaplayer ins Bewusstsein. Ich will hier keine Namen nennen, aber das waren zum Teil vielfach teurere Komponenten. Gespielt haben die alle gut - aber alle Netzwerkplayer die ich kenne - außer dem Sonos - kranken an einer Sache: der Benutzerführung.

Als ich dann endlich auf das Sonos gestossen bin, das System gibt es ja schon länger, kam auch die neue Bedienung über iPhone oder iPod touch neu hinzu. Da gab es kein halten mehr. Man versprach mir sowohl auf sonos.com als auch von anderer Seite dass das System kinderleicht einzurichten und zu bedienen sei. Dies kann ich hiermut nur bestätigen. Allerdings ist Vorsicht geboten mit den Billigroutern, die die ganzen Telefonanbieter mitliefern. Der hat sich bei mir als Flaschenhals herausgestellt.

Für alle, die unbeleckt an die Sache herangehen:
Einkaufsliste:
- Netzwerkfestplatte (oder Raid-System zur gleichzeitigen Datensicherung)
- Sonos ZP 90
- iPod touch
- evtl. ordentlichen W-LAN Router (iPod touch oder iPhone steuern das Sonos über W-LAN (über das W-LAN des Routers nicht über das Sonos-eigene W-LAN - das wird nur zur Versorgung weiterer Zoneplayer im Haus verwendet)
- das ein oder andere Netzwerkkabel zur Verbindung der Platte und des Sonos an den Router.
Kein CD-Player dieser Welt spielt zu diesem Kurs besser und ein ordentliches CD-Regal für sagen wir mal 1000 CDs kostet auch Geld...

Der Sound selbst aus den schon gewandelten Cinchbuchsen ist der Hammer! Versuche mit besseren D/A-Wandlern werden folgen.

Fazit:
Musik ohne CD-Player, ohne PC, von jedem zu bedienen, sieht gut aus.

Haar in der Suppe:
In den Foren wird problematisiert dass das Sonos "nur" ca. 65000 Titel in seine Bibliothek aufnehmen kann. Das kann man kritisieren. Ich bin jetzt bei 28000 Titeln und könnte zugegebenermassen mindestens 10000 löschen, die ich nie mehr anhören werde.
Kommentar Kommentare (28) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 7, 2014 11:27 PM CET


Air
Air
Preis: EUR 20,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles Album, 2. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Air (Audio CD)
Entgegen meiner Vorredner empfinde ich das neue Album sehr gut. Keine Experimente mit Riesenorchestern oder anderem.
Titel 10 Liebeslied ist nichts Neues, das gab es schon auf Traumgarten.
Leider spielt bei diesem Album der bisherige Schlagzeuger Walter Keiser nicht mehr mit. Vollenweiders Musik lebt auch vom Rhythmus und die beiden waren ein absolut geniales Gespann, im übrigen die einzige Konstante in seinen vielen Ensembles... Schade, die Rhythmussektion auf diesem Album erreicht nicht Keiser's Qualität.

Dafür werden endlich mal wieder harmonisch neue Pfade eingeschlagen und bei manchen Titeln wird sogar der Subwoofer unter 30 Hz gefordert. Das macht richtig Spaß.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 2, 2009 9:36 PM CET


As Time Goes By-the Best of...
As Time Goes By-the Best of...
Preis: EUR 17,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderschöne CD - sollte in keiner Sammlung fehlen, 7. August 2004
Rezension bezieht sich auf: As Time Goes By-the Best of... (Audio CD)
Was soll ich dazu nur sagen. Selten hat man eine CD, die von vorne bis hinten einfach nur schön ist. Es gibt wirklich nicht ein Stück das durchfällt.
Die ganzen Arrangements sind aus genau dem Amerika, das wir alle so lieben - etwas kitschig, nicht wirklich kunstvoll oder bahnbrechend - was solls.
Die etwas eigenartige Interpretation des Jimmy Durante - immer etwas abgehackt - passt vorzüglich zu den schwelgerischen Liebesliedern. Es ist soviel Herzenswärme und Güte in seinem Gesang. Es stellt sich das Gefühl ein, dass der Mann wirklich meint was er singt - gerade ohne Belcanto.
Der Backgroundchor und das Orchester sind bester Laune und untermalen den außergewöhnlichen Gesang von Jimmy in himmlisch beinahe elfischer Weise. Was will man da noch sagen...


Seite: 1