Profil für Tobias Wolf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tobias Wolf
Top-Rezensenten Rang: 105.817
Hilfreiche Bewertungen: 78

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tobias Wolf "Krelian99" (Skåne)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Roccat Kova+ Max Performance Gaming Maus
Roccat Kova+ Max Performance Gaming Maus
Preis: EUR 47,92

3.0 von 5 Sternen Nach 2 Jahren, 21. Oktober 2014
fängt leider auch diese Maus an zu Prellen, da keine hochwertigen Taster verwendet wurden. Deshalb 2 Punkte weniger. ansonsten mag ich die Maus sehr, sie liegt gut in meiner mittelgroßen Hand und man kann die Seitentasten mit Makros versehen. Außerdem leuchtet sie sehr angenehm blau vor sich hin. Unter Linux kann man leider nichts am Leuchtverhalten oder Makros ändern, funktioniert aber wie unter Windows vorher eingestellt.

Das Problem, dass an den Daumenauflageflächen (für Linkshänder gleichermaßen, da symmetrisch) Kleber austritt, ist irritierend, stört mich allerdings nicht so sehr. Knarzen hab ich auch keines. Die Druckpunkte sind sehr angenehm. Die vorderen Seitentasten sind allerding schwer zu erreichen, man müsste nach vorne umfassen, was mir aber zu umständlich ist.

Frage ist nur, welche bessere Maus prellt nicht? Wenn selbst 150€ Mäuse von Logitech (MX510) nach 2 Jahren prellen, bzw. ganz den Druckpunkt verlieren und nach einem halben Jahr einen Kabelbruch wegen zu dünnem Kabel (Kabel nie bewegt) bekommen, frag ich mich, was man denn als Normalnutzer ohne Bastelkenntnisse (die ich zum Glück hab) sonst noch kaufen kann.


Chillout Sessions XVI
Chillout Sessions XVI
Preis: EUR 58,51

5.0 von 5 Sternen Das ist Chillout?, 23. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Chillout Sessions XVI (Audio CD)
Unter Chillout versteh ich zwar etwas anderes, ich hätte es eher in Pop-Lounge eingeordnet. Ich besitze einige MOS - Chillout Sessions und da geh ich mit dem Genre auch mit. Nichtsdestotrotz ist es ein schöner lebendiger Mix, den man ständig nebenbei höhren kann, da er auch bei Ofthöhren nicht nervt. Deshalb, obwohl es eher nicht chillig ist, trotzdem 5 Sterne.


Ich bin Zlatan Ibrahimovic - Meine Geschichte
Ich bin Zlatan Ibrahimovic - Meine Geschichte
von Zlatan Ibrahimović
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zlatan ist Superlative ist Ibrakadabra, 28. Oktober 2013
Bei Biografien winke ich ab. Wenn man allerdings in Schweden war und den Hype und Stolz der Schweden auf den Ausnahmestürmer dort erlebt hat, fragt man sich doch: Wer ist dieser Zlatan? Youtube anmachen oder seine Zitate googlen und man ist schlauer und man versteht ein wenig, warum das Buch in Schweden öfter verkauft wird als Harry Potter.

Er wird in der Presse oft als angriffslustige Diva dargestellt, was aber nur zum Teil stimmt. Man könnte es auch leidenschaftlich nennen, aber Aftonbladet, mit der BILD zu vergleichen, will natürlich echte Schlagzeilen. Dass das an die Nerven geht, sollte eigentlich jedem verständlich sein. Doch Zlatan kämpft trotzdem weiter oder gerade weil er von klein auf nichts anderes getan hat als gegen den Strom schwimmen zu müssen. Das macht dieses Buch aus, er hat wirklich was zu erzählen und das ist eine Erfolgsgeschichte die nicht sehr oft vorkommt. Charakteren mit Ecken und Kanten, die aber authentisch sind und dabei auch Selbstkritik üben, nimmt man gern mal ein paar Ausraster nicht allzu übel. Viele Persönlichkeiten im europäischen Fußball finden Erwähnung und nur wenige kommen schlecht weg, meistens sind es doch kleine Liebeserklärungen an die wichtigsten Personen seiner Station. Das Buch hat doch gewissen Stil.

Letztendlich kann man einiges mitnehmen, z.B. fleißig sein und seinen eigenen Stil durchziehen, und wenn es passt, gut, ansonsten weiter ziehen. Verhandlungstechnisch wird einem ebenfalls einiges geboten, es sollte also nicht nur für Zlatan- oder Fußball-Fans interessant sein, aber gerade für die. Ich habe den Kauf nicht bereut und kann es wärmstens weiterempfehlen.


The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PC]
The Elder Scrolls V: Skyrim - Legendary Edition (Game of the Year) - [PC]
Preis: EUR 19,99

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legen- wait for it... -dary!, 10. August 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
...würde Barney Stinson sagen. Ein Open-World-Rollenspiel im Mittelalter-Fantasy-Bereich, bei dem wirklich der Spieler spielt, nicht das Spiel mit dem Spieler. Zusätzlich kann die Welt schnell und einfach nach Herzenswunsch noch erweitert und individualisiert werden.

__Hauptspiel__
Das Spiel selbst ist Superlative. Wunderschöne Landschaften, die zum Herumstreifen einladen und das Jäger- und Sammlertum wecken, Städte und NPCs, die viel Liebe zum Detail erfahren haben. Viele unterhaltsame Questreihen, auch wenn die Hauptquest Bethesda-typisch recht kurz ausfällt. Die Freiheiten, wie man das Spiel spielt, sind extrem groß und es gibt keine zwei Spieler, die die Orte in der gleichen Reihenfolge bereisen oder das Spiel auf gleiche Weise spielen. Dies zu balancen ist meisterhaft gelungen.

__Dawnguard__
Vampir oder Vampirjäger, man kämpft auf einer Seite gegen die andere, hat als neue Waffe die Armbrust. Wer im Hauptspiel vermisst hat als Vampir spielen zu können, darf sich freuen. Allerdings trüben auffallend viele Bugs das Spielvergnügen, zudem ist der Plot eher flach und ohne Witz.

__Hearthfire__
Positiv ist, dass Bethesda auf die Modderszene schaut und auf die Wünsche der Community hört (dürfen sich andere ruhig auch angewöhnen). "Build Your Own Home" heißt die sehr gute Mod-Vorlage zum Herdfeuer, die mit einem Stall und der Möglichkeit Kinder zu adoptieren, erweitert wurde. Drei Häuser, die zwar modular den Wünschen anpassbar, aber sonst identisch sind, wirken als DLC vom Entwickler-Studio vielleicht doch etwas dünn. (Tipp für das Seeblick-Haus: die Mod "Lakeview Extended - Hearthfire").

__Dragonborn__
Neue alte Insel. Morrowind-Spieler haben zusätzlich den Wiedererkennungswert der Insel zum runden Spielspaß. Das DLC, welches dem Hauptspiel gerecht wird und eine schöne Abwechselung zum verschneiten Mittelalter-Setting von Skyrim. Hier wurde sich nochmal richtig Mühe gegeben.

__Mods__
Als PC-Spieler kann man sich dank der sehr aktiven Modder-Szene das sehr konsolenlastige Open-World-Feeling individuell perfektionieren, es ist eigentlich schon Recht und Pflicht den Entwicklern gegenüber. Kein Spiel, wo man bloß so durchrennen sollte. Die Menüs verändern, die Anzeigen, noch schönere Texturen und Shaderpacks (ENB), zusätzliche Inhalte und nicht zuletzt inoffizielle Patches, die eine Menge Bugs begradigen. Zuletzt sollte man noch die Total-Conversion-Mod "Enderal" erwähnen, die Skyrim als Grundlage benötigt. Nebenbei, die Anzahl der Mods spiegelt wohl auch ein wenig die Beliebtheit eines Spiels wieder. Dank und Ehrerbietung an Bethesda. Bei Dragon Age 2 dagegen waren nur sehr wenige bereit, eine Mod zu schreiben.

__Steam__
Steam hin, Steam her, ein Spiel mit diesem gigantischen Umfang und Extremlangzeit-Motivation (Spielzeiten von Spielern von 200-300 Stunden keine Seltenheit) hat mit Steam als Vertriebsplattform so ziemlich einzigen Minuspunkt einfach keine Ein-Punkt-Bewertungen verdient. Die Kunden-Politik von Steam mag streitbar sein, aber sie ist immerhin ein Kompromiss zwischen Publisher und Kunden - verglichen mit Origin, was wirklich ein echt freches Nogo ist. Engpässe oder Probleme mit Servern hatte ich bei Steam noch keine. Steam hat ja auch Pros (es gibt vielen Indie-Produkten eine reale Chance), deshalb kann ich das Nichtwiederverkaufsrecht gerade noch verschmerzen. Und Skyrim weiterverkaufen? Niemals! ;)

__Kritik__
Gutes Ding will Weile haben, deshalb wartet Bethesda lieber mit dem Release seiner Spiele. Dafür lohnt es sich aber auch. Spieler, die Oblivion liebten, werden vielleicht eher bei selbigen bleiben wollen. Ein Clon ist es definitiv nicht, das Spiel-Empfinden ist anders. Skyrim ist mehr Wow, mehr Abwechslung der Kulturen, nicht so romantisch--rundgelutscht-mitteralterlich, sondern authentischer. Dafür hat es bei den Quests nicht so viel Herz und Tiefe, und verglichen mit Fallout nicht so viel Witz. Den Entdeckergeist weckt es aber ebenso, wenn nicht um einiges mehr. Bugs bleiben bei der Größe des Spiels ebenfalls nicht aus und halten sich aber bis auf Dawnguard erfreulich in Grenzen.

Spätestens jetzt mit allen Erweiterungen sollte man sich dieses epische AAA-Spielerlebnis zulegen. Ein wirkliches must have, ein dickes Stück Spielgeschichte, von denen es heute nur noch sehr wenige gibt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2013 10:39 PM MEST


Clubbers Guide to 2013
Clubbers Guide to 2013
Preis: EUR 47,58

1.0 von 5 Sternen Was zum toten Hamster soll das sein?, 1. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Clubbers Guide to 2013 (Audio CD)
Früher, in den Jahren 2002-2004 konnte man alles, wirklich alles blind kaufen, was Ministry of Sound rausbrachte. Das musste man auch, denn Amazon kannte Ministry of Sound noch gar nicht, ebenso wie der Rest des deutschen Musikmarktes, was ich nie verstand. Ca. 20 Doppel-CDs stehen aus der Zeit vom Label jenseits des Kanals im Regal. Seit dem hör ich ab und zu mal wieder rein und es sind immer wieder Teile dabei, die echt gefallen. Doch diese beiden Scheiben sind mal wieder unterirdisch.

Die erste CD fertigt Pop & Dance ab. Die ersten fünf Titel sofort weiter gedrückt, da das inzwischen selbst im Radio nervt, wenn man es 3-4mal täglich hört. Danach kommt bis zum Ende nichts, was den Strom aus Dose oder Akku lohnt. Ok, manchmal ist ja eine CD totaler Mist und die zweite entschädigt alles. In diesem Fall ist es leider nicht so, sondern eher schlimmer. Ob ich mir die Hypnosekröte von Futurama anhöre oder das, ist nicht viel anders. Ich muss sagen, ich mag Dupstep und liebe Skrillex, aber was soll CD2 darstellen? Nur öde, von Anfang bis Ende mit viel Rauschen.

Wenn ich dann noch auf den Preis gucke, schwanke ich zwischen lachen und weinen, aber nur die Extreme, nichts dazwischen. Sorry, auch als Fan kann und will ich nicht mehr als einen Punkt geben. Junx von der Insel, es kann nächstes Mal nur besser werden.


Alpine Grooves Vol.3 (Kristallhütte)
Alpine Grooves Vol.3 (Kristallhütte)
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassiger Ambient-House-Mix, 26. Februar 2013
Diese CD beeinhaltet im wahrsten Sinne "seelenvolle Tunes und erfrischende Vielfalt aus allen Genres!" (w³.kristallhuette.at)
Seit langem habe ich keine so stimmige und runde neue Scheibe mehr im Ambient-Bereich gehört, den man sich auch nicht erst zwei-dreimal schönhören muss. Ein echter Lichtblick auf dem mit lieblosen Mixes überfühlten Lounge-Markt.

Leider scheint die Reihe noch ein Geheimtipp zu sein, hoffentlich ändert sich das bald, denn sie hat nicht verdient unter den an Frische doch sehr leidenden Größen unbemerkt zu bleiben. Vielleicht liegt es am Namen, der nicht unbedingt Ambient vermuten lässt. Ich kann diesen Mix aber nur jeden wärmstens ans Herz legen.


Alpine Grooves Vol.4 (Kristallhütte)
Alpine Grooves Vol.4 (Kristallhütte)
Preis: EUR 21,33

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiteres Schmuckstück..., 26. Februar 2013
des Resident DJ Hoody der Lifestyle-Skihütte Kristallhütte. Diesmal musikalisch ganz anders als bei seinem ersten Hütten-Streich in Teil 3, der sehr gut auch Hotel Costes 1X hätte heißen können, spielen hier im Player sanfte House- und Chillouttracks. Sehr schön zusammen getragen und der Ausklang der Pachanga Boys mit 'Time' ist super gelungen.

Diese CD wäre der Moonlight-Mix zum Twilight-Mix des dritten Teiles. Sehr zu empfehlen.


Night & Day
Night & Day
Preis: EUR 10,96

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nacht, dunkle schwarze Nacht, 26. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Night & Day (Audio CD)
Ich bin ein riesen Fan von Hotel Costes und zähle sie, vorallem die legendäre 'Etage 3', neben den Buddha-Bar-Teilen von Ravin zu dem Besten, was Lounge und Ambient-Musik zu bieten hat. Doch ähnlich wie bei Ravin scheint mir zu viel Freiheit das Talent nicht in die richtigen Bahnen zu leiten.

Gut, der Ambient-Markt ist übersättigt und neuartige und trotzdem herausragende Neuerscheinungen sind äußerst rar geworden. Blank&Jones gingen Richtung Jazz, Monsieur Pompougnac bei Hotel Costes stückweise auch, doch hier geht er wie bei der HC-Folge 12 einen pop-igen und dance-igen Weg. Es wirkt allerdings alles wie durcheinander geworfene Einzel-Stücke, die sonst niemand beachtet hat, bis auf Titel Nr. 5 auf der Night-Scheibe, m.M. auch zurecht, da überall nur zuckende Belanglosigkeit herrscht. Damit kann ich leider nichts anfangen. Vielleicht hat sich auch deshalb so lange niemand getraut, eine Rezension zu schreiben.

Ich habe mir das Grauen 2x angehört. Für Dance, House oder Chillout hab ich andere aktuelle Sampler, die um Welten besser sind, aber diese Enttäuschung kann ich niemanden weiterempfehlen. Eigentlich, weil es wirklich schlecht ist, nur einen Punkt, aber weil es Stéphane Pompougnac, der 'Prince of Lounge', ist, zwei. Vielleicht sollte er einen größeren Schritt wagen und mal mit Chillstep und Ambient experimentieren. Da ist mehr Potential.


Siemens DO3670D4 Kleinspeicher 5 L Untertisch
Siemens DO3670D4 Kleinspeicher 5 L Untertisch
Preis: EUR 59,99

4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Siemens' Bananentaktik, 20. Januar 2013
"Das Gerät reift beim Kunden." Hört man immer wieder im Zusammenhang mit Siemens spotten. Keine Frage, das Gerät ist super, doch nervt eines ganz gewaltig: die eingebaute Sollbruchstelle bei Siemens. Auch bei einem Durchlauferhitzer? Ja. Ich selber habe seit Jahren zwei 5l Kleinspeicher einer anderen Firma, meine Nachbarn ebenso. Meine Eltern haben sich nach 15 Jahren für einen neuen von Siemens entschieden, das war vor 4 Jahren. Jetzt, wieder pünktlich nach 2 Jahren Betrieb, liegt beim zweiten Siemensianer, diesmal dem DO3670D4, ein Kurzer an.

Jeder möge seine eigenen Schlüsse daraus ziehen, ich tue es auch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2013 9:54 AM MEST


The Elder Scrolls V: Skyrim (PC, Standard-Edition)
The Elder Scrolls V: Skyrim (PC, Standard-Edition)
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 12,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gigantisches Spiel..., 28. Juni 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
das dank Mods keine Grenzen mehr zu haben scheint. Eigentlich bin ich ein Kind japanischer RPGs à la Final Fantasy und liebe den Steam Punk. Das wichtigste ist die Story und das Gameplay, Grafik natürlich auch zum Rundumwohlfühlen. DSA und Ultima hatte ich angespielt, aber mich absolut nicht wohlgefühlt. TES ist dagegen komplett an mir vorbeigegangen. Doch schließlich am Teil 5 der TES-Reihe gibt's dann kein Halten mehr. Schönes Mittelalter-Fantasy-Spektakel in dem kaum ein Aspekt ausgelassen wird. Nicht nur draufhauen, Sachen sammeln und verkaufen, sondern vieles selbst machen, Häuser kaufen und selbst einrichten, Entscheidung, ob Gut oder Böse wählbar (kombiniert geht's am Besten), Wahl ob Begleiter, wenn ja wenn, Pferde, heiraten, sich in zähllose Dungeons stürzen oder einfach nur die Landschaft oder die Städte genießen. Ich glaub gerade dass man immer wieder stehen bleibt und denkt: 'wow, ist das schön hier' macht einen großen Reiz aus. Außerdem ist man das, was man spielt, sprich, man wird zum Krieger oder Magier nicht weil man es vorher festlegt, sondern weil man sich dorthin spielt und levelt (perkt).

Bethesda hat natürlich nicht alles richtig gemacht. Zu leicht ist man Gott, das Level-Kampf-System nicht ganz ausbalanciert (aber bei OpenWorld auch sehr schwierig), Händler haben zu wenig Geld oder kaufen das meiste gar nicht und einige Logikfehler, dass Händler sehen, dass Ware gestohlen ist oder Pferde fast senkrechte Steigungen nehmen können, Perk-Bäume wie Schießen und Sprechen für die Katze, man bei sagen wir 300 Traglast bei 0,1 zusätzlicher Last auf einmal nicht mehr gehen können und ein paar andere Sachen.

Doch egal, wem etwas stört, der kann moden. Mit dem Creation Kit kann man sich auslassen und nach Herzenslust Dungeons oder Behausungen bauen oder man spielt am Aussehen der Charaktere rum, fügt neue Waffen hinzu oder greift direkt in die Spielmechanik ein. Oder er sucht nach Mods, die ihm gefallen und installiert sie in Windeseile. Allein hier liegt ein Potential für weitere unzählige Stunden Spielspaß. Ob neue Level spielen oder sich selber aufhübschen und Häusle bauen.

Wer bei diesem Opus sagt, dass es langweilig oder einseitig sei, dem möge der Pfeil ins Knie treffen und vom Drachen gefressen werden. Trotz einiger Kritikpunkte das Überspiel, das Half-Life des RPG-Universums.


Seite: 1 | 2 | 3