Profil für Kleener82 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kleener82
Top-Rezensenten Rang: 4.054.905
Hilfreiche Bewertungen: 173

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kleener82

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Future Trance 68
Future Trance 68
Preis: EUR 17,99

7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Etikettenschwindel!!!, 23. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Future Trance 68 (Audio CD)
Das der Trance Anteil auf der Future Trance Reihe immer weniger geworden ist, ist ja schon seit Jahren bekannt, allerdings sollte man dann auch so Konsequent sein und dieser Reihe einen anderen Namen geben.

Besonders dreist finde ich aber, dass man im Werbespot (Video) und Werbetext, auch noch mit Trance wirbt obwohl dieser bis auf wenige Titel, die man mit einer Hand abzählen kann, nicht auf dem Sampler vorhanden ist. Sprich, von 64 Titeln kann man noch nicht mal 5 dem Trance Genre zuordnen.
Die einzigen Titel der Future Trance 68 die man dem Trance zuordnen kann sind folgende:
Gareth Emery – U (zumindest der Mainpart ist Trance)
Armin Van Buuren – Eiforya
Gaia – Empire Of Hearts

Das waren tatsächlich Alle! Für mich als Trance Liebhaber und aufgeklärten Musikfan ist das einfach ein Schlag ins Gesicht und schlicht Kundenver*rsche.

Hier wird den Käufern etwas suggeriert, was einfach nicht der Wahrheit entspricht und zwar vorsätzlich.

Dazu kommt dann noch, dass die Musik, die auf dieser Compilation vertreten ist, äußerst fragwürdig ist. So finden sich mal wieder viele Cover und Reworks, billigster Machart auf dieser CD wie Bryce – Blade Theme, Mr Da-Nos – Dr. Beat, Urban Cookie Collective - Feels Like Heaven 2014, Michael Mind Project – Show Me Love, Kindervater – Together oder DJ Dean & Brooklin Bounce – Play It Hard. Das waren übrigens nur die, die ich jetzt beim durchhören direkt identifizieren konnte, kann durchaus sein, dass es noch mehr sind.

Generell ist der Inhalt dieser Ausgabe aber mal wieder unterstes Niveau. Mehr als kommerziell, künstlich gehypten Kirmestechno, hat die Future Trance 68 nicht zu bieten. Außerdem finde ich es erschreckend, was heutzutage auch, als Progressive- und Elektrohouse betitelt wird, denn das meiste was auch in den Shops als solchen präsentiert wird, hat dieses Prädikat schlicht und ergreifend nicht verdient.

Hochgradig anspruchsvolle Musik, konnte man auf einer Future Trance ohnehin noch nie erwarten und auch die Hauptzielgruppe dieser Zusammenstellung dürfte irgendwo zwischen 10-15 Jahren liegen. Das merkt man alleine schon daran, dass man hier nur gekürzte Versionen von Tracks bekommt, die so niemals in einem Club, der etwas auf sich hält laufen würde.
Mal eine Frage: Würdet ihr in einen Kinofilm gehen, der normalerweise 2 Stunden dauert und auf eine Stunde zusammengekürzt wurde? Nein??? Ich auch nicht!
Also warum, lasst ihr euch das auf solchen CDs gefallen?!
Wer hier EDM mit Tiefe, oder gar Trance erwartet, schaut bei diesem kruden Mischmasch der auf dieser Ausgabe vertreten ist, mal wieder in die Röhre. Hier bekommt man elektronische Musik präsentiert, die oberflächlicher gar nicht sein könnte und viel mehr an Pop-Musik aus dem Radio erinnert als an Musik die in angesagten Clubs läuft.

Zudem ist zu Bemängeln, dass ständig die gleichen Acts auf diesem Sampler vertreten sind (Michael Mind Project oder Kindervater), obwohl ihre Tracks einfach nur als billig oder besser als grottenschlecht zu bezeichnen sind.

Die dritte CD ist übrigens eine ziemlich dreiste Frechheit! Warum dürfen solche 2 abgehalfterten Hands Up Nichtskönner, wie Brooklin Bounce und Giorno, einen Hands Up Mix, für eine CD Reihe mit dem Namen Future Trance beisteuern? Wenn man schon einen DJ-Mix bei einer FT dazupackt, dann sollte dies auch ein Trance Mix von einem namhaften Trance-Act sein und nicht solch ein Hands Up Müll den heute sowieso keiner mehr hören will.

Was will man aber schon von einer Reihe erwarten, die von Rocco, einem HU Produzenten zusammengestellt wird und die Future Trance auch gerne dafür benutzt, für seine eigenen Schrottlieder (meine Meinung) bzw. die, seines Labels Planet Punk Music zu werben. Da sind auch wieder einige drauf vertreten:
Rocco Vs. Cck – Artika
Urban Cookie Collective- Feels Like Heaven
Mr. Da-Nos – Dr. Beat
Bryce – Blade Theme

So ein Quark wird den Leuten mal wieder als gute elektronische Musik verkauft, einfach total dreist.

Fazit:
Ich kann nur vom Kauf dieser CD abraten und wenn ich ihr 0 Sterne bei Amazon geben könnte würde ich es tun. Eigentlich dürfte eine CD Reihe die seit Jahren schon solch einen vorsätzlichen Etikettenschwindel betreibt und ständig Künstler der deutsche Dance Szene unterstützt in der mafiöse Strukturen herrschen, die inzwischen zahlreiche Foren, Blogs, Webradios, Facebook-Gruppen und eben auch Musiksampler durchzieht, gar nicht mehr verkauft werden.
Zudem ist der musikalische Inhalt mehr als Zweifelhaft und hat mit „richtiger“ EDM wie sie normalerweise in Clubs läuft, nichts gemein.
Wer sie trotz aller Warnungen aber dennoch kaufen möchte, der sollte sich wenigstens vorher mal die Hörproben hier bei Amazon oder einem Konkurrenten wie iTunes, Weltbild usw. anhören, auch bei Youtube kann man die meisten Tracks dieser Compilation finden um mal reinzuhören oder aber man geht direkt in einen Store der auf solche Musik spezialisiert ist.
Jemand der danach diese Ausgabe der Future Trance immer noch gefällt, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Übrigens, wer mal wissen will wie eine Future Trance klingen sollte, dem empfehle ich die Seite Musicstream.cc. Dort kann man unter Future Trance Vol. 68 (Special)(2014) ein aktuelles (Protest-)Fanmade zur Future Trance finden und auch anhören. Die ersten 32 Tracks die dort nämlich drauf sind, sind wirklich feinster Trance, ungekürzt in voller Länge.

Anmerkung:
Mir ist bewusst, dass meine Rezension, die Hardcore Future Trance Fans nicht interessiert, aber auch ihr solltet euch wirklich mal ernsthaft darüber Gedanken machen, welchen Leuten ihr da eigentlich euer Geld gebt. Denen geht es nämlich nicht um die Musik, sondern nur um ihren eigenen (finanziellen Vorteil). Würden nur die Besten Tracks (auch wenn’s subjektiv ist) für eine Future Trance ausgewählt, dann hätten mehr als 90% die drauf gelandet sind, gar nicht drauf kommen dürfen, Weil es entweder 08/15 Stücke, Cover, Reworks sind oder aber Stücke, die künstlerisch/produktionstech Schrott bzw. so unkreativ/niveaulos sind, dass es schon wehtut.

PS. John Martin war niemals Mitglied der Swedish House Mafia (Quelle: Discogs) wie es im Werbetext hier auf Amazon behauptet wird!
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 9, 2014 10:20 AM MEST


Future Trance Vol.57
Future Trance Vol.57
Wird angeboten von Schöne_Klang_Juwelen
Preis: EUR 11,95

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 6, Setzen..., 29. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Future Trance Vol.57 (Audio CD)
Mal wieder eine Future Trance unter dem Motto: "Größtenteils Musik zum Vergessen!", aber der Reihe nach...

Ich beginne erst mal mit dem positiven. Der einzige Track auf der FT57 der richtig gut ist, ist Dash Berlin - Better Half Of Me (leider hier nur im gekürzten Radio Edit und nich Full). Dazu gesellen sich dann noch 2-3 weitere Tracks (alle auf CD 2) die nicht ganz so schlecht sind. Das war es mit dem Positiven!!!

Die restlichen 38 Tracks auf dieser Zusammenstellung sind aus verschiedenen Gründen absolut inakzeptabel.
Die erste CD besteht fast Hauptsächlich aus Hands Up und ein paar Pseudo-House Titeln und die Zweite aus Pseudo-House, 0815 Chart Musik, Elektro-Pop und jetzt kommt es, 3 TRANCE Tracks.

Über die erste CD braucht man nicht viel zu schreiben, die ist nämlich schlicht und ergreifend einfach nur Müll. Das fängt schon mit dem langweiligen Track Holy Ground an und endet mit dem ebenso langweiligen Track Sundown. Dazwischen befinden sich massenweise schlecht produzierte 0815 Kindertechno Tracks und einige absolute Tiefpunkte, wie Jan Wayne - Bring Me To Life (ein unterirdisch schlechtes Cover, mit grausamen Gesang, des gleichnamigen Evanescense Hits), Shaun Baker - Addiction, 89ers - Go Go Go Go!, oder Topmodelz - My Paradise. Diese Tracks sind aber wirklich nur die Spitze des Eisbergs. Kein einziger Titel des ersten Silberlings weiß zu gefallen, was schon traurig ist.

CD 2 ist leider auch nicht gerade besser. 3-4 hörbare Tracks, mehr kommt hier auch rum. Wie schon vor mir jemand schrieb, sind hier auch einige Chart-Titel drauf vertreten, die mit elektronischer Musik, nur am Rande zu tun haben und somit nicht auf einen EDM-Sampler gehören. Dazu zählen Party Roch Anthem, Welcome To St. Tropez, oder Danza Kuduro. Auf solch einem Sampler erwarte ich gute EDM von namhaften Acts der Scene und nicht solche Musik, von Interpreten, die in 3 Monaten ohnehin niemand mehr kennt. Absolut Indiskutabel so was!
Der Rest ist größtenteils auch nicht gerade der Bringer, wenn auch nicht ganz so grottig wie CD 1, aber auch hier gibt es so manchen Tiefpunkt. Neben den eben genannten Titeln gehören The Disco Boys - Hold The Line, Mat's Mattara - Opera und Darius & Finlay - Here Comes The Night dazu.

Insgesamt ist das hier eine sehr schlechte Future Trance und es gibt höchstens noch 1-2 Ausgaben, die noch mieser waren als diese. Rund ein viertel der CD besteht aus 0815 Pop-Musik, Cover-Schrott und überflüssigen Remakes, dessen Aufzählung ich mir an dieser Stelle spare. Nun nimmt man sogar schon Remixe von Amateur DJs, von Webradios, wie G4bby mit auf die CD. Wie Tief kann dieser Sampler eigentlich noch sinken? Was auch negativ auffällt ist die Tatsache, dass Universal Music eigene (schlechte) Titel offenbar vorzieht, anstatt gute Fremdtitel zu lizenzieren. Das gleiche gilt übrigens auch für drittklassige Planet Punk Tracks, bei dem Bass-T unter Vertrag ist, der die Future Trance zusammenstellt.
Hier betreibt man offensichtlich Gewinnmaximierung auf Kosten der Musik.
Anders ist es auch nicht zu erklären, dass man auf guten Trance oder House von namhaften Top-Produzenten, wie Tiesto, W&W, Marcel Woods, Nadia Ali, Cold Blue, BT, Tenishia, Sander Van Dorn, Moguai, Matt Lange, um nur einige zu nennen, verzichtet, Obwohl diese in den letzten 3-4 Monaten, alle 1A Tracks abgeliefert haben.

Fazit:
Absolut keine Kaufempfehlung!!!
Die paar guten Tracks holt man sich lieber einzeln, auf den Rest kann man getrost verzichten. Stattdessen besorgt euch lieber A State Of Trance 2011, In Search Of Sunrise 9 und/oder Allure - Kiss From The Past (Das neue Album von Tiesto). Das sind nämlich vernünftige Trance CDs. Für die House Fans ist die Hed Kandi Reihe immer empfehlenswert.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2013 9:31 PM MEST


Future Trance Vol.55
Future Trance Vol.55
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 11,53

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ratlosigkeit beim Konzept? :-(, 7. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Future Trance Vol.55 (Audio CD)
Zugegeben die neue Future Trance Vol. 55 ist etwas besser als die letzten Vorgänger, aber immer noch meilenweit davon entfernt, ein Kracher zu sein.
Die Steigerung verdankt die neueste Ausgabe vor allem der zweiten CD. Dort gibt es nämlich ein paar starke Titel wie Disarm Yourself, Sun & Moon, Niton und noch 3-4 weiteren Tracks, die diesmal sehr gut sind.
Der Rest auf dieser CD, ist nicht so gut oder sogar richtiger Schrott, wie Tik Tok von Bob Sinclar, dass wohl schlechteste Cover von No Limit, welches ich jemals gehört habe oder die Rockstroh Nummer die einfach nur schwach ist. Das Avicii Remix von Drowning ist ja wohl auch ein schlechter Witz, habe selten so etwas langweiliges gehört, die Albumfassung wäre die bessere Wahl gewesen. Ansonsten befindet sich noch viel House auf der zweiten CD, welchen ich aber meist eher als Elektropop bezeichnen würde. Tracks wie Alone oder Like That! haben mit House, bis auf den Takt, nichts gemeinsam und klingen einfach nur seicht.

Nun komme ich aber zu CD 1, dem Großen Schwachpunkt der CD. Hierzu werde ich jetzt mal etwas weiter ausholen:
Vor etwa einem Jahr, gab Bass-T (der die FT zusammenstellt) bekannt, dass das Konzept der Reihe geändert werden müsse, weil die Verkaufszahlen des Future Trance Samplers zurückgingen. Als mögliche Gründe, für den Verkaufsrückgang, führte er auf das sinkende Interesse an der Musikrichtung Hands Up zurück (Quelle: WoED.fm). Jetzt 1 Jahr später bekommen wir hier eine Future Trance präsentiert, bei der die komplette erste CD wieder aus Hands Up Tracks besteht. Eine Frage die ich mir dabei stelle ist folgende:
Was hat sich seit einem Jahr im Hands Up Bereich geändert? Richtig, NICHTS!
Das Interesse an dieser Musik ist noch genau so gering (wenn nicht sogar noch geringer), als zurzeit der Konzept Änderung.
Das Ergebnis kann man auf CD 1 hören!
Ein langweiliger 08/15 HU Track reiht sich hier an den nächsten. Null Innovation und Einfallslosigkeit, sind ja inzwischen zum Markenzeichen dieser Musikrichtung geworden. Da ist es wirklich kein Wunder, dass die Verkaufszahlen der Future Trance zurückgehen, wenn man 2011 immer noch auf eine Musikrichtung setzt, dessen Tracks, produktionstechnisch, auf dem Stand der 90er sind. Die elektronische Musik hat sich inzwischen aber extrem weiterentwickelt, egal ob Trance, House, Jungle usw. Das wäre aber noch nicht mal so schlimm, wenn die Tracks nicht auch noch aufs billigste produziert wären. Melodien wie bei Rocco ' Everytime schraubt heute jeder Hobby-Produzent mit entsprechender Software in 10 Minuten. Solche Musik, kann man einfach nicht mehr ernst nehmen.

Warum man bei Polystar nun wieder auf das alte Konzept zurückgreift ist für mich vollkommen unverständlich. Es ist zwar kein Geheimnis, dass die letzt jährigen Änderungen alles andere als gut bei den Kunden angekommen sind (siehe die Rezensionen zu den Ausgaben 51-54), allerdings zeugt dass zurückrudern zum Hands Up, von großer Ratlosigkeit auf Seiten der FT Macher. So wird man den Verkauf des Samplers, sicherlich nicht ankurbeln können.

Fazit:
Die erste CD ist aufgrund von schlecht produzierter und total überholter Hands Up Tracks, einfach ungenießbar und eine komplette Null-Nummer. Wenigstens bietet CD 2 noch ein paar anständige Titel, aber auch viele schlechte Tracks.
Alles in Allem, kann ich die neue FT mal wieder nicht weiterempfehlen und jedem nur raten, Finger weg. Die paar guten Titel besorg man sich lieber als Einzeldownload, da fährt man billiger.


Dream Dance Vol.58
Dream Dance Vol.58
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 10,38

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen CD 2 ist Top..., 9. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Dream Dance Vol.58 (Audio CD)
... die erste dafür Flop!!!

Schade eigentlich: Diesmal schaue ich mit einme lachenden und einem weinenden Auge auf die neue Dream Dance.
Die zweite CD ist diesmal richtig gut geworden und enthält viele Trance Kracher, die man eigentlich haben muss. Vor allem die gesungenen Titel, sind richtig stark wie "This Light Between Us", "This Night", "Rapture", "Let Go", "A Sign" und "Everything To Lose" (letzterer gibt es hier sogar in Full Length). Aber auch andere Titel auf CD 2 können sich sehen lassen. Meine Favs sind hier "BPM", "Festival" und "We Are One".
Für mich ist der einzige Wermutstropfen das Remake von "Exploration Of Space", was wirklich komplett unnötig ist und sich auch nicht mit dem Original messen kann.
Der Rest der zweiten CD ist aber gehobener Durchschnitt, sodass man die zweite CD auch mal komplett durchlaufen lassen kann.

Leider kann CD 1 mit der zweiten CD nicht mithalten. Es gibt genau 3 Tracks auf CD 1 die gut sind, um mit dem positiven anzufangen. Dazu gehören Barbra Streisand und Hello, die mitlerweile aber auch schon fast tostgenudelt sind. Am besten gefällt mir aber "We Are The People". Das Shapeshifters Remix ist einfach richtig gut.
Der Rest der ersten CD ist aber aus meiner Sicht ziemlich unterirdisch. Das fängt schon mit "Snowflakes" der neuen Dream Dance Hymne an, die einfach nur ein schlechter Abklatsch vom SHM Hit, "One" darstellt. Darauf folgt dann der übliche Kindertechno von Pulsedriver, Brooklyn Bounce, Future Breeze, Rocco & Bass-T usw. Die ersten 9 Tracks sind bis auf das noch hörbare "Reaching Out" (dessen Style auf mich allerdings etwas angestaubt wirkt) komplett ungenießbar. Immer die gleichen Sounds und Loops, die sich ständig wiederholen und inzwischen wohl wirklich niemand mehr hören will.
Das ist aber noch nicht mal das schlimmste am ersten Silberling, gerade von den (sogenannten) House-Tracks bin ich im Großen und Ganzen, einfach nur maßlos enttäuscht. Mit der neuen SHM kann ich überhaupt nichts anfangen und trifft meinen Geschmack überhaupt nicht. Der darauffolgende Track ist aber der absolute Tiefpunkt dieser CD. Herzrasen ist einfach nur niveaulose Partymucke und wird höchstens auf dem Ballermann oder auf Ski-Partie gespielt. Der Text ist Banal und das Arrangement ist billig. Einfach nur eine Frechheit, den Leuten so einen Quatsch vorzusetzen. Dazu gesellen sich dann noch massenweise Elektro-Pop Tracks von David May, Michael Mind Project, Other Ego usw. dies setzt sich dann bis einschließlich Track 20 fort. Sowas den Leuten als House zu verkaufen ist einfach nur lächerlich. Zumal, wenn die Tracks dann auch noch auf simpelste gestrickt und dazu einfach nur schlecht sind.
Unter House verstehe ich The Shapeshifters, Eric Prydz, Deadmau5, Wolfgang Gartner, John Digweed, Kaskade usw. aber nicht solche Musik die man hier von Track 13 bis 20 vorgesetzt bekommt.

Fazit:
Die erste CD überzeugt mich persönlich überhaupt nicht. Dort sind einfach viel zu viele schlechte Titel drauf, die darüber hinaus auch noch mies produziert sind. Hands up ist inzwischen einfach komplett überholt und somit Mega-Out und ein großteil der House-Titel auf dieser CD, darf sich eigentlich gar nicht so nennen, sondern ist extrem kommerzieller Electro Pop, für die jüngere Zielgruppe.
CD 2 ist dafür mal gut geworden, zwar gibt es auch hier das eine oder andere zu bemängeln, aber dafür gibt es auch viele Top-Titel, die einfach in eine Trance Sammlung gehören.

Bewertung
CD 1: * Bis auf 3 Titel einfach nur grottenschlecht!!!
CD 2: ***** Diesmal eine sehr gute Trackauswahl, mit kleineren Schwächen.
Gesamt: ***

CD 2 rechtfertigt den Kauf der neuen Dream Dance 58 in jedem Fall, Leider bekommt man mit der ersten CD "nur eine Frisbee" dazu.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2013 5:44 PM CET


Dream Dance Vol.57
Dream Dance Vol.57
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 8,02

13 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Könnte besser sein!, 1. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Dream Dance Vol.57 (Audio CD)
Mehr als 2 Sterne für diese Zusammenstellung sind aus meiner Sicht in keinem Fall gerechtfertigt, weil die erste CD bis auf Nein, Mann! komplett für die Tonne ist und nur Kiddy-Schrott enthält der in jedem X-beliebiegen Webradio, bereits rauf und runter gedudelt wurde.
Lediglich die 2te CD enthält ein paar schöne Perlen wie Sanctuary, Found A Way oder Not Giving Up On Love, soweit ich das Überblicken kann, aber auch mit Lady Gaga ein absolutes No Go, für solch eine CD. Vielleicht 5-8 Tracks dieser Ausgabe sind wirklich gut, der Rest sind Lückenfüller und der übliche Einheitsbrei. Das ist für diesen Preis aber einfach zu wenig!

Insgesamt aber ist die Dream Dance besser als das Konkurenzprodukt von Polystar, allerdings vermisse ich Top-Tracks wie Kyau & Albert - Painkillers (Refracture Remix), Tiesto - Speed Rail, Maor Levi Ft. Ashley Tomberlin - Chasing Love (Airwave Remix), Talla 2XLC - The Sound Of The Crowd, Ashley Wallbridge - Rhythm (Intro Mix), tyDi Ft. Audrey Gallagher - Calling und noch einige mehr.
Zudem macht die Dream Dance mal wieder den Fehler nur Radio-Edits auf die CDs zu packen anstatt Full-Lenght-Tracks.

Alles in Allem hat die Dream Dance immer noch ein sehr großes, ungenutztes, Steigerungspotential.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 5, 2010 2:54 PM MEST


Future Trance Vol.53
Future Trance Vol.53
Wird angeboten von thomas-ruecker
Preis: EUR 9,96

11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Future Cover / Future Pop, 31. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Future Trance Vol.53 (Audio CD)
Kann mich den Lobeshymnen, die zum Teil, auf die aktuelle Future Trance gesungen werden nicht anschließen, es gibt zwar 2 Tracks die mir gefallen, im Großen und Ganzen ist sie aber alles andere als gut. Die Gründe dafür werde ich auch nennen.

Zunächst mal bekommt man viel zu viele Cover und Reworks aufgetischt! Ich habe insgesamt 12 gezählt, darunter auch welche wie Komodo zum Beispiel, die schon mehrfach recycelt wurden. Das schlimmste daran ist aber das diese noch nicht mal gut gemacht sind, sondern einfach nur einen schlechten Abklatsch der Originale darstellen. Zudem nervt es einfach nur noch, dass man bei jeder Ausgabe, altes Zeug angedreht bekommt. Ich will neue Sachen hören und nicht immer das Gleiche.

Ein weiterer Kritikpunkt, sind die vielen Pop-Lieder die drauf sind. Diese machen rund ein weiteres viertel der CD aus und gehören darüber hinaus einfach nicht auf einen Techno-Sampler. Frauenarzt oder Lady Gaga sind auf einer solchen CD einfach nur unpassend. Ich kann mit Pop-Musik insgesamt nicht viel anfangen, dass ist einer der Gründe warum ich EDM höre, somit fallen solche Tracks bei mir komplett unter den Tisch.

Der Rest, ist aber auch nicht viel besser:
Das meiste ist schlecht produzierter Kindertechno und billige Mainstream-Sounds die man schon In und Auswendig kennt. Als Beispiele sind hier mal Schwerelos, Loco, Hot Girl, Lolita, Good Times und Lovephobia genannt.

Insgesamt finde ich, dass die Future Trance, ihre besten Zeit hinter sich hat, wie man an dieser Zusammenstellung, unschwer, erkennen kann. Nur noch Kirmesmusik und Elektropop Lieder sind da drauf, aber so gut wie gar kein richtiger Trance, House oder Techno, wie es bei den ersten 15 Ausgaben war! Die Reihe vermittelt ein komplett falsches Bild von der elektronischen Musik, weil sie in ihrer Gesamtheit einfach nicht so ist, wie sie auf diesem Sampler präsentiert wird.
Mit Club-Musik hat dies überhaupt nichts zu tun, sondern ist eine Mischung aus Pop, Partymusik und Schlager, die mit elektronischen Beats unterlegt ist und möglichst eine breite Zielgruppe ansprechen soll. Unter Electronic Dance Music verstehe ich aber etwas anderes und so ist die Future Trance 53, für mich, komplett uninteressant.

Fazit:
CD 1 ist für mich eine Nullnummer, weil mir darauf kein Stück gefällt und auf CD 2 gefällt mir lediglich Track 1 und 10. Das ist viel zu wenig für eine Compilation, da kommt man billiger weg, wenn man sich die Tracks einzeln kauft. Deshalb gibt es von mir auch nur einen Stern.

Generell kann ich allen elektronischen Musikfreunden nur empfehlen einen großen Bogen um die Future Trance 53 zu machen. Schaut stattdessen lieber mal bei Beatport, DJShop oder Juno Download vorbei, dort findet man nämlich eine riesige Auswahl an richtig guter EDM.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 16, 2013 3:51 PM MEST


Future Trance Vol.52
Future Trance Vol.52
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Komplette Null-Nummer..., 8. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Future Trance Vol.52 (Audio CD)
Hut ab! Diesmal hat es Polystar wirklich geschaft, die wohl schlechteste Future Trance aller Zeiten rauszubringen weil mir darauf kein einziger Track gefällt.

Die erste CD besteht diesmal (fast) vollständig aus schlechten, billigen Hands-Up, den sich heutzutage wohl niemand mehr freiwillig anhören will.
Immer die Gleichen miesen Acts wie Scooter, Cascada, Brooklyn Bounce, Frauenarzt & Manny Marc, Jens O, De-Grees, Rocco & Bass-T (der den Sampler auch zusammenstellt), usw... die hier gefördert und gehypt werden, obwohl sie noch nie was vernünftiges abgeliefert haben.
Die Musik auf CD 1 ist einfach nur reine Geldmache und hat mit guter elektronischer Musik, nichts zu tun.

Den Vogel schießt Polystar allerdings mit der zweiten CD ab:
Wenigstens dort waren in der Regel 4-5 Tracks die man hören konnte aber diesmal ist selbst diese komplett für die Tonne. Sie besteht hauptsächlich aus Chart-Musik und etwas Pseudo-House und spricht mich als Fan der elektronischen Musik, überhaupt nicht an. Guter Trance und House gehören auf eine Future Trance und nicht solche Pop-Musik aller Bravo-Hits oder The Dome.
Die Musik auf CD 2 ist einfach ein Zumutung. Ich frage mich ernsthaft, wem diese CD gefallen soll. Sie spricht wahrscheinlich weder Freunde der elektronischen Musik (wie mich), noch Pop-Fans an, weil es für beide Gruppen wesentlich bessere Alternativen gibt.

Die Tracks, die auf der FT52 released wurden sind einfach nur ein Frechheit.
"Tanzen" zum Beispiel könnte auch in einer Schlagersendung laufen, ohne aufzufallen. Das ist aber nur die Spitzte des Eisbergs. Nummern wie "Ätzin", "2 Of Us", "Pump It Up", "Jumping So High", "My Friend" und "Mich Laust Der Affe", sind einfach nur noch peinlich.
Dazu dann auch noch die vielen Cover oder Reworks. Die Melodie von "Show Me 10" hat Shaun Baker schon in einigen anderen seiner Tracks(z. B. "Sex On The Streets") verwendet, das ist doch nur noch einfallslos. Auch ansonsten stören mich die vielen Cover ("Touch Me", "The Power Of Love",...), Reworks ("Bass, Beats & Melody Reloaded", "Stuck On Replay",...) und Chart-Mixe ("Telephone", "Helele", "Rock That Body", usw.), die etwa 25% des gesamten Samplers ausmachen.
Das Cover von "Wavin' Flag" ärgert mich dabei besonders, weil N-finity hier versucht auf der Welle des Erfolges, von K'naan, mitzuschwimmen. Einen Track der gerade in den Charts ist, zu Covern, ist einfach nur noch Geldmache.

Trance kann man hingegen, auf der Future TRANCE Vol. 52 mit der Lupe Suchen, guter ist schon gar nicht, drauf enthalten. Eigentlich gehören aktuelle Tracks von Trance-Produzenten wie Aly & Fila, George Acosta, BT, Jes, Markus Schulz, Richard Durand, Mat Zo, Giuseppe Ottaviani, Zoo Brazil, usw. auf eine Future Trance, die wirklich gute elektronische Musik machen. Polystar setzt aber lieber auf ihren eigenen Müll, den sie hier versuchen, den Leuten anzudrehen.

Wenn man sich mal die bisherigen Bewertungen der FT52 anschaut, könnte man zum Trugschluss kommen, dass es sich hierbei um einen guten EDM-Sampler handelt, dem ist aber leider nicht so. Diese Ausgabe ist einfach nur schlecht (Hört euch einfach mal die Hörproben an) und ich kann jedem, nur davon abraten, die CD zu kaufen.
Ich emphele euch stattdessen die "In Search Of Sunrise 8", die ebenfalls hier auf Amazon erhältlich ist. Dort ist nämlich die gute Musik drauf, die eigentlich auch auf die FT gehört!!!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 16, 2013 3:20 PM MEST


In Search of Sunrise 8 (South Africa)
In Search of Sunrise 8 (South Africa)
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft, 7. Juni 2010
Die neue ISOS ist richtig gut geworden, auch ohne Tiesto.
Anfangs war ich echt skeptisch als ich hörte, das Richard Durand die In Search Of Sunrise 8 macht, da ich mir nicht so recht vorstellen konnte, wie er in das Konzept der Serie passt. Was er allerdings hier zurecht gezaubert hat ist einfach nur ein Traum.
Schöne Melodien, zum Teil außergewöhnliche und auch abwechslungsreiche Tracks bekommt man hier geboten, die auch noch perfekt zusammen gemixt wurden. Viele dieser Tracks wurden übrigens noch gar nicht anderweitig released und werden erst in ein bis zwei Monaten zu haben sein.
Alles in Allem ist die CD sehr gut geworden und für mich (bis jetzt) die Beste des Jahres. Richard Durand führt fort, was Tiesto so erfolgreich begonnen hat.
ISOS 8 hat einfach Stil!!!


Future Trance Vol.51
Future Trance Vol.51
Wird angeboten von thomas-ruecker
Preis: EUR 11,59

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trotz neuen Konzept immer noch schlecht, 19. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Future Trance Vol.51 (Audio CD)
Nun ist sie da, die neue Future Trance und auch diese hinterlässt bei mir keinen guten Eindruck.

Diesmal wurde vermehrt auf House-Remixe zu Liedern aus den Charts zurückgegriffen und auch insgesamt sind mehr House-Tracks darauf zu finden. Im Gegenzug wurde die Anzahl der Hands Up Tracks etwa auf ein drittel reduziert.
Die Remixe zu den Chart-Titeln, finde ich bis auf "Meet Me Halfway", nicht gut bis schlecht.
Generell habe ich gar nichts dagegen, wenn der Eine oder andere Chart-Hit, auf einem EDM-Sampler landet, aber dann sollten die Remixe der Titel echt Bombe sein und kein Füllmaterial wie hier.
Das es diesmal weniger Hands Up Tracks sind begrüße ich sehr, weil mir fast kein Track aus diesem Genre gefällt. Bis auf "Feel My Love", der sich sehr von dem Hands Up Einheitsbrei abhebt, finde ich sie (auch diesmal wieder) alle schlecht.

Kommen wir nun aber zur zweiten CD:
Die ersten 5 Nummern auf der zweiten CD, wie auch noch einige andere Titel, sagen mir gar nicht zu und das, obwohl ich normalerweise auch sehr gerne House höre. Da gab es in der letzten Zeit bessere Tracks die man hätte nehmen können! Die einzigen Titel, die mir auf dieser CD gefallen sind "Escape Me", "Everything", "Fugly", "Once In A Life" und "Better Run". Zudem gefällt mir auch "Get Shaky" sehr gut, ich finde sogar, dass es einer der besten Tracks von Ian Carey überhaupt ist. Das Problem ist nur, dass der Track wie auch "Never Say Never" bereits 2008 erschienen ist und befindet sich schon längst in meinem Besitz.

Was wiederum sehr negativ auffällt ist der hohe Cover und Rework Anteil, der in etwa ein viertel (habe 11 Tracks gezählt) der gesamten Compilation umfasst. Darunter mal wieder richtig schlechte wie "Narcotic", "Downtown" oder "Whoomp!".
Es macht einfach keinen Spaß immer die selben Lieder zu hören, die darüber hinaus auch noch schlechter klingen, je öfter man sie recycelt.

Fazit:
Bis auf die oben genannten Tracks, finde ich die Zusammenstellung sehr schlecht, da hätte man wesentlich mehr raus holen können, auch wenn man es sicherlich nicht jedem recht machen kann. Vor Allem die ausgewählten House-Titel enttäuschen mich sehr, zudem ist mir, wie auch schon bei den vorherigen Ausgaben davor, viel zu wenig (guter) Trance enthalten.
Das ist meine persönliche Meinung zur Future Trance 51. Ob man sich die Future Trance aber kaufen soll oder nicht, muss jeder aber für sich selbst entscheiden. Ich entscheide mich jedenfalls dagegen.


Sennheiser MXL 60 Street II Stereo-In-Ear-Kopfhörer (1 m Verlängerungskabel, Tragetasche, Earpolster, 2 Jahre Garantie) schwarz/grau
Sennheiser MXL 60 Street II Stereo-In-Ear-Kopfhörer (1 m Verlängerungskabel, Tragetasche, Earpolster, 2 Jahre Garantie) schwarz/grau

5.0 von 5 Sternen Sehr guter Ohrhörer für einen fairen Preis, 2. Februar 2010
Ich kann mich den positiven Bewertungen, für diesen Ohrhörer, nur anschließen.
Der Klang ist sehr ausgeglichen, was die Bässe, Mitten und Höhen angeht und sie sind (bei Nullstellung des EQs) etwa gleich laut, also so wie es sein sollte. Die Töne werden sehr klar wiedergegeben, auch wenn sich mal viele überlagern, klingen sie nicht matschig oder verzerrt. Das Gesamtklangbild ist somit sehr gut, besonders für diese Preisklasse.

Durch den Neckholder haben die Stöpsel auch einen sehr guten Halt im Ohr und eignen sich daher auch für sportliche Aktivitäten. Auch das ein abnehmbares Verlängerungskabel beiliegt ist eine gute Idee, so kann man den MP3-Player entweder an der Schlaufe um den Hals oder aber in der Hosentasche tragen.

Die Tasche die bei den Kopfhörern dabei war ist aber eher unnütz, zum aufbewahren des Ohrhörers, aber trotzdem eine nette Beigabe.

Bisher kann ich aber nichts negatives beim Sennheiser MXL 60 feststellen und kann ihn daher ruhigen Gewissen weiterempfehlen.


Seite: 1 | 2