ARRAY(0x9985d858)
 
Profil für lsg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von lsg
Top-Rezensenten Rang: 5.446
Hilfreiche Bewertungen: 491

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
lsg

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Panasonic RP-HC700E-S Noise Cancellation Kopfhörer silber
Panasonic RP-HC700E-S Noise Cancellation Kopfhörer silber
Preis: EUR 117,89

170 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vergleich von 4 Kopfhörer mit Geräuschreduktion, zu viele Negativpunkte, 28. Januar 2012
Seit einigen Jahren fliege ich öfter, auch oft längere Strecken (8 bis 12 Stunden). In letzter Zeit sind auch einige Kollegen etwas lauter geworden (Musik und Gepsräche) so dass es manchmal schwer ist sich zu konzentrieren. Ich habe mich dann endlich entschlossen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC: active noise canceling) zu kaufen.

Ich habe viel im Internet gesucht und viele Rezensionen und Tests auf diversen Seiten gelesen. Es gibt einige ANC-Kophörer aber ich habe meine Alternativen auf folgende 4 begrenzt: Bose QuietComfort 15 (ca. 350 EUR), Sennheiser PXC 450 (ca. 275 EUR), Sony MDR-NC200D (ca. 150 EUR) und Panasonic HP-HC700E (ca. 120 EUR).
Im Endeffekt sind das Kopfhörer in allen Preisklassen ab der mittleren Preisklasse.

Ich habe dann alle 4 Kopfhörer getestet und verglichen und hoffe euch damit bei eurer Wahl helfen zu können. Alle Bewertungen sind subjektiv und ich muss sagen ich bin kein echter Audiophil, erwartet also keine fachliche Kommentare :)

== Geräuschreduktion ==

Man soll sich im Klaren sein, dass bei der Geräuschreduktion nur niederfrequente Geräusche (Brummen des Flugzeuges, Klimaanlage, PC-Lüfter, etc..) herausgefiltert werden und nicht höherfrequente Geräusche (z.B. Gespräche). Ich konnte leider nicht im Flugzeug oder Zug testen, aber ich habe alle Kophörer bei folgenden Bedingungen getestet:
- Gespräche (in einem ca. 20qm Raum)
- andere Tests: Schleudergang der Waschmaschine (800 Umdrehungen / Minute), Küchenhaube, PC-Lüfter bei 100%. Ich denke, dass es im Flugzeug von der Geräuschreduktion her ähnlich sein wird.

Platz 1: Bose QC 15, Note 5/5
Eindeutiger Sieger mit erheblichem Abstand. Das erste Mal im Büro eingeschaltet, und dann war Ruhe, einfach unglaublich! Klar, Gespräche werden noch wahrgenommen aber nur dumpf, und das im gleichen Raum. Gespräche außerhalb meines Büro habe ich fast nicht mehr wahrgenommen (ganz ganz leises dumpfes Geräusch), einfach genau das was ich brauche zum konzentrierten Arbeiten. Auch alle anderen Tests waren sehr erfolgreich, die Geräusche werden sehr gemindert und es bleibt nur noch ein meistens (sehr) leises Rauschen.
Das weiße Rauschen ist meiner Meinung nach so gut wie nicht wahrnehmbar.
Die passive Rauschunterdrückung durch das Umschließen der Ohren ist auch gut und filtert schon gut Geräusche raus.

Platz 2: Panasonic HP-HC700E, Note 3,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist schon gut und dämpft schon einige Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro noch wahrnehmbar aber schon gut gedämpft (halt nicht so gut wie beim Bose). Die anderen Tests waren auch zufriedenstellend, es bleibt noch ein (ordentlich leises) Summen. ABER der große Nachteil ist das weiße Rauschen, was auch in ruhiger Umgebung deutlich wahrnehmbar ist. Deswegen würde ich fast tendieren eher 3/5 als Note zu geben, aber im Vergleich mit den anderen beiden bekommt er noch 0,5 dazu.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 2,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist ok (ausreichend) aber dämpft nicht so viel die Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro fast so gut wie ohne wahrnehmbar, da bringt dieser Kopfhörer fast nichts. Ich finde dafür den Panasonic passiv besser als der Sony mit aktivem NC.
Die anderen Tests waren ok, die Geräusche werden gemindert aber man hört noch ein wahrnehmbares Surren. Die AI-NC Taste ist für mich nur Marketing und nicht so praktisch, dabei soll der Kopfhörer je nach Umgebung der beste Modus zur Geräuschreduktion selbst aktivieren, aber ich habe keinen merklichen Unterschied festgestellt. Außerdem habe ich oft auf der Taste gedrückt, als ich den aufgesetzten Kopfhörer anpassen oder entfernen wollte.
Mehr oder weniger praktisch ist die Monitor-Taste um z.B. im Flugzeug mit dem Flugpersonal zu reden für die Getränke / Mahlzeiten.
Also wenn euch die ANC sehr wichtig ist würde ich den Sony nicht kaufen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5 bzw. 1,5/5
Ich kann mir das nicht anders erklären, das muss ein Montagsgerät sein. Von den Rezensionen und Tests die ich gelesen hatte, hatte ich große Hoffnung mit diesem Kopfhörer. Das war aber meine größte Enttäuschung!
Die passive Geräuschreduktion ist ok aber nicht wirklich gut. Das aktive NC hat mich aber vollkommen enttäuscht für diese Preisklasse. Bei allen Tests wurden die Geräusche zwar gemindert aber nicht hervorragend. Aber das größte Problem ist daß ich im linken Ohrhörer ein sehr wahrnehmbares und unangenehmes Brummen habe, vor allem wenn ich den Kopf nach rechts drehe... Die Talk-Through Funktion funktioniert aber ich finde es klingt schon komisch, auch wenn ich im Flugzeug nur kurz mit dem Flugpersonal reden sollte würde ich lieber den Kopfhörer abnehmen.
Es muss irgendwie defekt sein, da ich aber nicht vor habe den Kopfhörer umzutauschen muss ich leider diese schlechte Note abgeben, auch wenn das für den Vergleich vielleicht nicht so fair ist.

== Klang ==

Alle Kopfhörer wurden mit Klassik, Jazz und basslastige Musik getestet, bei gleicher Lautstärke und immer die gleichen (Teile von) Songs. Die Bewertungen hier sind eigentlich relativ zu den verglichenen Kopfhörer. Im Vergleich mit richtigen Kopfhörer (ohne ANC) würden sie alle schlechter abschneiden.

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Guter Klang, ordentlich Bässe, sehr gute Lautstärke (das war der lauteste Kopfhörer zusammen mit dem Sony). Es gibt mit Sicherheit Kopfhörer mit einem viel viel besseren Klang, aber rundum war ich damit zufrieden vor allem im Vergleich mit den drei anderen. Für die Arbeit oder im Flugzeug ist das ja absolut ausreichend.

Platz 2: Sony MDR-NC200D, Note 4/5
Ja, trotz gleicher Note wie der Bose bekommt der Sony den 2. Platz. Von allen 4 ist der Sony der einzige ohraufliegende Kopfhörer. Obwohl er eigentlich ganz gut klingt finde ich es besser ohrumschliessende Kopfhörer zu haben um die Musik zu geniessen. Es fehlen ein bißchen an Bässe, da ist Bose besser finde ich. Die Lautstärke ist sehr gut, ich würde sagen er war ein Tick lauter als der Bose.

Platz 3: Panasonic HP-HC700E, Note 2,5/5
Der Klang ist ok aber nicht besonders, Bässe sind schwach, die Lautstärke ist ok. Ich hätte ein bisschen mehr erwartet, auch wenn es der günstigste Kopfhörer ist. Was aber eigentlich gar nicht geht ist dass man ein kleines Surren hört, wenn der Kopfhörer angeschlossen ist aber keine Musik abspielt, das gab es bei den anderen Kopfhörer nicht. Entfernt man das Kabel ist das Surren weg. Das ist eigentlich schade und deswegen habe ich 0,5 entzogen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5
Und wieder, der Kophörer muss irgendwie defekt sein, ich kann mir nicht erklären, dass bei der Preisklasse der Klang so passabel ist. Die Bässe sind schwach und die Lautstärke ist nicht so gut. Das war der leiseste Kopfhörer von allen vier. Er hat zwar zwei Knöpfe an der Seite um die Lautstärke zu regeln aber verglichen mit den anderen bei Werkseinstellung ist das leise.

== Tragekomfort ==

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Sehr angenehm zu tragen, auch für längere Zeit. Ich habe ihn bisher nur eine Stunde am längsten getragen ohne Schmerzen. Ich habe zwar nach der Zeit ein bisschen Druck um die Ohren gespürt aber es ist ok, ich bin auch ein bisschen empfindlich.
Die Ohrmuscheln sind weich und angenehm, bieten genug Platz für normale bis etwas grössere Ohren. Der Kophörer drückt nicht auf den Kopf und ist leicht, man spürt ihn fast nicht auf den Kopf.

Platz 2: Sennheiser PXC 450, Note 4/5
Endlich kann ich mal den Sennheiser eine gute Note geben. Die Ohrmuscheln sind wie beim Bose weich und angenehm und bieten viel Platz auch für sehr große Ohren. Den Kopfhörer kann man bestimmt auch für längere Zeit tragen, habe ich aber nicht getestet wegen der bisher erwähnten Mängel. Ich spürre nur ein ganz leichtes Drücken wenn er aufgesetzt ist im Vergleich zum Bose, und er fühlt sich auch schwerer an, deswegen der zweite Platz trotz gleicher Note.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 3,5/5
Recht angenehm zu tragen obwohl ich es nicht gedacht hätte, da der Kopfhörer ohrenaufliegend ist. Die Ohrmuscheln sind auch weich und angenehm und der Kopfhörer sitzt gut auf den Ohren. Er ist ziemlich leicht (auch klein) und man würde ihn fast nicht spüren wenn man nicht den Druck auf die Ohren hätte. Man muss das nicht falsch verstehen, der Druck muss da sein, der Kopfhörer liegt ja auf den Ohren. Aber nach längerem Tragen ist das bei meinen Ohren etwas unangenehmer als ohrenumschliessende Kopfhörer, also nicht so unbedingt zu empfehlen wenn man empfindlich ist und den Kopfhörer länger tragen möchte.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 2/5
Durch die Verarbeitung des Kopfhörers finde ich das Ganze ziemlich starr. Die Ohrmuscheln sind nicht so weich wie bei den anderen drei aber sie sind noch angenehm. Sie sind aber etwas klein finde ich, normale Ohren passen rein aber gerade so. Der Kopfhörer drückt aber an den Seiten, bei mir wäre ein längeres Tragen nicht möglich. Der Kophörer ist vielleicht bei Leute mit kleinem Kopf angenehmer aber ich würde ihn bzgl. Tragekomfort nicht empfehlen.

== Verarbeitung ==

Platz 1: Sony MDR-NC200D, Note 5/5
Klein, schick, matt, gutes und weiches Polstermaterial, nicht zu sehr plastikmässig, da kann ich nur Sony loben. Der Batterieeinfach ist auch gut verarbeitet und sehr einfach zu öffnen, alles in allem gut gemacht.

Platz 2: Bose QC 15, Note 4/5
Recht klein, schlicht, matt, weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial ist nicht so schön wie beim Sony, bei dem Preis hätte Bose besseres Material anbieten sollen. Auch der Knopf zum Ein-/Ausschalten hätte etwas schicker sein können. Trotzdem rundum gut. Der Batteriefach ist recht einfach zu öffnen.

Platz 3: Sennheiser PXC 450, Note 3,5/5
Recht groß, nicht sehr schlicht, matt, aber weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial wirkt billiger als beim Bose und da der Kophörer auch grösser ist merkt man das mehr. Der Batteriefach wirkt billig und ist etwas schwerer zu öffnen finde ich, das ist alles bei dem Preis nicht wirklich ok.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 3/5
Recht klein, schlicht (je nach Geschmack), Klavierlack-Optik, weiches Polstermaterial aber etwas härter als alle andere drei. Auf dem Kopfhörer ist mehr Plastik als bei den anderen zu sehen. Der Batteriefach ist nicht sehr gut durchdacht worden. Da muss man die ganze linke Ohrmuschel abnehmen, ich könnte verstehen dass einige Angst haben könnten, den Kopfhörer dabei kaputt zu machen nach einiger Zeit.

== Fazit ==

Ich hatte nicht so viel von diesem Kopfhörer erwartet, er war ja der günstigste von allen mit ca. 120 EUR. An sich war die Geräuschreduktion ok, schon mal passiv war es gar nicht so schlecht, aber das deutlich wahrnehmbare weiße Rauschen beim aktivem NC war für mich störend. Es ist nicht sehr schlimm, aber das ist für mich negativ.
Für meinen Kopf (den ich als normal empfinde) ist der Kopfhörer zu eng sodass es nach kurzer Zeit drückt, also ist ein längeres Tragen nicht möglich. Vielleicht wäre das bei Leute mit kleinem Kopf besser.
Die ganze Ohrmuschel abnehmen zu müssen um eine neue Batterie einzusetzen war keine gute Idee, das ist unpraktisch und ich kann mir vorstellen dass nach einiger Zeit irgendwas da kaputt gehen wird.
Den Klang fand ich auch nicht besonders und störend ist das Surren, wenn der Kopfhörer angeschlossen ist.

Der Kopfhörer hätte ok sein können, wenn es diese Probleme mit dem Rauschen und Surren nicht hätte und ich einen kleineren Kopf hätte. Aber so kann ich ihn nicht wirklich weiterempfehlen.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 8, 2013 1:39 PM CET


Sennheiser PXC 450 Kopfhörer silber/schwarz
Sennheiser PXC 450 Kopfhörer silber/schwarz
Preis: EUR 252,43

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vergleich von 4 Kopfhörer mit Geräuschreduktion, große Enttäuschung, defekt?, 28. Januar 2012
Seit einigen Jahren fliege ich öfter, auch oft längere Strecken (8 bis 12 Stunden). In letzter Zeit sind auch einige Kollegen etwas lauter geworden (Musik und Gepsräche) so dass es manchmal schwer ist sich zu konzentrieren. Ich habe mich dann endlich entschlossen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC: active noise canceling) zu kaufen.

Ich habe viel im Internet gesucht und viele Rezensionen und Tests auf diversen Seiten gelesen. Es gibt einige ANC-Kophörer aber ich habe meine Alternativen auf folgende 4 begrenzt: Bose QuietComfort 15 (ca. 350 EUR), Sennheiser PXC 450 (ca. 275 EUR), Sony MDR-NC200D (ca. 150 EUR) und Panasonic HP-HC700E (ca. 120 EUR).
Im Endeffekt sind das Kopfhörer in allen Preisklassen ab der mittleren Preisklasse.

Ich habe dann alle 4 Kopfhörer getestet und verglichen und hoffe euch damit bei eurer Wahl helfen zu können. Alle Bewertungen sind subjektiv und ich muss sagen ich bin kein echter Audiophil, erwartet also keine fachliche Kommentare :)

== Geräuschreduktion ==

Man soll sich im Klaren sein, dass bei der Geräuschreduktion nur niederfrequente Geräusche (Brummen des Flugzeuges, Klimaanlage, PC-Lüfter, etc..) herausgefiltert werden und nicht höherfrequente Geräusche (z.B. Gespräche). Ich konnte leider nicht im Flugzeug oder Zug testen, aber ich habe alle Kophörer bei folgenden Bedingungen getestet:
- Gespräche (in einem ca. 20qm Raum)
- andere Tests: Schleudergang der Waschmaschine (800 Umdrehungen / Minute), Küchenhaube, PC-Lüfter bei 100%. Ich denke, dass es im Flugzeug von der Geräuschreduktion her ähnlich sein wird.

Platz 1: Bose QC 15, Note 5/5
Eindeutiger Sieger mit erheblichem Abstand. Das erste Mal im Büro eingeschaltet, und dann war Ruhe, einfach unglaublich! Klar, Gespräche werden noch wahrgenommen aber nur dumpf, und das im gleichen Raum. Gespräche außerhalb meines Büro habe ich fast nicht mehr wahrgenommen (ganz ganz leises dumpfes Geräusch), einfach genau das was ich brauche zum konzentrierten Arbeiten. Auch alle anderen Tests waren sehr erfolgreich, die Geräusche werden sehr gemindert und es bleibt nur noch ein meistens (sehr) leises Rauschen.
Das weiße Rauschen ist meiner Meinung nach so gut wie nicht wahrnehmbar.
Die passive Rauschunterdrückung durch das Umschließen der Ohren ist auch gut und filtert schon gut Geräusche raus.

Platz 2: Panasonic HP-HC700E, Note 3,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist schon gut und dämpft schon einige Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro noch wahrnehmbar aber schon gut gedämpft (halt nicht so gut wie beim Bose). Die anderen Tests waren auch zufriedenstellend, es bleibt noch ein (ordentlich leises) Summen. ABER der große Nachteil ist das weiße Rauschen, was auch in ruhiger Umgebung deutlich wahrnehmbar ist. Deswegen würde ich fast tendieren eher 3/5 als Note zu geben, aber im Vergleich mit den anderen beiden bekommt er noch 0,5 dazu.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 2,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist ok (ausreichend) aber dämpft nicht so viel die Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro fast so gut wie ohne wahrnehmbar, da bringt dieser Kopfhörer fast nichts. Ich finde dafür den Panasonic passiv besser als der Sony mit aktivem NC.
Die anderen Tests waren ok, die Geräusche werden gemindert aber man hört noch ein wahrnehmbares Surren. Die AI-NC Taste ist für mich nur Marketing und nicht so praktisch, dabei soll der Kopfhörer je nach Umgebung der beste Modus zur Geräuschreduktion selbst aktivieren, aber ich habe keinen merklichen Unterschied festgestellt. Außerdem habe ich oft auf der Taste gedrückt, als ich den aufgesetzten Kopfhörer anpassen oder entfernen wollte.
Mehr oder weniger praktisch ist die Monitor-Taste um z.B. im Flugzeug mit dem Flugpersonal zu reden für die Getränke / Mahlzeiten.
Also wenn euch die ANC sehr wichtig ist würde ich den Sony nicht kaufen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5 bzw. 1,5/5
Ich kann mir das nicht anders erklären, das muss ein Montagsgerät sein. Von den Rezensionen und Tests die ich gelesen hatte, hatte ich große Hoffnung mit diesem Kopfhörer. Das war aber meine größte Enttäuschung!
Die passive Geräuschreduktion ist ok aber nicht wirklich gut. Das aktive NC hat mich aber vollkommen enttäuscht für diese Preisklasse. Bei allen Tests wurden die Geräusche zwar gemindert aber nicht hervorragend. Aber das größte Problem ist daß ich im linken Ohrhörer ein sehr wahrnehmbares und unangenehmes Brummen habe, vor allem wenn ich den Kopf nach rechts drehe... Die Talk-Through Funktion funktioniert aber ich finde es klingt schon komisch, auch wenn ich im Flugzeug nur kurz mit dem Flugpersonal reden sollte würde ich lieber den Kopfhörer abnehmen.
Es muss irgendwie defekt sein, da ich aber nicht vor habe den Kopfhörer umzutauschen muss ich leider diese schlechte Note abgeben, auch wenn das für den Vergleich vielleicht nicht so fair ist.

== Klang ==

Alle Kopfhörer wurden mit Klassik, Jazz und basslastige Musik getestet, bei gleicher Lautstärke und immer die gleichen (Teile von) Songs. Die Bewertungen hier sind eigentlich relativ zu den verglichenen Kopfhörer. Im Vergleich mit richtigen Kopfhörer (ohne ANC) würden sie alle schlechter abschneiden.

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Guter Klang, ordentlich Bässe, sehr gute Lautstärke (das war der lauteste Kopfhörer zusammen mit dem Sony). Es gibt mit Sicherheit Kopfhörer mit einem viel viel besseren Klang, aber rundum war ich damit zufrieden vor allem im Vergleich mit den drei anderen. Für die Arbeit oder im Flugzeug ist das ja absolut ausreichend.

Platz 2: Sony MDR-NC200D, Note 4/5
Ja, trotz gleicher Note wie der Bose bekommt der Sony den 2. Platz. Von allen 4 ist der Sony der einzige ohraufliegende Kopfhörer. Obwohl er eigentlich ganz gut klingt finde ich es besser ohrumschliessende Kopfhörer zu haben um die Musik zu geniessen. Es fehlen ein bißchen an Bässe, da ist Bose besser finde ich. Die Lautstärke ist sehr gut, ich würde sagen er war ein Tick lauter als der Bose.

Platz 3: Panasonic HP-HC700E, Note 2,5/5
Der Klang ist ok aber nicht besonders, Bässe sind schwach, die Lautstärke ist ok. Ich hätte ein bisschen mehr erwartet, auch wenn es der günstigste Kopfhörer ist. Was aber eigentlich gar nicht geht ist dass man ein kleines Surren hört, wenn der Kopfhörer angeschlossen ist aber keine Musik abspielt, das gab es bei den anderen Kopfhörer nicht. Entfernt man das Kabel ist das Surren weg. Das ist eigentlich schade und deswegen habe ich 0,5 entzogen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5
Und wieder, der Kophörer muss irgendwie defekt sein, ich kann mir nicht erklären, dass bei der Preisklasse der Klang so passabel ist. Die Bässe sind schwach und die Lautstärke ist nicht so gut. Das war der leiseste Kopfhörer von allen vier. Er hat zwar zwei Knöpfe an der Seite um die Lautstärke zu regeln aber verglichen mit den anderen bei Werkseinstellung ist das leise.

== Tragekomfort ==

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Sehr angenehm zu tragen, auch für längere Zeit. Ich habe ihn bisher nur eine Stunde am längsten getragen ohne Schmerzen. Ich habe zwar nach der Zeit ein bisschen Druck um die Ohren gespürt aber es ist ok, ich bin auch ein bisschen empfindlich.
Die Ohrmuscheln sind weich und angenehm, bieten genug Platz für normale bis etwas grössere Ohren. Der Kophörer drückt nicht auf den Kopf und ist leicht, man spürt ihn fast nicht auf den Kopf.

Platz 2: Sennheiser PXC 450, Note 4/5
Endlich kann ich mal den Sennheiser eine gute Note geben. Die Ohrmuscheln sind wie beim Bose weich und angenehm und bieten viel Platz auch für sehr große Ohren. Den Kopfhörer kann man bestimmt auch für längere Zeit tragen, habe ich aber nicht getestet wegen der bisher erwähnten Mängel. Ich spürre nur ein ganz leichtes Drücken wenn er aufgesetzt ist im Vergleich zum Bose, und er fühlt sich auch schwerer an, deswegen der zweite Platz trotz gleicher Note.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 3,5/5
Recht angenehm zu tragen obwohl ich es nicht gedacht hätte, da der Kopfhörer ohrenaufliegend ist. Die Ohrmuscheln sind auch weich und angenehm und der Kopfhörer sitzt gut auf den Ohren. Er ist ziemlich leicht (auch klein) und man würde ihn fast nicht spüren wenn man nicht den Druck auf die Ohren hätte. Man muss das nicht falsch verstehen, der Druck muss da sein, der Kopfhörer liegt ja auf den Ohren. Aber nach längerem Tragen ist das bei meinen Ohren etwas unangenehmer als ohrenumschliessende Kopfhörer, also nicht so unbedingt zu empfehlen wenn man empfindlich ist und den Kopfhörer länger tragen möchte.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 2/5
Durch die Verarbeitung des Kopfhörers finde ich das Ganze ziemlich starr. Die Ohrmuscheln sind nicht so weich wie bei den anderen drei aber sie sind noch angenehm. Sie sind aber etwas klein finde ich, normale Ohren passen rein aber gerade so. Der Kopfhörer drückt aber an den Seiten, bei mir wäre ein längeres Tragen nicht möglich. Der Kophörer ist vielleicht bei Leute mit kleinem Kopf angenehmer aber ich würde ihn bzgl. Tragekomfort nicht empfehlen.

== Verarbeitung ==

Platz 1: Sony MDR-NC200D, Note 5/5
Klein, schick, matt, gutes und weiches Polstermaterial, nicht zu sehr plastikmässig, da kann ich nur Sony loben. Der Batterieeinfach ist auch gut verarbeitet und sehr einfach zu öffnen, alles in allem gut gemacht.

Platz 2: Bose QC 15, Note 4/5
Recht klein, schlicht, matt, weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial ist nicht so schön wie beim Sony, bei dem Preis hätte Bose besseres Material anbieten sollen. Auch der Knopf zum Ein-/Ausschalten hätte etwas schicker sein können. Trotzdem rundum gut. Der Batteriefach ist recht einfach zu öffnen.

Platz 3: Sennheiser PXC 450, Note 3,5/5
Recht groß, nicht sehr schlicht, matt, aber weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial wirkt billiger als beim Bose und da der Kophörer auch grösser ist merkt man das mehr. Der Batteriefach wirkt billig und ist etwas schwerer zu öffnen finde ich, das ist alles bei dem Preis nicht wirklich ok.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 3/5
Recht klein, schlicht (je nach Geschmack), Klavierlack-Optik, weiches Polstermaterial aber etwas härter als alle andere drei. Auf dem Kopfhörer ist mehr Plastik als bei den anderen zu sehen. Der Batteriefach ist nicht sehr gut durchdacht worden. Da muss man die ganze linke Ohrmuschel abnehmen, ich könnte verstehen dass einige Angst haben könnten, den Kopfhörer dabei kaputt zu machen nach einiger Zeit.

== Fazit ==

Was eine Enttäuschung. Ich hatte viel von diesem Kopfhörer erwartet und hatte gehofft, dass er gegen den Bose eine gute Figur machen würde. Ich habe wahrscheinlich einen Montagsgerät erwischt, sonst kann ich mir nicht erklären, dass Sennheiser solch eine Qualität im Bereich Klang und NC zu dem Preis anbietet. Ich habe aber leider keine Lust den Kopfhörer um zu tauschen um wahrscheinlich feststellen zu müssen, dass der Bose trotzdem besser ist und den Kopfhörer nochmal zurück zu schicken, also muss ich das bewerten was ich bekommen habe, auch wenn es nicht ganz fair ist.
Der Kopfhörer recht groß und die Verarbeitung gefällt mir nicht wirklich. Das Plastikmaterial wirkt zu billig nach meinem Geschmack, aber das Polstermaterial ist gut und weich. Die Ohrmuscheln sind richtig groß, sodass ein längeres Tragen kein Problem ist.
Sonst sind die Lautstärke-Knöpfe und die Talk-Through-Funktion praktisch, wobei letzteres etwas komisch klingt meiner Meinung nach, da finde ich die Funktion beim Sony besser. Ich würde sowieso lieber den Kopfhörer kurz absetzen, sonst käme ich mir unhöfflich vor.
Die Bypass Funktion zum Hören der Musik ohne Batterie ist zwar praktisch aber der Klang ohne aktives NC ist halt schlechter als mit, und ihr habt ja schon meine Meinung dazu gelesen.

Für knapp 275 EUR ist das alles für mich nicht das Geld wert und ich würde lieber mehr ausgeben für die bessere Qualität.
Sehr schade, ich wollte echt positiv überrascht werden von diesem Kopfhörer aber leider kann ich ihn nicht weiterempfehlen. Ich gebe trotzdem 2 Sterne, weil ich denke das Modell ist defekt, aber mehr geht einfach nicht.


Sony MDRNC200D Digitaler Noise-Cancelling Kopfhörer schwarz
Sony MDRNC200D Digitaler Noise-Cancelling Kopfhörer schwarz

48 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vergleich von 4 Kopfhörer mit Geräuschreduktion, nur ok mit gutem Klang, 28. Januar 2012
Seit einigen Jahren fliege ich öfter, auch oft längere Strecken (8 bis 12 Stunden). In letzter Zeit sind auch einige Kollegen etwas lauter geworden (Musik und Gepsräche) so dass es manchmal schwer ist sich zu konzentrieren. Ich habe mich dann endlich entschlossen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC: active noise canceling) zu kaufen.

Ich habe viel im Internet gesucht und viele Rezensionen und Tests auf diversen Seiten gelesen. Es gibt einige ANC-Kophörer aber ich habe meine Alternativen auf folgende 4 begrenzt: Bose QuietComfort 15 (ca. 350 EUR), Sennheiser PXC 450 (ca. 275 EUR), Sony MDR-NC200D (ca. 150 EUR) und Panasonic HP-HC700E (ca. 120 EUR).
Im Endeffekt sind das Kopfhörer in allen Preisklassen ab der mittleren Preisklasse.

Ich habe dann alle 4 Kopfhörer getestet und verglichen und hoffe euch damit bei eurer Wahl helfen zu können. Alle Bewertungen sind subjektiv und ich muss sagen ich bin kein echter Audiophil, erwartet also keine fachliche Kommentare :)

== Geräuschreduktion ==

Man soll sich im Klaren sein, dass bei der Geräuschreduktion nur niederfrequente Geräusche (Brummen des Flugzeuges, Klimaanlage, PC-Lüfter, etc..) herausgefiltert werden und nicht höherfrequente Geräusche (z.B. Gespräche). Ich konnte leider nicht im Flugzeug oder Zug testen, aber ich habe alle Kophörer bei folgenden Bedingungen getestet:
- Gespräche (in einem ca. 20qm Raum)
- andere Tests: Schleudergang der Waschmaschine (800 Umdrehungen / Minute), Küchenhaube, PC-Lüfter bei 100%. Ich denke, dass es im Flugzeug von der Geräuschreduktion her ähnlich sein wird.

Platz 1: Bose QC 15, Note 5/5
Eindeutiger Sieger mit erheblichem Abstand. Das erste Mal im Büro eingeschaltet, und dann war Ruhe, einfach unglaublich! Klar, Gespräche werden noch wahrgenommen aber nur dumpf, und das im gleichen Raum. Gespräche außerhalb meines Büro habe ich fast nicht mehr wahrgenommen (ganz ganz leises dumpfes Geräusch), einfach genau das was ich brauche zum konzentrierten Arbeiten. Auch alle anderen Tests waren sehr erfolgreich, die Geräusche werden sehr gemindert und es bleibt nur noch ein meistens (sehr) leises Rauschen.
Das weiße Rauschen ist meiner Meinung nach so gut wie nicht wahrnehmbar.
Die passive Rauschunterdrückung durch das Umschließen der Ohren ist auch gut und filtert schon gut Geräusche raus.

Platz 2: Panasonic HP-HC700E, Note 3,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist schon gut und dämpft schon einige Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro noch wahrnehmbar aber schon gut gedämpft (halt nicht so gut wie beim Bose). Die anderen Tests waren auch zufriedenstellend, es bleibt noch ein (ordentlich leises) Summen. ABER der große Nachteil ist das weiße Rauschen, was auch in ruhiger Umgebung deutlich wahrnehmbar ist. Deswegen würde ich fast tendieren eher 3/5 als Note zu geben, aber im Vergleich mit den anderen beiden bekommt er noch 0,5 dazu.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 2,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist ok (ausreichend) aber dämpft nicht so viel die Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro fast so gut wie ohne wahrnehmbar, da bringt dieser Kopfhörer fast nichts. Ich finde dafür den Panasonic passiv besser als der Sony mit aktivem NC.
Die anderen Tests waren ok, die Geräusche werden gemindert aber man hört noch ein wahrnehmbares Surren. Die AI-NC Taste ist für mich nur Marketing und nicht so praktisch, dabei soll der Kopfhörer je nach Umgebung der beste Modus zur Geräuschreduktion selbst aktivieren, aber ich habe keinen merklichen Unterschied festgestellt. Außerdem habe ich oft auf der Taste gedrückt, als ich den aufgesetzten Kopfhörer anpassen oder entfernen wollte.
Mehr oder weniger praktisch ist die Monitor-Taste um z.B. im Flugzeug mit dem Flugpersonal zu reden für die Getränke / Mahlzeiten.
Also wenn euch die ANC sehr wichtig ist würde ich den Sony nicht kaufen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5 bzw. 1,5/5
Ich kann mir das nicht anders erklären, das muss ein Montagsgerät sein. Von den Rezensionen und Tests die ich gelesen hatte, hatte ich große Hoffnung mit diesem Kopfhörer. Das war aber meine größte Enttäuschung!
Die passive Geräuschreduktion ist ok aber nicht wirklich gut. Das aktive NC hat mich aber vollkommen enttäuscht für diese Preisklasse. Bei allen Tests wurden die Geräusche zwar gemindert aber nicht hervorragend. Aber das größte Problem ist daß ich im linken Ohrhörer ein sehr wahrnehmbares und unangenehmes Brummen habe, vor allem wenn ich den Kopf nach rechts drehe... Die Talk-Through Funktion funktioniert aber ich finde es klingt schon komisch, auch wenn ich im Flugzeug nur kurz mit dem Flugpersonal reden sollte würde ich lieber den Kopfhörer abnehmen.
Es muss irgendwie defekt sein, da ich aber nicht vor habe den Kopfhörer umzutauschen muss ich leider diese schlechte Note abgeben, auch wenn das für den Vergleich vielleicht nicht so fair ist.

== Klang ==

Alle Kopfhörer wurden mit Klassik, Jazz und basslastige Musik getestet, bei gleicher Lautstärke und immer die gleichen (Teile von) Songs. Die Bewertungen hier sind eigentlich relativ zu den verglichenen Kopfhörer. Im Vergleich mit richtigen Kopfhörer (ohne ANC) würden sie alle schlechter abschneiden.

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Guter Klang, ordentlich Bässe, sehr gute Lautstärke (das war der lauteste Kopfhörer zusammen mit dem Sony). Es gibt mit Sicherheit Kopfhörer mit einem viel viel besseren Klang, aber rundum war ich damit zufrieden vor allem im Vergleich mit den drei anderen. Für die Arbeit oder im Flugzeug ist das ja absolut ausreichend.

Platz 2: Sony MDR-NC200D, Note 4/5
Ja, trotz gleicher Note wie der Bose bekommt der Sony den 2. Platz. Von allen 4 ist der Sony der einzige ohraufliegende Kopfhörer. Obwohl er eigentlich ganz gut klingt finde ich es besser ohrumschliessende Kopfhörer zu haben um die Musik zu geniessen. Es fehlen ein bißchen an Bässe, da ist Bose besser finde ich. Die Lautstärke ist sehr gut, ich würde sagen er war ein Tick lauter als der Bose.

Platz 3: Panasonic HP-HC700E, Note 2,5/5
Der Klang ist ok aber nicht besonders, Bässe sind schwach, die Lautstärke ist ok. Ich hätte ein bisschen mehr erwartet, auch wenn es der günstigste Kopfhörer ist. Was aber eigentlich gar nicht geht ist dass man ein kleines Surren hört, wenn der Kopfhörer angeschlossen ist aber keine Musik abspielt, das gab es bei den anderen Kopfhörer nicht. Entfernt man das Kabel ist das Surren weg. Das ist eigentlich schade und deswegen habe ich 0,5 entzogen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5
Und wieder, der Kophörer muss irgendwie defekt sein, ich kann mir nicht erklären, dass bei der Preisklasse der Klang so passabel ist. Die Bässe sind schwach und die Lautstärke ist nicht so gut. Das war der leiseste Kopfhörer von allen vier. Er hat zwar zwei Knöpfe an der Seite um die Lautstärke zu regeln aber verglichen mit den anderen bei Werkseinstellung ist das leise.

== Tragekomfort ==

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Sehr angenehm zu tragen, auch für längere Zeit. Ich habe ihn bisher nur eine Stunde am längsten getragen ohne Schmerzen. Ich habe zwar nach der Zeit ein bisschen Druck um die Ohren gespürt aber es ist ok, ich bin auch ein bisschen empfindlich.
Die Ohrmuscheln sind weich und angenehm, bieten genug Platz für normale bis etwas grössere Ohren. Der Kophörer drückt nicht auf den Kopf und ist leicht, man spürt ihn fast nicht auf den Kopf.

Platz 2: Sennheiser PXC 450, Note 4/5
Endlich kann ich mal den Sennheiser eine gute Note geben. Die Ohrmuscheln sind wie beim Bose weich und angenehm und bieten viel Platz auch für sehr große Ohren. Den Kopfhörer kann man bestimmt auch für längere Zeit tragen, habe ich aber nicht getestet wegen der bisher erwähnten Mängel. Ich spürre nur ein ganz leichtes Drücken wenn er aufgesetzt ist im Vergleich zum Bose, und er fühlt sich auch schwerer an, deswegen der zweite Platz trotz gleicher Note.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 3,5/5
Recht angenehm zu tragen obwohl ich es nicht gedacht hätte, da der Kopfhörer ohrenaufliegend ist. Die Ohrmuscheln sind auch weich und angenehm und der Kopfhörer sitzt gut auf den Ohren. Er ist ziemlich leicht (auch klein) und man würde ihn fast nicht spüren wenn man nicht den Druck auf die Ohren hätte. Man muss das nicht falsch verstehen, der Druck muss da sein, der Kopfhörer liegt ja auf den Ohren. Aber nach längerem Tragen ist das bei meinen Ohren etwas unangenehmer als ohrenumschliessende Kopfhörer, also nicht so unbedingt zu empfehlen wenn man empfindlich ist und den Kopfhörer länger tragen möchte.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 2/5
Durch die Verarbeitung des Kopfhörers finde ich das Ganze ziemlich starr. Die Ohrmuscheln sind nicht so weich wie bei den anderen drei aber sie sind noch angenehm. Sie sind aber etwas klein finde ich, normale Ohren passen rein aber gerade so. Der Kopfhörer drückt aber an den Seiten, bei mir wäre ein längeres Tragen nicht möglich. Der Kophörer ist vielleicht bei Leute mit kleinem Kopf angenehmer aber ich würde ihn bzgl. Tragekomfort nicht empfehlen.

== Verarbeitung ==

Platz 1: Sony MDR-NC200D, Note 5/5
Klein, schick, matt, gutes und weiches Polstermaterial, nicht zu sehr plastikmässig, da kann ich nur Sony loben. Der Batterieeinfach ist auch gut verarbeitet und sehr einfach zu öffnen, alles in allem gut gemacht.

Platz 2: Bose QC 15, Note 4/5
Recht klein, schlicht, matt, weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial ist nicht so schön wie beim Sony, bei dem Preis hätte Bose besseres Material anbieten sollen. Auch der Knopf zum Ein-/Ausschalten hätte etwas schicker sein können. Trotzdem rundum gut. Der Batteriefach ist recht einfach zu öffnen.

Platz 3: Sennheiser PXC 450, Note 3,5/5
Recht groß, nicht sehr schlicht, matt, aber weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial wirkt billiger als beim Bose und da der Kophörer auch grösser ist merkt man das mehr. Der Batteriefach wirkt billig und ist etwas schwerer zu öffnen finde ich, das ist alles bei dem Preis nicht wirklich ok.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 3/5
Recht klein, schlicht (je nach Geschmack), Klavierlack-Optik, weiches Polstermaterial aber etwas härter als alle andere drei. Auf dem Kopfhörer ist mehr Plastik als bei den anderen zu sehen. Der Batteriefach ist nicht sehr gut durchdacht worden. Da muss man die ganze linke Ohrmuschel abnehmen, ich könnte verstehen dass einige Angst haben könnten, den Kopfhörer dabei kaputt zu machen nach einiger Zeit.

== Fazit ==

Nach dem Sennheiser war dieser Kopfhörer meine zweite Hoffnung. Es war mir klar, dass er wahrscheinlich nicht so gut wäre als der Bose oder der Sennheiser, aber ich hatte gehofft, dass die Geräuschreduktion etwas besser wäre und für mich ausreichen würde. Aber wie ich schon sagte, auch wenn die Geräusche reduziert werden (was z.B. im Flugzeug wahrscheinlich schon helfen wird) ist noch Surren wahrnehmbar, was mich gestört hat.
Die Monitor-Funktion ist evtl. praktisch im Flugzeug aber ich würde lieber den Kopfhörer kurz absetzen, sonst käme ich mir unhöfflich vor. Die AI-NC Funktion sehe ich als unnötig, denn ich habe keinen merklichen Unterschied in den Modis festgestellt und ich habe die Taste oft aus Versehen gedrückt.
Das Material und die Verarbeitung sind gut, sodass ein längeres Tragen kein Problem ist, außer vielleicht wenn man empfindliche Ohren hat, da der Kopfhörer ohrenaufliegend ist.
Den Klang empfand ich als gut, wer also nur ab und zu zum Fliegen ein bißchen mehr Ruhe will ohne die beste Geräuschreduktion zu haben könnte mit diesem 'günstigen' Kopfhörer zufrieden sein. Wenn es nur um Klang geht würde ich sicherlich einen anderen Kopfhörer kaufen.

Auch wenn der Kopfhörer 'nur' ca. 150 EUR kostet ist die nur passable Geräuschreduktion ein KO-Kriterium für mich und ich werde den Kopfhörer zurück schicken.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2013 7:31 PM CET


Bose ® QuietComfort ® 15 Acoustic Noise Cancelling ® Kopfhörer, silber/schwarz
Bose ® QuietComfort ® 15 Acoustic Noise Cancelling ® Kopfhörer, silber/schwarz
Preis: EUR 279,00

260 von 275 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vergleich von 4 Kopfhörer mit Geräuschreduktion, einfach der Beste, 28. Januar 2012
Seit einigen Jahren fliege ich öfter, auch oft längere Strecken (8 bis 12 Stunden). In letzter Zeit sind auch einige Kollegen etwas lauter geworden (Musik und Gepsräche) so dass es manchmal schwer ist sich zu konzentrieren. Ich habe mich dann endlich entschlossen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC: active noise canceling) zu kaufen.

Ich habe viel im Internet gesucht und viele Rezensionen und Tests auf diversen Seiten gelesen. Es gibt einige ANC-Kophörer aber ich habe meine Alternativen auf folgende 4 begrenzt: Bose QuietComfort 15 (ca. 350 EUR), Sennheiser PXC 450 (ca. 275 EUR), Sony MDR-NC200D (ca. 150 EUR) und Panasonic HP-HC700E (ca. 120 EUR).
Im Endeffekt sind das Kopfhörer in allen Preisklassen ab der mittleren Preisklasse.

Ich habe dann alle 4 Kopfhörer getestet und verglichen und hoffe euch damit bei eurer Wahl helfen zu können. Alle Bewertungen sind subjektiv und ich muss sagen ich bin kein echter Audiophil, erwartet also keine fachliche Kommentare :)

== Geräuschreduktion ==

Man soll sich im Klaren sein, dass bei der Geräuschreduktion nur niederfrequente Geräusche (Brummen des Flugzeuges, Klimaanlage, PC-Lüfter, etc..) herausgefiltert werden und nicht höherfrequente Geräusche (z.B. Gespräche). Ich konnte leider nicht im Flugzeug oder Zug testen, aber ich habe alle Kophörer bei folgenden Bedingungen getestet:
- Gespräche (in einem ca. 20qm Raum)
- andere Tests: Schleudergang der Waschmaschine (800 Umdrehungen / Minute), Küchenhaube, PC-Lüfter bei 100%. Ich denke, dass es im Flugzeug von der Geräuschreduktion her ähnlich sein wird.

Platz 1: Bose QC 15, Note 5/5
Eindeutiger Sieger mit erheblichem Abstand. Das erste Mal im Büro eingeschaltet, und dann war Ruhe, einfach unglaublich! Klar, Gespräche werden noch wahrgenommen aber nur dumpf, und das im gleichen Raum. Gespräche außerhalb meines Büro habe ich fast nicht mehr wahrgenommen (ganz ganz leises dumpfes Geräusch), einfach genau das was ich brauche zum konzentrierten Arbeiten. Auch alle anderen Tests waren sehr erfolgreich, die Geräusche werden sehr gemindert und es bleibt nur noch ein meistens (sehr) leises Rauschen.
Das weiße Rauschen ist meiner Meinung nach so gut wie nicht wahrnehmbar.
Die passive Rauschunterdrückung durch das Umschließen der Ohren ist auch gut und filtert schon gut Geräusche raus.

Platz 2: Panasonic HP-HC700E, Note 3,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist schon gut und dämpft schon einige Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro noch wahrnehmbar aber schon gut gedämpft (halt nicht so gut wie beim Bose). Die anderen Tests waren auch zufriedenstellend, es bleibt noch ein (ordentlich leises) Summen. ABER der große Nachteil ist das weiße Rauschen, was auch in ruhiger Umgebung deutlich wahrnehmbar ist. Deswegen würde ich fast tendieren eher 3/5 als Note zu geben, aber im Vergleich mit den anderen beiden bekommt er noch 0,5 dazu.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 2,5/5
Die passive Rauschunterdrückung ist ok (ausreichend) aber dämpft nicht so viel die Geräusche. Bei aktivem NC sind Gespräche im Büro fast so gut wie ohne wahrnehmbar, da bringt dieser Kopfhörer fast nichts. Ich finde dafür den Panasonic passiv besser als der Sony mit aktivem NC.
Die anderen Tests waren ok, die Geräusche werden gemindert aber man hört noch ein wahrnehmbares Surren. Die AI-NC Taste ist für mich nur Marketing und nicht so praktisch, dabei soll der Kopfhörer je nach Umgebung der beste Modus zur Geräuschreduktion selbst aktivieren, aber ich habe keinen merklichen Unterschied festgestellt. Außerdem habe ich oft auf der Taste gedrückt, als ich den aufgesetzten Kopfhörer anpassen oder entfernen wollte.
Mehr oder weniger praktisch ist die Monitor-Taste um z.B. im Flugzeug mit dem Flugpersonal zu reden für die Getränke / Mahlzeiten.
Also wenn euch die ANC sehr wichtig ist würde ich den Sony nicht kaufen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5 bzw. 1,5/5
Ich kann mir das nicht anders erklären, das muss ein Montagsgerät sein. Von den Rezensionen und Tests die ich gelesen hatte, hatte ich große Hoffnung mit diesem Kopfhörer. Das war aber meine größte Enttäuschung!
Die passive Geräuschreduktion ist ok aber nicht wirklich gut. Das aktive NC hat mich aber vollkommen enttäuscht für diese Preisklasse. Bei allen Tests wurden die Geräusche zwar gemindert aber nicht hervorragend. Aber das größte Problem ist daß ich im linken Ohrhörer ein sehr wahrnehmbares und unangenehmes Brummen habe, vor allem wenn ich den Kopf nach rechts drehe... Die Talk-Through Funktion funktioniert aber ich finde es klingt schon komisch, auch wenn ich im Flugzeug nur kurz mit dem Flugpersonal reden sollte würde ich lieber den Kopfhörer abnehmen.
Es muss irgendwie defekt sein, da ich aber nicht vor habe den Kopfhörer umzutauschen muss ich leider diese schlechte Note abgeben, auch wenn das für den Vergleich vielleicht nicht so fair ist.

== Klang ==

Alle Kopfhörer wurden mit Klassik, Jazz und basslastige Musik getestet, bei gleicher Lautstärke und immer die gleichen (Teile von) Songs. Die Bewertungen hier sind eigentlich relativ zu den verglichenen Kopfhörer. Im Vergleich mit richtigen Kopfhörer (ohne ANC) würden sie alle schlechter abschneiden.

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Guter Klang, ordentlich Bässe, sehr gute Lautstärke (das war der lauteste Kopfhörer zusammen mit dem Sony). Es gibt mit Sicherheit Kopfhörer mit einem viel viel besseren Klang, aber rundum war ich damit zufrieden vor allem im Vergleich mit den drei anderen. Für die Arbeit oder im Flugzeug ist das ja absolut ausreichend.

Platz 2: Sony MDR-NC200D, Note 4/5
Ja, trotz gleicher Note wie der Bose bekommt der Sony den 2. Platz. Von allen 4 ist der Sony der einzige ohraufliegende Kopfhörer. Obwohl er eigentlich ganz gut klingt finde ich es besser ohrumschliessende Kopfhörer zu haben um die Musik zu geniessen. Es fehlen ein bißchen an Bässe, da ist Bose besser finde ich. Die Lautstärke ist sehr gut, ich würde sagen er war ein Tick lauter als der Bose.

Platz 3: Panasonic HP-HC700E, Note 2,5/5
Der Klang ist ok aber nicht besonders, Bässe sind schwach, die Lautstärke ist ok. Ich hätte ein bisschen mehr erwartet, auch wenn es der günstigste Kopfhörer ist. Was aber eigentlich gar nicht geht ist dass man ein kleines Surren hört, wenn der Kopfhörer angeschlossen ist aber keine Musik abspielt, das gab es bei den anderen Kopfhörer nicht. Entfernt man das Kabel ist das Surren weg. Das ist eigentlich schade und deswegen habe ich 0,5 entzogen.

Platz 4: Sennheiser PXC 450, Note 2/5
Und wieder, der Kophörer muss irgendwie defekt sein, ich kann mir nicht erklären, dass bei der Preisklasse der Klang so passabel ist. Die Bässe sind schwach und die Lautstärke ist nicht so gut. Das war der leiseste Kopfhörer von allen vier. Er hat zwar zwei Knöpfe an der Seite um die Lautstärke zu regeln aber verglichen mit den anderen bei Werkseinstellung ist das leise.

== Tragekomfort ==

Platz 1: Bose QC 15, Note 4/5
Sehr angenehm zu tragen, auch für längere Zeit. Ich habe ihn bisher nur eine Stunde am längsten getragen ohne Schmerzen. Ich habe zwar nach der Zeit ein bisschen Druck um die Ohren gespürt aber es ist ok, ich bin auch ein bisschen empfindlich.
Die Ohrmuscheln sind weich und angenehm, bieten genug Platz für normale bis etwas grössere Ohren. Der Kophörer drückt nicht auf den Kopf und ist leicht, man spürt ihn fast nicht auf den Kopf.

Platz 2: Sennheiser PXC 450, Note 4/5
Endlich kann ich mal den Sennheiser eine gute Note geben. Die Ohrmuscheln sind wie beim Bose weich und angenehm und bieten viel Platz auch für sehr große Ohren. Den Kopfhörer kann man bestimmt auch für längere Zeit tragen, habe ich aber nicht getestet wegen der bisher erwähnten Mängel. Ich spürre nur ein ganz leichtes Drücken wenn er aufgesetzt ist im Vergleich zum Bose, und er fühlt sich auch schwerer an, deswegen der zweite Platz trotz gleicher Note.

Platz 3: Sony MDR-NC200D, Note 3,5/5
Recht angenehm zu tragen obwohl ich es nicht gedacht hätte, da der Kopfhörer ohrenaufliegend ist. Die Ohrmuscheln sind auch weich und angenehm und der Kopfhörer sitzt gut auf den Ohren. Er ist ziemlich leicht (auch klein) und man würde ihn fast nicht spüren wenn man nicht den Druck auf die Ohren hätte. Man muss das nicht falsch verstehen, der Druck muss da sein, der Kopfhörer liegt ja auf den Ohren. Aber nach längerem Tragen ist das bei meinen Ohren etwas unangenehmer als ohrenumschliessende Kopfhörer, also nicht so unbedingt zu empfehlen wenn man empfindlich ist und den Kopfhörer länger tragen möchte.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 2/5
Durch die Verarbeitung des Kopfhörers finde ich das Ganze ziemlich starr. Die Ohrmuscheln sind nicht so weich wie bei den anderen drei aber sie sind noch angenehm. Sie sind aber etwas klein finde ich, normale Ohren passen rein aber gerade so. Der Kopfhörer drückt aber an den Seiten, bei mir wäre ein längeres Tragen nicht möglich. Der Kophörer ist vielleicht bei Leute mit kleinem Kopf angenehmer aber ich würde ihn bzgl. Tragekomfort nicht empfehlen.

== Verarbeitung ==

Platz 1: Sony MDR-NC200D, Note 5/5
Klein, schick, matt, gutes und weiches Polstermaterial, nicht zu sehr plastikmässig, da kann ich nur Sony loben. Der Batterieeinfach ist auch gut verarbeitet und sehr einfach zu öffnen, alles in allem gut gemacht.

Platz 2: Bose QC 15, Note 4/5
Recht klein, schlicht, matt, weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial ist nicht so schön wie beim Sony, bei dem Preis hätte Bose besseres Material anbieten sollen. Auch der Knopf zum Ein-/Ausschalten hätte etwas schicker sein können. Trotzdem rundum gut. Der Batteriefach ist recht einfach zu öffnen.

Platz 3: Sennheiser PXC 450, Note 3,5/5
Recht groß, nicht sehr schlicht, matt, aber weiches Polstermaterial. Das Plastikmaterial wirkt billiger als beim Bose und da der Kophörer auch grösser ist merkt man das mehr. Der Batteriefach wirkt billig und ist etwas schwerer zu öffnen finde ich, das ist alles bei dem Preis nicht wirklich ok.

Platz 4: Panasonic HP-HC700E, Note 3/5
Recht klein, schlicht (je nach Geschmack), Klavierlack-Optik, weiches Polstermaterial aber etwas härter als alle andere drei. Auf dem Kopfhörer ist mehr Plastik als bei den anderen zu sehen. Der Batteriefach ist nicht sehr gut durchdacht worden. Da muss man die ganze linke Ohrmuschel abnehmen, ich könnte verstehen dass einige Angst haben könnten, den Kopfhörer dabei kaputt zu machen nach einiger Zeit.

== Fazit ==

Bevor ich den Kopfhörer bekommen habe war ich überhaupt nicht überzeugt, dass er seinen Preis wert war. Ich finde den Preis immer noch etwas zu teuer, aber jetzt verstehe ich warum er teurer ist als die anderen, man bekommt das wofür man zahlt.
Der Klang ist für mich gut aber der Highlight ist eindeutig die Geräuschreduktion. Ich habe vor allem bei Gespräche keine Wunder erwartet aber ich wurde doch sehr positiv überrascht und beeindruckt von der Technik die Bose gezaubert hat. Das ist einfach der beste ANC Kopfhörer, man kann endlich Stille geniessen.
Die Verarbeitung ist gut, nicht zu viel Plastikmaterial und schön weiches Polstermaterial. Die Ohremuscheln sind groß genug für normale bis etwas größere Ohren, sodass ein längeres Tragen kein Problem ist.

Es gibt einige Leute die sich darüber beschweren, dass man keine Musik hören kann falls die Batterie leer ist. Klar es ist ein Nachteil, aber ehrlich gesagt, man kann locker mehrere Akkus in der Tragetasche mitnehmen und mit ca. 30 Std. Laufzeit (habe ich nicht geprüft, es sind 35 Std. vom Hersteller angegeben) soll das alles kein Problem sein. Wenn man einen ANC Kopfhörer kauft, dann soll er auch eingeschaltet sein, also ist das für mich kein echter Negativpunkt. Bei den meisten ANC Kopfhörer beschweren sich sowieso die Leute, dass der Klang schlechter ist wenn das NC nicht eingeschaltet ist.

Trotz allem finde ich den Preis immer noch zu teuer, in den USA kostet der Kopfhörer 299 USD, also sollte er hier 299 EUR kosten, daher doch 1 Stern Abzug. Sucht man ein bißchen in der EU bekommt man ihn aber günstiger :) Aber wenn ich einen ANC Kopfhörer empfehlen sollte, dann nur diesen.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2014 5:45 PM MEST


Wavemaster MOBI Mini-Lautsprecher-System schwarz
Wavemaster MOBI Mini-Lautsprecher-System schwarz
Preis: EUR 19,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompakter Lautsprecher mit gutem Klang, 14. Januar 2012
Ich habe diesen kleinen Lautsprecher gekauft, weil ich im Auto keinen AUX-Anschluss habe aber ab und zu gerne Musik aus meinem Handy hören will (ist auch besser als immer wieder CDs brennen zu müssen). Ich habe viele Rezensionen gelesen, hatte die Wahl zw. dem X-mini II und dem Mobi und habe mich für Letzteres entschieden. (Ich habe zwar den X-mini II nie gehört aber ich bereue den Kauf nicht. Ich habe sogar ein zweites Stück nachträglich für meine Frau bestellt.

Der Lautsprecher klingt richtig gut für die kompakte Größe. Klar, das ist jetzt nichts für Audiophile aber ich finde den Klang klar genug und gut bis sehr gut. Es gibt auch genug Bässe für meinen Geschmack wenn der Lautsprecher aufgeklappt ist. Bei zugeklapptem Lautsprecher ist der Klang noch gut aber etwas dumpf.
Die Lautstärke ist mit meinem Handy (Samsung Galaxy S2) sehr gut. In einem Raum kann das richtig laut werden und im Auto ist es laut genug um sogar Hörbücher bei hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn gut zu verstehen. Es macht auf jeden Fall Spaß Musik im Auto mit dem Lautsprecher zu hören.

Der einzig wirkliche Nachteil vom Lautsprecher ist das Kabel. Es ist ziemlich kurz (schätze ca. 10cm) und ich finde es etwas dünn. Meine Sorge ist dass es nach einer Weile beim rein- und rausstecken aus der Vertiefung kaputt gehen könnte. Wenn es nicht nötig ist sollte das Kabel besser nicht wieder rein gesteckt werden.

Zur Laufzeit kann ich noch nichts sagen, ich habe den Lautsprecher seit 1 Monat und habe den vielleicht 10-12 Mal für 20-30mn benutzt und musste noch nicht aufladen.

Zum Lieferumfang gehört eine kleine Anleitung und ein USB-Kabel zum Aufladen. Leider gab es bei mir keine Transporttasche wie in der Beschreibung angegeben, bei keiner der zwei Lieferungen.

Also nochmal zusammengefasst:
+ guter bis sehr guter Klang
+ gute Lautstärke
+ kompakt und schick (Geschmackssache)
+ gute Laufzeit (bisher)

- kürzes und etwas dünnes Kabel
- An-/Ausschalter ist nicht so leicht zu bedienen (ist aber auch nicht so schlimm)
- keine Transporttasche wie in der Beschreibung angegeben

Trotz der Negativpunkte würde ich den Lautsprecher weiterempfehlen, vor allem wegen des Klangs.


Riff-Führer Indischer Ozean: Malediven, Sri Lanka, Thailand, Südafrika, Mauritius, Madagaskar, Ostafrika, Seychellen
Riff-Führer Indischer Ozean: Malediven, Sri Lanka, Thailand, Südafrika, Mauritius, Madagaskar, Ostafrika, Seychellen
von Helmut Debelius
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Buch, viele Bilder, ein Muß für Taucher und Schnorchler, 14. Januar 2012
Wir hatten das Glück letztes Jahr in den Malediven Urlaub zu machen und zu tauchen. Wir haben bei den Tauchgänge aber auch beim Schnorcheln so viel gesehen (Fische, Korallen, ...), wir waren einfach begeistert vom indischen Ozean. Als wir zurück gekommen sind wollten wir den genauen Namen von allem was wir fotografiert hatten rausfinden, also habe ich dieses Buch bestellt und bereue es überhaupt nicht. Wir haben so viel aus unseren Fotos wieder erkannt, das hat sehr viel Spaß gemacht.

Das Buch hat viele schöne Bilder und ist gut aufgebaut, nach Klassen und Familien. Auch die Indexe nach Populärnamen und wissenschaftlichen Namen finde ich praktisch.

Jede Fischart (aber auch Korallen, etc...) wird mit einem Foto abgebildet. Dazu gibt es eine kleine Beschreibung, sowie typische Größe und übliches Vorkommen (Ort sowie Tiefe). Sehr gut finde ich die deutsche, englische und lateinische Benennung zusammen.

Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen, vor allem für Taucher und Schnorchler die gerne genau wissen wollen was sie unter Wasser sehen!


Braun Thermoscan IRT 4520 Fieberthermometer
Braun Thermoscan IRT 4520 Fieberthermometer
Preis: EUR 35,44

5.0 von 5 Sternen Gutes, zuverlässiges und schnelles Gerät, 14. Januar 2012
Wir haben dieses Fieberthermometer gekauft, weil der Arzt so gerne fragt was man so für Temperaturen hatte wenn man krank ist. Die Bedienung ist kinderleicht und die Messung erfolgt nach wenigen Sekunden. Wir sind zwei Erwachsene ohne Kinder und für uns ist das sehr schnell.
Es sind auch 20 Schutzkappen mitgeliefert, was sehr hygienisch ist. Diese können nachgekauft werden falls nötig, was wir bisher nicht mussten weil wir nicht so oft krank sind und Fieber messen müssen. Die Aufbewahrungsbox ist auch sehr praktisch, da passen auch die Schutzkappen rein.
Zur Messgenauigkeit kann ich nichts sagen außer dass die Zahlen für uns plausibel waren, für Erwachsene ist das ja auch nicht so tragisch.
Für den Preis kann ich dieses Thermometer nur weiterempfehlen.


Samsung HM1000 Bluetooth-Headset (mono, Micro-USB-Ladeanschluss) schwarz
Samsung HM1000 Bluetooth-Headset (mono, Micro-USB-Ladeanschluss) schwarz
Wird angeboten von WestCom

5.0 von 5 Sternen Tolles Bluetooth-Headset, sehr gute Sprachqualität, top Laufzeit, 14. Januar 2012
Da ich ab und zu bei längeren Autofahrten gerne telefoniere habe ich mir dieses Bluetooth-Headset schenken lassen :) Das war eine sehr gute Entscheidung!

Die Sprachqualität und der Klang sind sehr gut, meine Gesprächspartner hatten nie eine Beschwerde (ich auch nicht).
Das Headset verbindet sich schnell (1-2 Sekunden) und problemlos mit meinem Android-Handy (Samsung Galaxy S2) und die vorhandenen Funktionen wie letzer Anruf wiederholen oder Nummer wählen (Wahl mit Spracherkennung mit meinem Handy) sind super praktisch. Man kann auch die Laufstärke direkt am Headset anpassen.
Die Laufzeit ist sehr gut, ich telefoniere nicht so oft und nicht so lang, aber ich kann das Headset Monate lang verwenden ohne es aufladen zu müssen.

Hier eine klare Kaufempfehlung von mir!

Also nochmal zusammengefasst:
+ sehr gute Sprachqualität
+ schnelle und problemlose Verbindung mit dem Handy
+ sehr gute Laufzeit
+ nette Funktionen wie letzer Anruf wiederholen oder Nummer wählen

- der Ohrbügel könnte etwas stabiler sein, ist aber ok wenn man es korrekt aufsetzt
- Funktionen über den Knopf können nicht geändert werden


JBL on Stage micro2 Tragbares Lautsprecher-System weiß
JBL on Stage micro2 Tragbares Lautsprecher-System weiß
Wird angeboten von Elektronik-Versand

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Klang, klein und recht schick, 14. Januar 2012
Ich weiß nicht warum die meisten Rezensionen nicht so gut sind, ich habe zwar diese Lautsprecher nicht für mich sondern als Geschenk für einen Freund gekauft aber ich finde sie eigentlich richtig gut. Wir haben die Lautsprecher mit dem Netzteil (nicht mit Batterien) im seinem großen Wohnzimmer mit seinem iPhone 4 ausprobiert und wir fanden beide den Klang sehr gut. Dazu muss ich sagen wir sind keine Audiophile aber genießen es wenn die Musik gut klingt. Die Lautstärke ist vollkommen ausreichend (man kann es richtig laut haben) und die Fernbedienung ist sehr praktisch, wenn man Musik in der Couch hören will.

Ich würde die Lautsprecher auf jeden Fall weiterempfehlen für den Preis, ich überlege mir sogar sie für meine Frau zu kaufen. Ich hatte mir ein paar andere Docks für iPhone angehört, vor allem Logitech und Gear4, aber keiner kam an den Klang vom JBL ran zu dieser Größe und diesem Preis.

Also nochmal zusammengefasst:
+ sehr guter Klang für die kompakte Größe
+ klein und recht schick
+ Fernbedienung
+ portabel dank Betrieb mit Batterien
+ Audio-in um andere Quellen als iPhone zu benutzen

- Lautstärke-Knöpfe wirken ein bißchen billig
- großes Netzteil


Panasonic LUMIX DMC-FS30EG-S Digitalkamera (14 Megapixel, 8-fach opt. Zoom, 6,86 cm Display, Bildstabilisator) silber
Panasonic LUMIX DMC-FS30EG-S Digitalkamera (14 Megapixel, 8-fach opt. Zoom, 6,86 cm Display, Bildstabilisator) silber

5.0 von 5 Sternen Super Kamera mit guter Bildqualität für den Hobby-Fotograf, 14. Januar 2012
Ich habe diese Kamera als Weihnachtsgeschenk für meine Mutter gekauft, weil ihre alte Kamera unpraktisch war mit Batterien. Außerdem wollte sie eine Kamera mit einem grösseren Zoom als die alte (3x), was hier mit dem 8-fach optischen Zoom gegeben ist.
Meine Mutter macht gerne Bilder von meinen Neffen und von Blumen und ich muss sagen die Bilder sehen erstaunlich sehr gut aus für eine solche kleine Kamera mit kleinem Sensor. Ein kleiner Sensor mit vielen Megapixel (hier 14) ist i.d.R. keine gute Kombination aber ich muss sagen diese Kamera bringt richtig gute Bilder. Wenn man keine Poster aus den Bildern drucken will sondern nur normale Fotogröße reicht diese Kamera vollkommen aus. Ich empfehle sie auf jeden Fall weiter.

Also nochmal zusammengefasst:

+ kleine Kamera, paßt in der Hosen- oder Hemdtasche
+ sehr gute Bildqualität
+ Akku und keine Batterien, gute Laufzeit
+ großer Zoom (8-fach), auch wenn Bilder nicht so scharf werden
+ SDHC Karten unterstützt

- kleiner Sensor und 14 Megapixel, ich hätte lieber 6-8 Megapixel gehabt


Seite: 1 | 2