Profil für Herbert Braun > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Herbert Braun
Top-Rezensenten Rang: 407.793
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Herbert Braun "Wortwart" (Berlin)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Multiscreen Experience Design: Prinzipien, Muster und Faktoren fur die Strategieentwicklung und Konzeption digitaler Services fur verschiedene Endgeräte
Multiscreen Experience Design: Prinzipien, Muster und Faktoren fur die Strategieentwicklung und Konzeption digitaler Services fur verschiedene Endgeräte
von Wolfram Nagel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Denkanstöße und Praxisbeispiele, 24. April 2014
Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir vor Bildschirmen - vom metergroßen Fernseher bis zum Smartphone. Was bedeutet das für Konzeption und Design von Anwendungen? Nagel und Fischer nehmen erst die unterschiedlichen Geräteklassen unter die Lupe, um von dort aus deren Nutzer und die Nutzungskontexte zu analysieren, wofür sie Nutzer-Prototypen und typische Szenarien herausarbeiten. Zuletzt nehmen sie die diversen Methoden und Muster unter die Lupe, mit der die Gestalter auf diese Herausforderung reagieren können.

Die Spanne an Inhalten, die die beiden Autoren abdecken, ist groß. Seinen Nutzwert hat dieses schön gestaltete Buch insbesondere in den knackigen Statements, in jedem Abschnitt Denkanstöße vermitteln, sowie in den zahlreichen Praxisbeispielen, welche die diversen Strategien erläutern.

(Rezension ursprünglich veröffentlicht in der Zeitschrift Weave, Ausgabe 13.05)


Perixx PERIBOARD-805L, Faltbare Bluetooth Tastatur - Kompatibel mit iOS, Android und Windows - QWERTZ DE Layout
Perixx PERIBOARD-805L, Faltbare Bluetooth Tastatur - Kompatibel mit iOS, Android und Windows - QWERTZ DE Layout
Wird angeboten von Perixx Deutschland
Preis: EUR 49,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Produkt mit unnötigen Schwachpunkten, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mechanik und Tastengröße sind wunderbar. Ich war angenehm überrascht, wie gut es sich mit dieser Tastatur schreiben lässt - ich bin kleine Notebooks gewöhnt und kann hiermit mühelos 10-Finger-schreiben. Trotzdem passt das Teil in jede Jackentasche.

Nicht optimal ist das Tastaturlayout. Dass manche Sonderzeichen auf mehrfach belegten Tasten liegen, ist okay (Raute, Hochkomma, F1-F12, Bild rauf/runter, Pos1/Ende), aber ärgerlicherweise liegt "nach oben" genau dort, wo ich die rechte Shift-Taste erwarte - diese beiden hätte man einfach vertauschen sollen. Noch nerviger: Die ESC-Taste ist viel zu groß und schiebt die ganzen Zahlentasten eins zu weit nach rechts. Wer mit 10 Fingern Zahlen eingibt erwischt ständig statt der 6 die 5 und statt der 1 Escape.

Toll wäre, wenn sich das Keyboard automatisch ausschaltet, wenn man es zusammenklappt (so vergisst man es leicht). Was manche teureren Produkte haben und dieses nicht: einen Smartphone-Halter, eine Arretierung des Klappscharniers und mehrere Bluetooth-Profile (wenn man das Gerät wechselt, muss man anscheinend die Tastatur erstmal entfernen und dann neu verbinden). Aufstellfüßchen wären auch nett. Aber gegen das Preis-Leistungs-Verhältnis des Perixx kann man nichts sagen.


Trelock Silver Edition Fahrradschloss Kabelschloss Kombi K2 80/12
Trelock Silver Edition Fahrradschloss Kabelschloss Kombi K2 80/12

1.0 von 5 Sternen Gleich wieder zurückgegeben, 30. Mai 2012
Das Schloss ließ sich weder mit der aufgedruckten Nummer noch mit 0000 öffnen. Vielleicht haben wir ja was falsch gemacht oder es gibt geheime Stellen, auf die man drücken muss. Nur: Für eine Gebrauchsanweisung war Trelock zu geizig - die sollte es online geben. Leider hat aber [...] noch nie etwas von einem Schloss namens K2 gehört (die Produktbezeichnungen dort lauten ganz anders). Sehr ärgerlich!


Das letzte Protokoll: Roman
Das letzte Protokoll: Roman
von Chuck Palahniuk
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwischen faszinierend und halbgar, 15. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Das letzte Protokoll: Roman (Taschenbuch)
Während des Lesens wusste ich nicht so recht, was ich von diesem Buch halten soll - und viel schlauer bin ich auch jetzt nicht. Das rätselhaft-düstere, leicht surreale Verfallsszenario entfaltet eine große Sogkraft. Der Klappentext spricht von Nihilismus; ich würde die Stimmung allerdings eher deprimierend nennen, was das Lesen nicht immer zum Genuss macht.
Weil Palahniuk sich zwischen den Genres Horror, Mystery-Thriller und psychologischem Thriller durchlaviert, bleibt man bis zum Schluss neugierig, wie die Sache ausgehen wird. Wie so oft, wenn der Schluss überraschend kommt, wirkt er auf den zweiten Blick enttäuschend. Die Geschichte ist so plausibel wie ein schlechter Traum: Während des Träumens packt sie einen, bei wachem Verstand kommt sie einem dagegen nur noch wirr vor.
Was mich genervt hat, waren Palahniuks Sprachmätzchen. Er schreibt, als wollte er allen zeigen, dass er ein echter Kerl ist: abgehackte Sätze, von denen jeder einen Knalleffekt enthalten muss. Tricks wie das an Peter Wilmot gerichtete Du haben keinen Sinn und fallen einfach nur lästig. Ein Beispiel ist das seitenlange Geschwafel über Gesichtsmuskulatur am Anfang - angelesenes Wissen, das wahnsinnig schlau und tiefsinnig wirken soll, aber völlig zwecklos bleibt. Vielleicht bringt man das den Leuten in den amerikanischen Schreibseminaren so bei, aber es ist Gepose.
Und der deutsche Titel ist natürlich ein Ärgernis, weil er a) total sinnlos ist und b) die Verweise auf das Tagebuch im Text ziemlich rätselhaft macht. Liebe Goldmann-Lektoren: Wäre der Titel "Tagebuch" nicht gut genug für euch gewesen? Schreibt doch nächstes Mal gleich den Roman um, wenn er euch nicht gefällt.


Das abessinische Souvenir: oder Die Leiche an der Quelle. Ein Kriminalroman
Das abessinische Souvenir: oder Die Leiche an der Quelle. Ein Kriminalroman
von Norbert Entfellner
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Raffinierter Thriller aus der bayerischen Provinz, 25. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hinter diesem wenig einladendem Cover steckt ein gut konstruierter Krimi mit Lokalkolorit. Die Geschichte um einen grausamen Mord und verschwundene radioaktive Materialien in einem fiktiven Ort in Südostbayern geht auf, die einzelnen Stränge finden plausibel zusammen. Die physikalischen Hintergründe wirken überzeugend. Der grantige und dabei charmante Chefermittler hat von Schweden bis Österreich ein paar Seelenverwandte; ohne Hilfe schafft er es jedoch nicht, die verwickelte Geschichte aufzulösen ... spannend und exzellent geschrieben, hätte mehr Leser (und eine Fortsetzung!) verdient.


Toshiba StorE PX1399E-2G20  500 GB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 2.0) Aluminium
Toshiba StorE PX1399E-2G20 500 GB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 2.0) Aluminium

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nach zwei Monaten kaputt, 26. Oktober 2010
Ich war zuerst sehr zufrieden mit der Toshiba-Platte, auch wenn die Schreibgeschwindigkeit mäßig ist (schließlich war sie nicht teuer). Vor ein paar Tagen fing sie an, sich im laufenden Betrieb abzuschalten, inzwischen kriege ich sie kaum noch zum Laufen. Ursache ist ein Wackelkontakt im USB-Port an der Platte - nur wenn man den Stecker mit Kraft herunterdrückt, funktioniert die Platte. Wie ich meine 400 GByte Daten herunterkriegen soll, weiß ich nicht. Ich bin gespannt, in welchem Zustand ich sie von der Gewährleistung zurückkriege.


NAVIGON 2310 Navigationssystem Europa 40 Länder, inklusive TMC, NAVIGON MyRoutes, Clever Parking , TMC-Routenplanung
NAVIGON 2310 Navigationssystem Europa 40 Länder, inklusive TMC, NAVIGON MyRoutes, Clever Parking , TMC-Routenplanung

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Endlose Satellitensuche, 23. April 2010
Heute ist uns das Navigon geklaut worden - vielleicht ist das besser so, denn in den letzten Monaten hat es nur noch genervt. Dabei haben die Features und das Preis-Leistungs-Verhältnis anfangs durchaus überzeugt.

Nur: Das Gerät brauchte manchmal zwei, drei Minuten, um die anfängliche Satellitenverbindung herzustellen. Das ist ganz schön lang, wenn man anfangs nicht weiß, in welche Richtung man losfahren muss. Und es wurde schlimmer.

Im Lauf von wenigen Monaten verlängerte sich diese Zeit immer mehr, zuletzt schaffte es das Navi überhaupt nicht mehr, seine Satelliten zu finden (an der Positionierung im Auto hatten wir nichts geändert). Bei einigen der letzten Fahrten mit Navi irrte sich das Gerät teilweise um 50 Meter bei der Ortung, so dass es uns in die falsche Richtung schickte oder kurz nacheinander widersprüchliche Richtungsangaben machte. In Foren habe ich gelesen, dass andere Käufer des Geräts dieses Problem durch den Kauf der "Live Maps" gelöst haben wollen - nur kosten die so viel wie das Gerät selbst. Eigentlich wollten wir nun endlich die Garantie in Anspruch nehmen, aber die Diebe haben uns das Problem abgenommen ...


USB-Kabel für Apple iPod Shuffle 3. + 4. Generation
USB-Kabel für Apple iPod Shuffle 3. + 4. Generation

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Funktioniert, ist aber lausig verarbeitet, 19. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Gegensatz zu allen anderen iPod-Ladekabeln, die ich für den Shuffle 3G ausprobiert habe, funktioniert dieses wirklich. Leider ist die Verarbeitung eine Zumutung. Die Kappe des USB-Steckers war bei meinem Exemplar nicht fixiert, so dass sie beim Abziehen des sehr fest sitzenden Steckers immer abrutschte. Nach ca. 2 Monaten riss der Stecker ganz ab. Hätte mir lieber gleich das (wie üblich dreist überteuerte) Originalkabel von Apple kaufen sollen (oder einen Player mit erschwinglichem Zubehör).


Tokyo Love
Tokyo Love
von Hitomi Kanehara
  Gebundene Ausgabe

17 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vermutlich ein Kultbuch, 20. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Tokyo Love (Gebundene Ausgabe)
Wahrscheinlich ist es sehr uncool, Selbstverstümmelung irgendwie doof zu finden. Vielleicht bin ich mit Mitte 30 einfach zu alt für diese Art Buch (ich hätte vorher bei einer Piercing-Infektion oder bei Drogen-Orgien sterben sollen, das wäre cool gewesen). Jedenfalls halte ich es für ein katastrophales Missverständnis, diesen (warum auch immer mit irgendwelchen Preisen ausgezeichneten) Japan-Trash mit lesenswerter Literatur zu verwechseln. Die drei Hauptfiguren sind (wovon auch immer) völlig kaputt, aber sie sind es auf eine absolut langweilige, oberflächliche Art - sie reden über Zungenverstümmelungen wie Modepüppchen über Louis-Vuitton-Handtaschen. Und um dieser Langeweile, die ihnen im Knochenmark steckt, zu entgehen, versuchen sie ständig, irgendwelche Grenzen zu überschreiten.

Vermutlich ein Kultbuch.


Seite: 1