ARRAY(0xa4e1d6fc)
 
Profil für Halsband > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Halsband
Top-Rezensenten Rang: 121
Hilfreiche Bewertungen: 3275

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Halsband "Dirk" (Trier)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Since I Saw You Last
Since I Saw You Last
Preis: EUR 12,99

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend - eine schnelle, flache Mainstream-Produktion ohne Herzblut, 24. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Since I Saw You Last (Audio CD)
Ich bin mit “Take That” groß (und mittlerweile auch recht “reif”) geworden - daher beobachte ich gerne und wohlwollend was die Jungs von damals heute als Herren so abliefern. Und das ist durchaus häufig überraschend gut und immer noch sehr ambitioniert. Nach den eher schwachen Erstalben bis 1999 hat Mister Barlow 2012/13 mit dem Gemeinschaftsprojekt “Sing” seine weiterhin vorhandenen Qualitäten als Songschreiber erkennen lassen. Ich hatte mich also auf das neue Album richtig gefreut - aber automatisch 5 Fan-Sterne (welche ja auch eigentlich "Besser geht es nicht" bedeuten) gibt es hier sicher nicht von mir.

Denn was für eine Entäuschung:

Ganz überwiegend befinden sich eher unraffinierte und uninspirierte, stereotype Bumm-Bumm Schlager auf dem Album (selbst “Face to Face” zusammen mit Elton John klingt fast peinlich). Auch die Stimme hat sich nicht positiv weiter entwickelt - manchmal richtig schrecklich anzuhören z.B. bei “Dying Inside” (auch wenn der Song einen wirklich ernsten privaten Hintergrund hat).

Nur sehr selten blitzt ein wenig musikalische Raffinesse auf: So gefallen mir z.B. “This House”, “Actress”, “The Song I never'll write” recht gut. Aber der große Rest läuft einfach mal mehr oder weniger langweilig durch. Da bleibt nichts hängen und manchmal nervt die Banalität auch - man merkt es daran, dass man immer wieder schnell einen Track weiter springen möchte.
Für “Take That”-Fans ist das Album natürlich ein Muss - und sie werden mich für diese Kritik sicher abstrafen. Aber allen Anderen rate ich dringend (trotz der häufigen “5-Sterne-Bewertungen”) vor dem Kauf etwas länger in das Album hinein zu hören. Bei einem hoch gelobten Songschreiber habe ich mehr erwartet.
Dirk
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 7, 2014 12:18 PM MEST


TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN XL 64x32x14/8 cm
TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN XL 64x32x14/8 cm
Wird angeboten von Traumraum-Schlafen+Schenken
Preis: EUR 183,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 15. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


Love Marriage & Divorce
Love Marriage & Divorce
Wird angeboten von Crawley Music
Preis: EUR 14,47

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Album ohne Verfallsdatum, 15. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Love Marriage & Divorce (Audio CD)
Wow - was ist DAS denn ?! Zufällig bin ich über dieses Duet-Album gestolpert. Nach dem eher schwachen “Pulse”-Album habe ich nicht mehr viel von Mrs. Braxton erwartet - Kraft und Ausdruck schien im Pop-Gedudel zu verblassen. Aber bei diesem Duet-Album ist alles anders. Hier haben sich offenbar “Zwei” gefunden: zwei Profis - zwei Musik-Veteranen - zwei starke Stimmen - Zwei die offenbar perfekt harmonieren. Real kennen sich die beiden natürlich schon sehr lange. Nach zwei gemeinsamen erfolgreichen Singleaufnahmen entschloss man sich zu diesem Werk. Edmonds geht bereits auf die 60, Braxton auf die 50 ... und Gott-sei-Dank versuchen die Beiden nicht modisch Timbaland/Timberlake nachzueifern. Die gemeinsame Arbeit von Toni Braxton mit Kenneth Edmonds (einer der besten und verlässlichsten Songschreiber und Musikproduzenten für viele Stars (incl./seit Madonna) überhaupt) hat ein reifes, überwiegend ruhiges aber dennoch kraftvolles Werk hervor gebracht. Endlich singt Braxton wieder häufiger mit Ihrer ausdrucksvollen rauchigen Stimme. So wie es sie nun mal am besten kann - und man merkt, dass es ihr Spass macht.
Etwas banal geraten ist aus meiner Sicht 9-“I'd Rather Be Broke”; 10-“Heart Attack” nervt durch Elektrostimme und Discostampf und die Singleauskopplung 4-“Where did we go wrong” ist mit piepsiger Kopfstimme auch nicht mein Ding.

Alles andere gefällt mir dagegen recht gut:

Anspieltipps sind z.B. 1 - Roller Coaster; 3 - Hurt You; 6 - I Wish; 8 - Reunited

Das Album ist eine kleine Zeitreise in die 80er und 90er Jahre und dabei doch so zeitlos schön. Es gibt zwar keine wirklich großen Überraschungen, und manchmal lugt dann doch ein wenig Disco-Fox durch. Aber das Album macht Spass und man fühlt sich einfach wohl mit diesen mal warmen, mal leidenschaftlichen, aber immer harmonischen R&B-Songs. Ein Album ohne Verfallsdatum.
Dirk


TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN L 64x32x12,5/7cm
TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN L 64x32x12,5/7cm
Wird angeboten von Bettenshop
Preis: EUR 176,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN M 64x32x11/6cm
TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN M 64x32x11/6cm
Wird angeboten von Bettenshop
Preis: EUR 171,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN Größe L: 64 x 32 x 12,5/7
TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN Größe L: 64 x 32 x 12,5/7
Wird angeboten von schwerelos-schlafen
Preis: EUR 176,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN Größe M: 64 x 32 x 11/6
TEMPUR® Schlafkissen MILLENNIUM QUEEN Größe M: 64 x 32 x 11/6
Wird angeboten von schwerelos-schlafen
Preis: EUR 171,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


Tempur Millennium Schlafkissen Queen M 64x32x11/6cm
Tempur Millennium Schlafkissen Queen M 64x32x11/6cm
Wird angeboten von schwerelos-schlafen
Preis: EUR 171,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


Tempur Millennium Schlafkissen Queen XL 64x32x14/8cm
Tempur Millennium Schlafkissen Queen XL 64x32x14/8cm
Wird angeboten von schwerelos-schlafen
Preis: EUR 183,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


Tempur Millennium Schlafkissen Queen M 64x32x11/6cm
Tempur Millennium Schlafkissen Queen M 64x32x11/6cm
Wird angeboten von Bettenshop
Preis: EUR 171,00

4.0 von 5 Sternen Sissel, Tempur oder LINDAsoft Visco ? Alle sehr gut ! Leichte Vorteile für Tempur, 10. Februar 2014
Wegen massiver Hals- und Schulterprobleme habe ich mich nach langem Zögern zum Test-Kauf von 2 Nackenstützkissen entschieden (wollte ursprünglich eines dann wieder umtauschen). Es handelt sich um das "SISSEL Deluxe Soft" und um das "TEMPUR Millennium Queen M". Um es vorweg zu nehmen: Meine Beschwerden haben bereits nach einer Woche deutlich nachgelassen und sind mittlerweile Vergangenheit. Umgetauscht habe ich keines von beiden Kissen. Jedes hat Vor- und Nachteile und ergänzen sich. Aktuell (Nov. 2010) habe ich ein drittes Kissen gekauft (Linda-soft Visco), welches nun mein Standard-Schlafkissen geworden ist.
* Zum TEMPUR Millenium Queen:
Es hat den besten viskoelastischen Schaum: Er reagiert sehr gut auf Druck und trotzdem ist die Abstützung der HWS und die Fixierung spürbar besser. Bei akuten Beschwerden ist dieses Kissen besser geeignet als das Sissel oder Linda, v.a. für Menschen, die bereits Nackenkissen gewohnt sind. Denn das Eingewöhnen ist beim Tempur wegen seiner "Präsenz" sicher etwas schwieriger. Im Gegensatz zum Sissel wird die HWS-Abstützung auch bei beliebiger Schulter-Seitenlage voll aufrecht erhalten. Nachteilig ist, dass die wichtige Kissenhöhe nicht variabel ist. Man muß schon genau das Kissen nehmen, welches passt - also: ausprobieren, ob die Höhe stimmt. Und wenn nicht zu einer anderen Höhe wechseln (9-11-12-14cm im Angebot). Mittelgroße bis große Menschen werden mit der Größe M wohl hinkommen. Leider gibt es das besonders breite "Queen" nicht für kleine Menschen (Die Größe S gibt es nur beim normalen Millennium). Mir persönlich gefällt der Original-Verlourbezug nicht so gut.
* Zum SISSEL Deluxe Soft:
Dieses Kissen ist vom ersten Aspekt weicher und angenehmer als das Tempur. Es hat einen angenehmen, kühlen Satin-Bezug. Insgesamt kann man sich an das Sissel-Kissen schneller gewöhnen, da es nachgiebiger ist und nicht so drängend "stützt" wie das Tempur. Durch entfernen einer Schaumstofflage kann man das Kissen schnell an persönliche Vorlieben anpassen (entsprechend klein bis mittlere Stützhöhe 9-10cm). Große Menschen werden mit diesem Sissel-Kissen nicht klarkommen und müssen dann wohl das "Standard-Plus" versuchen, welches ebenfalls auf höherem Niveau verstellbar ist (11-14 cm).
* Zum LINDAsoft Visco:
Danach muss man schon ein wenig googeln und aufgepasst: es gibt auch eine Schaumstoff und Latex-Version. Dieses Kissen ist richtig groß und hat am ehesten den Aspekt eines "normalen" Halb-Kopfkissen. Man kann damit auch mal nachts "rumknautschen" wie gewohnt. Es ist relativ weich - durch die Mächtigkeit ist die Nackenabstützung jedoch noch gut. Der angenehme lockere Bezug ist aus naturbelassener Baumwolle. Hauptvorteil des Kissens ist die gute Belüftung durch diverse Rillen, Kanäle und Öffnungen im mittleren Liegebereich. Der nächtliche "Hitzestau" hat mich bei den beiden Vorgängern immer am meisten gestört. Das ist bei dem Lindasoft deutlich angenehmer und es ist somit nun zu meinem Standard-Lieblingskissen avanciert.

Zusammengefasst ist das Tempur das "medizinischere" von allen und war bei mir in der Sache Abstützung und Schmerzlinderung das wirkungsvollste Kissen. Nackenprobleme kann man mit diesem Kissen und etwas Disziplin (man muß schon drauf liegen bleiben)sehr wirkungsvoll begegnen. Es hat mich wirklich glücklich gemacht. Der Preis ist hoch - die Qualität aber auch.
Das Sissel nehme ich nur noch auf Reisen, denn es ist kleiner, leichter (und auch billiger). Man kann es problemlos präventiv benutzen - also wenn es einem gut geht und erneute Verspannungen o.ä. einfach nur bequem vorbeugen möchte. Auch zum ersten Eingewöhnen an Nackenstützkissen sei das Sissel empfohlen.
Das LINDAsoft liegt in der Nackenabstützung zwischen dem Sissel und dem Tempur. Wegen der Größe, dem Liegegefühl und v.a. der guten Belüftung ist es für mich das beste Kissen für den Alltag.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18