wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Karnevals-Shop Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Bücherwürmchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bücherwürmchen
Top-Rezensenten Rang: 6.216
Hilfreiche Bewertungen: 420

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bücherwürmchen (http://laberladen.wordpress.com/)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Weihnachtswirbel: Gay Romance
Weihnachtswirbel: Gay Romance
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen emotional mit Tiefgang - das ganze Jahr über ein Lesegenuss!, 9. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Darum geht’s:

Hannes hat’s verbockt. Er ist sich sicher, dass Ajith der perfekte Mann für ihn ist. Und trotzdem steht Hannes jetzt im Regen vor seiner Tür und kann nur sehnsüchtig zu Ajiths Wohnung blicken, denn Ajith redet nicht mehr mit ihm. Das Schlimme daran ist, dass Hannes an dieser vertrackten Lage ganz alleine die Schuld trägt.

So fand ich’s:

Hannes ist schwer in den Tierarzt Ajith verknallt. Doch trotz der Gefühle, die Ajith auch erwidert, traut sich der junge Mann nicht, seiner Familie die Wahrheit zu sagen. Er verstrickt sich in ein Gewirr von Lügen und Ausflüchten, aus dem er nicht mehr heraus kommt.

Man möchte Hannes die ganze Zeit zurufen, dass er den falschen Weg geht, aber man versteht auch, was für einen großen Schritt es bedeuten würde, sich zu outen. Und so sieht man zu, wie Hannes den stolzen Ajith, der kein “schmutziges Geheimnis” sein will, vor den Kopf stößt.

Gabriele Oscuro versteht es meisterhaft, einem die Emotionen nahezubringen, die die Männer bewegen. Von der ersten Schwärmerei über die gemeinsame, verliebte Zeit bis zur Verzweiflung, als alles zu zerbrechen droht, geht man mit Hannes durch ein Wechselbad der Gefühle. Er wächst einem ans Herz und man wünscht ihm dringend ein Happy End mit Ajith.

Auch nach Weihnachten ist diese wunderbar emotionale Geschichte mit Tiefgang sehr lesenwert.


Die Wahrheit, die ich meine...
Die Wahrheit, die ich meine...
Preis: EUR 6,38

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Karriere oder große Gefühle?, 8. Januar 2016
Darum geht’s:

Rand O’Malley will mit seiner Band berühmt werden und aus seiner Liebe zur Musik eine Karriere machen. Dafür nimmt er so einiges in Kauf, wie den Nebenjob, für den er mitten in der Nacht aufstehen muss und den Gitarristen Terry, der nach Rands Ansicht nicht ehrgeizig genug ist. Er ist sogar bereit, die Tatsache, dass er auf Frauen und Männer steht, erst einmal für sich zu behalten.

Von seinem neuen Gitarrenlehrer Will ist er von Anfang an fasziniert. Der schüchterne junge Mann ist sehr zurückhaltend, ein toller Musiker – und er hat ein ansteckendes Lächeln, das Rand sofort gefangen nimmt. Als Rand dann noch entdeckt, welches pikante Geheimnis Will hat, kann er sein Versprechen, sich erst einmal nur mit Frauen einzulassen, nicht mehr halten. Auch wenn das seine Musik-Karriere gefährden könnte.

So fand ich’s:

Will hat seinen eigenen Weg gefunden, seine schüchterne Seite abzulegen und aus sich herauszugehen. Rand gefällt das sehr gut. Diese Facette des ansonsten ruhigen und verschlossenen Will fasziniert ihn geradezu. Überhaupt verstehen sich die beiden super und alles könnte perfekt sein, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass eine schwule Beziehung des Leadsängers die musikalischen Erfolge von Spiral verhindern und Rands Karriere beenden könnte, noch bevor sie richtig begonnen hat.

Sowohl Will als auch Rand sind liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten. Beide haben kein großes Interesse daran, ihre sexuelle Orientierung in die Öffentlichkeit zu tragen. Umso niedlicher ist es mit anzusehen, wie sie sich beide nicht zurückhalten können, wenn es um den anderen geht. Sie werfen einen Grundsatz nach dem anderen über Bord und müssen sich ihren überwältigenden Gefühlen ergeben, obwohl sie den Verstand sprechen lassen wollen. Und auch die erotische Anziehungskraft zwischen ihnen lässt gehörig die Funken spühen. Auch wenn das mit ihnen keine Zukunft haben kann, wollen sie sich wenigstens einen Sommer lang zusammen eine schöne, heimlich verliebte Zeit machen – das ist zumindest der Plan.

Das Ganze spielt im Umfeld der Band Spiral und der sich anbahnenden Erfolge, und der Sprung einer Garagenband in die Professionalität ist für sich alleine schon spannend zu beobachten. Rand will das große Publikum, den Jubel, aber auch die Zusammengehörigkeit mit seinen Band-Freunden durch die Lieder, die sie gemeinsam performen. Zusammen mit dem persönlichen Dilemma, in dem sich sowohl Will als auch Rand befinden, einem Umfeld, das teilweise mehr daran interessiert ist, die eigenen Interessen durchzusetzen und der immer tiefer werdenden Gefühle zwischen Rand und Will, ergibt das eine aufregende, sehr lesenswerte Mischung.


Guards of Folsom: Berührt
Guards of Folsom: Berührt
Preis: EUR 6,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiegespalten ..., 29. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Guards of Folsom: Berührt (Kindle Edition)
Darum geht’s:

Tackett Austin ist bestenfalls ein Teilzeit-Dom, denn er hat immer nur kurze Zeit, meistens nur einen Abend lang, Vergnügen an BDSM-Spielen mit einem devoten Partner. Nie hatte er Sehnsucht danach, länger mit dem selben Mann zu tun zu haben oder gar nach einer festen Partnerschaft. Doch in letzter Zeit fühlt er sich einsam. Allerdings fällt ihm der junge Barkeeper Micah mit seiner provozierenden, frechen Art auf, der seinerseits felsenfest überzeugt ist, dass nur Tackett für ihn in Frage kommt. Soll sich Tackett darauf einlassen?

So fand ich’s:

Micah ist schon nicht ganz alltäglich. Wegen seines ADHS schweift er ständig ab, kann sich nicht konzentrieren und seine Gedanken springen von Thema zu Thema. Er findet Tackett so toll, dass er überzeugt ist, nur er könne seinen flatterhaften Verstand lange genug auf sich konzentrieren. Und Tackett findet Micah attraktiv, er amüsiert sich über seine Sprüche, weiß aber nicht wirklich, wie er ihn behandeln soll. Micah ist alles andere als der übliche unterwürfige und passive Partner, wie Tackett sie sonst bevorzugt.

Und da liegt auch schon das Problem, das ich mit dieser Geschichte hatte. Denn Tackett hat keine Ahnung, was er da tut mit einem Menschen, der an ADHS erkrankt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass BDSM-Praktiken geeignet sind, eine Krankheit zu behandeln und dass Tackett tatsächlich so erfolgreich sein könnte, wie das im Buch geschildert wird und das noch in so kurzer Zeit. Außerdem verlangt Tackett, dass Micah sich an Regeln hält, die er dann wieder nicht genau definiert und je nach Bedarf immer ein bisschen variiert. Schafft es Micah nicht, Tacketts zu hoch gesteckten Ansprüchen zu genügen, findet Tackett das heimlich lustig, während Micah am Boden zerstört ist.

Abgesehen davon fand ich das Buch handwerklich gut geschrieben, die Handlung interessant genug, um dranzubleiben und die sich entwickelnde Beziehung und die Gefühle zwischen den beiden trotz ihrer Unausgewogenheit süß. Eines meiner Lieblingsbücher wird das aber nicht werden.


Tor in eine andere Welt: 10 fantasievolle Storys
Tor in eine andere Welt: 10 fantasievolle Storys
Preis: EUR 7,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer Homoerotischer Liebesreigen in 10 Varianten, 28. November 2015
Tritt man durch das imaginäre Tor in die Welt, die die Fantasie der Autoren erschaffen hat, dann kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es gibt zarte Gefühle, von denen in leisem Ton erzählt wird. Man findet aber auch heftige Kämpfe, Krieg und Verfolgung. Alien und Drachenprinzen leben genauso unerkannt zwischen den Menschen wie andere Märchenwesen. Durchmischt mit ein paar ernsten Tönen dominieren aber Leichtigkeit und Humor, große Gefühle und ein paar neckische Spielereien.

Bei manchen Geschichten kann man sich gut vorstellen, dass sie nur die erste Episode von vielen aus dieser Fantasie-Welt sind. Denn man schließt die liebenswerten und mutigen Männer ins Herz und möchte sie noch ein Stück weiter auf ihrem Weg begleiten. Die Erzählstimmen der einzelnen Autoren sind durchaus unterschiedlich, aber alle schaffen es, einen mitzunehmen in ihre Welt und ihre Geschichten. Obwohl natürlich auch ich so meine Lieblingsgeschichten habe, gab es keine einzige, die bei mir durchgefallen wäre. Unterhaltsam, spannend und lesenswert sind sie alle.

In der Printausgabe sind die jeweiligen Erzählungen wunderbar verziert durch die tollen Zeichnungen von Mira Kohli, die dem Leseerlebnis noch eine tolle optische Komponente hinzufügen.


Du aber liebe mich ... unerreichbar
Du aber liebe mich ... unerreichbar
Preis: EUR 3,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jemanden lieben, so wie er ist ..., 26. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tino hat einige menschliche Enttäuschungen hinter sich und sich fast schon damit abgefunden, dass nur seine Schwester Sina und seine Pflegeeltern ihn vorbehaltlos lieben können. Als der gutaussehende Billy anfängt, mit ihm zu flirten, kann er es gar nicht glauben.

Man kann Tinos Zweifel und sein Zögern sehr gut verstehen, denn jeder hat so seine Unzulänglichkeiten, mit denen er unglücklich ist. Um wieviel schwerer mag es da Tino mit seinen unschönen Narben und den körperlichen Einschränkungen fallen, sich auf jemanden einzulassen. Man fühlt mit ihm, zweifelt genauso wie er und möchte ihn so gerne vor einer weiteren Enttäuschung schützen.

In der zweiten Geschichte ergeht es Mateo sehr ähnlich. Er hat sich mit seinen Prothesen arrangiert, die ihn tatsächlich kaum einschränken und die man unter langen Hosenbeinen gar nicht bemerkt. Als Physiotherapeut, der sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert hat, kann er mit seinem eigenen Schicksal als Vorbild wirken.

Umso unangenehmer ist meist die Überraschung, wenn es darum geht, irgendwann mit einem Mann die Hosen fallen zu lassen. Mateo vermeidet deshalb One Night Stands und hat fast schon die Hoffnung aufgegeben, dass ihn jemand so akzeptieren könnte, wie er ist. Als er sich ausgerechnet in Heiko verguckt und man ihm erzählt, wie schlimm dieser Tino behandelt hat, ist er sehr vorsichtig, weil er ahnt, dass das nicht gutgehen kann.

Die Liebesgeschichten zwischen Tino und dem Traummann Billy und zwischen Mateo und Bad Boy Heiko sind gefühlvoll und berührend, die Männer und ihr Umfeld absolut lebensnah, und auch die schlechte Seite des menschlichen Charakters wird nicht verschwiegen. Diese Gefühls-Achterbahn zwischen Verliebtheit, Zweifel, Angst und Demütigung, Hoffnung und schwer verdientem Happy End hat mich in beiden Geschichten von Anfang bis Ende gepackt. Trotz der harten Schicksale von Tino und Mateo und der Probleme, mit denen sie kämpfen müssen, sind ihre Lovestories optimistisch und positiv und absolut lesenswert.


Racheherbst (Walter Pulaski, Band 2)
Racheherbst (Walter Pulaski, Band 2)
von Andreas Gruber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung genau nach meinem Geschmack, 27. September 2015
Darum geht’s:

Die Leiche der jungen Prostituierten Natalie, die man in Leipzig aus dem Wasser fischt, scheint außer Walter Pulaski vom Kriminaldauerdienst nur Natalies Mutter Mikaela zu interessieren. Für alle anderen ist sie nur eine weitere Drogentote. Doch Natalies jüngere Schwester Dana, die mit Natalie zusammenlebte, ist verschwunden und Mutter Mikaela macht sich mit Pulaskis Hilfe auf die Suche nach ihr. Dabei stoßen sie auf furchtbare Ding, die ein grausiges Bild eines fanatischen Täters zeichnen. Gleichzeitig nimmt die Wiener Anwältin Evelyn Meyers einen Arzt als Mandanten an, dem man vorwirft, eine junge Frau umgebracht zu haben. Auf die gleiche Art, wie auch Natalie gestorben ist.

So fand ich’s:

Nach “Rachesommer” spielen auch hier wieder der Leipziger Polizist Walter Pulaski und die Wiener Anwältin Evelyn Meyers die Hauptrollen. “Racheherbst” ist aber nicht direkt eine Fortsetzung von “Rachesommer”, so dass man beide Bücher unabhängig von einander lesen kann.

Polizist Pulaski und Anwältin Meyers arbeiten diesmal an gleich gelagerten Fällen, ohne dass sie das wissen. Pulaski und seine eigenwillige Begleitung Mikaela sorgen für einige Aufregungen, denn sie machen grausige Entdeckungen und arbeiten auch nicht immer reibungslos zusammen, sondern Mikaela erlaubt sich auch einige gefährliche Alleingänge. Parallel dazu entdecken die Anwältin Meyers und ihr Lebensgefährte, ein Detektiv, ihre eigenen Puzzlesteine.

Man meint als Leser, die Lösung der Mordfälle läge auf der Hand, doch so leicht wird es einem nicht gemacht. Es gibt falsche Fährten, mehrere Verdächtige, und die Ermittler müssen sich ihre Informationen in kleinen Häppchen zusammensuchen. Das schafft durchgängig Spannung und man möchte das Buch gar nicht weglegen, bevor man die letzte Seite und die Auflösung erreicht hat. Die Handlung war nicht übermäßig kompliziert, was mir persönlich sehr entgegen kommt, denn Verwirrung schafft keine Spannung. Ich möchte genau so mit Informationsbröckchen gefüttert werden, Pulaskis und Mikaelas Ermittlungstour quer durch Europa begleiten, mit der Anwältin Meyers zusammen kombinieren und selbst grübeln, wer nun der Mörder ist, wie mir das Andreas Gruber in “Racheherbst” vorgeführt hat.

Das war spannende Unterhaltung genau nach meinem Geschmack.


Wer zum Teufel ist Butterblume?: Magisches Geflüster
Wer zum Teufel ist Butterblume?: Magisches Geflüster
Preis: EUR 0,99

5.0 von 5 Sternen Ein toller Roman aus der Reihe “Magisches Geflüster”, 17. September 2015
Darum geht’s:

Meli und ihre Freundin Wenke freuen sich auf Whalewatching und Entspannung auf der Azoreninsel Pico. Doch schon auf dem Flug dorthin erscheint Meli ein Mann mit einer Botschaft. Das tut sie noch als Nachwirkung eines Traumes ab, aber die mysteriösen Ereignisse nehmen auch auf Pico kein Ende. Als sie dann noch den grummeligen Gary kennenlernt, ist ihr klar, dass dies kein gewöhnlicher Urlaub wird.

So fand ich’s:

Meli und Wenke sind zwei sympathische Frauen, die sich vom Alltag erholen wollen. Meli war schon immer sehr reisefreudig, denn sie ist auf der Suche nach einem Platz, dem sie sich verbunden fühlt. Dass ausgerechnet eine kleine Insel mitten im Atlantik all ihre Sinne ansprechen würde, hat sie nicht geahnt. Sie lässt sich auf die mystischen Signale ein, die sie bekommt, und versucht, ihnen auf den Grund zu gehen. Gary ist ein Eremit, der seine Dämonen mit Alkohol betäubt. Und obwohl Gary alles versucht, um Meli von sich fernzuhalten, treffen sie immer wieder aufeinander.

Mit der Azoreninsel Pico wurde ein sehr exotischer Schauplatz gewählt und so ganz nebenbei wird einem die Insel auch ein bisschen ans Herz gelegt. Als Urlaubsziel wäre Pico mir wohl nie in den Sinn gekommen, aber wenn man Meli glauben darf, scheint es sich wohl zu lohnen, wenn die Chance besteht, dass dort geheimnisvolle Abenteuer und die wahre Liebe auf einen wartet.

Dieser Mix von gefühlvoller Liebesgeschichte, heiterer Urlaubserzählung und der Mystik einer übernatürlichen Kraft ist ausgesprochen gut geglückt. Unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite, kann man sich von dem unkomplizierten Schreibstil und der abwechselnden Perspektiven von Meli und Gary davontragen lassen in diese tolle Geschichte.


Like a Lover (Housemates Book 2) (English Edition)
Like a Lover (Housemates Book 2) (English Edition)
Preis: EUR 3,57

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hocherotische und gefühlvolle Liebesgeschichte, 12. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Darum geht’s:

Josh hat von seiner Familie keine finanzielle Unterstützung zu erwarten und Schulden will er nicht machen. Also finanziert er sich sein Studium mit einem Escort-Job – Sex mit Männern gegen Geld. Dieser Job und sein Studium beanspruchen seine ganze Zeit, für Privatleben oder gar eine feste Beziehung bleibt keine Zeit. Als er Rupert in einer Bar begegnet, finden sie sich beide sofort sehr anziehend, aber Josh stellt klar, dass auch Rupert für den Sex mit Josh zahlen muss. Und obwohl das sonst so gar nicht Ruperts Art ist, kann er Josh nicht widerstehen.

So fand ich’s:

Josh ist einer der Mitbewohner von Jez und Mac aus “Helping Hand” und hatte dort eine kleine, aber wichtige Nebenrolle. Man kann “Like a Lover” unabhängig davon lesen, aber wer beides lesen will, dem würde ich empfehlen, mit “Helping Hand” zu beginnen, einfach weil “Like a Lover” zeitlich danach spielt und das Leben auch in der WG weitergegangen ist.

Josh hat sich eine ganz besondere Einnahmequelle aufgetan, um ohne Schulden durch sein Studium zu kommen. Im schlimmsten Fall ist es okay, aber meistens hat er selbst auch seinen Spaß dabei, denn er ist unabhängig und hat viele Stammkunden, die er schon lange kennt. Schnell stellt er aber fest, dass es mit Rupert anders ist. Die Basis ihrer Begegnungen ist nun mal Sex gegen Geld und so bekommt man jede Menge heisse Sex-Szenen zu lesen, in die sich allerdings auch sehr schnell Sympathie und Gefühle mischen. Josh ist hin und her gerissen und bezweifelt, dass er und Rupert den Sprung von ihrem “geschäftlichen” Verhältnis hin zu einer Beziehung schaffen, denn Josh ist stur und stolz und braucht das Geld, das ihm sein Job bringt. Am liebsten würde er sich von Rupert zurückziehen, aber das schafft er auch nicht.

Rupert ist einfach ein super netter Mann, der zum Glück ein ordentliches Sümmchen Geld geerbt hat, das er für Josh ausgeben kann und tut das auch ausgiebig.

Wie sie beide es schaffen, aus dieser verzwickten Ausgangssituation zu ihrem Happy End zu kommen, liest sich zum Glück überhaupt nicht düster, dunkel und verzweifelt, sondern wie man das von Jay Northcote gewohnt ist, gefühlvoll und mitreißend und ist voll bis zum Rand mit viel heissem Männer-Sex.


30 Songs und eine Frau: Roman
30 Songs und eine Frau: Roman
von Christine Weiner
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träume verwirklichen im zweiten Anlauf, 9. September 2015
Rezension bezieht sich auf: 30 Songs und eine Frau: Roman (Broschiert)
Darum geht’s:

Anne muss ihr Elternhaus ausräumen, denn ihre verwitwete Mutter ist nach einem Sturz in eine Seniorenresidenz gezogen. Dabei stößt sie auf jede Menge Erinnerungsstücke, die Anne in eine wehmütige Stimmung reißen. Was wurde aus den Träumen ihrer Jugend? Denn in ihrem Leben ist die 50jährige Anne schon lange nicht mehr glücklich. Der erwachsene Sohn braucht sie nicht mehr, ihr Mann und ihre Mutter sehen sie nur als ständig verfügbares Personal an. Und so biegt sie statt zur Seniorenresidenz zu fahren spontan auf die Autobahn ein und fährt aus ihrem alten Leben davon.

So fand ich’s:

Die Cassette mit einem Lieder-Mix aus Annes Jugend gibt ihr den letzten Anstoß, um einfach wegzulaufen. Gefangen zwischen Alltag und Verpflichtungen hat sie sich selbst und ihre Wünsche aus den Augen verloren. Ihre jugendlichen Vorstellungen, wie ihr Leben einmal ablaufen soll, sind verbunden mit der Musik aus ihrer Schulzeit, die auch in meiner Jugend eine große Rolle spielte. Und so hatte ich überhaupt keine Mühe, mich in die Zeit von Prilblumen, Walkman, Fa-Seife und die vom Fernseher mit dem Mikro des Cassettenrecorders mitgeschnittenen Mix-Tapes hineinzuversetzen. Tatsächlich hatte ich zu fast jedem Lied-Titel und Interpreten, die die einzelnen Kapitel überschreiben, sofort die Melodie und den Text parat. Das war auch meine Jugend.

Auch Annes Flucht aus der familiären Tretmühle konnte ich gut verstehen. Sie findet sich plötzlich in Wien wieder in einer bunten, teilweise skurrilen Welt, die sie einerseits nach anfänglichem Zögern in vollen Zügen genießt und die ihr gar nicht verrückt genug sein kann. Ihre Familie blendet sie kurzerhand einfach aus, viel aufregender ist das Leben mit ihren Mitbewohnerinnen Greta und Marlene und deren verrücktem Künstler-Clan. Doch andererseits muss Anne einen Weg finden und sich darüber klar werden, wie sie künftig leben will.

Christine Weiner findet für mich genau die richtige Balance zwischen überdrehter Verrücktheit und ernsthaften Lebensweisheiten und trifft Wien und seine Atmosphäre genau auf den Punkt. Sie ist nicht bemüht witzig, sondern schafft eine Leichtigkeit, ohne die Lebenskrise Annes aus den Augen zu verlieren. Es ist weder melodramatisch noch oberflächlich und die Entwicklung, die Anne durchmacht bleibt jederzeit glaubhaft. Beim Lesen habe ich mich gefühlt wie Anne, hin und her gerissen zwischen durchgeknalltem Spaß und der Frage, wie man am besten mit so einer fundamentalen Krise umgeht. Das Buch hat mich durchgängig unterhalten mit seinem Humor, den besonderen Menschen und der perfekt dazwischengestreuten Ernsthaftigkeit.


Ohne dich ...: Manchmal muss man gehen, um zurückkehren zu können
Ohne dich ...: Manchmal muss man gehen, um zurückkehren zu können
Preis: EUR 2,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sein Happy End muss man sich erkämpfen!, 29. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Darum geht’s:

Mika und Lorenz sind schon viele Jahre ein Paar. Doch der Alltag hat sich eingeschlichen und vor allen Dingen der aufreibende und zeitfressende Job von Lorenz führt dazu, dass sie nur noch nebeneinander her leben. Bis Mika eines Tages spurlos verschwunden ist.

Levi beobachtet den Mann, der auf der Bank vor dem Cafe sitzt, schon eine Weile. Doch als er ihn endlich erkennt, dreht Levi durch.

So fand ich’s:

Lorenz lebt für seinen Job. Er kennt keinen Feierabend, kein Wochenende und keinen Urlaub. Und irgendwann hat er aufgehört zu registrieren, dass er mit Mika einen Partner hat, dem er auch Zeit und Aufmerksamkeit widmen sollte. Sein Mika ist doch sowieso ganz selbstverständlich immer unterstützend zur Stelle. Bis er das eines Tages eben nicht mehr ist.

Sowohl Lorenz als auch Mika sind gezwungen, sich Gedanken über ihre Beziehung zu machen. Und letztendlich auch über sich selbst, ihre eigenen Wünsche und Träume, wie sie ihr Leben gestalten wollen und ob sie um ihre Liebe kämpfen wollen oder besser getrennt bleiben.

Für den Einzelgänger Mika gab es bisher immer nur Lorenz, doch als er plötzlich ganz alleine dasteht, lernt er Lilith und ihren Bruder Levi kennen, die ihm schnell zu guten Freunden werden. Und so erfahren wir Leser auch mehr über Levis Liebesleben. Der Mann, der auf der Bank sitzt und das Cafe beobachtet, in dem Levi arbeitet, kommt nämlich aus seiner Vergangenheit. Auch diese beiden haben noch lange nicht miteinander abgeschlossen.

Hier werden zwei Liebesgeschichten erzählt, die da anfangen, wo andere aufhören. Beide Paare haben zueinander gefunden, sind glücklich zusammen, aber das ist naturgemäß kein Zustand, der einfach so für immer anhält. Und dieser Erkenntnis müssen sich die Männer stellen. Dabei verfolgen wir keine verkopfte Psychoanalyse, sondern sehen ihnen in die Seele. Wir erleben ihre Verzweiflung, ihre Hoffnung und ihre Ängste hautnah mit und die Emotionen lassen einen absolut nicht kalt.

Neben gefühlvoller (und sehr sexy) Unterhaltung hat diese Geschichte auch Tiefe und den Rat eines guten Freundes, den sich Mika und auch Levi – und eigentlich jeder von uns – zu Herzen nehmen sollte:

“Wenn du ein Happy End willst, dann musst du dich selbst darum kümmern. Nirgends im Off sitzt ein Regisseur oder ein Drehbuchschreiber, die darauf warten, dir die große Liebe in die nächste Szene zu schreiben.”


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14