Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Tobias Wolf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tobias Wolf
Top-Rezensenten Rang: 6.210.278
Hilfreiche Bewertungen: 89

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tobias Wolf "Krelian99" (Skåne)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Hotel Costes Vol.15
Hotel Costes Vol.15
Preis: EUR 12,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Pop-Songs statt Lounge-Songs, 19. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Hotel Costes Vol.15 (Audio CD)
Stéphane Pompougnac hat mit seiner Lounge-Reihe Hotel Costes bereits Kultstatus erreicht. Teil 1-9 sind uneingeschränkt zu empfehlen, mit Teil 12 hat der Resident DJ leider voll daneben gegriffen. Teil 14 war dann wieder besser und stimmiger.

Doch mit diesem Kapitel 15 scheint er eher eine popige Schiene fahren zu wollen. Das wäre vielleicht auch nicht unbedingt das Hauptproblem, viel mehr stört dieser ständige Wechsel der Genres. Ein Beispiel: ...(6) Tralala-Girlie-Pop (7) Pseuso-Rock-Cover - (8)Chanson - (9) Arabischer Ethno-trance - (10) Reggea-Afro-Pop - (11) Trancemix...

Dazu kommt ein ständiger Tempiwechel, was das Ganze absolut nicht flüssig erscheinen lässt und nervt. Wenn dann wenigstens die Titel für sich interessant wären, doch sind es alles verlorene Stücke in einem uninspirierten Gesamtkonzept. Wenige Tracks erinnern daran, welches Genre Stéphane Pompougnac eigentlich bedienen wollte. Diese Scheibe sollte schnell wieder vergessen werden. Mit der nächsten wird es bestimmt wieder besser. Diesmal nur 2 Punkte.


Andrea Berg Best of
Andrea Berg Best of
Preis: EUR 5,99

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Leiden der jungen Andrea B., 18. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Andrea Berg Best of (Audio CD)
Ich hab für meinen Vater CDs in MP3 umgewandelt, weil er ins Krankenhaus musste. Es sollte u.a. auch diese Scheibe in die Sammlung. Ich mag Schlager auch mal, aber was Andrea B. mit Musik macht, ist schlichtweg Folter. Eine weinerliche, naive und hoffnungslose Romantikerin heult und leidet auf dieser CD, dass man sich selbst das Leben nehmen möchte. Eine manisch-depressive 0815-Sängerin zum 'Schlager-Sternchen' zur erheben, geht wohl nur im von D. Bohlen geknechteten Deutschland. Das schlimme ist aber, dass andere Sängerinnen mit Talent in ihrem seichten 'Fahrwasser' folgen.

Ein und der selbe unorginelle Rhythmus zieht sich durch das ganze Album. Am Stück kann man es kaum hören. Die Texte erzählen immer von einem Partner, der das rettende Weite gesucht hat. Doch statt die Sängerin zu bemitleiden, stell ich mir vor, wie ich an seiner Stelle gehandelt hätte - auch nicht anders, sorry.

Das ganze in einen Partymix zu packen, ist eine nette Geste. So hat man den perfekten und unmissverständlichen Rausschmeißer am Ende des Abends. Das Sandmann-Lied tut es aber auch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 7, 2012 12:12 AM MEST


It All Starts With One (Spec.-ed.)
It All Starts With One (Spec.-ed.)
Preis: EUR 16,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ane bleibt anders, Stockholm Concert Hall - Die Zweite, 6. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: It All Starts With One (Spec.-ed.) (Audio CD)
Die Musik von Ane war immer instrumental und gesanglich ausgefeilter, aber auch düsterer als die ihrer skandinavischen Song-Writer Kolleginnen. Verspielte und etwas naiv wirkende Gitarrenbegleitungen wie bei Anna Ternheim oder Laleh gab es nicht, hier spielt beides gekonnt ineinander. Die Stimme kommt ebenfalls wunderbar zur Geltung, doch vermisse ich bei diesem Album etwas, die Gitarre. Die zwei Tracks ('Lifetime' klingt wie von Anna Ternheim adoptiert und 'Take It Slow' kann Farin Urlaub auch spielen) spiegeln Anes Können absolut nicht wieder. Sie ist mit Tobias Froberg einen Schritt in eine andere Richtung gegangen, weg vom Song-Writer-Stil. Mutig, aber dass sie es kann, hat sie in ihrer auf DVD gebannten Darbietung in der "Stockholm Concert Hall" schon bewiesen.

Die Stücke sind textlich toll, gesanglich unverkennbar einmalig Ane, instrumental fein in Szene gesetzt, doch muss man auch hier manche Titel mehrmals hören, z.B. ist in 'The Light From One' zuviel Bassdrum. Ich denke immer, das ist der Soundtrack eines Antikriegsfilms; Liebesszene während in der Ferne an der Front die Artellerie ihre Ziele sucht.

Alles in allem wieder ein sehr gutes Album, etwas anders, schwerere Kost als bisher. Musik zu einem guten Wein/Whisky/Weinbrand im Ohrensessel sitzend. 'It All Starts With One' muss man genießen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 30, 2012 1:36 AM MEST


Zur Sache, Chérie: Ein Franzose verzweifelt an den deutschen Frauen
Zur Sache, Chérie: Ein Franzose verzweifelt an den deutschen Frauen
von Alain-Xavier Wurst
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Recht hat er, 11. August 2011
Was dem Herrn Franzosen auffällt, nimmt man natürlich auch als Deutscher war, doch man ist viel zu angepasst, als dass man sich lange daran stößt. Flirten ist verpönt, die Einstellung der Frau zu ihrem eigenen Geschlecht ist merkwürdig entrückt, Leidenschaft überbewertet und generell stellt sich der deutsche Mann hilflos an, wenn es um die Kontaktaufnahme mit dem anderen Geschlecht geht.

Mann fühlt mit Alain mit, wundert sich genauso wie er und muss nickend schmunzeln, wenn nicht lachen, wenn er deutsche Unarten aufdeckt und an der Unlockerheit verzweifelt. Auch wenn er das Kapitel mit dem Onlinedating hätte raffen können, ein schöner Spiegel unserer Gesellschaft.


Die Druidin
Die Druidin
von Birgit Jaeckel
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leichte Kost mit einigen Fehlern, 11. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Druidin (Gebundene Ausgabe)
Wer ein gut recherchiertes Buch über die Zeit der ersten großen Völkerwanderung verpackt in spannende Abenteuer sucht, dürfte enttäuscht werden. Man fahre im Fahrwasser der Wanderhure, nenne die Protagonistin Druidin und lasse sie eine mystische Fähigkeit haben. Voilà, fertig wäre das Buch.

Die Namen einiger Stämme, eine geschichtliche Figur plus ein wenig blasser Druiden-Fantasy sollen ausreichen, das Keltenfieber zu erwecken. Leider muss man feststellen, dass die Zeit, in der das ganze spielt, ein Dreivierteljahrtausend zu früh stattfindet. Farbige Bändchen für Herren-Zugehörigkeiten und zweistöckige Häuser gab es damals ebensowenig wie die große Zahl an Kriegspferden. Mit einem Geschichtsstudium im Hintergrund leider sehr schwach.

Der Erzählstil gefällt, aber die Handlungen sind zu banal, die Beschreibungen über den Alltag sind schwammig gehalten und die Phrasenwiederholungen nerven etwas: das Handkneten und die vielen blutunterlaufenen Augen. Ganz zu schweigen von einer Protagonistin, die ständig erst die Leute bemerkt, wenn sie direkt neben ihr stehen und fast berühren. Außerdem sind Gut und böse klar getrennt, außer der Vater und Stadthalter, der sich auch mal über ein paar Gesetze hinwegsetzen darf. Man fragt sich dann unweigerlich, wieso sind alle vorchristlichen Krieger so weichgespült und woher kommt die moralische Einstellung, die ins 19Jhd. passt, definitiv aber nicht ins zweite vor Christus.

Aus dem Stoff hätte man einiges zaubern können, vielleicht hat sich Frau Jaeckel nicht getraut, mal geschichtliches mit pseudogeschichtlichem zu vermengen. Stattdessen eine Fantasy-Komponente aus der Esoterik-Aurafarben-Schublade. Mir ist das Buch zu romantisch und oberflächlich zugleich, zu wenig abenteurlich und zu historienfern. 2 Punkte
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 24, 2012 9:55 AM MEST


Kosmos 690809 - Die Tore der Welt
Kosmos 690809 - Die Tore der Welt
Preis: EUR 24,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr angehm innovatives Spiel, 8. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Kosmos 690809 - Die Tore der Welt (Spielzeug)
Hat man das Buch gelesen, hat das Spiel einen hohen Wiedererkennungswert. Wenn man es nicht gelesen hat, gibt es viele Spoiler, die aber bestimmt Lust auf das Buch machen. Das Buch gibt natürlich mit seinen vielen Handlungssträngen idealen Spielraum für die Umsetzung in ein Brettspiel, was dem Autorendou Rieneck und Stadler auch sehr gut gelungen ist.

Doch nun zum Spiel selbst. Wenn man es auspackt, bzw. das erste mal spielen möchte, wird man von der Fülle des Brettes und der vielen unterschiedlichen Items etwas erschlagen. Die Anleitung ist aber sehr gut strukturiert und einfach erklärt, aber eigentlich erschließt sich das Spiel beim spielen von selbst. Nur wenige Regeln muss man nachlesen. Warum man das Blatt "Spielvorbereitung" extra gepackt hat, ist mir nicht so ganz klar, aber dieses sollte man sich zuerst ansehen.

Das Konzept ist sehr gelungen und teils neuartig. Man muss sich immer auf wechselnde Umstände gefasst machen. DIE Spielstrategie gibt es nicht. Das Spiel lebt von der Überraschung und der vielen gut gewichteten Möglichkeiten, um mit etwas Glück doch noch ans Ziel zu kommen. Sehr schön ist die Idee mit den Bauwerken, die auf das Brett gelegt werden und mit denen man seine Stadt "aufbauen" kann. Man kann Pestkranke heilen, Häuser errichten und fleißig sammeln und tauschen.

Wer ein kurzweiliges, innovatives und sehr chic gestaltetes Spiel sucht, kann dem SDJ+ Logo vertrauen und zugreifen.


Kosmos - Candamir - Die ersten Siedler auf Catan
Kosmos - Candamir - Die ersten Siedler auf Catan

3.0 von 5 Sternen Das Spiel macht bestimmt nicht süchtig,, 3. August 2011
dazu ist es zu einseitig. Taktik braucht man nicht. Memory-ähnlich schaut man sich die Zielkärtchen an und bestimmt, welches man ansteuert. Die Spannung steigt kaum ins Unermeßliche, trifft man auf einen tierischen Widersacher, Candamir oder ein Fragezeichen. Man würfelt. Wer, wie, was, wo - egal, hauptsache ich hab meinen Zielwert zusammen und nehm den Rohstoff mit. Schön, wie so oft erwähnt, sind die adventure-typischen Erfahrungspunkte, mit denen ich meine Figur, die individuelle Fähigkeiten mitbringt, ausbaue. Einzig dieses Feature ist interessant und sollte nicht vernachlässigt werden.

Ansonsten ist es ein schön anzusehendes, wenn auch einfaches von-A-nach-B-zieh-Spiel, ohne dass man großartig mit den Mitspielern in Kontakt kommt oder in dessen/deren Spiel eingreifen kann. Kinder mögen das bestimmt, niemand der sie ärgert, etwas weg nehmen kann oder plötzliche unerwartete Wendungen. Erwachsenen wird das zu langatmig und ist als Spiel für Spielabende eher ungeeignet. Eigentlich könnte jeder so vor sich hin spielen, auch allein durchaus denkbar.

Spielvariation: Candamir-Wettrennen
Jeder Mitspieler bekommt einen Würfel und los geht's. Gespielt wird, ohne auf den/die anderen zu warten. Wer zuerst alle 10 Siegsteinchen los ist, springt auf und ruft "Candamir". Das Suchtpotential hier liegt schon etwas höher.


Scene It? Star Trek Interaktiv DVD Spiel DELUXE Version (Deutsche Ausgabe)
Scene It? Star Trek Interaktiv DVD Spiel DELUXE Version (Deutsche Ausgabe)

1.0 von 5 Sternen Spielspaß sieht anders aus, 2. Juli 2011
Vorweg, wer wie ich ab und zu Star Trek guckt, es ok findet und sich ansonsten anderen Genres widmet, wird sich hier höchstwahrscheinlich langweilen.

Man hat zwei Würfel, einen mit Augen von 1-6 und einen mit Kategorien drauf. Die Kategorien bestehen aus Quizkarte ziehen, Ereigniskarte ziehen, DVD-Quiz allein oder alle spielen oder aus den vier Kategorien eine auswählen. Innovation oder Witz gibt's nicht. Einen Lacher gab's bei "Suchen Sie das fehlende Objekt" und keiner sah, dass es der Stuhl war, der bei Troi, die am Tisch saß, weg retuschiert wurde.

"Wie heißt der Bibliothekar auf Planet ... in Episode ...?" oder "Wie heißt die Rasse, die auf ... lebt und ... gemacht hat?". Wer fleißig alle Staffeln und Filme gesehen hat, wird schon mal die richtige Antwort kennen. Gelegenheitsgucker stehen permanent auf dem Schlauch und hören "Weißes Rauschen". Genauso lahm ist es zu raten, was Person X in einem auf DVD gezeigten Dialog als nächstes sagen wird. Da versteht man recht schnell, warum es ein großes und ein kleines Spielfeld gibt. Das kleine reicht völlig hin, Punkte bekommt man hier selten, ob Trekkie oder Ahnungsloser. Vorankommen kann man am besten, wenn man einen Blitz würfelt. Dann zieht man eine Ereigniskarte. Ein lieblos erdachter Satz begründet jetzt, warum man gewürfelte Augen einbüßt oder hinzugewinnt. Das Prinzip kennt man aus zahlreichen Kleinkinder-Brettspielen.

Ein Familienspiel ist es definitiv nicht, nur was für StarTrek-Nerds - und die wundern sich über die vielen Übersetzungfehler der Fragen, die einfach nicht sein dürfen. Wer Quiz und Spaß haben will, sollte bei 'You Don't Know Jack' bleiben; wer Brettspiel und Party sucht, nimmt Cranium oder einen beliebigen Activity-Ableger; wer einen Trekkie-Themenabend veranstalten möchte, kann sich das lieblose Spiel ja mal ansehen, bevor es wieder in die unendlichen Weiten des Spieleuniversums entschwindet. Brauchen tut das kein Mensch und ich tippe mal, die anderen Teile aus der Scene it?-Reihe sind ebenso überflüssig.


Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library)
Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library)
von Michael Kofler
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Hilfe schlecht hin, 28. April 2011
Wer Windows hassen lernte oder sich einfach nur weiterentwickeln möchte, hat Mac oder Linux zur Auswahl. Alte Linux-Distributionen haben mich immer abgeschreckt, ein Terminal als Dreh- und Angelpunkt ist nichts für mich. Sepp-Herberger-Weisheiten wie "Linux ist nicht Windows" gut und schön, helfen aber auch nicht weiter. Zum Glück hat Ubuntu das Arbeiten sehr einfach gemacht (reine Konsolen-Benutzung ist nichts für mich). Doch man denkt immer noch in Windows Art und Weise, was einem immer wieder in die Irre führt. Dieses Buch macht damit Schluss. Einfach und verständlich erklärt es die Auswahl der Distribution, Installation und viele Programme. Gerade die Dual-Boot-Installation hatte mir einige Frage aufgegeben, denn Windows brauch ich trotzdem noch. Jetzt kein Problem mehr.

Also wer nicht seit Jahren auf Linux-Maschinen arbeitet, sollte sich dieses Buch zulegen. Ein anderes ist dann nicht mehr nötig, bei den wenigen offenen Fragen hilft Tante Google.


The Night Shines Like the Day
The Night Shines Like the Day
Wird angeboten von Ton-Konserve
Preis: EUR 20,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimme, die einfach ins Ohr geht, 27. April 2011
Rezension bezieht sich auf: The Night Shines Like the Day (Audio CD)
Obwohl ich kein Gospelfan und deswegen auch mit dem ersten Album der Norwegerin mit der wunderschön rauhen Stimme nichts anfangen kann, find ich "The Night Shines Like the Day" grandios. Die Musik ist für ruhigere Gangarten bestimmt und geeignet, nach stressigen Arbeitstagen vorm Einschlafen gespielt zu werden. Meisterlich.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4