Profil für Abendstern 1975 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Abendstern 1975
Top-Rezensenten Rang: 1.633.376
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Abendstern 1975

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Insel der roten Mangroven: Roman
Die Insel der roten Mangroven: Roman
von Sarah Lark
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

5.0 von 5 Sternen Karibikflair zum Träumen, 26. Juni 2014
Sarah Lark hat mit diesem Roman eine spannende, unterhaltsame und eindrucksvolle Geschichte erzählt. Der Roman ist die Fortsetzung von „Insel der tausend Quellen“, es ist aber kein Muss den 1.Teil gelesen zu haben. Das war mein erstes Buch, und wird wohl nicht das letzte von Ihr sein.

Das Buch beginnt im Jahr 1753, mit der Einführung von Deirdre in die Gesellschaft der reichen, weißen Bürger auf Jamaika. Das Mädchen ist ein liebenswerter, hübscher Wildfang. Das Kind von Nora, einer weißen Frau und dem schwarzen Freiheitskämpfer Akwasi. Sie wächst sehr behütet bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater Doug auf. Ihre Eltern, Nora und Doug sind Plantagenbesitzer, die einzigen weit und breit, die versuchen, den Sklaven ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Dies stößt auf wenig Verständnis der übrigen Plantagenbesitzer. Ihre Herkunft ist auch der Grund, weshalb sie von der feinen Gesellschaft gemieden wird. Dass soll sich ändern, für Deirdre wird ein Ball veranstaltet, um sie einzuführen und einen Mann für die schöne junge Frau zu finden. Auf dem Ball lernt Deirdre den jungen Arzt Victor kennen und lieben. Die beiden beschließen zu heiraten und Deirdre wird mit ihm nach Hispaniola gehen, wo er eine eigene Praxis eröffnet möchte.

Die Geschichte spinnt sich weiter mit Jefe und Bonnie. 2 Menschen, die ein ganz anderes Leben führen. Beide, schwarze Bürger, Bonnie fristet ihr Leben als Sklavin und Jefe ist zwar ein freier Mann aber dennoch unglücklich und rastlos. Die beiden sind Freunde und Bonnie ist heimlich verliebt in Jefe. Das Mädchen beschließt, Ihr Leben zu ändern, befreit sich aus ihrem tristen Dasein. Sie heuern gemeinsam auf einem Piratenschiff an, und reisen in eine ungewisse Zukunft. Die Geschichte aller Personen vermischt sich im Laufe der Handlung miteinander und es wird sehr spannend. In diesem Buch werden viele Themen intensiv behandelt, von den Sklaven und deren Aufstand, Freiheitskämpfern, das Leben der Piraten und das Leben der feinen weißen Gesellschaft. Der Roman ist sehr anschaulich und eindrucksvoll geschrieben. Man lebt richtig mit, bei den Erlebnissen auf dem Piratenschiff und auch die unglaublichen Bedingungen, unter denen die Sklaven damals gelebt haben.

Fazit: ein gut recherchiertes und spannend geschriebenes Buch. Sympathische, liebenswerte Personen die viele Höhen und Tiefen in Ihrem Leben durchmachen. Man leidet mit den Protagonisten mit oder freut sich, wenn Ihnen gutes widerfährt.

Das Cover finde ich wunderschön und sehr ansprechend. Lädt zum Träumen ein.

…Lesen,lesen,lesen - es wird euch gefallen!


Seite: 1