Profil für Film & Heimkino-Fan, Kai > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Film & Heimkin...
Top-Rezensenten Rang: 2.967
Hilfreiche Bewertungen: 626

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Film & Heimkino-Fan, Kai "Er: Filmfan, Sie: Bücherwurm"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Erbarmen [Blu-ray]
Erbarmen [Blu-ray]
DVD ~ Nicolaj Lie Kaas
Preis: EUR 16,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen großes Kino - manchmal wartet das Böse nur auf den richtigen Zeitpunkt !, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Erbarmen [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachfolgend mein Eindruck nach dem Kinobesuch (ohne Spoiler).

Inhalt:
Der unbequeme Kommisar Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) wird nachdem er bei einem Polizeieinsatz in einen Hinterhalt gerät schwer verletzt. Als er nach Monaten wieder in den Dienst zurückkehrt, versucht man ihn loszuwerden. Er soll nun im Keller alte, "ungelöste" Fälle wälzen und diese statistisch aufarbeiten. An die Seite bekommt er noch einen neuen, unbekannten Kollegen der auch auf dem Abstellgleis landete.

Ein Fall lässt Ihn bei seiner Strafarbeit im Keller nicht los. Hat die verschollene Politikerin Merete Lynggaard (Sonja Richter), damals auf der Fähre wirklich Selbstmord begangen und ist gesprungen ? Mørck rollt den Fall kurzerhand, gegen den Willen der Vorgesetzten, wieder auf.

Schon nach kurzer Zeit entwickelt der Thriller mit seinem düsteren Look eine Atmospäre wie ich sie bisher nur selten zu sehen bekam. Dabei werden Erzählungen geschickt ineinander verwoben die nach und nach die Spannungsschraube gehörig anziehen. Ich war im Kino stellenweise an Se7en erinnert, jedoch ohne das hier wesentliche Dinge abgekupfert wirken. Die schauspielerische Leistung hat mir insgesamt recht gut gefallen. Besonders Nikolaj Lie Kaas, alias Carl Mørck dürfte optimal besetzt sein.

Info zum Buch: Eine äusserst "buchtreue Verfilmung" sollten Kenner nicht erwarten. Es wurde gegenüber dem Buch teilweise vereinfacht, bzw. verändert.

Fazit:
Wer gerne mal wieder einen richtig guten psychotischen, schnörkellosen Thriller sehen möchte, der darf sich diese meiner Meinung nach wirklich gelungene Beststellerverfilmung nicht entgehen lassen. - Ein Kinobesuch, den Sie garantiert nicht bereuen -

Diese Rezension wird mit erscheinen der Blu ray um die technischen Details bezüglich Bild und Ton ergänzt.


R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser [Blu-ray]
R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser [Blu-ray]
DVD ~ Bruce Willis
Preis: EUR 9,99

28 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Red 2, technische Blu Ray Bewertung, 7. Januar 2014
nach einem Filmabend mit der oben genannten Blu ray (uk-version) anbei meine Eindrücke:

Es gibt schon ein paar schöne Rezensionen bezüglich Inhalt, daher nur kurz:
RED 2– Retired. Extremely Dangerous.
"Im Ruhestand & extrem gefährlich" ist die Truppe um Agenten-Frührenter Frank Moses (Bruce Willis) noch immer.
Red 2 setzt auf viele Elemente die auch in Teil 1 gut funktioniert haben, wenn auch das Überraschungselement etwas fehlt. Herausgekommen ist aus meiner Sicht ein würdiger Nachfolger.

Meine Wertung: 8 von 10
.

#Bild:
Red 2 wurde ganz "klassisch" in 35mm gedreht und nach einem Digitaltransfer im Format 2.40:1 (16:9) auf die Scheibe gepresst. Dieser Bild Transfer wird sich erfahrungsgemäß auch auf der in Deutschland am 30.01.2014 erscheinenden Blu ray befinden. Das Bild weist eine dezente Körnung auf, die ein sehr angenehmes HD-Bild auf der Leinwand erzeugt. Filter wurden nur sehr dezent eingesetzt. Zum größten Teil ist das Bild, wie man es von einer Blu ray erwartet: Mit vielen feinen Details versehen, die eine ordentliche Tiefenwirkung auf der Leinwand erzielen.
Die Außenaufnahmen an Orten wie Paris und London sehen sehr gut aus, mir fiel eine Innenaufnahme negativ auf: Teile der Kreml-Keller Szenen sind sehr weich gezeichnet und der ansonsten gute Schwarzwert sorgt an dieser Stelle für nur schwer auszumachende Schatten.

Es ist auch eine Einstellung im Film recht deutlich als Green-Screen Aufnahmen zu erkennen und zwar die Dialog-Szene über Geheimdiensthandbücher auf dem Grashügel (22. te Minute) zwischen Bruce Willis und Mary-Louise Parker. Komisch ist, dass die Szenen nicht einfach nachgedreht wurde... Ich kann nur annehmen, dass dies aufgrund Zeitdruck, oder weil man sich bereits am nächsten Drehort befand, nicht mehr möglich war. Das Ganze ist nicht soo gravierend, aber man kann die Einstellungen aufgrund der Farbunterschiede und der minimalen Schattierung um die Schauspieler recht gut erkennen.

Insgesamt ist das Blu ray Bild auf einem recht hohen Niveau, da kann man über die beiden oben beschriebenen Szenen locker hinweg sehen. Mit dem Einsatz von Farbfiltern hat man sich zurück gehalten, was dem 35mm Film sehr zu gute kommt und ihn natürlich wirken lässt.

Wertung: 8 von 10
.

#Ton:
Beurteilt wird derzeit der englische Originalton, da die deutsche Tonspur auf der englischen Scheibe nicht vorhanden ist. Etwaige Abweichungen werden nach Sichtung des Films mit der deutschen Syncro nachgepflegt.

Der DTS-HD Master Audio Sound ist allgemein gut abgemischt, er bedient meiner Meinung die Rears etwas zu zaghaft, hier wäre die Nutzung der selben für etwas mehr Umgebungsgeräusche ganz sinnvoll gewesen. Der Subeinsatz ist meist sehr passend, auch wenn es z.B. Bei der "Gatling" Szene in Paris auch etwas "mehr Bums" hätte sein können. Aber es gibt auch ein paar andere Szenen die Soundtechnisch richtig toll gelungen sind (z.B. die Verfolgungsjagd im blauen Lotus). Tip: Für wen es ein bisschend mehr sein darf, dem empfehle ich am AV-Receiver etwas nachzuregeln, oder die Lautstärke am Sub etwas zu erhöhen. Die Dialoge kommen meist aus dem Center und abwechselnd auch mal aus den Frontlautsprechern, sie sind stets klar und deutlich .

Wertung: 7 von 10
.

#Fazit:
Ein würdiger R.E.D.- Nachfolger, der die einzelnen Charaktere da weitermachen lässt wo sie bei Teil 1 endeten. Das HD-Bild ist überzeugend. Der Ton bleibt aus meiner Sicht leider hinter den Erwartungen an eine Action Blu ray etwas zurück.
.

Gesichtet wurde der Streifen "Kino-like" auf einer 2,4m breiten Rahmenleinwand. Als Full-HD Bildwerfer diente ein Epson EH TW5500 LPE. Für den (HD)-Sound ist ein älterer Onkyo AV-Receiver zuständig, der das Ganze immer sehr zuverlässig an ein Nubert-Lautsprecherset (5.2) überträgt, welches dann das Wohnzimmer in die stimmige Atmosphäre taucht.
[...] Vielen Dank.


2 Guns [Blu-ray]
2 Guns [Blu-ray]
DVD ~ Denzel Washington
Preis: EUR 9,99

55 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen technische Blu Ray Bewertung: 2 Guns, 6. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: 2 Guns [Blu-ray] (Blu-ray)
nach einem Filmabend mit der oben genannten Blu ray (uk-version) anbei meine Eindrücke:

# Story:
DEA Agent Bobby Trench (Denzel Washington) und U.S. Naval Intelligence Officer Marcus Stigman (Mark Wahlberg) wurden undercover in ein Drogen-Syndikat eingeschleust. Zunächst wissen beide nicht, dass der jeweils andere ebenfalls ein Undercoveragent ist und misstrauen nicht nur ihren Feinden, sondern sich auch gegenseitig. Nach zwölf Monaten verdeckter Ermittlung geht der Versuch, ein mexikanisches Drogenkartell auffliegen zu lassen und Millionen von Dollar sicher zu stellen, gehörig schief und sowohl Trench als auch Stigman werden von ihren Vorgesetzten verraten. Jetzt sind die Agenten gezwungen zusammenzuarbeiten, denn sie können niemandem mehr vertrauen. Auch ihre Verfolger müssen schon bald feststellen, dass Trench und Stigman während ihrer Zeit als Undercoveragenten ein paar fiese Tricks aufgeschnappt haben.

"Eine zynisch, brutale Actionkomödie im Stil der 80er Jahre", diese Aussage eines Nachbarrezensenten beschreibt es prima.
7 von 10 Knarren
.

# Bild:
"2 Guns" kommt mit einem 1080p AVC/MPEG-4 Transfer daher, welcher ein ordentliches, aber nicht überragendes Bild im Format 2.40:1 liefert. Gelegentlich fallen zum Bildrand hin unscharfe Ränder auf und bei manchen Einstellungen vermisst man damit die extrem feinen Details, wie sie auf Referenzscheiben immer wieder aufblitzen. Zum größten Teil ist das Bild, wie man es für eine Blu ray erwartet: Mit vielen feinen Details versehen, die eine ordentliche Tiefenwirkung auf der Leinwand erzielen. Das Bild hat fast durchweg einen sehr hohen Kontrast, der vom Beginn an nicht nachgeregelt werden musste. Farbfilter wurden vom Regisseur dezent eingesetzt, was die Filmaufnahmen in South Texas in den vermutlich so gewünschten Look taucht.

7,5 von 10 Knarren
.

# Ton:
Beurteilt wird derzeit der englische Originalton, da die deutsche Tonspur auf der englischen Scheibe nicht vorhanden ist. Etwaige Abweichungen werden nach Sichtung des Films mit der deutschen Syncro nachgepflegt.

Der DTS-HD Master Audio 5.1 -Mix auf "2 Guns" erzeugt genau die Surroundkullise, wie man sie von einem Action Film erwartet. Mit diesem Genre hat man bestimmte Erwartungen: peitschende Schußwaffen und Bass lastige Explosionen. Der gelungene Score, welcher mit der einen oder anderen bekannten Melodie aufwartet, rundet das Ganze ab. All dies wird sehr gut durch die gelungene Abmischung transportiert.

Ein weiteres Highlight ist die auf der Tonspur befindliche Dynamik, welche alle Kanäle sehr gekonnt zu einem wirklich guten Hörerlebnis einbindet. Die meisten Dialoge kommen über den Center beim Publikum an, während die Soundeffekte und Umgebungsgeräusche über die beiden Frontlautsprecher transportiert werden. Die hinteren Kanäle werden durchweg auch sehr gut bedient und sorgen für einen wirklich rund klingenden, atmosphärischen Look, der Effekte und teilweise auch Dialoge bei weiter auseinander stehenden Personen authentisch wieder gibt. Ihre zweite Aufgabe – Schußwaffenprojektile quer durch den Hörraum zu peitschen- nehmen die Rears bei diesem Mix auch sehr ernst.

Insgesamt ist dies ein großartig klingende Scheibe, welche die Bedürfnisse eines typischen Actionfilms sehr gut umsetzt und dabei eine saubere Darstellung der Dialoge der Protagonisten nicht vernachlässigt.

8,5 von 10 Knarren.
.

Fazit: Eine gelungene Action Blu Ray, mit gutem Bild und sehr gutem Sound. Sehr gut geeignet für einen Männerabend mit Bier, Chips und Popcorn.
.

Gesichtet wurde der Streifen "Kino-like" auf einer 2,4m breiten Rahmenleinwand. Als Full-HD Bildwerfer diente ein Epson EH TW5500 LPE. Für den (HD)-Sound ist ein älterer Onkyo AV-Receiver zuständig, der das Ganze immer sehr zuverlässig an ein Nubert-Lautsprecherset (5.2) überträgt, welches dann das Wohnzimmer in die stimmige Atmosphäre taucht.
.

Abschließend hoffe ich, dass Ihnen diese Rezenzion gefallen hat und würde mich freuen wenn Sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.


690743 Weizenbierglas Paulaner, 0.5 L, 2-er Set
690743 Weizenbierglas Paulaner, 0.5 L, 2-er Set
Preis: EUR 14,61

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen perfekte Weißbier Gläser "Made in Germany", 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese hochwertigen Gläser sind einfach perfekt! Sie wirken sehr edel und waren für uns die richtige Entscheidung. Die auf dem Produktbild im unteren Bereich sichbaren Profil-Streifen ziehen sich geschwungen bis nach oben an den Glasrand fort, ein Detail welches ich immer wieder gerne betrachte. Diese Gläser sehen nicht nur toll aus, sie liegen auch satt in der Hand.

Die Gläser sind auch nach 5-6 mal Spülmaschine noch ansehnlich. Der Aufdruck scheint also qualitativ hochwertig zu sein.
Wichtige Infrmation fürs Regal: Die Glashöhe beträgt: 25,5cm.

Unter der dem Eichstrich mit Füllmengenangabe(0,5 l) befindet sich noch ein kleiner Schriftzug den man mittlerweile leider nicht mehr so oft antrifft:
"Made in Germany".

Wir haben noch mal nachbestellt, damit wir auch bei mehreren Gästen ein edles, einheitliches Bild auf der Biertischgarnitur haben.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat. Wenn ja, würden wir uns freuen, wenn sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.


Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray + Blu-ray 3D]
Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray + Blu-ray 3D]
DVD ~ Manu Bennett
Preis: EUR 14,97

93 von 135 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen J.R.R. Tolkien reanimiert : Der Hobbit, Smaugs Einöde, 17. Dezember 2013
eine Filmkritik, ohne Filmspoiler.

Dieser "Smaug" hätte vermutlich sogar J.R.R. Tolkien gefallen.

Peter Jackson hat 2001 mit der Umsetzung eines bis zu diesem Zeitpunkt als unverfilmbar geltenden "Herr der Ringe" die Erwartungen vieler Mittelerde-Fans mehr als befriedigt. Mit aktualisierter Technik -welche die Effekte in 3D-HFR Bildqualität genial darstellt- , wunderschönen Landschaften, tollen Kostümen, detailverliebten Masken, gewaltig wirkenden (Höhlen)- Bauten und überzeugend wirkenden Kreaturen, führt er nun das (Prequel)Abenteuer des Bilbo Beutlin und "seiner Truppe" in - Der Hobbit, Smaugs Einöde – fort.

"Smaugs Einöde" ist vor allem eins: Dynamischer & deutlich erwachsener. War man in Teil 1 des Hobbits noch stellenweise etwas enttäuscht über diverse langwierig wirkende Szenen oder teils sehr kindlich wirkenden Einlagen, so schlägt Peter Jackson nun klar einen anderen Weg ein. Ich versuche mal zu beschreiben was ich meine: Mittelerde ist (vermutlich) allen aus der Herr der Ringe Trilogie bekannt. Der "kleine Hobbit" führte neben dieser epochalen Erzählung aus meiner Sicht nur ein Schattendasein. "Kann man von einem Kinderbuch mehr erwarten ?!" - Einige die nach dem Lesen von HDR (oder LOTR, ganz wie Sie möchten) nicht genug hatten, haben wohl den Hobbit gelesen und erfuhren nur teilweise eine Rückkehr nach Mittelerde, auch wenn man sich mehr erhoffte.

Nun nähert sich Regisseur Peter Jackson diesem Problem. Indem er in der Einleitung und im weiteren Verlauf immer wieder Tolkien-Material aus anderen Werken von J.R.R. Tolkien verwendet, z.B. aus dem Buch "Das Silmarillion" und diese passend und atmosphärisch, düster in die Handlung des Films einbringt. Auch dem Elben Legolas wird zu einem heroischen Gastauftritt verholfen, dieser wirkt zwar Kampf/Tricktechnisch an manchen Stellen etwas überzogen, die Erscheinung selber kommt aber aufgrund der Langlebigkeit der Elben auch völlig logisch innerhalb der Mittelerdegeschichte daher. Vermutlich entspricht dies ziemlich genau "Tolkiens" Bemühen, den "Hobbit" nachträglich mehr in die bekannte Herr der Ringe-Trilogie einzufügen. Auch dass Bilbo immer wieder die dunkle Macht des Rings zu spüren bekommt, macht Sinn, denn sind wir ehrlich: Wir möchten keine 1:1 kindertaugliche Hobbit-Version im Kino sehen, sondern mehr von Jacksons Interpretation des finsteren Nachfolgerdrillings.

Wussten Sie, dass Tolkien in späteren Auflagen des "Hobbit", Bilbos Ringfund umgeschrieben hat um den Ringfund so den Bedürfnissen des "Herrn der Ringe" anzugleichen ? Soll heißen: Eben dann, wenn Jacksons Verfilmung etwas falsch zu machen scheint (bzw. sich nicht genau an das "schmale" Buch hält), macht sie etwas richtig ...

Zugegeben, es wird mit der Aufteilung auf 3 Filme natürlich wieder sehr kommerziell/ Kasse gemacht, allerdings ist es auch verständlich, dass der sicherlich immense Kostenaufwand der Drehs nach Möglichkeit für mehrere Teile herhalten muss. - Wir erinnern uns Herr der Ringe Teil 2 und 3 wurden auch größtenteils zusammen abgedreht.

Natürlich gibt es unterschiedliche Meinungen zur Filmaufteilung und auch -durchaus verständliche- kritische Meinungen zur freieren Interpretation des Ausgangsmaterials. Wenn man dies allerdings versucht etwas hintergründiger zu betrachten, so kommt doch eine bisher recht anschauliche Fantasyreihe heraus die reichlich Mittelerdefeeling versprüht. Gerne können wir uns hierzu über die Kommentarfunktion austauschen :-)

Bezüglich Erscheinungsdatum für die Blu-ray tippe ich auf Mai 2014, damit wäre sie im Rythmus mit dem Erscheinungsdatum des ersten Hobbit-Streifens.

Fazit: Eine technisch perfekt inszenierte Rückkehr nach Mittelerde, die sich relativ frei an die Buchvorlagen hält aber sehr kurzweilig ist. Perfektes Popcornkino.

In diesem Sinne hoffe ich, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat - denn, der Film ist einen Kinogang wert - und verbleibe mit einem Satz der mich immer wieder zum lächeln bringt:

"... ich kenn die hälfte von euch nur halb so gut wie ich es gerne möchte,
und ich mag weniger als die hälfte von euch auch nur halb so gerne wie ihr es verdient!" (Bilbo Beutlin, LOTR 1)
Kommentar Kommentare (47) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2014 8:00 PM CET


Goliath 80512006 - Stick Storm Mega Stunt
Goliath 80512006 - Stick Storm Mega Stunt
Preis: EUR 24,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen angespielt durch Vater (41) und Sohn (10), 16. Dezember 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Hallo zusammen,

wir möchten an dieser Stelle mal unsere Meinung zu diesem gerade reichlich beworbenem Geschicklichkeits/Gedulds und Actionspiel in die Runde werfen.

der liebe Sohn fängt an:
Ich finde das Spiel sehr Schwer, und man braucht dazu viel Geduld.Eigentlich sollte das Spiel erst ab 12 oder 13 sein.Wenn ich 10 Minuten baue tuen mir danach die Finger weh, weil man viel Kraft beim zusammenklemmen der Sticks braucht.Gut ist das Klammern bei dem Spiel beigelegt sind die man wenn man keine Kraft oder Lust mehr hat an die Sticks klemmen kann.Nervig ist wenn mitten beim stecken etwas abrutscht und die strecke kaputt geht, ähnlich wie beim Domino. Bei dem Spiel sind coole sachen dabei die man aufbauen und auslösen kann(Stick Storm Corbra Strike-Set).Man kann auch Loopings bauen.Ich finde das Spiel allgemein zu schwer für 10 Jährige.Das Spiel weckt aber auch den Ergeiz.

Trotzdem macht es spaß wenn man am Ende sieht wie die Sticks auseinander springen.

--------------
der Vater:
Sohnemann war zunächst etwas entäuscht, da die Werbung mal wieder doch mehr Action suggeriert als letztendlich beim Kind ankommt. Vor dem auseinanderfliegen der Strecken ist näturlich erstmal das "Flechten" angesagt. Der Fun kam somit erst auf, als wir gemeinsam mal eine ca. 4 Meter lange Strecke fertig hatten in die ein paar der oben beschriebenden Gimmecks (z.B. die Luftballonklammern beim Stick Storm Corba Stricke-Set) eingebaut waren. So eine Strecke ausgelöst ist echt ein Hingucker. Das werden wir beim nächsten mal bestimmt mal versuchen mit einer Kamera festzuhalten.

Das Spiel ist für Kinder zunächst nicht einfach. Die Altersempfehlung von +7 ist meiner Ansicht nach zu niedrig angesetzt und soll so vermutlich die Verkaufszahlen anheben. Auf der Packung wäre ein Alter von mindestens 10 oder 11 sinnvoller, da wesentlich mehr Motorik und Geschick von den Kindern abgefordert wird als auf den ersten Blick erkennbar ist, besonders wenn lange Schlangen mit Fallen "geflechtet" werden sollen. Hinzu kommt, die von meinem Sohn bereits erwähnte "Fingerkraft" die beim einflechten und kinetischem spannen der Holzsticks benötigt wird. Nach 1-2 geschafften Metern spürt man das durch aus in den Fingern.

Die Holzsticks machen einen ganz stabilen Eindruck und sind schön leicht. Vergleichbar sind diese sehr gut mit den Spateln die ein Zahnarzt ab und zu benutzt, Sie wissen sicherlich welche ich meine :-)

Bei Youtube gibt es übrigens einige Videos zu dem Thema, achten Sie mal auf das Alter der Spieler :-)

Mein Sohn und ich hoffen, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat. Wenn ja, würden wir uns freuen, wenn sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.


Goliath 80503006 - Stick Storm Classic
Goliath 80503006 - Stick Storm Classic
Preis: EUR 15,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen angespielt durch Vater (41) und Sohn (10), 16. Dezember 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Hallo zusammen,

wir möchten an dieser Stelle mal unsere Meinung zu diesem gerade reichlich beworbenem Geschicklichkeits/Gedulds und Actionspiel in die Runde werfen.

der liebe Sohn fängt an:
Ich finde das Spiel sehr Schwer, und man braucht dazu viel Geduld.Eigentlich sollte das Spiel erst ab 12 oder 13 sein.Wenn ich 10 Minuten baue tuen mir danach die Finger weh, weil man viel kraft beim zusammenklemmen der Sticks braucht.Gut ist das Klammern bei dem Spiel beigelegt sind die man wenn man keine Kraft oder Lust mehr hat an die Sticks klemmen kann.Nervig ist wenn mitten beim stecken etwas abrutscht und die strecke kaputt geht, ähnlich wie beim Domino. Bei dem Spiel sind coole sachen dabei die man aufbauen und auslösen kann(Stick Storm Corbra Strike-Set).Man kann auch Loopings bauen.Ich finde das Spiel allgemein zu schwer für 10 Jährige.Das Spiel weckt aber auch den Ergeiz.

Trotzdem macht es spaß wenn man am Ende sieht wie die Sticks auseinander springen.

--------------
der Vater:
Sohnemann war zunächst etwas entäuscht, da die Werbung mal wieder doch mehr Action suggeriert als letztendlich beim Kind ankommt. Vor dem auseinanderfliegen der Strecken ist näturlich erstmal das "Flechten" angesagt. Der Fun kam somit erst auf, als wir gemeinsam mal eine ca. 4 Meter lange Strecke fertig hatten in die ein paar der oben beschriebenden Gimmecks (z.B. die Luftballonklammern beim Stick Storm Corba Stricke-Set) eingebaut waren. So eine Strecke ausgelöst ist echt ein Hingucker. Das werden wir beim nächsten mal bestimmt mal versuchen mit einer Kamera festzuhalten.

Das Spiel ist für Kinder zunächst nicht einfach. Die Altersempfehlung von +7 ist meiner Ansicht nach zu niedrig angesetzt und soll so vermutlich die Verkaufszahlen anheben. Auf der Packung wäre ein Alter von mindestens 10 oder 11 sinnvoller, da wesentlich mehr Motorik und Geschick von den Kindern abgefordert wird als auf den ersten Blick erkennbar ist, besonders wenn lange Schlangen mit Fallen "geflechtet" werden sollen. Hinzu kommt, die von meinem Sohn bereits erwähnte "Fingerkraft" die beim einflechten und kinetischem spannen der Holzsticks benötigt wird. Nach 1-2 geschafften Metern spürt man das durch aus in den Fingern.

Die Holzsticks machen einen ganz stabilen Eindruck und sind schön leicht. Vergleichbar sind diese sehr gut mit den Spateln die ein Zahnarzt ab und zu benutzt, Sie wissen sicherlich welche ich meine :-)

Bei Youtube gibt es übrigens einige Videos zu dem Thema, achten Sie mal auf das Alter der Spieler :-)

Mein Sohn und ich hoffen, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat. Wenn ja, würden wir uns freuen, wenn sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.


Brennenstuhl Solar LED Wandleuchte SOL 04 plus IP44 mit Infrarot Bewegungsmelder, 2xLED 0.5W 85 lm, grau / weiß 1170870
Brennenstuhl Solar LED Wandleuchte SOL 04 plus IP44 mit Infrarot Bewegungsmelder, 2xLED 0.5W 85 lm, grau / weiß 1170870
Preis: EUR 19,00

92 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen verbesserte Akku/Solar betriebene Leuchte mit guter Ausleuchtung, 16. Dezember 2013
Seit einigen Monaten betreibe ich zwei der Lampen. Das eine Model ist noch die Vorgängerversion (erkennt man an dem fehlenden "Plus" in der Bezeichnung) Beide Lampen funktionieren bis heute problemlos. Die Leuchten sind im Gartenbereich an etwas dunkleren Stellen angebracht. Dadurch, dass keine Kabel verlegt werden müssen ist die Montage relativ schnell erledigt.

Hier meine Einschätzungen zur neuen Version:

Die Leuchte wird mit einem kleinen Eisenbügel geliefert, der an die Wand geschraubt wird. Daran wird die Leuchte "aufgehangen" und mit dem mitgelieferten Kunststoff-Schlüssel gegen abnehmen "gesichert". Die Verriegelung mit dem Plastikschlüssel ist natürlich kein wirksamer Schutz gegen gewaltsames Abnehmen von der Wand. Windstöße oder ähnliches hat die Wandbefestigung aber bisher problemlos überstanden. Tipp: Bester Schutz gegen unbefugtes Abnehmen dürfte in der Preisklasse wohl nicht zu finden sein, daher beim anbringen der Lampe auf ausreichende Montage-Höhe achten.

Die Lampe wird mit 3 bereits eingesetzten NiMH Akkus (vermute No Name) geliefert. Diese lassen sich problemlos über das von hinten zugängliche Batteriefach gegen höherwertige Energiespender austauschen. Ich verwende in beiden Lampen Sanyo Eneloop Akkus, 1900 mAh, Einsatzbereich lt. Hersteller bis -20° C. Die Akkus habe ich vor dem endgültigen einsetzen mit einem Ladegerät vollständig aufgeladen.

Vorbereitet wie oben konnte ich dann Abends die Funktion und Reaktion des eingebauten Infrarot-Sensors und des Dämmerungssensors testen.

Der Dämmerungssensor lässt sich nicht bezüglich Empfindlichkeit einstellen. Glücklicherweise ist die Justierung meiner Meinung nach schon ganz gut getroffen. In etwa in dem Moment wo man drinnen die Leselampe einschaltet, ab da springt auch die Außenleuchte an wenn z.B. eine Katze vorbeihuscht :-)

Zum Infrarotsensor: Bei mir hängen die Lampen in unterschiedlicher Höhe und die etwas höher angebrachte (die Plus Version) reagiert bereits auf Bewegungen die ca. 5-6 Meter entfernt sind, was aus meiner Sicht absolut "ok" ist.

Die Lichtausbeute ist bei der Plus-Version, also der verbesserten Leuchte deutlich höher. Ob ein Lichtleistungssprung, wie vom Hersteller Brennenstuhl beschrieben, wirklich von ca. 30 Lumen (alte Version) auf ca. 85 Lumen (plus Version) vorliegt kann ich mangels Testgerät nicht nachmessen. Gefühlt würde ich sagen, dass sich die Ausleuchtung bei der Plus-Version um ca. 60% verbessert hat. Weitere Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger konnte ich keine feststellen. Ein Treppenaufgang, oder eine dunkle Ecke lässt sich mit der Plus-Leuchte innerhalb eines Lichtradius von geschätzt ca. 2-3 Meter gut ausleuchten. Die Leuchtdauer der Lampe beträgt ca. 1 Minute und lässt sich nicht verstellen. Bei einer erneuten Bewegung startet die Leuchtdauer aber von neuem, daher meiner Ansicht nach ausreichend effektiv und akkuschonend. Der eingebaute Infrarot-Sensor reagiert natürlich auch in Abhängigkeit von der Montagehöhe der Leuchte.

Die Leuchte lässt sich übrigens mittels eines Wahlschalters auf der Rückseite auch dauerhaft einschalten. Wie lange die Lampe so durchhält habe ich nicht getestet, dies dürfe aber wesentlich von den verwendeten Akkus abhängen.

Zur Aufladung der Akkus, mittels der schräg verlaufenden Solarfläche kann ich derzeit nichts negatives berichten, durch anbringen auf der Südseite scheinen die Akkus (nicht die originalen, siehe oben) immer gut geladen.

Als Verbesserungspunkt an den Hersteller würde ich eine Überarbeitung der etwas wackeligen "Kunststoffverriegelung" zur Wandaufhängung empfehlen.

Insgesamt kann ich diese schnell angebrachte und kompakte Leuchte empfehlen, ich werde vermutlich die ältere Version mal bei Gelegenheit durch die Plus-Version ersetzten, da die Ausleuchtung doch einen Tick besser ist.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat. Wenn ja, würde ich mich freuen, wenn sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.


Brennenstuhl Solar LED Wandleuchte SOL 04 plus IP44 mit Infrarot Bewegungsmelder, 2xLED 0.5 W 85 lm, schwarz 1170970
Brennenstuhl Solar LED Wandleuchte SOL 04 plus IP44 mit Infrarot Bewegungsmelder, 2xLED 0.5 W 85 lm, schwarz 1170970
Preis: EUR 21,19

54 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen verbesserte Akku/Solar betriebene Leuchte mit guter Ausleuchtung, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit einigen Monaten betreibe ich zwei der Lampen. Das eine Model ist noch die Vorgängerversion (erkennt man an dem fehlenden "Plus" in der Bezeichnung) Beide Lampen funktionieren bis heute problemlos. Die Leuchten sind im Gartenbereich an etwas dunkleren Stellen angebracht. Dadurch, dass keine Kabel verlegt werden müssen ist die Montage relativ schnell erledigt.

Hier meine Einschätzungen zur neuen Version:

Die Leuchte wird mit einem kleinen Eisenbügel geliefert, der an die Wand geschraubt wird. Daran wird die Leuchte "aufgehangen" und mit dem mitgelieferten Kunststoff-Schlüssel gegen abnehmen "gesichert". Die Verriegelung mit dem Plastikschlüssel ist natürlich kein wirksamer Schutz gegen gewaltsames Abnehmen von der Wand. Windstöße oder ähnliches hat die Wandbefestigung aber bisher problemlos überstanden. Tipp: Bester Schutz gegen unbefugtes Abnehmen dürfte in der Preisklasse wohl nicht zu finden sein, daher beim anbringen der Lampe auf ausreichende Montage-Höhe achten.

Die Lampe wird mit 3 bereits eingesetzten NiMH Akkus (vermute No Name) geliefert. Diese lassen sich problemlos über das von hinten zugängliche Batteriefach gegen höherwertige Energiespender austauschen. Ich verwende in beiden Lampen Sanyo Eneloop Akkus, 1900 mAh, Einsatzbereich lt. Hersteller bis -20° C. Die Akkus habe ich vor dem endgültigen einsetzen mit einem Ladegerät vollständig aufgeladen.

Vorbereitet wie oben konnte ich dann Abends die Funktion und Reaktion des eingebauten Infrarot-Sensors und des Dämmerungssensors testen.

Der Dämmerungssensor lässt sich nicht bezüglich Empfindlichkeit einstellen. Glücklicherweise ist die Justierung meiner Meinung nach schon ganz gut getroffen. In etwa in dem Moment wo man drinnen die Leselampe einschaltet, ab da springt auch die Außenleuchte an wenn z.B. eine Katze vorbeihuscht :-)

Zum Infrarotsensor: Bei mir hängen die Lampen in unterschiedlicher Höhe und die etwas höher angebrachte (die Plus Version) reagiert bereits auf Bewegungen die ca. 5-6 Meter entfernt sind, was aus meiner Sicht absolut "ok" ist.

Die Lichtausbeute ist bei der Plus-Version, also der verbesserten Leuchte deutlich höher. Ob ein Lichtleistungssprung, wie vom Hersteller Brennenstuhl beschrieben, wirklich von ca. 30 Lumen (alte Version) auf ca. 85 Lumen (plus Version) vorliegt kann ich mangels Testgerät nicht nachmessen. Gefühlt würde ich sagen, dass sich die Ausleuchtung bei der Plus-Version um ca. 60% verbessert hat. Weitere Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger konnte ich keine feststellen. Ein Treppenaufgang, oder eine dunkle Ecke lässt sich mit der Plus-Leuchte innerhalb eines Lichtradius von geschätzt ca. 2-3 Meter gut ausleuchten. Die Leuchtdauer der Lampe beträgt ca. 1 Minute und lässt sich nicht verstellen. Bei einer erneuten Bewegung startet die Leuchtdauer aber von neuem, daher meiner Ansicht nach ausreichend effektiv und akkuschonend. Der eingebaute Infrarot-Sensor reagiert natürlich auch in Abhängigkeit von der Montagehöhe der Leuchte.

Die Leuchte lässt sich übrigens mittels eines Wahlschalters auf der Rückseite auch dauerhaft einschalten. Wie lange die Lampe so durchhält habe ich nicht getestet, dies dürfe aber wesentlich von den verwendeten Akkus abhängen.

Zur Aufladung der Akkus, mittels der schräg verlaufenden Solarfläche kann ich derzeit nichts negatives berichten, durch anbringen auf der Südseite scheinen die Akkus (nicht die originalen, siehe oben) immer gut geladen.

Als Verbesserungspunkt an den Hersteller würde ich eine Überarbeitung der etwas wackeligen "Kunststoffverriegelung" zur Wandaufhängung empfehlen.

Insgesamt kann ich diese schnell angebrachte und kompakte Leuchte empfehlen, ich werde vermutlich die ältere Version mal bei Gelegenheit durch die Plus-Version ersetzten, da die Ausleuchtung doch einen Tick besser ist.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat. Wenn ja, würde ich mich freuen, wenn sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 27, 2014 10:15 AM CET


Goliath 80502012 - Stick Storm Starter
Goliath 80502012 - Stick Storm Starter
Preis: EUR 6,08

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen angespielt durch Vater (41) und Sohn (10), 29. September 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Hallo zusammen,

wir möchten an dieser Stelle mal unsere Meinung zu diesem gerade reichlich beworbenem Geschicklichkeits/Gedulds und Actionspiel in die Runde werfen.

der liebe Sohn fängt an:
Ich finde das Spiel sehr Schwer, und man braucht dazu viel Geduld.Eigentlich sollte das Spiel erst ab 12 oder 13 sein.Wenn ich 10 Minuten baue tuen mir danach die Finger weh, weil man viel kraft beim zusammenklemmen der Sticks braucht.Gut ist das Klammern bei dem Spiel beigelegt sind die man wenn man keine Kraft oder Lust mehr hat an die Sticks klemmen kann.Nervig ist wenn mitten beim stecken etwas abrutscht und die strecke kaputt geht, ähnlich wie beim Domino. Bei dem Spiel sind coole sachen dabei die man aufbauen und auslösen kann.Man kann auch Loopings bauen.Ich finde das Spiel allgemein zu schwer für 10 Jährige.Das Spiel weckt aber auch den Ergeiz.

Trotzdem macht es spaß wenn man am Ende sieht wie die Sticks auseinander springen.

--------------
der Vater:
Sohnemann war zunächst etwas entäuscht, da die Werbung mal wieder doch mehr Action suggeriert als letztendlich beim Kind ankommt. Vor dem auseinanderfliegen der Strecken ist näturlich erstmal das "Flechten" angesagt. Der Fun kam somit erst auf, als wir gemeinsam mal eine ca. 4 Meter lange Strecke fertig hatten in die ein paar der oben beschriebenden Gimmecks (z.B. die Luftballonklammern) eingebaut waren. So eine Strecke ausgelöst ist echt ein Hingucker. Das werden wir beim nächsten mal bestimmt mal versuchen mit einer Kamera festzuhalten.

Das Spiel ist für Kinder zunächst nicht einfach. Die Altersempfehlung von +7 ist meiner Ansicht nach zu niedrig angesetzt und soll so vermutlich die Verkaufszahlen anheben. Auf der Packung wäre ein Alter von mindestens 10 oder 11 sinnvoller, da wesentlich mehr Motorik und Geschick von den Kindern abefordert wird als auf den ersten Blick erkennbar ist, besonders wenn lange Schlangen mit Fallen "geflechtet" werden sollen. Hinzu kommt, die von meinem Sohn bereits erwähnte "Fingerkraft" die beim einflechten und kinetischem spannen der Holzsticks benötigt wird. Nach 1-2 geschafften Metern spürt man das durch aus in den Fingern.

Die Holzsticks machen einen ganz stabilen Eindruck und sind schön leicht. Vergleichbar sind diese sehr gut mit den Spateln die ein Zahnarzt ab und zu benutzt, Sie wissen sicherlich welche ich meine :-)

Bei Youtube gibt es übrigens einige Videos zu dem Thema, achten Sie mal auf das Alter der Spieler :-)

Mein Sohn und ich hoffen, dass Ihnen diese Rezension gefallen hat. Wenn ja, würden wir uns freuen, wenn sie diese als hilfreich markieren. Vielen Dank.


Seite: 1 | 2 | 3