Profil für Bernhard Abbass > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bernhard Abbass
Top-Rezensenten Rang: 27.213
Hilfreiche Bewertungen: 1970

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bernhard Abbass "Surf long and prosper!" (Wilhelmshaven)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Die Schiffe der Bundesmarine von 1956 bis 1990: Der Bundeswehr Typenatlas mit 300 Schiffsporträts wie Fregatte, Minensuchboot und U-Boot, inkl. ... ca. 200 Abbildungen: Typenatlas Bundeswehr
Die Schiffe der Bundesmarine von 1956 bis 1990: Der Bundeswehr Typenatlas mit 300 Schiffsporträts wie Fregatte, Minensuchboot und U-Boot, inkl. ... ca. 200 Abbildungen: Typenatlas Bundeswehr
von Ulf Kaack
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlkauf (!) mit Urheberrechtsverletzung (?), 13. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss vorausschicken, dass ich von 1963 bis 1995 in dieser Marine gedient habe und mich daher "ein bisschen" auskenne. Ich habe mir das Buch als Erinnerung gekauft und bin sehr enttäuscht. Wie schon von anderen Rezensenten festgestellt, wird das Buch seinem Titel nicht gerecht. Als ehemaliger "Raubmöwe"-Fahrer sehe ich z.B. im Kapitel "Silbermöwe-Klasse" ein Foto des U-Jagdbootes "Triton". Darunter beim "Wildschwan" ein Bild des U-Jagdbootes "Theseus". Die Hull-Numbers dieser Bootsklasse sind komplett falsch den Bootsnamen zugeordnet. Folgerichtig steht auf der Kapitel-Anfangsseite auf dem Foto auch "Die Raubmöwe auf Heimatkurs...", obwohl das Foto eindeutig die "Eismöwe" zeigt. Und das Erstaunlichste ist, dass dieses Foto aus dem Jahr 1965 von mir (!!!) gemacht wurde. Das Foto ist auch auf der Internetseite "schnellboot.net" unter 1. Schnellbootgeschwader mit meinem Namen zu sehen. Wie es ohne meine Genehmigung in dieses Buch kommt, werde ich noch klären müssen. Ist mittlerweile geklärt, brachte mir 500,00 EUR :)
Ich möchte nicht alle Fehler aufführen, dann würde diese Rezension zu lang. Wesentlich erscheint mir, dass Umrüstungen teilweise nicht erwähnt werden, obwohl sie auf Fotos zu sehen sind, beispielsweise die geschlossenen Brücke der Z 101 A. Weiterhin wird verschwiegen, dass zwei Tender ("Weser" und "Ruhr") überwiegend als Schulschiffe eingesetzt waren. Bei beiden steht unter "Verwendung" nur "Schnellboottender".
Zum Schluss noch ein Witziges Zitat von der letzten Seite: "Alle Angaben dieses Werkes wurden vom Autor sorgfältig recherchiert .... ." Aber das ist noch nicht alles: "... sowie vom Verlag geprüft." Auch wenn der Autor in der Marine nur Wehrdienstleistender war, entschuldbar ist dieses "Werk" deshalb dennoch nicht.


10er Blister AG10, AG 10, 389, LR1130 Batterien Knopfzellen
10er Blister AG10, AG 10, 389, LR1130 Batterien Knopfzellen
Wird angeboten von Sunstop-Shop
Preis: EUR 3,96

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen AMAZON möchte Knopfzellen bewertet haben, 11. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also, es sind Knopfzellen. Sie sind rund, und es sind Batterien. Jetzt soll ich noch neun Wörter schreiben. Gut, erledigt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 15, 2014 12:14 PM CET


Gegner wider Willen: Konfrontation von Volksmarine und Bundesmarine auf See
Gegner wider Willen: Konfrontation von Volksmarine und Bundesmarine auf See
von Ingo Pfeiffer
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,80

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau so war es, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe als "Ostseefahrer" in den 60er- und 70er-Jahren viele der beschriebenen Ereignisse selbst erlebt. Das Buch stellt eine unglaublich penibel recherchierte und umfassende Darstellung der Konfrontationen von Seestreitkräften in der Ostsee dar, verbunden mit den vielen Fluchtaktionen von DDR-Bürgern über See. Neben vielen kleinen, den potentiellen Gegner ärgernden Aktionen, die wir Schnellbootfahrer als "Halbstarke zur See" - alles Männer Anfang 20 - unternommen haben, sind auch viele erschreckende Dinge passiert und beschrieben, bis hin zu Todesfällen. Für mich ist es heute wie damals aber unfassbar, dass ein Stabsoffizier und Kommandant des Zerstörers "Rommel" am 6.11.76 an den Kommandanten eines Torpedoschnellbootes der Volksmarine den folgenden Signalspruch hat absetzen lassen: "K an K [Kommandant an Kommandant] - ich verachte Euch, Hunde". Peinlich, peinlich, da man heute nur Sekunden braucht, um den Namen dieses "Verachters" heraus zu bekommen. Was mag wohl der Signäler beim Absetzen dieses Spruchs gedacht haben? Verachtet haben viele meiner Kameraden und ich die Soldaten der NVA VM nicht. Immer im Bewusstsein habend, dass wir - zur Marine gegangen und zur See fahren wollend - im Osten Deutschlands geboren selbstverständlich selbst in der VM gelandet wären. Ich halte dieses Buch für eine Pflichtlektüre für alle Mariner, die in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts in Ost und West, einschließlich Polen und UDSSR in der Ostsee zur See gefahren sind, und für alle Geschichtsinteressierten des Kalten Krieges. In der Summe der Vorfälle zeigt sich erst, wie nahe wir eigentlich an einem Waffengang NATO-Warschaer Pakt vorbei geschrammt sind, im wahrsten Sinne des Wortes.


Erinnerungen an die Marine 1956-1996
Erinnerungen an die Marine 1956-1996
von Blue Braun
  Broschiert
Preis: EUR 29,80

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragender Einblick in die Marine, leicht narzisstisch verfärbt, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kenne "Blue" Braun aus meiner Zeit bei der Zerstörerflottille. Schon damals hielt ich ihn für etwas narzisstisch. Dies bestätigt er nun auch in dieser "Nicht-Biografie". Ich bin 7 Jahre nach ihm in die Marine eingetreten und empfinde seine Beschreibung von Ausbildung und Dienst als ausgesprochen amüsante Erinnerung auch an meine Dienstzeit. Die von ihm nur mit Vornamen und abgekürztem Zunamen erwähnten "Originale" habe ich fast alle wiedererkannt, vor allem auch an ihren Spitznamen. Abgeschwächt wird der gute Gesamteindruck nur durch die narzisstische, zu sehr ichbezogene Darstellung des Erlebten. Zum Ende des Buches wird es auch langweiliger mit dem ständigen NATO-Getue und seinem Abkürzungsfimmel. Für Leser, die nicht in Bundeswehr/Marine gedient haben, halte ich das Buch für nicht empfehlenswert. Wer jedoch in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts Marine-Offizier war, findet hier einen "Leckerbissen". Blue Braun war eines der heute schmerzlich vermissten "Marine-Originale", unangepasst, nicht weichgespült und in beeindruckender Weise unkonventionell.


Kaiserkrieger 5: Die Flucht
Kaiserkrieger 5: Die Flucht
Preis: EUR 8,99

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilige, in schlechtem Deutsch geschriebene Fortsetzung, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kaiserkrieger 5: Die Flucht (Kindle Edition)
Ich habe den 5. Teil nur gekauft, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht. Es geht wohl ewig weiter mit der geänderten Vergangenheit. Das Deutsch (liegt wohl am Übersetzer) rutscht immer mehr in einen Groschenromanton ab.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2014 8:17 PM MEST


Star Trek - Titan 1: Eine neue Ära
Star Trek - Titan 1: Eine neue Ära
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fantastische Abenteuer? Endlos-Dialoge, 14. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Trekker (nicht "Treckie"!) der ersten Stunde (1967) möchte ich mich auch zu Wort melden.
Das Buch ist eigentlich nur für die Star-Trek-Kenner verständlich. Es wird einfach zu viel vorausgesetzt; ohne Kenntnis von Star Trek 10 - Nemesis kann man eigentlich nicht alles verstehen. Wer weiß z.B. schon, was ein(e) Imzadi ist? Auch dem Trekker hilft es, wenn er sich vor dem Lesen dieses Buchs den Film noch mal anschaut. Auch die vielen anderen Bezüge zu Star-Trek-Serien bleiben dem unbedarften Leser verschlossen, sind jedoch für den Kenner amüsant. Nur ein Beispiel: Picard kommt nach sieben Jahren in der letzten Folge von TNG endlich auch mal in die Pokerrunde seiner Offiziere. Wer weiß schon, dass das wirklich geschah, neeh is ja SciFI, geschehen wird ;-))
Die Vielzahl von Aliens, die neuerdings in der Sternenflotte dienen, kann man nur in der schriftlichen Form bringen. Auch ILM könnte das in einem Film nur schwer realisieren. Dass es auch Besatzungsmitglieder gibt, die beispielsweise nur in flüssiger Umwelt oder nur ohne Schwerkraft existieren können und auf einem Raumschiff dienen, das dafür aufwendig umgebaut werden muss, ist nicht logisch. Und eine Dinosaurier als Arzt? Danke, da ginge ich nicht mal zur Vorsorge hin.
Ärgerlich sind - wie schon von anderen Rezensenten erwähnt - die zahlreichen Übersetzungs-, Grammatik- und sprachlichen Fehler.
Zur Handlung: Geschätzte 50 % des Buches bestehen aus - Entschuldigung - Gelaber, anders kann man diese endlosen, seitenlangen Dialoge nicht bezeichnen. Deshalb auch mein Fragezeichen hinter den "fantastischen Abenteuern" und der "Punkte-Abzug". Ob ich mir das mit den Fortsetzungen antun möchte, weiß ich noch nicht, aber wahrscheinlich wird mich meine "Star-Trek-Sucht" doch wieder dazu bringen.


Kindle Touch 3G, Gratis 3G + WLAN, 15 cm (6 Zoll) E Ink Touchscreen Display, 3G funktioniert global
Kindle Touch 3G, Gratis 3G + WLAN, 15 cm (6 Zoll) E Ink Touchscreen Display, 3G funktioniert global

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist gar kein Touchscreen, 19. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das einzige, was mich am "Touch" zunächst gestört hat, ist die Tatsache, dass es gar kein Touchscreen ist. Man müsste es besser als Gesten-Steuerung beschreiben. Nicht durch Berühren der Oberfläche wird geblättert usw., sondern Sensoren an den Rändern erfassen Fingerbewegungen. Ich habe mich anfangs, wie viele andere Rezensenten auch, über die Trägheit oder die fehlende Reaktion gewundert, bis ich dies feststellte. Am schnellsten geht es, wenn man den Finger nach Berührung schnell vom Display wegbewegt. Mir ist das bei der Eingabe des Passworts aufgefallen, das immer wieder als falsch angegeben wurde. Jetzt berühre ich nur kurz die Ziffer und bewege den Finger schnell vom Display weg. Ruck-zuck (trotz 8 Ziffern) ist die Sache erledigt. Ähnlich ging es mir beim Versuch ein Wort zu markieren. Machte ich das wie bei einem richtigen Touchscreen, wurde umgeblättert. Jetzt halte ich den Finger auf das Wort und bewege ihn sachte nach rechts, und schon öffnet sich das Wörterbuch. Dass man dann auch mit einer weiteren Geste die WIKIPEDIA öffnen kann, ist genial. Beispiel: In einem Roman wurde das alte US-Schlachtschiff "Iowa" erwähnt. Sekunden später konnte ich mir Bilder (allerdings in schwarzweiß), die Geschichte, Einsätze und die technischen Daten des Schiffes in WIKIPEDIA anschauen. Großartig. Und dann kommen ein paar Leute, welche die hervorragend aufgemachte Produktseite "übersehen" haben, und meinen dieses tolle Gerät schlecht machen zu müssen. Unglaublich!
Zu 3G: Dass ich mir beispielsweise im Urlaub abends in einer Ferienwohnung in Sekundenschnelle ein "neues Buch" kaufen kann, ohne auch nur aufzustehen, ist für mich die allerbeste Kaufempfehlung. Dann sitze ich in einer dunklen Ecke, um die anderen nicht beim Fernsehen zu stören, und lese mittels der "Amazon Kindle Touch Lederhülle mit Leseleuchte, Schwarz" gemütlich das Buch.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 21, 2012 10:46 AM MEST


Amazon Kindle Touch Lederhülle mit Leseleuchte, Schwarz (nur geeignet für Kindle Touch)
Amazon Kindle Touch Lederhülle mit Leseleuchte, Schwarz (nur geeignet für Kindle Touch)

5.0 von 5 Sternen Super-Hülle, 19. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Kindle-Hülle ist wirklich hervorragend gemacht. Der Kindle wird einmal fest eingesetzt und hält. Den "Deckel" der Hülle kann man komplett umklappen. Durch seine filzartig aufgeraute Innenseite, die man dann in der Hand hält, hat mein ein angenehmes Gefühl, weit besser als die klebrigen Schweißfinger, die man bekommt, wenn man das Plastik des Kindle selbst längere Zeit in der Hand hat. Das Ausklappen der Leseleuchte, die vom Kindle mit Strom versorgt wird, ist etwas hakelig. Am besten geht es, wenn man das geringfügig erhabene Dreieck an der Oberseite mit einem Finger nach vorn schiebt. Das Display des Kindle wird durch die Leuchte zwar nicht komplett erhellt, die Ränder und der untere Teil sind nicht so hell, aber man kann dennoch gut im Dunkeln lesen. Insgesamt eine sehr gelungene Konstruktion.


Flying Fortress
Flying Fortress
DVD ~ Bug Hall
Preis: EUR 12,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Memphis Belle" für Arme., 19. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flying Fortress (DVD)
Der Film wirkt in den Luft-Szenen wie ein Computerspiel, bei dem man allerdings nicht selbst spielt sondern zuschaut. Am Boden hört man überwiegend nur das Wort "Scheiße". Handlung? Fehlanzeige!


Ich bin Nummer Vier
Ich bin Nummer Vier
DVD ~ Alex Pettyfer
Preis: EUR 6,99

4 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nichtssagende langweilige Unklarheiten, 19. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ich bin Nummer Vier (DVD)
Meine Güte, war das ein langweiliger Abend. Ich habe ständig versucht, das Gesehene irgendwie einzuordnen und zu verstehen. Leider war ich nicht erfolgreich. Unlogisches Durcheinander ist noch Euphemie. Als Sci-Fi-Fan sollte ich eben doch nicht alles kaufen, was danach aussieht.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2013 11:20 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20