summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Profil für DeeZee > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von DeeZee
Top-Rezensenten Rang: 2.707.704
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
DeeZee

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
A Matter of Life and Death
A Matter of Life and Death
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Unglaublich aber Wahr!, 12. November 2008
Rezension bezieht sich auf: A Matter of Life and Death (Audio CD)
Wer hätte das gedacht, aber dieses Album kann so gut wie Nahtlos an Glanztaten wie "Somewhere in Time" oder "Seventh Son" anschließen.
Wäre die Produktion etwas ausgefeilter gewesen, hätte ich dieses Album fast an die Spitze aller Maiden Alben gesetzt. Wirklich wahr.
Abwechslung Pur. Jedes Lied ein kleiner Film für die Lauscher.

Da haben die Herren was das Songwriting angeht echt nochmal einen rausgehauen. Geil! Mal abgesehen von Different World. Eine typische Single eben. Nicht besonders Spannend.
Der interessanteste Song ist das von David Murray und Steve Harris komponierte "The Reincarnation...." Gänsehaut Chorus pur. Gitarrenarbeit superb! "Out of the Shadows" dagegen hätte auf einem Solowerk von Bruce Dickinson gepasst, ebenfalls spitze und dann "For the greater Good of God" hat sich Mr. Harris mal wieder im Alleingang ein ungemein aschönes und vielschichtiges Werk aus den Händen geschüttelt. Klasse.

Die anderen Stücke führen all dies konsequent und überragend fort was diese 3 Lieder vereinen.
Bitte reinhören. Auch nicht Maiden Fans sollten ein Ohr riskieren. Vor allem auch Prog-Rocker und -Metaller. Es lohnt sich!!!


Somewhere in Time
Somewhere in Time
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Synths und Gitarren..., 12. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
...harmonieren bei diesem genialen Werk der Britten ungemein gut miteinandern.
Ein mutiger Schritt den Maiden damals gingen, der sich in musikalischer Hinsicht aber absolut gelohnt hat. Die Gitarrensynts fügen sich nahtlos gut ins Geamtbild ein.
Die Stücke sind die bis dato progressivsten der Band und abwechslungsreichsten.
Als die Übernummern schlechthin sind "Wasted Years" und "Stranger in a Strange Land" zu nennen (Adrian Smith ist und bleibt der wichtigste Songschreiber zusammen mit Harris) nebst dem genialen "Alexander the Great"
Doch auch die anderen Stücke müssen sich nicht verstecken und glänzen durch formidable Spannungsbögen ("Heaven Can Wait" und "Sea of Madness")
Einzig das etwas langweilige Deja Vu fällt etwas ab.
Bleibt trotz allem, dass für mich wichtigste Maiden Album gefolgt von "Seventh Son of a Seventh Son" und "A Matter of Life and Death".

Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache und Number of the Beast oder Killers höre ich mindestens genauso gerne :-)
Up the Irons!


Spiritual Healing-Deluxe ed.
Spiritual Healing-Deluxe ed.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenklasse, 31. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Spiritual Healing-Deluxe ed. (Audio CD)
Das dritte Death Album markiert das Ende der eher straighten und räudigen Phase der Band. Hier und da sind schon diverse progressivere Klänge zu vernehmen, die auf den folgenden Alben noch weiter ausgebaut wurden.

Spiritual Healing ist ein Album das man sich wirklich immer anhören kann. Nebenbei beim chatten, oder vertieft unter Kopfhörern. Dieses Werk fesselt.
Das fängt bei den Texten an und mündet in den noch sehr Riff orientierten Songs. Einen großen Anteil hatte auch James Murphy, der ein wirklich ausgezeichneter Gitarrist ist und Chuck in nichts nachsteht. Zu hören ist hier auch noch Terry Butler der später ja bei Six Feet Under anheuerte.
Insgesamt eine ausgezeichnete Mannschaft die hier aufläuft.

Die Produktion ist für damalige Verhältnisse absolut Top und über jeden Zweifel erhaben, so dass ich eine ungeingeschränkte Kaufempfehlung an alle Death Metal Liebhaber aussprechen kann.
Aber auch alle anderen sollten mal ein Ohr riskieren!


Die Valis-Trilogie
Die Valis-Trilogie
von Philip K. Dick
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Spätwerk, 31. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Valis-Trilogie (Taschenbuch)
Dicks letztes Großes Werk, welches eigentlich 3 beinhaltet beeindruckt durch seine metaphysische Schlagseite, die gewiss nicht leicht verdaulich ist und nichts zum mal nebenbei lesen ist.
Dafür ist der Plot viel zu Komplex und abgefahren.

Nehmen wir nur Horselover Fats göttliche Erfahrungen und Diskussionen mit seinen Freunden im ersten Band, die sehr autobiographisch sind.

Oder der zweite Teil, in dem das Thema Gott noch intensiver behandelt wird und dieser in Form eines kleinen Jungen auftaucht und Lucifer in Form der Ziege...

..und der dritte und wohl noch zugänglichste Teil wo das Leben aus Sicht der Schwiegertochter eines bekannten Bischofs der auf der Suche nach Gott ist thematisiert wird.

Wer sich auf diesen Mix aus Realität, Philosophie, Gott und sonstigen spannenden Zutaten einlassen kann, wird eine enorm vielschichtige und grandiose Erfahrung machen.
Und bei jedem weiteren Mal auf dem man sich einlässt, dieses Buch zu lesen, besser noch zu studieren, desto mehr Feinheiten wird man entdecken.

Meiner Meinung nach kommt dieses Werk schon fast einer Art von Offenbarung gleich.


Das letzte Einhorn - The Last Unicorn
Das letzte Einhorn - The Last Unicorn
Wird angeboten von Rock Pop
Preis: EUR 21,99

5.0 von 5 Sternen Traumhaft schön, 30. Oktober 2008
Dieses Album ist ein wunderbares Stück Musikgeschichte. Jedes Lied versprüht einen unverwechselbaren Charme. Traurigkeit, Wut, Hilflosigkeit.
Mit so vielen verschieden Emotionen wird auf diesem Album gespielt. Und eine jede berührt zu tiefst. Natürlich hebt sich der Titelsong leicht von den anderen Kompositionen ab. Dennoch sind die anderen Lieder, natürlich auch über jeden Zweifel erhaben.
Das Album hat mir schon den nötigen Trost, durch so manch schwere Stunde gespendet. Jede Note lässt einen mit einem wohligen Gefühl zurück. Wer ein Stück leidenschaftlich schöne, aber nie wirklich kitschige Musik sucht, ist hier goldrichtig.


Those Once Loyal
Those Once Loyal
Preis: EUR 7,49

5.0 von 5 Sternen Kugelhagel, 29. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Those Once Loyal (Audio CD)
Jaha, welch ein grandioses Album!!!
Ich nenne alle Bolt Thrower Geschosse mein Eigen, aber dieses durschlägt einfach alles was sich ihm in den Weg stellt. Dieses Album ist gefährlich und brutal!
Es ist meiner Meinung nach Ihr bis Dato abwechslungsreichstes und ausgefeiltestes Werk. Knapp schlägt es "...for Victory".
Es werden oft vergleiche herangezogen, dass der Sound einem alles niederwalzenden Panzer gleich kommt. Dem kann ich nur zustimmen.
Die Riffs, die Melodien sind wie aus einem Guss, brachial, melodisch, einfach Stark!!! Reinhören ist Pflicht!!!


A Trick Of The Tail
A Trick Of The Tail
Wird angeboten von hang-loose-records
Preis: EUR 16,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut!, 29. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: A Trick Of The Tail (Audio CD)
Dieses Album gehört mit zu meinen liebsten Genesis Alben. Es zeigt eine Band die eine enorme Entwicklung seit the Lamb" durchgemacht hat.
Dieses Album wirkt strukturierter und dichter als sein Vorgänger. Wohl auch die Produktion mag ihren Anteil daran haben.
Sehr Emotional gehen die 4 Herren zu Werke. Die Drums von Phil Collins wummern etwas mehr im Vordergrund als auf den vorherigen Outputs, die Gitarrenarbeit eines Steve Hackett ist gefühlvoll und einfach nur brilliant. Man höre nur Entangled. Und auch die beiden anderen(Banks/Rutherford) sind über jeden Zweifel erhaben. Und inmitten dieses wunderbaren Albums erhebt sich ein Lied ganz besonders. Ripples" Mein Gott, was ist dieses Lied genial.
Ich bin wieder auf dieses Werk aufmerksam geworden als ich mir die DVD When in Rome" angesehen habe. Gänsehaut Pur!
Aber auch die anderen Lieder sind nicht zu verachten und vor allem abwechslungsreich.
Da wären das kraftvolle Dance on a volcano" das süffisante Robbery..." das geniale Instrumental Los Endos..." um nur einige zu nennen.
Eine absolute Kaufempfehlung an alle die gute und anspruchsvolle Musik lieben!


Alone
Alone
Preis: EUR 20,34

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön und Düster, 28. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Alone (Audio CD)
Mittlerweile besitze ich dieses Album schon einige Monate und werde es nicht überdrüssig immer mal wieder reinzuhören.
Es toppt nach meinem Geschmack alles dagewesene im Doom-Sektor (Candlemass mal abgesehen).
Eine Melancholische Grundstimmung zieht sich wie ein roter Faden durch das Album, das ab und an auch mal seiner Wut freien Lauf lässt.
Es gibt kein Lied, dass man speziell hervorheben könnte, da sie einfach alle mehr als gut sind.
Jede einzelne Note und Gesangslinie hat 5 Sterne verdient. Ich kenne nebst Messiah Marcolin (ex-Candlemass) keinen besseren Shouter im Doom Sektor, vielleicht sogar im gesamten Heavy Metal, als Robert Lowe.
So autenthisch, so Gefühlvoll, so wütend. Keiner transportiert Emotionen so verdammt gut wie dieser geniale Shouter.
Schwachstellen finde ich keine, was Robert angeht.
Tja und dann die instrumental Fraktion die auch ohne jeden Zweifel erhaben ist und das perfekte Fundament darstellen, um Robert in immer höhere Spären zu wuchten.
Einfach nur Weltklasse.
Dieses Album ist mindestens so gut wie Candlemass Nightfall!

Wer düster/melancholische Musik mag kommt an diesem Meisterwerk nicht vorbei! Punkt.


Rock Hard mit CD/DVD [Jahresabo]
Rock Hard mit CD/DVD [Jahresabo]

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superbes Blättchen!, 19. August 2008
Eigentlich sollte ich mich ja schämen, dass ich als langjähriger Rock Hard Leser bis heute kein ABO habe.
Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich den Gang zum Kisok meines Vertrauens einfach schon so gewöhnt bin ;-)

Habe in dieser Zeit (rund 10 Jahre) auch schon andere Magazine in den Händen gehalten aber keines hatte bisher dieses gewisse etwas das jene Redaktion in Dortmund da Monat für Monat raushaut!
Respekt Jungs!

Das Magazin beinhaltet einfach alles was für den Profi-aber auch Amateur Metaller, ob Fan oder Musiker interessant ist.

Die Interviews sind dabei meiner Meinung nach ganz klar als Herzstück zu betrachten. Und diese sind absolut kurzweilig und überaus lesenswert.
Da sieht man mal das der Laden von Fans des Genres am Laufen gehalten wird.

Ein weiterer Themenblock sind die Rezensionen der neusten Silberlinge und die dazugehörige Richterskala. Hier gibt es eine Gesamtübersicht aller bewerteten Alben und ihrer Position.

Aber das ist beileibe nicht alles!...doch einfach zu viel um es hier zu erwähnen. Schaut doch einfach mal Online bei den Jungs und Mädels vorbei. Es lohnt sich!

Und noch eine Kleinigkeit zum Schluss:
Ich gehöre nicht zur Mannschaft des Rock Hards! Die Bewertung des Magazins spiegelt einfach nur meine Subjektive Meinung wieder. Jeder hat eben seinen eigenen Geschmack...aber anders wärs ja auch langweilig ;-)


The Lamb Lies Down On Broadway
The Lamb Lies Down On Broadway

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besondere Momente, 19. August 2008
Rezension bezieht sich auf: The Lamb Lies Down On Broadway (Audio CD)
Als pubertierender Junge hörte/sah ich Genesis zum ersten mal. Das war zum we can`t dance Album (No son of mine u. vor allem ja, ja i`can`t dance).

Schon bald nannte ich alle Alben der Phil Collins/Sänger mein eigen.
Um die Gabriel Sachen machte ich einen Bogen da ich als 12/13 jähriger nicht sonderlich die mir bekannten Lieder von Gabriel mochte und fälschlicherweise darauf auf die Genesis Alben mit ihm schloss...

Durch einen Zufall, hörte ich dann doch mal in eben jenes Lamb lies down on Broadway rein, da mir dieses Werk von einigen Bekannten meiner Eltern empfohlen wurde.

Und was soll ich sagen, selbst nach rund 15 Jahren regelmäßigen Hörens werde ich dem Album nicht überdrüssig.
Immer wieder begeistert es mich mit seiner bedrückenden aber nie Depressiven Atmosphäre. Nein, vielmehr hat es fast schon eine Antidepressive Wirkung. ;-)

Peter Gabriel singt mit so einer Leidenschaft und Intensität das man sich richtiggehend in den Protagonisten Rael hineinversetzen kann und dessen Skurile Achterbahnfahrt.
Die Instrumentalfraktion mit Banks, Collins, Hackett und Rutherford ist natürlich auch über jeden Zweifel erhaben und zaubert wunderbar schöne, verstörende, ungewöhnliche aber auch zerbrechliche musikalische Untermalung zu diesem musikalischen Hörgenuss bei. Und ab und an erklingt auch noch die Querflöte von Gabriel die angenehm warme Farbtupfer beisteuert!

Ein Album, dass aus meiner Sicht Musikgeschichte schrieb!


Seite: 1 | 2