Profil für Alexander W. Doepel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander W. D...
Top-Rezensenten Rang: 190.078
Hilfreiche Bewertungen: 68

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander W. Doepel (Eichgraben)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
DAS GROSSE ANLIEGEN
DAS GROSSE ANLIEGEN
von Thomas Plötzeneder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,90

5.0 von 5 Sternen Brillanter Gedanke., 14. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: DAS GROSSE ANLIEGEN (Gebundene Ausgabe)
Der Grundgedanke der Autoren ist genial einfach: Nichts Großes kann ent- und bestehen, wenn nicht ein Anliegen von Gewicht dahinter steht. Nackter Gewinntrieb mag reichen, um ein Vermögen anzuhäufen, aber derart geschaffene Unternehmen brechen bald unter dem Eigengewicht der Nutzlosigkeit auch wieder zusammen.

Gehrer und Plötzeneder liefern Beispiele für Unternehmen (von IBM bis Billa) und Institutionen (von Kirche bis Apple), an denen sie die dahinter stehenden großen Anliegen analysieren. Es wird nicht jeder von jedem Beispiel und jeder Analyse restlos überzeugt sein – doch damit haben Gehrer und Plötzeneder (so darf vermutet werden) bereits ihr Ziel erreicht. Der Leser wird automatisch über das Thema „große Anliegen“ nachdenken und letzten Endes selbst im Widerspruch zu der einen oder anderen These dem vorgegebenen Diskurs folgen. Tatsächlich halte ich die Frage des großen Anliegens für ein wirklich verfolgenswertes Thema. Das Buch ist eine hervorragende Anregung dazu.

Dank Gehrer und Plötzeender atmet das Buch weder die staubig-trockene Luft Akademias noch die feucht-warm-dünne Atmosphäre der Sachbuchmassenfertigung sondern die knackige, sauerstoffreiche Bergluft der harten Praxis. Die beiden sind täglich mit der Definition, Identifikation und Revitalisierung großer Anliegen von großen Unternehmen und Institutionen beschäftigt. Sie wissen auch sicher noch mehr darüber, als sie für den Preis eines Buchs verraten.

PS Sehr gelungenes Cover!


Hollywood Station
Hollywood Station
Preis: EUR 4,20

5.0 von 5 Sternen Glitter and Glitz, 12. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hollywood Station (Kindle Edition)
I'm asking readers who have been around long enough to remember Glitter Dome by Wambaugh and Glitz by Leonard: Can you see how Hollywood Station is a fusion of the specific qualities of the earlier works by these two extraordinary writers? I've been reading their books for thirty years now. Leonard isn't going to write another one, which is sad enough. And Wambaugh has become old and soft - just like myself. So I actually don't mind the sentimental ending of the book, which others might find a bit forced. What I love about Hollywood Station - compared to his early books - is how Wambaugh needs less words today to achieve the same dense atmosphere . He has become economical in a way that reminds me so much of Leonard. But - other than Leonard - he doesn't need improbably cool heroes to tell his stories. His heroes are very normal people, heroic only in their resilience to remain humane and optimistic against all odds. If you have been reading his other books you know what I mean. If not, then start reading. Luckily both, Wambaugh and Leonard, have been quite prolific.


The Mongoliad (The Mongoliad Cycle Book 2) (English Edition)
The Mongoliad (The Mongoliad Cycle Book 2) (English Edition)
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Urlaubslektüre mit Lerneffekt, 14. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kein großes Werk, aber interessant genug, um es bis zum Schluss zu lesen. Es gibt keine echten Charaktere, das Buch bevölkern bloss Figuren mit grob beschriebenen Eigenschaften (erinnert an die Figuren von Rollenspielen). Was die Mongoliad lesenswert macht, ist das Setting. Von den einzelnen Handlungssträngen wird man provoziert, sich mit dem faszinierenden Mongolenreich, der Papstwahl von 1241 und den illustren Kardinälen und mit den Ritterorden zu beschäftigen. Empfehle sehr, das Buch elektronisch mit Internetverbindung zu lesen, damit man mit einem Klick in Wikipedia stöbern kann. Die damit verbundenen Lerneffekte kompensieren die literarische Armut und haben mich dazu gebracht, auch Band drei in der Kindle-Version zu laden.


The Hunters
The Hunters
Preis: EUR 8,39

5.0 von 5 Sternen Rules of Engagement, 21. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunters (Kindle Edition)
James Salter is very critical of his first published novel. He is a man of high standards. For me "The Hunters" is an excellent book which helps to understand why so many men in war expose themselves to extreme risk to do something "heroic". Not a masterpiece maybe, but a great piece of work by a master.


Meine letzte Stunde: Ein Tag hat viele Leben
Meine letzte Stunde: Ein Tag hat viele Leben
von Andreas Salcher
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,90

23 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tod ist ein Versprechen, das immer gehalten wird., 18. September 2010
Meine letzte Stunde' beschäftigt sich mit zwei Fragen. Wie können wir mit der Tatsache leben, dass wir eines Tages sterben werden? Wie können wir die daraus genutzte Erkenntnis nutzen, um unserem ganzen Leben eine höhere Qualität zu verleihen.

Es ist ein großartiges Buch. Oder ein mittelmäßiges. Oder ein wertloses. Sein Wert entsteht im Lesen. Ein Buch von Mark Twain oder Joseph Roth ist große Literatur, auch wenn es von einem Idioten gelesen wird. Dieses Buch von Andreas Salcher ist so gut, wie die Gedanken und Empfindungen, die es bei seinem Leser auslöst.

Salcher hat wieder mit vielen interessanten Menschen geplaudert und sich davon inspirieren lassen. Das Ergebnis ist ein Text, in dem sehr oft Worte wie Lebensträume, Liebe, Sinn, Arbeit, Danke sagen etc. vorkommen; immer im Zusammenhang mit der Gewissheit der eigenen Sterblichkeit.

Kennen Sie die Aerobic Videos von Jane Fonda? Andreas Salcher ist die Jane Fonda des Gemütsturnens. Eine Disziplin, die '- wie Aerobic auch '- nicht durch Zuschauen wirkt, sondern nur durch Ausübung.

Was Salcher konkret etwa über Liebe aus der Perspektive des Todes zu sagen hat, interessiert niemanden so sehr wie ihn selbst. Die Qualität des Buches entsteht durch die Provokation des Lesers, sich selbst auf solche Überlegungen und vor allem Empfindungen einzulassen, sich in bewusster Sterblichkeit zu üben.

Dieses Buch ist großartig, wenn es nicht zu Ende gelesen wird, weil der Leser durch eigene Gedanken abgelenkt wird. Es ist keine Anleitung, sondern eine Anregung. Keine Offenbarung, sondern eine Öffnung.

Der Tod ist ein Versprechen, das immer gehalten wird, aber selten zum passenden Zeitpunkt. Zehntausende Menschen werden Andreas Salcher verdanken, dass sie ein bisschen Tod in ihr Leben lassen, wenn es für sie passt. Mit einer Prise Tod wird jedes Leben besser, so wie Palatschinkenteig durch Salz.

"Meine letzte Stunde'" wird zahllose Leser dazu bringen, es weiter zu empfehlen, weil es für sie so wertvoll war '- oft nicht ahnend, dass sie selbst das Buch des Lesens wert gemacht haben.

Ich gebe dem Buch fünf Sterne, warnend, dass nur ein Fünf-Stern-Leser diese Bewertung gerecht empfinden wird.

Offenlegung: Salcher ist ein Freund, das Buch habe ich bereits in der Rohfassung gelesen. Kritik bekommt man von mir oft unverdient, Lob nur aus gutem Grund.


Rules of Thumb: 52 Truths for Winning at Business Without Losing Your Self
Rules of Thumb: 52 Truths for Winning at Business Without Losing Your Self
von Alan M. Webber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen What if you don't agree with this review?, 15. Mai 2009
Most self-help books (amazon.com currently lists 24,855 of them) are generous with words and thin on genuine ideas. Alan Webber either wanted to be done with the book business in one go or he has an endless supply of ideas. "'52 Rules of Thumb"' contains material for 52 average self-help books; each single rule could have been rolled out to 200-plus pages easily. Thank you Mr Webber for resisting that temptation. For anybody in the communication business (PR, priesthood, politics, parenting) this book is a treasure trove. The idea looter''s wet dream. Whenever preparing a sermon or a sales pitch or a motivational speech just pick one of Mr. Webber''s rules of thumb and you have an easy start. This book deserves five stars. You don''t agree? Well, my favorite rule in the book is '"Learn to take 'No' as a question"'.


Der verletzte Mensch
Der verletzte Mensch
von Andreas Salcher
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leicht zu lesen, schwer in Ordnung., 12. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Der verletzte Mensch (Gebundene Ausgabe)
So genannte Lebensratgeber werden ausnahmslos von Autoren verfasst, deren hervorragende Charaktereigenschaft Anmaßung ist. Gelesen werden sie von Menschen, die besser zu richtiger Literatur greifen sollten. Bei Hesse und Hemingway, Woolf und Wolfe, ja sogar bei Irving (John) und Konsorten findet man mehr Rat, Trost, Hilfe, Orientierung und vor allem Verständnis, als in allen Sachbüchern der Welt.

'Der verletzte Mensch' ist keiner von den papierenen Placebos aus dem Regal 'Ratgeber' und der Autor Andreas Salcher ist keiner von den anmaßenden Halbalphabeten, die dieses Regal zuverlässig füllen. Salcher spinnt Anekdoten, das Buch lesend wähnt man sich im Kaffeehaus. Es ist wie ein Picknick am Redefluss eines charmanten Geschichtenerzählers. Da gibt es Schlechteres. Besser noch: Salcher erzählt aus persönlichen Begegnungen mit Menschen, die zu treffen ' und wenn auch nur zwischen den Seiten seines Buches ' berührend und inspirierend ist.

Wer das Glück hätte, Bill Strickland in Pittsburgh, David Steindl-Rast in einem Kloster, Mihály Csíkszentmihályi in seinem Arbeitszimmer und Martin Scorsese bei den Five Points selbst zu begegnen, der müsste Salchers Buch nicht lesen. Oder vielleicht doch. Denn Salcher gelingt es, aus diesen Begegnungen das Essentielle zu destillieren und dann, gut verdünnt und leicht bekömmlich, zu kredenzen.

Die Menschheit teilt sich in die ewig Verletzten und die dauernd Verletzenden. Für beide ist 'Der verletzte Mensch' Pflichtlektüre. Eine Pflicht, die keine Last, sondern ein Vergnügen ist. Das Kapitel über das Vergeben als Therapie der Selbstheilung sollte man manchen Menschen tatsächlich aufzwingen dürfen (ich denke dabei an eine Zwangslesung, so wie Alex in 'Clockwork Orange' - wenn Sie nicht wissen wovon hier die Rede ist, dann wissen Sie jetzt wenigstens, welche DVD Sie als nächstes bestellen müssen).

Der Autor und seine eigenen Erfahrungen begegnen einem in diesem Buch oft und das ist erstaunlicherweise nicht unangenehm. Salcher ist ein sensibler Mensch, das legt er auch beim Schreiben nicht ab. Er ist engagiert, aber nicht aufdringlich; präsent aber nicht penetrant.

Was ist das für ein Buch? Wie schon oben gesagt, ist es ein Buch wie ein langes, sehr interessantes Gespräch. Ein Gespräch, für das man Zeit und Ort selbst wählen kann. Es hilft, dass Salcher ein blendender Stilist der Leichtfüßigkeit ist. Seine Schreibe ist dem Leser nie im Weg. 'Der verletzte Mensch' ist jede Minute wert, die man mit ihm verbringt.


Seite: 1