Profil für nicigirl85 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von nicigirl85
Top-Rezensenten Rang: 921
Hilfreiche Bewertungen: 1551

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
nicigirl85 "Janine"
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der dunkle Kuss der Sterne
Der dunkle Kuss der Sterne
von Nina Blazon
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein modernes Fantasymärchen..., 26. April 2014
Canda steht der schönste Moment in ihrem Leben bevor, denn sie wird bald ihren Liebsten Tian heiraten und mit ihm eine Zweiheit bilden. Doch am Tag vor der Hochzeit geschieht es: Canda ist entstellt, sie hat ihren Glanz verloren und ist es ohne diesen nicht wert mit Tian verbunden zu werden. Zudem ist ihr Liebster verschwunden. Canda wird von ihrer Familie verstoßen, was sie jedoch nicht davon abhält ihre große Liebe Tian zu suchen. Auf ihrem Weg macht sie jedoch Entdeckungen, die sie an ihrem bisherigen Leben zweifeln lassen. Was geht hier vor? Und vor allem: liebt Tian sie überhaupt noch?

Nina Blazon hat in "Der dunkle Kuss der Sterne" eine ganz besondere Welt geschaffen, die es so noch nicht gegeben hat. Dieser Jugendroman strotzt nur so vor Ideenreichtum und glaubt man alles verstanden zu haben, gibt es neue Wendungen, die einen an dem bisher Aufgedeckten zweifeln lassen.

Das Buch liest sich flüssig und übt eine regelrechte Sogwirkung auf den Leser aus. Mit der Hauptprotagonistin sympathisiert man sehr schnell und man möchte einfach wissen, was sie alles für Abenteuer überstehen muss, um an ihr Ziel zu gelangen.

Außer der Liebe spielt auch das Thema Freundschaft eine große Rolle, denn nur mit Hilfe von Verbündeten und Vertrauen kann man alles schaffen.

Fazit: Mein erster Blazon, aber ganz bestimmt nicht mein letzter. Eine Geschichte, die von der ersten Seite an verzaubert und die einen den Alltag vergessen lässt. Erstklassige Fantasyunterhaltung, die ich uneingeschränkt weiterempfehle.


Yahya Hassan: Gedichte
Yahya Hassan: Gedichte
von Yahya Hassan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Abrechnung mit dem Leben..., 20. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Yahya Hassan: Gedichte (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch hat mir eine Freundin geborgt, weil sie unbedingt wissen wollte was ich von diesem Gedichtband halte. Mit dem Rezensieren dieses Werkes tue ich mich jedoch sehr schwer, denn manche Gedichte gefallen mir wirklich gut und andere bestürzen mich einfach nur und lassen mich meinen Kopf schütteln.

Das Hardcover kommt wie ein Underdog daher, Einband im tiefen Schwarz, der Autorenname prangt in weißen, fett gedruckten Lettern und den Titel "Gedichte" übersieht man fast, denn er ist ganz klein in schwarz unter dem Autorennamen zu finden.

Die Gedichte des jungen staatenlosen Palästinensers Yahya Hassan sind voller Hass und Schmerz. Beim Lesen wühlen sie einen auf, bewegen, machen traurig, man gerät ins Grübeln. Die Gedichte berichten aus Yahyas Alltag voller Schläge, Drogen, Kriminaldelikten und Hass gegenüber allem und jeden.

Etwas schwierig ist das Lesen der Gedichte dadurch, dass sie komplett in Großbuchstaben abgedruckt sind. Es kommt kein Lesefluss auf, man haftet an jedem Wort, da man erst einmal erkennen muss, ob es ein Verb, Substantiv oder ähnliches ist. Vielleicht ist dies als stilistisches Mittel zu sehen, ich hätte es ohne jedoch besser gefunden. Zudem ist die gebrauchte Sprache ausschließlich Umgangs- und Fäkalsprache, die das Lesen der Gedichte nicht einfacher macht.

Die Lebensgeschichte des jungen Autors ist ohne Frage überaus interessant und bewegend, aber in Prosaform, sprich als Biografie hätte sie sich sicher besser lesen und nachvollziehen lassen.

Die Gedichte sind definitiv Geschmackssache, für den einen sind sie fantastisch, für den anderen nur eine lose Aneinanderreihung von Worten.

Fazit: Ich finde diesen Gedichtband weder gut noch schlecht. Ich kann nur jedem empfehlen sich seine eigene Meinung zu bilden. Ich mag normalerweise keine Gedichte, aber diese haben mich neugierig werden lassen und gespannt habe ich dieses Büchlein gelesen. Lesenswert? Vielleicht...


Breaking News
Breaking News
von Frank Schätzing
  MP3 CD
Preis: EUR 19,54

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplex und gut recherchiert (Hörbuchfassung), 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Breaking News (MP3 CD)
Wer sich das ungekürzte Hörbuch zu "Breaking News" vornimmt, der sollte vor allem eins haben: Zeit, denn mit einer Gesamtspieldauer von über 35 Stunden (geliefert auf 3 mp3 CDs) ist es das bisher längste Hörbuch, was mir je unter gekommen ist.

Gleich vorab muss ich gestehen, dass ich mir das Hörbuch zugelegt habe, weil ich zwar unbedingt den Inhalt des neuen Schätzings kennen wollte, mir aber klar war, dass ich diesen Wälzer wohl nie selbst lesen könnte.

Im Hörbuch selbst bekommen wir zwei unterschiedliche Handlungsstränge geboten, die auf sehr weiter Strecke absolut nichts miteinander zu tun haben. Zum einen begleitet der Hörer den Journalisten Tom Hagen. Dieser Part, der als Einziger mit Thrilleranteilen aufwartet, wird von Oliver Stritzel gelesen und für meinen Geschmack auch gut interpretiert. Hagen ist ein knallharter Typ, der alles für eine brandheiße Story tut. Und wenn dabei Menschenleben in Gefahr geraten, egal. Der andere Handlungsstrang nimmt deutlich mehr Raum ein und wird von Hansi Jochman (die Synchronstimme von Jodie Foster) gelesen. In diesem Teil verfolgt der geneigte Hörer die Entstehungsgeschichte Israels mit, begonnen 1929 in Palästina. Über Generationen hinweg verfolgt man das Schicksal der Familien Kahn und Scheinermann. Erst ab der Hälfte der erzählten Geschichte tun sich Verbindungen zwischen den beiden Handlungssträngen auf.

Mir persönlich hat vor allem gefallen, dass die beiden Handlungsstränge durch zwei so unterschiedliche Sprecher wiedergegeben werden, denn so kann man als Hörer deutlich besser nachvollziehen wo man sich gerade befindet.

"Breaking News" ist für mich auf jeden Fall ein sehr gut recherchiertes Buch, das sich einer Geschichte annimmt, die so noch nicht erzählt worden ist. Für mich ist es jedoch viel mehr eine Familiensaga bzw. ein Generationenroman als ein Thriller wie wir ihn sonst von Frank Schätzing kennen.

Die Handlung weiß auf weiten Strecken durchaus zu fesseln, hat aber eben auch ungemein viele Längen, die einem das Hörvergnügen etwas verleiden.

Die drei mp3 CDs werden in einer stabilen, platzsparenden Papphülle geliefert, in der die CDs sicher untergebracht sind. Zudem gibt es ein Booklet in dem die Tracks gekennzeichnet sind mit Kapitel, Jahreszahl und Handlungsort.

Total gefehlt hingegen hat ein Personenregister. Dieses wäre sehr hilfreich gewesen, um die handelnden Personen besser einordnen zu können.

Fazit: Durchaus nicht uninteressant, wenn man die Kraft und Ausdauer hat 35 Stunden einfach nur zuzuhören. Durchaus empfehlenswert!


Die Farbe des Mondes
Die Farbe des Mondes
von Susanne Schomann
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vertraue deinem Bauchgefühl…, 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Farbe des Mondes (Broschiert)
Lang ist es her, dass ich zuletzt einen Liebesroman las, weshalb ich mir nicht ganz sicher war, ob dieser Roman wirklich der Richtige für mich ist. Zudem kannte ich bis dato kein Buch der Autorin.

Im Buch selbst werden wir sofort mitten in das Geschehen katapultiert. Wir lernen Nora Brehlow und Benjamin Larsen kennen, die wie Geschwister aufwuchsen, obwohl sie keine sind. Von je her konnten sich beide nicht leiden, haben immer gestritten und sich im Hass entzweit. Doch nun werden sie zwangsweise wieder zusammengeführt, denn Noras Vater stirbt und wünscht in seinem Testament, dass beide sein gut laufendes Hotel erben und es 5 Jahre gemeinsam leiten, sonst erben sie nichts. Wird das wirklich gut gehen und können sich beide zusammenraufen, um den Wunsch des Vaters gerecht zu werden? Und was ist plötzlich mit Ben, der auf einmal starke Gefühle für Nora hat?

Der Einstieg in den Roman fiel mir etwas schwer, da ich mich wirklich erst einmal auf das Genre Liebesroman einlassen musste, doch bald konnte ich von den Streithähnen Nora und Ben nicht mehr genug bekommen.

Susanne Schomann gelingt es das Feuer der Leidenschaft zwischen den Protagonisten dem Leser nahe zu bringen, dass man regelrecht ein Knistern in der Luft verspürt. Der Schreibstil lässt sich angenehm und flüssig lesen.

Mir persönlich hat besonders gefallen, dass der Roman nicht ausschließlich von Liebe handelt, sondern auch Krimielemente beinhaltet, so dass man nicht nur eine gute Liebesgeschichte geboten bekommt, sondern auch eine ordentliche Portion Spannung.

Nach dieser Lektüre weiß ich, dass ich auch mal getrost zum Liebesroman greifen kann und dass ich dabei gut unterhalten werde.

Fazit: Ich habe den Roman sehr gern gelesen und bin nun neugierig auf mehr von der Autorin. Schöne Lektüre, die ideal in den Urlaub passt. Lesenswert, ich empfehle ihn gerne weiter!


Die Seltsamen
Die Seltsamen
von Stefan Bachmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

2.0 von 5 Sternen Das seltsame Buch über Seltsame…, 11. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Seltsamen (Gebundene Ausgabe)
Zu diesem Buch habe ich gegriffen, weil mir dessen Gestaltung total gefiel und ich einfach mal ein Buch aus dem Genre Steampunk lesen wollte, um zu wissen was das eigentlich ist. Ich hatte keinerlei große Erwartungen an das Buch, ich wollte einfach nur gut unterhalten werden, aber das wurde ich leider nicht.

Im Roman lernen wir den Jungen Barthy kennen, der zu der Gruppe der Seltsamen gehört, die halb Mensch und halb Fee sind und von niemanden gemocht werden, weshalb Barthy nur versteckt lebt. Ohne Freunde ist das Einzige was ihn glücklich macht seine kleine Schwester Hettie, die er beschützt und über alles liebt, aber diese ist plötzlich verschwunden. Sie wird doch wohl nicht das nächste Opfer des Mörders sein, der Seltsam- Kinder tötet?

Ich habe schon extrem lange kein Buch mehr gelesen, bei dem mir das Lesen so extrem schwer fiel und bei dem ich absolut nicht in die Geschichte fand wie hier. Der junge Autor hat offensichtlich versucht jede Idee in seinem Buch zu verwirklichen. Die Ideen sind teilweise gar nicht so schlecht, nur ist der Roman in meinen Augen einfach zu sehr mit Inhalt überladen und einen roten Faden sucht man vergeblich.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus zwei Perspektiven geschildert, der von Bartholomew Kettle und der von Mr. Jelliby, was aber auch nur minimal für Spannung sorgte.

Einzig interessant war es von Wesen aus Metall zu lesen und dass moderne Technik mit dem viktorianischen Zeitalter verknüpft wurde, was das Steampunk- Genre ja ausmacht.

Weniger gelungen fand ich, dass es keine klare Unterscheidung zwischen den einzelnen Wesen gab, denn für mich ist nun mal eine Fee etwas anderes als eine Elfe, aber vielleicht liegt das ja auch an der Übersetzung.

Bei "Die Seltsamen" handelt es sich um den ersten Band einer Reihe, was man auch an dem offenen Ende merkt. Eines ist für mich jedenfalls jetzt schon klar: Band 2 werde ich nicht lesen.

Fazit: Der Ideenreichtum des Buches ist durchaus ansprechend, aber die Umsetzung konnte mich leider so gar nicht überzeugen. Für mich ein überschätztes und zu sehr gehyptes Debüt, das man nicht gelesen haben muss. Ich empfehle es nicht weiter.


Die Insel des Mondes: Roman
Die Insel des Mondes: Roman
von Beatrix Mannel
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuanfang im Paradies?, 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Insel des Mondes: Roman (Taschenbuch)
Wir schreiben das Jahr 1880 und die junge Paula- Viktoria Kellermann hat schon einiges hinter sich, denn sie ist geschieden und von ihrer Familie verstoßen. Auf Madagaskar will sie einen Neuanfang wagen, denn dort ist das Erbe ihrer Großmutter Mathilde: eine Vanilleplantage. Hier möchte sie Vanille anbauen und Parfüms kreieren, wie es einst Mathilde tat, doch die Reise ist beschwerlich. Und dann legt ihr auch noch ständig jemand Steine in den Weg, nur wer?

Mit viel Pathos beschreibt Beatrix Mannel dieses zauberhafte Land Madagaskar, über das ich bisher nicht einen Roman gelesen habe. Man erfährt viel über Land und Leute. Zudem ist auch die Parfümherstellung ein interessantes Thema im Buch, sprich die Lektüre bildet auch noch.

In meinen Augen hat Beatrix Mannel mit dem Charakter der Paula eine ganz liebenswerte Person und junge Frau erschaffen, mit der man einfach mitfiebern muss und die man sehr gern auf ihrer Reise begleitet. Glaubte ich als Leser, dass es für Paula nicht mehr schlimmer kommen kann, wurde ich eines besseren belehrt. Aber nicht nur der Hauptcharakter ist gut gezeichnet, denn auch die Nebencharaktere wissen zu überzeugen und deren Schicksal lässt einen ebenfalls nicht los.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr angenehm flüssig lesen und sie schafft es mit ihrer locker leichten Art den Leser in ihren Bann zu ziehen, so dass einen die Geschichte selbst nach dem Lesen noch dauernd beschäftigt.

Der Roman weiß von Anfang bis Ende spannend zu unterhalten und der Spannungsbogen bleibt konstant auf hohem Niveau. Wer sich einfach mal in eine völlig andere Welt und eine andere Zeit träumen möchte, der ist mit diesem Buch sehr gut beraten.

Fazit: Dieser Roman war zwar mein erstes Buch der Autorin, wird aber ganz sicher nicht der letzte bleiben, denn ich wurde selten so gut unterhalten. Ich kann nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen!


Floras Traum (Das Blumenorakel) (Die Samenhändlerin-Saga, Band 2)
Floras Traum (Das Blumenorakel) (Die Samenhändlerin-Saga, Band 2)
von Petra Durst-Benning
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Träume sind Schäume oder etwa nicht?, 30. März 2014
"Floras Traum" ist auch unter dem Namen "Das Blumenorakel" erschienen und der zweite Teil der Samenhändlerin- Trilogie. Ich kenne den Vorgängerband aus der Reihe nicht, hatte jedoch keinerlei Verständnisprobleme. Die Bände lassen sich also scheinbar auch einzeln sehr gut lesen.

Im Buch selbst geht es um die junge Flora Kerner, die gemeinsam mit ihrer Mutter Hannah durch die Städte reist, um kostbare Blumensamen zu verkaufen, nur leider ist der Samenhandel überhaupt nicht Floras Steckenpferd. Viel schöner und aufregender findet sie die Blumen, die aus den Samen hervorgehen und so träumt sie sehnsüchtig davon Blumenbinderin zu werden. Können Träume wirklich in Erfüllung gehen? Das Glück ist ihr hold, denn in Baden- Baden kann sie in die Lehre gehen und sich die Kunst des Blumenbindens von Herrn Sonnenschein zeigen lassen. Alles scheint perfekt und das Glück ihr hold, doch dann verliebt sie sich unsterblich und zerstört damit alles was ihr lieb und teuer ist. Wirklich alles?

Petra Durst- Benning hat mit Flora wirklich einen Charakter geschaffen, der nur so vor Ecken und Kanten strotzt. Als Leser fragt man sich oft warum Flora dies oder jenes tut und regelrecht in ihr Unglück rennt, doch gerade das lässt dieses unverblümte Mädel so natürlich und real wirken, denn in niemandes Leben läuft alles perfekt, oder? Man fühlt und leidet mit ihr und möchte einfach nur gern wissen, ob nicht am Ende doch alles gut wird.

Ich habe mich bei diesem Schmöker gut unterhalten gefühlt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich auch schon bessere Bücher von der Autorin gelesen habe, denn nicht immer konnte mich der Verlauf der Geschichte vollends überzeugen.

Gut gefallen hat mir das Thema der Blumensprache und dass am Ende des Buches ein Blumen- ABC zu finden ist.

Etwas genervt hat mich der Ausdruck "Kuckucksspucke". Was anfangs noch witzig und als besonders daher kommt, erschien mir im Verlauf der Geschichte immer lästiger.

Fazit: Sicher nicht das beste Buch der Autorin, denn das wird für mich bis auf Weiteres "Die Champagnerkönigin" bleiben, aber dennoch gelungene Unterhaltung. Durchaus lesenswert!


Die Wunderübung: Eine Komödie
Die Wunderübung: Eine Komödie
von Daniel Glattauer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,90

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Therapiestunde, 29. März 2014
Bevor ich zum Inhalt des Buches komme, möchte ich erst einmal dessen gelungene Covergestaltung loben, die dem Betrachter erst bei einem intensiveren Blick auffällt. Erst einmal sehen wir nur den Apfelgriebsch vor roten Hintergrund. Sehen wir jedoch genauer hin, entdecken wir die Gesichter eines Pärchens, rechts die Frau und links der Mann. Das Cover ist zwar schlicht, passt aber zum Inhalt des Buches, denn dort geht es ja um eine Paartherapie.

In dieser Komödie, die uns Leser als Theaterstück präsentiert wird, geht es um das Ehepaar Dorek. Die Beziehung zwischen Joana und Valentin scheint am Ende, denn sie streiten sich ununterbrochen. Kann da noch eine Paartherapie helfen?

Glattauer gelingt es in diesem kleinen Büchlein mit wenigen Worten die Situationskomik wieder aufleben zu lassen. Beim Lesen entglitt mir ein ums andere Mal ein herzhaftes Lachen, denn der Autor schildert sehr gekonnt eine Ehe, die von Missverständnissen und Vorurteilen geprägt ist. Das Ehepaar ist wie Katz und Maus, aber ziehen nicht gerade Gegensätze einander an?

Fazit: Sicher hat Daniel Glattauer bereits bessere Bücher geschrieben als dieses, aber für mein Empfinden lohnt sich definitiv ein Blick ins Buch. Für alle Verheirateten und die, die es werden wollen. Lesenswert!


Das blaue Leuchten
Das blaue Leuchten
von Andreas Laudan
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Tia und das blaue Leuchten, 28. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Das blaue Leuchten (Taschenbuch)
"Das blaue Leuchten" ist nach "Das Geflecht" bereits der zweite Teil über die blinde Höhlenforscherin Tia Traveen.

Dieses Mal soll Tia zusammen mit ihrem Kollegen Leon eine Höhle erforschen, aus der ein ominöses blaues Licht heraus strahlt. Wodurch entsteht das Leuchten und vor allem hat es eine Bedeutung? Kaum sind unsere Höhlenforscher in die Höhle eingestiegen passiert es: eine Explosion lässt Teile der Höhle einstürzen und unsere beiden sind plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten. Gibt es einen Weg nach draußen? Und vor allem: warum hatten so viele Leute plötzlich Interesse an genau dieser Höhle? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Luft wird knapp…

Die gesamte Handlung des Thrillers spielt an nahezu einem Tag. Die Ereignisse werden aus den unterschiedlichsten Perspektiven geschildert, denn der Leser darf nahezu jeden handelnden Protagonisten mal bei Seite stehen. Zudem treffen wir auf alte Bekannte wie etwa Tias Vater Jürgen oder die Journalistin Carolin Frey.

Am faszinierendsten fand ich mal wieder die blinde Tia und ihre Möglichkeiten sich zu orientieren, auch ohne etwas sehen zu können. Auch wenn die Handlung sich "nur" über einen Tag erstreckt, bleibt der Thriller stets spannend auf hohem Niveau. Glaubte man beim Lesen, dass es nicht mehr dramatischer werden könne, wurde man eines besseren belehrt.

Andreas Laudan weiß mit einfachen Worten zu fesseln. Er verknüpft geschickt Fachwissen mit der Romanhandlung, so dass der Leser auch noch etwas über das Thema Höhlenforschung lernen kann ohne dabei überfordert/ überfrachtet zu werden.

Der Thriller konnte mich über weite Strecken fesseln und die Mehrzahl der Protagonisten war gut gezeichnet, so dass man sich in diese hineinversetzen konnte und deren Handeln nachvollziehbar war.

"Das blaue Leuchten" kann man in meinen Augen auch gut lesen und verstehen ohne den Vorgängerband zu kennen. Ich habe zwar "Das Geflecht" gelesen, aber das ist schon so lange her, dass ich davon nicht mehr allzu viel wusste.

Gern würde ich auch einen weiteren Band über diese besondere Höhlenforscherin lesen wollen.

Fazit: Wer Spannung liebt, der wird dieses Buch mögen. Ich kann es empfehlen, Unterhaltung, die unter die Erde führt...


Das Pubertier
Das Pubertier
von Jan Weiler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Pubertier im Haus, was nun?, 23. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Pubertier (Gebundene Ausgabe)
Das Cover, der Titel und der Klappentext klangen so witzig, dass ich dieses Büchlein lesen musste und ich wurde alles andere als enttäuscht.

Jan Weiler entführt uns in die Welt eines Vaters, der sein Pubertier, nämlich seine Tochter Clara, analysiert. Was ist bloß aus seinem kleinen, süßen Liebling geworden? Und warum wird Kommunikation zwischen Pubertier und dem Elternpart nicht mehr großgeschrieben?

In 22 kurzen Alltagsgeschichten erfährt der Leser, was man beim Umgang mit einem Pubertier alles beachten muss.

Ich konnte bei dieser Lektüre ordentlich schmunzeln und auch manches Mal herzhaft lachen, denn es erinnert an die eigene Pubertät und man erkennt sich darin auf jeden Fall wieder. Nicht nur etwas für Eltern von Pubertieren, sondern auch für all jene, deren Pubertät noch nicht so lange her ist. Wie haben die eigenen Eltern einen nur ertragen können?

Perfekt dazu passen die Zeichnungen im Buch von Till Hafenbrak, denn diese unterstreichen das Beschriebene sehr gut.

Fazit: Herrlich kurzweilige Lektüre, die amüsant zu unterhalten weiß. Trotz des recht hohen Preises kann ich nur meine absolute Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Gelungen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20