Profil für blackcowboy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von blackcowboy
Top-Rezensenten Rang: 225.200
Hilfreiche Bewertungen: 88

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
blackcowboy

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
von Jonas Jonasson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade um die Story !, 3. Februar 2012
Auf diesen Titel hatte ich mich sehr gefreut. Ein alter, vielleicht leicht verwirrter Greis, der aus dem Seniorenheim "ausbricht", weil er seinen 100. Geburtstag umgehen möchte. Einfach nur die Vorstellung, dass diesem netten Herrn einige lustige Dinge geschehen könnten, machte mich neugierig. Wie es aber so häufig ist: Hochgelobt und hält nicht im Ansatz, was der Klappentext verspricht! Eine zunächst tolle Story, der Senior steigt durch das Fenster, die ganze Welt sucht ihn nun und selbst ein Komissar ist hinter ihm her. Danach nimmt er einfach einem Reisenden den Koffer ab, es findet sich darin sehr viel Geld und von da an gehen die Ungereimtheiten in verstärktem Maße weiter und man kann das Buch nicht mehr ernst nehmen. Es ist nicht mehr lustig, dass permanent Morde geschehen, eine Frau einen Elefant hält und und und. Zu viel konstruiert, zu langweilige Querhandlungen (Komissar, Flucht des Alten). Positiv ist der Schreibstil des Autors. Ganz trockener Humor, wirklich am Anfang sehr witzig geschrieben, dafür vergebe ich einen zweiten Stern, mehr aber auch nicht, da ich extem enttäuscht bin. Leider konnte ich die Story nicht zu Ende lesen, sondern musste knapp über der Mitte des Buches passen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 18, 2012 3:36 PM MEST


Poetik des Fußballs
Poetik des Fußballs
von Gunter Gebauer
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Fußballbuch zur Abwechslung, 3. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Poetik des Fußballs (Broschiert)
Ein überaus gelungenes Buch ! Macht sehr viel Spaß zu lesen und es ist eine sehr willkommene Abwechslung zu den täglich erforderlichen Publikationen.


Der Augenjäger: Psychothriller
Der Augenjäger: Psychothriller
von Sebastian Fitzek
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Letzte Chance genutzt - aus null Chancen wieder eine gemacht, 21. Januar 2012
Eines muss ich zugeben: Fitzek hat mich überrascht. Eigentlich wollte ich keinesfalls mehr ein Fitzek-Buch lesen, zu groß die Enttäuschungen der vorigen Bücher, inklusive Augensammler. Da ich aber nun den Augenjäger geschenkt bekam, nahm ich das Buch doch tatsächlich in die Hand. Hier eine Story, die mich von Anfang bis Ende gefesselt hat, gut und schnell zu lesen, Spannung garantiert. Von daher eine glatte 5-Sterne-Story. Abzüge allerdings für die wie immer ausschweifenden medizinischen Darstellungen, die hier mittlerweile ins Eklige gehen. Zweiter Kritikpunkt: Unrealistische Darstellung der Protagonisten Zorbach und Alice. Wie immer: Eine blinde Heldin und ein ans Bett gefesselter Hauptdarsteller, der die Klinik mühsam per Rollstuhl verlässt, und im unglaublich anstrengenden Verlauf der Geschichte immer stärker und belastbarer wird - merkwürdig. Einfach etwas arm. Und Fitzek sollte endlich das Gebuhle und Geschleime um die Kundschaft unterlassen. Wer glaubt, ein vielbeschäftigter Autor würde E-Mails beantworten und dieser bittet deshalb um etwas Geduld bei der Antwort, der irtt gewaltig. Deshalb umso verwerflicher, dass Herr Fitzek hier auf die persönliche Ebene geht, auf die Tränendrüse drückt und Vorwort und Schlusswort anfügt und um Diskussion und Anregung seines Romans bittet. Widerlich !
Aber: Respekt vor der Spannung des Romans, den ich wirklich empfehlen würde, im Vergleich zum Augensammler, der einfach nur furchtbar und wirr war.


Verfallen: Thriller
Verfallen: Thriller
von Esther Verhoef
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf und ab der Spannung, 26. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Verfallen: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Die Ausgangsstory ist vielversprechend und gruselig. Hervorragend auch, wie der Leser von der ersten Seite an in den Handlungsstrang einsteigen kann, ohne viel Landschaftsbeschreibung und Ähnliches. Das liebe ich sehr. Spannung ist im ersten Drittel des Romans garantiert, Lichter im Wald, Geräusche im Haus, einfach nur super. Dann allerdings lässt die Spannung deutlich nach, die Handlung zieht sich und man weiß schon vorher, wer plötzlich hinter all den Vorgängen und Merkwürdigkeiten steckt. Unverständlich für mich, wie einer Autorin dies geschehen kann. Eine Story in der Mitte des Buches derart abflachen zu lassen, dass muss man doch merken. Schade. Insgesamt gut zu lesen, noch empfehlenswert, aber wenn die letzten Seiten zur Qual werden, bevor es auf den allerletzten Seiten nochmals etwas spannender wird, dann ist das sicherlich für den Leser eines Thrillers nicht geeignet. Und Bücher bzw. Romane sind nun ein Mal für den Leser geschrieben worden - wissenschaftliche Ausarbeitungen würden eine nachträgliche Würdigung und Erklärung der Vorgänge erfordern. Noch empfehlenswert, aber irgendwie auch einfach nur schade !!


Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur
Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur
von Hella von Sinnen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustig und spannend wie ein Roman, 21. Dezember 2011
Vielen Dank an die beiden Autorinnen, die uns einen Einblick in die Welt der Promis gewähren. Promis, an deren Interviews man so einfach sicherlich nicht gelangen würde. Promis, die teilweise schon schrill an sich sind, dann aber noch Marotten preis geben, herrlich ! Eine vergnügliche Lektüre, die durch die Interviewform sehr gefallen kann. Authentisch zugleich, da auch die Zwischenkommentare bewusst eingebaut worden sind, um die lockere Atmosphäre der Plaudereien transportierten zu können, ein geschickter Schachzug. Kein aalglattes, geschöntes Buch also, sondern die Interviews abgetippt - so wird es angepriesen und so erscheint es auch, ganz toll. Dieses Buch schreit geradezu nach einer Fortsetzung, Band 2 und weitere sind nur eine Frage der Zeit. Bitte mehr davon !


Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend
von Andreas Altmann
  Gebundene Ausgabe

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schonungslos auch gegen sich selbst, 21. Dezember 2011
Kein Wunder, dass Herr Altmann in Altötting nicht mehr gern gesehen wird. Die vermeintliche Idylle wird in seinem Buch doch sehr deutlich (negativ) dargestellt. Vielmehr noch: Die Vorurteile bayrischer Provinz, die katholische Kirche mit sämtlichen Verfehlungen der Vergangenheit und leider auch der Gegenwart werden hier mehrmals drastisch und schonungslos offen dargestellt. Leider werden auch die Kritiker der katholischen Kirche bestätigt. Vergangene und auch gegenwärtige Verhaltensweisen der Menschen und Kirche werden beschrieben. Zugegeben: Zwischendurch entsteht Langeweile, weil Altmann mit permanentem Dauer-Meckerton sich wiederholende Muster beschreibt. Das Buch gewinnt aber gegen Ende an Spannung und den vierten Stern verdient sich der Autor durch das starke Schlusswort. Schonungslos offen nämlich auch gegen sich, erklärt Altmann, wie er immer wieder versucht, auf die Spur zu kommen und es dann endlich schafft. Zwischendurch immer wieder zu scheitern, rückblickend aber zuzugeben, dass die Arbeit auf der Bühne nicht von bester Qualität war, zeichnet den Autor permanent aus! Ein ehrliches und begeisterndes, aber auch wachrüttelndes Buch. Kleines Highlight und so viel darf man wirklich verraten: Die Episode, als Herr Altmann nach dem Tod seines Vaters dessen Schublade in Augenschein nimmt. Dem streng katholischen Rosenkranzverkäufer sind doch tatsächlich gleich mehrere pornografische Schriften auf die Bibel geraten. D.h. die Bibel lag wie neu unten in der Schublade, die Hefte lagen zerknittert (also mehrfach benutzt) oben auf. So viel zu Altötting und der Heuchelei der Einwohner. Aber ist das nicht mittlerweile in jedem Bereich des Lebens zu finden? Ein Buch auch zum Nachdenken!


Entrissen: Der Tag, als die DDR mir meine Mutter nahm
Entrissen: Der Tag, als die DDR mir meine Mutter nahm
von Katrin Behr
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste sei langer Zeit, 20. November 2011
Das ist eines der besten Bücher, das ich seit langer Zeit gelesen habe. Traurig dabei alldings: Es entspricht der Wahrheit, es ist ein Tatsachenbericht ! Die Autorin versteht es sehr gut, die Eindrücke und die kindlichen Gefühle von damals zu vermitteln. Jeder von uns weiß doch sicherlich, wie es sich anfühlt, Außenseiter zu sein, gehänselt zu werden - wenn auch nur für kurze Zeit. Eine Aktion auf dem Schulhof, kurzes Gefühl der Verlorenheit, aber dann wurde alles wieder gut. Jeder von uns hat wenn auch nur für einen Augenblick das Gefühl gehabt, als Kind ohnmächtig zu sein, aber dann kam schon die Entwarnung, dann kamen schon die Eltern und haben geholfen. Als Kind ein Mal kurz die Eltern im Einkaufscenter verloren, dieses Gefühl wirkt doch sehr nach. Hier aber: Keine Eltern, die helfen, ständiges Hin- und Hergerissen-Sein, kein Gefühl der Heimat und Geborgenheit, das sind die Erfahrungen, die die Autorin zwangsläufig machen musste. Die Mutter auf Dauer verloren zu haben, sich permanent zu hinterfragen, eventuell sogar selbst Schuld zu sein am Verlust der Mutter, sein Fehlverhalten aber nicht zu wissen, unglaubliche Schilderungen von Frau Behr. Vielen Dank für dieses Buch, es liest sich sehr gut und vermittelt den Lesern das, was wir schon immer über die DDR wussten - allerdings nicht in diesem Ausmaß!!


I'll Never Get Out of This World Alive: Roman
I'll Never Get Out of This World Alive: Roman
von Steve Earle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirr und undurchsichtig, 20. November 2011
Zu diesem Roman konnte ich leider keinen Zugang finden. Anfangs noch sehr vergnüglich zu lesen wird der Roman mit der Zeit zum Langweiler schlechthin. Zu den Personen findet man nicht wirklich Zugang, die Zusammenhänge sind wirr und die Handlung doch irgendwann sehr monoton. Viele Dinge bleiben angedeutet, die Sprache ist dem beabsichtigten Milieu allerdings gerecht. Ich habe nach ca 150 Seiten mit dem Lesen aufgehört, von daher sollte man eigentlich nicht urteilen. Andererseits muss ich meine Meinung schon kundtun, um andere Leser vorher zu informieren. Ich mag Romane aus dem Milieu durchaus gerne, aber dieses Buch ist leider nicht zu empfehlen.


Der feine Unterschied
Der feine Unterschied
von Philipp Lahm
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur lahm !, 8. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Der feine Unterschied (Gebundene Ausgabe)
Das ist ein Mal mehr unverständlich. Wie schafft es ein solches Werk auf die Bestseller-Listen? Wie? Presse, Zeitungen und viel künstliches Gerede. Das Buch ist einfach und naiv geschrieben, ähnliche Formulierungen wie -und als ich auf dem Platz stand, da wusste ich schon, dass... - oder: -ich spürte sofort, dass wir heute verlieren werden- sind einfach nur langweilig und stupide. Als Fußballer weiß ich, was er meint, aber Philipp hat immer die richtige Intuition. Merkwürdig ist allerdings schon die Aussage über die Nationalmannschaft unter Rudi Völler. Keinerlei taktische Besprechungen, keine Videoanalysen vor dem Spiel? Was machte hier der komplette Trainerstab? Also hier muss Lahm etwas verwechselt haben oder er wollte eben gezielt etwas streuen: Rache gegen Völler? Abverkauf seines Buches? Jeder weiß mittlerweile, dass Philipp Lahm mit Jürgen Klinsmann zu vergleichen ist. Nach außen der Strahlemann, vom Charakter her aber kühl berechnend. Klinsmann hat gezeigt, wen er alles gefeuert hat beim DFB, Lahm hat Ansätze in diesem Buch gezeigt. Denn für Naivität ist Lahm einfach zu intelligent! Das Buch ist nicht empfehlenswert. Eine bloße Nacherzählung von EMs und WMs, das ist zu langweilig. Wo ist der propagierte Lerneffekt für Jugendliche? Wo die konkreten Hinweise? Kurzum: Ein Tagebuch der Langeweile, mehr nicht !!!


Der Blutzeuge: Thriller
Der Blutzeuge: Thriller
von Marcus Sakey
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Empfehlung, 19. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Blutzeuge: Thriller (Taschenbuch)
Das ist ein Thriller, der seinen Namen auch verdient. Dabei geht es nicht um konstruierte Geschichten, Handlungsstränge oder Ähnliches, nein. Hier werden Beziehungen mit nicht allzu viel Personen geflochten, einfach herrlich zu lesen und gleichzeitig auch sehr spannend. Dass Danny als Hauptfigur etwas naiv ist (so naiv, dass er erneut einen Coup eingeht, weil er sich dadurch Ruhe verspricht), schmälert den Gesamteindruck etwas, aber trotzdem liest man dieses Buch schnell und es ist kurzweilig, was immer pro Buch spricht. Eindeutige Kaufempfehlung!!!


Seite: 1 | 2 | 3